Home / Forum / Sex & Verhütung / Trockener Orgasmus beim Mann

Trockener Orgasmus beim Mann

17. August um 22:09

Hallo, habe mal gehört das der Mann nach einen trockenen Orgasmus weit aus länger durchhalten kann. Wie mache ich das am besten, kann ich meine Frau mit einbeziehen und geht das auch beim Sex? Danke für Tips und Anregungen.

Gruß Thomas

18. August um 9:06
Beste Antwort

Trockene Orgasmen gibts tatsächlich. Als Mann kann man dadurch multiorgastisch werden. Man hält dabei tatsächlich sehr viel länger durch. Nach dem trockenen Orgasmus wird der Penis nicht (oder nur ganz wenig) schlaffer und es ist auch keine Erholungspause notwendig, weil es nicht zur Müdigkeit oder Lustlosigkeit kommt.
Wenn man es mal gelernt hat, die Ejakulation während des Orgasmus zu unterdrücken, dann kann man das auch beim Sex anwenden. Bis das aber funktioniert muss man sehr viel üben und vor allem seinen PC-Muskel regelmäßig intensiv trainieren. Danach muss man lernen, den trainierten PC-Muskel richtig anzuwenden. Ganz vereinfach ausgedrückt: der Muskel muss zum richtigen Zeitpunkt entweder gezielt gelockert oder fest angespannt werden. Dabei kommts auf Sekundenbruchteile drauf an, damit es funktioniert. Das ist anfangs sehr schwierig, wird aber nach längerem Üben zur Routine.

Die Sexualtherapeutin Barbara Keesling hat in ihrem Buch "Liebe machen die ganze Nacht hindurch - Der männliche Mehrfach-Orgasmus und andere Geheimnisse um das Liebesspiel zu verlängern" die Methode ausführlich beschrieben. Von Mike Kleist gibts ein ähnliches Buch: "Geheimwissen Männlicher Multiorgasmus"

Auch im Taoismus oder Tantra gibts verschiedene Methoden um den männlichen Orgasmus beliebig lange rauszuzögern oder um die Ejaklulation zu verhindern. Im Gegensatz zur Keesling Methode wird dort die sexuelle Energie umgelenkt und im Körper zirkulieren gelassen. Mantak Chia hat einige Bücher zum Thema geschrieben, u.a. "länger, öfter, besser" englische Ausgabe "The Multi-Orgasmic Man"

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 11:07

Im Tao oder Dao sagt man das durch die Ejakulation jedes Mal Lebensenergie verloren geht und ein Mann deswegen sehr selten ejakulieren sollte. Sex dagegen ist wichtig für Körper und Seele und deswegen gilt es für den Mann die Ejakulation zu vermeiden. Sie empfehlen neben der Anspannung des PC-Muskels, das Abdrücken der Samenstränge kurz vorm Kommen. Entweder in dem man die Hoden kurz vor PonR vom Körper abhebt oder man/ frau drückt sanft die Samenstränge ab. 

Im Tantra geht es, wie Micha schon so schön beschrieb, um sexuelle Energie. Bei jedem Orgi gehe diese verloren und schwächt dadurch den Körper, so die Theorie. Darum soll der Mann sich kontrollieren lernen und die Energien im "Big Draw" - einer Art innerer Orgasmus oder Ganzkörperorgasmus - für den Körper als Energieschub zu nutzen. Man soll dafür kurz vor dem PonR tief ausatmen und einen tiefen Atemzug (Bauchatmung) nehmen. Dann spannt man alle Muskeln fest an und entspannt dann komplett. Mit Übung sollte es klappen. Das Ergebnis ist ein tiefes Orgasmusgefühl ohne sich hinterher schlapp zu fühlen. 

Dagegen steht die Praktik des Karezza. Dort geht es um das generelle Vermeiden des Orgasmus um der Zärtlichkeit wegen. Das Paar soll lernen sich auf das Spiel zu Zweit und die Liebe zu konzentrieren und die Jagd nach dem Orgasmus zu lassen. Das Ergenis ist eine große seelische Nähe zueinander. 

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 11:16

Ich kann mir das ehrlich gesagt gar nicht vorstellen das das überhaupt geht und das man das wollen kann. Aber ich binn kein Mann und ich kenne es halt nur mit.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. August um 16:46
In Antwort auf gwenhy

Im Tao oder Dao sagt man das durch die Ejakulation jedes Mal Lebensenergie verloren geht und ein Mann deswegen sehr selten ejakulieren sollte. Sex dagegen ist wichtig für Körper und Seele und deswegen gilt es für den Mann die Ejakulation zu vermeiden. Sie empfehlen neben der Anspannung des PC-Muskels, das Abdrücken der Samenstränge kurz vorm Kommen. Entweder in dem man die Hoden kurz vor PonR vom Körper abhebt oder man/ frau drückt sanft die Samenstränge ab. 

Im Tantra geht es, wie Micha schon so schön beschrieb, um sexuelle Energie. Bei jedem Orgi gehe diese verloren und schwächt dadurch den Körper, so die Theorie. Darum soll der Mann sich kontrollieren lernen und die Energien im "Big Draw" - einer Art innerer Orgasmus oder Ganzkörperorgasmus - für den Körper als Energieschub zu nutzen. Man soll dafür kurz vor dem PonR tief ausatmen und einen tiefen Atemzug (Bauchatmung) nehmen. Dann spannt man alle Muskeln fest an und entspannt dann komplett. Mit Übung sollte es klappen. Das Ergebnis ist ein tiefes Orgasmusgefühl ohne sich hinterher schlapp zu fühlen. 

Dagegen steht die Praktik des Karezza. Dort geht es um das generelle Vermeiden des Orgasmus um der Zärtlichkeit wegen. Das Paar soll lernen sich auf das Spiel zu Zweit und die Liebe zu konzentrieren und die Jagd nach dem Orgasmus zu lassen. Das Ergenis ist eine große seelische Nähe zueinander. 

danke Gwenhy für die weiteren Erklärungen

kurz noch zur Erklärung für die, die nicht wissen was PonR ist: point of no return
wenn der mal überschritten wurde, dann lässt sich die Ejakulation nicht mehr aufhalten
Das Abdrücken am Jen-Mo-Punkt zwischen Hodensack und After ist auch eine Möglichkeit. Bei mir hat das aber nie funktioniert. Es kam immer nur zu einer Injakulation, also einem Samenerguss in die Blase. Nach außen hin war der Orgasmus zwar trocken, aber der Effekt wie beim echten trockenen Orgasmus fehlte. Es kam also wie bei der normalen Ejakulation zum ermüden und erschlaffen und oft sogar zur Lustlosigkeit.
Beim echten trockenen Orgasmus, bei dem die Ejakulaton richtig verhindert wird, passiert sowas nicht. Das Orgasmusgefühl ist um Welten intensiver und man fühlt sich auch danach richtig gut

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. August um 17:04
In Antwort auf sim.sala.bim

Ich kann mir das ehrlich gesagt gar nicht vorstellen das das überhaupt geht und das man das wollen kann. Aber ich binn kein Mann und ich kenne es halt nur mit.

Das können sich viele nicht vorstellen, auch Männer nicht. Sowas muss man einfach selbst mal erlebt haben.
Ich war anfangs auch sehr skeptisch. Als ich vor etwa 30 Jahren Keeslings Buch gekauft habe, wollte ich einfach was neues ausprobieren um den vorzeitigen Samenerguss noch besser in den Griff zu bekommen. Damals gab es noch kein Internet und man konnte nicht einfach mal googlen nach den Erfahrungen anderer mit dieser Methode.
Ein guter trainierter PC-Muskel ist die elementare Voraussetzung. Damit kann man dann viel machen. Man kann z.B. durch festes Anspannen die Ejakulation während des Orgasmus verhinders, während die Muskelkontraktionen ganz normal ablaufen.
Man kann den PC-Muskel auch zur Steuerung der eigenen Erregung wie eine Bremse oder ein Gaspedal verwenden, so dass der Point of no return nie überschritten wird, die Erregung aber sehr lange auf hohem Niveau bleibt. In einigen Büchern wird von "ride the orgasmic wave" geschrieben. Mit viel Erfahrung und Übung kann man tatsächlich auf einer Art Orgasmuswelle reiten und sehr lange die lustvollen Gefühle eines Orgasmus genießen, den Männer bei einem normalen Orgasmus  sonst nur maximal wenige Sekunden genießen können. Der ganz große Vorteile bei einer unterdrückten Ejakulation ist, dass man danach nicht ermüdet und lustlos wird sondern das tolle Gefühl noch sehr lange anhält.
Wenn ich ejakuliere, dann nur ganz zum Schluss, denn danach werde ich meistens müde und ziemlich lustlos. Als Teenager war das lange nicht so schlimm wie jetzt mit weit über 40.
In der Tat kennen die allermeisten einen männlichen Orgasmus nur mit Ejakulation. Und manche Frau war schon verwundert und enttäuscht, wenn beim Orgasmus kein Sperma kam. Einige dachten der Orgasmus wäre vorgetäuscht gewesen. Leider alles schon erlebt. Ich habe schon mal eine Ärztin erlebt, die mir nicht glauben wollte, dass man als Mann die Ejakulation beim Orgasmus unterdrücken kann.
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. August um 17:31

Ich würde schon sagen das es möglich ist. Wenn man den Schaft abdrückt gehts ja auch ohne rauskleckern.
Ob es dadurch nun besser wird??? 
Aber extra Training für n Büsche besseren Sex? Ich weiß nicht. Da geh ich lieber auf den Ergometer. Hört sich auch besser an wenn ich zu meiner Frau sage: "Ich geh hoch auf Fahrrad" als: "Ich geh hoch zum Schniedeltraining" 😂
So wichtig ist mir das dann doch nicht, bzw. Bin ich mit meinem Standardorgasmus zufrieden genug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 19:47

Ja, der weiche Punkt am Damm, auch der "Punkt der Millionen Goldstücke" genannt.
Über ihn kann man die Prostata von Außen massieren und er sorgt auch ohne den Versuch die Ejakulation zu unterbinden für irre Gefühle. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

19. August um 21:04

Da schon so viel Interessantes und Wissenswertes erläutert wurde, kann ich nur beipflichten, dass es sich wirklich lohnt sich mit Beckenbodentraining zu beschäftigen. Es eröffnet viele neue Möglichkeiten in der Gefühlswelt. Allerdings gehe ich eher den Weg der goldenen Mitte. Der trockene Orgasmus, aber auch das Halten der Erregung ist irre toll, trotzdem möchte ich auch die Ejakulation nicht missen, weil ich diesen Orgasmus auch als sehr schön und intensiv empfinde und ich für meinen Teil nicht das Gefühl habe, dass er mir Energie raubt oder mich müde macht. Zumindest NOCH nicht. Durch das Trainieren der Beckenmuskulatur kann man übrigens auch zu dem Ergebnis kommen, dass trotz Ejakulation der nicht Penis schlaff wird für eine zweite Runde. Aber sich mit Tao oder Tantra zu beschäftigen ist auf jefen Fall sehr horizonterweiternd.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 10:20

Bei mir ist es so, dass ich immer kurz vorher langsamer mache oder ganz kurz aufhöre. Das geht perfekt auch über sehr lange Zeit, wenn ich will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 10:34
In Antwort auf derschwede

Bei mir ist es so, dass ich immer kurz vorher langsamer mache oder ganz kurz aufhöre. Das geht perfekt auch über sehr lange Zeit, wenn ich will.

Das mit dem langsam machen funktioniert aber nur wenn der Partner mit macht. Egal ob man oder Frau, kurz vor dem Orgasmus kam jede kleine Bewegung schon den Orgasmus auslösen, auch wenn man (n) nicht will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 10:52

Trockener Orgasmus hört sich für mich an wie ein Glas Wasser trinken. Nur ohne Wasser .. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 10:54
In Antwort auf biochem

Das mit dem langsam machen funktioniert aber nur wenn der Partner mit macht. Egal ob man oder Frau, kurz vor dem Orgasmus kam jede kleine Bewegung schon den Orgasmus auslösen, auch wenn man (n) nicht will.

Ne, so leicht geht es dann doch nicht bei mir. Bin fast nie versehentlich gekommen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 11:50
In Antwort auf derschwede

Ne, so leicht geht es dann doch nicht bei mir. Bin fast nie versehentlich gekommen.

Ach doch... Sowas passiert mir häufiger mal, egal ob beim Sex oder der Selbstbefriedigung, gerne reize ich es aus und dann reicht eben schon die eine leichte Berührung oder Bewegung. 

Aber das heißt ja nicht, dass danach Ende ist

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. August um 14:26

Trocken im Sinne von kein Samenerguss aber einen Orgasmus??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 14:51
In Antwort auf biochem

Das mit dem langsam machen funktioniert aber nur wenn der Partner mit macht. Egal ob man oder Frau, kurz vor dem Orgasmus kam jede kleine Bewegung schon den Orgasmus auslösen, auch wenn man (n) nicht will.

am Anfang ist das so
durch viel Übung und Erfahrung kann man es aber verhindern, dass man kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 14:52
In Antwort auf michael777

danke Gwenhy für die weiteren Erklärungen

kurz noch zur Erklärung für die, die nicht wissen was PonR ist: point of no return
wenn der mal überschritten wurde, dann lässt sich die Ejakulation nicht mehr aufhalten
Das Abdrücken am Jen-Mo-Punkt zwischen Hodensack und After ist auch eine Möglichkeit. Bei mir hat das aber nie funktioniert. Es kam immer nur zu einer Injakulation, also einem Samenerguss in die Blase. Nach außen hin war der Orgasmus zwar trocken, aber der Effekt wie beim echten trockenen Orgasmus fehlte. Es kam also wie bei der normalen Ejakulation zum ermüden und erschlaffen und oft sogar zur Lustlosigkeit.
Beim echten trockenen Orgasmus, bei dem die Ejakulaton richtig verhindert wird, passiert sowas nicht. Das Orgasmusgefühl ist um Welten intensiver und man fühlt sich auch danach richtig gut

Hallo Michael
Du scheinst das ja selber zu kennen. Ich habe eine Frage dazu. Manchmal passiert es mir, dass ich nicht weiss, ob ich einen Orgasmus hatte oder nicht. Ist das damit vergleichbar? Nämlich, dass ich einen trockenen Orgasmus hatte??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 14:53
In Antwort auf lanzo_18555527

Trocken im Sinne von kein Samenerguss aber einen Orgasmus??

ja genau, die Ejakulation wird dabei unterdrückt, der eigentliche Orgasmus mit den Muskelkontraktionen aber nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August um 14:54
In Antwort auf bueroloewe72

Hallo Michael
Du scheinst das ja selber zu kennen. Ich habe eine Frage dazu. Manchmal passiert es mir, dass ich nicht weiss, ob ich einen Orgasmus hatte oder nicht. Ist das damit vergleichbar? Nämlich, dass ich einen trockenen Orgasmus hatte??

den Orgasmus spürt man wie einen normalen, nur dass halt kein Sperma rauskommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August um 12:48

Bei mir ist es eher der Moment starker Erregung bevor ich kommen würde. Diesen kann ich manchmal sehr lange hinauszögern, aber es gibt keine Kontraktionen, nur ein Zucken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
3 Zyklen Nuvaring
Von: anmon
neu
31. August um 10:59

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen