Home / Forum / Sex & Verhütung / Überwindung zum Sex

Überwindung zum Sex

14. Oktober um 19:57
In Antwort auf user368598987

Wenn es dann trotzdem zum Sex kommt, wenn er sich mehr bemüht ist dann ja dann auch in Ordnung.... Falls es aber dann partout nicht passiert dann frustet das schon. Ich trage meine Partnerin auf händen und bemühe mich wahnsinnig. Und trotzdem darf ich nur 1 von 10 mal ran.
ich bin 36 und jetzt seit 18 Jahren mit ihr zusammen. Bis vor ca 1,5 Jahren  standen wir kurz vor der Trennung.  Zum einen weil ich sie überhaupt nicht mehr sexuell anziehend fand, zum anderen weil es eben auch zwischenmenschlich nicht mehr gepasst hat und nur noch Streit gab.  Zu der Zeit hatten wir maximal 3 Mal in jahr sex.
seit 1,5 jahren hat sich irgendetwas in mir verändert.  Ich liebe sie so wahnsinnig innig wie nie zuvor und finde alles an ihr rattenscharf. Wenn es nach mir ginge hätten wir mindestens 2 mal am Tag Sex. Leider geht es nicht nach mir. Und das frustet wahnsinnig. 
wir haben jetzt ca 1 mal in 14 tagen. Ich möchte sie nicht bedrängen deshalb starte ich nur alle 2 bis 3 Tage einen ernsthaften Versuch. Aber so langsam hab ich echt kein bock mehr ständig einen Korb zu bekommen. Zu Anfangs hab ich sie sicher 1 bis 2 mal pro Tag bedrängt.  Aber nach Gesprächen mit ihr haben wir gegenseitiges Verständnis entwickelt. Ich versteh sie, sie mich auch. Aber einen Konsens haben wir trotzdem nicht gefunden. 
 

Ja, bei uns ist das auch mehr eine Spielerei als ein tatsächliches Problem.  Bei euch liegt tatsächlich einiges anderes und mehr im Argen, da weiß ich ebenfalls nicht weiter, allerdings hatte ich auch in längeren Beziehungen nie Probleme mit Unlust. Habt ihr denn gesundheitlich schonmal alles durchchecken lassen? 

Gefällt mir

Mehr lesen

14. Oktober um 20:01
In Antwort auf olai_21474600

Ich finde sehr viele Damen hier haben eine schon fast streng militärische Emanzipierung hinter sich, die die seinerzeitigen Geschlechter Rollen nicht nur auf Augenhöhe gebracht hat, sondern um 180 Grad verdreht hat.
der heutige man ist demnach die damalige Frau.

Ich für meinen Teil sehe mich als emanzipiert an, aber auf Augenhöhe.
Da gehört für mich der Respekt zu meinem Herber gegenüber dazu, sogar wenn es ein Mann ist

So kommt es halt beim Sex auch manchmal dazu, dass  bei dingen dabei bin, die Mal nicht so meins sind oder ich jetzt Mal keinen Sex gehabt hätte, wenn es sich nicht ergeben hätte. 
Dafür ist es an manchen Tagen Mal umgekehrt.
Mein Schatz ist auch nicht dauergeil und so kommt es doch immer wieder Mal vor, daß ich Sex brauche und er nicht. Dann hilft er eben mir meinen so heiß ersehnten Orgasmus zu bekommen.
Wir halten beide nicht viel von SB wenn der Partner daneben ist. SB ist dann doch wieder etwas sehr persönliches und ich würde es auch für meinen Partner als Erniedrigung empfinden SB machen zu müssen, wenn ich daneben liege. Da helfe ich dann doch gerne aus und komme dadurch vielleicht sogar auch selbst auf den Geschmack ...

Also was ich damit sagen will,

Emanzipation ist wichtig, aber die sollte nicht über das Maß der Augenhöhe übertrieben werden.

alles klar worauf ich hinaus will?
 

Manche Frauen sind eben dominant angehaucht und mögen die Reibung mit dem Partner, andere eher devot und wollen dem Partner alles recht machen. Beides hat seine Berechtigung und weder das eine ist falsch oder richtig. Ich würde dir raten, von deinem hohen Ross mal runter zu kommen und nicht ständig andere zu verurteilen. Leben und leben lassen heißt das Zauberwort. Was und wie es in anderen Betten läuft ist am Ende nicht dein Business 😁
Was soll auch immer dieser Konkurrenzkampf unter Frauen? 

2 LikesGefällt mir
14. Oktober um 23:43
In Antwort auf richyjulia1

Frauen die auch mal mit ihren Männern Sex haben sind willfährige Spielzeuge.
Sehr, sehr enge Denkweise.
Du kennst es nicht anders, ok. 
Aber urteile nicht über Dinge von denen du nichts verstehst.

Da hast du mich falsch verstanden.
Ich bezog mich auf Frauen die ohne auf ihre eigene Lust zu hören glauben sie müssten immer bereit sein und zu allem Ja und Amen sagen.

Es gibt hier ja genug Beispiele die es richtig machen. Die haben viel Lust, Leben sie aus aber wenn eben mal keine Lust dazu ist, dann ist die südliche Abteilung eben mal ein, zwei oder mehr Tage geschlossen.
Und das sollte im einer Beziehung ja möglich sein.

Sex ist ja was schönes und jeder soll soviel haben wie er möchte. Aber im Einklang mit sich und seiner Lust und nicht aus Pflichtgefühl oder Angst den Partner sonst zu verlieren.

1 LikesGefällt mir
14. Oktober um 23:49
In Antwort auf olai_21474600

Also die Männer der oben argumentierenden Hardcore Emanzen sind auf alle Fälle nicht zu beneiden. 
Alice Schwarzer blüht dabei natürlich das Herzerl auf

Ich lebe es anders und finde mich dabei in keinster Weise benachteiligt. Die Männer die ich bisher hatten schätzten das auch immer sehr.

Vielleicht hast du auch ein etwas verzerrtes Männerbild.

Nicht jeder stürzt gleich in eine Krise wenn die Frau mal nein sagt.
Habe hier auch schon oft gelesen dass lieber berichtet wird als mit einer lustlose Partnerin zu schlafen die hofft es möge schnell vorbei sein.

Das ist mir alles zu schwarz/weiß.
Wer mal keine Lust hast und es sagt ist eine Hardcore Emanze und Wer immer bereit ist, ist die Königin der Betten.

Das ist mir zu einfach gedacht

1 LikesGefällt mir
15. Oktober um 6:39
In Antwort auf olai_21474600

Schön, dass Du das Deinem Man zuliebe machst. Manch andere Frauen verschließen sich ihrem Mann und treiben ihn somit in den sexuellen Frust.
Schließlich heißt es ja auch im Eheversprechen: wie in guten so auch in schlechten Zeiten!

hast Du schon überlegt alternativ auf zB orale Freuden zu wechseln, wenn Du manchmal nicht so große Lust hast?
Das würde Die vielleicht auch leichter fallen.
LG Isi

Isabella88 ich muss schon sagen du bist auf der richtigen Schiene, in einer liebevollen Partnerschaft möchte man ja seinem Partner etwas gutes tun, und Freuden bereiten.
Auch der Mann sollte wenn er mal zu früh genug hat da er zuerst bedient wurde, sich überwinden und seine Partnerin mit all seinen noch Möglichkeiten und Mitteln (Toys etc) verwöhnen so dass sie auch noch zu ihrem vollen Genuss kommt.
Für eine Harmonische Liebesbeziehung ist das Wichtig.

Gefällt mir
15. Oktober um 7:16

Schade, der Thread hätte interessant werden können, aber irgendwie ist er auf Kindergarten-Niveau abgerauscht.

Gefällt mir
15. Oktober um 8:05
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Dadurch, dass wir nicht zusammenleben, ergibt es sich quasi kaum, dass ich keine Lust habe. Wenn mein Freund vorbei kommt, hab ich automatisch Lust Wir können es aber auch gegenseitig gut akzeptieren, wenn der eine mal einen schlechten Tag hatte und/oder einfach keine Lust auf Sex hat. Wir haben beide anstrengende Jobs, ich hab dann ja noch meine Kinder, manchmal wollen wir einfach nur nebeneinander im Bett liegen und nix machen.

Gefällt mir
15. Oktober um 8:11

Seid nett zueinander und geht respektvoll miteinander um. 
Es müssen nicht immer alle der gleichen Meinung sein. Wenn es so wäre, würde es ja keine Foren geben...

1 LikesGefällt mir
15. Oktober um 8:38
In Antwort auf cassandra1046

Da möchte ich als TE aber auch etwas davon abbekommen  

Klar, gerne, bin ja großzügig 

Gefällt mir
15. Oktober um 8:44
In Antwort auf lunaluz

M. E. machst du es dir etwas zu einfach. Im Grunde sagst du "Alle, die nicht meiner Meinung entsprechen, sind frustrierte und sexlose Emanzen, die ihre Männer quälen", aber ich finde, du verkennst da was und siehst da selbst etwas zu militärisch. Zudem ist euer Beziehungsmodell nicht das einzig wahre und alle anderen sind doof und haben arme Männer. Beziehungen gestalten sich einfach unterschiedlich. Nur weil man hier schreibt, man überwindet sich nicht, heißt das ja nicht automatisch, dass man nie Sex hat. Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber ich habe eine gut ausgeprägte und schöne Libido und komme in 99 Prozent der Fälle gar nicht erst in Verlegenheit, mir überlegen zu müssen, ob ich mich jetzt überwinden muss oder nicht. Der restliche 1 Prozent, die mein Partner oder ich nicht wollen, sind also wirklich kein Weltuntergang (wobei ich zB mit SB kein Problen habe, das gehört für mich zu einem gesunden Sexleben dazu und ist für mich ein Zusatz und kein Ersatz). Auch die anderen, entsprechenden User hier wirken nicht auf mich, als würde der Partner ständig traurig nebenan im Bett liegen und sich einen abwedeln müssen. Wichtig ist doch, eine respektvolle und liebevolle Beziehung zu führen, in der man miteinander kommuniziert und alle zufrieden sind. Wie man das macht, bleibt einem immer noch selbst überlassen. 

 

Da würde ich dir recht geben. 
Allerdings kenne ich das Problem auch gar nicht, da ich praktisch immer Lust auf Sex mit meinem Partner habe. Wenn ich mich zu Sex mit ihm überwinden müsste, wäre er nicht der richtige Mann, ganz einfach.
Ehrlich gesagt kann ich mir nichts frustierenderes vorstellen als eine unterschiedliche Libido.
Was nicht heißt, dass es bei uns ausschließlich um Sex geht, wir machen schon auch ne Menge andere Dinge und führen gute Gespräche, aber Sex ist einfach wesentlich für unsere Beziehung. Auch wenn es rein zeitlich nur einen Bruchteil ausmacht. Ist eben ähnlich wie mit dem Essen. Reiner Genuss, auch wenn es meist kaum mehr als eine halbe Stunde dauert. Wirkt aber nachhaltig im positiven Sinne 

Gefällt mir
15. Oktober um 10:17
In Antwort auf zahrakhan

Da würde ich dir recht geben. 
Allerdings kenne ich das Problem auch gar nicht, da ich praktisch immer Lust auf Sex mit meinem Partner habe. Wenn ich mich zu Sex mit ihm überwinden müsste, wäre er nicht der richtige Mann, ganz einfach.
Ehrlich gesagt kann ich mir nichts frustierenderes vorstellen als eine unterschiedliche Libido.
Was nicht heißt, dass es bei uns ausschließlich um Sex geht, wir machen schon auch ne Menge andere Dinge und führen gute Gespräche, aber Sex ist einfach wesentlich für unsere Beziehung. Auch wenn es rein zeitlich nur einen Bruchteil ausmacht. Ist eben ähnlich wie mit dem Essen. Reiner Genuss, auch wenn es meist kaum mehr als eine halbe Stunde dauert. Wirkt aber nachhaltig im positiven Sinne 

So ist es bei uns auch. Weiß gar nicht, warum mein Mann hier bemitleidet wird. Er bekommt immer gut zu Essen und guten Sex 😁  auch ich kann nicht klagen. Meine Libido ist sehr gesund und er ist ein toller Mann, was will man/Frau mehr.

1 LikesGefällt mir
15. Oktober um 11:33
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Oh ja... mein Freund macht es sich sehr oft selbst auch wenn ich Zuhause bin. Damit komme ich nicht klar. Habe ihm gesagt dass er zu mir kommen soll wenn er Lust hat weil ich nicht möchte dass er es selber macht und ich ihm das aber nich vergönnen würde wenn ich ihn abweise... 
also lass ich mich lieber darauf ein und meistens kommt dann auch der Hunger. 

Gefällt mir
15. Oktober um 11:58
In Antwort auf user775495595

Oh ja... mein Freund macht es sich sehr oft selbst auch wenn ich Zuhause bin. Damit komme ich nicht klar. Habe ihm gesagt dass er zu mir kommen soll wenn er Lust hat weil ich nicht möchte dass er es selber macht und ich ihm das aber nich vergönnen würde wenn ich ihn abweise... 
also lass ich mich lieber darauf ein und meistens kommt dann auch der Hunger. 

Umso schlimmer, dass er es dann gar nicht honoriert, wenn du ihn mal verführen möchtest 🙁

Gefällt mir
15. Oktober um 12:02
In Antwort auf lunaluz

Umso schlimmer, dass er es dann gar nicht honoriert, wenn du ihn mal verführen möchtest 🙁

Das ist das schlimme daran... ich weiß nicht weiter... ich liebe diesen blödmann trotzdem so krass! 

Gefällt mir
15. Oktober um 12:55
In Antwort auf wonderwoman80

Schade, der Thread hätte interessant werden können, aber irgendwie ist er auf Kindergarten-Niveau abgerauscht.

tja Dank der Militär Emanzen ist das leider in dieser Richtung gegangen.

Gefällt mir
15. Oktober um 13:03
In Antwort auf user775495595

Oh ja... mein Freund macht es sich sehr oft selbst auch wenn ich Zuhause bin. Damit komme ich nicht klar. Habe ihm gesagt dass er zu mir kommen soll wenn er Lust hat weil ich nicht möchte dass er es selber macht und ich ihm das aber nich vergönnen würde wenn ich ihn abweise... 
also lass ich mich lieber darauf ein und meistens kommt dann auch der Hunger. 

Finde ich super! Absolut richtige Entscheidung!

Gefällt mir
15. Oktober um 14:15
In Antwort auf olai_21474600

tja Dank der Militär Emanzen ist das leider in dieser Richtung gegangen.

Eher, weil du hier rumkeifst wie jemand, der schon jahrzehntelang keinen Sex hatte.

1 LikesGefällt mir
15. Oktober um 14:24
In Antwort auf wonderwoman80

Eher, weil du hier rumkeifst wie jemand, der schon jahrzehntelang keinen Sex hatte.

Hej Mann, da geht ja Grad der volle Zickenkrieg ab wegen meinen Militäremanzen Feststellungen.
seid doch nicht so empfindlich bei konstruktiver Kritik!!

Gefällt mir
15. Oktober um 14:27
In Antwort auf lunaluz

So ist es bei uns auch. Weiß gar nicht, warum mein Mann hier bemitleidet wird. Er bekommt immer gut zu Essen und guten Sex 😁  auch ich kann nicht klagen. Meine Libido ist sehr gesund und er ist ein toller Mann, was will man/Frau mehr.

Ich hoffe er kocht auch regelmäßig für Dich!

Gefällt mir
15. Oktober um 15:01
In Antwort auf cosmoliner2

N büschn spät 

Popcorn kann man immer essen. 

1 LikesGefällt mir
15. Oktober um 15:02
In Antwort auf olai_21474600

Ich finde sehr viele Damen hier haben eine schon fast streng militärische Emanzipierung hinter sich, die die seinerzeitigen Geschlechter Rollen nicht nur auf Augenhöhe gebracht hat, sondern um 180 Grad verdreht hat.
der heutige man ist demnach die damalige Frau.

Ich für meinen Teil sehe mich als emanzipiert an, aber auf Augenhöhe.
Da gehört für mich der Respekt zu meinem Herber gegenüber dazu, sogar wenn es ein Mann ist

So kommt es halt beim Sex auch manchmal dazu, dass  bei dingen dabei bin, die Mal nicht so meins sind oder ich jetzt Mal keinen Sex gehabt hätte, wenn es sich nicht ergeben hätte. 
Dafür ist es an manchen Tagen Mal umgekehrt.
Mein Schatz ist auch nicht dauergeil und so kommt es doch immer wieder Mal vor, daß ich Sex brauche und er nicht. Dann hilft er eben mir meinen so heiß ersehnten Orgasmus zu bekommen.
Wir halten beide nicht viel von SB wenn der Partner daneben ist. SB ist dann doch wieder etwas sehr persönliches und ich würde es auch für meinen Partner als Erniedrigung empfinden SB machen zu müssen, wenn ich daneben liege. Da helfe ich dann doch gerne aus und komme dadurch vielleicht sogar auch selbst auf den Geschmack ...

Also was ich damit sagen will,

Emanzipation ist wichtig, aber die sollte nicht über das Maß der Augenhöhe übertrieben werden.

alles klar worauf ich hinaus will?
 

Ich weiß, was du meinst, aber das, was du beschreibst, passt eben nicht dazu. Das ist für mich keine Augenhöhe.

Ist aber auch egal, wenn du damit glücklich bist, ist es ja gut so.

1 LikesGefällt mir
15. Oktober um 15:03
In Antwort auf richyjulia1

Frauen die auch mal mit ihren Männern Sex haben sind willfährige Spielzeuge.
Sehr, sehr enge Denkweise.
Du kennst es nicht anders, ok. 
Aber urteile nicht über Dinge von denen du nichts verstehst.

Warum soll er nichts davon verstehen?

Gefällt mir
15. Oktober um 15:07
In Antwort auf olai_21474600

tja Dank der Militär Emanzen ist das leider in dieser Richtung gegangen.

Das ist eher dein Verdienst, weil du andersdenkende als "Militär Emanzen" (und nicht mal richtig geschrieben) beschimpfst.

Ratschlag: kauf dir einen großen Besen und kehr vor deiner eigenen Tür.

Gefällt mir
15. Oktober um 15:27
In Antwort auf olai_21474600

Ich hoffe er kocht auch regelmäßig für Dich!

Ja schon, aber ich kann es besser und habe die besseren Arbeitszeiten. Dafür hat er aber andere Qualitäten und bekomme zB jeden Abend eine Massage  

Gefällt mir
15. Oktober um 15:33
In Antwort auf olai_21474600

Hej Mann, da geht ja Grad der volle Zickenkrieg ab wegen meinen Militäremanzen Feststellungen.
seid doch nicht so empfindlich bei konstruktiver Kritik!!

Ich frag mich ja, warum User wie du, die angeblich am meisten und abwechslungsreichen Sex hier haben, gleichzeitig am zickigsten und unentspanntesten sind? Ständig wird herum genölt, die Nase in fremde Angelegenheiten gesteckt und konkurriert - die haben zuwenig Sex, die schluckt nicht, die macht dies nicht, der macht das nicht, öh tut mir dein Mann leid.. Ich weiß nicht... und dann dieses krampfhafte Loben von jedem, der es nur ein Fitzelchen so macht wie du. Das ist doch hier ein Wettkampf. Wenn man selbst zufrieden ist, warum mischt man sich dann ständig in andere Angelegenheiten ein?

Gefällt mir
15. Oktober um 15:49
In Antwort auf wonderwoman80

Ich frag mich ja, warum User wie du, die angeblich am meisten und abwechslungsreichen Sex hier haben, gleichzeitig am zickigsten und unentspanntesten sind? Ständig wird herum genölt, die Nase in fremde Angelegenheiten gesteckt und konkurriert - die haben zuwenig Sex, die schluckt nicht, die macht dies nicht, der macht das nicht, öh tut mir dein Mann leid.. Ich weiß nicht... und dann dieses krampfhafte Loben von jedem, der es nur ein Fitzelchen so macht wie du. Das ist doch hier ein Wettkampf. Wenn man selbst zufrieden ist, warum mischt man sich dann ständig in andere Angelegenheiten ein?

Wahrscheinlich ist isabella ein kleines Tröllchen, das gerne Internetforen aufmischt. Sowas soll es ja geben. 

1 LikesGefällt mir
15. Oktober um 16:08
In Antwort auf eisbrecher

Wahrscheinlich ist isabella ein kleines Tröllchen, das gerne Internetforen aufmischt. Sowas soll es ja geben. 

Das würde einiges erklären 😁

Gefällt mir
15. Oktober um 16:45
In Antwort auf e-biker

Isabella88 ich muss schon sagen du bist auf der richtigen Schiene, in einer liebevollen Partnerschaft möchte man ja seinem Partner etwas gutes tun, und Freuden bereiten.
Auch der Mann sollte wenn er mal zu früh genug hat da er zuerst bedient wurde, sich überwinden und seine Partnerin mit all seinen noch Möglichkeiten und Mitteln (Toys etc) verwöhnen so dass sie auch noch zu ihrem vollen Genuss kommt.
Für eine Harmonische Liebesbeziehung ist das Wichtig.

Danke Dir für Dein Feedback!
ich sehe mich darin bestätigt in meiner Einstellung, an der ich aber zum Glück noch nie zweifeln musste, da meine Beziehungen aufgrund dessen alle immer sehr harmonisch verlaufen sind.

Gefällt mir
16. Oktober um 9:26
In Antwort auf lunaluz

So ist es bei uns auch. Weiß gar nicht, warum mein Mann hier bemitleidet wird. Er bekommt immer gut zu Essen und guten Sex 😁  auch ich kann nicht klagen. Meine Libido ist sehr gesund und er ist ein toller Mann, was will man/Frau mehr.

Richtig. Gut zu essen bekommt meiner auch, oder ich bei ihm😋. Aber meist erst nach dem Sex, mit vollem Bauch ist es nicht das Wahre 

Gefällt mir
16. Oktober um 11:49
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Ja, ich hatte bei meiner ersten Pille ziemliche Libido Probleme. Ich hatte wenig, bis gar keine Lust und manchmal habe ich dann gedacht, dass die Lust sich vielleicht während des Aktes steigert. Das hat manchmal geklappt und manchmal auch nicht. Dann war ich natürlich noch frustrierter. Aber seit dem Pillenwechsel ist das bisher nicht aufgetreten.

Gefällt mir
16. Oktober um 13:13
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Überwunden würde ich nicht sagen und auf keinfalls das sich die Lust steigert, sondern halt nach gegeben daß er Ruhe gibt, manche Kerle geben halt keine Ruhe und um des lieben Grüßen Willens ,habe ich sie halt lassen

Gefällt mir
16. Oktober um 13:15
In Antwort auf cassandra1046

Ich habe eigentlich immer Lust, wenn mein Partner will. 
Aber mit der Liebe, Lust und Leidenschaft ist das so eine Sache. Je länger man zusammen ist, desto weniger wird es leider. 
 

Das stimmt, jedoch stehen andere Dinge im Vordergrund. Es gibt ja so vieles was man tun kann. 

Ich habe selbst natürlich nicht täglich Verkehr, aber generell ist mein Appetit schon recht hoch, auch in langjähriger Partnerschaft. 

Ab und zu denke ich an die vergangenen Tage, an denen es dreimal nacheinander zur Sache ging. Das ist heute definitiv nicht mehr so.

Gefällt mir
16. Oktober um 20:21
In Antwort auf amalfi

Überwunden würde ich nicht sagen und auf keinfalls das sich die Lust steigert, sondern halt nach gegeben daß er Ruhe gibt, manche Kerle geben halt keine Ruhe und um des lieben Grüßen Willens ,habe ich sie halt lassen

Und den Männern hat das gefallen? Oder haben sie es nicht bemerkt?

Mann, Mann... Was es doch für schlechte Liebhaber gibt auf dieser Welt. 

Gefällt mir
16. Oktober um 20:27
In Antwort auf eisbrecher

Und den Männern hat das gefallen? Oder haben sie es nicht bemerkt?

Mann, Mann... Was es doch für schlechte Liebhaber gibt auf dieser Welt. 

Ich würde auch eher sagen das ist eher ein charakterliches Defizit als eines als Liebhaber. 
Nicht akzeptieren zu können wenn Frau mal keine Lust hat und so lange drängeln und quengeln bis sie nachgibt. 
Das sind doch Würste.

Gefällt mir
16. Oktober um 22:37
In Antwort auf cosmoliner2

Ich würde auch eher sagen das ist eher ein charakterliches Defizit als eines als Liebhaber. 
Nicht akzeptieren zu können wenn Frau mal keine Lust hat und so lange drängeln und quengeln bis sie nachgibt. 
Das sind doch Würste.

Das Eine bedingt das Andere. Rücksichtslosigkeit und Egoismus macht diese Männer zu schlechten Liebhabern, denn ein guter Liebhaber ist für mich einer, bei der die Partnerin auch auf ihre Kosten kommt.

Gefällt mir
17. Oktober um 9:04
In Antwort auf eisbrecher

Das Eine bedingt das Andere. Rücksichtslosigkeit und Egoismus macht diese Männer zu schlechten Liebhabern, denn ein guter Liebhaber ist für mich einer, bei der die Partnerin auch auf ihre Kosten kommt.

Genauso sehe ich das auch. So richtig schön ist es für mich nur, wenn ich spüre wie meine Partnerin kommt.
Wem das egal ist, soll es sich lieber selbst machen.

1 LikesGefällt mir
17. Oktober um 9:17

Ein guter Liebhaber ist er/sie dann, wenn man das nächste Mal nicht abwarten kann.
Oder auch an die Male, immer wieder denken muss, die man miteinander verbracht hat. 
Jedenfalls für mich.... 🙃

5 LikesGefällt mir
17. Oktober um 11:14
In Antwort auf closer

Ein guter Liebhaber ist er/sie dann, wenn man das nächste Mal nicht abwarten kann.
Oder auch an die Male, immer wieder denken muss, die man miteinander verbracht hat. 
Jedenfalls für mich.... 🙃

Ist bei mir genauso. Und meinem Partner geht es anscheinend ähnlich 

Gefällt mir
17. Oktober um 11:16
In Antwort auf eisbrecher

Das Eine bedingt das Andere. Rücksichtslosigkeit und Egoismus macht diese Männer zu schlechten Liebhabern, denn ein guter Liebhaber ist für mich einer, bei der die Partnerin auch auf ihre Kosten kommt.

Das würde ich aber nicht nur auf Männer beziehen. 
Sicher gibt es auch zahlreiche Frauen, die nicht merken oder denen es egal ist, ob der Partner auch auf seine Kosten kommt. 

2 LikesGefällt mir
17. Oktober um 18:16
In Antwort auf zahrakhan

Das würde ich aber nicht nur auf Männer beziehen. 
Sicher gibt es auch zahlreiche Frauen, die nicht merken oder denen es egal ist, ob der Partner auch auf seine Kosten kommt. 

Da hast du natürlich vollkommen recht! Ich habe mich hier nur auf den Ausgangstext bezogen und da geht es nunmal um einen Mann. 

Gefällt mir
17. Oktober um 19:42
In Antwort auf closer

Ein guter Liebhaber ist er/sie dann, wenn man das nächste Mal nicht abwarten kann.
Oder auch an die Male, immer wieder denken muss, die man miteinander verbracht hat. 
Jedenfalls für mich.... 🙃

Genau sooo ist es 👏

2 LikesGefällt mir
17. Oktober um 21:05
In Antwort auf batcat

Genau sooo ist es 👏

Thanks, thanks.... 🤟🙃

1 LikesGefällt mir
17. Oktober um 23:11
In Antwort auf closer

Ein guter Liebhaber ist er/sie dann, wenn man das nächste Mal nicht abwarten kann.
Oder auch an die Male, immer wieder denken muss, die man miteinander verbracht hat. 
Jedenfalls für mich.... 🙃

Oder noch einfacher runtergebrochen:
Ein/e gute/r Liebhaber/in passt zu der/dem Partner.

Technisch gesehen sind wir sicher schlecht im Bett, aber für unsere Bedürfnisse oder auch nicht Bedürfnisse passen wir gut zueinander.

Streng genommen gibt es also keine schlechten Liebhaber/innen sondern nur falsche Konstellationen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers