Forum / Sex & Verhütung

Umfrage: Frauen, wie wichtig ist euch, dass er IN euch ist?

23. Mai um 11:33 Letzte Antwort: 7. Juni um 0:02

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

23. Mai um 12:20
In Antwort auf daisy_18715899

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Um erst einmal die Frage aus dem Titel zu beantworten :
Mir ist das sehr wichtig. Ohne ist ungefähr so, als würde man mir nach einer kleinen Vorspeise oder ein paar Bissen den Teller wegziehen, obwohl ich noch richtig hungrig bin .
Im Grunde würde ich mich gwenhy anschließen und sagen C und D.
Der vaginalen Orgasmus ist für mich am intensivsten, am liebsten wenn er hinten anstößt, das ist gleichzeitig etwas schmerzhaft und lustvoll. Auf oral stehe ich gar nicht so sehr, könnte auch notfalls drauf verzichten. 

6 LikesGefällt mir

23. Mai um 11:46

Unabhängig von deinen vorgegebenen Antworten empfinde ich die Penetration als etwas Wunder-Wunderschönes und Intimes. Es ist ein Verschmelzen und Einswerden....es hat für mich eine tiefe psychologische Ebene und natürlich empfinde ich Lust dabei und komme gut und einfach durch die Penetration. Als Frau kann man sich doch gut positionieren und den Winkel verändern, sich bewegen....da klappt es schon mit der Stimulation. 

C und D

2 LikesGefällt mir

23. Mai um 12:20
In Antwort auf daisy_18715899

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Um erst einmal die Frage aus dem Titel zu beantworten :
Mir ist das sehr wichtig. Ohne ist ungefähr so, als würde man mir nach einer kleinen Vorspeise oder ein paar Bissen den Teller wegziehen, obwohl ich noch richtig hungrig bin .
Im Grunde würde ich mich gwenhy anschließen und sagen C und D.
Der vaginalen Orgasmus ist für mich am intensivsten, am liebsten wenn er hinten anstößt, das ist gleichzeitig etwas schmerzhaft und lustvoll. Auf oral stehe ich gar nicht so sehr, könnte auch notfalls drauf verzichten. 

6 LikesGefällt mir

23. Mai um 12:24
In Antwort auf daisy_18715899

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

C / D / E / F / G   

Und ansonsten kann ich dem Beitrag von Quenhy nur zustimmen. Viel mehr kann man dazu nicht schreiben und besser kann man das auch kaum formulieren! 

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 12:24

hm, danke für die Antworten... da kriegt man richtig Lust... ich als Mann empfinde es auch als wesentlich "ganzheitlicher" - inniger... wenn ich in ihr komme. Ich habe beim Kommen in ihr das Bedürfnis, sie gaaaanz eng zu umfassen... Das habe ich sonst in keiner Position. Und mein Gefühl sagt mir, dass es viele Frauen ebenso empfinden.

Also herzlichen Dank für die ersten Rückmeldungen!

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 12:25
In Antwort auf zahrakhan

Um erst einmal die Frage aus dem Titel zu beantworten :
Mir ist das sehr wichtig. Ohne ist ungefähr so, als würde man mir nach einer kleinen Vorspeise oder ein paar Bissen den Teller wegziehen, obwohl ich noch richtig hungrig bin .
Im Grunde würde ich mich gwenhy anschließen und sagen C und D.
Der vaginalen Orgasmus ist für mich am intensivsten, am liebsten wenn er hinten anstößt, das ist gleichzeitig etwas schmerzhaft und lustvoll. Auf oral stehe ich gar nicht so sehr, könnte auch notfalls drauf verzichten. 

Mit Schmerzen habe ich es ja nicht Zahra...aber wie du, brauche ich kein wirkliches Vorspiel. Die Vorfreude reicht mir da auch.....Allerdings liebe ich auch lange Spiele und Massagen....die Abwechslung macht m.E. das Leben schön. 

Gefällt mir

23. Mai um 12:26
In Antwort auf hyledd_20012547

C / D / E / F / G   

Und ansonsten kann ich dem Beitrag von Quenhy nur zustimmen. Viel mehr kann man dazu nicht schreiben und besser kann man das auch kaum formulieren! 

Bleibt vielleicht noch anzumerken:

Bloß  in einem sein  reicht da aber nicht so wirklich aus. Es sollte auch eine gehörige Portion Bewegung dabei sein!! 

5 LikesGefällt mir

23. Mai um 12:26
In Antwort auf zahrakhan

Um erst einmal die Frage aus dem Titel zu beantworten :
Mir ist das sehr wichtig. Ohne ist ungefähr so, als würde man mir nach einer kleinen Vorspeise oder ein paar Bissen den Teller wegziehen, obwohl ich noch richtig hungrig bin .
Im Grunde würde ich mich gwenhy anschließen und sagen C und D.
Der vaginalen Orgasmus ist für mich am intensivsten, am liebsten wenn er hinten anstößt, das ist gleichzeitig etwas schmerzhaft und lustvoll. Auf oral stehe ich gar nicht so sehr, könnte auch notfalls drauf verzichten. 

P. S. Und was irgendwelche Sexualwissenschaftler meinen, ist mir absolut wurscht. Empfindlichkeit, erogene Zonen, Synapsen sind unterschiedlich verteilt und ausgeprägt und gerade Synapsen können sich immer noch neu bilden oder aktiviert werden. Das wichtigste ist sowieso eine grundsätzlich positive Einstellung zu Lust und Sex an sich, eine positive Einstellung zum eigenen Körper, auch wenn der keinem Ideal entspricht, plus Selbstvertrauen und gewisse Beweglichkeit ist auch nicht schlecht. 
Und last but not least... der passende bzw. ein passender Partner, den frau auch wirklich attraktiv und scharf findet und Lust drauf hat. 

2 LikesGefällt mir

23. Mai um 12:35
In Antwort auf zahrakhan

P. S. Und was irgendwelche Sexualwissenschaftler meinen, ist mir absolut wurscht. Empfindlichkeit, erogene Zonen, Synapsen sind unterschiedlich verteilt und ausgeprägt und gerade Synapsen können sich immer noch neu bilden oder aktiviert werden. Das wichtigste ist sowieso eine grundsätzlich positive Einstellung zu Lust und Sex an sich, eine positive Einstellung zum eigenen Körper, auch wenn der keinem Ideal entspricht, plus Selbstvertrauen und gewisse Beweglichkeit ist auch nicht schlecht. 
Und last but not least... der passende bzw. ein passender Partner, den frau auch wirklich attraktiv und scharf findet und Lust drauf hat. 

Synapsen, Rezeptoren mögen ja in der Clitoris dichter besetzt sein, aber das wichtigste Sexualorgan ist bekanntlich zwischen den Ohren. Beim Mann und bei der Frau... Und im Gehirn findet eine komplexe Verarbeitung statt, die noch viel mehr Faktoren einbezieht, als nur die Signale direkt aus der Clit und den erogenen Zonen. Also emotionale etc. Ja, der passende Partner... das macht es eben ganzheitlich, oder? Und deshalb mögen die rein physiologischen Befunde von Sexualwissenschaftlern, die nur Elektroden und Kameras anlegen, eben stark unterschiedlich sein von dem, was sich emotional zwischen zwei Menschen abspielt... Sex ist halt mehr als nur Bettgymnastik, Mechanik und ein Reflexbogen...

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 12:51
In Antwort auf daisy_18715899

Synapsen, Rezeptoren mögen ja in der Clitoris dichter besetzt sein, aber das wichtigste Sexualorgan ist bekanntlich zwischen den Ohren. Beim Mann und bei der Frau... Und im Gehirn findet eine komplexe Verarbeitung statt, die noch viel mehr Faktoren einbezieht, als nur die Signale direkt aus der Clit und den erogenen Zonen. Also emotionale etc. Ja, der passende Partner... das macht es eben ganzheitlich, oder? Und deshalb mögen die rein physiologischen Befunde von Sexualwissenschaftlern, die nur Elektroden und Kameras anlegen, eben stark unterschiedlich sein von dem, was sich emotional zwischen zwei Menschen abspielt... Sex ist halt mehr als nur Bettgymnastik, Mechanik und ein Reflexbogen...

Dieses Organ, zwischen den Ohren ... wie heißt das gleich nochmal?? 

Vakuum? 


Nee, Spaß.  Aber man hat ab und zu schon das gefühl, und damit spreche ich hier absolut niemanden an, das bei einigen genau das ( Vakuum ) zwischen den Ohren sitzt. 

Deinem letzten Satz kann man aber nur ohne Einschränkung zustimmen! 

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 13:01
In Antwort auf hyledd_20012547

Dieses Organ, zwischen den Ohren ... wie heißt das gleich nochmal?? 

Vakuum? 


Nee, Spaß.  Aber man hat ab und zu schon das gefühl, und damit spreche ich hier absolut niemanden an, das bei einigen genau das ( Vakuum ) zwischen den Ohren sitzt. 

Deinem letzten Satz kann man aber nur ohne Einschränkung zustimmen! 

Wie das Organ zwischen den Ohren heißt?
Hab es auch vergessen, aber habe gerade im Anatomiebuch nachgeschlagen. Es war ein neues, Gender-sensibles Anatomiebuch. Da stand unter dem Eintrag "Gehirn":
(A) bei der Frau: ein zentrales Steuerungsorgan des Nervensystems, lokalisiert zwischen den Ohren
(B) beim Mann: ein Organ unbekannter Funktion, lokalisiert zwischen den Beinen
(C) drittes Geschlecht: es liegen noch keine Forschungsergebnisse vor

Gefällt mir

23. Mai um 13:08
In Antwort auf daisy_18715899

Synapsen, Rezeptoren mögen ja in der Clitoris dichter besetzt sein, aber das wichtigste Sexualorgan ist bekanntlich zwischen den Ohren. Beim Mann und bei der Frau... Und im Gehirn findet eine komplexe Verarbeitung statt, die noch viel mehr Faktoren einbezieht, als nur die Signale direkt aus der Clit und den erogenen Zonen. Also emotionale etc. Ja, der passende Partner... das macht es eben ganzheitlich, oder? Und deshalb mögen die rein physiologischen Befunde von Sexualwissenschaftlern, die nur Elektroden und Kameras anlegen, eben stark unterschiedlich sein von dem, was sich emotional zwischen zwei Menschen abspielt... Sex ist halt mehr als nur Bettgymnastik, Mechanik und ein Reflexbogen...

Wenn auch ich als Mann mal etwas zum männlichen Empfinden und Orgasmus vergleichsweise beitragen darf:

Zwar finde ich die Quelle nicht mehr, aber ich habe mal irgendwo gelesen, dass auch der Penis nicht so einfach "gehandhabt" wird oder funktioniert, damit es zu einem Orgasmus kommt. Zwar wird das allgemein angenommen, aber es sei nicht ganz richtig - vor allem wenn das Glied in die Tiefe der Vagina geht. Angeblich würde nämlich ohne gutes Kopfkino auch kein Mann leicht zum Orgasmus kommen - außer vielleicht ganz junge, die nur mit der Eichel zwischen den Schamlippen unterwegs sind und bei einer solchen noch unausgereiften Technik viel zu früh zum "Erfolg" kommen (so wie bei einer manuellen Klitorsstimulation bei der Frau - so als Analogie genommen).

Ich weiß nicht, ob ich das richtig wiedergegegen habe. Aber wenn das stimmt, ist bei den vielen Frauen, die nicht beim "normalen Sex" (blödes Wort eigentlich, aber jeder weiß, was gemeint ist) kommen, nicht allein die Anatomie ausschlaggebend.

Meine Erfahrung ist tatsächlich heute, dass ich oft gar nicht mit dem empfindlichen Teil (der Eichel des Penis) unterwegs bin, sondern mit dem ganzen Penisschaft und sogar dem Schambein. Klar wird auch die Eichel dabei etwas stimuliert, irgendwo dran kommt sie immer. Aber es fühlt sich dabei durchaus auch mal mehr direkt, mal mehr indirekt an. So ein richtiger Kick ist es dann, wenn sie kommt: Da braucht es nur noch einen ganz kleinen "Anstoß".

Ja, und das Gefühl des Verschmelzens, der Einheit, das ist für mich das Eigentliche am Sex. Offenbar empfinden Männer und Frauen gar nicht so unterschiedlich!

Doof nur, warum so viele Probleme damit haben. (Ich kenne die hier in verschiedenen Threads diskutierten Statistiken ebenfalls).
Über die Gründe habe ich meine eigene Meinung.

Aber ich sag mal ganz ehrlich: Wenn ich als Mann etwas dazu sage, befürchte ich trotz der vielen tollen Frauen hier Prügel von einer bestimmten Frauenfraktion - dazu gehören Gwenhy und Zahrakhan mit Sicherheit nicht.
 

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 13:09
Beste Antwort

Der beste Sexualwissenschaftler ist man selber und ich finde mich von C-G überall wieder.

3 LikesGefällt mir

23. Mai um 13:21
In Antwort auf daisy_18715899

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

C-G. Ich finde, man sollte Sex auch nicht zu sehr zerdenken

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 13:31
In Antwort auf hyledd_20012547

Dieses Organ, zwischen den Ohren ... wie heißt das gleich nochmal?? 

Vakuum? 


Nee, Spaß.  Aber man hat ab und zu schon das gefühl, und damit spreche ich hier absolut niemanden an, das bei einigen genau das ( Vakuum ) zwischen den Ohren sitzt. 

Deinem letzten Satz kann man aber nur ohne Einschränkung zustimmen! 

Gerade im Moment habe ich auch das Gefühl, dass bei ganz vielen zwischen den Ohren ein Vakuum herrscht. Oder eine leere Luftblase. Nicht nur auf Sex bezogen.
Ansonsten stimme ich dir vollkommen zu 

Gefällt mir

23. Mai um 13:33
In Antwort auf daisy_18715899

Synapsen, Rezeptoren mögen ja in der Clitoris dichter besetzt sein, aber das wichtigste Sexualorgan ist bekanntlich zwischen den Ohren. Beim Mann und bei der Frau... Und im Gehirn findet eine komplexe Verarbeitung statt, die noch viel mehr Faktoren einbezieht, als nur die Signale direkt aus der Clit und den erogenen Zonen. Also emotionale etc. Ja, der passende Partner... das macht es eben ganzheitlich, oder? Und deshalb mögen die rein physiologischen Befunde von Sexualwissenschaftlern, die nur Elektroden und Kameras anlegen, eben stark unterschiedlich sein von dem, was sich emotional zwischen zwei Menschen abspielt... Sex ist halt mehr als nur Bettgymnastik, Mechanik und ein Reflexbogen...

Es ist eben ein ganzheitlicher Prozess (oder wie man es bezeichnen mag). Eine Mischung aus emotionalen und physiologischen Komponenten /Voraussetzungen. Das eine bedingt wenigstens zum Teil auch das andere. 

Gefällt mir

23. Mai um 14:33

Ich habe mir überlegt, ob ich mich es wagen kann, hier rein zu kennen.

Vermutlich habe ich nebenan das Thema losgetreten. Es sollen ja nur 20 Prozent der Frauen beim Penetrationsakt kommen. Ich beziehe mich auf einen Spiegelartikel (Klitoris - Königin des Kommens), erst ein paar Wochen alt, den ihr euch immer noch leicht ergooglen könnt. Da steht auch, dass der Penis für die Lust der Frau technisch überflüssig sei.

Ich kenne noch viele andere Berichte dieser Art. Meist von Sexualpsycholog/-innen.

Da fragt man sich doch als Mann, was das mit der Penetration (außer für die Zeugung) überhaupt soll. Ich bin schon seit einiger Zeit nicht mehr erbaut davon. Bei einer früheren Partnerin hatte ich immer ziemliche Schmerzen am Schambein, weil sie es sich beim Akt selbst machte. Irgendwann hatte ich die Nase voll davon.

Dann habe ich mir auch klar gemacht: Wenn so viele Frauen so wenig Freude daran haben (kommt noch hinzu, dass die meisten Penisse ohnehin nicht mögen, wie mir schon Frauen sagten) und die Klit das eigentliche Lustorgan ist, was soll das mit der Penetration? Ich wurde auch von ein paar Frauen in meiner Haltung bestärkt. Seitdem praktiziere ich praktisch nur noch Oralsex.

Wenn ihr das hier im Forum als Frauen so anders empfindet als die, die ich kennengelernt habe, und damit in der Minderheit seid, was ist dann los mit den anderen (also der Mehrheit)? Die Mehrheit kann doch nicht "verquer" sein. Es können auch nicht alle prüde oder sexuell unterdrückt sein.

(Ich denke manchmal sogar umgekehrt: Diejenigen, die bei der Penetration kommen, deren Kopfkino funktioniert so gut, weil es ihnen Spaß macht, dass Männer was davon haben. Aber nicht aus eigener Lust daran).

Gefällt mir

23. Mai um 15:04
In Antwort auf wahrlich999

Ich habe mir überlegt, ob ich mich es wagen kann, hier rein zu kennen.

Vermutlich habe ich nebenan das Thema losgetreten. Es sollen ja nur 20 Prozent der Frauen beim Penetrationsakt kommen. Ich beziehe mich auf einen Spiegelartikel (Klitoris - Königin des Kommens), erst ein paar Wochen alt, den ihr euch immer noch leicht ergooglen könnt. Da steht auch, dass der Penis für die Lust der Frau technisch überflüssig sei.

Ich kenne noch viele andere Berichte dieser Art. Meist von Sexualpsycholog/-innen.

Da fragt man sich doch als Mann, was das mit der Penetration (außer für die Zeugung) überhaupt soll. Ich bin schon seit einiger Zeit nicht mehr erbaut davon. Bei einer früheren Partnerin hatte ich immer ziemliche Schmerzen am Schambein, weil sie es sich beim Akt selbst machte. Irgendwann hatte ich die Nase voll davon.

Dann habe ich mir auch klar gemacht: Wenn so viele Frauen so wenig Freude daran haben (kommt noch hinzu, dass die meisten Penisse ohnehin nicht mögen, wie mir schon Frauen sagten) und die Klit das eigentliche Lustorgan ist, was soll das mit der Penetration? Ich wurde auch von ein paar Frauen in meiner Haltung bestärkt. Seitdem praktiziere ich praktisch nur noch Oralsex.

Wenn ihr das hier im Forum als Frauen so anders empfindet als die, die ich kennengelernt habe, und damit in der Minderheit seid, was ist dann los mit den anderen (also der Mehrheit)? Die Mehrheit kann doch nicht "verquer" sein. Es können auch nicht alle prüde oder sexuell unterdrückt sein.

(Ich denke manchmal sogar umgekehrt: Diejenigen, die bei der Penetration kommen, deren Kopfkino funktioniert so gut, weil es ihnen Spaß macht, dass Männer was davon haben. Aber nicht aus eigener Lust daran).

Du meine Güte, was für negative Erfahrungen du gemacht haben musst. Und jetzt nicht einmal akzeptieren wollen, dass es durchaus Frauen gibt, die tatsächlich eigene Lust bei der Penetration empfinden .
Dem, was du da zuletzt in Klammern schreibst, widerspreche ich entschieden. Kopfkino habe  ich währenddessen nicht, beim Sex denke ich eigentlich gar nichts, genieße nur. Aus eigener Lust an der Penetration, auch wenn es nicht in Weltbild der Frau passt.
Du wärst auch kein Partner für mich, wenn du tatsächlich nur Oralsex machst.
Eine von fünf Frauen, die Penetration lieben und genießen, auch dabei Orgasmus bekommen, sind übrigens immerhin 20%, also zwar in der Minderheit, aber auch nicht so wenige. Obwohl man sich grundsätzlich fragen sollte, woher solche Zahlen eigentlich kommen. Wer in solchen Studien überhaupt gefragt wird und wieviel da manipuliert wird. 

Gefällt mir

23. Mai um 15:12

Ich bin etwas verwundert, das ist doch ein alter Hut, dass Frauen durch klitorale Stimulation zum Orgasmus kommen. Selbst beim "vaginalrn" Orgasmus kommt man nicht durch die reine Peentration. Dass das hier als neu und bahnbrechend verkauft wird, als neueste Forschung gar, lässt mich schon etwas zweifeln... Dachtet ihr bisher, die Klitoris ist Deko oder was? 🤔

Gefällt mir

23. Mai um 16:00
In Antwort auf batcat

Ich bin etwas verwundert, das ist doch ein alter Hut, dass Frauen durch klitorale Stimulation zum Orgasmus kommen. Selbst beim "vaginalrn" Orgasmus kommt man nicht durch die reine Peentration. Dass das hier als neu und bahnbrechend verkauft wird, als neueste Forschung gar, lässt mich schon etwas zweifeln... Dachtet ihr bisher, die Klitoris ist Deko oder was? 🤔

Nein natürlich ist die Klitoris keine Deko und wichtig für das weibliche Lustempfinden/Orgasmus. Trotzdem, es kann doch nicht sein, dann ganz auf Penetration zu verzichten, weil es angeblich eh nix zum Sex beiträgt. Ich glaube auch nicht, dass die Mehrheit der Frauen das so sieht... Ich frag mal ganz direkt die Frauen hier, hat die Penetration für euch lediglich im Hinblick auf eine angestrebte Schwangerschaft eine Bedeutung? Ansonsten würdet Ihr lieber darauf verzichten, weil es euch eh nichts bringt, evtl. sogar eher lästig ist?

Gefällt mir

23. Mai um 16:03
In Antwort auf batcat

Ich bin etwas verwundert, das ist doch ein alter Hut, dass Frauen durch klitorale Stimulation zum Orgasmus kommen. Selbst beim "vaginalrn" Orgasmus kommt man nicht durch die reine Peentration. Dass das hier als neu und bahnbrechend verkauft wird, als neueste Forschung gar, lässt mich schon etwas zweifeln... Dachtet ihr bisher, die Klitoris ist Deko oder was? 🤔

@batcat. Natürlich ist das nicht neu.

Das wissen wir im Grunde schon seit Shere Hite.

Neuer ist nur die sehr klare Aussage, dass nur jede 5te einen Orgasmus bei der Penetration hat, ohne parallel anders befriedigt zu werden (mit toys oder Hand). Bzw. ganz ohne Penis oral. Dass es den vaginalen Orgasmus nicht gibt, ist doch schon seit langem klar. Dass aber die indirekte Stimulierung der Klit beim Vaginalverkehr so schlecht funktioniert, das ist den wenigsten klar.

Es ist nun auch klar, dass der Penis für die Lust der Frau praktisch völlig entbehrlich ist, wie die Therapeutin Liz formuliert.

 

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 16:17
In Antwort auf lupus72

Nein natürlich ist die Klitoris keine Deko und wichtig für das weibliche Lustempfinden/Orgasmus. Trotzdem, es kann doch nicht sein, dann ganz auf Penetration zu verzichten, weil es angeblich eh nix zum Sex beiträgt. Ich glaube auch nicht, dass die Mehrheit der Frauen das so sieht... Ich frag mal ganz direkt die Frauen hier, hat die Penetration für euch lediglich im Hinblick auf eine angestrebte Schwangerschaft eine Bedeutung? Ansonsten würdet Ihr lieber darauf verzichten, weil es euch eh nichts bringt, evtl. sogar eher lästig ist?

Also mir ist es nicht lästig, ich genieße es auch, ohne dass es mich alleine zum Orgasmus bringt. Für mich ist das ein wichtiger Teilaspekt und bringt mir auch Lust, aber evtl ist da "Liz" eben anders drauf.

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 16:35
In Antwort auf daisy_18715899

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Mir sind Wissenschaftler da völlig egal.

Ich bin meinem Mann einfach gerne ganz nah. 
Bei mir eindeutig D. 

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 17:36
In Antwort auf idril_20379478

Mir sind Wissenschaftler da völlig egal.

Ich bin meinem Mann einfach gerne ganz nah. 
Bei mir eindeutig D. 

Kann ich gut verstehen.

Ich habe ein paar eigene Recherchen gemacht und dabei ein paar Merkwürdigkeiten herausgefunden, die ich hier etwas schalkhaft, halb ernst und halb schmunzelnd also, zum Besten gebe:

Wenn man der hehren Wissenschaft folgt, kann es ohnehin praktisch kaum zu einem guten GV kommen, denn entweder kommen die Herren zu früh (Häufigkeit zwischen 25 - 30%) oder sind eh' impotent (erektile Dysfunktion; Häufigkeit, Fachausdruck Prävalenz, ist altersabhängig, aber gemittelt zwischen Jünglingsalter und älteren Herrn kommen da so ungefährt 20% zustande).

Wenn aber 40 - 50% der Herren schon so unvollständig agieren, können schon mal 50% der Frauen überhaupt nicht "kommen". Wenn dann noch die übrigen 30% wenig sensibel nur auf ihre eigene Lust bedacht sein würden, würde sich die Argumentation schließen. Es würde bei dieser eher spaßhaften Betrachtung nur noch 20% Frauen mit Orgasmus bei vaginalem Sex geben.

Klar, dass das alles so nicht stimmt. Das käme aber heraus, wenn man die Damen und Herren Wissenschaftler zu wichtig nimmt bzw. ihre Aussagen aus dem komplizierten Kontext herausreißt.

Die Therapeutin Liz macht sich da eine bestimmte "Mode" zunutze. Die Argumente sind total unpräzise. Einmal waren es noch vor ein paar Jahren 26% und nicht nur 20%. Da hieß es noch, dass 26% nicht bei jedem GV kommen. Während angeblich praktisch alle Männer bei jedem GV kommen (ja klar, 25-30% vorzeitig ).

Also: 20 Prozent sind schonmal schön abgerundet. Wenn diese Frauen aber nicht bei jedem GV kommen, dann heißt das nicht: Sie kommen dabei nie. Das wäre eine ganz andere Aussage.

Und noch ein grandioser Fehler in der Statistikinterpretation, der selten korrigiert wird: Es steht nämlich nirgends geschrieben, dass das immer dieselben Frauen sind. Frauen wie Männer ändern sich im Lauf von Jahren. Mancher Mann, der heute zu früh kommt, lernt irgendwann einen guten GV zu haben. Viele junge Frauen, die noch nicht kommen, schaffen es mit zunehmendem Alter immer besser - und zwar auch bei einem GV ohne zusätzliche Stimulation. Die Erfahrung hat wohl auch meine erste Frau gemacht, als sie nach vielen Jahren erstaunt bei der guten alten Penetration endlich zum Orgasmus kam - vorher nur mit zusätzlicher manueller Stimulation.

Also: Die Statistiken sind sehr anfechtbar.

Das Hauptproblem ist aber ein ganz anderes, und jetzt muss ich Klartext reden:

Frauen sollten ihren Orgasmus nicht nur als etwas Egoistisches sehen. Bei gemeinsamer Lust gibt es Verschmelzen. Es gibt keinen Grund, sich daran zu hindern, im Gegenteil. Es ist auch wichtig, nicht darauf zu achten, ob der Partner was mitkriegt. Soll er doch oder auch nicht. Im Grunde ist es toll, wenn er es mitkriegt.

Damit das nicht einfach als männlicher Mist verstanden wird, das hat mir eine Frau geschrieben: Wer das ist, tut nichts zur Sache. Diese Frau schrieb mir, dass a.) Mann und Frau hervorragend anatomisch für tollen gemeinsamen Sex incl. Orgasmen ausgestattet seien, b.) dass eine jede Frau ganz natürlich einen Mann bei der Penetration so "liebevoll leiten" könnte, dass Reiz und Druck für einen weiblichen Orgasmus groß genug seien - obwohl die Klitoris "außen" liegt, c.) dass genau diese Art von "zeigen, äußern, wie es geht" bei vielen auf große Hemmungen stößt, d.) natürlich auch einige Männer egoistisch agieren etc.pp.

Für sie sind c.) und d.) die eigentlichen Hinderungsgründe. Aber gegen eine leichte manuelle Unterstützung spricht selbstverständlich auch nichts beim Akt, wenn es eine Frau so leichter erlebt.

Allerdings: Ich möchte das als Mann nicht verabsolutieren und damit Frauen unter falschen lusttötenden Leistungsdruck setzen. In dem Punkt stimme ich ausmahmweise mit der Therapeuten Liz überein. Meinetwegen zusätzlich manuell stimulieren, wenn es so leichter fällt.

Klar ist aber eines: Wenn der Penis technisch überflüssig ist, dann ist für den Mann der Kitzler technisch genauso überflüssig. Daran sieht man, welcher Unsinn da verbreitet wird. In Wahrheit begehren wir wechselseitig die unterschiedliche Ausstattung: Penisse und Kitzler sind einfach komplementär und begehren einander. So einfach ist es - jedenfalls für Heterosexuelle.

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 20:03
In Antwort auf wahrlich999

Ich habe mir überlegt, ob ich mich es wagen kann, hier rein zu kennen.

Vermutlich habe ich nebenan das Thema losgetreten. Es sollen ja nur 20 Prozent der Frauen beim Penetrationsakt kommen. Ich beziehe mich auf einen Spiegelartikel (Klitoris - Königin des Kommens), erst ein paar Wochen alt, den ihr euch immer noch leicht ergooglen könnt. Da steht auch, dass der Penis für die Lust der Frau technisch überflüssig sei.

Ich kenne noch viele andere Berichte dieser Art. Meist von Sexualpsycholog/-innen.

Da fragt man sich doch als Mann, was das mit der Penetration (außer für die Zeugung) überhaupt soll. Ich bin schon seit einiger Zeit nicht mehr erbaut davon. Bei einer früheren Partnerin hatte ich immer ziemliche Schmerzen am Schambein, weil sie es sich beim Akt selbst machte. Irgendwann hatte ich die Nase voll davon.

Dann habe ich mir auch klar gemacht: Wenn so viele Frauen so wenig Freude daran haben (kommt noch hinzu, dass die meisten Penisse ohnehin nicht mögen, wie mir schon Frauen sagten) und die Klit das eigentliche Lustorgan ist, was soll das mit der Penetration? Ich wurde auch von ein paar Frauen in meiner Haltung bestärkt. Seitdem praktiziere ich praktisch nur noch Oralsex.

Wenn ihr das hier im Forum als Frauen so anders empfindet als die, die ich kennengelernt habe, und damit in der Minderheit seid, was ist dann los mit den anderen (also der Mehrheit)? Die Mehrheit kann doch nicht "verquer" sein. Es können auch nicht alle prüde oder sexuell unterdrückt sein.

(Ich denke manchmal sogar umgekehrt: Diejenigen, die bei der Penetration kommen, deren Kopfkino funktioniert so gut, weil es ihnen Spaß macht, dass Männer was davon haben. Aber nicht aus eigener Lust daran).

Ich frage hier jetzt nochmals nach den Quellen für deine Aussagen. Bitte poste Links oder Literaturangaben.

Gefällt mir

23. Mai um 20:04
In Antwort auf batcat

Ich bin etwas verwundert, das ist doch ein alter Hut, dass Frauen durch klitorale Stimulation zum Orgasmus kommen. Selbst beim "vaginalrn" Orgasmus kommt man nicht durch die reine Peentration. Dass das hier als neu und bahnbrechend verkauft wird, als neueste Forschung gar, lässt mich schon etwas zweifeln... Dachtet ihr bisher, die Klitoris ist Deko oder was? 🤔

Was hat das jetzt damit zu tun, ob man als Frau die Penetration mag oder nicht?

Gefällt mir

23. Mai um 20:30
In Antwort auf spitzentanz

Ich frage hier jetzt nochmals nach den Quellen für deine Aussagen. Bitte poste Links oder Literaturangaben.

Könnte zig Quellen nachweisen, aber schau erstmal hier bei ein paar leicht zugänglich, kannst sie meinetwegen unseriös nennen.

https://www.spiegel.de/gesundheit/sex/klitoris-und-weibliche-lust-koenigin-des-kommens-kanzlerin-aller-orgasmen-a-5951701e-69f0-4dfc-a716-844b47262adc

https://taz.de/Studie-zu-weiblichen-Orgasmen/!5384318/

https://www.madame.de/maenner-halten-den-weiblichen-orgasmus-fuer-unwichtiger-als-hilfe-in-der-hausarbeit-1133262.html

https://www.bunte.de/family/sex/orgasmus/erschreckende-zahlen-neue-studie-zeigt-wie-oft-frauen-wirklich-den-orgasmus-vortaeuschen.html

https://www.rtl.de/cms/vaginaler-orgasmus-laut-sex-studie-nur-eine-erfindung-2074800.html

Das nur ein paar oberflächliche Links. Die genauen Studien dazu kann ich nicht so leicht verlinken - sind auch nicht alle öffentlich zugänglich und einige kostenpflichtig.

Gefällt mir

23. Mai um 21:18
In Antwort auf daisy_18715899

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Schonmal was vom sagenumwobenen G-Punkt gehört? Da kommt man halt mit "nur" Klitorisstimulation nicht hin.

Gefällt mir

23. Mai um 21:27
In Antwort auf soncherie

Schonmal was vom sagenumwobenen G-Punkt gehört? Da kommt man halt mit "nur" Klitorisstimulation nicht hin.

Der größte Mythos von allen. Ein noch größerer als weibliche Penetrationslust. Ist doch nur das Gegenstück zur Prostata - die macht auch keinen Orgasmus, sondern sondert bei Druck Sekrete ab. Nicht mehr und nicht weniger.

Meine Güte, lest mal die feministische Literatur und vor allem die lesbische. Vielleicht kann das euch überzeugen.

 

Gefällt mir

23. Mai um 22:42

Ich habe jetzt die Links noch nicht angeklickt, aber da geht es nur um den Orgasmus, wie ich der Benennung entnehme und nicht um Penetration. 
 

Gefällt mir

23. Mai um 22:45

Link 1:

Nur 20 Prozent aller Frauen, so de Liz, kämen durch die reine Penetration zum Höhepunkt. Alle anderen bestärkt sie darin, sich selbst an der Klitoris zu stimulieren oder Sextoys einzusetzen. Wer glaubt, einen vaginalen Orgasmus lernen zu können, verkrampfe oft derart, dass die Freude am Sex ganz verschwindet.

Da steht nichts davon, dass nur 20 Prozent aller Frauen Penetration mögen oder für notwendig empfinden, sondern dass 20 Prozent aller Frauen durch Penetration allein zum Orgasmus kommen. 

Das ist ein himmelweiter Unterschied.

Ich glaube, du legst dir da etwas zurecht, das nirgendwo steht. 

2 LikesGefällt mir

23. Mai um 22:46
In Antwort auf wahrlich999

Der größte Mythos von allen. Ein noch größerer als weibliche Penetrationslust. Ist doch nur das Gegenstück zur Prostata - die macht auch keinen Orgasmus, sondern sondert bei Druck Sekrete ab. Nicht mehr und nicht weniger.

Meine Güte, lest mal die feministische Literatur und vor allem die lesbische. Vielleicht kann das euch überzeugen.

 

Wo genau liest du in meinem Beitrag irgendwas von Orgasmen?

Gefällt mir

23. Mai um 22:49

Im zweiten Link ist davon gar nicht die Rede, sondern nur darum, "dass die Häufigkeit von Orgasmen nicht mit dem Geschlecht zusammenhängt, sondern mit der sexuellen Orientierung. Frauen kommen beim Sex genauso regelmäßig zum Höhepunkt wie Männer, wenn sie Sex mit Frauen haben."

Weiters steht da noch:
In der qualitativen Studie, für die insgesamt rund 53.000 Menschen befragt worden sind, gaben 95 Prozent der heterosexuellen Männer an, in der Regel beim Sex zum Höhepunkt zu kommen. Heterosexuelle Frauen jedoch nur 65 Prozent, aber 86 Prozent der lesbischen Frauen.

Kein Satz davon, dass Frauen Penetration nicht mögen würden. 

Gefällt mir

23. Mai um 22:56

Bei Link 3 und 4 geht es um etwas ganz anderes, nämlich einerseits darum, dass Männer bei einer Umfrage Staubsaugerroboter und Rasenmäherroboter für wichtigere Erfindungen halten als ein Kondom, das einer Frau zum Orgasmus verhelfen soll (das würde ich aber genauso sehen   und bei Link 4 geht es darum, dass viele Frauen Orgasmen vortäuschen. In beiden Artikeln wird nirgendwo erwähnt, dass nur 20 Prozent aller Frauen die Penetration beim Sex mögen oder umgekehrt 80 Prozent diese nicht mögen würden.

Beim letzten Link geht es wieder um den weiblichen Orgasmus und dass nur wenige Frauen durch Penetration allein zum Orgasmus kommen. Auch dort steht nirgendwo was davon, dass Frauen die Penetration nicht mögen würden oder leicht darauf verzichten können.

Wo du also diese Idee jetzt her hast, wahrlich999, ist mir völlig schleierhaft. Ich denke, du vermischst da deine persönliche Meinung mit der Wissenschaft.
 

1 LikesGefällt mir

23. Mai um 23:59
In Antwort auf daisy_18715899

Liebe Frauen,

in einem anderen Thread ist gerade die Diskussion hochgekommen, wie wichtig die Penetration für den Genuss ist. Sexualwissenschaftler sind ja überzeugt, dass der Orgasmus überwiegend über die clitorale Stimulation erfolgt und allenfalls indirekt über das Eindringen des Penis in die Vagina. Das ist ja auch plausibel. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass viele Frauen das Gefühl eines Penis in der Scheide beim Sex sehr lieben. Vielleicht hat das gar nicht direkt was mit dem Orgasmus zu tun, aber das Gefühl, ausgefüllt zu sein, ihn ganz intensiv in sich zu spüren, das scheinen meiner Erfahrung nach viele Frauen zu lieben. Aber ich kann es ja nicht aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb die Umfrage:

Wie wichtig ist dir die Penetration?

A) ist eher schmerzhaft und unangenehm als Genuss
B) ok, aber verzichtbar.
C) ein tolles Gefühl, auch unabhängig vom Orgasmus
D) der Orgasmus ist intensiver, wenn ich "ihn" in mir spüre
E) mal lieber clitoral, mal lieber vaginal
F) am liebsten beides
G) der clitorale Orgasmus ist das Größte

Ich bin gespannt auf eure Antworten und Kommentare... ich mag als Mann was lernen...

Ich sag für mich C) und G). Aber was willst du aus der Umfrage lernen ausser, das wir Frauen verschieden sind und du also eh nie von vorneherein wissen wirst, woran du mit einer Frau bist?

Gefällt mir

24. Mai um 1:15

meine Frau mag es am liebsten wenn ich tief in ihr bin und sie fordert das auch oft. Mir persönlich ist das auch am liebsten und wir sind ein eingespieltes Team sodass wir unseren Orgasmus meist zusammen bekommen was dann für beiden nochmal besser ist.

Aber ich hab noch nie von einer Frau gehört die etwas dagegen hat wenn man in ihr ist

Gefällt mir

24. Mai um 6:39
In Antwort auf spitzentanz

Bei Link 3 und 4 geht es um etwas ganz anderes, nämlich einerseits darum, dass Männer bei einer Umfrage Staubsaugerroboter und Rasenmäherroboter für wichtigere Erfindungen halten als ein Kondom, das einer Frau zum Orgasmus verhelfen soll (das würde ich aber genauso sehen   und bei Link 4 geht es darum, dass viele Frauen Orgasmen vortäuschen. In beiden Artikeln wird nirgendwo erwähnt, dass nur 20 Prozent aller Frauen die Penetration beim Sex mögen oder umgekehrt 80 Prozent diese nicht mögen würden.

Beim letzten Link geht es wieder um den weiblichen Orgasmus und dass nur wenige Frauen durch Penetration allein zum Orgasmus kommen. Auch dort steht nirgendwo was davon, dass Frauen die Penetration nicht mögen würden oder leicht darauf verzichten können.

Wo du also diese Idee jetzt her hast, wahrlich999, ist mir völlig schleierhaft. Ich denke, du vermischst da deine persönliche Meinung mit der Wissenschaft.
 

Das würde aber verrrückterweise bedeuten, dass bis zu 80 Prozent Frauen Penetration mögen, obwohl sie dadurch keinen Orgasmus bekommen. Dass der Orgasmus für eine Frau wichtig ist, wurde früher geleugnet. Inzwischen haben Feministinnen klargestellt, dass der für sie wichtig ist.

Also: Warum sollten so viele Frauen penetriert werden wollen, obwohl der Höhepunkt nur anders erfolgen kann?

Warum sollte man die mit einer Penetration verbundenen beidseitigen Risiken überhaupt eingehen wollen?

Warum haben mir verschiedene Frauen (meist bi, aber nicht unbedingt nur lesbisch) gesagt, dass sie mit oraler Stimulation mehr als zufrieden sind?

Ein Mann würde gar keine Penetration versuchen, wenn die Aussicht auf seinen Orgasmus gegen Null (oder meinetwegen nur 20%) tendiert.
Ausnahme: Er würde es ihretwegen tun. (Aber das erübrigt sich ja).

Gefällt mir

24. Mai um 7:11
In Antwort auf wahrlich999

Das würde aber verrrückterweise bedeuten, dass bis zu 80 Prozent Frauen Penetration mögen, obwohl sie dadurch keinen Orgasmus bekommen. Dass der Orgasmus für eine Frau wichtig ist, wurde früher geleugnet. Inzwischen haben Feministinnen klargestellt, dass der für sie wichtig ist.

Also: Warum sollten so viele Frauen penetriert werden wollen, obwohl der Höhepunkt nur anders erfolgen kann?

Warum sollte man die mit einer Penetration verbundenen beidseitigen Risiken überhaupt eingehen wollen?

Warum haben mir verschiedene Frauen (meist bi, aber nicht unbedingt nur lesbisch) gesagt, dass sie mit oraler Stimulation mehr als zufrieden sind?

Ein Mann würde gar keine Penetration versuchen, wenn die Aussicht auf seinen Orgasmus gegen Null (oder meinetwegen nur 20%) tendiert.
Ausnahme: Er würde es ihretwegen tun. (Aber das erübrigt sich ja).

Wahrlich, ich sage dir  .... 

So wie du denkst das wir ticken,  so ticken wir nicht. 

Woher hast du denn bitte dein Wissen, das wir durch Penetration keinen Orgasmus haben können? Du schreibst dass das  nur anders erfolgen könnte ...

Manchmal muss ich mich schon wundern was du da von dir gibst und das wahrscheinlich auch wirklich so glaubst.

Lass dir mal von einer Frau ( mir, denn ich muss es ja schließlich wissen )  sagen, das man sehr gut durch Penetrationen zum Höhepunkt kommen kann. 
Da wäre bei dir noch einiges an Aufklärung nötig und ich würde dir empfehlen dich darüber vielleicht mal ein klein wenig Schlau zu machen. Lektüre zu diesem Thema gibt es immerhin reichlich. 

4 LikesGefällt mir

24. Mai um 7:49
In Antwort auf hyledd_20012547

Wahrlich, ich sage dir  .... 

So wie du denkst das wir ticken,  so ticken wir nicht. 

Woher hast du denn bitte dein Wissen, das wir durch Penetration keinen Orgasmus haben können? Du schreibst dass das  nur anders erfolgen könnte ...

Manchmal muss ich mich schon wundern was du da von dir gibst und das wahrscheinlich auch wirklich so glaubst.

Lass dir mal von einer Frau ( mir, denn ich muss es ja schließlich wissen )  sagen, das man sehr gut durch Penetrationen zum Höhepunkt kommen kann. 
Da wäre bei dir noch einiges an Aufklärung nötig und ich würde dir empfehlen dich darüber vielleicht mal ein klein wenig Schlau zu machen. Lektüre zu diesem Thema gibt es immerhin reichlich. 

Das ist doch alles eine Frage der Statistik - siehe die Diskussion oben.

Warum sollte ich mir die Mühe der Penetration machen, wenn nur eine von fünf Frauen auf diese Weise kommt. Und warum sollte man Klitorisstimulation und Penetration kombinieren, wenn es auch ohne Penetration geht?

Verstehe ich als Naturwissenschaftler nicht. Außerdem findet es meine Bi-Freundin toll, dass ich sie nicht penetrieren, sondern nur oral befriedigen möchte. So wie sie es auch mit ihren Frauen beim Sex gewohnt ist.
Sie sagte mal im Scherz: Wenn ich mal ein Kind von Dir wollte, müsstest Du ihn schon aus der Hose holen. Aber bitte nur dann.

Außerdem bestätigten mir einige Frauen aus diesem Bekanntenkreis, dass sie Penisse nicht als erregend empfinden. Die sind also nicht nur technisch überflüssig, auch für die weibliche Phantasie bedeutungslos.

1 LikesGefällt mir

24. Mai um 7:59
In Antwort auf wahrlich999

Das ist doch alles eine Frage der Statistik - siehe die Diskussion oben.

Warum sollte ich mir die Mühe der Penetration machen, wenn nur eine von fünf Frauen auf diese Weise kommt. Und warum sollte man Klitorisstimulation und Penetration kombinieren, wenn es auch ohne Penetration geht?

Verstehe ich als Naturwissenschaftler nicht. Außerdem findet es meine Bi-Freundin toll, dass ich sie nicht penetrieren, sondern nur oral befriedigen möchte. So wie sie es auch mit ihren Frauen beim Sex gewohnt ist.
Sie sagte mal im Scherz: Wenn ich mal ein Kind von Dir wollte, müsstest Du ihn schon aus der Hose holen. Aber bitte nur dann.

Außerdem bestätigten mir einige Frauen aus diesem Bekanntenkreis, dass sie Penisse nicht als erregend empfinden. Die sind also nicht nur technisch überflüssig, auch für die weibliche Phantasie bedeutungslos.

Im großen und ganzen hast du ja eigentlich recht. Die  reine  Penetration   wird kaum zu einem Höhepunkt führen. Dabei wird aber nicht nur die Vagina tief innen gereizt sondern eben auch die Klitoris. Wenn das gut zusammenspielt klappt das auch mit dem Höhepunkt.   Und abgesehen davon, das menschen das schon seit zig tausend Jahren so machen, möchte ich keinem mann erzählen müssen das er sein Teil beim Sex gerne in der Hose lassen kann, weil es absolut überflüssig ist. Außer man möchte Nachwuchs. 

Die Behauptung, das wir also durch Penetration  nicht zu Orgasmen kommen könnten, stimmt so also nur zum Teil. Ohne diese Penetration gibt es bei dieser Praktik, die Männer doch allem Anschein nach sehr lieben und die auch uns meist sehr genehm ist,  keinen Höhepunkt, weil ohne das auch die Klitoris keinerlei Berührung erfährt.   Ich glaube nicht, das du die Menscheit dazu bringst auf das Penetrieren beim Sex zu verzichten, nur weil es angeblich nichts bringt.  Irgendwem bringt es immer was und auch für uns ist es nicht unschön.  

1 LikesGefällt mir

24. Mai um 8:15

Beinahe hört sich das so an, als ob Penetration für euch was Wunderschönes sein könnte.
Passt gar nicht zu meinen persönlichen Vorstellungen. Da haben mich aber auch Frauen geprägt.

Da ich aber hier eher eine patriarchalische Unterdrückung sehe, fällt mir das schwer euch zuzustimmen.
Meine Bi-Freundin sagt, einige Frauen seien regelrecht "schwanzgeil". Das komme von ihrer Abhängigkeit von Kerlen. Da müssten sie so tun, als ob ihnen das männliche Attribut Lust verschafft. - Ich zitiere hier nur eine Frau. Ihr seid auch Frauen und seht das anders. Ok.

Klar, es gibt ganz verschiedene Frauen und völlig verschiedene Empfindungen. Habe ich auch nie bestritten. Als Mann lehne ich aber jede Unterdrückung von Frauen ab und lasse ihn deshalb lieber mal drin. 

1 LikesGefällt mir

24. Mai um 8:45

In den Fällen, wo Penetration etwas Wundeschönes ist, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um hirnloses Gerammel und Gestochere...

1 LikesGefällt mir

24. Mai um 8:47
In Antwort auf wahrlich999

Das ist doch alles eine Frage der Statistik - siehe die Diskussion oben.

Warum sollte ich mir die Mühe der Penetration machen, wenn nur eine von fünf Frauen auf diese Weise kommt. Und warum sollte man Klitorisstimulation und Penetration kombinieren, wenn es auch ohne Penetration geht?

Verstehe ich als Naturwissenschaftler nicht. Außerdem findet es meine Bi-Freundin toll, dass ich sie nicht penetrieren, sondern nur oral befriedigen möchte. So wie sie es auch mit ihren Frauen beim Sex gewohnt ist.
Sie sagte mal im Scherz: Wenn ich mal ein Kind von Dir wollte, müsstest Du ihn schon aus der Hose holen. Aber bitte nur dann.

Außerdem bestätigten mir einige Frauen aus diesem Bekanntenkreis, dass sie Penisse nicht als erregend empfinden. Die sind also nicht nur technisch überflüssig, auch für die weibliche Phantasie bedeutungslos.

"Warum sollte ich mir die Mühe der Penetration machen wenn nur eine von fünf Frauen auf diese Weise kommt"... weil es eben beim Sex nicht nur um den Orgasmus geht, sondern um viel mehr. Körperliche Nähe, Verbundenheit, Begehren ja und um ejnfache Treibbefriedigung. Frau will einfach auch gerne mal schön penetriert werden. Klar, wenn man Sex einfach nur als Zeugungsakt und Orgasmusjagd sieht, dann sind deine Aussagen passend. Aber das trifft eben nur auf einen kleinen Teil zu.

Gefällt mir

24. Mai um 8:50

Da stimme ich dir zu...es gibt doch einiges an Bewegungstechniken und man kommt an Klitoris von unten beim GV. Es bedarf nur den richtigen Winkel . 

Gefällt mir

24. Mai um 8:59
In Antwort auf wahrlich999

Beinahe hört sich das so an, als ob Penetration für euch was Wunderschönes sein könnte.
Passt gar nicht zu meinen persönlichen Vorstellungen. Da haben mich aber auch Frauen geprägt.

Da ich aber hier eher eine patriarchalische Unterdrückung sehe, fällt mir das schwer euch zuzustimmen.
Meine Bi-Freundin sagt, einige Frauen seien regelrecht "schwanzgeil". Das komme von ihrer Abhängigkeit von Kerlen. Da müssten sie so tun, als ob ihnen das männliche Attribut Lust verschafft. - Ich zitiere hier nur eine Frau. Ihr seid auch Frauen und seht das anders. Ok.

Klar, es gibt ganz verschiedene Frauen und völlig verschiedene Empfindungen. Habe ich auch nie bestritten. Als Mann lehne ich aber jede Unterdrückung von Frauen ab und lasse ihn deshalb lieber mal drin. 

Also ich bin auch Feministin, aber mit der Strömung, die Sex, Lust und weibliche Begiwrde auf Männer regelrecht verteufelt, kann ich nix andangen. Ich denke wir haben auch strukturellere Probleme als Sex. Du kannst ihn gerne drin lassen, aber was nützt das den Frauen im Alltag? Passt du dann auch mehr auf die Kinder auf, bringst dich im Haushalt und der Care Arbeit ein, setzt du dich für die gleichwertige Bezahlung deiner Kolleginen ein, kämpfst gegen sexuee Belästigungen oder änderstvdubaktiv was an der gestiegenen Belastung für Mütter? Bei alledem nützt dein geschlossener Hosenstall leider nicht viel und deswegen ist dein "Feminismus! Gegen jede Unterdrückung!"-Argument etwas fehl am Platze.

Gefällt mir

24. Mai um 9:23
In Antwort auf lunarose

Also ich bin auch Feministin, aber mit der Strömung, die Sex, Lust und weibliche Begiwrde auf Männer regelrecht verteufelt, kann ich nix andangen. Ich denke wir haben auch strukturellere Probleme als Sex. Du kannst ihn gerne drin lassen, aber was nützt das den Frauen im Alltag? Passt du dann auch mehr auf die Kinder auf, bringst dich im Haushalt und der Care Arbeit ein, setzt du dich für die gleichwertige Bezahlung deiner Kolleginen ein, kämpfst gegen sexuee Belästigungen oder änderstvdubaktiv was an der gestiegenen Belastung für Mütter? Bei alledem nützt dein geschlossener Hosenstall leider nicht viel und deswegen ist dein "Feminismus! Gegen jede Unterdrückung!"-Argument etwas fehl am Platze.

@lunarose.

Aber mal ganz ernsthaft, die anderen von Dir genannten Themen liegen mir alle total am Herzen. Ob Du es mir glaubst oder nicht. Ich finde sexuelle Belästigung schrecklich und gehe auch mit Frauen auf Demos. Gleichwertige Bezahlung, wenn ich es artikulieren kann, tue ich es. Belastung für Mütter: ich würde auch Verantwortung absolut gleichwertig übernehmen. Sehe Männer, die das tun. Hatte nur noch keine Gelegenheit.

Aber was hat das mit dem Thema hier zu tun? Das ist doch nicht der allgemeine Feminismusthread hier.

Außerdem: Das mit der Penetration ist auch ein strukturelles Problem in Feminismusdebatten - weil es die Macht von Männern über die Sexualität von Frauen zementiert.

Gefällt mir

24. Mai um 9:43
In Antwort auf wahrlich999

@lunarose.

Aber mal ganz ernsthaft, die anderen von Dir genannten Themen liegen mir alle total am Herzen. Ob Du es mir glaubst oder nicht. Ich finde sexuelle Belästigung schrecklich und gehe auch mit Frauen auf Demos. Gleichwertige Bezahlung, wenn ich es artikulieren kann, tue ich es. Belastung für Mütter: ich würde auch Verantwortung absolut gleichwertig übernehmen. Sehe Männer, die das tun. Hatte nur noch keine Gelegenheit.

Aber was hat das mit dem Thema hier zu tun? Das ist doch nicht der allgemeine Feminismusthread hier.

Außerdem: Das mit der Penetration ist auch ein strukturelles Problem in Feminismusdebatten - weil es die Macht von Männern über die Sexualität von Frauen zementiert.

Naja - weil das Thema keiner Frau beibirhen strukturellen Problemen weiterhilft, im Gegenteil. Schon wieder wird von einem Mann gesagt, was Frauen gut zu finden und zu genießen hat und was nicht. Sollte das nicht jede alleine entscheiden dürfen?

Gefällt mir

24. Mai um 11:38

Da gebe ich Dir recht. Aber ich habe meine Ansichten von Frauen übernommen, das ist nicht auf meinem männlichen Mist gewachsen. Woran soll ich mich denn orientieren? Für die einen ist es richtig, wenn er in der Hose bleibt. Für die anderen nur, wenn er ... Spreche ich nicht aus. Oder sollen wir uns besser ganz distanzieren, euch in Ruhe lassen, aber politisch unterstützen. 

Gefällt mir

24. Mai um 11:48
In Antwort auf wahrlich999

Beinahe hört sich das so an, als ob Penetration für euch was Wunderschönes sein könnte.
Passt gar nicht zu meinen persönlichen Vorstellungen. Da haben mich aber auch Frauen geprägt.

Da ich aber hier eher eine patriarchalische Unterdrückung sehe, fällt mir das schwer euch zuzustimmen.
Meine Bi-Freundin sagt, einige Frauen seien regelrecht "schwanzgeil". Das komme von ihrer Abhängigkeit von Kerlen. Da müssten sie so tun, als ob ihnen das männliche Attribut Lust verschafft. - Ich zitiere hier nur eine Frau. Ihr seid auch Frauen und seht das anders. Ok.

Klar, es gibt ganz verschiedene Frauen und völlig verschiedene Empfindungen. Habe ich auch nie bestritten. Als Mann lehne ich aber jede Unterdrückung von Frauen ab und lasse ihn deshalb lieber mal drin. 

Mit einer Frau zu schlafen, sie auch zu penetrieren ist doch nicht gleichbedeutend damit  sie zu unterdrücken!? Wenn alles einvernehmlich ist und das muss es natürlich generell sein, dann ist es doch keine Unterdrückung. Du hast dir da irgendwas zusammengebastelt, das vorne und hinten nicht passt. Kann sein, dass dir einige Frauen sowas erzählt haben. Aber mehrheitsfähig sind diese Einzelmeinungen sicher nicht. Ich will mal einen Vergleich ziehen, der natürlich auch nicht unumstritten ist, aber irgendwie passt.... Grundsätzlich macht es keinen Sinn mit schnellen teuren Autos zu fahren, weil man natürlich auch mit jedem anderen Auto von A nach B kommt. Trotzdem werden die Auto gut verkauft, weil sie den Fahrern wohl gefallen und mehr Freude machen. Die meisten würden nur ungern auf diese Angenhmlichkeiten verzichten wollen...
Du kannst persönlich natürlich aufs Penetrieren verzichten, wenn es dir nicht wichtig ist. Wenn es deine Partnerin genauso sieht...perfekt!
Ich bin aber sicher, dass selbst deine Links nur wenige davon überzeugen es sein zulassen. Wie viele schon geschrieben haben liest du aus deinen Quellen was heraus was garnicht drin steht. Die Penetration schadet nichtmal der Umwelt, ganz im gegensatz zu den Leistungsstarken Boliden....
Daher lass den anderen Männern und auch Frauen die Freude am Sex, wie sie Ihn für sich als schön und Angenehm empfinden. Er macht ihnen nämlich genau so Spaß!

Gefällt mir

24. Mai um 11:52
In Antwort auf lupus72

Mit einer Frau zu schlafen, sie auch zu penetrieren ist doch nicht gleichbedeutend damit  sie zu unterdrücken!? Wenn alles einvernehmlich ist und das muss es natürlich generell sein, dann ist es doch keine Unterdrückung. Du hast dir da irgendwas zusammengebastelt, das vorne und hinten nicht passt. Kann sein, dass dir einige Frauen sowas erzählt haben. Aber mehrheitsfähig sind diese Einzelmeinungen sicher nicht. Ich will mal einen Vergleich ziehen, der natürlich auch nicht unumstritten ist, aber irgendwie passt.... Grundsätzlich macht es keinen Sinn mit schnellen teuren Autos zu fahren, weil man natürlich auch mit jedem anderen Auto von A nach B kommt. Trotzdem werden die Auto gut verkauft, weil sie den Fahrern wohl gefallen und mehr Freude machen. Die meisten würden nur ungern auf diese Angenhmlichkeiten verzichten wollen...
Du kannst persönlich natürlich aufs Penetrieren verzichten, wenn es dir nicht wichtig ist. Wenn es deine Partnerin genauso sieht...perfekt!
Ich bin aber sicher, dass selbst deine Links nur wenige davon überzeugen es sein zulassen. Wie viele schon geschrieben haben liest du aus deinen Quellen was heraus was garnicht drin steht. Die Penetration schadet nichtmal der Umwelt, ganz im gegensatz zu den Leistungsstarken Boliden....
Daher lass den anderen Männern und auch Frauen die Freude am Sex, wie sie Ihn für sich als schön und Angenehm empfinden. Er macht ihnen nämlich genau so Spaß!

OK. Das verstehe ich einigermaßen. Niemanden soll da eingeschränkt werden.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers