Forum / Sex & Verhütung

Unangenehme Gedanken bei der Selbstbefriedigung

2. Januar um 18:46 Letzte Antwort: 2. Januar um 19:10

Hallo, habt ihr euch schon mal für die Gedanken bei der Selbstbefriedigung geschämt, bspw. weil ihr an einer Person gedacht habt, an die ihr nicht denken solltet?

Mir ging es letztens so. Normalerweise denke ich mir ja, dass die Gedanken dabei stets frei sind. Immerhin sollte man einfach das tun, was einem gefällt. Allerdings habe ich das letzte Mal an der Freundin meines besten Freundes gedacht. Inzwischen hab ich durchaus irgendwie ein schlechtes Gewissen deswegen. Immerfhin sollte man so etwas nicht tun, oder? Es ist auch nicht so, dass ich etwas von ihr will. Ich finde Sie halt nur durchaus attraktiv und deswegen kam es so über mich. Ich unterhalte mich halt durchaus öfters mit ihr über sex und kenne ihre Gedanken dazu. Das ganze hat mich dann durchaus etwas erregt. 

Habt ihr so etwas schon mal getan? Würdet ihr so etwas tun? Denkt ihr, dass es verkehrt ist so etwas zu tun? Für mich wird es auf jeden Fall bei einmal bleiben. 

Mehr lesen

2. Januar um 19:10

Ob es nicht wieder vorkommt, kannst du so niciht sagen, denn normalerweise läuft bei der SB das Kopfkino eben. Es fällt schwer, die Gedanken dann in eine andere Richtung zu lenken.

Ich denke auch, dass dies eine Frage der eigenen auferlegten Moral ist. Bei der SB drehen sich die Gedanken ja schon meist um sexuelle Handlungen. Das musst du für dich entscheiden, ob es okay ist oder nicht.

Ich hatte während der SB noch nie Gedanken an irgendjemand aus meinem privaten Umfeld, wenn ich ausschließen wollte, dass es mit diesen Personen niemals zu irgendwelchen sexuellen Handlungen kommen könnte. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich eine blühende Fantasie habe und auch schon einige Dinge erlebt habe, von denen andere nur träumen.

Gefällt mir