Home / Forum / Sex & Verhütung / Überwindung zum Sex

Überwindung zum Sex

12. Oktober um 22:03 Letzte Antwort: 17. Oktober um 23:11

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Mehr lesen

12. Oktober um 22:11

Das ist das schöne wenn man wenig Sex hat. Wenn es dann dazu kommt hat man auch eigentlich immer Lust. 
Ùberwinden musste ich mich noch nie. Wenn ich partout keine Lust hätte würde ich es aber sagen statt es irgendwie durchzuziehen.

Gefällt mir
12. Oktober um 22:18
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Es kommt ab und zu vor das ich mit meinem Mann schlafe obwohl ich keine Lust habe. 
Meistens bekomme ich dann auch Lust. 

Aber es gibt auch Tage wo ich froh bin wenn er fertig ist. 

2 LikesGefällt mir
12. Oktober um 22:26
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Zum Glück nicht. 
Ich praktizierte Sex aus Liebe, Lust und Leidenschaft. 

2 LikesGefällt mir
13. Oktober um 4:31
In Antwort auf lisa_c

Es kommt ab und zu vor das ich mit meinem Mann schlafe obwohl ich keine Lust habe. 
Meistens bekomme ich dann auch Lust. 

Aber es gibt auch Tage wo ich froh bin wenn er fertig ist. 

Schön, dass Du das Deinem Man zuliebe machst. Manch andere Frauen verschließen sich ihrem Mann und treiben ihn somit in den sexuellen Frust.
Schließlich heißt es ja auch im Eheversprechen: wie in guten so auch in schlechten Zeiten!

hast Du schon überlegt alternativ auf zB orale Freuden zu wechseln, wenn Du manchmal nicht so große Lust hast?
Das würde Die vielleicht auch leichter fallen.
LG Isi

1 LikesGefällt mir
13. Oktober um 6:24
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Ja, bei mir ist das hin und wieder mal der Fall. 
Manchmal kommt die Lust dann währenddessen.
Manchmal bin ich dann aber auch froh wenn es möglichst schnell vorbei ist. 

Gefällt mir
13. Oktober um 8:24
In Antwort auf ghostwriter

Zum Glück nicht. 
Ich praktizierte Sex aus Liebe, Lust und Leidenschaft. 

Ich habe eigentlich immer Lust, wenn mein Partner will. 
Aber mit der Liebe, Lust und Leidenschaft ist das so eine Sache. Je länger man zusammen ist, desto weniger wird es leider. 
 

Gefällt mir
13. Oktober um 9:55
In Antwort auf cassandra1046

Ich habe eigentlich immer Lust, wenn mein Partner will. 
Aber mit der Liebe, Lust und Leidenschaft ist das so eine Sache. Je länger man zusammen ist, desto weniger wird es leider. 
 

Dass Liebe, Lust und Leidenschaft schwinden ist leider ganz natürlich. Man kann aber auch etwas dagegen tun. Wir haben für uns zwei Tage in der Woche definiert an denen wir immer Sex haben. Da gelten keine Ausreden wie "ich würde jetzt lieber rumlümmeln, TV schauen oder lesen". An diesen Tagen wird gut gegessen, gebadet, rasiert, schöner Duft aufgelegt, sich leicht gekleidet und ein Gläschen Wein getrunken. Dabei steigert sich die Lust von selbst.
Ich kann mich an keinen dieser Tage erinnern, an dem wir keine Lust aufeinander hatten und nicht den ganzen Abend Sex hatten. 

1 LikesGefällt mir
13. Oktober um 9:57
In Antwort auf ghostwriter

Zum Glück nicht. 
Ich praktizierte Sex aus Liebe, Lust und Leidenschaft. 

So mache ich das auch. Gibt nichts schöneres als das gemeinsam zu erleben. 
Deshalb ist es mir auch wichtig, dass da dieselbe Wellenlänge besteht. 

1 LikesGefällt mir
13. Oktober um 10:01

Ich überwinde mich nicht, wenn ich keine Lust habe, habe ich keine Lust. Bei mir kommt der Appetit definitiv nicht beim Essen, sondern nervt mich nur und ist kein Vergnügen und ich bin der Meinung, hab ich kein Vergnügen dran, macht es keinen Sinn, Sex zu haben.
Aber das kommt praktisch sehr selten vor - evtl weil ich mich eben nie überwinde. 

Gefällt mir
13. Oktober um 10:08

Nein, wenn ich keine Lust habe, dann ist das eben so. 

2 LikesGefällt mir
13. Oktober um 10:13

Ich selbst überwinde mich auch nicht (mehr), in meiner letzten Beziehung war das mit einer der Todesstoß. Ich war genervt, dass er sich nicht mehr bemüht hat, er war genervt, dass ich mich nicht mehr bemüht habe, der Sex war dann irgendwann langweilig und lustlos usw usf.

Meine Lust und Leidenschaft sind defintiv lebendiger, wenn ich mich nicht fremdsteuern lasse.
Ich denke mittlerweile sogar, dass man sich als Frau begehrenswerter macht, wenn man Selbstbewusstsein zeigt, dem Mann nicht allein die Kontrolle überlässt und eben jeden Wunsch erfüllt oder ständig für Sex bereit steht. Zumindest ist das meine Erfahrung mit meinem jetzigen Partner. Wenn ich mal ein wenig Eiskönigin spiele, bemüht er sich viel mehr und wird verführerischer, das reizt mich viel mehr als "Überwinden". 

1 LikesGefällt mir
13. Oktober um 10:15
In Antwort auf olai_21474600

Schön, dass Du das Deinem Man zuliebe machst. Manch andere Frauen verschließen sich ihrem Mann und treiben ihn somit in den sexuellen Frust.
Schließlich heißt es ja auch im Eheversprechen: wie in guten so auch in schlechten Zeiten!

hast Du schon überlegt alternativ auf zB orale Freuden zu wechseln, wenn Du manchmal nicht so große Lust hast?
Das würde Die vielleicht auch leichter fallen.
LG Isi

Ich habe meistens große Lust am Sex. 

Aber es gibt dann leider auch die besch**** Tage wo es nicht so läuft und ich schlechte Laune habe. 
Wenn dann mein Mann Abends von der Arbeit nach Hause kommt, Sex möchte und ich keine Lust habe mache ich eben trotzdem mit weil er für meine schlecht Laune ja nichts kann. 
Warum sollte ich ihn dann abstrafen mit Sexentzug. 

Aber danke für den Tipp. 
Ich könnte ihn nächstes mal auch wirklich oral verwöhnen wenn ich keinen Sex möchte. 

Lg. Lisa 

1 LikesGefällt mir
13. Oktober um 10:23

Ich finde ja, man macht sich beliebig und austauschbar, wenn man ständig für Sex bereitsteht und finde es auch fatal, gegen sein eigenes Lustempfinden zu arbeiten. Irgendwann ist es nämlich weg und es macht keinen Spaß mehr. Aber das ist nur meine Meinung. Selbst kann ich mich nicht beklagen, ich habe oft und gut Sex und muss mich nicht überwinden.

Gefällt mir
13. Oktober um 10:30
In Antwort auf olai_21474600

Schön, dass Du das Deinem Man zuliebe machst. Manch andere Frauen verschließen sich ihrem Mann und treiben ihn somit in den sexuellen Frust.
Schließlich heißt es ja auch im Eheversprechen: wie in guten so auch in schlechten Zeiten!

hast Du schon überlegt alternativ auf zB orale Freuden zu wechseln, wenn Du manchmal nicht so große Lust hast?
Das würde Die vielleicht auch leichter fallen.
LG Isi

Ja so nachts die brave Frau. 
Bei eigener Unlust trotzdem zu Diensten. Wär ja auch noch schöner wenn der Herr im Haus einmal aus seinen Sex verzichten muss.
Das sollte auch in der Verfassung stehen. Auf Kommando hat das Weibchen in Duldungsstarre zu verfallen.

Welcome to the 50's 

2 LikesGefällt mir
13. Oktober um 10:49
In Antwort auf zahrakhan

So mache ich das auch. Gibt nichts schöneres als das gemeinsam zu erleben. 
Deshalb ist es mir auch wichtig, dass da dieselbe Wellenlänge besteht. 

Stimmt! Dieselbe Wellenlänge ist unabdingbar.
Dazu gehört auch eine vernünftige Kommunikation untereinander. 

1 LikesGefällt mir
13. Oktober um 12:23
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Nein, das würde mir auch nie einfallen. Entweder ich habe Lust auf Sex oder ich habe keine. 

Ich finde es auch nicht richtig, Sex zu haben, ohne richtig Lust darauf zu haben.

Gefällt mir
13. Oktober um 12:25
In Antwort auf cosmoliner2

Ja so nachts die brave Frau. 
Bei eigener Unlust trotzdem zu Diensten. Wär ja auch noch schöner wenn der Herr im Haus einmal aus seinen Sex verzichten muss.
Das sollte auch in der Verfassung stehen. Auf Kommando hat das Weibchen in Duldungsstarre zu verfallen.

Welcome to the 50's 

Ich finde dieses Frauenbild auch sehr furchtbar und bin entsetzt, dass es immer noch Menschen gibt, die so denken. 

200 Jahre Frauenbewegung für den Arsch.

Gefällt mir
13. Oktober um 13:34
In Antwort auf eisbrecher

Ich finde dieses Frauenbild auch sehr furchtbar und bin entsetzt, dass es immer noch Menschen gibt, die so denken. 

200 Jahre Frauenbewegung für den Arsch.

Das schlimme ist, dass sich solche Frauen auch noch im Recht und als "bessere Frau/Liebhaberin" sehen. Aber jeder wie er mag.

Gefällt mir
13. Oktober um 14:30
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Das kommt schon ab und zu vor, obwohl ich mich relativ schnell und leicht erregen kann.
Meistens überwinde ich mich und mache mit. Manchmal bekomme ich dann selber Lust, was den günstigsten Fall darstellt.
Wenn nicht, dann versuche ich ihn mit dem Mund bzw. der Hand schon einmal so weit zu bringen, dass der Akt nicht sehr lange dauert. Manchmal kommt es dann auch gar nicht mehr dazu.

Gefällt mir
13. Oktober um 18:51
In Antwort auf cosmoliner2

Ja so nachts die brave Frau. 
Bei eigener Unlust trotzdem zu Diensten. Wär ja auch noch schöner wenn der Herr im Haus einmal aus seinen Sex verzichten muss.
Das sollte auch in der Verfassung stehen. Auf Kommando hat das Weibchen in Duldungsstarre zu verfallen.

Welcome to the 50's 

Na Schnuckelchen, bist wohl neidisch auf meinen Schatz, daß ich ihn gerne verwöhne und ihm gerne was er braucht!
er sorgt sich schließlich auch rührend um mich!

Da ist bei Dir und Deiner Frau leider eine Menge verloren gegangen. Das liest man aus jedem deiner Posts heraus, daß ihr schon lange nur mehr nebeneinander dahin lebt. Gemeinsam ist lange her, falls es überhaupt Mal da war.

Oder sehe das hier nur ich so?

3 LikesGefällt mir
13. Oktober um 18:53
In Antwort auf mutwillig

Das kommt schon ab und zu vor, obwohl ich mich relativ schnell und leicht erregen kann.
Meistens überwinde ich mich und mache mit. Manchmal bekomme ich dann selber Lust, was den günstigsten Fall darstellt.
Wenn nicht, dann versuche ich ihn mit dem Mund bzw. der Hand schon einmal so weit zu bringen, dass der Akt nicht sehr lange dauert. Manchmal kommt es dann auch gar nicht mehr dazu.

Das ist total lieb und einfühlsam von Dir!
ich hoffe Dein Schatz weiss das zu schätzen!?

Gefällt mir
13. Oktober um 19:12

Ich halte nichts davon, wenn ich mich dazu überwinden würde. Zum Sex gehört auch Leidenschaft, wenn die im Moment nicht da ist, macht es keinen Sinn. Da habe ich nichts davon, er ebensowenig. Wenn er wirklich so viel Lust hat, darf er gerne ein Solo veranstalten, da habe ich kein Problem damit. Sollte mich dann wider Erwarten doch noch die Lust überkommen, kann ich immer noch eingreifen, falls er das dann noch möchte.

Gefällt mir
13. Oktober um 19:23
In Antwort auf olai_21474600

Na Schnuckelchen, bist wohl neidisch auf meinen Schatz, daß ich ihn gerne verwöhne und ihm gerne was er braucht!
er sorgt sich schließlich auch rührend um mich!

Da ist bei Dir und Deiner Frau leider eine Menge verloren gegangen. Das liest man aus jedem deiner Posts heraus, daß ihr schon lange nur mehr nebeneinander dahin lebt. Gemeinsam ist lange her, falls es überhaupt Mal da war.

Oder sehe das hier nur ich so?

Ich glaube, wir wissen jetzt alle, wie toll und aufmerksam du doch bist und dass alles tust, was dein Partner will, und nur auf ihn achtest. Ich hoffe aber, dass du aber auch mal eigene Ideen einbringst und er das nicht nur sexuell zu schätzen weiß.

Gefällt mir
13. Oktober um 19:47
In Antwort auf olai_21474600

Na Schnuckelchen, bist wohl neidisch auf meinen Schatz, daß ich ihn gerne verwöhne und ihm gerne was er braucht!
er sorgt sich schließlich auch rührend um mich!

Da ist bei Dir und Deiner Frau leider eine Menge verloren gegangen. Das liest man aus jedem deiner Posts heraus, daß ihr schon lange nur mehr nebeneinander dahin lebt. Gemeinsam ist lange her, falls es überhaupt Mal da war.

Oder sehe das hier nur ich so?

Was regt ihr euch denn immer so auf?? Leben und leben lassen...

Gefällt mir
13. Oktober um 23:53
In Antwort auf olai_21474600

Na Schnuckelchen, bist wohl neidisch auf meinen Schatz, daß ich ihn gerne verwöhne und ihm gerne was er braucht!
er sorgt sich schließlich auch rührend um mich!

Da ist bei Dir und Deiner Frau leider eine Menge verloren gegangen. Das liest man aus jedem deiner Posts heraus, daß ihr schon lange nur mehr nebeneinander dahin lebt. Gemeinsam ist lange her, falls es überhaupt Mal da war.

Oder sehe das hier nur ich so?

Ach Schatz, wenn man seinen Mann mit nichts anderem zufrieden machen kann und sonst nichts zu bieten hat, müssen eben die Schenkel auseinander und alles gemacht werden was er will damit er bloß nicht unzufrieden wird.
Kann man so machen.

Ich Liebe meine Frau als ganzes und nicht nur ihre Geschlechtsorgane und erwarte nicht eine immer bereite Befriedigungsgehilfin.

Ich habe so viel Freude und Spaß mit meiner Frau auch ohne das sie willenlos immer zur Verfügung steht, aber wer es nicht kennt, verstehst auch nicht.
Ich würde glatt jede Wette eingehen, was natürlich nicht zu beweisen ist, dass es wenig so gute, innige, zärtliche, respektvolle und ohne die kleinste Krise funktionierende Beziehung/Ehe gibt wie unsere. Aber ok, da kann ich viel behaupten.

Man kann natürlich mit viel Sex eine tolle Beziehung führen, aber auch mit wenig. Aber wenn man nur die Bettakrobatik in den Vordergrund stellt, nutzt sich das schnell ab.
Ich hoffe du lernst das auch noch wenn du mal Erwachsen wirst.

2 LikesGefällt mir
13. Oktober um 23:56

Also ich finde wenn einer von beiden keine Lust hat macht es keinen Spaß. Dann ist es ja auch eine Option sich selbst zu befriedigen.

Gefällt mir
13. Oktober um 23:56
In Antwort auf olai_21474600

Na Schnuckelchen, bist wohl neidisch auf meinen Schatz, daß ich ihn gerne verwöhne und ihm gerne was er braucht!
er sorgt sich schließlich auch rührend um mich!

Da ist bei Dir und Deiner Frau leider eine Menge verloren gegangen. Das liest man aus jedem deiner Posts heraus, daß ihr schon lange nur mehr nebeneinander dahin lebt. Gemeinsam ist lange her, falls es überhaupt Mal da war.

Oder sehe das hier nur ich so?

Ach ja, neidisch bin ich überhaupt nicht. Ich stehe mehr auf gestandene Frauen mit eigener Persönlichkeit und nicht ein willfähriges Spielzeug. Sorry

Gefällt mir
14. Oktober um 2:28

Ach verdammt.
Jetzt habe ich mich doch anstecken lassen und mich niveautechnisch mit runtereißen lassen. Wollte ich eigentlich nicht.

Ich entschuldige mich hiermit bei isabella88.

Blöde rumpaulen bringt keinem was.
Du hast deine Sicht, ich meine. Und fertig.
Ich Versuch mich jetzt so gut es geht aus diesem Scharmützel rauszuhalten und damit soll's gut sein.

Aber meine Meinung werde ich weiterhin schreiben, sorry 

2 LikesGefällt mir
14. Oktober um 7:01

Eine Beziehung darf nicht nur auf Sex basieren, meiner Meinung nach. Es gehört auch Respekt, Vertrauen und vieles andere dazu. Wir respektieren einander, d.h. wir respektieren und akzeptieren, wenn der andere keine Lust hat.... warum auch immer. Schwierig wird das erst, wenn das dauerhaft der Fall wird. Dann gibt es aber irgendeine Baustelle, wo man zuerst dran arbeiten muss. Und zwar nicht mit dem Ziel: Sex. Sondern mit dem Ziel, dass es dem Partner wieder gut geht, den man liebt.

Gefällt mir
14. Oktober um 7:25

Ich finde auch, dass es keinen Spaß macht, wenn einer keine Lust hat und es nur dem anderen zuliebe tut. Je öfter man sich "überwindet", umso schlimmer wird es auch, weil der eine immer mehr das eigene Lustempfinden verliert und der andere gelangweilt wird. Das ist also weder lieb, noch einfühlsam, vor allem wenn man dann in Situationen kommt, in denen man Sex nur noch als lästige Pflicht sieht oder Frust aufkommt. In schlechten Zeiten heißt auch, nicht immer nur auf den Sex aus zu sein, sondern sich auch gegenseitig zu respektieren, die Grenzen zu wahren und sich treu zu bleiben. Niemand hat ständig Lust, niemand braucht ständig Sex und das sollte in einee Beziehung auszuhalten sein, ohne dass sich einer der Partner verbiegen muss. Wenn dauerhaft Unlust oder generell eine Diskrepanz besteht, ja dann muss man miteinander reden und arbeiten. Wir sind ja alles Erwachsene.
Am Ende macht ein schönes Sexleben doch aus, wenn beide damit zufrieden sind und auch auf ihre Kosten kommen. Nicht, dass man einfach nur Sex hat 

1 LikesGefällt mir
14. Oktober um 8:59

Ich habe auch nur Sex, wenn ich Lust drauf habe. Bei mir ist es aber auch oft so, dass ich vom Kopf her Bock habe, aber mein Körper nicht mitmacht. Dann macht es auch keinen Sinn. Ebenso macht es bei mir keinen Sinn, zB Oralverkehr zu praktizieren, wenn ich keien Lust habe, das ekelt mich dann etwas an. 
 Ebenfalls ist es meinem Mann auch lieber, wenn ich voll und ganz dabei bin und nicht nur ihm zuliebe mitmache. Also von wegen "Abstrafen", das klingt ja so als müsse man als Frau immer bereit sein und als ob es was schrecklich schlimmes ist, wenn man mal keinen Bock auf Sex hat. Das ist doch nur menschlich. Aber was wundere ich mich hier noch...

Gefällt mir
14. Oktober um 12:39

@cosmoliner und @isabella:
Ich geb ne Runde Popcorn aus. Mag wer? 

1 LikesGefällt mir
14. Oktober um 13:10
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Ich kann mich nicht daran erinnern, das ich das gemacht habe, evtl. früher.
Ich habe relativ viel Lust und wenn mein Freund Lust hat, weiß er wie ich schnell auch Lust bekomme...

1 LikesGefällt mir
14. Oktober um 13:16
In Antwort auf eisbrecher

@cosmoliner und @isabella:
Ich geb ne Runde Popcorn aus. Mag wer? 

N büschn spät 

Gefällt mir
14. Oktober um 13:38
In Antwort auf eisbrecher

@cosmoliner und @isabella:
Ich geb ne Runde Popcorn aus. Mag wer? 

Gerne. Immer her damit 

Gefällt mir
14. Oktober um 15:44
In Antwort auf batcat

Ich selbst überwinde mich auch nicht (mehr), in meiner letzten Beziehung war das mit einer der Todesstoß. Ich war genervt, dass er sich nicht mehr bemüht hat, er war genervt, dass ich mich nicht mehr bemüht habe, der Sex war dann irgendwann langweilig und lustlos usw usf.

Meine Lust und Leidenschaft sind defintiv lebendiger, wenn ich mich nicht fremdsteuern lasse.
Ich denke mittlerweile sogar, dass man sich als Frau begehrenswerter macht, wenn man Selbstbewusstsein zeigt, dem Mann nicht allein die Kontrolle überlässt und eben jeden Wunsch erfüllt oder ständig für Sex bereit steht. Zumindest ist das meine Erfahrung mit meinem jetzigen Partner. Wenn ich mal ein wenig Eiskönigin spiele, bemüht er sich viel mehr und wird verführerischer, das reizt mich viel mehr als "Überwinden". 

Wenn es dann trotzdem zum Sex kommt, wenn er sich mehr bemüht ist dann ja dann auch in Ordnung.... Falls es aber dann partout nicht passiert dann frustet das schon. Ich trage meine Partnerin auf händen und bemühe mich wahnsinnig. Und trotzdem darf ich nur 1 von 10 mal ran.
ich bin 36 und jetzt seit 18 Jahren mit ihr zusammen. Bis vor ca 1,5 Jahren  standen wir kurz vor der Trennung.  Zum einen weil ich sie überhaupt nicht mehr sexuell anziehend fand, zum anderen weil es eben auch zwischenmenschlich nicht mehr gepasst hat und nur noch Streit gab.  Zu der Zeit hatten wir maximal 3 Mal in jahr sex.
seit 1,5 jahren hat sich irgendetwas in mir verändert.  Ich liebe sie so wahnsinnig innig wie nie zuvor und finde alles an ihr rattenscharf. Wenn es nach mir ginge hätten wir mindestens 2 mal am Tag Sex. Leider geht es nicht nach mir. Und das frustet wahnsinnig. 
wir haben jetzt ca 1 mal in 14 tagen. Ich möchte sie nicht bedrängen deshalb starte ich nur alle 2 bis 3 Tage einen ernsthaften Versuch. Aber so langsam hab ich echt kein bock mehr ständig einen Korb zu bekommen. Zu Anfangs hab ich sie sicher 1 bis 2 mal pro Tag bedrängt.  Aber nach Gesprächen mit ihr haben wir gegenseitiges Verständnis entwickelt. Ich versteh sie, sie mich auch. Aber einen Konsens haben wir trotzdem nicht gefunden. 
 

Gefällt mir
14. Oktober um 15:54

Ich finde sehr viele Damen hier haben eine schon fast streng militärische Emanzipierung hinter sich, die die seinerzeitigen Geschlechter Rollen nicht nur auf Augenhöhe gebracht hat, sondern um 180 Grad verdreht hat.
der heutige man ist demnach die damalige Frau.

Ich für meinen Teil sehe mich als emanzipiert an, aber auf Augenhöhe.
Da gehört für mich der Respekt zu meinem Herber gegenüber dazu, sogar wenn es ein Mann ist

So kommt es halt beim Sex auch manchmal dazu, dass  bei dingen dabei bin, die Mal nicht so meins sind oder ich jetzt Mal keinen Sex gehabt hätte, wenn es sich nicht ergeben hätte. 
Dafür ist es an manchen Tagen Mal umgekehrt.
Mein Schatz ist auch nicht dauergeil und so kommt es doch immer wieder Mal vor, daß ich Sex brauche und er nicht. Dann hilft er eben mir meinen so heiß ersehnten Orgasmus zu bekommen.
Wir halten beide nicht viel von SB wenn der Partner daneben ist. SB ist dann doch wieder etwas sehr persönliches und ich würde es auch für meinen Partner als Erniedrigung empfinden SB machen zu müssen, wenn ich daneben liege. Da helfe ich dann doch gerne aus und komme dadurch vielleicht sogar auch selbst auf den Geschmack ...

Also was ich damit sagen will,

Emanzipation ist wichtig, aber die sollte nicht über das Maß der Augenhöhe übertrieben werden.

alles klar worauf ich hinaus will?
 

1 LikesGefällt mir
14. Oktober um 16:02
In Antwort auf cassandra1046

Habt Ihr Euch schon mal zum Sex überwunden getreu dem Motto "der Hunger kommt beim Essen!"?

Das heisst Ihr habt irgendetwas Sexuelles gemacht in der Hoffnung, dass sich währenddessen die Lust steigert? 

Hi,

sowas kenn ich nur in Verbindung mit Alkohol. Also wenn ich am Tag vorher gefeiert habe und ein bisschen zu viel getrunken habe

Gefällt mir
14. Oktober um 16:08
In Antwort auf cosmoliner2

Das ist das schöne wenn man wenig Sex hat. Wenn es dann dazu kommt hat man auch eigentlich immer Lust. 
Ùberwinden musste ich mich noch nie. Wenn ich partout keine Lust hätte würde ich es aber sagen statt es irgendwie durchzuziehen.

"Das schöne wenn man wenig Sex hat" .... Jetzt kommen wieder die lebensbejahenden Kommentare von Cosmo

2 LikesGefällt mir
14. Oktober um 16:22
In Antwort auf zahrakhan

Gerne. Immer her damit 

Da möchte ich als TE aber auch etwas davon abbekommen  

1 LikesGefällt mir
14. Oktober um 17:01
In Antwort auf olai_21474600

Ich finde sehr viele Damen hier haben eine schon fast streng militärische Emanzipierung hinter sich, die die seinerzeitigen Geschlechter Rollen nicht nur auf Augenhöhe gebracht hat, sondern um 180 Grad verdreht hat.
der heutige man ist demnach die damalige Frau.

Ich für meinen Teil sehe mich als emanzipiert an, aber auf Augenhöhe.
Da gehört für mich der Respekt zu meinem Herber gegenüber dazu, sogar wenn es ein Mann ist

So kommt es halt beim Sex auch manchmal dazu, dass  bei dingen dabei bin, die Mal nicht so meins sind oder ich jetzt Mal keinen Sex gehabt hätte, wenn es sich nicht ergeben hätte. 
Dafür ist es an manchen Tagen Mal umgekehrt.
Mein Schatz ist auch nicht dauergeil und so kommt es doch immer wieder Mal vor, daß ich Sex brauche und er nicht. Dann hilft er eben mir meinen so heiß ersehnten Orgasmus zu bekommen.
Wir halten beide nicht viel von SB wenn der Partner daneben ist. SB ist dann doch wieder etwas sehr persönliches und ich würde es auch für meinen Partner als Erniedrigung empfinden SB machen zu müssen, wenn ich daneben liege. Da helfe ich dann doch gerne aus und komme dadurch vielleicht sogar auch selbst auf den Geschmack ...

Also was ich damit sagen will,

Emanzipation ist wichtig, aber die sollte nicht über das Maß der Augenhöhe übertrieben werden.

alles klar worauf ich hinaus will?
 

M. E. machst du es dir etwas zu einfach. Im Grunde sagst du "Alle, die nicht meiner Meinung entsprechen, sind frustrierte und sexlose Emanzen, die ihre Männer quälen", aber ich finde, du verkennst da was und siehst da selbst etwas zu militärisch. Zudem ist euer Beziehungsmodell nicht das einzig wahre und alle anderen sind doof und haben arme Männer. Beziehungen gestalten sich einfach unterschiedlich. Nur weil man hier schreibt, man überwindet sich nicht, heißt das ja nicht automatisch, dass man nie Sex hat. Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber ich habe eine gut ausgeprägte und schöne Libido und komme in 99 Prozent der Fälle gar nicht erst in Verlegenheit, mir überlegen zu müssen, ob ich mich jetzt überwinden muss oder nicht. Der restliche 1 Prozent, die mein Partner oder ich nicht wollen, sind also wirklich kein Weltuntergang (wobei ich zB mit SB kein Problen habe, das gehört für mich zu einem gesunden Sexleben dazu und ist für mich ein Zusatz und kein Ersatz). Auch die anderen, entsprechenden User hier wirken nicht auf mich, als würde der Partner ständig traurig nebenan im Bett liegen und sich einen abwedeln müssen. Wichtig ist doch, eine respektvolle und liebevolle Beziehung zu führen, in der man miteinander kommuniziert und alle zufrieden sind. Wie man das macht, bleibt einem immer noch selbst überlassen. 

 

2 LikesGefällt mir
14. Oktober um 17:07
In Antwort auf olai_21474600

Ich finde sehr viele Damen hier haben eine schon fast streng militärische Emanzipierung hinter sich, die die seinerzeitigen Geschlechter Rollen nicht nur auf Augenhöhe gebracht hat, sondern um 180 Grad verdreht hat.
der heutige man ist demnach die damalige Frau.

Ich für meinen Teil sehe mich als emanzipiert an, aber auf Augenhöhe.
Da gehört für mich der Respekt zu meinem Herber gegenüber dazu, sogar wenn es ein Mann ist

So kommt es halt beim Sex auch manchmal dazu, dass  bei dingen dabei bin, die Mal nicht so meins sind oder ich jetzt Mal keinen Sex gehabt hätte, wenn es sich nicht ergeben hätte. 
Dafür ist es an manchen Tagen Mal umgekehrt.
Mein Schatz ist auch nicht dauergeil und so kommt es doch immer wieder Mal vor, daß ich Sex brauche und er nicht. Dann hilft er eben mir meinen so heiß ersehnten Orgasmus zu bekommen.
Wir halten beide nicht viel von SB wenn der Partner daneben ist. SB ist dann doch wieder etwas sehr persönliches und ich würde es auch für meinen Partner als Erniedrigung empfinden SB machen zu müssen, wenn ich daneben liege. Da helfe ich dann doch gerne aus und komme dadurch vielleicht sogar auch selbst auf den Geschmack ...

Also was ich damit sagen will,

Emanzipation ist wichtig, aber die sollte nicht über das Maß der Augenhöhe übertrieben werden.

alles klar worauf ich hinaus will?
 

Im Gegenteil, ich sehe uns in unserer Beziehung absolut auf Augenhöhe, nicht nur beim Sex. keiner muss um Sex betteln, keiner wird gezwungem und es passiert nix aus einer Art Pflichtgefühl oder gar Angst. Alles passiert aus Lust, Leidenschaft und Liebe und am Ende kommt jeder auf seine Kosten, meistens zur gleichen Zeit und wenn es mal nicht passt, findet man auch Kompromisse. Findest du das echt so übertrieben?

2 LikesGefällt mir
14. Oktober um 17:07
In Antwort auf marisol

Im Gegenteil, ich sehe uns in unserer Beziehung absolut auf Augenhöhe, nicht nur beim Sex. keiner muss um Sex betteln, keiner wird gezwungem und es passiert nix aus einer Art Pflichtgefühl oder gar Angst. Alles passiert aus Lust, Leidenschaft und Liebe und am Ende kommt jeder auf seine Kosten, meistens zur gleichen Zeit und wenn es mal nicht passt, findet man auch Kompromisse. Findest du das echt so übertrieben?

PS: es passt nun seit 10 Jahren so.

Gefällt mir
14. Oktober um 18:09
In Antwort auf cosmoliner2

Ach ja, neidisch bin ich überhaupt nicht. Ich stehe mehr auf gestandene Frauen mit eigener Persönlichkeit und nicht ein willfähriges Spielzeug. Sorry

Frauen die auch mal mit ihren Männern Sex haben sind willfährige Spielzeuge.
Sehr, sehr enge Denkweise.
Du kennst es nicht anders, ok. 
Aber urteile nicht über Dinge von denen du nichts verstehst.

1 LikesGefällt mir
14. Oktober um 18:25

Puh. Habe die ganzen Beiträge nur überflogen. 
Auch egal....

Meine Meinung zum Thema;
Ohne wirkliche Lust keinen Sex!
Und dieses bitte auch mit der gleichen Einstellung vom Partner. 
Sonst ist es nichts Halbes und nichts Ganzes. Punkt! 🙃

2 LikesGefällt mir
14. Oktober um 18:52
In Antwort auf marisol

Im Gegenteil, ich sehe uns in unserer Beziehung absolut auf Augenhöhe, nicht nur beim Sex. keiner muss um Sex betteln, keiner wird gezwungem und es passiert nix aus einer Art Pflichtgefühl oder gar Angst. Alles passiert aus Lust, Leidenschaft und Liebe und am Ende kommt jeder auf seine Kosten, meistens zur gleichen Zeit und wenn es mal nicht passt, findet man auch Kompromisse. Findest du das echt so übertrieben?

Ist bei uns nicht anders!
gleichgesetzte Emanzipation nenn ich das.

Gefällt mir
14. Oktober um 18:56
In Antwort auf lunaluz

M. E. machst du es dir etwas zu einfach. Im Grunde sagst du "Alle, die nicht meiner Meinung entsprechen, sind frustrierte und sexlose Emanzen, die ihre Männer quälen", aber ich finde, du verkennst da was und siehst da selbst etwas zu militärisch. Zudem ist euer Beziehungsmodell nicht das einzig wahre und alle anderen sind doof und haben arme Männer. Beziehungen gestalten sich einfach unterschiedlich. Nur weil man hier schreibt, man überwindet sich nicht, heißt das ja nicht automatisch, dass man nie Sex hat. Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber ich habe eine gut ausgeprägte und schöne Libido und komme in 99 Prozent der Fälle gar nicht erst in Verlegenheit, mir überlegen zu müssen, ob ich mich jetzt überwinden muss oder nicht. Der restliche 1 Prozent, die mein Partner oder ich nicht wollen, sind also wirklich kein Weltuntergang (wobei ich zB mit SB kein Problen habe, das gehört für mich zu einem gesunden Sexleben dazu und ist für mich ein Zusatz und kein Ersatz). Auch die anderen, entsprechenden User hier wirken nicht auf mich, als würde der Partner ständig traurig nebenan im Bett liegen und sich einen abwedeln müssen. Wichtig ist doch, eine respektvolle und liebevolle Beziehung zu führen, in der man miteinander kommuniziert und alle zufrieden sind. Wie man das macht, bleibt einem immer noch selbst überlassen. 

 

Also die Männer der oben argumentierenden Hardcore Emanzen sind auf alle Fälle nicht zu beneiden. 
Alice Schwarzer blüht dabei natürlich das Herzerl auf

Ich lebe es anders und finde mich dabei in keinster Weise benachteiligt. Die Männer die ich bisher hatten schätzten das auch immer sehr.

Gefällt mir
14. Oktober um 19:50
In Antwort auf olai_21474600

Also die Männer der oben argumentierenden Hardcore Emanzen sind auf alle Fälle nicht zu beneiden. 
Alice Schwarzer blüht dabei natürlich das Herzerl auf

Ich lebe es anders und finde mich dabei in keinster Weise benachteiligt. Die Männer die ich bisher hatten schätzten das auch immer sehr.

ich denke nach wie vor, du siehst das zu eng. Dich hier als bessere Liebhaberin darzustellen ist nun doch etwas übertrieben... Nur weil Frau anders argumentiert als du, hat sie nicht gleich keinen Käfig um die Vagina 🤷 

1 LikesGefällt mir
14. Oktober um 19:54
In Antwort auf olai_21474600

Ist bei uns nicht anders!
gleichgesetzte Emanzipation nenn ich das.

... und dennoch stellst du mich und andere als "Hardcore Emanzen" da, die ihren Mann ächten, nur weil wir sagen, bei uns gehts nur mit Lust. Ich finde es ja heutzutage immer noch ein bisschen merkwürdig bzw lächerlich, wenn man als selbstbewusste und -bestimmte Frau, die auch mal an sich denkt, als irgendwie blöd und anstrengende Partnerin dargestellt wird. Wir haben 2020, es sollte nun echt kein Problem mehr darstellen. Ich frag mich auch, warum du dich partout als was Besseres hinstellen willst. Am Ende haben wir beide Sex. 

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers