Home / Forum / Sex & Verhütung / Unzufriedenheit durch Antriebsloses Sexleben

Unzufriedenheit durch Antriebsloses Sexleben

21. September 2016 um 11:04

Hallo Forum,

ich bin seid ca. 5 Monaten mit meiner Freundin zusammen. Anders als bei vielleicht hier häufig erstellten Threads haben meine Partnerin und ich relativ regelmäßig sex. Allerdings habe ich das Problem, das es immer von mir aus geht. Ich glaube wenn ich es nicht einleiten würde, würde einfach nichts passieren.
Wenn wir sex haben ist dieser ziemlich gut, auf jeden Fall kein Blümchen Sex und sie scheint dann auch voll dabei zu sein und sieht keines Falls gelangweilt aus.
Mich frustriert es aber trotzdem sehr, wenn es immer einseitig gestartet werden muss. Da ich selber vom Typ recht sportlich bin und bei meinen letzten drei Freundinnen ein positiv gegensätzliches bis krass gegensätzliches Verhalten der Damen hatte, wiederstrebt mir der Gedanke das es an mir liegt.... wie natürlich jedem Mann, das ist mir klar - aber ich habe es bisher immer anders erlebt.
Ich habe Sie darauf angesprochen und es tut Ihr sehr leid das es so ist / ich das so sehe. Sie denkt bereits übers zusammen ziehen mit mir nach... Als mögliche Gründe zählt Sie im Prinzip immer die gleichen zwei Dinge auf:

1. Es hätte nicht den höchsten Stellenwert bei Ihr
2. Sie wäre etwas unzufrieden mit sich selbst weil sie zugenommen hätte (was auch stimmt aber für mich keinerlei Problem ist und sie für mich super anziehend ist - was ich ihr auch immer wieder gesagt habe und auch zeige)

Ja und um diese Problematik geht es mir. Mich frustriert es wenn es so läuft. Was sagt Ihr dazu und hat vielleicht jemand einen Rat?

21. September 2016 um 11:05

Alter
Ich bin übrigens 31 Jahre und Sie 28 Jahre alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 11:42

Sorry...
...aber ich denke, dass das so bleiben wird.
Ich bin mit meiner Frau nun schon seit 33 Jahren zusammen und wir haben dieses Problem die ganze Zeit. Was hab ich nicht alles versucht. Wir haben tollen Sex, wenn wir ihn haben, aber es geht immer nur von mir aus. Wir waren in Pärchenclubs, haben MMF betrieben u.v.m. Aber immer auf meine Initiative hin. Es gefällt ihr auch alles, aber sie tut sich unheimlich schwer von sich aus die Initiative zu ergreifen und auch entsprechende Fantasien mit einzubringen.

Alles Reden und Diskutieren hat nichts gebracht. Wir sind mittlerweile soweit, dass wir nächste Woche zu einer Paartherapie gehen, aber ich denke, dass auch das nichts bringen wird, da man die entsprechende Einstellung dazu haben muss und wenn man die nicht von Haus aus hat, kommt das nicht mehr.

Man muss auch seinem Partner schonmal zeigen, dass man Lust auf ihn hat, ansonsten fühlt man sich nur als ewiger Bittsteller und das macht auf Dauer keinen Spass.

Wenn ich Sie nicht so lieben würde und der Sex (wenn wir denn welchen haben) so gut wäre, hätte ich Sie wahrscheinlich schon verlassen. Ansonsten sind wir ein sehr "harmonisches" Paar und haben sehr viel ereicht. Aber ich kann meine Bedürfnisse und Wünsche und das Verlangen nach Leidenschaft halt auch nicht abstellen.

Wenn Du mehr wissen willst, schreib eine PN.

Cheers

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 11:55
In Antwort auf luckybtard64

Sorry...
...aber ich denke, dass das so bleiben wird.
Ich bin mit meiner Frau nun schon seit 33 Jahren zusammen und wir haben dieses Problem die ganze Zeit. Was hab ich nicht alles versucht. Wir haben tollen Sex, wenn wir ihn haben, aber es geht immer nur von mir aus. Wir waren in Pärchenclubs, haben MMF betrieben u.v.m. Aber immer auf meine Initiative hin. Es gefällt ihr auch alles, aber sie tut sich unheimlich schwer von sich aus die Initiative zu ergreifen und auch entsprechende Fantasien mit einzubringen.

Alles Reden und Diskutieren hat nichts gebracht. Wir sind mittlerweile soweit, dass wir nächste Woche zu einer Paartherapie gehen, aber ich denke, dass auch das nichts bringen wird, da man die entsprechende Einstellung dazu haben muss und wenn man die nicht von Haus aus hat, kommt das nicht mehr.

Man muss auch seinem Partner schonmal zeigen, dass man Lust auf ihn hat, ansonsten fühlt man sich nur als ewiger Bittsteller und das macht auf Dauer keinen Spass.

Wenn ich Sie nicht so lieben würde und der Sex (wenn wir denn welchen haben) so gut wäre, hätte ich Sie wahrscheinlich schon verlassen. Ansonsten sind wir ein sehr "harmonisches" Paar und haben sehr viel ereicht. Aber ich kann meine Bedürfnisse und Wünsche und das Verlangen nach Leidenschaft halt auch nicht abstellen.

Wenn Du mehr wissen willst, schreib eine PN.

Cheers

Ok
Hallo Lucky,

vielen Dank für deine Antwort. Ich befürchte auch, das es sich nicht ändern wird. Und auch wie bei dir gibt es ansonsten viel positives bei uns und der Sex an für sich ist ja auch gut. Aber es ist frustrierend und ich überlege auch in wie weit ich damit leben kann. Da wir auch ein harmonisches Paar sind und sie sich mit mir eine Zukunft aufbauen will, versuche ich die ganze Zeit das Thema nicht überzubewerten - da Sex ja trotz allem und auch gut stattfindet. Aber es ist schwer....
Ich werde versuchen daran mit Ihr irgendwie zu arbeiten ... bin aber auch nicht blauäugig um zu glauben das es da einen leichten Hebel für git. Vielleicht hat ja eine Frau auch einen Tip für mich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 12:30

Nochmal ich...
Hi Tom,

so leid es mir tut, aber andere Frauen werden Dir da wahrscheinlich nicht helfen können, da die Neigungen oder die Einstellung zur Partnerschaft zu unterschiedlich sein werden. Und wenn ihr euch eine gemeinsame Zukunft (Heirat, Kinder, Haus usw.) angeht, wird es immer höhere Prioritäten bei der Frau geben als Sex.

Du gehst schon mal den richtigen Schritt, Sex nicht einen so hohen Stellenwert einzuräumen, aber glaube mir, früher oder später wird die Frustration überwiegen. Vielleicht wirst Du dir auch das fehlende wo anders holen (habe ich bis heute nicht getan, aber man weiß ja nie).

Ich wünsch euch viel Glück dabei.

Cheers

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 15:17
In Antwort auf luckybtard64

Nochmal ich...
Hi Tom,

so leid es mir tut, aber andere Frauen werden Dir da wahrscheinlich nicht helfen können, da die Neigungen oder die Einstellung zur Partnerschaft zu unterschiedlich sein werden. Und wenn ihr euch eine gemeinsame Zukunft (Heirat, Kinder, Haus usw.) angeht, wird es immer höhere Prioritäten bei der Frau geben als Sex.

Du gehst schon mal den richtigen Schritt, Sex nicht einen so hohen Stellenwert einzuräumen, aber glaube mir, früher oder später wird die Frustration überwiegen. Vielleicht wirst Du dir auch das fehlende wo anders holen (habe ich bis heute nicht getan, aber man weiß ja nie).

Ich wünsch euch viel Glück dabei.

Cheers

Dann mal abwarten ..
Ein Dillemma ....

Da wir noch nicht so lange zusammen sind, werde ich noch versuchen in welcher Form auch immer daran zu arbeiten... und wenn es dann nichts bringt muss ich eben schauen ob ich dazu bereit bin es weiterzuführen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 15:26
In Antwort auf luckybtard64

Sorry...
...aber ich denke, dass das so bleiben wird.
Ich bin mit meiner Frau nun schon seit 33 Jahren zusammen und wir haben dieses Problem die ganze Zeit. Was hab ich nicht alles versucht. Wir haben tollen Sex, wenn wir ihn haben, aber es geht immer nur von mir aus. Wir waren in Pärchenclubs, haben MMF betrieben u.v.m. Aber immer auf meine Initiative hin. Es gefällt ihr auch alles, aber sie tut sich unheimlich schwer von sich aus die Initiative zu ergreifen und auch entsprechende Fantasien mit einzubringen.

Alles Reden und Diskutieren hat nichts gebracht. Wir sind mittlerweile soweit, dass wir nächste Woche zu einer Paartherapie gehen, aber ich denke, dass auch das nichts bringen wird, da man die entsprechende Einstellung dazu haben muss und wenn man die nicht von Haus aus hat, kommt das nicht mehr.

Man muss auch seinem Partner schonmal zeigen, dass man Lust auf ihn hat, ansonsten fühlt man sich nur als ewiger Bittsteller und das macht auf Dauer keinen Spass.

Wenn ich Sie nicht so lieben würde und der Sex (wenn wir denn welchen haben) so gut wäre, hätte ich Sie wahrscheinlich schon verlassen. Ansonsten sind wir ein sehr "harmonisches" Paar und haben sehr viel ereicht. Aber ich kann meine Bedürfnisse und Wünsche und das Verlangen nach Leidenschaft halt auch nicht abstellen.

Wenn Du mehr wissen willst, schreib eine PN.

Cheers

Lucky
Ich muss Lucky auch beipflichten.

Ich bin seit 23 Jahren mit meiner Frau zusammen und mache auch meist den Anfang.
Ähnlich wie beim TE ist der Sex dann gut oder die Liebeskünste werden sogar über den grünen Klee gelobt.

Aber das sie mal anfängt? Fast nie.
Und ja, es ist mitunter frusstrierend.

Bohre weiter an dem dicken Brett, irgendwann kommst Du vielleicht durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 16:09

Also -
ich gehöre wirklich nicht zu den passiven Frauen, wenn es um Sex geht, aber trotzdem hab ich solche Vorwürfe auch schon mal gehört.

Männer denken viel öfter an Sex, und sie fühlen sich unter Umständen bereits frustriert und "hängengelassen", bevor die Frau überhaupt in die Situation und Stimmung für Sex kommen kann.
Ihr gebt uns oft gar keine Zeit, den etwas initiieren, weil ihr bereits ungeduldig drauf wartet, dass endlich was passiert - bevor wir uns so wohl fühlen, dass wir wirklich Lust haben.

Es gibt auch genug Lustkiller im Alltag, Kinder, Arbeit, Haushalt usw., die man gerne erledigt hat, bevor man sich Angenehmerem widmen will, und dazu braucht es Ruhe. Das Gefühl "so, jetzt hab ich alles erledigt" ist mir viel wert - ich hab keine Lust auf Sex, wenn ich danach noch den Spüler einräumen und den kommenden Tag vorbereiten muss ...
oder wenn meine Tochter jeden Moment reinkommen könnte ...

Außerdem: Frauen lieben Komplimente, wenn es davon zu wenig gibt, stellt sich die Lust auch weniger ein ... denkt mal dran!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 16:21
In Antwort auf johnm34

Alter
Ich bin übrigens 31 Jahre und Sie 28 Jahre alt.

Bei uns ist es auch so,
außer das ICH die Frau bin

Und unser Sex geht zu 99% auch immer von mir aus, seit Jahren, aber ich muss sagen, das ich mich da mittlerweile mit abgefunden habe, er ist einfach so, ich bin einfach so, warum sollte man da groß diskutieren?
Anders wäre es natürlich, wenn ich immer diejenige bin, die den ersten Schritt macht und ich mir ständig nen Korb abholen könnte, da hätte ich dann auch keinen Nerv mehr zu... Das ist hier GOTT SEI DANK nicht so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 16:34

Halt
das Los des Mannes, den ersten Schritt zu tun. Das hat auch Vorteile. Statt zu jammern sei froh, dass sie mitmacht und dann immer bereit ist, dich zu empfangen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 17:03

@gretchen
Glaub mir, ich habe meine Frau auch schon mal über längere Zeit bewusst "in Ruhe" gelassen. Es ist (fast) nichts von ihrer Seite gekommen.

Auch Blumen mitgebracht, Esshen und Kino,usw.

Dann wurde sich im Bett mot einem Küsschen für den schönen Abned bedankt, auf die Seite gedreh und geschlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 17:23
In Antwort auf locusiste

Also -
ich gehöre wirklich nicht zu den passiven Frauen, wenn es um Sex geht, aber trotzdem hab ich solche Vorwürfe auch schon mal gehört.

Männer denken viel öfter an Sex, und sie fühlen sich unter Umständen bereits frustriert und "hängengelassen", bevor die Frau überhaupt in die Situation und Stimmung für Sex kommen kann.
Ihr gebt uns oft gar keine Zeit, den etwas initiieren, weil ihr bereits ungeduldig drauf wartet, dass endlich was passiert - bevor wir uns so wohl fühlen, dass wir wirklich Lust haben.

Es gibt auch genug Lustkiller im Alltag, Kinder, Arbeit, Haushalt usw., die man gerne erledigt hat, bevor man sich Angenehmerem widmen will, und dazu braucht es Ruhe. Das Gefühl "so, jetzt hab ich alles erledigt" ist mir viel wert - ich hab keine Lust auf Sex, wenn ich danach noch den Spüler einräumen und den kommenden Tag vorbereiten muss ...
oder wenn meine Tochter jeden Moment reinkommen könnte ...

Außerdem: Frauen lieben Komplimente, wenn es davon zu wenig gibt, stellt sich die Lust auch weniger ein ... denkt mal dran!

Also
das mit mehr Komplimenten werde ich mir zu herzen nehmen. Da scheinen sich die Frauen einig zu sein und vielleicht mache ich zu wenige... aber ansonsten naja... Kinder haben wir nicht. Und Geduldig sein damit Sie auch Zeit hat um auch mal den ersten Schritt zu machen... dafür dauert es meiner Meinung nach wirklich zu lang - das halte ich einfach nicht aus Stundenlang bis vielleicht denn doch mal was kommt. Haben ja tage gehabt wo ich nichts gemacht habe und dann ist auch einfach gar nichts passiert.
Froh sein das Sie mich empfängt und dann auch dabei ist kann man sein... aber wie es Lucky schildert: Man kommt sich dann tatsächlich wie ein Bittsteller und nicht begehrenswert vor.... Und wenn man dann es auch schon anders erlebt hat wirds echt knifflig. Aber wie gesagt, ich will es jetzt nicht deshalb aufgeben, aber es muss sich irgendwie besser einpendeln....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen