Home / Forum / Sex & Verhütung / True Love Waits

True Love Waits

1. Juli 2002 um 19:54 Letzte Antwort: 24. Februar 2012 um 17:15

Hallo an diesem verregneten Abend!

Ich bin eben auf der Seite der Wahre Liebe wartet-Bewegung gelandet (www.wahreliebewartet.de). Dabei hab ich mich gefragt: was bewegt junge Menschen, bis zur Ehe auf Sex zu verzichten? Wieso glauben viele Leute, dass allein ihr Glaube an Gott auf ein erfüllendes Sexleben nach der Eheschließung deutet?
Oder ist es eher derjenige, der schon schlechte Erfahrungen gemacht hat und sich deshalb der Enthaltsamkeit unterzieht, bis "der Richtige/die Richtige" kommt? Aber woher weiß man denn, wer der/die Richtige ist? Da kann man doch auch ganz schön auf die Nase fallen oder?
Und wenn jemand dazu was sagen kann, fällt da eigentlich nur der reine GV-Akt drunter oder untersagt man sich dann auch dem Petting, der Selbstbefriedigung? Ist es nicht unnatürlich, diese menschlichen Bedürfnisse zu unterdrücken?
Ich möchte hier gleich betonen, dass ich es nicht abwerte, wenn jemand dieser Bewegung angehört! Mich interessieren einfach nur die Beweggründe!

Wünsche euch allen einen schönen Abend!
LG von Supi

Mehr lesen

1. Juli 2002 um 20:00

Nunja...
Wenn es nicht schon zu spät wäre, würde ich mich einer derartigen Bewegung vielleicht sogar anschließen. Allerdings nicht aus religiösen, sondern aus gesellschaftskritischen Gründen.
Ich halte nichts vom Liebesspiel in jungen Jahren. Ich hätte gegen das Verbot von Sex unter 18 Jahren nichts einzuwenden. Der extreme Moral- und Werteverfall in diesem Land muß endlich aufgehalten werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2002 um 20:21
In Antwort auf zakhar_12769309

Nunja...
Wenn es nicht schon zu spät wäre, würde ich mich einer derartigen Bewegung vielleicht sogar anschließen. Allerdings nicht aus religiösen, sondern aus gesellschaftskritischen Gründen.
Ich halte nichts vom Liebesspiel in jungen Jahren. Ich hätte gegen das Verbot von Sex unter 18 Jahren nichts einzuwenden. Der extreme Moral- und Werteverfall in diesem Land muß endlich aufgehalten werden.

Recht so!
So kann´s schließlich nicht weitergehen! Ich würd´s allerdings noch etwas härter auslegen: Mit 18 soll man Abitur machen und nicht an Sex denken, geschweige denn ihn praktizieren. Angesichts der PISA-Ergebnisse können wir uns in Deutschland keine Ablenkungen wie Sex erlauben! Also Sex erst mit 21, würde ich vorschlagen, und natürlich nur mit Trauschein.
Ehebrecher werden kurz geschoren und nackt an den Pranger gestellt - für die SM-Anhänger müssen wir uns freilich was anderes ausdenken, weil die da eventuell noch Lustgewinn draus ziehen...

Ja, die guten alten Zeiten...Und überhaupt: Foren wie diese gehören sowieso verboten! Dann könnte man zwar auch nicht mehr lesen, was ich Gescheites zu verbreiten habe, aber so schlimm wär´s wohl auch wieder nicht... *kicher*

Freundliche Grüsse, Ihr Sünder

Arkadin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2002 um 20:23
In Antwort auf mansur_12921186

Recht so!
So kann´s schließlich nicht weitergehen! Ich würd´s allerdings noch etwas härter auslegen: Mit 18 soll man Abitur machen und nicht an Sex denken, geschweige denn ihn praktizieren. Angesichts der PISA-Ergebnisse können wir uns in Deutschland keine Ablenkungen wie Sex erlauben! Also Sex erst mit 21, würde ich vorschlagen, und natürlich nur mit Trauschein.
Ehebrecher werden kurz geschoren und nackt an den Pranger gestellt - für die SM-Anhänger müssen wir uns freilich was anderes ausdenken, weil die da eventuell noch Lustgewinn draus ziehen...

Ja, die guten alten Zeiten...Und überhaupt: Foren wie diese gehören sowieso verboten! Dann könnte man zwar auch nicht mehr lesen, was ich Gescheites zu verbreiten habe, aber so schlimm wär´s wohl auch wieder nicht... *kicher*

Freundliche Grüsse, Ihr Sünder

Arkadin

|zwinker|
Genau!

Cool, daß Du die Ironie erkannt hast und nicht auf mir rumhackst, wie ich es eigentlich erwartet (befürchtet) hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2002 um 6:54

*loooooooooooooooool*
Huhu ihr 2,

hab mich echt weggeschmissen bei euren Antworten! So fängt mein viertletzter Arbeitstag richtig klasse an un ich muss bestimmt den ganzen Tag mit einem Grinsegesicht rumrennen

Nixdestotrotz war das ne ernstgemeinte Frage!!!

Es knuddelt euch zu dieser frühen Stunde
Supi - immer noch auf Antworten wartend...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2002 um 7:31

Mal ein interessantes Thema
Liebe Supi,

weißt du, ich hab wirklich große Achtung vor den Menschen, die das praktizieren. Ihr Glaube ist so stark, dass die Ehe, die VOR dem Sex geschlossen wird, auch meistens hält (wenn es für BEIDE aus dem Glauben heraus geschieht).
Durch diesen Glauben heraus fällt der Sex an eine ziemlich unbedeutende Stelle. Wenn man NICHT daran glaubt und es nicht für das einzig Wahre hält, kann das auch meist nicht gut gehen. Aber diese Menschen halten fest an der Ehe (auch, wenn der Sex nicht klappen sollte).

Ich hatte früher einen sehr lieben Bekannten (aus den Augen verloren.. leider), der war damals 24 und wartete auf DIE Frau, die er heiratet und erst dann möchte er auch erfüllenden Sex. Bei diesem erfüllenden Sex geht es NICHT um die reine körperliche Befriedigung, sondern auch um die geistige. Ich hatte mich sehr mit dieser Thematik befasst, weil ich es damals auch so sah, dass man die "Katze im Sack" kauft

Jetzt versuche ich es dir mal so zu erklären, wie mein Bekannter mir das erklärt hat (ich nehme mal an, dass sich hier in diesem Forum niemand befindet, der bis nach der Ehe wartet... denn so ein Forum ist nicht gerade das, was sie sich vorstellen ):

Am besten kann man es mit Tantra vergleichen. Der Sex erfolgt auf einer "höheren" Ebene. Durch die starke Liebe und den Geist wird das Gefühl verstärkt. Beim (z.B.) One-night-stand KANN es das Gefühl nicht geben; da geht es ums rein Körperliche (natürlich kann man auch da "Schmetterlinge im Bauch" haben, wenn man sich verknallt hat *g* , aber eben keine tiefe Liebe, die erst mit der Zeit kommt).

Zu deiner Frage zum Petting:
Es ist eigentlich erlaubt. Praktiziert wird es auch VOR der Ehe, um dem Partner/der Partnerin seine Gefühle schon mal zu zeigen Obwohl es auch da andere gibt, die NICHTS tun, was erregen könnte (meine Güte, ich kenne Männer, denen ein einziger Kuss reicht, um die Beherrschung zu verlieren.. also nix für die )

Zur Selbstbefriedigung:
Es bleibt eben bei Männern nicht aus, dass morgens das Bett einen kleinen Fleck hat, aber viele würden nicht ihre Hand an sich legen. Das dient nämlich nicht der Fortpflanzung (wurde mir gesagt). Aber das sind eben die ganz Überzeugten.

Ich hoffe, ich konnte dir die Beweggründe etwas näher bringen. Fand die lustigen Bemerkungen zwar auch schmunzelhaft, aber sie waren ja keine Beantwortung deiner Frage
Und da ich ja normalerweise hier nicht senfe (hab einfach zu wenig Ahnung von den hier gefragten Themen), dachte ich mir, besser eine Antwort von mir als gar keine, die dir die Frage beantwortet

Viele liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2002 um 14:50

Kann das schon verstehen...
Hallo Supi,

Das ist wirklich mal ein interessantes Thema...
Als erstes muß ich sagen, daß ich (leider? Zum Glück?) nicht dieser Bewegung angehöre. Ich habe mich in meiner "Jugend", sprich so zwischen 12 und 16 aber mal intensiv damit befasst, habe sogar überlagt, ob das nicht auch was für mich wäre. War mir dann aber irgendwie doch zu hart.
Ich war damals einfach der festen Überzeugung, daß der erste Geschlechtsverkehr etwas ganz besonderes ist und das man ihn folglich auch mit jemandem ganz besonderen teilen sollte. Das ist was, da erinnert man sich ein ganzes Leben lang dran, und in so einer Vorstellung sollte nicht irgendein One-Night-Stand die zweite Hauptrolle spielen. Habe deshalb auch viele Sachen ziemlich abgeblockt: flirten und evt. ein bißchen knutschen okay, aber danach war absolut Schluß. Deshalb habe ich auch sehr lange gewartet, bis der (damals) Richtige kam... Und das war gut so. Ich war in dem Moment der festen Überzeugung, daß0 er meine absolut große Liebe ist, ich war glücklich und sicher, daß jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Und deshalb ist es auch bis heute eines der schönsten Erlebnisse, die ich je hatte, obwohl mittlerweile Jahre her.
Irgendwann ging die Beziehung natürlich doch auseinander, aber so ist halt das Leben...
Ich glaube das bei Leuten, die sich dem Watren verschreiben oft nicht nur der religiöde Hintergrund zählt, sondern daß viele sich wirklich diesen besonderen Moment für einen besonderen Menschen aufheben möchten. Wie weit man da geht ist dann wohl Geschmacksache... Mir wäre es zu hart gewesen.
Und obwohl ich immer noch der Überzeugung bin, daß Sex nur mit Liebe zusammen schön ist (habe es jedenfalls sonst noch nie so schön erlebt, weil das rein körperliche nie die intensive seelische Bindung ersetzen kann), führe ich mittlerweile ein "ganz normales" Intimleben, obwohl ich immer noch nicht verheiratet bin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2002 um 14:57

Tja...
Für die Kirche - und dementsprechend für viele gläubige Menschen - ist der Geschlechtsakt nur zur Fortpflanzung bestimmt und nicht zum Vergnügen.

Zumindest ist das bei meiner besten Freundin und deren bibelfesten Bekannten so. Mit dementsprechenden Bibeltexten wirft sie dann auch gerne um sich. Das fängt an bei "vorehelichem Verkehr" geht über Analverkehr, Homosexualität bis hin zur Abtreibung.

Interessant werde solche Diskussionen immer dann, wenn man mit wissenschaftlichen Beiträgen kommt, die dann kategorisch abgelehnt werden, weil derjenige, der ihn geschrieben hat, kein Gläubiger war und dementsprechend nicht den "heiligen Geist" hatte. Diese Erfahrung habe ich auch schon bei anderen Themen wie z.B. Evolution gemacht.

So werden dann nur "wissenschaftliche" Veröffentlichungen gleichgesinnter akzeptiert und alles andere als esoterisch-verwerflich oder okkult-verwerflich oder atheistisch-verwerflich abgetan.

Es ist sicher nicht bei allen Menschen, die an Gott glauben so.

Meine Freundin ist übrigens evangelisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2002 um 18:12

Liebe Supi!
Ich denke, es ist ziemlich müßig, diese Einstellung ausgerechnet hier in diesem Forum diskutieren zu wollen, denn hier wird sich vermutlich niemand finden, der mit dem Sex bis nach der Eheschließung warten will und somit kann Dir auch niemand eine Erklärung geben!

Wir alle hier können nur Vermutungen anstellen.

Gibt es nicht vielleicht auch auf der Seite von "True Love Waits" ein Forum oder einen Chat?
Denn ab besten könnten doch die Dir Auskunft geben, die diese Einstellung vertreten!

Ich persönlich halte das für ausgesprochen naiv, weilich im Leben niemanden heiraten würde, den ich gerade auf einem so wichtigen Gebiet nicht einschätzen kann und der da evtl. gar nicht zu mir paßt!
Aber muß ja jeder selber wissen...

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2002 um 19:21

True love makes love
Sorry, ich hab grad nicht viel Zeit zum Antworten, aber die braucht's hier wohl auch nicht:
Man muss sich doch nur mal hier in den verschiedensten Foren die Probleme anschauen, wie die Leute tagtäglich jammern, dass Beziehungen kaputt gehen, weil dies oder jenes beim Sex nicht klappt. Er kommt zu früh, sie will nicht oft genug, dies oder jenes will der eine und der andere wills nicht... warum zur Hölle soll ich denn jemanden heiraten, wenn ich nicht mal weiß, ob ich auf diesem intimsten aller Gebiete mit ihm harmoniere?
Na gut, die Webseiten - hab gerade mal die englische Version www.lifeway.com/tlw angeschaut - sagen es ja alles: Dies ist reinste Propaganda der Kirchen. Und diese befinden sich nach wie vor im tiefsten Mittelalter! Weiß nicht, ist doch erst ein paar wenige Jahre her, dass die endlich zugegeben haben, dass die Erde eine Kugel ist. "Ups, ham wa uns wohl geirrt" oder was?! Und in 500 Jahren werden sie wohl dann auch sagen "na ja, Sex is eigentlich gar nich so doof".
Ne, ohne mich.
Liebe Grüße!
Daniel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2003 um 16:02

Was bewegt...
... vielleicht, weil sich eben nichts bewegt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2003 um 13:05

Ja, er singt ja auch...
God's away
God's away
God's away on Business
Business


Lernyd

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2003 um 18:06

Das ist nicht so einfach zu sagen ...
Ich versuche jetzt mal deine Fragen zu beantworten:

Was bewegt junge Menschen, bis zur Ehe auf Sex zu verzichten?
Bei mir ist es mein Glaube. Ich bin Christ und in der Bibel steht, dass Sex vor der Ehe nicht okay ist. Und ich nehme das eben sehr ernst. (Oder versuche es zumindest. Ist nämlich echt nicht leicht!)

Wieso glauben viele Leute, dass allein ihr Glaube an Gott auf ein erfüllendes Sexleben nach der Eheschließung deutet?
Puh, da muss ich erstmal drüber nachdenken ... ich denke, Gott weiß, was gut für mich ist. Gott wünscht mir nichts Schlechtes. Er möchte, dass ich und mein Freund (mein Mann dann) Spaß an Sex haben. Ich vertraue Gott da, dass er macht, dass das auch wirklich so ist. Und warum sollte es nicht so sein? Klar, ihr sagt jetzt bestimmt, dass es oft im Bett nicht klappt, aber mit dem Richtigen ...? Und er hat mir den Richtigen gegeben, da bin ich mir sicher.

Oder ist es eher derjenige, der schon schlechte Erfahrungen gemacht hat und sich deshalb der Enthaltsamkeit unterzieht, bis "der Richtige/die Richtige" kommt?
Das glaube ich nicht. Aus Verletzungen aus früheren Beziehungen kann natürlich der Wunsch nach Enthaltsamkeit kommen, normalerweise ist das aber wahrscheinlich nicht so oft der Fall.

Und warum schreibst du "der Richtige/die Richtige" in Anführungszeichen? Glaubst du nicht, dass es Menschen gibt, die (fast) perfekt zusammen passen?

Aber woher weiß man denn, wer der/die Richtige ist?
Ich kann nur sagen: Ich hab meinen Freund kennen gelernt, nach einer Weile wusste/fühlte ich: "Der ist es!"
Und auch wenn das jetzt vielleicht zu abgefahren für euch alle klingt: Ich glaube, Gott hat mir das damals gesagt.

Da kann man doch auch ganz schön auf die Nase fallen oder?
Natürlich gibt es keine 100%ige Garantie. Jede Beziehung kann in die Brüche gehen. Aber wenn ich keinen Sex mit jemandem hatte, wenn ich mich trenne, ist die Trennung nicht ganz so schlimm. Das weiß ich; ich hab beides schon mitgemacht.
Und du willst wissen, ob es nicht zu einer bösen Überraschung in der Hochzeitsnacht kommt? Er mag das, ich mag das, beide sind unerfahren, verklemmt, ... da muss man halt vorher drüber reden. Und nachher üben! *g*

Und wenn jemand dazu was sagen kann, fällt da eigentlich nur der reine GV-Akt drunter oder untersagt man sich dann auch dem Petting, der Selbstbefriedigung?
Das ist nicht so ganz klar. Ich hab mit einigen Leuten drüber geredet und viele haben unterschiedliche Meinungen. Manche tun alles außer GV, andere garnichts. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wahnsinnig schwierig ist, Petting zu haben und dann noch rechtzeitig vor dem GV zu stoppen. Deshalb haben mein Freund und ich auch beschlossen, bis zu unserer Hochzeit auch auf Petting zu verzichten. Ist aber die Sache jedes Einzelnen.

Ist es nicht unnatürlich, diese menschlichen Bedürfnisse zu unterdrücken?
Unnatürlich? Ich weiß nicht... Was macht denn ein verheirateter Mann auf Geschäftsreise? Da kann er doch auch nicht einfach fremdgehen sondern muss sein menschliches Bedürfnis auf Sex unterdrücken, wenn er nicht fremd gehen will. Oder nicht?

Noch Fragen? Beantworte sie gerne
Romy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2003 um 11:03
In Antwort auf zakhar_12769309

|zwinker|
Genau!

Cool, daß Du die Ironie erkannt hast und nicht auf mir rumhackst, wie ich es eigentlich erwartet (befürchtet) hatte.

"oh oh"
wenn ich mir vorstelle, dass ich mit meinem Freund keinen Sex haben dürfte, nur weil wir nicht diesen Wisch vom Staat haben (sind seit 10 Jahren zusammen) - ich würde durchdrehen.

Da liegt jeden Abend ein so erotischer Mann neben mir und wir dürften keinen Sex haben?! "argh"

Wie hält man das aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2003 um 12:04

Falsche Aussage
Hallo

Wenn jemand beschlossen hat mit Sex zu warten bis nach der Heirat, ob nun aus religiösen oder was auch immer für Gründen so ist das für mich ok. Wenn ich aber solche Aussagen wie eben dieses "wahre Liebe wartet" höre, kommt mir die Galle hoch. Das ist doch alles nur Heuchlerei. Was hat den Liebe damit zu tun ob man jetzt vor der Eheschliessung Sex hat oder nicht? Liebe hat jedenfalls mehr mit Sex als mit Heiraten zu tun. Als ich geheiratet habe war das der beiderseitige Entschluss eine Familie zu gründen, ein Fest wo wir unser Zusammensein feiern wollten, der Startschuss für eine gemeinsame Zukunft... Was auch immer, aber es hat garantiert nicht meine Gefühle zu meinem Mann tangiert. Ich habe ihn nach der Hochzeit nicht mehr und nicht weniger geliebt. Zum Glück auch den es hätte nur schlechter werden können. Warum um alles in der Welt hätten wir nun warten sollen und unsere natürlichen Trieb unterdrücken sollen? Ich habe nichts gegen Religionen, aber es macht mir Mühe wenn ich sehe mit welcher Arroganz gewisse Gruppierungen für sich in Anspruch nehmen den einzig richtigen Weg zu kennen. Wieviele Kriege sind schon aus solchen Gründen geführt worden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2003 um 3:52
In Antwort auf lavra_12271642

Das ist nicht so einfach zu sagen ...
Ich versuche jetzt mal deine Fragen zu beantworten:

Was bewegt junge Menschen, bis zur Ehe auf Sex zu verzichten?
Bei mir ist es mein Glaube. Ich bin Christ und in der Bibel steht, dass Sex vor der Ehe nicht okay ist. Und ich nehme das eben sehr ernst. (Oder versuche es zumindest. Ist nämlich echt nicht leicht!)

Wieso glauben viele Leute, dass allein ihr Glaube an Gott auf ein erfüllendes Sexleben nach der Eheschließung deutet?
Puh, da muss ich erstmal drüber nachdenken ... ich denke, Gott weiß, was gut für mich ist. Gott wünscht mir nichts Schlechtes. Er möchte, dass ich und mein Freund (mein Mann dann) Spaß an Sex haben. Ich vertraue Gott da, dass er macht, dass das auch wirklich so ist. Und warum sollte es nicht so sein? Klar, ihr sagt jetzt bestimmt, dass es oft im Bett nicht klappt, aber mit dem Richtigen ...? Und er hat mir den Richtigen gegeben, da bin ich mir sicher.

Oder ist es eher derjenige, der schon schlechte Erfahrungen gemacht hat und sich deshalb der Enthaltsamkeit unterzieht, bis "der Richtige/die Richtige" kommt?
Das glaube ich nicht. Aus Verletzungen aus früheren Beziehungen kann natürlich der Wunsch nach Enthaltsamkeit kommen, normalerweise ist das aber wahrscheinlich nicht so oft der Fall.

Und warum schreibst du "der Richtige/die Richtige" in Anführungszeichen? Glaubst du nicht, dass es Menschen gibt, die (fast) perfekt zusammen passen?

Aber woher weiß man denn, wer der/die Richtige ist?
Ich kann nur sagen: Ich hab meinen Freund kennen gelernt, nach einer Weile wusste/fühlte ich: "Der ist es!"
Und auch wenn das jetzt vielleicht zu abgefahren für euch alle klingt: Ich glaube, Gott hat mir das damals gesagt.

Da kann man doch auch ganz schön auf die Nase fallen oder?
Natürlich gibt es keine 100%ige Garantie. Jede Beziehung kann in die Brüche gehen. Aber wenn ich keinen Sex mit jemandem hatte, wenn ich mich trenne, ist die Trennung nicht ganz so schlimm. Das weiß ich; ich hab beides schon mitgemacht.
Und du willst wissen, ob es nicht zu einer bösen Überraschung in der Hochzeitsnacht kommt? Er mag das, ich mag das, beide sind unerfahren, verklemmt, ... da muss man halt vorher drüber reden. Und nachher üben! *g*

Und wenn jemand dazu was sagen kann, fällt da eigentlich nur der reine GV-Akt drunter oder untersagt man sich dann auch dem Petting, der Selbstbefriedigung?
Das ist nicht so ganz klar. Ich hab mit einigen Leuten drüber geredet und viele haben unterschiedliche Meinungen. Manche tun alles außer GV, andere garnichts. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wahnsinnig schwierig ist, Petting zu haben und dann noch rechtzeitig vor dem GV zu stoppen. Deshalb haben mein Freund und ich auch beschlossen, bis zu unserer Hochzeit auch auf Petting zu verzichten. Ist aber die Sache jedes Einzelnen.

Ist es nicht unnatürlich, diese menschlichen Bedürfnisse zu unterdrücken?
Unnatürlich? Ich weiß nicht... Was macht denn ein verheirateter Mann auf Geschäftsreise? Da kann er doch auch nicht einfach fremdgehen sondern muss sein menschliches Bedürfnis auf Sex unterdrücken, wenn er nicht fremd gehen will. Oder nicht?

Noch Fragen? Beantworte sie gerne
Romy

Christ...
Muß dir (Romy) leider widersprechen. Ich habe eine Frau geheiratet, die genauso wie du überzeugte Christin ist. Kein Sex vor der Ehe. Ich habe mich darauf eingelassen, weil ich sie sehr liebe. Leider ist der Sex mit ihr die totale Katastrophe. Wird sind nun sieben Jahre verheiratet und haben seit über 5 (fünf!) Jahren keinen Sex mehr gehabt. Sie ist nicht bereit mit mir zu einer Beratungsstelle zu gehen. Zitat:" Die dort beraten sind keine Christen.". Ok, also sind wir zu einer von ihr empfohlenen christlichen Beratungsstelle gegangen. Die Diagnose dort war simpel: "Ehen zwischen Christen und Nicht-Christen sind immer schwer belastet, besonders in diesem Punkt. Ich sollte doch Christ werden, dann hilft mir Gott." Auf-den-Fußboden-kotz! Tja, mir bleiben zwei Möglichkeiten: Fremdgehen oder Scheidung. Die Kraft für beides habe ich z.Zt. nicht. Was bleibt ist großer Frust.

Grüße an Alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2003 um 8:46
In Antwort auf an0N_1231036699z

Christ...
Muß dir (Romy) leider widersprechen. Ich habe eine Frau geheiratet, die genauso wie du überzeugte Christin ist. Kein Sex vor der Ehe. Ich habe mich darauf eingelassen, weil ich sie sehr liebe. Leider ist der Sex mit ihr die totale Katastrophe. Wird sind nun sieben Jahre verheiratet und haben seit über 5 (fünf!) Jahren keinen Sex mehr gehabt. Sie ist nicht bereit mit mir zu einer Beratungsstelle zu gehen. Zitat:" Die dort beraten sind keine Christen.". Ok, also sind wir zu einer von ihr empfohlenen christlichen Beratungsstelle gegangen. Die Diagnose dort war simpel: "Ehen zwischen Christen und Nicht-Christen sind immer schwer belastet, besonders in diesem Punkt. Ich sollte doch Christ werden, dann hilft mir Gott." Auf-den-Fußboden-kotz! Tja, mir bleiben zwei Möglichkeiten: Fremdgehen oder Scheidung. Die Kraft für beides habe ich z.Zt. nicht. Was bleibt ist großer Frust.

Grüße an Alle

Misskitty,
ist das nicht ein weibliches Handle?

Wie kommt es dann, daß Du als Mann daherkommst?

Neugierige Grüsse von:
Friedrun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2003 um 21:43
In Antwort auf an0N_1266353799z

Misskitty,
ist das nicht ein weibliches Handle?

Wie kommt es dann, daß Du als Mann daherkommst?

Neugierige Grüsse von:
Friedrun

Darum..
Purer Zufall, stand aufm Schiermzettel.

Jörg (38,m)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2003 um 23:31
In Antwort auf an0N_1231036699z

Christ...
Muß dir (Romy) leider widersprechen. Ich habe eine Frau geheiratet, die genauso wie du überzeugte Christin ist. Kein Sex vor der Ehe. Ich habe mich darauf eingelassen, weil ich sie sehr liebe. Leider ist der Sex mit ihr die totale Katastrophe. Wird sind nun sieben Jahre verheiratet und haben seit über 5 (fünf!) Jahren keinen Sex mehr gehabt. Sie ist nicht bereit mit mir zu einer Beratungsstelle zu gehen. Zitat:" Die dort beraten sind keine Christen.". Ok, also sind wir zu einer von ihr empfohlenen christlichen Beratungsstelle gegangen. Die Diagnose dort war simpel: "Ehen zwischen Christen und Nicht-Christen sind immer schwer belastet, besonders in diesem Punkt. Ich sollte doch Christ werden, dann hilft mir Gott." Auf-den-Fußboden-kotz! Tja, mir bleiben zwei Möglichkeiten: Fremdgehen oder Scheidung. Die Kraft für beides habe ich z.Zt. nicht. Was bleibt ist großer Frust.

Grüße an Alle

Hallo misskitty
Warum heißt du miss...kitty, wenn du ein Mann bist? Reines Interesse.

Wie alt seid ihr? Warum habt ihr Probleme?

Habt ihr sonst noch Probleme als Christlich/Nicht-Christliches Paar?

Würde mich total über eine Antwort freuen!

LG, Ely

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2003 um 23:32
In Antwort auf sora_12107219

Hallo misskitty
Warum heißt du miss...kitty, wenn du ein Mann bist? Reines Interesse.

Wie alt seid ihr? Warum habt ihr Probleme?

Habt ihr sonst noch Probleme als Christlich/Nicht-Christliches Paar?

Würde mich total über eine Antwort freuen!

LG, Ely

Tja, ...
... also ein paar meiner Fragen hast du unten schon beantwortet - sorry, so weit kam ich noch nicht.

Ely

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2012 um 17:15
In Antwort auf mansur_12921186

Recht so!
So kann´s schließlich nicht weitergehen! Ich würd´s allerdings noch etwas härter auslegen: Mit 18 soll man Abitur machen und nicht an Sex denken, geschweige denn ihn praktizieren. Angesichts der PISA-Ergebnisse können wir uns in Deutschland keine Ablenkungen wie Sex erlauben! Also Sex erst mit 21, würde ich vorschlagen, und natürlich nur mit Trauschein.
Ehebrecher werden kurz geschoren und nackt an den Pranger gestellt - für die SM-Anhänger müssen wir uns freilich was anderes ausdenken, weil die da eventuell noch Lustgewinn draus ziehen...

Ja, die guten alten Zeiten...Und überhaupt: Foren wie diese gehören sowieso verboten! Dann könnte man zwar auch nicht mehr lesen, was ich Gescheites zu verbreiten habe, aber so schlimm wär´s wohl auch wieder nicht... *kicher*

Freundliche Grüsse, Ihr Sünder

Arkadin

HIII
hallo, bin gaanz deiner meinung

ich kann es nicht fassen das es noch leute gibt die genau so denken wie ich ^^!! könnten wir evtl mal ein gespräch führen würde gerne mit einer person des gleichen, diskutieren, die meine gleiche meinung hat

E-mail: Russo93@hotmail.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen