Forum / Sex & Verhütung

Umfrage: Frauen, wie wichtig ist euch, dass er IN euch ist?

24. Mai 2020 um 15:15
In Antwort auf

Das würde aber verrrückterweise bedeuten, dass bis zu 80 Prozent Frauen Penetration mögen, obwohl sie dadurch keinen Orgasmus bekommen. Dass der Orgasmus für eine Frau wichtig ist, wurde früher geleugnet. Inzwischen haben Feministinnen klargestellt, dass der für sie wichtig ist.

Also: Warum sollten so viele Frauen penetriert werden wollen, obwohl der Höhepunkt nur anders erfolgen kann?

Warum sollte man die mit einer Penetration verbundenen beidseitigen Risiken überhaupt eingehen wollen?

Warum haben mir verschiedene Frauen (meist bi, aber nicht unbedingt nur lesbisch) gesagt, dass sie mit oraler Stimulation mehr als zufrieden sind?

Ein Mann würde gar keine Penetration versuchen, wenn die Aussicht auf seinen Orgasmus gegen Null (oder meinetwegen nur 20%) tendiert.
Ausnahme: Er würde es ihretwegen tun. (Aber das erübrigt sich ja).

Kann ja so sein! Wieso sollte eine Frau Penetration nicht mögen, selbst wenn sie dadurch allein keinen Orgasmus bekommt?

Sex ist doch viel mehr als nur das Erreichen eines Orgasmus und das so schnell und effizient wie möglich. Auch wenn der Orgasmus wichtig ist, kann man doch verschiedene Praktiken mögen. 

Warum denkst du, dass das Eine das Andere ausschließen muss?

Wieso denkst du, dass Männer so orgasmusfixiert sind, dass sie nur jene Praktiken ausüben, die ihnen selbst was bringen? Wäre das so, würde kein Mann auf der Welt bei seiner Partnerin Oralsex ausüben. 

Von welchen Risiken der Penetration sprichst du? Ich kenne keine Risiken bei der Penetration, magst du das erklären?

Nur weil dir verschiedene Frauen gesagt haben, dass sie die Penetration nicht unbedingt brauchen, kannst du daraus nicht auf alle Frauen schließen. Du merkst ja, dass die meisten Frauen hier das anders sehen. 

1 LikesGefällt mir

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

23. Mai 2020 um 12:20
In Antwort auf

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Um erst einmal die Frage aus dem Titel zu beantworten :
Mir ist das sehr wichtig. Ohne ist ungefähr so, als würde man mir nach einer kleinen Vorspeise oder ein paar Bissen den Teller wegziehen, obwohl ich noch richtig hungrig bin .
Im Grunde würde ich mich gwenhy anschließen und sagen C und D.
Der vaginalen Orgasmus ist für mich am intensivsten, am liebsten wenn er hinten anstößt, das ist gleichzeitig etwas schmerzhaft und lustvoll. Auf oral stehe ich gar nicht so sehr, könnte auch notfalls drauf verzichten. 

6 LikesGefällt mir

24. Mai 2020 um 15:34
In Antwort auf

Beinahe hört sich das so an, als ob Penetration für euch was Wunderschönes sein könnte.
Passt gar nicht zu meinen persönlichen Vorstellungen. Da haben mich aber auch Frauen geprägt.

Da ich aber hier eher eine patriarchalische Unterdrückung sehe, fällt mir das schwer euch zuzustimmen.
Meine Bi-Freundin sagt, einige Frauen seien regelrecht "schwanzgeil". Das komme von ihrer Abhängigkeit von Kerlen. Da müssten sie so tun, als ob ihnen das männliche Attribut Lust verschafft. - Ich zitiere hier nur eine Frau. Ihr seid auch Frauen und seht das anders. Ok.

Klar, es gibt ganz verschiedene Frauen und völlig verschiedene Empfindungen. Habe ich auch nie bestritten. Als Mann lehne ich aber jede Unterdrückung von Frauen ab und lasse ihn deshalb lieber mal drin. 

Deine Bi-Freundin hat eben ihre eigene Meinung dazu und die steht ihr auch zu. Nur trifft diese Meinung eben nicht auf alle Frauen zu.

Manchen Frauen verschafft ein Penis sehr wohl Lust und sie tun nicht nur so. Sie sehen den Penis oder die Penetration auch nicht als Unterdrückung an, sondern als lustvoll und empfinden das auch nicht als Abhängigkeit von einem Mann.

Du lebst da wohl in einer feministischen Blase und bist von diesen Meinungen geprägt. Mag sein, dass man dort so denkt, aber das gilt bei weitem nicht für die Allgemeinheit. 

Gefällt mir

24. Mai 2020 um 15:36
In Antwort auf

Da gebe ich Dir recht. Aber ich habe meine Ansichten von Frauen übernommen, das ist nicht auf meinem männlichen Mist gewachsen. Woran soll ich mich denn orientieren? Für die einen ist es richtig, wenn er in der Hose bleibt. Für die anderen nur, wenn er ... Spreche ich nicht aus. Oder sollen wir uns besser ganz distanzieren, euch in Ruhe lassen, aber politisch unterstützen. 

Am besten entscheidest du das individuell und fragst jede einzelne Frau danach, wenn es soweit ist. Frauen sind eben Individuen. 

2 LikesGefällt mir

24. Mai 2020 um 16:25
In Antwort auf

Das ist doch alles eine Frage der Statistik - siehe die Diskussion oben.

Warum sollte ich mir die Mühe der Penetration machen, wenn nur eine von fünf Frauen auf diese Weise kommt. Und warum sollte man Klitorisstimulation und Penetration kombinieren, wenn es auch ohne Penetration geht?

Verstehe ich als Naturwissenschaftler nicht. Außerdem findet es meine Bi-Freundin toll, dass ich sie nicht penetrieren, sondern nur oral befriedigen möchte. So wie sie es auch mit ihren Frauen beim Sex gewohnt ist.
Sie sagte mal im Scherz: Wenn ich mal ein Kind von Dir wollte, müsstest Du ihn schon aus der Hose holen. Aber bitte nur dann.

Außerdem bestätigten mir einige Frauen aus diesem Bekanntenkreis, dass sie Penisse nicht als erregend empfinden. Die sind also nicht nur technisch überflüssig, auch für die weibliche Phantasie bedeutungslos.

Du vermischst da so viele DInge...

"Warum sollte ich mir die Mühe der Penetration machen, wenn nur eine von fünf Frauen auf diese Weise kommt"
Eine von 5 Frauen kommt (angeblich) REIN durch Penetration. Ich habe keine Ahnung wer das wie gemessen haben will. Aber im echten Leben hat man je nach Stellung mehr oder weniger Stimulation auch an anderen Stellen. Defacto ist penetrierender Sex so gut wie nie REINE Penetration, sondern eben immer auch Klitorisstimulation und dieses Organ zwischen den Ohren sollte auch nicht unerwähnt bleiben.
Zumal: Was ist denn, wenn man eben eine von fünf ist? Soll man dann auf vaginale Orgasmen verzichten, nur weil Andere die nicht bekommen können? Eine von fünf sind immerhin 20% und damit nicht wenig. Das solltest du sogar als Naturwissenschaftler verstehen.

"Und warum sollte man Klitorisstimulation und Penetration kombinieren, wenn es auch ohne Penetration geht?"
Hast du schonmal mehr als eine Sorte Eis gegessen?

"Außerdem bestätigten mir einige Frauen aus diesem Bekanntenkreis, dass sie Penisse nicht als erregend empfinden. Die sind also nicht nur technisch überflüssig, auch für die weibliche Phantasie bedeutungslos."
Das mag ja für die Leute die dir das so gesagt haben stimmen. Dadurch wird's aber nicht allgemeingültig.
Was für "die weibliche Phantasie" überflüssig ist und was nicht, bestimmen doch nach wie vor Weiber. Ich bin eines davon. Für mich sind Penisse weder technisch überflüssig noch sind sie in meiner Phantasie bedeutungslos. Und nun?
 

1 LikesGefällt mir

24. Mai 2020 um 16:31
In Antwort auf

@lunarose.

Aber mal ganz ernsthaft, die anderen von Dir genannten Themen liegen mir alle total am Herzen. Ob Du es mir glaubst oder nicht. Ich finde sexuelle Belästigung schrecklich und gehe auch mit Frauen auf Demos. Gleichwertige Bezahlung, wenn ich es artikulieren kann, tue ich es. Belastung für Mütter: ich würde auch Verantwortung absolut gleichwertig übernehmen. Sehe Männer, die das tun. Hatte nur noch keine Gelegenheit.

Aber was hat das mit dem Thema hier zu tun? Das ist doch nicht der allgemeine Feminismusthread hier.

Außerdem: Das mit der Penetration ist auch ein strukturelles Problem in Feminismusdebatten - weil es die Macht von Männern über die Sexualität von Frauen zementiert.

Indem du dich hinstellst und sagst "Hose bleibt zu" dominierst du doch aber alle Frauen die sich "Hose auf" wünschen. Für mich völlig sinnfrei. Es bleibt ja jedem überlassen zu tun was ihm gefällt, aber prinzipiell zu sagen "Frauen mögen keine Penisse und wenn doch, dann nur weil sie unterdrückt sind" ist dämlich. Sorry.

3 LikesGefällt mir

24. Mai 2020 um 16:34
In Antwort auf

Da gebe ich Dir recht. Aber ich habe meine Ansichten von Frauen übernommen, das ist nicht auf meinem männlichen Mist gewachsen. Woran soll ich mich denn orientieren? Für die einen ist es richtig, wenn er in der Hose bleibt. Für die anderen nur, wenn er ... Spreche ich nicht aus. Oder sollen wir uns besser ganz distanzieren, euch in Ruhe lassen, aber politisch unterstützen. 

Du gestehst doch sicher geschlechtsunabhängig allen Menschen zu, dass sie manche Lebensmittel gerne essen, andere hingegen weniger gerne. Eine Option wäre, es mit Sex ähnlich zu halten. Manche Menschen stehen auf liebe Worte, andere auf Schmerzen, wieder andere auf Brüste oder Penisse. Manche Leute mögen sehr viele Dinge, andere wiederum haben ein sehr schmales Fenster von was sie mögen. Das alles ist noch nicht abhängig vom Geschlecht.

Gefällt mir

24. Mai 2020 um 16:46

An eurer Blasentheorie könnte was dran sein. Ich denke mal drüber nach. Ich kann das aber nicht im Freundinnenkreis besprechen, die denken so und finden meine Einstellung vorbildlich. Ich sehe aber hier, dass viele anders ticken. Interessant.

Gefällt mir

24. Mai 2020 um 16:49
In Antwort auf

Unabhängig von deinen vorgegebenen Antworten empfinde ich die Penetration als etwas Wunder-Wunderschönes und Intimes. Es ist ein Verschmelzen und Einswerden....es hat für mich eine tiefe psychologische Ebene und natürlich empfinde ich Lust dabei und komme gut und einfach durch die Penetration. Als Frau kann man sich doch gut positionieren und den Winkel verändern, sich bewegen....da klappt es schon mit der Stimulation. 

C und D

Gwenby hat es gut beschrieben, auch meine Meinung!
Zu den Fragen: Ich sage "C"

Gefällt mir

24. Mai 2020 um 16:51
In Antwort auf

An eurer Blasentheorie könnte was dran sein. Ich denke mal drüber nach. Ich kann das aber nicht im Freundinnenkreis besprechen, die denken so und finden meine Einstellung vorbildlich. Ich sehe aber hier, dass viele anders ticken. Interessant.

War unpräzise. Meine Freundin wird mir sagen, dass ich von den meisten Frauen genau diese Antworten bekommen werde, weil sie von ihren Männern abhängig sind. Habe sowas schon oft so gehört. Bin jetzt durch euch zumindest skeptischer geworden, macht mich aber nicht glücklicher.

Gefällt mir

24. Mai 2020 um 17:11
In Antwort auf

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Ich würde deine Ausgangsfrage jetzt nicht so wissenschaftlich betrachten. Beim Sex geht es ja nicht nur um irgendeine örtliche Stimulation. Es ist ja auch die Zuneigung und die Intimität, die man seinem Sexpartner entgegen bringt, wenn man ihm erlaubt, in die eigenen intimsten Bereiche mit seinem Schwanz einzudringen.

Gefällt mir

24. Mai 2020 um 18:33
In Antwort auf

War unpräzise. Meine Freundin wird mir sagen, dass ich von den meisten Frauen genau diese Antworten bekommen werde, weil sie von ihren Männern abhängig sind. Habe sowas schon oft so gehört. Bin jetzt durch euch zumindest skeptischer geworden, macht mich aber nicht glücklicher.

Aber inwiefern sollen denn alle so abhängig sein? Ich meine, spätestens wenn man in keiner Beziehung (mehr) ist und sich dennoch auf die Suche nach penetrierendem Sex macht, sollte das Thema doch durch sein, meinst du nicht?

Gefällt mir

24. Mai 2020 um 21:15

Ja es ist mir wichtig, aber genauso sind mir andere Dinge beim Sex wichtig. 

Gefällt mir

24. Mai 2020 um 21:44
In Antwort auf

Aber inwiefern sollen denn alle so abhängig sein? Ich meine, spätestens wenn man in keiner Beziehung (mehr) ist und sich dennoch auf die Suche nach penetrierendem Sex macht, sollte das Thema doch durch sein, meinst du nicht?

Habe die Argumentation nicht verstanden. War das jetzt Frauen- oder Männersicht. Wer macht sich da auf die Suche? Ich jedenfalls nicht. Wenn ich mich einmal in eine andere verlieben würde und die würde das unbedingt wünschen, möchte ich allerdings auch nichts von vornherein ausschließen. Aber ich müsste mir schon absolut sicher sein, ob sie das wirklich will und nicht nur mir zu Gefallen möchte. Die Unsicherheit steckt ganz tief in mir drin. Da bin ich ziemlich geprägt.

Gefällt mir

24. Mai 2020 um 22:05
In Antwort auf

Habe die Argumentation nicht verstanden. War das jetzt Frauen- oder Männersicht. Wer macht sich da auf die Suche? Ich jedenfalls nicht. Wenn ich mich einmal in eine andere verlieben würde und die würde das unbedingt wünschen, möchte ich allerdings auch nichts von vornherein ausschließen. Aber ich müsste mir schon absolut sicher sein, ob sie das wirklich will und nicht nur mir zu Gefallen möchte. Die Unsicherheit steckt ganz tief in mir drin. Da bin ich ziemlich geprägt.

Ich bin mir nicht sicher, ob die Menschen/Frauen mit denen Du in Deinem direkten Umfeld zu tun hast wirklich gut für Dich sind....
Wenn ich diesen Personen mal nicht unterstellen will, dass sie Dir bewusst schaden wollen, glaube ich aber, dass sie Dir nichts gutes getan haben. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Sie bei Dir zu einer Art mentalen Selbstkastration geführt haben.... ich hoffe es ist verständlich, was ich damit ausdrücken will.

4 LikesGefällt mir

25. Mai 2020 um 13:31
In Antwort auf

Ich bin mir nicht sicher, ob die Menschen/Frauen mit denen Du in Deinem direkten Umfeld zu tun hast wirklich gut für Dich sind....
Wenn ich diesen Personen mal nicht unterstellen will, dass sie Dir bewusst schaden wollen, glaube ich aber, dass sie Dir nichts gutes getan haben. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Sie bei Dir zu einer Art mentalen Selbstkastration geführt haben.... ich hoffe es ist verständlich, was ich damit ausdrücken will.

Ich würde das sogar noch ein bisschen härter ausdrücken: sie drücken ihm ihre feministische Ideologie gehirnwäscheartig auf und rauben ihm so seine Fähigkeit, selbst zu denken. Mich erinnert das schon an eine Sekte.

Wobei das nicht unbedingt die Schuld dieser Frauen ist. Jeder erwachsene Mensch sollte zur Reflexion und zum kritischen Hinterfragen fähig sein und nicht alles widerspruchslos glauben, was ihm jemand erzählt. Er lässt sich da zu sehr beeinflussen. 

Es ist eine Meinung von vielen und man kann keine Meinung auf alle Menschen übertragen. 

Gefällt mir

25. Mai 2020 um 14:00
In Antwort auf

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

für mich F 

Gefällt mir

25. Mai 2020 um 15:47
In Antwort auf

für mich F 

danke Dir! mal wieder eine direkte Antwort auf die Umfrage! *SCHÖN!*

Gefällt mir

25. Mai 2020 um 20:20
In Antwort auf

Kann ich gut verstehen.

Ich habe ein paar eigene Recherchen gemacht und dabei ein paar Merkwürdigkeiten herausgefunden, die ich hier etwas schalkhaft, halb ernst und halb schmunzelnd also, zum Besten gebe:

Wenn man der hehren Wissenschaft folgt, kann es ohnehin praktisch kaum zu einem guten GV kommen, denn entweder kommen die Herren zu früh (Häufigkeit zwischen 25 - 30%) oder sind eh' impotent (erektile Dysfunktion; Häufigkeit, Fachausdruck Prävalenz, ist altersabhängig, aber gemittelt zwischen Jünglingsalter und älteren Herrn kommen da so ungefährt 20% zustande).

Wenn aber 40 - 50% der Herren schon so unvollständig agieren, können schon mal 50% der Frauen überhaupt nicht "kommen". Wenn dann noch die übrigen 30% wenig sensibel nur auf ihre eigene Lust bedacht sein würden, würde sich die Argumentation schließen. Es würde bei dieser eher spaßhaften Betrachtung nur noch 20% Frauen mit Orgasmus bei vaginalem Sex geben.

Klar, dass das alles so nicht stimmt. Das käme aber heraus, wenn man die Damen und Herren Wissenschaftler zu wichtig nimmt bzw. ihre Aussagen aus dem komplizierten Kontext herausreißt.

Die Therapeutin Liz macht sich da eine bestimmte "Mode" zunutze. Die Argumente sind total unpräzise. Einmal waren es noch vor ein paar Jahren 26% und nicht nur 20%. Da hieß es noch, dass 26% nicht bei jedem GV kommen. Während angeblich praktisch alle Männer bei jedem GV kommen (ja klar, 25-30% vorzeitig ).

Also: 20 Prozent sind schonmal schön abgerundet. Wenn diese Frauen aber nicht bei jedem GV kommen, dann heißt das nicht: Sie kommen dabei nie. Das wäre eine ganz andere Aussage.

Und noch ein grandioser Fehler in der Statistikinterpretation, der selten korrigiert wird: Es steht nämlich nirgends geschrieben, dass das immer dieselben Frauen sind. Frauen wie Männer ändern sich im Lauf von Jahren. Mancher Mann, der heute zu früh kommt, lernt irgendwann einen guten GV zu haben. Viele junge Frauen, die noch nicht kommen, schaffen es mit zunehmendem Alter immer besser - und zwar auch bei einem GV ohne zusätzliche Stimulation. Die Erfahrung hat wohl auch meine erste Frau gemacht, als sie nach vielen Jahren erstaunt bei der guten alten Penetration endlich zum Orgasmus kam - vorher nur mit zusätzlicher manueller Stimulation.

Also: Die Statistiken sind sehr anfechtbar.

Das Hauptproblem ist aber ein ganz anderes, und jetzt muss ich Klartext reden:

Frauen sollten ihren Orgasmus nicht nur als etwas Egoistisches sehen. Bei gemeinsamer Lust gibt es Verschmelzen. Es gibt keinen Grund, sich daran zu hindern, im Gegenteil. Es ist auch wichtig, nicht darauf zu achten, ob der Partner was mitkriegt. Soll er doch oder auch nicht. Im Grunde ist es toll, wenn er es mitkriegt.

Damit das nicht einfach als männlicher Mist verstanden wird, das hat mir eine Frau geschrieben: Wer das ist, tut nichts zur Sache. Diese Frau schrieb mir, dass a.) Mann und Frau hervorragend anatomisch für tollen gemeinsamen Sex incl. Orgasmen ausgestattet seien, b.) dass eine jede Frau ganz natürlich einen Mann bei der Penetration so "liebevoll leiten" könnte, dass Reiz und Druck für einen weiblichen Orgasmus groß genug seien - obwohl die Klitoris "außen" liegt, c.) dass genau diese Art von "zeigen, äußern, wie es geht" bei vielen auf große Hemmungen stößt, d.) natürlich auch einige Männer egoistisch agieren etc.pp.

Für sie sind c.) und d.) die eigentlichen Hinderungsgründe. Aber gegen eine leichte manuelle Unterstützung spricht selbstverständlich auch nichts beim Akt, wenn es eine Frau so leichter erlebt.

Allerdings: Ich möchte das als Mann nicht verabsolutieren und damit Frauen unter falschen lusttötenden Leistungsdruck setzen. In dem Punkt stimme ich ausmahmweise mit der Therapeuten Liz überein. Meinetwegen zusätzlich manuell stimulieren, wenn es so leichter fällt.

Klar ist aber eines: Wenn der Penis technisch überflüssig ist, dann ist für den Mann der Kitzler technisch genauso überflüssig. Daran sieht man, welcher Unsinn da verbreitet wird. In Wahrheit begehren wir wechselseitig die unterschiedliche Ausstattung: Penisse und Kitzler sind einfach komplementär und begehren einander. So einfach ist es - jedenfalls für Heterosexuelle.

Freut mich was die hehre Wissenschaft zu wissen glaubt.
Hmm ...muss ich mich da dran halten oder darf ich die Penetration als wirklich geil empfinden.
Und auch mein Orgasmus erreiche ich "unnatürlicherweise" hauptsächlich durch einen schönen Großen.
Was soll ich jetzt nur machen, wenn ich so daneben liege in meinen sexuellen Wünschen??

Gefällt mir

25. Mai 2020 um 21:09
In Antwort auf

Habe die Argumentation nicht verstanden. War das jetzt Frauen- oder Männersicht. Wer macht sich da auf die Suche? Ich jedenfalls nicht. Wenn ich mich einmal in eine andere verlieben würde und die würde das unbedingt wünschen, möchte ich allerdings auch nichts von vornherein ausschließen. Aber ich müsste mir schon absolut sicher sein, ob sie das wirklich will und nicht nur mir zu Gefallen möchte. Die Unsicherheit steckt ganz tief in mir drin. Da bin ich ziemlich geprägt.

Ich meinte die Frauensicht. Mir ist nicht ganz klar von was für einer Abhängigkeit du redest, woher die kommen soll und wie die macht dass man Penetration gut findet obwohl man sie eigentlich nicht gut findet.
Ich meine, spätestens wenn man sich von einem Partner getrennt hat, ist diese Abhängigkeit ja weg, egal woher sie gekommen ist und wie sie ausgesehen hat. Wenn dann Frau wieder los geht und sich einen Mann sucht weil sie Lust drauf hat, ist das doch eindeutig ohne Abhägigkeit. Würde die Abhängigkeitssache so stimmen, dürfte das ja gar nicht vorkommen. Tut es aber.

Gefällt mir

26. Mai 2020 um 7:29
In Antwort auf

Freut mich was die hehre Wissenschaft zu wissen glaubt.
Hmm ...muss ich mich da dran halten oder darf ich die Penetration als wirklich geil empfinden.
Und auch mein Orgasmus erreiche ich "unnatürlicherweise" hauptsächlich durch einen schönen Großen.
Was soll ich jetzt nur machen, wenn ich so daneben liege in meinen sexuellen Wünschen??

Danke, dass Du auf meinen ironischen Beitrag antwortest.

Ich dachte bereits, ich hätte ihn umsonst geschrieben.

Es ist aber wirklich ungefähr so, wie ich es geschrieben habe:

Wenn man Zahlen aus verschiedenen Gebieten von Sexualwissenschaft, -biologie und -therapie zusammenträgt, kann ich jetzt die Zahl benennen, wie oft Männer und Frauen jemals einen einigermaßen zufriedenstellenden Sexualverkehr miteinander gehabt haben können:

Exakt Nullmal in der Weltgeschichte.

Zugegeben arbeite auch ich bei meiner Betrachtung mit ein paar Tricks.

Beinahe hätte mich aber trotz der Tricks meine eigene Statistik überzeugt:

- keine ausreichende Erektion
- zu frühe Ejakulation
- zu wenig Einfühlsamkeit in die Partnerin/manchmal auch den Partner,
keine Kenntnis der erogenen Zonen, kein Vorspiel etc.
- weibliche und männliche Unlust und ausbleibende Orgasmen trotz Wunsch, welche zu haben

Fazit: Sex gibt es gar nicht. Ein Schelm, wer Böses bei dieser Erkenntnis denkt.

Könnte man alles wissenschaftlich begründen. (Ich bin zwar Fan von Wissenschaft, aber wenn man die Erkenntnisse so isoliert betrachtet, kommt Unsinn heraus).

Oder vergessen wir das mal lieber und leben und lieben!

Gefällt mir

26. Mai 2020 um 7:38
In Antwort auf

Ich meinte die Frauensicht. Mir ist nicht ganz klar von was für einer Abhängigkeit du redest, woher die kommen soll und wie die macht dass man Penetration gut findet obwohl man sie eigentlich nicht gut findet.
Ich meine, spätestens wenn man sich von einem Partner getrennt hat, ist diese Abhängigkeit ja weg, egal woher sie gekommen ist und wie sie ausgesehen hat. Wenn dann Frau wieder los geht und sich einen Mann sucht weil sie Lust drauf hat, ist das doch eindeutig ohne Abhägigkeit. Würde die Abhängigkeitssache so stimmen, dürfte das ja gar nicht vorkommen. Tut es aber.

Das mit der Sekte ist mir auch eingefallen. Und ja, es gibt solche, obwohl man eher von "sektenähnlich" sprechen sollte, da der Ausdruck Sekte eigentlich was mit Religion zu tun hat.

Ein so Manipulierter kann sich nicht vorstellen, dass Frau "Lust drauf hat".
Er wird sich vorstellen, dass genau dieses "Lust drauf haben" Ausdruck der Abhängigkeit einer Frau vom Patriarchat ist.

Davon bin ich mehr oder weniger überzeugt. Sowas wird in solchen Zirkeln "gelehrt". Ich habe bis heute noch ein Uraltexemplar der Emma (vielleicht schon antiquarisch wertvoll, Jahrzehnte alt): Da wird tatsächlich die "Penetration" als ein Akt der patriarchalischen Unterdrückung der Frauen ganz allgemein bezeichnet. Wer das nicht glauben will, kann ja mal die ersten Emma-Ausgaben studieren.

Eigentlich sollte diese Ideologie ausgestorben sein, aber wie ich hier sehe, ist sie es wohl nicht.

Du forderst ihn auf, mal unabhängig zu denken. Ist auch ok so. Aber ob die Frauen in einer solchen inoffiziellen "Vereinigung" unabhängig denken, möchte ich auch ein wenig in Frage stellen, wenn Mann das darf.

Die scheinen sich und anderen nämlich auch etwas vorzumachen.

Oder ist das eine frauenfeindliche Unterstellung?

1 LikesGefällt mir

26. Mai 2020 um 7:45

Das ist Alice Schwarzer 70er Jahre Feminismus. Und die ist außerdem homosexuell. Warum sollte die Spaß an Penetration mit einem Penis haben.

Gefällt mir

26. Mai 2020 um 11:08
In Antwort auf

Das ist Alice Schwarzer 70er Jahre Feminismus. Und die ist außerdem homosexuell. Warum sollte die Spaß an Penetration mit einem Penis haben.

@esperantu.

Klar.

Aber sie hat das "allgemeinverbindlich" für alle Frauen damals formuliert.

Erst vor ein paar Jahren hat sie solche Ansichten in einem gemeinsamen Spiegel-Interview mit Frau von der Leyen relativiert: "Das ist doch längst ein alter Hut. Das war doch Kampfzeit."

Aber dass sowas ein alter Hut aus der Kampfzeit sei, wann wurde das zwischenzeitlich mal so klar geäußert? 

Im übrigen schätze ich Frau Schwarzer, und sie hat unbestreitbare Verdienste. Aber nicht für diese Sache damals.

Gefällt mir

29. Mai 2020 um 22:27
In Antwort auf

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Ich hoffe mal, dass das, was ich jetzt schreibe, nicht von irgendwelchen Typen als Anlass genommen wird, mir Privatnachrichten mit plumpen Anmachen zu schicken.

Ich finde, dass du in Zusammenhang damit, wie wichtig uns Frauen die Penetration ist, die falschen Fragen stellst.

Du hättest zB einfach fragen können, warum sie denen von uns, denen sie wichtig ist, wichtig ist.

Bei mir setzt sich Sexualität aus verschiedenen Arten von Verlangen zusammen.

Zum Beispiel das Verlangen nach einem Orgasmus. Das kriege ich ganz gut alleine oder mit Sex-Toys, also ohne Männer, hin.

Zum Beispiel das Verlangen nach einem Mann. Ob bzw wie wichtig mir in der Interaktion mit einem Mann Penetration ist, hängt davon ab, wie sehr durch diesen Mann mein Verlangen nach einem Mann in den Vordergrund rückt.

Ich empfinde bei mir selbst das Bedürfnis nach körperlicher Nähe zum anderen Geschlecht als etwas elementares. Als etwas, das zu denjenigen Aspekten meines Innenlebens gehört, die einfach da sind und mein Selbst definieren. Ohne dieses Bedürfnis wäre ich jemand anderes.

Zu lange Phasen der Abstinenz wirken sich negativ auf mein seelisches Gleichgewicht aus.

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 6:10

Ich habe diesen Link soeben gemeldet.

Hoffe, dass diese Spamseite sobald wie möglich verschwindet.

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 6:17
In Antwort auf

Ich hoffe mal, dass das, was ich jetzt schreibe, nicht von irgendwelchen Typen als Anlass genommen wird, mir Privatnachrichten mit plumpen Anmachen zu schicken.

Ich finde, dass du in Zusammenhang damit, wie wichtig uns Frauen die Penetration ist, die falschen Fragen stellst.

Du hättest zB einfach fragen können, warum sie denen von uns, denen sie wichtig ist, wichtig ist.

Bei mir setzt sich Sexualität aus verschiedenen Arten von Verlangen zusammen.

Zum Beispiel das Verlangen nach einem Orgasmus. Das kriege ich ganz gut alleine oder mit Sex-Toys, also ohne Männer, hin.

Zum Beispiel das Verlangen nach einem Mann. Ob bzw wie wichtig mir in der Interaktion mit einem Mann Penetration ist, hängt davon ab, wie sehr durch diesen Mann mein Verlangen nach einem Mann in den Vordergrund rückt.

Ich empfinde bei mir selbst das Bedürfnis nach körperlicher Nähe zum anderen Geschlecht als etwas elementares. Als etwas, das zu denjenigen Aspekten meines Innenlebens gehört, die einfach da sind und mein Selbst definieren. Ohne dieses Bedürfnis wäre ich jemand anderes.

Zu lange Phasen der Abstinenz wirken sich negativ auf mein seelisches Gleichgewicht aus.

Plumpe Anmachen sind hier leider legendär, dumpfe, schmierige Typen, einfach durch blockieren wegschieben.

Ich weiß, wie lästig das für euch Frauen ist, weil es quantitativ sehr häufig auftritt.

Daher ein kleiner "Trost": Männer werden hier wohl auch angeschrieben, und zwar von Prostituierten.

Einfach zu ignorieren, wenn man es sofort erkennen kann. Heimtückisch, wenn es nicht so leicht zu erkennen ist  und über einen Mailverkehr eine scheinbare Vertrautheit aufgebaut würde. Bis dann die Katze aus dem Sack gelassen wird (ich habe es übrigens nie so weit kommen lassen - aber ich weiß, dass es diese Versuche gibt).

Das Billigste ist da eine Spam-Nachricht weiter oben, an Niveaulosigkeit nicht zu überbieten. Gehe davon aus, dass die bald verschwindet - habe sie gemeldet.

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 8:02
In Antwort auf

Plumpe Anmachen sind hier leider legendär, dumpfe, schmierige Typen, einfach durch blockieren wegschieben.

Ich weiß, wie lästig das für euch Frauen ist, weil es quantitativ sehr häufig auftritt.

Daher ein kleiner "Trost": Männer werden hier wohl auch angeschrieben, und zwar von Prostituierten.

Einfach zu ignorieren, wenn man es sofort erkennen kann. Heimtückisch, wenn es nicht so leicht zu erkennen ist  und über einen Mailverkehr eine scheinbare Vertrautheit aufgebaut würde. Bis dann die Katze aus dem Sack gelassen wird (ich habe es übrigens nie so weit kommen lassen - aber ich weiß, dass es diese Versuche gibt).

Das Billigste ist da eine Spam-Nachricht weiter oben, an Niveaulosigkeit nicht zu überbieten. Gehe davon aus, dass die bald verschwindet - habe sie gemeldet.

Ach weißt du, anstatt sich darüber aufzuregen oder schamhaft zu erröten wie eine viktorianische Jungfer, schreib ich da lieber einen frechen oder ironischen Spruch zurück und lache drüber. Meist hat sich das dann ruckzuck erledigt. Und wenn nicht, einfach nicht mehr reagieren. Die PNs haben sich dadurch erheblich reduziert, anscheinend waren es mehrmals die gleichen, die es versucht haben, aber irgendwann doch gecheckt. Blockiert hab ich noch nie.
Einmal hat sich aus einem blöden Anmachspruch und einer sarkastischen Antwort sogar eine durchaus interessante Unterhaltung ergeben. Die meisten lassen aber dann direkt sein oder schreiben noch einmal was beleidigendes und Feierabend. 

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 8:04
In Antwort auf

Ich hoffe mal, dass das, was ich jetzt schreibe, nicht von irgendwelchen Typen als Anlass genommen wird, mir Privatnachrichten mit plumpen Anmachen zu schicken.

Ich finde, dass du in Zusammenhang damit, wie wichtig uns Frauen die Penetration ist, die falschen Fragen stellst.

Du hättest zB einfach fragen können, warum sie denen von uns, denen sie wichtig ist, wichtig ist.

Bei mir setzt sich Sexualität aus verschiedenen Arten von Verlangen zusammen.

Zum Beispiel das Verlangen nach einem Orgasmus. Das kriege ich ganz gut alleine oder mit Sex-Toys, also ohne Männer, hin.

Zum Beispiel das Verlangen nach einem Mann. Ob bzw wie wichtig mir in der Interaktion mit einem Mann Penetration ist, hängt davon ab, wie sehr durch diesen Mann mein Verlangen nach einem Mann in den Vordergrund rückt.

Ich empfinde bei mir selbst das Bedürfnis nach körperlicher Nähe zum anderen Geschlecht als etwas elementares. Als etwas, das zu denjenigen Aspekten meines Innenlebens gehört, die einfach da sind und mein Selbst definieren. Ohne dieses Bedürfnis wäre ich jemand anderes.

Zu lange Phasen der Abstinenz wirken sich negativ auf mein seelisches Gleichgewicht aus.

Deinen letzten beiden Abschnitten schließe ich mich an. 
Orgasmus, also ein befriedigender, kommt bei mir aber nur mit Mann und am besten durch Penetration. 

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 8:33

Gehört doch einfach mit dazu, finde ich. 

2 LikesGefällt mir

30. Mai 2020 um 9:00
In Antwort auf

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Ich finde dein Inhalt zum Penis-Penetration-Thema viel zu oberflächlich und greift nicht wirklich die Realität.

Ich bin der Überzeugung, dass es weniger um das Spühren des Penis als viel mehr um die (gespührte) Verbindung mit dem Menschen/Mann geht, der am Penis hängt. Das heisst, dass der Penis und die Penetration nur diesem Zweck dient und nicht die sexuellen Empfindungen in Bezug auf Befriedigung bestimmen.

Wenn ich masturbiere, frage ich mich ja auch nicht, ob ich meine Hand gerne spühre und ich meine Hand-Stimuli genieße ... Ohne mein erregendes Kopf-Kino fühlt es sich nicht erregend an, sondern langweilig.
 

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 9:24
In Antwort auf

Ich finde dein Inhalt zum Penis-Penetration-Thema viel zu oberflächlich und greift nicht wirklich die Realität.

Ich bin der Überzeugung, dass es weniger um das Spühren des Penis als viel mehr um die (gespührte) Verbindung mit dem Menschen/Mann geht, der am Penis hängt. Das heisst, dass der Penis und die Penetration nur diesem Zweck dient und nicht die sexuellen Empfindungen in Bezug auf Befriedigung bestimmen.

Wenn ich masturbiere, frage ich mich ja auch nicht, ob ich meine Hand gerne spühre und ich meine Hand-Stimuli genieße ... Ohne mein erregendes Kopf-Kino fühlt es sich nicht erregend an, sondern langweilig.
 

Das sehe ich etwas anders.  Denn wenn du, wie du schreibst masturbierst, spürst du sehr wohl deine Hand und der Griff ist auf eine bestimmte Weise fest oder locker. Das ist ganz bestimmt bei jedem anders oder variiert sogar bei einem schon. Das spüren ist äußerst wichtig und nicht nur das was im Kopf passiert. 

Obwohl ja die Nerven alles an das Hirn melden und quasi sowieso alles " nur " im Kopf passiert. 

1 LikesGefällt mir

30. Mai 2020 um 10:03

Einiges ist hier einfach zu kopflastig.

Sage ausgerechnet ich.

Das sehe ich aber nur, wenn ich andere lese. Wenn ich selbst schreibe, beginnt eben die Kopfarbeit.

Derjenige, der in einem anderen Thread die Diskussion überhaupt erst angefacht hat, hat ganz andere Probleme. Der hat sich daher jetzt schon seit ein paar Tagen nicht mehr gemeldet.

Tatsächlich gibt es solche speziellen pseudo-feministischen Ideologienischen. Es gibt auch Männer, die sich da anzupassen versuchen.

1 LikesGefällt mir

30. Mai 2020 um 10:05
In Antwort auf

Gehört doch einfach mit dazu, finde ich. 

Och nicht nur das. Für mich ist es das absolute Highlight, da kommt nichts anderes ran. 

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 10:07
In Antwort auf

Ich finde dein Inhalt zum Penis-Penetration-Thema viel zu oberflächlich und greift nicht wirklich die Realität.

Ich bin der Überzeugung, dass es weniger um das Spühren des Penis als viel mehr um die (gespührte) Verbindung mit dem Menschen/Mann geht, der am Penis hängt. Das heisst, dass der Penis und die Penetration nur diesem Zweck dient und nicht die sexuellen Empfindungen in Bezug auf Befriedigung bestimmen.

Wenn ich masturbiere, frage ich mich ja auch nicht, ob ich meine Hand gerne spühre und ich meine Hand-Stimuli genieße ... Ohne mein erregendes Kopf-Kino fühlt es sich nicht erregend an, sondern langweilig.
 

Es geht um beides, finde ich. Sowohl um die emotionale Verbindung als auch um das reine körperliche Spüren und die Befriedigung. 

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 10:11
In Antwort auf

Plumpe Anmachen sind hier leider legendär, dumpfe, schmierige Typen, einfach durch blockieren wegschieben.

Ich weiß, wie lästig das für euch Frauen ist, weil es quantitativ sehr häufig auftritt.

Daher ein kleiner "Trost": Männer werden hier wohl auch angeschrieben, und zwar von Prostituierten.

Einfach zu ignorieren, wenn man es sofort erkennen kann. Heimtückisch, wenn es nicht so leicht zu erkennen ist  und über einen Mailverkehr eine scheinbare Vertrautheit aufgebaut würde. Bis dann die Katze aus dem Sack gelassen wird (ich habe es übrigens nie so weit kommen lassen - aber ich weiß, dass es diese Versuche gibt).

Das Billigste ist da eine Spam-Nachricht weiter oben, an Niveaulosigkeit nicht zu überbieten. Gehe davon aus, dass die bald verschwindet - habe sie gemeldet.

Nur um es klarzustellen:  Männer haben Interesse an Frauen und umgekehrt auch. Dagegen hab ich grundsätzlich eigentlich nichts. Dieses Interesse ist elementar. Es jemandem zum Vorwurf zu machen wäre genau so dumm, wie es dem Tag zum Vorwurf zu  machen, dass er vierundzwanzig Stunden hat, oder es dem Himmel vorzuwerfen, dass er oft blau ist.
Es stört mich nicht wenn bei einem das Interesse geweckt ist und er mich nett anschreibt. Ich siebe dann schon aus. Aber es sollte nicht plump sondern originell sein. Und vor allem keine Textbausteine, sondern vollständige Sätze. Subjekt - Prädikat - Objekt - soviel  Mühe, das wenigstens zu versuchen, sollte man sich machen.
Was mich nervt, sind die mit zunehmender Häufigkeit eintreffenden privaten Nachrichten, bei denen ich gleich merke, dass es einem gar nicht darum geht, mit mir zu schreiben, sondern darum, sich an seinem eigenen Geschreibsel aufzugeilen. 

1 LikesGefällt mir

30. Mai 2020 um 10:17

... woran man mal wieder sieht, dass da jemand glaubt, das Zielpublikum von gofeminin seien Männer. Woher kommt das bloss? Ist das ein Zeichen für die zunehmende Verweiblichung des Mannes. ;-> Schreiben hier nur Männer mit, die sich als Frauen ausgeben? So, wie umgekehrt in das Leben des Brian, bei der Steinigung... Wer hat den Stein geworfen? Sie wars, sie! Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist? Öh - er, er!

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 10:20
In Antwort auf

Ach weißt du, anstatt sich darüber aufzuregen oder schamhaft zu erröten wie eine viktorianische Jungfer, schreib ich da lieber einen frechen oder ironischen Spruch zurück und lache drüber. Meist hat sich das dann ruckzuck erledigt. Und wenn nicht, einfach nicht mehr reagieren. Die PNs haben sich dadurch erheblich reduziert, anscheinend waren es mehrmals die gleichen, die es versucht haben, aber irgendwann doch gecheckt. Blockiert hab ich noch nie.
Einmal hat sich aus einem blöden Anmachspruch und einer sarkastischen Antwort sogar eine durchaus interessante Unterhaltung ergeben. Die meisten lassen aber dann direkt sein oder schreiben noch einmal was beleidigendes und Feierabend. 

Ganz genial finde ich es, wenn sie einem etwas über ihren "kleinen Freund" schreiben. Ich meine, wer mag schon kleine Sachen? ;->

2 LikesGefällt mir

30. Mai 2020 um 10:27
In Antwort auf

Ich finde dein Inhalt zum Penis-Penetration-Thema viel zu oberflächlich und greift nicht wirklich die Realität.

Ich bin der Überzeugung, dass es weniger um das Spühren des Penis als viel mehr um die (gespührte) Verbindung mit dem Menschen/Mann geht, der am Penis hängt. Das heisst, dass der Penis und die Penetration nur diesem Zweck dient und nicht die sexuellen Empfindungen in Bezug auf Befriedigung bestimmen.

Wenn ich masturbiere, frage ich mich ja auch nicht, ob ich meine Hand gerne spühre und ich meine Hand-Stimuli genieße ... Ohne mein erregendes Kopf-Kino fühlt es sich nicht erregend an, sondern langweilig.
 

Ich empfinde das anders. Mir geht es dabei nicht irgendwie um Verbindung. Das ist dann eher mit Kuscheln und solchen Sachen. Mir geht es dabei exakt darum, dass ein Verlangen nach sexuellem Kontakt mit einem Mann da ist. 

1 LikesGefällt mir

30. Mai 2020 um 14:59
In Antwort auf

... woran man mal wieder sieht, dass da jemand glaubt, das Zielpublikum von gofeminin seien Männer. Woher kommt das bloss? Ist das ein Zeichen für die zunehmende Verweiblichung des Mannes. ;-> Schreiben hier nur Männer mit, die sich als Frauen ausgeben? So, wie umgekehrt in das Leben des Brian, bei der Steinigung... Wer hat den Stein geworfen? Sie wars, sie! Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist? Öh - er, er!

Verstehe den Zusammenhang gar nicht. Steht so uebergangslos da.

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 15:03
In Antwort auf

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus

F) am liebsten beides

G) der clitorale Orgasmus ist das Größte ( am liebsten Oral ) 

2 LikesGefällt mir

30. Mai 2020 um 17:21
In Antwort auf

Ganz genial finde ich es, wenn sie einem etwas über ihren "kleinen Freund" schreiben. Ich meine, wer mag schon kleine Sachen? ;->

Ja, so manche PNs sind eher zum Piepen 

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 19:35
In Antwort auf

Verstehe den Zusammenhang gar nicht. Steht so uebergangslos da.

Das Posting, auf das sich das bezieht, ist inzwischen gelöscht.

Da hatte jemand gespammt und eine Seite verlinkt, auf der Männer hübsche Frauen finden sollten – also etwas, was eindeutig für Männer bestimmt war.
Und das in einem gofeminin-Forum.

Hat mit dem, was Du schreibst nichts zu tun.

Gefällt mir

30. Mai 2020 um 20:36
In Antwort auf

C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus

F) am liebsten beides

G) der clitorale Orgasmus ist das Größte ( am liebsten Oral ) 

"... am liebsten Oral". Ich glaube, sogar Männer die es lieber mit der Hand oder mit dem Mund mögen, würde trotzden nur ungern darauf verzichten, ihn hin und wieder vaginal einzuführen.

3 LikesGefällt mir

31. Mai 2020 um 6:50
In Antwort auf

"... am liebsten Oral". Ich glaube, sogar Männer die es lieber mit der Hand oder mit dem Mund mögen, würde trotzden nur ungern darauf verzichten, ihn hin und wieder vaginal einzuführen.

Ja das glaube ich auch. Ist eben so von der Natur gedacht das man das so macht. Die vielen Abwandelungen hat ja der Mensch selber dazuerfunden. 

Gefällt mir

31. Mai 2020 um 7:39
In Antwort auf

Ja das glaube ich auch. Ist eben so von der Natur gedacht das man das so macht. Die vielen Abwandelungen hat ja der Mensch selber dazuerfunden. 

Anthropologisch ist nichts konstant.

Wir Menschen sind so ein Zwischending zwischen ständiger Selbstkonstruktion und Biologie.

Unsere Biologie hat uns die Veranlagung gegeben, sehr "divers" zu agieren. Ich meine das nicht nur "sexuell", sondern allgemein.

Für den/die eine ist es daher das Höchste, im Garten Pflänzchen zu kultivieren, für jemand anderen/andere ist es toll hinter dem Computer zu sitzen und zu grübeln. Eine dritte muss Schachfiguren übers Brett bewegen, und eine andere würde sterben, wenn sie nicht die neuesten Modeentwürfe kennen würde. Irgendwelche Kerle müssen immer noch an Autos herumschreiben, obwohl moderne Autos das gar nicht mehr zulassen.

Natürlich ließe sich das beliebig fortsetzen. Die Spezies ist abgrundtief neugierig, nie völlig festgelegt und ständig mit sich selbst experimentierend.
Dabei ist sie voll Veränderungswillen trotzend bisher überaus erfolgreich und wird daran wohl auch irgendwann zugrunde gehen.

Vermutlich wird daher ja wohl auch der gute alte Sex bereits bald durch bloßen Cybersex verdrängt werden, was erhebliche Vorteile bieten würde. Und sicher auch Nachteile. Dann wird in 200 Jahren mal ein Pärchen rebellieren und entdecken, wie erfüllend die gute alte Penetration für Heteros doch mal war. Das wird dann als gesellschaftlich völlig neu begriffen. Anfangs wohl auch unterdrückt. Wobei die Unterdrückung von Sexualität ohnehin den überwiegenden Teil der Menschheitsgeschichte durchzieht.

Gefällt mir

31. Mai 2020 um 8:03
In Antwort auf

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Hi,

tolle  fragen ...  was  meinst  du  denn  persönlich ??

linda

Gefällt mir

31. Mai 2020 um 9:11
In Antwort auf

Ja das glaube ich auch. Ist eben so von der Natur gedacht das man das so macht. Die vielen Abwandelungen hat ja der Mensch selber dazuerfunden. 

Ob man da wohl auch drauf gekommen wäre, wenn es keine Aufklärung oder Sexualkunde gegeben hätte? Also dass es die Natur so vorgesehen hat, dass er vaginal eingeführt wird und da dann auch hineinspritzen soll?

Gefällt mir

31. Mai 2020 um 9:12
In Antwort auf

Ob man da wohl auch drauf gekommen wäre, wenn es keine Aufklärung oder Sexualkunde gegeben hätte? Also dass es die Natur so vorgesehen hat, dass er vaginal eingeführt wird und da dann auch hineinspritzen soll?

Auf jeden Fall. Oder kennst du aus dem Tierreich irgend eine Gattung, die da erst mal aufgeklärt werden musste um zu wissen das das eine in das andere gehört? 

Gefällt mir

31. Mai 2020 um 9:17
In Antwort auf

Auf jeden Fall. Oder kennst du aus dem Tierreich irgend eine Gattung, die da erst mal aufgeklärt werden musste um zu wissen das das eine in das andere gehört? 

Ich weiss nicht, ob Selbstbefriedigung, Oralsex, Analsex usw. im Tierreich so bekannt sind. Ich glaube, die haben da einfach auch wenig echte Alternativen zur Penetration.

Gefällt mir

31. Mai 2020 um 9:32
In Antwort auf

Ich weiss nicht, ob Selbstbefriedigung, Oralsex, Analsex usw. im Tierreich so bekannt sind. Ich glaube, die haben da einfach auch wenig echte Alternativen zur Penetration.

Tiere haben auch keinen Sex zum Spaß wie wir Menschen, dabei geht es rein und knallhart um Fortpflanzung. Die empfinden auch deutlich weniger Freude als wir Menschen dabei..

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers