Home / Forum / Sex & Verhütung / Trend aus den USA oder ...

Trend aus den USA oder ...

14. Juni um 13:22

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

14. Juni um 13:37
In Antwort auf eva_s

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

Gehört darüber noch nicht. Solche Erfahrungen persönlich auch noch nicht erlebt. Ist aber traurig und erschreckend, wenn die jungen Mädels der Annahme sind, daß tun zu müssen damit sie nicht als prüde abgestempelt werden. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni um 13:40
In Antwort auf eva_s

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

Ich sehe das nicht so das es eine Einbahnstrasse ist. Gut, wenn man jetzt ganz genau mitzählt kann es durchaus sein das öfter geblasen als geleckt wird. Aber was ist schlimm daran? Wenn man es mag und gerne tut ist doch nichts dabei. Man sollte nicht immer alles eins zu eins aufrechnen. gerade beim Sex nicht. Vielleicht ist ja auch die Frau in der beziehung diejenige die gerne bläst? Und er mag es auch lieber bekommen als geben? Man weiß es nicht und es ist ja deren sache ob und wie sie das handhaben. Falsch würde ich es aber finden wenn gesagt wird das man es nur tut um nicht als prüde zu geletn. Wenn man es tut sollte man es auch gerne tun. 

4 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. Juni um 14:51
In Antwort auf eva_s

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

Die deutsche Gesellschaft läuft der US-amerikanischen leider nach... könnte sein, dass es irgendwann so ist. 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. Juni um 14:57

Ich habe von einem solchen Trend hier noch nichts mitbekommen, ich rede aber im Real Life auch nicht mit allzu vielen Leuten so intensiv über ihr Sexleben. Zumindest in meinem Umfeld wird niemand als prüde abgestempelt, weil man nicht bläst. Wir sind allerdings inzwischen auch keine Teenager mehr, sondern eher Anfang/Mitte 20.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni um 15:09

Schlimm, dass man sich solchen "Gemeinforderungen" ausgesetzt fühlt... Die Struktur, dass man bereit sein soll, dieses oder jenes für "ihn" zu tun, gibt es hier freilich auch, das habe ich zumindest zu meiner Teenagerzeit so erlebt und sehe nichts, warum es sich seither geändert haben sollte...
Aber es ist nicht überall so, und dass es eine Fixierung auf Blow Jobs gäbe, wäre mir persönlich auch neu - die sind ja gar nicht immer gewollt... Abgesehen davon, dass ich mich meine zu erinnern, dass das Thema hier öfters mal überdramatisch verhandelt wurde (soll ich mit ihr zusammenbleiben obwohl sie nicht bläst? und ähnliches), schien mir das nie ein Thema zu sein. Und ich zweifle bis heute, dass diese Themen so gemeint waren. Vllt. erinnere ich mich auch falsch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni um 15:18
In Antwort auf tom9999

Die deutsche Gesellschaft läuft der US-amerikanischen leider nach... könnte sein, dass es irgendwann so ist. 

Wir laufen der amerikanischen Gesellschaft nicht nach. Gott sei dank haben wir eine eigene, die sich auch auf ihre eigene Art und Weise entwickelt. Es gibt Trends, die, wie man so schön sagt, aus Amerika herüberschwappen, aber das sexuelle, was du jetzt gerade angesprochen hast, sehe ich nicht darunter. Öffentlich, wie in den Köpfen vieler Amerikaner, geht es noch wesentlich spießiger zu als bei uns. Also wenn da  wer irgendwem hinterher rennt, dann sind es vielleicht die Amerikaner, welche uns hinterher hechten. Ob es eine Studie gibt wo man mal aufgedeckt hat wo jetzt der Oralverkehr beliebter ist weiß ich nicht. Ich kann mir vorstellen das er bei der Bevölkerung gleich beliebt oder unbeliebt ist. Hüben wie drüben. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. Juni um 16:15
In Antwort auf eva_s

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

Wie traurig! Wundert mich allerdings nicht, denn Amerika ist extrem prüde im großen und ganzen. Ist mir schon beim Schüleraustausch 1987 unangenehm aufgefallen. Extreme Diskrepanz zwischen dem, was von Medienstars vorgeführt wird(nämlich ziemliche Freizügigkeit)und den vorherrschenden tatsächlichen Werten. Freizügig ist da nur ein sehr geringer Teil der Bevölkerung, hier kommt dieses Bild stark über die Medien. Im Wirklichkeit vorherrschend ist Lust- und Sexfeindlichkeit, auch propagiert durch diverse christliche Kirchen, die drüben viel mehr Einfluss haben als hier. Natürlich gibt's auch das andere Extrem, aber viel weniger meines Wissens nach, als man vermuten würde. 
Leider greift fast sämtlicher Scheiß aus Amerika nach hierhin über.
Da gibt's auch so eine Bewegung seit 25 oder 30 Jahren, die propagiert allen Ernstes wieder Jungfräulichkeit bis zur Ehe. Dabei können wir doch froh sein, dass diese Zeiten vorbei sind und auch Frauen mit dem Mann der Wahl oder auch mehreren sexuelle Lust ausleben können und heiraten muss überhaupt nicht sein.
Kann man nur hoffen, dass Mädchen und Frauen endlich anfangen, ihrem eigenen Urteil zu vertrauen, diese Werte endlich in die Mottenkiste verbannen und entsorgen und einfach Lust, Leidenschaft, Körperlichkeit zulassen und genießen. 
Dazu muss man Kritik- und Urteilsfähigkeit entwickeln und Selbstvertrauen. Leider sehe ich da ziemlich schwarz, gerade was junge Menschen betrifft. 
Mit Riesenschritten zurück zu Verklemmtheit und Prüderie geht es auch hier, habe ich in letzter Zeit zu meinem Entsetzen festgestellt. Und nicht nur ich, es fällt auch anderen auf. Gibt's sogar ein Buch drüber, heißt Die neue Prüderie oder so ähnlich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 9:40
In Antwort auf eva_s

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

Hallo Eva,
den Artikel oder das Buch kenne ich nicht.
Aber ich habe mal ein Auslandssemester in den USA gemacht und kann dir daher sagen das es tatsächlich so ist. Meine Komilitoninnen haben haben auch ganz offen erzählt das sie beim Date geblasen haben, das ist da total normal.
Du kannst mir gerne eine PN schreiben wenn du willst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:00
In Antwort auf eva_s

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

Mal nicht so an den Amis orintieren!  Sie sind sehr moralisch. Es sei denn, man kann die Waffe zücken! Dann ist Moral und Ethik nicht mehr ganz so ihr Ding!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:03
In Antwort auf mattii71

Mal nicht so an den Amis orintieren!  Sie sind sehr moralisch. Es sei denn, man kann die Waffe zücken! Dann ist Moral und Ethik nicht mehr ganz so ihr Ding!

...orientieren....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:15
In Antwort auf mattii71

Mal nicht so an den Amis orintieren!  Sie sind sehr moralisch. Es sei denn, man kann die Waffe zücken! Dann ist Moral und Ethik nicht mehr ganz so ihr Ding!

Sag ich ja ... 


( piep piep, fülltext ) 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:15
In Antwort auf mattii71

...orientieren....

Ich glaube jetzt nicht, dass Blowjob oder Cunnilingus etwas völlig neues aus den USA sind, das gab es vermutlich auch in Good Old Europe seit Jahrtausenden.
Meine Leidenschaft ist es nun nicht gerade, obwohl so als Vorspiel hat 69 auch für mich einen erotischen Reiz.
Beide, Frau und Mann, wollen es, dann ist es doch erregend, aber nie weil vielleicht der Mann sagt, hätte gerne einen Blowjob, und die Frsu sagt dann, unter Heulen und Gezeter, gut dir zuliebe.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:17
In Antwort auf kemuehle

Ich glaube jetzt nicht, dass Blowjob oder Cunnilingus etwas völlig neues aus den USA sind, das gab es vermutlich auch in Good Old Europe seit Jahrtausenden.
Meine Leidenschaft ist es nun nicht gerade, obwohl so als Vorspiel hat 69 auch für mich einen erotischen Reiz.
Beide, Frau und Mann, wollen es, dann ist es doch erregend, aber nie weil vielleicht der Mann sagt, hätte gerne einen Blowjob, und die Frsu sagt dann, unter Heulen und Gezeter, gut dir zuliebe.

" dir zuliebe " ist in Beziehungen nie die beste Entscheidung. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:24
In Antwort auf eva_s

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

Also ich würde ein erstes Date garantiert keinen blasen... 

Und wenn es dann dazu kommt,  kann der Mann auch lecken
Warum soll er nur auf die Kosten kommen...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:29
In Antwort auf sim.sala.bim

Sag ich ja ... 


( piep piep, fülltext ) 

Das habe ich schon wohlwollend zu Kenntnis genommen.

Wollte aber auch meinen Senf dazu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:36
In Antwort auf kemuehle

Ich glaube jetzt nicht, dass Blowjob oder Cunnilingus etwas völlig neues aus den USA sind, das gab es vermutlich auch in Good Old Europe seit Jahrtausenden.
Meine Leidenschaft ist es nun nicht gerade, obwohl so als Vorspiel hat 69 auch für mich einen erotischen Reiz.
Beide, Frau und Mann, wollen es, dann ist es doch erregend, aber nie weil vielleicht der Mann sagt, hätte gerne einen Blowjob, und die Frsu sagt dann, unter Heulen und Gezeter, gut dir zuliebe.

Ob du es magst oder nicht ist allein deine Sache. Da hat jeder so Seins!

Das Problem, wenn man es so nennen kann, ist doch: Ist Oralverkehr richtiger Sex oder nur....

Meiner Erfahrung nach aber ich bin kein Experte, ist Oralsex auch so eine Sache mit einem Geschlechtsteil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:36
In Antwort auf nadu2.0

Also ich würde ein erstes Date garantiert keinen blasen... 

Und wenn es dann dazu kommt,  kann der Mann auch lecken
Warum soll er nur auf die Kosten kommen...

Das kann man doch so nicht sagen. Ich gehe auch nicht davon aus das es beim ersten Date überhaupt schon zum Sex kommt. Aber wenn, und es ist alles absolut in Ordnung, warum dann nicht auch Oral? 
Dieses machst du mir, mach ich dir, sehe ich nicht so. Natürlich ist alles ein geben und nehmen, aber man darf das nicht so eins zu eins gegeneinander aufrechnen. Das finde ich schlimm. Es spricht doch nichts dagegen einem Mann den Wunsch nach Oral verwöhnt werden zu erfüllen, ohne das er sich dann unbedingt sofort revanchieren muss weil er das sonst nicht kriegt? 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:36
In Antwort auf mattii71

Das habe ich schon wohlwollend zu Kenntnis genommen.

Wollte aber auch meinen Senf dazu geben.

Darfste ( sollste ) ja auch ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:44
In Antwort auf sim.sala.bim

Darfste ( sollste ) ja auch ... 

Ich finde die Überlegung nur ein wenig schräg.

Ich bin jetztmal realistisch. Ich kenne kaum eine Frau, die einer oralen Befriedigung abgeneigt gegenüber stand. Oft eher das Gegenteil. Sicher aus gutem Grund!
Männer sind da auch nicht anders.

Und es ist und bleibt Sex!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 10:57
In Antwort auf mattii71

Ich finde die Überlegung nur ein wenig schräg.

Ich bin jetztmal realistisch. Ich kenne kaum eine Frau, die einer oralen Befriedigung abgeneigt gegenüber stand. Oft eher das Gegenteil. Sicher aus gutem Grund!
Männer sind da auch nicht anders.

Und es ist und bleibt Sex!

Ich habe nichts anderes gesagt. Jede Handlung, sexueller Art ist eben Sex. Kann man dran drehen und deuteln, es bleibt Sex.

Deine empfindung, was das " schräg " angeht kann ich nicht nachvollziehen.

Ich habe ja nicht gesagt das es einseitig sein muss. Natürlich wollen wir das auch spüren. Ich meine aber, dass man das nicht sehen soll wie... ok, ich blase dir einen, wenn du mich dann leckst. 
Dieses " geben und nehmen " muss doch nicht wie ein Geschäft eins zu eins gegeneinander aufgerechnet werden. Heute ist mal der eine an der Reihe, ein anderes mal der andere. Und wenns passt und man es lieber gleichzeitig tut ist doch auch nichts dabei. Nur dieses konsequente .. machst du mir, mach ich dir, und ansonsten kriegste nichts, das finde ich wiederum etwas schräg! 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 11:10
In Antwort auf sim.sala.bim

Ich habe nichts anderes gesagt. Jede Handlung, sexueller Art ist eben Sex. Kann man dran drehen und deuteln, es bleibt Sex.

Deine empfindung, was das " schräg " angeht kann ich nicht nachvollziehen.

Ich habe ja nicht gesagt das es einseitig sein muss. Natürlich wollen wir das auch spüren. Ich meine aber, dass man das nicht sehen soll wie... ok, ich blase dir einen, wenn du mich dann leckst. 
Dieses " geben und nehmen " muss doch nicht wie ein Geschäft eins zu eins gegeneinander aufgerechnet werden. Heute ist mal der eine an der Reihe, ein anderes mal der andere. Und wenns passt und man es lieber gleichzeitig tut ist doch auch nichts dabei. Nur dieses konsequente .. machst du mir, mach ich dir, und ansonsten kriegste nichts, das finde ich wiederum etwas schräg! 

 

Nee. Ich bleibe da auch ganz entspannt und bei der Meinung bei dir!

Was ich sagen wollte und vielleicht nicht richtig rüber gebracht habe: In meinen Augen ist Oralsex eben auch Sex.

Du hast auch recht mit dem nicht zurück geben können. Egal bei welcher Form der Sexualität.
Männer und Frauen sind, gerade da, nun mal verschieden. Ein Tausch ist da weniger möglich.Noch sinnvoll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 11:12
In Antwort auf sim.sala.bim

Das kann man doch so nicht sagen. Ich gehe auch nicht davon aus das es beim ersten Date überhaupt schon zum Sex kommt. Aber wenn, und es ist alles absolut in Ordnung, warum dann nicht auch Oral? 
Dieses machst du mir, mach ich dir, sehe ich nicht so. Natürlich ist alles ein geben und nehmen, aber man darf das nicht so eins zu eins gegeneinander aufrechnen. Das finde ich schlimm. Es spricht doch nichts dagegen einem Mann den Wunsch nach Oral verwöhnt werden zu erfüllen, ohne das er sich dann unbedingt sofort revanchieren muss weil er das sonst nicht kriegt? 

Aber das der Mann immer oral verwöhnt wird und die Frau nie.
Geht auch nicht... 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 11:17
In Antwort auf nadu2.0

Aber das der Mann immer oral verwöhnt wird und die Frau nie.
Geht auch nicht... 

Ich denke, darum ging es hier auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 11:30
In Antwort auf mattii71

Nee. Ich bleibe da auch ganz entspannt und bei der Meinung bei dir!

Was ich sagen wollte und vielleicht nicht richtig rüber gebracht habe: In meinen Augen ist Oralsex eben auch Sex.

Du hast auch recht mit dem nicht zurück geben können. Egal bei welcher Form der Sexualität.
Männer und Frauen sind, gerade da, nun mal verschieden. Ein Tausch ist da weniger möglich.Noch sinnvoll.

Irgendwie humpeln wir nebeneinander her, gehen aber nicht den selben Weg.

Ich habe nichts geschrieben vom " nicht zurück geben können " ... 

Ich sagte das man es nicht gleich auf gleich aufrechnen kann oder sollte. 
Und sooo verschieden sind wir gar nicht. Nicht was diesen Fall und die damit verbundenen Gefühle und Empfindungen oder Wünsche angeht. jeder für sich genießt gerne. Und wenn es zum Beispiel um Oralverkehr geht denke ich das es soweohl die Männer als auch  die Frauen sehr gerne mögen. 

Das einzige was ich nicht einsehe ist dieses sture ... nur wenn du bei mir, mache ich auch bei dir.
Es kann doch ruhig sein das ich meinem Freund mal einen blase und dann... was weiß ich .. einkaufen gehe. Einfach weil mir danach war und weil er es so gerne hat. Oder soll ich jetzt, nachdem er seinen Höhepunkt hatte, die Beine breit machen und sagen :  " so jetzt du " , und " mach hin, ich will noch einkaufen " ?
Die " Revanche " kommt dann vielleicht am Abend, oder eben ein anderes mal.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 11:41
In Antwort auf sim.sala.bim

Irgendwie humpeln wir nebeneinander her, gehen aber nicht den selben Weg.

Ich habe nichts geschrieben vom " nicht zurück geben können " ... 

Ich sagte das man es nicht gleich auf gleich aufrechnen kann oder sollte. 
Und sooo verschieden sind wir gar nicht. Nicht was diesen Fall und die damit verbundenen Gefühle und Empfindungen oder Wünsche angeht. jeder für sich genießt gerne. Und wenn es zum Beispiel um Oralverkehr geht denke ich das es soweohl die Männer als auch  die Frauen sehr gerne mögen. 

Das einzige was ich nicht einsehe ist dieses sture ... nur wenn du bei mir, mache ich auch bei dir.
Es kann doch ruhig sein das ich meinem Freund mal einen blase und dann... was weiß ich .. einkaufen gehe. Einfach weil mir danach war und weil er es so gerne hat. Oder soll ich jetzt, nachdem er seinen Höhepunkt hatte, die Beine breit machen und sagen :  " so jetzt du " , und " mach hin, ich will noch einkaufen " ?
Die " Revanche " kommt dann vielleicht am Abend, oder eben ein anderes mal.

Nee, nee. Alles gut. Da haben eir uns falsch verstanden.

O.K. Ich oute mich da mal. Einen geblasen zu bekommen finde ich, als Mann, jetzt gar nicht so toll. Aber eine Frau zu lecken....Jeder hat so seine Vorlieben.
Sex ist trotzdem ein Geben und Nehmen. Was du beschreibst wäre Verpflichtung. Das will niemand!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 11:44
In Antwort auf mattii71

Nee, nee. Alles gut. Da haben eir uns falsch verstanden.

O.K. Ich oute mich da mal. Einen geblasen zu bekommen finde ich, als Mann, jetzt gar nicht so toll. Aber eine Frau zu lecken....Jeder hat so seine Vorlieben.
Sex ist trotzdem ein Geben und Nehmen. Was du beschreibst wäre Verpflichtung. Das will niemand!

Ich denke wir sind uns schon einig. Formulieren das ganze nur ziemlich verschieden. 

Dein Satz : " Sex ist trotzdem ein geben und nehmen. "  zeigt es wieder deutlich. Dieses " trotzdem " sagt aus das ich etwas anderes geschrieben habe. Habe ich aber gar nicht. Es ist genau das. Nur eben nicht ein stures sofortiges gegeneinander aufrechnen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 11:50
In Antwort auf sim.sala.bim

Ich denke wir sind uns schon einig. Formulieren das ganze nur ziemlich verschieden. 

Dein Satz : " Sex ist trotzdem ein geben und nehmen. "  zeigt es wieder deutlich. Dieses " trotzdem " sagt aus das ich etwas anderes geschrieben habe. Habe ich aber gar nicht. Es ist genau das. Nur eben nicht ein stures sofortiges gegeneinander aufrechnen. 

Wenn ich meine Leistungen gegenüber meiner Partnerinnen, waren jetzt nicht wirklich viele, aufrechnen würde....
Sieger sehen anders aus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 12:06
In Antwort auf mattii71

Wenn ich meine Leistungen gegenüber meiner Partnerinnen, waren jetzt nicht wirklich viele, aufrechnen würde....
Sieger sehen anders aus!

Wer in Beziehungen in " Siegern und Verlierern " denkt ..... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 13:27

Nicht in Beziehungen! "Sieger oder Verlierer" war da sicher auch ein falsch von mir formuliert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 14:15
In Antwort auf eva_s

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

"Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?"

Gar keine. Über sowas reden Mädchen doch höchstens mit Freundinnen, aber nicht mit mir alter Schachtel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 14:31
In Antwort auf verdammtlangher

"Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?"

Gar keine. Über sowas reden Mädchen doch höchstens mit Freundinnen, aber nicht mit mir alter Schachtel.

Da hast du sogar recht. Ich meine jetzt nicht die Alte ASchachtel, ich kenne dich ja nicht. Aber das man normal nicht so viel darüber redet. Und wenn dann höchstens mit einigen engeren Freundinnen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:29
In Antwort auf yulia901

Hallo Eva,
den Artikel oder das Buch kenne ich nicht.
Aber ich habe mal ein Auslandssemester in den USA gemacht und kann dir daher sagen das es tatsächlich so ist. Meine Komilitoninnen haben haben auch ganz offen erzählt das sie beim Date geblasen haben, das ist da total normal.
Du kannst mir gerne eine PN schreiben wenn du willst

Solange die Mädels da auch Lust drauf haben, ist ja auch nichts dagegen einzuwenden. Hattest du denn den Eindruck, dass sie es genossen haben oder ist es eher so wie eva schreibt, dass sie es nur machen, weil es dazugehört? Das ist schließlich ein Riesenunterschied. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:33
In Antwort auf sim.sala.bim

Das kann man doch so nicht sagen. Ich gehe auch nicht davon aus das es beim ersten Date überhaupt schon zum Sex kommt. Aber wenn, und es ist alles absolut in Ordnung, warum dann nicht auch Oral? 
Dieses machst du mir, mach ich dir, sehe ich nicht so. Natürlich ist alles ein geben und nehmen, aber man darf das nicht so eins zu eins gegeneinander aufrechnen. Das finde ich schlimm. Es spricht doch nichts dagegen einem Mann den Wunsch nach Oral verwöhnt werden zu erfüllen, ohne das er sich dann unbedingt sofort revanchieren muss weil er das sonst nicht kriegt? 

Seh ich ähnlich. Ich hatte mit meinem Freund schon beim ersten Date Sex mit allem drum und dran, auch oral. Also ich ihn. Er bei mir kam erst später. Aufrechnen finde ich doof, aber zufrieden sollten beide nach dem Sex sein.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:34
In Antwort auf aasha108

Solange die Mädels da auch Lust drauf haben, ist ja auch nichts dagegen einzuwenden. Hattest du denn den Eindruck, dass sie es genossen haben oder ist es eher so wie eva schreibt, dass sie es nur machen, weil es dazugehört? Das ist schließlich ein Riesenunterschied. 

Ich finde diesen Spruch :    "  weil es dazu gehört  "   sowieso etwas daneben. Nichts gehört dazu, wenn es jemand nicht mag.  Und wenn es beide mögen gehört es selbstverständlich alles mit dazu.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:37
In Antwort auf aasha108

Seh ich ähnlich. Ich hatte mit meinem Freund schon beim ersten Date Sex mit allem drum und dran, auch oral. Also ich ihn. Er bei mir kam erst später. Aufrechnen finde ich doof, aber zufrieden sollten beide nach dem Sex sein.

Ja das kenne ich. Wenn man jemanden beim kennen lernen, also beim ersten Date schon so mag oder toll findet das man auch mit ihm ins bett gehen würde, warum dann nicht auch Oral? So wie du es schreibst .." ich ihn " hatte ich öfter. Und das  " er bei mir kam dann später " kenne ich auch.  
Ich finde aber ehrlich g esagt nichts dabei. Wenn man schon Sex hat, warum dann nicht auch so? Sex ist am Ende immer Sex, egal wer bei wem, oder was man da macht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:40
In Antwort auf sim.sala.bim

Da hast du sogar recht. Ich meine jetzt nicht die Alte ASchachtel, ich kenne dich ja nicht. Aber das man normal nicht so viel darüber redet. Und wenn dann höchstens mit einigen engeren Freundinnen. 

Meine Schülerin, die ich nachmittags betreue und deren Freundinnen reden sehr gerne mit mir darüber und stellen eine Menge Fragen. Ich habe dann mal gefragt, ob sie denn nicht mit ihren Müttern oder vielleicht auch älteren Cousinen drüber reden. Antwort war, dass Gespräche über Sex direkt abgeblockt werden. Da war ich entsetzt. Diese Mütter sind etwa im gleichen Alter wie ich oder etwas jünger. Mein eigenes Elternhaus war auch total verklemmt, aber von zwei Freundinnen weiß ich, dass die zu Hause ganz locker drüber sprechen konnten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:44
In Antwort auf aasha108

Meine Schülerin, die ich nachmittags betreue und deren Freundinnen reden sehr gerne mit mir darüber und stellen eine Menge Fragen. Ich habe dann mal gefragt, ob sie denn nicht mit ihren Müttern oder vielleicht auch älteren Cousinen drüber reden. Antwort war, dass Gespräche über Sex direkt abgeblockt werden. Da war ich entsetzt. Diese Mütter sind etwa im gleichen Alter wie ich oder etwas jünger. Mein eigenes Elternhaus war auch total verklemmt, aber von zwei Freundinnen weiß ich, dass die zu Hause ganz locker drüber sprechen konnten.

Da habe ich ziemlich Glück gehabt denke ich. Bei uns zu Hause war das nie irgendwo Tabu. Man hat auch über Sex geredet und alles. besonders meine Mutter ( Meinem Vater wäre das dann ab und zu doch etwas unangenehm gewesen )  konnte ich immer und alles Fragen und habe auch sachliche gute Antworten gekriegt und nicht so ein Rumgeeiere.  Ich finde auch nichts dabei irgendwie. jeder macht es, alle wissen es und warum wollen oder können so viele nicht auch offen darüber sprechen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 17:20
In Antwort auf eva_s

Ich bin durch einen Artikel auf ein interessantes englisches Buch gestoßen und mich würde mal interessieren ob diese "Welle" auch nach Deutschland übergeschwappt ist, wie so vieles aus den USA .

Hier mal ein Zitat aus dem Artikel:
Die Journalistin Peggy Orenstein hat es mit ihrem neuen Buch, Girl & Sex (bisher nur in Englisch erhältlich) hoch in die „New York Times“-Sachbuchcharts geschafft. Das Buch beherbergt dutzende Interviews mit weiblichen Teenagern diverser Hautfarben und Gesellschaftsschichten.
Besonders verbreitet ist demnach Oral-Sex - jedoch nur als Einbahnstraße. Die meisten der Mädchen betrachten so genannte Blow Jobs als unvermeidlichen Teil des normalen Datings. Viele tun es, weil sie nicht als prüde dastehen wollen.

Welche Erfahrungen habt ihr hier in den letzten jahren in Deutschland gemacht oder darüber gehört?

Ich habe mich nie interessiert was da aus Amerika oder sonst woher gekommen ist. Ich stelle auch fest, selbst bei Pornos sien die Amis grottenschlecht.

Übrigens geblasen um zu zeigen das sie mehr wollen von und Kerlen würde schon in den 70 Jahren auch hier im Osten.
Und je älter die Frauen wurde um so heftiger, schon um es uns zugeben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 17:30
In Antwort auf sim.sala.bim

Da habe ich ziemlich Glück gehabt denke ich. Bei uns zu Hause war das nie irgendwo Tabu. Man hat auch über Sex geredet und alles. besonders meine Mutter ( Meinem Vater wäre das dann ab und zu doch etwas unangenehm gewesen )  konnte ich immer und alles Fragen und habe auch sachliche gute Antworten gekriegt und nicht so ein Rumgeeiere.  Ich finde auch nichts dabei irgendwie. jeder macht es, alle wissen es und warum wollen oder können so viele nicht auch offen darüber sprechen? 

Na meine Eltern haben es tatsächlich nicht mehr gemacht, seit meine Mutter mit mir schwanger war. Vor allem für sie war Sex nur zur Zeugung da, ein notwendiges Übel. Lust und Sinnlichkeit- Fehlanzeige. 
Fand ich schon früh sehr befremdend. Glücklich waren sie beide nicht, meine Vermutung war auch, dass der fehlende Sex und die Lustfeindlichkeit stark zu der Unzufriedenheit beigetragen haben. Vielleicht sogar Hauptursache waren.
Hab ich Gott sei Dank weder geerbt noch übernommen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 17:36
In Antwort auf aasha108

Na meine Eltern haben es tatsächlich nicht mehr gemacht, seit meine Mutter mit mir schwanger war. Vor allem für sie war Sex nur zur Zeugung da, ein notwendiges Übel. Lust und Sinnlichkeit- Fehlanzeige. 
Fand ich schon früh sehr befremdend. Glücklich waren sie beide nicht, meine Vermutung war auch, dass der fehlende Sex und die Lustfeindlichkeit stark zu der Unzufriedenheit beigetragen haben. Vielleicht sogar Hauptursache waren.
Hab ich Gott sei Dank weder geerbt noch übernommen .

Ich habs entweder geerbt oder übernommen. Meine Eltern waren und sind zusammen und haben auch Sex. Beide, so viel ich weiß, sehr gerne und bestimmt nicht nur zur Zeugung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 18:05
In Antwort auf sim.sala.bim

Ich habs entweder geerbt oder übernommen. Meine Eltern waren und sind zusammen und haben auch Sex. Beide, so viel ich weiß, sehr gerne und bestimmt nicht nur zur Zeugung.

Das ist doch sehr erfreulich ! Mit meinem eigenen Sohn habe ich auch offen drüber gesprochen und auch auf seine Frage zu den beängstigenden Geräuschen aus meinem Schlafzimmer gab es eine ehrliche Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 9:14
In Antwort auf aasha108

Das ist doch sehr erfreulich ! Mit meinem eigenen Sohn habe ich auch offen drüber gesprochen und auch auf seine Frage zu den beängstigenden Geräuschen aus meinem Schlafzimmer gab es eine ehrliche Antwort!

Ich fand diese Geräusche nie beängstigend. Ganz früher hat man gefragt was da los war und ene kindergerechte Antwort gekriegt, und später wusste man, was da los war. Ich habe weder gelauscht, noch mich daran erregt oder was man hier noch so alles lesen muss, ich habe es zur Kenntnis genommen, mich leise verhalten um sie nicht zu stören weil sie sich vielleicht beobachtet gefühlt hätten, und ich habe es ihnen gegönnt weil man ja nun wusste das sie sich gerade sehr  sehr  gern haben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 18:24
In Antwort auf sim.sala.bim

Ich fand diese Geräusche nie beängstigend. Ganz früher hat man gefragt was da los war und ene kindergerechte Antwort gekriegt, und später wusste man, was da los war. Ich habe weder gelauscht, noch mich daran erregt oder was man hier noch so alles lesen muss, ich habe es zur Kenntnis genommen, mich leise verhalten um sie nicht zu stören weil sie sich vielleicht beobachtet gefühlt hätten, und ich habe es ihnen gegönnt weil man ja nun wusste das sie sich gerade sehr  sehr  gern haben. 

Anscheinend habe ich damals Geräusche von mir gegeben, die für meinen Sohn so klangen, als würde mein Partner mich misshandeln. Durchaus möglich, da ich nicht gerade auf Blümchensex stehe. Kurz und für ihn verständlich erklärt und Sache erledigt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 19:28
In Antwort auf aliah_18352339

Gehört darüber noch nicht. Solche Erfahrungen persönlich auch noch nicht erlebt. Ist aber traurig und erschreckend, wenn die jungen Mädels der Annahme sind, daß tun zu müssen damit sie nicht als prüde abgestempelt werden. 

Tragischer ist, dass besagten jungen Mädels nicht einfach furzegal ist, wie irgendwelche komischen Typen sie abstempeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 20:02
In Antwort auf tom9999

Die deutsche Gesellschaft läuft der US-amerikanischen leider nach... könnte sein, dass es irgendwann so ist. 

Der Russland-Affären-Lügner und Liebhaber von "alternativen Fakten" Trump ist gerade feste dabei, zum Nutzen der USA einen Keil zwischen die EU und die Golfregion und diverse andere zu treiben, um zu erreichen, dass anstelle der USA die EU sich in Krisen und Kriegen verausgabt und schwächt, deren Austragung in erster Linie US-Interessen nützt, auf dass erstens die EU so beschäftigt ist, dass sie nicht mehr so arg auf das Treiben der USA (und Russlands?) achtet, und zweitens die USA hinterher alle, die sich ausgepowert haben, in ihren Sack stecken können.

ZB Michael Lüders schildert in seinem Buch "Die den Sturm ernten. Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte" recht eindrücklich auch diverse geschichtliche Entwicklungen. Unter anderem auch, seit wie lange schon auf Seiten der USA Pläne für eine Umklammerung und Unterjochung der Golfstaaten bestehen, und wie die USA in diesem Zusammenhang gegenüber anderen angeblichen Bündnispartnern taktieren und sie für ihre Zwecke einspannen.
Zur Zeit deucht mich, das Trump-Regime hält es an der Zeit, einiges von diesen alten perfiden Plänen wieder aufzugreifen und weiterzuverfolgen.
Wer weiss - vielleicht hat Trump ja auch mit Putin abgesprochen, dass er als Dank für die freundliche Wahlkampfunterstützung mit dafür sorgt, dass die EU sich über kurz oder lang in ohren Wechselwirkungen mit diversen Weltregionen ein bisschen verausgabt, was dazu führen könnte, dass man von EU-Seite die russische -äh- Ukraine-Politik und sonstige russische Expansionsbestrebungen nicht ganz so lautstark kritisiert...

Wir treten meines Erachtens in eine Zeit ein, in der Politiker/innen noch stärker als bisher die Ressourcenverteilung auf der Welt auch regeln wollen durch das Auslösen nicht gleich von Weltkriegen, aber von Kriegen in Regionen, um deren Bevölkerung sich von den großen Fischen eh keiner schert, auf dass diejenigen, die hineingezogen sind, sich darin auf alle Arten verausgaben und in Folge dessen wehrlos und beherrschbar und mundtot und vor allem unter dem Deckmäntelchen des Missionierens im Dienste des Guten durch die großen Fische leicht ausbeutbar werden.

Wenn die Leute die Hinterfotzigkeit internationaler Politik und Taktiererei endlich wahrhaben wollen und akzeptieren, dass sie sich (nicht nur) unter der Decke (, sondern auch immer offener) auch gegen uns richtet , läuft man vielleicht den USA nicht mehr so blind hinterher.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 20:03
In Antwort auf corrisande

Ich habe von einem solchen Trend hier noch nichts mitbekommen, ich rede aber im Real Life auch nicht mit allzu vielen Leuten so intensiv über ihr Sexleben. Zumindest in meinem Umfeld wird niemand als prüde abgestempelt, weil man nicht bläst. Wir sind allerdings inzwischen auch keine Teenager mehr, sondern eher Anfang/Mitte 20.

Warum sollen wir Menschen auch blasen? Wir sind doch keine Wale. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 20:12
In Antwort auf nadu2.0

Also ich würde ein erstes Date garantiert keinen blasen... 

Und wenn es dann dazu kommt,  kann der Mann auch lecken
Warum soll er nur auf die Kosten kommen...

Also beim ersten Date würde ich vor allem gerne mit der Dame zusammen etwas essen und dabei etwas über ihre Essgepflogenheiten und so weiter erfahren und herausfinden, wie sie mit meinen Essgepflogenheiten klarkommt. Essen ist ein zentraler Faktor. Essen hält Leib und Seele zusammen. Und wenn ich dann so richtig genüsslich und romantisch vollgefressen bin, kann ich nix mehr brauchen, was mir den Puls hochtreibt. Das müsste man , wenns denn der Unprüderie zuliebe unbedingt sein muss, schon wann anders machen, aber nicht grade beim ersten Date. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 3:52
In Antwort auf skycaptain03

Tragischer ist, dass besagten jungen Mädels nicht einfach furzegal ist, wie irgendwelche komischen Typen sie abstempeln.

Leider lassen sich viel zu viele davon beeinflussen, was andere über sie denken. Anstatt drauf zu sch....!
Das Problem gibt's aber hier genauso wie in Amerika oder sonstwo.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 3:55
In Antwort auf skycaptain03

Also beim ersten Date würde ich vor allem gerne mit der Dame zusammen etwas essen und dabei etwas über ihre Essgepflogenheiten und so weiter erfahren und herausfinden, wie sie mit meinen Essgepflogenheiten klarkommt. Essen ist ein zentraler Faktor. Essen hält Leib und Seele zusammen. Und wenn ich dann so richtig genüsslich und romantisch vollgefressen bin, kann ich nix mehr brauchen, was mir den Puls hochtreibt. Das müsste man , wenns denn der Unprüderie zuliebe unbedingt sein muss, schon wann anders machen, aber nicht grade beim ersten Date. 

Stimme dir zu, dass Essen äußerst wichtig ist. Sex gibts bei uns meist vor dem Essen wegen des Vollgefressenseins. An unserem ersten Abend war uns das aber egal...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Vorspiel... bitte um eure Hilfe
Von: lauramayer
neu
16. Juni um 21:53
Dirty Talk und ausfragen
Von: honigbrot411
neu
16. Juni um 18:01
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen