Forum / Sex & Verhütung

Unterschied in der Sexualität zwischen Ost und West

Letzte Nachricht: 2. August um 21:33
L
leblue
11.04.22 um 9:13

Wer von Euch hat Erfahrungen gesammelt ob es zwischen den Frauen oder auch Männern aus den Alten und Neuen Bundesländern gibt?
In puncto Offenheit, Kreativität beim Sexuellen Zusammensein?

ich finde, aus meiner Erfahrung heraus schon.
Die Frauen aus den Neuen Ländern ist offener, freizügiger und Aufgeschlossener .

Bin auf Eure Meinung und Erfahrungen gespannt!

Mehr lesen

fuechslein-101
fuechslein-101
29.07.22 um 9:13

Ich glaube, diese Unterschiede, die es in Nachwendezeiten zunächst durchaus einmal gab, haben sich in den letzten 30 Jahren verwischt, zumindest, was die Generationen betrifft, die nach der Wende im Osten geboren wurden. Die Lockerheit, das körperliche Selbstverständnis und Selbstbewusstsein, was uns hier im Osten früher auszeichnete, all das hat doch der Zahn der Zeit weggefressen. Und das hat Gründe.

Einmal gab es früher diesen Standesdünkel nicht, es hat keinen interessiert, ob der andere bzw. dessen Eltern stink reich war oder ne arme Sau (mal von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, wenn ich z.B. an die Ardenne-Kinder damals denke, die sich schon in der Schule mit "Fräulein Baroness" anreden ließen). Oder das auch hier schon oft diskutierte Thema Nacktheit. Das Töchterchen vom Genossen Generaldirektor hat sich am FKK genauso nackig gemacht wie ein schlichtes Arbeiterkind und ist in die selben Diskotheken am Wochenende gerannt, um dort seinen Spaß zu haben und nicht in eine Bar, wo der Cocktail den halben Monatslohn eines Normalverdiener kostet. 

Und: Sexualität wurde als etwas normales, natürliches angesehen und nicht als etwas ja fast schon peinliches, verbotenes, die Prüderie, wie sie heute leider wieder üblich ist, gab es nicht.

Man sieht es doch schon an den Filmen, vor allem denke ich da bei dem Thema immer wieder an den DEFA-Film "Sieben Sommersprossen", ein Film über die erste iebe im Teenyalter. Dieser Film wäre heute undenkbar! Eine tatsächlich damals 14-jährige, nackt und sichtbar erregt mit einem nur wenig älteren  und ebenfalls nackten Kerl kuschelnd im Gras, das wäre doch damals schon im Westen undenkbar! Ja, es gab Mitte der Siebziger mal im Westen mit "Maladolescenza - Spielen wir Liebe" einen Film, der heute zu Recht in Deutschland auf dem Index der Kinderpronographie steht, denn das war er auch. Einfach nur schlecht gedreht, obwohl er ein durchaus interessantes Thema hatte, aber absolut billig umgesetzt wurde, zumal man das Thema des Filmes durchaus auch mit einer älteren Generation hätte umsetzen können. Ich habe den in den Neunzigern mal in einem schweizer Kino gesehen und war entsetzt, wie man ein solches Thema so schlecht inszenieren konnte! 

Heute hat man selber bei Liebesszenen immer schön züchtig die Bettdecke zwischen den "Partnern", weil man das eben im realen Leben auch so macht...  

Und klar, das färbt sich auf das Leben ab, lässt so die Unterschiede immer mehr schmelzen. Sicher nicht zum Vorteil der Gesellschaft.

1 -Gefällt mir

jessi_93
jessi_93
29.07.22 um 13:03

Alles eine Frage der Erwartungshaltung.

Ich finde auch man sollte eher nach Gemeinsamkeiten suchen. 

2 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
29.07.22 um 13:11
In Antwort auf jessi_93

Alles eine Frage der Erwartungshaltung.

Ich finde auch man sollte eher nach Gemeinsamkeiten suchen. 

Nicht nur suchen, sondern auch austesten. 

Gefällt mir

ichtina82
ichtina82
31.07.22 um 17:49

Definitiv sind Männer aus den neuen Bundesländern besser für einen ONS geeignet.

2 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
blowmore
31.07.22 um 22:14
In Antwort auf ichtina82

Definitiv sind Männer aus den neuen Bundesländern besser für einen ONS geeignet.

Ja da waren die Ossis immer deutlich offener dafür, als ihre Kollegen! Das hat mich nie gestört!

Gefällt mir

B
berlinberlin
02.08.22 um 20:35

ich denke vor allem nach der wende waren schon große unterschiede
man hörte damals die ossis seien im vergleich zu den wessis nicht so abgebrüht und spontaner und offener
heute haben sie die unterschiede bestimmt verloren

Eines hab ich aber selbst miterlebt, nämlich dass er osten von einer riesigen sexwelle überflutet wurde.
Alle zeitschriften waren auf einmal voll mit erotischen bildern und artikeln zur aufklärung, vor allem über die neuen spielarten der liebe, die es im osten ja vorher nicht so gab.
z.b. denke ich da an ausfürhliche artikel über alle möglichen stellungen, dominas, sm, reizwäsche, gruppensex usw usf

ich kann mich noch sehr gut erinnern wie meine oma und ich mit großer neugier die illustrierten wie superillu, neue revue, coupe, praline und st. paulinachrichten regelrecht verschlangen.

Im TV kamen viele erotische sendungen, tutti frutti, wahre liebe und jede menge reportagen über rotlichtbezirke und bordelle.

Dann war da noch die pornowelle in den 90ern.
ich erinnere nur an teresa orlowski, sybille rauch, dolly buster uva

1 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
02.08.22 um 21:33
In Antwort auf berlinberlin

ich denke vor allem nach der wende waren schon große unterschiede
man hörte damals die ossis seien im vergleich zu den wessis nicht so abgebrüht und spontaner und offener
heute haben sie die unterschiede bestimmt verloren

Eines hab ich aber selbst miterlebt, nämlich dass er osten von einer riesigen sexwelle überflutet wurde.
Alle zeitschriften waren auf einmal voll mit erotischen bildern und artikeln zur aufklärung, vor allem über die neuen spielarten der liebe, die es im osten ja vorher nicht so gab.
z.b. denke ich da an ausfürhliche artikel über alle möglichen stellungen, dominas, sm, reizwäsche, gruppensex usw usf

ich kann mich noch sehr gut erinnern wie meine oma und ich mit großer neugier die illustrierten wie superillu, neue revue, coupe, praline und st. paulinachrichten regelrecht verschlangen.

Im TV kamen viele erotische sendungen, tutti frutti, wahre liebe und jede menge reportagen über rotlichtbezirke und bordelle.

Dann war da noch die pornowelle in den 90ern.
ich erinnere nur an teresa orlowski, sybille rauch, dolly buster uva

Also wenn ich mal die Qualität der Bilder vergleiche, auf der einen Seite "Das Magazin" aus dem Osten und die ganzen Schmuddelzeitungen aus dem Westen, da stehe ich dann doch lieber auf der Klasse der Magazin-Bilder statt auf der Masse meist schlechter Aufnahmen in den Westzeitungen.

Natürlich schossen zunächst die Videotheken wie Pilze aus dem Boden, und all die Kassetten, die drüben keiner mehr sehen wollte, erlebten im Osten einen zweiten Frühling; zum Teil zu horrenden Preisen!

All das hatte aber zumindest zunächst kaum einen Einfluss auf die Menschen hier, die erst einmal neue Konsumwelten für sich entdeckten und natürlich auch nutzten.

Fakt ist, dass zumindest dmals die Mädels aus dem Osten ein offeneres Verhältnis zu ihrer Körperlichkeit, auch zu ihrer Sexualität hatten, und so auch ein ganz anderes Selbstbewusstsein hatten. Sie waren so auch viel offener Neuem gegenüber, ja auch experimentierfreudiger!

Was uns oftmals fehlte, war die Abgebrühtheit gegenüber anderen, diese Ellenbogenmentalität. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers