Home / Forum / Sex & Verhütung / VAGINAL / KLITORAL

VAGINAL / KLITORAL

26. April 2009 um 18:51

Hab es mit meinen 21 Jahren noch nie geschafft einen vaginalen Orgasmus zu bekommen!!
Es belastet meinen Freund und mich sehr und legt sich negativ auf unsere Sexleben. Wir sind jetzt schon 6Jahre zusammen!!

Schafft Ihr es vaginal zu kommen?
War das schon immer so?
Habt Ihr Tipps?

Brauche Eure Hilfe!!!

26. April 2009 um 19:36

Naja
so ganz stimmt das nicht.
Der mann kann sich auch Mühe geben und du kommst nicht.
Orgasmus hat auch viel mit ner "Kopfsache" zu tun. Wenn man sich immer denkt, oh man.... jetz müsste ich ihn doch endlich mal bekommen oder iwelche anderen Gedanken hat, die einen unter Stress setzen, dann klappt das nicht.
Probiers mal mit Beckenbodentraining und mach deinen Kopf frei.

Gefällt mir

27. April 2009 um 18:44

Vaginal, klitoral, ...
... scheißegal!

Der nächste Thread lautet dann wahrscheinlich: Wie kriege ich einen multiplen Orgasmus? Oder: Hilfe, ich kann nicht squirten!!!

Hör auf Dich unter Druck zu setzen und freu Dich, dass Du kommst wie Du kommst.

Gefällt mir

28. April 2009 um 14:01

Hmm
Ich bin 25 und seit über 7 Jahren mit meinem Mann zusammen und habe auch noch nie einen vaginalen Orgasmus gehabt.
Macht mir aber nix, denn klitoral klappt es prima. Ich frage mich, warum das euer Sexleben negativ beeinflusst. Ist der Sex denn erst dann perfekt, wenn man in jeglicher weise zum Orgasmus kommt?

Gefällt mir

28. April 2009 um 14:23

Mach dir mal keinen Kopf ...
ich habe auch mit Anfang 20 nicht einen O gehabt, nein, nicht mal Klitoral ... habe mich immer gefragt woran das liegen könnte... Anatomisch nicht möglich? Neee ... jetzt hab ich ja zumindest schon mal KLITORALE *lach* ... Aber einen VAGINALEN ... neee ... selbst, wenn ich es mir selbst mache, dann nicht ... oder ich brauch einfach zu lange und der Arm wird "lahm" *fg* ... Aber genug Details ... folgendes habe ich gefunden und finde es sehr hilfreich! Die gesamte SEITE ist eigentlich sehr informativ, vllt schaust Du da dann vllt auch mal vorbei?^^

"Leiden Sie an Orgasmusstörungen? - Ein Leitfaden für Frauen!

Einleitung

Als Frau einen Orgasmus zu haben, ist nicht so leicht. Die meisten Männer haben damit überhaupt kein Problem. Allerdings sind Frauen anders gebaut. Zahlreiche Menschen scheinen diese Tatsache nicht wahrzunehmen.
Geben wir es zu: die Bücher, die Filme und insbesondere die Frauenzeitschriften und die Jugendzeitschriften stellen ein Erscheinungsbild leidenschaftlicher und orgasmusfähiger Frauen dar.
Somit stellt sich diese Art von Medienwirkung für die Mehrheit Frauen, die anders sind - als unbrauchbar und vor allem als schädlich dar. Tatsächlich behaupten junge, zwanzigjährige Frauen, dass sie frigide seien, bloß weil sie keinen Orgasmus haben. Natürlich ist das nicht der Fall.
Interessanterweise meinten die Ärzte noch vor Kurzem, dass ein wesentlicher Anteil von Frauen einfach nicht fähig sei, einen Orgasmus zu haben. Wieso waren sie davon überzeugt? Weil die meisten wenig oder überhaupt keine Kenntnissen im Fachbereich der Sexualmedizin hatten. Viele Ärzte war das Thema auch unangenehm, weshalb sie es bei Beratungen von Patientinnen vermieden. Ebenso wird der weibliche Orgasmus von zahlreichen Ärzten nicht akzentuiert, da Frauen auch in Ermangelung eines Orgasmus schwanger werden können.

Die Altersklasse zwischen 20 und 30 Jahre

Sogar im Alter von 20 bis 30 Jahre sind zahlreiche Frauen immer noch unfähig, einen Orgasmus zu haben. Gegenwärtig sind die meisten Therapeuten der Meinung, dass Frauen die keinen Orgasmus erreichen können, es mit Hilfe von Selbstbefriedigung versuchen sollten. Leider sind viele Frauen jedoch was Selbstbefriedigung anbelangt sehr gehemmt. Viele Frauen sind immer noch der Meinung, dass sich Selbstbefriedigung nicht ziemt. Allerdings können Frauen mit Hilfe von Selbstbefriedigung erlernen einen Orgasmus durch geschickte Stimulierung ihrer Klitoris zu erlangen. Frauen können mittels Selbstbefriedigung erfahren, wie heftig der Takt und der Druck zur Erzielung des Orgasmus sein sollten. Es ist angebracht, Ihren Körper zu untersuchen. Somit finden Sie heraus, wie Sie die Klitoris stimulieren müssen.
Falls Sie sich selbst befriedigen, um mehr über Ihren Körper zu erfahren, sollten Sie das durchführen, wenn Sie entspannt, behaglich, erregt, und, vor allem, allein sind. Zu erlernen, Ihren Körper zu lieben, ist eine lustvolle Erfahrung. Allerdings können Sie sich ihr nicht dann widmen, wenn jemand an die Tür des Schlaf- oder Badezimmers klopft und Sie auffordert, z.B. den Tee aufzutischen. Eine aufschlussreiche unterweisende Videokassette, könnte dabei behilflich sein. Nachdem Sie sich damit vertraut gemacht haben, wie Sie den Orgasmus mühelos erreichen, könnten Sie das dann auch Ihrem Partner veranschaulichen. Zwar wird dieses Vorhaben zunächst als beschämend empfunden. Es ist allerdings entscheidend zu lernen, sich gegenseitig Ihre Empfindungen zu übermitteln. Ebenso zeigen zu können, wie es Ihrem Körper gefällt, berührt zu werden. Falls Sie nicht die richtigen Wörter finden, greifen Sie auf Liebkosungen zurück. Versuchen Sie gemeinsam mit Ihren Partner einen gemeinsamen Wortschatz auszuarbeiten. Zahlreiche Paare meinen, dass ihr Geschlechtsleben daran scheitert, weil sie nicht über die richtige Ausdruckweise verfügen. Und dabei ist die Redewendung: könntest Du mich Mal hier streicheln...? schon ausreichend
Manche Frauen entdecken unbeabsichtigt, dass Sie mittels Vibrator den Orgasmus leichter erzielen können. Dennoch fällt für die meisten Frauen der Kauf eines sexuellen Hilfsmittels ziemlich schwer. Wenn das auch bei Ihnen der Fall ist, sollten Sie wissen, dass es eine Reihe von Frauen geleitete Onlineshops für Frauen gibt, wo sie diese Gegenstände erwerben können. Und dass ist für Frauen sehr nützlich, da sie nicht mehr gezwungen sind in Sexshops zu gehen, in denen sie meistens von unattraktiven Männern umgeben sind. Diese Online-Geschäfte vertreiben auch Dessous, erotische Literatur und Gleitmittel, die sowohl homosexuellen Männern als auch heterosexuellen Frauen dienlich sind.

Die Altersklasse von über 30 Jahre

Im Alter 30, 40 oder 50 Jahren sollten Sie den Orgasmus äußerst leicht erzielen, insbesondere wenn Sie einen verständnisvollen Geschlechtspartner haben. Allerdings müssen Sie wissen, dass die meisten Frauen abhängig vom Zeitabschnitt des Menstruationszyklus fähig sind, einen Orgasmus zu haben. Es kommt häufig vor, dass die Hälfte des Menstruationszyklus die zur Erzielung des Orgasmus optimale Zeitspanne ist. Hingegen fühlen sich manche Frauen in der Zeitspanne nach dem Menstruationszyklus äußerst geschlechtlich erregbar. Andere haben wiederrum festgestellt, dass sie in gewissen Zeitspannen des Monats keinerlei Geschlechtstrieb empfinden. All diese vorstehend erwähnten Einzelfälle sind Normalwerte.
Falls Sie weiterhin keinen Orgasmus haben, oder ihn überaus schwer erzielen, ist die Beratung des Facharztes empfehlenswert. In Großbritannien kann dies u.a. über Rücksprache mit einer Ärztin innerhalb der Familienplanungsberatungsstell e erfolgen. Viele dieser Ärzte sind darin fachkundig, den Patientinnen zur Entspannung und zur Erzielung des Orgasmus zu verhelfen.
Was können Sie also erwarten, wenn Sie das Problem anpacken und einen Termin bei der Familienplanungsbratungsstelle vereinbaren? Die Ärztin wird Ihnen einige Fragen hinsichtlich des Geschlechtslebens, der Beziehungen und ebenso des Gesundheitszustandes stellen. Die Ärztin wird Sie dann untersuchen, um sicherzustellen, dass Sie rein körperlich gesund sind. Anschließend werden Sie dann einige Wochen lang beraten werden.

Verschiedene Arten von Orgasmen

Laut Freud, vertrat man die Ansicht, dass vaginale Orgasmen nur bei reifen Frauen verzeichnet wurden, während klitorale Orgasmen nur bei den unreifen. Heutzutage ziehen Wissenschaftler diese Auffassung nicht mehr in Betracht. Viele der gegenwärtigen Sexualforscher, ebenso wie die Frauen, erkennen keinerlei Unterschiede zwischen den beiden Orgasmen. Die Mehrheit der Frauen bedarf klitoraler Stimulation, um einen Orgasmus zu haben. Das gilt unabhängig davon, ob sie das Vorspiel oder den eigentlichen Geschlechtsverkehr bevorzugen. Manche Frauen behaupten, dass Sie Geschlechtsverkehr ohne manuelle Stimulation der Klitoris haben und die Scheide der eigentliche Auslöser des Orgasmus sei. Trotzdem vertreten zahlreiche Geschlechtsforscher die Ansicht, dass während des Geschlechtsakts die Klitoris stimuliert wird.
Ebenso sollte auch der G-Punkt in Betracht gezogen werden. Manche Frauen erleben einen heftigen Orgasmus, falls dieser anatomische Teil stimuliert wird ( der G-Punkt befindet sich im Inneren der Scheide, in der Scheidevorderwand ). Tatsächlich wissen zahlreiche Frauen es zu schätzen, wenn man ihren G-Punkt stimuliert. Manche von ihnen behaupten sogar während dieses heftigen Orgasmus zu ejakulieren. Somit gibt es wirklich einen auf der Ebene des G-Punkts ausgelösten Orgasmus, einen vaginalen und einen weiteren mit klitoralem Ausstoß. Unsere Meinung in dieser Hinsicht ist, dass es unwichtig sei, ob es gewisse verschiedene Arten des Orgasmus gäbe oder nicht. Das, was wirklich zählt, ist dass Sie jedes Mal befriedigende Orgasmen haben können. So oft, wie Sie sich das wünschen. Und dass Sie diese in vollen Zügen genießen sollten.

Gleichzeitige Orgasmen

Zahlreiche Frauen beklagen sich in den uns zugeschickten Leserbriefe, dass sie den Orgasmus nicht gleichzeitig mit dem Partner erreichen können. Die Untersuchungen des Informationsdienstes des Gesundheitsministeriums der Vereinigten Staaten und weiteren Einrichtungen haben bewiesen, dass die wenigsten Frauen den Orgasmus gleichzeitig mit ihrem Partner haben. Trotzdem ist es sehr angenehm, wenn es gleichzeitig eintritt. Und das kann erzielt werden, wenn der Mann seinen eigenen Orgasmus gut kontrolliert. Ebenso, wenn er sich auskennt, seine Finger beim Geschlechtsakts so zu verwenden, um der Frau zur Erzielung des Orgasmus zu verhelfen.

Multiple Orgasmen
Bis vor kurzen behaupteten Ärzte, dass nur eine begrenzte Anzahl von Frauen fähig sein würde, multiple Orgasmen zu erzielen. Hingegen haben vom Informationsdienst des Gesundheitsministeriums der Vereinigten Staaten und von anderen ausgearbeitete Studien veranschaulicht, dass die Mehrheit der Frauen imstande ist, eine Reihe von Orgasmen zu erlangen. Wenn Sie sich innerhalb der mit ihrem Partner geführten Beziehung glücklich und entspannt sind, und der Partner sie mehrmals stimuliert, kann dies erzielt werden.
Die Fähigkeit, multiple Orgasmen zu haben, nimmt gleichzeitig mit dem Alter zu. Zwar kann es im Alter von 20 Jahren ungewöhnlich wirken, allerdings sind zahlreiche Frauen im Alter von 40, 50 oder 60 Jahren imstande, dies zu erleben.

Der Orgasmus während der Lebensmitte

Wie bereits vorstehend veranschaulicht, nimmt die Orgasmusfähigkeit der Frauen, mit dem Alter zu. Allerdings sind in der Lebensmitte auch die Erschwernisse der Wechseljahre vorhanden. Die meisten Probleme werden von den Schwankungen des Organismus hervorgerufen. Es kommt bei den Frauen oft vor, dass sie auf den Geschlechtsverkehr verzichten. Dies geschieht insbesondere, weil sie inzwischen zu ausgetrocknet und somit der Geschlechtsverkehr als schmerzhaft empfunden wird. Glücklicherweise stehen derzeit mehrere Vorgehensweisen zur Problemlösung bereit. Im Handel sind hochwertige - für jede Altersklasse angebrachte - Gleitmittel erhältlich
Es ist möglich, während der Lebensmitte eine hormonelle Substitutionstherapie durchzuführen. Allerdings ist dies eine Möglichkeit, die sich Frauen gut überlegen sollten. Bis vor kurzem vermutete man, dass die hormonelle Substitutionstherapie der Frau zur Aufbesserung des allgemeinen Wohlbefindens verhilft und insbesondere die Steigerung ihres Geschlechtstriebs bewirkt. Die Auffassung bezüglich der hormonellen Substitutionstherapie hat sich inzwischen grundlegend geändert. Neue Untersuchungen der hormonellen Substitutionstherapie ( TSH ) veranschaulichen, dass diese zwar die Nebenwirkungen des Klimakteriums wirksam beseitigt. So z.B. gehen Nebenwirkungen wie die reichhaltige Schweißabsonderung oder die Gesichtsrötung zurück. Allerdings sollte dieses Verfahren nicht langfristig angewandt werden. Deshalb ist die Therapie kein Lebenselixier, das Sie in den Wechseljahren und bis ins hohe Alter verabreichen dürfen.
Derzeit verwenden Frauen Nahrungsergänzungsmittel auf der Basis von Soja und Rotklee zur Besserung der Auswirkungen der Wechseljahre. Ebenso, um sich verjüngt und in Form zu fühlen. Es wird eine Tablette pro Tag verabreicht. Ebenso sind natürliche Östrogenhormone zur Förderung des Scheidensekrets vorhanden. Trotzdem muss verdeutlicht werden, dass ein äußerst geringer Anteil der Frauen solche Ergänzungsmittel verwendet. Deshalb vor Einnahme dieser Nahrungsergänzungsmittel die Beratung eines Ernährungswissenschaftlers empfohlen. Diese Nahrungsergänzungsmittel sind in Apotheken und in verschiedenen Reformhäusern erhältlich.

Wie können die Männer nachhelfen?

- Erinnern Sie sich daran, das die Frauen klitoraler Stimulation bedürfen. Die Klitoris ist der Teil der weiblichen geschlechtlichen Anatomie, der über ein männliches Gegenstück- den Penis, verfügt. Dabei ist die Klitoris der Frau so wichtig, wie der Penis für den Mann.
- Sie müssen sich der Tatsache bewusst sein, dass die Liebe, die romantische Stimmung, die Umarmungen und die Stimmung die Frau genauso viel erregen, wie Ihre Streicheleinheiten.
- Beeilen Sie sich nicht
- Liebkosen Sie ihre Brüste: manche Frauen können einen Orgasmus ausschließlich durch das Streicheln der Brüste erreichen.
- Versuchen Sie es mit Oralverkehr. Die Mehrheit der Frauen liebt es. Manche behaupten sogar, dass sie solange keinen Orgasmus haben können, bis der Mann dies nicht durchführt.
- Seien Sie sich nicht zu stolz, Ihre Frau zu befragen, was sie sich wirklich wünscht.
- Lassen Sie die Frau die Initiative ergreifen und über das intime Zusammensein entscheiden.
- Falls Sie die Selbstkontrolle verlieren und vor der Partnerin kommen, halten Sie genug Energie bereit, um sie bis zum Orgasmus zu küssen und zu stimulieren.
- Sagen Sie ihr, dass sie wundervoll, reizend und schön ist.

Schlussfolgerungen

Es ist ein wunderbares Gefühl, einen Orgasmus zu haben. Es ist gerechtfertigt, ihn zu haben. Allerdings fällt es schwer, ihn zu erzielen, wenn Sie angespannt, müde, beansprucht oder innerhalb der partnerschaftlichen Beziehung unglücklich sind. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie vorgehen sollten, ersuchen Sie die Hilfe eines Facharztes."
Quelle: http://www.hippocratesforum.de/sex_beauty-DE-3-148-leiden_sie _an_orgasmusstorungen___ein_le itfaden_fur_frauen.html

Und hier was zum stöbern;
http://www.hippocratesforum.de/sex_beauty-DE-1-18-sexualitat. html

=)

Gefällt mir

28. April 2009 um 15:24

Hauptsache du kommst!
Ist doch völlig egal ob du einen vaginalen oder klitoralen Orgasmus hast! Hauptsache du kommst!! Wieso belastet euch das?

Gefällt mir

28. April 2009 um 17:02
In Antwort auf julchenxx2

Naja
so ganz stimmt das nicht.
Der mann kann sich auch Mühe geben und du kommst nicht.
Orgasmus hat auch viel mit ner "Kopfsache" zu tun. Wenn man sich immer denkt, oh man.... jetz müsste ich ihn doch endlich mal bekommen oder iwelche anderen Gedanken hat, die einen unter Stress setzen, dann klappt das nicht.
Probiers mal mit Beckenbodentraining und mach deinen Kopf frei.

Also...
...zuerst einmal will ich sagen, dass es natürlich das wichtigste ist, dass Du überhaupt einen Orgasmus bekommst. Und es bekommen tatsächlich viele Frauen keinen vaginalen Orgasmus.

ABER... Es ist auch quatsch zusagen, dass es egal ist wie man einen Orgasmus bekommt. Der vaginale Orgasmus ist ein ganz anderer als der klitorale Orgasmus. Es ist ein ganz anderes Gefühl. Und deshalb ist es zwar nicht schlimm, wenn man ihn nicht bekommt, aber man kann doch ruhig danach streben ihn auch zu bekommen, oder? Man muss ein Gefühl für seinen Körper bekommen. Versuche deinen G-Punkt zu finden. Rede mit deinem Freund und versucht verschiedene Stellungen. Ich zum Beispiel bekomme am besten einen vaginalen Orgasmus wenn er es sehr schnell und ausdauernd macht. Dann bekomme ich auch gerne mal mehrere hintereinander.
Prinzipiell sollte man nicht die Männer für alles verantwortlich machen. Denn wenn eine Frau zum Beispiel sich keine Mühe gibt den Freund oder Mann richtig geil zu machen, dann muss man sich nicht wundern, wenn er keine Lust hat sich zu verausgaben. (DAS IST NUR EIN BEISPIEL UND SOLL NICHT HEISSEN, DASS DU DAS NICHT MACHST).

Grundsätzlich ist es aber sicher so, dass der Mann aktiv sein muss. Einfach auf den Rücken legen und sagen reite mich mal das klappt nicht.

Probier mal die Reiterstellung, geh etwas nach oben, beuge dich nach vorne und lass deinen Freund von unten hinten lange und schnell machen... so klappts bei mir am schnellsten und besten.

So, jetzt kennt die ganze Welt eine meiner Lieblingsstellungen...

LG
Anna

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Woran liegt es
Von: sarahb2012
neu
15. April 2011 um 14:50
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen