Home / Forum / Sex & Verhütung / Treue,ehrlichkeit,liebe-was ist denn los ?

Treue,ehrlichkeit,liebe-was ist denn los ?

27. Juli 2008 um 9:20

ich lese und sehe in letzter zeit nur kaputte beziehungen.oder lese und höre vom fremdgehen.der beitrag von dem einen hier hat mich zum denken bewegt.
irgendwie hat sich in meinen augen die letzten jahre alles verändert...männer sprechen keine frauen mehr an.man muss es selber tun...aber immer mit der angst bei den schönen kerlen abzublitzen.denn sie haben die kontrolle!
kennenlernen erweist sich als hindernis.und eine frau muss nicht mehr klug,wortgewandt,ehrlich,treu,zuverlässig usw sein...
nur noch geil.dicke titten,feucht untenrum.denn dann kann man mit ihr was anfangen und sie erstmal sicherstellen und dann weitersuchen.und wenn mann sich verliebt und der sex ist gewohnheit geworden,wird fremdgegangen.ja gehts noch?
können die menschen heutzutage überhaupt noch beziehungen führen?und sich auf einen menschen einschießen?woher kommt die einstellung das man so viele partner wie möglich probieren will?der wunsch nach verbesserung?
gibts noch beziehung die auf ehrlichkeit und treue basieren?gibts die liebe noch?
wer kann mich hier vom gegenteil überzeugen?
bitte,nur zu!
sry wenn ich männer angreife.frauen sind bestimmt genauso.aber ich bin eine frau und hab nur die eine sicht der dinge..also nit böse werden ok?

27. Juli 2008 um 10:13

Wer sich selbst liebt
ich lieb mich selbst....ich würde mit mir eine beziehung eingehen

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 10:15

Danke für deinen beitrag
die fragen die ich mir stelle kommen auch dadurch das ich die letzten woche viel auf achse war.zuviel für meinen geschmack und mein leben.aber auch ausnahmsweise.
und mich erschreckt so einiges....aber vielleicht muss ich auch erst warten bis ich über 30 bin und meine zukünftigen partner an die 40 bis die begreifen und verstehen und so wertvoll werden für mich

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 10:15

Danke für deinen Beitrag!
Meiner Ansicht nach haben sich Werte verschoben. Durch die Entwicklung der letzten Jahrzehnte im allgemeinen, ist in unserer gesellschaft alles schnellebiger geworden und wir bekommen von außen durch Medien wie TV, Zeitung/Zeitschrift und Internet immer mehr input.
Beziehungen die früher lang hielten .. bis das der Tod.. waren jedoch auch nicht unbedingt das gelbe vom Ei. Heute tendieren Menschen dazu, sich neu zu orientieren, weil sie sich ihrer Sterblichkeit immer mehr bewusst werden (eben Zeitmangel) und wollen das Beste aus ihrem Leben und für sich heraus holen, auch im sexuellen Bereich. Es werden kaum noch Kompromisse eingegangen, weil Frauen und Männer eben das haben wollen, wonach sie sich sehnen.

Die Suche nach der Liebe und der Wunsch danach geliebt zu werden ist instinktiv in jedem von uns von Kind an in uns verankert.

Schau' dir doch mal an uner welchem Leistungsdruck Jugendliche heute stehen. Die erste Liebe ist verbunden mit dem Wunsch nach dem ultimativen Sexerlebnis.. weil es eben überall propagiert wird..

Doch denke ich, dass es dabei ist, sich wieder umzukehren.. insofern, dass der Wunsch nach Nähe wieder Vorrang hat.. damit meine ich nicht, dass Sex unwichtig ist...

Desire

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 10:19

Du redest
von dem pflichten die eine emanzipierte frau nicht hören will?
ich bin gerne selbstständig und alleine stark.aber manchmal ist führung von einem mann.also einem echten mann ganz nett.ich hab auch in der ehe 95% der entscheidungen treffen müssen weil er es so wollte.und war es auch leid.
manchmal frag ich mich auch ob manche die emanziperung nicht ein wenig zuernst nehmen?und ob wir frauen die halt brauchen mit den weinenden,sensibelen jungens mit vielen seelischen problemen und der unreife überhaupt klar kommen

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 10:21
In Antwort auf desire007

Danke für deinen Beitrag!
Meiner Ansicht nach haben sich Werte verschoben. Durch die Entwicklung der letzten Jahrzehnte im allgemeinen, ist in unserer gesellschaft alles schnellebiger geworden und wir bekommen von außen durch Medien wie TV, Zeitung/Zeitschrift und Internet immer mehr input.
Beziehungen die früher lang hielten .. bis das der Tod.. waren jedoch auch nicht unbedingt das gelbe vom Ei. Heute tendieren Menschen dazu, sich neu zu orientieren, weil sie sich ihrer Sterblichkeit immer mehr bewusst werden (eben Zeitmangel) und wollen das Beste aus ihrem Leben und für sich heraus holen, auch im sexuellen Bereich. Es werden kaum noch Kompromisse eingegangen, weil Frauen und Männer eben das haben wollen, wonach sie sich sehnen.

Die Suche nach der Liebe und der Wunsch danach geliebt zu werden ist instinktiv in jedem von uns von Kind an in uns verankert.

Schau' dir doch mal an uner welchem Leistungsdruck Jugendliche heute stehen. Die erste Liebe ist verbunden mit dem Wunsch nach dem ultimativen Sexerlebnis.. weil es eben überall propagiert wird..

Doch denke ich, dass es dabei ist, sich wieder umzukehren.. insofern, dass der Wunsch nach Nähe wieder Vorrang hat.. damit meine ich nicht, dass Sex unwichtig ist...

Desire

Auch wenn es für die neue
generation wieder dabei ist sich wieder umzukehren.die älteren oder mein alter die so denken..für die kommt das zuspät.

dein beitrag war genau das worauf ich hinaus wollte.danke

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 10:23

Treib dich nicht soviel unter dem gesocks rum
liebe sanna...wo gibts diese menschen denn nicht von denen du redest?ich war nicht auf dem straßenstrich oder verrufenen gegenden.ich war auf einer offiziellen party.keine privatparty

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 10:26

Wenn das so wäre
wäre ich jetzt nur wegen meinen gefühlen mit meiner exaffäre zusammen und die beziehung wäre der reinste spießrutenlauf....ich kann mir auch nit vorstellen das es nur eine gibt

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 10:37

Nein
hab auch keinen guten freund.alle meine kumpels kamen irgendwann mit den drei worten...und alles ist kaputtgegangen

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 10:48

Ich bei all dem nur eins festgestellt
ich hab noch nie zwei männer gleich geliebt..also die selben schmetterlinge,der selbe ablauf,die selbe freude...sowas gibts nie gleich..so wie jeder mensch anders ist.so sind es auch die gefühle...manche liebe beginnt ganz flach ohne den vulkan,wird aber intensiver..andere versetzen einem in einen rausch...man ist wie verzaubert...und ich glaub die große liebe wird als das angesehen womit man sich die zukunft vorstellen kann....

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 11:15

Of topic
habs schon gelesen..thx.deine meinung steht.undiskutabel für mich.weil statement gut

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 11:17

Danke
aber die meisten vertragen keine ehrlichkeit

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 11:46

Dich hier vom Gegenteil zu überzeugen ist schwierig
Ja es gibt die Liebe noch, davon bin ich absolut überzeugt. Aber Liebe hat mit Sex erstmal gar nichts zu tun. Die Reihenfolge sollte folgende sein: Man sieht sich und unterhält sich, ist sich irgendwie sympathisch, man merkt das die Chemie stimmt, die Schmetterlinge stellen sich ein, man unternimmt was gemeinsam, aus der Sympathie wird Liebe und dann kommt irgendwann, wenn beide es wollen und "bereit" sind das körperliche hinzu. Und dann muss diese Liebe aber erst eine Partnerschaft werden, was geben und nehmen heisst, auch mal verzichten und auf den Partner eingehen und sich natürlich auch wenns Probleme gibt immer wieder aufs Neue zusammenraufen. Nur so wird aus den anfänglichen Schmetterlingen auch eine langfristige Partnerschaft.
So nun zu den Problemen der heutigen modernen Zeit. Es wird oft der 2te Schritt vor dem 1ten gemacht und erst "getestet" und dann geschaut ob sich die Liebe einstellt. Man will alles und das sofort. Eine Beziehung wachsen lassen ist out. Sich zusammenraufen ist out. Geben ist out, nehmen ist schöner. Wenns ein Problem gibt ist schluss und aus. Es wird mehr gemailt und geSMSt als gesprochen.

So jetzt könnt ihr mich prügeln, aber das ist halt meine Meinung zu diesem für Sonntag-Vormittag eher schwerem Thema.

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 11:50
In Antwort auf agilol

Dich hier vom Gegenteil zu überzeugen ist schwierig
Ja es gibt die Liebe noch, davon bin ich absolut überzeugt. Aber Liebe hat mit Sex erstmal gar nichts zu tun. Die Reihenfolge sollte folgende sein: Man sieht sich und unterhält sich, ist sich irgendwie sympathisch, man merkt das die Chemie stimmt, die Schmetterlinge stellen sich ein, man unternimmt was gemeinsam, aus der Sympathie wird Liebe und dann kommt irgendwann, wenn beide es wollen und "bereit" sind das körperliche hinzu. Und dann muss diese Liebe aber erst eine Partnerschaft werden, was geben und nehmen heisst, auch mal verzichten und auf den Partner eingehen und sich natürlich auch wenns Probleme gibt immer wieder aufs Neue zusammenraufen. Nur so wird aus den anfänglichen Schmetterlingen auch eine langfristige Partnerschaft.
So nun zu den Problemen der heutigen modernen Zeit. Es wird oft der 2te Schritt vor dem 1ten gemacht und erst "getestet" und dann geschaut ob sich die Liebe einstellt. Man will alles und das sofort. Eine Beziehung wachsen lassen ist out. Sich zusammenraufen ist out. Geben ist out, nehmen ist schöner. Wenns ein Problem gibt ist schluss und aus. Es wird mehr gemailt und geSMSt als gesprochen.

So jetzt könnt ihr mich prügeln, aber das ist halt meine Meinung zu diesem für Sonntag-Vormittag eher schwerem Thema.

Also von meiner seite gibts nix
zuprügeln

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 13:34

...
zum Glück gibt es auch beziehungen wo treue ehrlichkeit und liebe noch zählt.
Jedenfalls ist es so bei meinem Freund und mir!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen