Home / Forum / Sex & Verhütung / Vagina zu eng? - So geht's!

Vagina zu eng? - So geht's!

22. Juli 2014 um 16:57

Hallo lieben Leute!
Thema: Penis zu groß für enge Vagina --> Tipps aus eigener Erfahrung

Ich habe mich mal dazu entschlossen, hier darüber zu berichten, welche Probleme mich bei meinem Ersten Mal betroffen haben, da ich, zu der Zeit, als ich es wirklich gut hätte gebrauchen können, keine guten Forumseinträge dazu oder allgemein Hilfe im Internet gefunden habe.
Zuerst einmal vorweg: meine Vagina ist eng. Punkt. Ich hatte damit schon immer Probleme. Mit Tampons musste man mir gar nicht erst kommen. Selbst die Mini-Versionen, die für Teenager gedacht sind, waren mir noch zu groß. Ich fühlte mich damit sehr unwohl und alles drückte und zwickte, sodass ich sie nie benutzte. Beim Frauenarzt musste man bei mir immer die allerkleinsten Spanner benutzen, die, die eigentlich für Kinder, also hauptsächlich Vergewaltigungsopfer, gedacht sind. Ich hatte sogar schon große Probleme, auch nur zwei Finger in meine Vagina zu stecken.
Und noch weiter vorweg: mein Freund hat einen Penis in Übergröße. Mit normalen Kondomen kommt er schon mal gar nicht aus. Die meisten Kondome geben eine nominale Breite von 53-56mm an. Das ist so die Normalgröße. 58 mm ist ihm noch zu eng.
Daraus ergab sich für mich natürlich eine vollkommene Panik-Situation: wir waren beide Jungfrauen, sein Penis war in meinen Augen gigantisch groß und ich kannte ja meine Begebenheiten da unten. Im Internet fand ich ein paar Hinweise, die ich aber alle nicht unbedingt praktisch fand und scheinbar niemand dieses Problem in meiner Größenordnung hatte. (Natürlich kann es sein, dass ich mich da fürchterlich täusche, und das gar nicht der Fall war, aber ich habe nichts gefunden, was mir so richtig geholfen hat.)
Tipp Nummer 1 war Habe nur Sex, wenn du auch wirklich dafür bereit bist. Gegen diesen Tipp ist rein garnichts einzuwenden. Ganz im Gegenteil, er ist sehr, sehr gut! Aber ich WAR bereit dazu und mein Freund auch. Wir wollten beide Sex zusammen haben, da taten sich aber verschiedene Probleme auf, die ich dann versuchte mit folgenden Tipps zu lösen.
Tipp Nummer 2: Entspann dich! Auch ein guter Tipp. Die Muskeln um die Scheide zu entspannen ist unabdingbar. Im Nachhinein weiß ich das. Aber man kann sich nicht einfach per Knopfdruck entspannen, schon gar nicht, wenn man aufgeregt ist und man starke Schmerzen empfindet, sobald auch nur die Spitze des Penis versucht, sich durch die klitze-kleine Öffnung zu zwängen oder auch nur dagegen drückt. Ja, entspannen ist gut, aber sobald die Schmerzen einsetzen, die ich in guten Mengen gespürt habe, ist jede Entspannung hinfällig.
Um das noch einmal ganz klar zu formulieren: Ja, ich hatte Schmerzen und das nicht zu knapp. Viele Frauen berichten von ihrem Ersten Mal, dass es nicht ganz angenehm, aber auch nicht schmerzhaft war. Nicht jeder hat diesen Normalfall, genausowenig, wie jeder Penis oder jede Vagina der Norm entspricht. Jede Frau ist anders und jede Mann-Frau-Kombination sowieso. Und ja, es kann wehtun und ja, auch das kann normal sein. Für mich persönlich war das unheimlich erschreckend, denn ich hatte nicht damit gerechnet. Ich hatte mich darauf eingestellt, ein leichtes Ziehen zu spüren und dass es dann schon irgendwie flutschen wird. Aber das war eben nicht so und die Schmerzen waren stark. Ich möchte damit keine Angst machen, sondern einfach die ganze Sache auf den Boden zurück holen und Mädchen mit ähnlichen Problemen die Illusionen nehmen. Auch, dass es beim ersten Mal klappt, ist nicht immer so. Natürlich kann es so sein, vor allem, wenn der Mann schon etwas Ahnung hat oder die Begebenheiten schlichtweg normaler sind, aber ich möchte eben klarstellen, dass es nicht so sein muss. Auch hier will ich lieber die Angst davor nehmen, dass, wenn es wirklich so ist, das nicht heißt, dass bei einem irgendetwas kaputt ist, oder dass man unnormal ist.
Tipp Nummer 3 war dabei der aller beste: Lasst euch Zeit! Dieser Tipp war in den meisten Foren allerdings auf einige Stunden, beziehungsweise eine Nacht bezogen. Bei mir hat das mehrere Wochen und viele Versuche gebraucht und das war okay. Manchmal klappt es besser; der Penis dringt ein bisschen weiter ein als vorher oder die Schmerzen sind nicht ganz so stark. Manchmal klappt es gar nicht. Das hängt von der Tagesform ab, wie sehr du Lust darauf hast und vor allem, wie gut du vorbereitet worden bist. Das ist wohl das allerwichtigste: er muss dich scharf machen, sodass sich dein Körper darauf vorbereitet, möglicherweise den Geschlechtsakt zu vollziehen. Kommt das Ganze unvorbereitet, das heißt, bist du in keinster Weise feucht oder bist einfach nicht in Stimmung, dann stößt der Penis nicht nur bildhaft gesprochen gegen eine Wand. Der weibliche Körper bereitet sich vor, indem er die Muskeln um die Scheide herum entspannt. Ist das nicht der Fall, wird es schwierig, ob jetzt normale Begebenheiten vorliegen, oder nicht. Lasst euch also viel Zeit damit, herauszufinden, was ihr mögt, was er mag, was ihr beide mögt und schließlich auch, was euch geil und heiß macht.
Trotzdem kann es sein, dass dieses Gefühl nicht stark genug ist, die Angst zu übertönen. Dann rate ich euch schlichtweg: lasst es für diesen Tag oder dieses Mal einfach sein! Erzwingen bringt gar nichts, außer unnötige Schmerzen und Frustration.
Ich will ganz ehrlich sein, ohne Schmerzen und ohne ein gewisses Ertragen von Schmerzen hätte es bei mir wahrscheinlich nicht funktioniert. Und obwohl mein Freund sehr, sehr einfühlsam und vorsichtig war, habe ich ihn oft angelogen, was die Schmerzen anbetrifft, um endlich mein erstes Mal zu haben. Vielleicht war das falsch und wahrscheinlich erspart man sich einiges, wenn man das nicht tut, aber meine Frustration war eben groß.
Ich habe das Gefühl, dass meine Vagina schlichtweg ein wenig Spreizen gebraucht hat. Alles da unten ist dehnbar. Dazu Tipp Nummer 4: Das dehnt sich! Da muss schließlich ein Kind durchpassen. Zugegeben, ich habe diesen Tipp oder diese zynische Bemerkung gehasst und jedes mal, wenn sie aufgetaucht ist, wurde ich wütend. In meiner Frustration und meinem Wissen Da passt aber der Penis meines Freundes NICHT rein und auch kein Kindskopf durch! war dieser Tipp frustrierend. Aber dennoch ist er nicht falsch. Ja, das alles kann sich sehr dehnen. Und das tut es auch. Ich will nicht sagen, dass es mit jedem Mal besser geklappt hat, denn das ist schlichtweg falsch, aber irgendwann hat es schließlich geklappt, weil sich das da unten einfach ein wenig daran gewöhnt hat, den Penis aufzunehmen und sich zu spreizen. Vielleicht ist es auch einfach so, dass der Penis die Muskeln sozusagen ausleiert, indem er sie spreizt. Wahrscheinlich ist das Blödsinn, aber es bietet mir eine Erklärung oder immerhin eine Vorstellung davon, warum es dann irgendwann funktioniert hat. Das ist vielleicht nur für mich sinnig und vorstellbar, aber vielleicht gibt es anderen Frauen eine gewissen Vorstellung, wie ich mich gefühlt habe, die sie nachvollziehen können. Auch eine mögliche Erklärung für mich ist auch, dass ich mich schlichtweg mehr daran gewöhnt habe, mit meinem Freund intim zu sein und die Aufregung deswegen geringer wurde.
Das sind alles nur meine eigenen Erfahrungen. Es hat für uns über sechs Wochen gedauert mit vielen Versuchen, bis irgendwann der Penis vollkommen in der Scheide war und dann noch ein paar Wochen, bis die Stoßbewegung nicht mehr unangenehm oder gar schmerzhaft war. Wir haben viel Zeit und viel Gleitgel investiert, sind dadurch aber auch sehr eng zusammen gewachsen, weil wir zusammen dieses Abenteuer gemeistert haben.
Für alle Frauen, die also ähnliche Probleme empfinden: verzagt nicht daran, seid geduldig und redet mit eurem Partner darüber. Redet über eure Angst und über die Schmerzen.Vielleicht dauert es viele Versuche lang, bis das Erste Mal klappt. Vielleicht kommt euch eure Vagina vor, als hätte sie ein Eigenleben und es wäre sie, die keine Lust hat und einfach die Tür zuschlägt. Versucht es einfach weiter, vorsichtig und sehr langsam. Es wird schon mit der Zeit klappen.
Noch einmal: das sind meine Erfahrungen. Ich habe kein Fachwissen und bin kein Frauenarzt. Ich rede von mir und meinem Freund, bei anderen ist es anders, aber vielleicht hilft es euch ja trotzdem weiter und gibt euch Hoffnung.

23. Juli 2014 um 19:09

Klingt...
echt brauchbar...

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen