Home / Forum / Sex & Verhütung / Homo- und Bisexualität / Unglücklich(?) über beide Ohren verliebt....

Unglücklich(?) über beide Ohren verliebt....

6. Dezember 2011 um 16:21

Liebe Foris,

bevor ich diese Rubrik hier gefunden habe, hatte ich mein Anliegen schon im Sternzeichen-Forum geschrieben... Vielleicht passt es aber besser hier und es findet sich jemand, der mir seine Meinung zu meiner Situation sagen möchte?

Danke und liebe Grüße!

-> hier mein Posting von gestern:


Hallo allerseits,

seit geraumer Zeit lese ich hier ausgiebig mit und muss sagen, mittlerweile sehe ich mein Krebschen schon viel entspannter...

Aber dennoch würde ich mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung zu 'meiner' Krebsdame (ich bin Wasser'frau') sagen könntet!

Sie stand vor einem Jahr vor mir und es war um mich geschehen. Da wir beide in Beziehungen (Mann, Kinder) stecken, hab ich mir nichts anmerken lassen... Wir haben uns auf Anhieb super verstanden und sehr viel unternommen. Ich fing relativ bald mit Drücken zur Begrüßung/Abschied an, sie übernahm das dann sehr schnell auch (drückte von sich aus). Wie gesagt haben wir uns anfangs fast täglich gesehen, eindeutige Blicke ausgetauscht, gegenseitig Hände gewärmt, etc. und nach 2-3 Monaten kommt aus heiterem Himmel die Bremse ihrerseits. Von jetzt auf gleich. Geht alles zu schnell, will ich nicht mehr. Also von 100 runter auf 0 in weniger als 1 sec.

Ich hielt das nicht lange aus, nahm den Kontakt wieder auf, sie freute sich, wolle es nochmal langsam neu versuchen. es ging wieder rauf und runter, schöne Momente, dann wieder Funkstille über Tage hinweg, teilweise Wochen. Irgendwann schilderte ich ihr von meinen Gefühlen für sie. Sie nahm das locker auf und meinte, sie hätte das schon geahnt. Ich wollte darauf hin Abstand, konnt es aber nicht aushalten, suchte wieder den Kontakt. Sie schweigt das Thema tot, möchte mich nicht verlieren, langsam neu anfangen (zum dritten oder vierten Mal) und ich könnte explodieren vor Sehnsucht

Nun habe ich ihr wiederholt gesagt, wie es um mich steht und das ich die momentane Situation nicht gut ertragen kann (so tun, als wär nichts), möchte ich Abstand. Da ging das Donnerwetter los - mir flogen Sachen um die Ohren, das hab ich noch nie erlebt (es wäre mein Problem, sie könne da nicht helfen; wie ich überhaupt drauf käme, wir seien befreundet; sie kriege teilweise schon nen Hals, wenn sie mich nur sieht, etc.). Tja, das hat gesessen. Und zwei Tage später treff ich sie zufällig, da ist sie zuvorkommend, lieb und nett und versucht, ein Gespräch (oberflächlich) anzufangen...

Sorry, dass es so lang geworden ist, aber vielleicht hat sich ja hier jemand bis zum Ende durchgekämpft und kann mir sagen, woran ich bei ihr bin? Vergessen kann ich sie unmöglich, dafür hat sie mein Herz zu fest im Griff... will mich aber natürlich auch nicht verrennen

Danke schonmal... LG

Mehr lesen