Home / Forum / Sex & Verhütung / Unterschied Minisiston/Monostep? Oder gibts jemanden der mit Pille auch ständig Dauerblutungen hat?

Unterschied Minisiston/Monostep? Oder gibts jemanden der mit Pille auch ständig Dauerblutungen hat?

22. August 2008 um 8:12 Letzte Antwort: 22. August 2008 um 9:03

2 Probleme: Ich komme mir von meinem FA ziemlich verarscht vor. Ich habe schon zig Mikro und Dreiphasenpillen probiert, immer unverträglich auf Dauer da Dauerblutungen bei mir Standart. Irgendwannn kamen die immer, selbst wenn die Einnahme die ersten Monate problemfrei war. Von eingewöhnen kann daher bei mir kaum die Rede sein. Irgendwann war ich nervlich immer am Ende! Die einzige Pille die ich jemals vertragen haben war die Yermonil die es leider nicht mehr gibt. Ich war jetzt wg den ganzen Dauerblutungen lange Zeit Pillenfrei und habe mit Kondom verhütet. Leider ist mir das Kondom aber auf Dauer zu unsicher, mußte wg Pannen (Reißen)auch schon die Pille danach nehmen und habe jeden Monat Horror davor Schwanger zu werden(Es kommt noch dazu das mein Freund extrem starken Kinderwunsch hat und ich das Gefühl habe das er verhütungsmäßig gegen mich arbeitet, aber das ist ein anderes Problem). Ich daher vor ein paar Tagen einen neuen Versuch mit der Pille gestartet und habe meinen FA gebeten mir eine YERMONILähnliche Pille zu verschreiben. Auf seinen Minisistonvorschlag habe ich deutlich gesagt dass ich die abgesetzt habe da gar nicht vertragen und die definitiv nicht mehr nehme. Er mir dann einen Streifen Monostep gegeben mit dem Hinweis, dass sei keine normale Mikropille, da etwas stärker und mit der hätte ich garantiert keine Probleme. Ich dann etwas im Internet recherchiert und wenn ich da nichts falsch verstanden habe unterscheidet die Monostep sich in der Zusammensetzung in nichts von der Minisiston! Und die werde ich auch unter einen anderen Bezeichnung nicht mehr einschmeißen! Oder könnt Ihr mir irgendeinen Unterschied nennen? Verarscht mich mein Arzt? Oder andere Frage, kennt jemand das Problem mit den Dauerblutungen durch sämtliche Pillen? Wenn ja, wie wurde das Problem gelöst?Gibts eine Pille die diese Nebenwirkungen nicht mit sich bringt (bei mir wars damals die Yermonil)?Danke vorab!

Mehr lesen

22. August 2008 um 9:03

Hallo,
Du hast richtig recherchiert. Monostep und Minisiston haben total identische Zusammensetzungen, nämlich:

Minisiston 0,03 mg Ethinylestradiol +
0,125 mg Levonorgestrel Jenapharm

Mono-Step 0,03 mg Ethinylestradiol +
0,125 mg Levonorgestrel Asche

Es sind quasi die gleichen Pillen, nur dass sie von unterschiedlichen Herstellern sind und einen anderen Namen haben.

Man müsste sich jetzt fragen, warum Du bisher die Yermonil am besten vertragen hast. Lag es am Gestagen (Lynestrenol) oder lag es daran, dass sie vom Östrogen her etwas höher dosiert war (0,04 mg Ethinylestradiol), als die üblichen gängigen Pillen. Das Gestagen in der Yermonil scheint ja sehr selten oder auch veraltet zu sein. Du wirst wahrscheinlich keine identische Pille mehr finden. Wenn es am Östrogen lag, musst Du vielleicht eine Pille finden, die entweder genauso viel Östrogen hat oder aber eben ähnlich viel.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram