Home / Forum / Sex & Verhütung / Homo- und Bisexualität / Unsicherheit

Unsicherheit

12. April 2005 um 10:34 Letzte Antwort: 18. Juni 2005 um 14:49

Hallo!
Ich bin seit einiger zeit mit einem Mann zusammen, der mir über seine Bisexualität von Anfang reinen Wein eingeschenkt hat. Doch mittlerweile glaube ich nicht mehr so wirklich daran, daß er das wirklich ist. Klar, er hat Gefühle für mich und im Bett klappt es auch. Ich kann nicht so wirklich beschreiben, woher dieses latente Unwohlsein kommt. Vielleicht daher, dass er auch erzählte, dass er schon seit seiner Pupertät Männer favorisierte; er keinen Blick auf andere Frauen wirft sondern nur bei Männern entsprechende Kommentare macht; regelrecht ausflippt, wenn es im Bett angeblich auf "homosexuelle Praktiken" hinsteuert; er andeutet, eine Therapie machen zu wollen, um seine homosexuellen Gedanken unter Kontrolle zu bekommen.....Auf der anderen Seite sagt er halt auch, dass er sich immer mit einer Frau gesehen hat, und seine Gefühle sind echt. Doch was, wenn ich nur eine Alibi-Funktion erfülle? Schließlich weiß auch sein Umfeld, bis auf wenige Ausnahmen, nichts von seiner Bisexualität, von seiner Familie ganz zu schweigen.
Ich bin sehr verunsichert, wobei ich auch ganz klar sagen muß, dass ich total in ihn verliebt bin, und ihn dementsprechend auch nicht verlieren möchte. Hat vielleicht irgendjemand ähnlich Erfahrungen gemacht; kann mir ein paar Tipps geben und vielleicht auch ein wenig Licht in die Geschichte bringen? Vielleicht auch, wie ich meinen Freund unterstützen kann?
LG, Anadie

Mehr lesen

12. April 2005 um 19:38

Hallo,
ich war mal mit einem Mann zusammen der schwul war und mir auch gesagt hat, er wäre bi. Letztendlich hat mich das ziemlich unglücklich gemacht.

Allerdings gab es bei uns damals gar nichts im Bett und wenn es bei euch im Bett klappt, kann ich mir nciht vorstellen dass er schwul ist und dich nur als Alibi-Funktion benutzt. Würde er nur das bezwecken wäre er eher wie mein ExFreund und würde mich immer abblocken udn gar nciht mit dir schlafen beziehungsweise oft mit dir streiten.

Sein Outing dass er Bi ist zeigt ja zumindest dass er großes Vertrauen zu dir hat oder?

Ich komme mir zwar blöd vor weil ich das immer schreibe, aber ich denke das besste wäre wenn du mit deinem Freund über deine Ängste redest und vielleicht versteht er dann auch dass es dich verletzt wenn er dich als Therapie bezeichnerst.

Wie alt ist denn dein Freund? Vielleicht ist er sich ja selber auch noch nicht sicher? Weisst du etwas über sein Vorleben? Hatte er Freunde oder Freundinnen? Wie lange hielt das?

LG Laila.

Gefällt mir
12. April 2005 um 20:56
In Antwort auf darby_12869450

Hallo,
ich war mal mit einem Mann zusammen der schwul war und mir auch gesagt hat, er wäre bi. Letztendlich hat mich das ziemlich unglücklich gemacht.

Allerdings gab es bei uns damals gar nichts im Bett und wenn es bei euch im Bett klappt, kann ich mir nciht vorstellen dass er schwul ist und dich nur als Alibi-Funktion benutzt. Würde er nur das bezwecken wäre er eher wie mein ExFreund und würde mich immer abblocken udn gar nciht mit dir schlafen beziehungsweise oft mit dir streiten.

Sein Outing dass er Bi ist zeigt ja zumindest dass er großes Vertrauen zu dir hat oder?

Ich komme mir zwar blöd vor weil ich das immer schreibe, aber ich denke das besste wäre wenn du mit deinem Freund über deine Ängste redest und vielleicht versteht er dann auch dass es dich verletzt wenn er dich als Therapie bezeichnerst.

Wie alt ist denn dein Freund? Vielleicht ist er sich ja selber auch noch nicht sicher? Weisst du etwas über sein Vorleben? Hatte er Freunde oder Freundinnen? Wie lange hielt das?

LG Laila.

Hallo,...

mein Freund ist jetzt 25 geworden (ich bin 27), und ich bin seine erste sexuelle Erfahrung mit einer Frau gewesen. Er war mit 18 schon mal fast ein Jahr mit einem Mädchen zusammen, aber da ist nie was gelaufen. Danach lief immer nur was mit Männern, allerdings keine Beziehungen.

Er weiß auch von meinen Ängsten und Gedanken, blockt aber in der Hinsicht total ab bzw kann sie nicht nachvollziehen; als wäre es ihm ziemlich unangenehm, überhaupt dieses Thema anzusprechen. Er hat schon irgendwie Vorstellungen einer

Gefällt mir
12. April 2005 um 21:24
In Antwort auf darby_12869450

Hallo,
ich war mal mit einem Mann zusammen der schwul war und mir auch gesagt hat, er wäre bi. Letztendlich hat mich das ziemlich unglücklich gemacht.

Allerdings gab es bei uns damals gar nichts im Bett und wenn es bei euch im Bett klappt, kann ich mir nciht vorstellen dass er schwul ist und dich nur als Alibi-Funktion benutzt. Würde er nur das bezwecken wäre er eher wie mein ExFreund und würde mich immer abblocken udn gar nciht mit dir schlafen beziehungsweise oft mit dir streiten.

Sein Outing dass er Bi ist zeigt ja zumindest dass er großes Vertrauen zu dir hat oder?

Ich komme mir zwar blöd vor weil ich das immer schreibe, aber ich denke das besste wäre wenn du mit deinem Freund über deine Ängste redest und vielleicht versteht er dann auch dass es dich verletzt wenn er dich als Therapie bezeichnerst.

Wie alt ist denn dein Freund? Vielleicht ist er sich ja selber auch noch nicht sicher? Weisst du etwas über sein Vorleben? Hatte er Freunde oder Freundinnen? Wie lange hielt das?

LG Laila.

Part 2
...einer "traditionellen" Verbindung (Frau/Heirat/Kinder/Hausfrau)....Eine Beziehung mit einem Mann kann er sich überhaupt nicht vorstellen....

Wie war Deine Beziehung? Wie hat er sich gegeben?

LG, Anadie

Gefällt mir
13. April 2005 um 16:50

Therapie?
was soll das für ne Therapie sein - die gibts nicht und wäre wohl auch verboten. Und wenn, würde sie eh nix bewirken. Das ist ja nicht antrainiert, sondern steckt in den Genen. Insofern ist es nur eine Schutzbehauptung, er sei bi. Ich habe bisher noch keinen angeblichen Bi kennengelernt, der es auch war - die waren letztlich alle stockschwul. Die Freundin oder die Frau waren dann das moralische Feigenblatt. Besonders bei Karrieretypen. Kinder können sie trotzdem machen, schwul ist man im Kopf und nicht in den Lenden.
Vielleicht tuts weh, aber an dem Herrn wirst Du auf Dauer keine große Freude haben, zumal ja die meisten auch noch meinen, sie seinen HIV-resistent, weil sie "BI" sind. Leider vergessen die Bi-Männer oft den Schutz vor AIDS, bzw verzichten drauf, dann bist Du auch gefährdet ...!

Dein Freund steckt in einer Krise und weiß noch nicht, wohin es gehen soll. Weil er die gesellschaftliche Anerkennung haben will, religiös erzogen wurde (Familie über alles usw.)
Überleg Dir das, es gibt genug Frauen, die das mitmachen, aber dementsprechend entlohnt werden, materiell. Willst Du sein Luxusweibchen sein?

Gefällt mir
13. April 2005 um 19:30
In Antwort auf patty_12944527

Hallo,...

mein Freund ist jetzt 25 geworden (ich bin 27), und ich bin seine erste sexuelle Erfahrung mit einer Frau gewesen. Er war mit 18 schon mal fast ein Jahr mit einem Mädchen zusammen, aber da ist nie was gelaufen. Danach lief immer nur was mit Männern, allerdings keine Beziehungen.

Er weiß auch von meinen Ängsten und Gedanken, blockt aber in der Hinsicht total ab bzw kann sie nicht nachvollziehen; als wäre es ihm ziemlich unangenehm, überhaupt dieses Thema anzusprechen. Er hat schon irgendwie Vorstellungen einer

Also
mein damaliger Freund hat nicht Männer hinterhergeschaut und auch nicht sonstige "schwule" Dinge getan. Er hat mich einfach nicht angefasst, ich musste um Zärtlichkeit betteln, und das hat mich auf die Dauer sehr verletzt! Manchmal war er auch grob. Wenn es dann zu weit gegangen war, ist er in das Bad gerannt und ist eine Viertelstunde nicht mehr rausgekommen. Als er dann wieder da war, war er angezogen und die Stimmung schlecht.

Mein Exfreund hat auch immer abgeblockt wenn ich von Heiraten oder Babys gesprochen habe.

Er hatte vor mir Beziehungen mit Frauen und Männern, allerdings hatte er wie dein Freund nur GV mit Männern.

Ich habe dann irgendwann Schluß gemacht, weil er mich und mein Selbstbewusstsein ziemlich kaputt gemacht.

Es ist jetzt ziemlich schwer. Weder du noch ich können mit Sicherheit sagen ob dein Freund schwul ist oder ob er tatsächlich Bi ist und dich sehr lieb hat. Das weiß nur er selber.

Das er eine Vorstellung von Heirat und Babys hat, kann auch nur ein Zeichen sein dass er Angst hat, sich zu outen.

Wie wäre es wenn du ihn mal fragst, ob ihr mal ganz ernst reden könnt, und dann nehmt ihr euch Zeit füreinander.
Dann kannst du ihm zeigen, dass du, für den Fall dass er schwul ist, ihn weiterhin lieb haben wirst, dass du seine besste Freundin sein kannst und dass du ihm hilfst.
Entweder er wird auf das Angebot eingehen (das könnte für dich schwer werden, ich weiß) oder er tut es nicht. Wenn er es nicht tut, dann sag ihm nochmal eindringlich dass du Angst hast ihn zu verlieren und dass er dich nur belügt und als Alibi-Freundin benutzt.

Wenn er daraufhin sagt er ist nicht schwul, dann liegt es an dir. Entweder du vertraust ihm oder du tust es nicht.

Melde dich wieder, damit ich weiß wie es dir geht, ja?

PS.: Aus der Beziehung zwischen meinem ehemaligen Freund und mir ist letztendlich eine sehr gute Freundschaft entstanden. Ich sag das jetzt nur für den Fall dass ihr euch trennt.
Ich wünsche euch beiden alles gute.

Gefällt mir
26. April 2005 um 21:11
In Antwort auf darby_12869450

Also
mein damaliger Freund hat nicht Männer hinterhergeschaut und auch nicht sonstige "schwule" Dinge getan. Er hat mich einfach nicht angefasst, ich musste um Zärtlichkeit betteln, und das hat mich auf die Dauer sehr verletzt! Manchmal war er auch grob. Wenn es dann zu weit gegangen war, ist er in das Bad gerannt und ist eine Viertelstunde nicht mehr rausgekommen. Als er dann wieder da war, war er angezogen und die Stimmung schlecht.

Mein Exfreund hat auch immer abgeblockt wenn ich von Heiraten oder Babys gesprochen habe.

Er hatte vor mir Beziehungen mit Frauen und Männern, allerdings hatte er wie dein Freund nur GV mit Männern.

Ich habe dann irgendwann Schluß gemacht, weil er mich und mein Selbstbewusstsein ziemlich kaputt gemacht.

Es ist jetzt ziemlich schwer. Weder du noch ich können mit Sicherheit sagen ob dein Freund schwul ist oder ob er tatsächlich Bi ist und dich sehr lieb hat. Das weiß nur er selber.

Das er eine Vorstellung von Heirat und Babys hat, kann auch nur ein Zeichen sein dass er Angst hat, sich zu outen.

Wie wäre es wenn du ihn mal fragst, ob ihr mal ganz ernst reden könnt, und dann nehmt ihr euch Zeit füreinander.
Dann kannst du ihm zeigen, dass du, für den Fall dass er schwul ist, ihn weiterhin lieb haben wirst, dass du seine besste Freundin sein kannst und dass du ihm hilfst.
Entweder er wird auf das Angebot eingehen (das könnte für dich schwer werden, ich weiß) oder er tut es nicht. Wenn er es nicht tut, dann sag ihm nochmal eindringlich dass du Angst hast ihn zu verlieren und dass er dich nur belügt und als Alibi-Freundin benutzt.

Wenn er daraufhin sagt er ist nicht schwul, dann liegt es an dir. Entweder du vertraust ihm oder du tust es nicht.

Melde dich wieder, damit ich weiß wie es dir geht, ja?

PS.: Aus der Beziehung zwischen meinem ehemaligen Freund und mir ist letztendlich eine sehr gute Freundschaft entstanden. Ich sag das jetzt nur für den Fall dass ihr euch trennt.
Ich wünsche euch beiden alles gute.

Tja,
habe mit meinem freund geredet....er sagt, er versteht mich; und dass er, ehrlich gesagt, nicht in meiner haut stecken möchte.... er will versuchen, mir meine unsicherheit zu nehmen, indem er offener mit dem thema umgeht. allerdings tut er sich da selbst ziemlich schwer mit, denn bisher war er ja nur heimlichtuerei gewöhnt. diese umstellung ist schwer. das glaube ich ihm, allerdings ist es auch hart für mich, dann den frust runter zu schlucken. aber eine andere möglichkeit gibt es nicht, wenn wir zusammen bleiben wollen. und das wollen wir. und ich glaube ihm mittlerweile, dass er echte gefühle für mich hat. er kennt halt nur keine beziehung, das ist alles neu für ihn. und wie mit jeder anderen interaktion muß man erst lernen, wie man sich verhält, gesellschaftliche standarts halt. ach man, irgendwie klingt das immer noch nicht so recht überzeugt. aber ich bin gewillt und glaube auch daran, dass wir eine zukunft haben. und somit werde ich mich in mehr geduld üben und darauf bauen, dass es für jedes "problem" eine lösung gibt.
drückt mir die daumen, dass ich da nicht einer illusion verfalle; ich wünsche euch alles gute und vielen, vielen dank für eure tipps!
lg, anadie

Gefällt mir
28. April 2005 um 20:10
In Antwort auf patty_12944527

Tja,
habe mit meinem freund geredet....er sagt, er versteht mich; und dass er, ehrlich gesagt, nicht in meiner haut stecken möchte.... er will versuchen, mir meine unsicherheit zu nehmen, indem er offener mit dem thema umgeht. allerdings tut er sich da selbst ziemlich schwer mit, denn bisher war er ja nur heimlichtuerei gewöhnt. diese umstellung ist schwer. das glaube ich ihm, allerdings ist es auch hart für mich, dann den frust runter zu schlucken. aber eine andere möglichkeit gibt es nicht, wenn wir zusammen bleiben wollen. und das wollen wir. und ich glaube ihm mittlerweile, dass er echte gefühle für mich hat. er kennt halt nur keine beziehung, das ist alles neu für ihn. und wie mit jeder anderen interaktion muß man erst lernen, wie man sich verhält, gesellschaftliche standarts halt. ach man, irgendwie klingt das immer noch nicht so recht überzeugt. aber ich bin gewillt und glaube auch daran, dass wir eine zukunft haben. und somit werde ich mich in mehr geduld üben und darauf bauen, dass es für jedes "problem" eine lösung gibt.
drückt mir die daumen, dass ich da nicht einer illusion verfalle; ich wünsche euch alles gute und vielen, vielen dank für eure tipps!
lg, anadie

Na
ich denke mal, wenn ihr offen darüber redet dann habt ihr ja mal einen ersten Schritt in glückliche Beziehung getan und ich finde es auch gut, dass er versteht wie es dir geht.

Ich wünsche euch alles Gute.

Gefällt mir
2. Mai 2005 um 21:07
In Antwort auf darby_12869450

Na
ich denke mal, wenn ihr offen darüber redet dann habt ihr ja mal einen ersten Schritt in glückliche Beziehung getan und ich finde es auch gut, dass er versteht wie es dir geht.

Ich wünsche euch alles Gute.

Der letzte Witz....
...ist immer noch der Beste! Wo soll ich denn mal anfangen? Vielleicht dabei, dass mein Freund wieder mit einem anderen Mann im Bett gelandet ist und nun alles in Frage stellt?! Unsere Beziehung, unsere Liebe, seine Sexualität, sein Seelenleben uüberhaupt. Die Tatsache, dass er mit einem Mann ins Bett gegangen ist, trifft mich, wenn ich ehrlich bin, weniger persönlich, als wenn er mit einer anderen Frau ins Bett gegangen wäre. Nur diese anschließende Situation trifft mich, denn damit hatte ich eigentlich nicht mehr gerechnet. Hatte er sich denn nicht für mich und ein "Wir" entschieden? Wiso ist das alles jetzt nur noch eine Farce? Gestern wollte er dann eigentlich Schluß machen, "nur" noch Freundschaft, weil ich ihm wichtig bin, sogar sehr wichtig; dann wechselte seine Meinung, als ihm bewußt wurde, das "nur" Freundschaft bedeutet, das gleich Niveau zu haben wie das, das ich mit meinem Ex-Freund habe, der noch zusammen mit mir in einer WG wohnt. Das war ihm dann zu wenig, das will er auch nicht. Hat er mal gefragt, was ich will? Bin ich bereit dafür, von heute auf morgen von Partnerschaft und Liebe auf platonische Freundschaft umzusteigen? Ich solle mir keine Sorgen machen, es sei alles gut. Das ist ein Witz: habe heute morgen mit ihm telefoniert; wenn ich jemals eine Stimme gehört habe, die nach absoluter Traurigkeit und Machtlosigkeit klingt, dann war das seine heute morgen..... Er wollte sich wieder bei mir melden, heute Nachmittag, naja, der Tag ist wohl vorbei....Fühle mich so beschissen, das glaubt mir keiner! Doch wie fühlt er sich? Was will er denn bloß? Wenn das so weitergeht, gehen wir beide daran zugrunde.....
Anadie

Gefällt mir
7. Juni 2005 um 10:48
In Antwort auf patty_12944527

Der letzte Witz....
...ist immer noch der Beste! Wo soll ich denn mal anfangen? Vielleicht dabei, dass mein Freund wieder mit einem anderen Mann im Bett gelandet ist und nun alles in Frage stellt?! Unsere Beziehung, unsere Liebe, seine Sexualität, sein Seelenleben uüberhaupt. Die Tatsache, dass er mit einem Mann ins Bett gegangen ist, trifft mich, wenn ich ehrlich bin, weniger persönlich, als wenn er mit einer anderen Frau ins Bett gegangen wäre. Nur diese anschließende Situation trifft mich, denn damit hatte ich eigentlich nicht mehr gerechnet. Hatte er sich denn nicht für mich und ein "Wir" entschieden? Wiso ist das alles jetzt nur noch eine Farce? Gestern wollte er dann eigentlich Schluß machen, "nur" noch Freundschaft, weil ich ihm wichtig bin, sogar sehr wichtig; dann wechselte seine Meinung, als ihm bewußt wurde, das "nur" Freundschaft bedeutet, das gleich Niveau zu haben wie das, das ich mit meinem Ex-Freund habe, der noch zusammen mit mir in einer WG wohnt. Das war ihm dann zu wenig, das will er auch nicht. Hat er mal gefragt, was ich will? Bin ich bereit dafür, von heute auf morgen von Partnerschaft und Liebe auf platonische Freundschaft umzusteigen? Ich solle mir keine Sorgen machen, es sei alles gut. Das ist ein Witz: habe heute morgen mit ihm telefoniert; wenn ich jemals eine Stimme gehört habe, die nach absoluter Traurigkeit und Machtlosigkeit klingt, dann war das seine heute morgen..... Er wollte sich wieder bei mir melden, heute Nachmittag, naja, der Tag ist wohl vorbei....Fühle mich so beschissen, das glaubt mir keiner! Doch wie fühlt er sich? Was will er denn bloß? Wenn das so weitergeht, gehen wir beide daran zugrunde.....
Anadie

Beitrag zu "der letzte witz"
Hallo,
ich hab gerade deinen eintrag vom 2. mai gelesen. ich musste fast weinen, weil du haargenau! meine situation beschrieben hast. du bist also nicht allein (obwohl ja bereits ein monat vergangen ist und ich nicht weiß, was sich getan hat bei euch/bei dir).
ich wusste auch immer, dass mein freund bi ist. jetzt hat er sich eingestanden, dass er schwul sei, sagt er. (und es ist wohl auch so). ich kenn das alles, was du schreibst, ganz aktuell. ich fragte ihn, ob er tatsächlich glaubt, dass ich den schalter von partnerin einfach so umlegen kann auf beste freundin. ich sei ihm nämlich sehr wichtig. als mensch. ach und: ich wohne auch noch mit meinem ex-freund zusammen in einer wg. wie gesagt, es ist ein teil meiner geschichte, den du beschrieben hast. aber es ist ja deine geschichte.
ich hab ende mai meine geschichte ins forum gestellt. falls es dich interessiert. ich würde mich auf jeden fall sehr freuen, wenn du mit mir in kontakt treten würdest.
Arelas

Gefällt mir
9. Juni 2005 um 20:33

Konsequenzen ...
an Anadie u. Arelas:

Hallo ihr zwei,

wacht doch mal auf! Die Typen servieren euch einfach ab und faseln was davon, dass ihr "noch wichtig seid" und sie euch nicht verlieren wollen. Ich heul gleich!!
Dabei habt ihr doch beide schon erkannt, dass man von Liebe nicht auf platonische Freundschaft umschalten kann, ansonsten geht Frau daran kaputt. Da Männer sowieso in erster Linie den geilen Sex vorziehen, können sie in eurem Fall (vorausgesetzt sie haben nun wirklich erkannt, dass sie schwul sind oder zumindest mehr auf Männer stehen), eben diesen auch nur bei Männern finden. Und nun beweisen die Typen euch schon, dass ihr nur die zweite Geige spielt und ihr macht euch immer noch Hoffnungen, es könne sich ja wieder einrenken? Wenn mir jemand so weh täte, wüßte ich was ich zu tun hätte! Ihr müßt die KONSEQUENZEN und die Typen ziehen lassen.

Lieber alleine glücklich als zu zweit Höllenqualen ausstehen!

Liebe Grüße

Smaragdwald

Gefällt mir
18. Juni 2005 um 14:49
In Antwort auf cissy_12832140

Beitrag zu "der letzte witz"
Hallo,
ich hab gerade deinen eintrag vom 2. mai gelesen. ich musste fast weinen, weil du haargenau! meine situation beschrieben hast. du bist also nicht allein (obwohl ja bereits ein monat vergangen ist und ich nicht weiß, was sich getan hat bei euch/bei dir).
ich wusste auch immer, dass mein freund bi ist. jetzt hat er sich eingestanden, dass er schwul sei, sagt er. (und es ist wohl auch so). ich kenn das alles, was du schreibst, ganz aktuell. ich fragte ihn, ob er tatsächlich glaubt, dass ich den schalter von partnerin einfach so umlegen kann auf beste freundin. ich sei ihm nämlich sehr wichtig. als mensch. ach und: ich wohne auch noch mit meinem ex-freund zusammen in einer wg. wie gesagt, es ist ein teil meiner geschichte, den du beschrieben hast. aber es ist ja deine geschichte.
ich hab ende mai meine geschichte ins forum gestellt. falls es dich interessiert. ich würde mich auf jeden fall sehr freuen, wenn du mit mir in kontakt treten würdest.
Arelas

Abgesang...
...mittlerweile sind einige Tage und Wochen ins Land gegangen. Die Sonne lacht, hier steigt die CSD-Party, und doch sitze ich zuhause und sinniere über komische Beziehungsverwicklungen. Ich habe mich mittlerweile von meinem Freund getrennt, vor einer Woche, um genau zu sein. Dieses ewige Hin und Her, Gefühlsausbrüche, Selbstvorwürfe, Zerbrechen an der Realität hat auf Dauer mich und wohl auch uns kaputt gemacht. Es geht nicht mehr und ich weiß nicht so recht, was jetzt kommt. Ihm gehts prima, mir, oberflächlich betrachtet, auch. Und doch nagt der Gedanke an mir, inwiefern ich dem Ganzen etwas Positives abringen kann. Und er sagt auch zu mir, ich sei ihm wichtig, ein ganz besonderer Mensch, er möchte mich als Freundin nicht verlieren usw. Wie stellt er sich das vor? Ich für meinen Teil kann ihn momentan überhaupt nicht sehen und gehe möglichen Treffpunkten auch tunlichst aus dem Weg. Wie man sieht, fehlen mir immer noch ein wenig die passenden Worte, meine Gefühlslage ist grenzwertig zwischen Hasskappe und Mitgefühl ob seiner Situation anzusiedeln. Kommt Zeit, kommt Rat? Ich weiß nur eins (auch wenn ich mich hier jetzt wahrscheinlich voll in die vorurteilbehaftetetn Nesseln setze), keine bisexuellen Männer mehr, die eigentlich noch immer auf der Suche nach ihrem wahren Ich sind!
In diesem Sinne, hoch lebe das vielfältige Leben!

Lg von Anadie

Gefällt mir