Home / Forum / Sex & Verhütung / Thrombose-welche verhütung?

Thrombose-welche verhütung?

30. August 2004 um 15:11 Letzte Antwort: 22. Oktober 2008 um 23:05

Hi ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir helfen. ich hatte vor 5 jahren eine thrombose, war ziemlich schlimm und seitdem darf ich die pille nicht mehr nehmen. nun verhüte ich schon die ganze zeit mit gummis. jetzt ist bei mir aber ein punkt erreicht, wo ich einfach keine lust mehr auf diese blöden dinger habe. war schon bei verschiedenen ärzten, wegen der spirale, aber weder die hormon - noch die kupferspirale kommen für mich in frage. und was nun? ich hab schon so oft geschaut, was es noch so alles gibt, aber nichts hat mich wirklich überzeugt...ist von euch vielleicht jemand in der gleichen situation und kann mir einen rat geben? ich hätte gern mal richtig intensiven sex mit meinem schatz ohne dass dieses blöde ding stört, aber alles, was ich mir vorstellen könnte, ist mit hormonen und somit für mich tabu! und jetzt?
danke schonmal

Kiana

Mehr lesen

30. August 2004 um 15:20

Wieso kommt die
Kupferspirale für dich nicht in Frage?
Ich darf aus gesundheitlichen Gründen nicht hormonell verhüten und trage seit längerem eine Kupferspirale.
Mit welcher Begründung hat dir dein FA die Spirale verweigert? Thromboserisiko kann es nicht sein - Thrombosen werden durch Kupfer nicht gefördert.

Noch eine Frage: welche Hormone genau darfst du nicht nehmen? Wenn du nur Östrogene nicht nehmen darfst, kann es sein, dass du Gestagene durchaus nehmen darfst. Dann bliebe dir unter Umständen noch Implanon und die Minipille. Aber da bin ich mir nicht sicher, frag da mal deinen Arzt.

Aber das mit der Spirale wundert mich.

Gruß
parfum

Gefällt mir
30. August 2004 um 15:26
In Antwort auf vada_12683779

Wieso kommt die
Kupferspirale für dich nicht in Frage?
Ich darf aus gesundheitlichen Gründen nicht hormonell verhüten und trage seit längerem eine Kupferspirale.
Mit welcher Begründung hat dir dein FA die Spirale verweigert? Thromboserisiko kann es nicht sein - Thrombosen werden durch Kupfer nicht gefördert.

Noch eine Frage: welche Hormone genau darfst du nicht nehmen? Wenn du nur Östrogene nicht nehmen darfst, kann es sein, dass du Gestagene durchaus nehmen darfst. Dann bliebe dir unter Umständen noch Implanon und die Minipille. Aber da bin ich mir nicht sicher, frag da mal deinen Arzt.

Aber das mit der Spirale wundert mich.

Gruß
parfum

Nein
das hat mit der thrombose an sich nichts zu tun. aber da ich aufgrund meines erhöhten thromboserisikos täglich aspirin schlucken muss, könnte es theoretisch möglich sein, dass ich durch die kupferspirale, die die blutung bekanntlich ja auch steigern kann, richtig starke blutungen bekomme. das ist ja das blöde, kein arzt sagt mir irgendwas...sie sagen mir, was es gibt, aber mit der entscheidung stehe ich nun allein da. soll ich das risiko einer thrombose eingehen, damit ich endlich mal richtig meinen spaß haben kann? oder soll ich noch ein par jahre warten bis ich kinder hab und mich dann sterilisieren lassen? aber ich bin grad mal 20...in den besten jahren quasi!

aber gibts nicht auch ne spirale aus teflon?

Gefällt mir
30. August 2004 um 15:34
In Antwort auf an0N_1204500999z

Nein
das hat mit der thrombose an sich nichts zu tun. aber da ich aufgrund meines erhöhten thromboserisikos täglich aspirin schlucken muss, könnte es theoretisch möglich sein, dass ich durch die kupferspirale, die die blutung bekanntlich ja auch steigern kann, richtig starke blutungen bekomme. das ist ja das blöde, kein arzt sagt mir irgendwas...sie sagen mir, was es gibt, aber mit der entscheidung stehe ich nun allein da. soll ich das risiko einer thrombose eingehen, damit ich endlich mal richtig meinen spaß haben kann? oder soll ich noch ein par jahre warten bis ich kinder hab und mich dann sterilisieren lassen? aber ich bin grad mal 20...in den besten jahren quasi!

aber gibts nicht auch ne spirale aus teflon?


Nein, aus Teflon gibt es keine.
Das mit dem Aspirin hatte ich in der Tat nicht bedacht, das wirkt nämlich blutverdünnend.

Ich mach mich nochmal schlau.

Aber ich bin auch ratlos. Schöner Mist.
Gruß
parfum

Gefällt mir
30. August 2004 um 15:41

Nochwas:
habe nochmal alles durchgeschaut.
Das einzige, was für dich noch in Frage kommt, ist das Diaphragma in Kombination mit einem spermienabtötenden Gel.
Oder alle natürlichen Methoden wie Temperaturmethode, Persona usw. Die natürlich alle nicht so sicher sind.
Der Umgang mit dem Diaphragma wird dir vom FA gezeigt, das Teil muss sitzen, damit das Sperma nicht fleissig dran vorbei fliesst.
Ansonsten bleibt dir wirklich nicht mehr viel. Implanon kommt leider auch nicht in Frage.

Falls du genaueres nachlesen willst:
www.netdoktor.de
www.gyn.de

Hast du einen Arzt deines Vertrauens (wenn du schon bei verschiedenen Ärzten warst), mit dem du in Ruhe nochmal alles durchgehen kannst? Kondome bis an dein Lebensende - das kann kaum die Lösung sein. Ist auch nicht gerade das sicherste.

Ich hoffe, es findet sich eine akzeptable Lösung für dich.

LG
parfum

Gefällt mir
30. August 2004 um 20:20
In Antwort auf vada_12683779

Nochwas:
habe nochmal alles durchgeschaut.
Das einzige, was für dich noch in Frage kommt, ist das Diaphragma in Kombination mit einem spermienabtötenden Gel.
Oder alle natürlichen Methoden wie Temperaturmethode, Persona usw. Die natürlich alle nicht so sicher sind.
Der Umgang mit dem Diaphragma wird dir vom FA gezeigt, das Teil muss sitzen, damit das Sperma nicht fleissig dran vorbei fliesst.
Ansonsten bleibt dir wirklich nicht mehr viel. Implanon kommt leider auch nicht in Frage.

Falls du genaueres nachlesen willst:
www.netdoktor.de
www.gyn.de

Hast du einen Arzt deines Vertrauens (wenn du schon bei verschiedenen Ärzten warst), mit dem du in Ruhe nochmal alles durchgehen kannst? Kondome bis an dein Lebensende - das kann kaum die Lösung sein. Ist auch nicht gerade das sicherste.

Ich hoffe, es findet sich eine akzeptable Lösung für dich.

LG
parfum

Naja
also das diaphragma find ich ehrlich gesagt auch nciht wirklich prickelnd...was ist da mit spontanem sex? wisst ihr, ich bin ein mensch, der gerne und viel sex hat, und dann jedes mal dieses teil...ich weiß nicht, hab da in der schule mal ein referat drüber halten müssen und hatte ein paar anschauungsobjekte, und ich fands einfach eklig...und der rest ist mir wirklich zu unsicher. bin ja grad 20 und wollte eigentlich noch nicht mama werden!

aber hat jemand mal was von dem leah contrazeptivum gehört?

Gefällt mir
30. August 2004 um 20:22
In Antwort auf vada_12683779


Nein, aus Teflon gibt es keine.
Das mit dem Aspirin hatte ich in der Tat nicht bedacht, das wirkt nämlich blutverdünnend.

Ich mach mich nochmal schlau.

Aber ich bin auch ratlos. Schöner Mist.
Gruß
parfum

Ja
das ist wirklich richtig schöner mist.
hab auch schon hundert mal nachgeschaut, was es neues gibt, aber nichts war wirklich für mich. entweder hormone, zu unsicher, oder einfach eklig!

menno, warum ich?

Gefällt mir
30. August 2004 um 21:03
In Antwort auf an0N_1204500999z

Naja
also das diaphragma find ich ehrlich gesagt auch nciht wirklich prickelnd...was ist da mit spontanem sex? wisst ihr, ich bin ein mensch, der gerne und viel sex hat, und dann jedes mal dieses teil...ich weiß nicht, hab da in der schule mal ein referat drüber halten müssen und hatte ein paar anschauungsobjekte, und ich fands einfach eklig...und der rest ist mir wirklich zu unsicher. bin ja grad 20 und wollte eigentlich noch nicht mama werden!

aber hat jemand mal was von dem leah contrazeptivum gehört?

Ja,
und es ist im Grunde genommen ähnlich wie ein Diaphragma. Auch da musst du vor dem Verkehr rumfummeln.
Ich habe dir hier von Netdoktor was rüberkopiert:
********************************************
Lea Contraceptivum

Was ist das Lea Contraceptivum?


Lea: "Tasse" mit Ventil

Es ist eine Weiterentwicklung der Portiokappe und kombiniert ebenfalls das Barriereprinzip mit chemischer Verhütung. Das leacontraceptivum ist kinderhandgroß, besteht aus medizinischem Silikon und ähnelt optisch einer Gummitasse mit Schlaufe und Abflussventil. Der Durchmesser beträgt 55 Millimeter.


Wie sicher die Silikonkappe?

Der Pearl-Index liegt laut Hersteller bei 2,2 - sofern die Kappe mit spermizidem Gel kombiniert wird. Das heißt: Statistisch gesehen werden 2,2 von 100 Frauen, die ein Jahr mit dieser Methode verhüten, ungewollt schwanger. Ohne Spermizid soll der Pearl-Index bei 2,9 liegen. Diese Zahlen basieren jedoch auf einer umstrittenen Zulassungsstudie des Herstellers. Womöglich liegt der Pearl-Index höher.


Wie funktioniert die Silikonkappe?

Das Einsetzen und Entfernen der Silikonkappe sollten Sie einige Male "trocken" üben. Sie müssen erst den richtigen Dreh und die bequemste Stellung (Stehen, Hocken, oder Liegen) finden. Und so gehts:

Bestreichen Sie Innen- und Außenseite des Verhütungsmittels mit einem spermiziden Gel. Es tötet Samenfäden ab.

Drücken Sie den Silikonkörper zusammen und führen Sie ihn tief in die Scheide ein - Kappenöffnung zuoberst, Schlaufe zuletzt.

Schieben Sie die Silikonkappe über den Muttermund, so dass sie sich festsaugt. Die Kappe hindert Spermien am Eindringen in die Gebärmutter.

Kontrollieren Sie mit einem Finger, ob die Schlaufe in der Nische über dem Schambein sitzt und der Muttermund umschlossen ist.

Setzen Sie das Lea Contraceptivum mindestens 15 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr ein. Bei wiederholtem Verkehr ist kein neues Spermizid erforderlich.

Sie sollten die Silikonkappe frühestens acht Stunden nach dem letzten Verkehr aus der Scheide nehmen. Bis zu 48 Stunden kann die Kappe maximal in der Scheide bleiben - es sei denn, die Menstruation setzt ein.

Ziehen Sie die Kappe an der Schlaufe aus der Scheide.

Drehen Sie die Silikonkappe etwas hin und her, bevor Sie anziehen, damit sich der Unterdruck abbaut. Notfalls schieben Sie einen Finger zwischen Kappenrand und Muttermund, um die Silikonkappe zu lösen.

Reinigen Sie die Kappe mit lauwarmem Wasser und wenig Seife. Sollte die Kappe unangenehm riechen, legen Sie sie für eine Stunde in ein Essig-Wassergemisch (1:3). Anschließend lassen Sie die Kappe an der Luft trocknen.


Welche Vorteile hat die Silkonkappe?

Sie eignet sich für Frauen, die nur gelegentlich Geschlechtsverkehr haben und keine ständige Schwangerschaftsverhütung brauchen.
Das Verhütungsmittel beeinflusst den Hormonhaushalt nicht.
Mit etwas Übung ist die Silikonkappe leicht einzusetzen zu entfernen.
Im Gegensatz zur Portiokappe können Sekrete über das Ventil ablaufen.
Die Silikonkappe ist eine Alternative für Latex-Allergikerinnen.


Welche Nachteile gibt es?

Nebenwirkungen gibt es nach Herstellerangaben selten. Zu den möglichen Komplikationen gehören:

Unterleibskrämpfe,Blutungsstörungen,Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Frau oder Mann),Harnröhreninfektionen,Scheidenentzündungen,B-lutung beim Entfernen der Silikonkappe,abnormale Papillomaviren-Tests.

Selten treten Hautreizungen oder allergische Reaktionen bei der Frau oder beim Partner (z.B. Brennen am Penis) auf. Verwenden Sie in diesen Fällen ein anderes Spermizid. Neue Studien weisen darauf hin, dass das Lea Contraceptivum die Scheidenflora nach acht Wochen Gebrauch verändern kann. Welche Nachteile daraus erwachsen könnten, ist bisher unbekannt. Bei anhaltenden Beschwerden empfiehlt es sich, auf eine andere Verhütungsmethode umzusteigen.

Für wen ist die Silikonkappe nicht geeignet?

Das Verhütungsmittel nicht anwenden sollten Frauen, die:
sich im Wochenbett befinden.
an Fehlbildungen der Scheide leiden.
Fisteln im Blasen- und Darmbereich oder Scheidenentzündungen haben.
Die Silikonkappe gibt es für rund 50 Euro in Apotheken. Sie hält maximal ein Jahr, so die Herstellerfirma.

*****************************************

LG
parfum

Gefällt mir
2. Dezember 2004 um 20:15

Hallo Kiana
Ich hatte vor kurzem auch eine Thrombose.
Hatte seitdem ich 15 war eine sehr starke Pille genommen. Seit dem Ergebnis, dass ich die Veranlagung zur Thrombose habe musste ich natürlich sofort die Pille absetzen.
Mein Frauenarzt hat mir als einzige Möglichkeiten die Mini-Pille und die Hormonspirale genannt. Die Hormonspirale ist eigentlich eine der sichersten Verhütungsarten mit den wenigsten Hormonen.
Ich habe mich auch erst sehr lange informiert, bis ich den Entschluss gefasst habe mir die Spirale einsetzen zu lassen, da es bei Frauen die noch keine Kinder bekommen haben sehr schmerzhaft werden kann.
Die Hormonspirale besteht aus elastischem Kunststoff und verursacht deshalb keine Entzündungen wie die Kupferspirale.
Die Versagerquote liegt bei 1-2 Frauen von 1000. Also genauso sicher wie eine Sterilisation. Sobald die Hormonspirale entfernt ist man sofort wieder fruchtbar und es besteht keine Gefahr wie bei anderen Verhütungsmethoden wie z.B. Hormonstäbchen oder Kupferspirale unfruchtbar zu werden.
Die Hormonspirale hat auch kaum Nebenwirkungen, es können höchstens in der Anpassungsphase (die ersten 3-6 Monate) Blutungen, Unterleibsschmerzen, Akne und Kopfschmerzen auftreten. Von Vorteil ist jedoch, dass die Hormonspirale die Blutung der periode vermindert. Jede 5.Anwenderin hat nach einem Jahr keine Regel mehr.
Das ist gerade von Vorteil, wenn man blutverdünnende Medikamente nehmen muss, wo die Regel eh stärker wird (wie z.B. Marcumar).
Außerdem ist die Hormonspirale auf Dauer am günstigsten.
Sie wirkt 5 Jahre und kostet ca. 300 .

Also überlege es dir mal.
Gruß, latina

Gefällt mir
6. Dezember 2004 um 1:54

Spontaner sex mit Barriere-Methoden
hi!

das LEA ist da echt besser als das Diaphragma:
Das LEA ( www.LEAdirekt.de ) kannst Du z.B.schon morgens einsetzen und dann 48 Stunden drin lassen.
8 Stunden nach dem letzen Sex kurz raus zum abwaschen und wieder rein.
in den 48 Stunden kannst du dann sex haben wie du willst (kein zusätzliches Gel notwendig, wie beim Diaphragma).

Also ich komm super mit klar. und kanne es nur empfehlen.

Auch Femidome sind ab und zu mal eine nette abwechslung find ich . nicht billig, aber er meint ein sehr gutes gfühl dabei zu haben im vergleich mit kondomen.....

M.

Gefällt mir
6. Dezember 2004 um 12:47
In Antwort auf an0N_1204500999z

Ja
das ist wirklich richtig schöner mist.
hab auch schon hundert mal nachgeschaut, was es neues gibt, aber nichts war wirklich für mich. entweder hormone, zu unsicher, oder einfach eklig!

menno, warum ich?

Es gibt was "neues": gynefix
und zwar wirkt es wie die kupferspirale. ist aber nur ein faden, der am gebärmutterdach angenäht wird. ist mit kupferionen besetzt und rückholfaden, wie die "normale"spirale.
es wird seit mehreren jahren in einigen europäischen ländern verwendet-mit gutem erfolg und wenigen nebenwirkungen. der faden reizt die gebärmutter weniger, als es die normale spirale mit ihrer form tut. und somit sind die blutungen nicht stärker...und auch infektionen seltener.
in deutschland gibt es sie erst seit ein paar jahren, aber leider nur sehr wenige ärzte, die sie kennen UND einsetzen können. da müsstest du dich mal im netz weiter erkundigen.
ein dr. tauber(icvh glaube, im süden deutschlands) setzt sie ein, hat auch ne homepage...google dazu mal...
vielleicht wäre das ja eine alternative?

LG
n8

Gefällt mir
8. Dezember 2004 um 12:49

Ich auch..
ich hatte auch eine thrombose und musste mit der pille aufhören. ich musste dann drei monate nachdem ich aufgehört habe ein bluttest machen mit thromboseneigungen, hast du das gemacht? bei mir war dort keine erhöhte thromboseneigung zu erkennen und deshalb darf ich trotzdem die pille wieder nehmen und muss einfach nach drei monaten wieder einen solchen bluttest machen. sonst hat mein fa mir gesagt gäbe es die spirale (vertrage ich nicht) oder die pille cerazette (bekamm ich eine extrem trockene scheide) jetzt versuche ich es wieder mit einer normalen pille, muss dann einfach diesen test wieder machen. vielleicht ist es bei dir ähnlich.

Gefällt mir
9. Dezember 2004 um 13:13
In Antwort auf tisha_11941027

Es gibt was "neues": gynefix
und zwar wirkt es wie die kupferspirale. ist aber nur ein faden, der am gebärmutterdach angenäht wird. ist mit kupferionen besetzt und rückholfaden, wie die "normale"spirale.
es wird seit mehreren jahren in einigen europäischen ländern verwendet-mit gutem erfolg und wenigen nebenwirkungen. der faden reizt die gebärmutter weniger, als es die normale spirale mit ihrer form tut. und somit sind die blutungen nicht stärker...und auch infektionen seltener.
in deutschland gibt es sie erst seit ein paar jahren, aber leider nur sehr wenige ärzte, die sie kennen UND einsetzen können. da müsstest du dich mal im netz weiter erkundigen.
ein dr. tauber(icvh glaube, im süden deutschlands) setzt sie ein, hat auch ne homepage...google dazu mal...
vielleicht wäre das ja eine alternative?

LG
n8

.
mein fa hat mir von gynefix abgeraten, er sagte er habe fälle gehabt wo das gynefix in die gebärmutter eingewachsen ist und danach rausoperiert werden musst.

Gefällt mir
3. August 2005 um 11:13

Ich bin in der gleichen Situation
Ich hatte vor 2 jahren eine schwere Beinvenenthrombose und hatte seither keinen Partner bzw. keinen Sex. Seit 4 Wochen habe ich einen Freund, mit dem ich auch gern schlafen würde. Da ich aber sehr vorsichtig bin, ist es mir zu unsicher nur mit Kondom zu schlafen. Da die Pille für mich ebenfalls nicht in Frage kommt, war ich beim Frauenarzt. Innerhalb von 5 Minuten war für die Dame klar, dass ich eine Spirale bekommen sollte. Aber mir will es nicht ins Hirn, dass es da doch noch andere Dinge geben muss, die uns vor einer Schwangerschaft schützen müssen.Kennt jemand eventuell Adressen oder Ärzte, die sich dahingehend spezialisiert haben, weil mit den Ärzten, mit denen ich in den letzten Wochen Rücksprache genommen habe, sind alle sehr allgemein und keiner gibt mir das Gefühl, sicheren Sex haben zu können. ICh bin aber sehr froh, mal jemanden mit gleichem Leiden anzutreffen... ist ja sonst eher selten.

LG

Gefällt mir
4. August 2005 um 16:36

Bin auch Betroffene
Hi ihr "Leidensgenossinnen"!

Hatte vor 6 Wochen tiefe Beckenvenenthrombose und darf auf Grund des Gendefekts (Faktor-V-Leiden Mutation bzw. APC-Resistenz) keine Pille mehr nehmen.
Bin auch in einer festen Beziehung und liebe Sex. Umso mehr stresst mich der Gedanke, dass es für mich wohl keine Alternative außer KOndomen gibt. Und die Dinger sind mir auch nicht so ganz geheuer.
Hab in den paar Wochen schon viel rumgelesen und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass man sich, wenn man das will, die Hormonspirale einsetzen lassen kann -ohne recht groß erhöhtes Thromboserisiko oder aber bei Kondomen bleibt und dazu viell. zusätzlich Persona anwendet.
Werde diesn Dienstag zum FA gehn und bin schon sehr gespannt, welcher Meinung sie ist. Denn ich hab schon gemerkt, dass es medizinisch keine eindeutige Meinung zu dem Thema gibt. Ist lediglich Risikoabwägungssache! Lieber erhöhtes Thromboserisiko oder die Gefahr eine Schwangerschaft!
Muss also jeder für sich selber entscheiden bzw. mit dem Partner zusammen.
Bin selber schon sehr gespannt, für was ich bzw. wir uns entscheide werden!

Gefällt mir
5. August 2005 um 20:28

Hi
Also ich nehme ebenfalls aufgrund einer tiefen Beinvenen-Thrombose Gerinnungshemmer zu mir.Musste auch die Pille absetzen und habe mich zusammen mit dem FA für die Kupferspirale entschieden.Die Blutungen sind in den ersten Tagen wirklich sehr stark.An Deiner Stelle würde ich mir erst eine Spirale legen lassen,wenn Du das Aspirin absetzen kannst.Hoffe,dass ich die Gerinnungshemmer im September wieder absetzten kann,da ich während meiner periode regelrecht verblute.Das ist nicht wirklich angenehm.Wie lange bist Du denn noch auf das Aspirin angewiesen?VLG

Gefällt mir
7. August 2005 um 16:05
In Antwort auf coco_12964333

Hi
Also ich nehme ebenfalls aufgrund einer tiefen Beinvenen-Thrombose Gerinnungshemmer zu mir.Musste auch die Pille absetzen und habe mich zusammen mit dem FA für die Kupferspirale entschieden.Die Blutungen sind in den ersten Tagen wirklich sehr stark.An Deiner Stelle würde ich mir erst eine Spirale legen lassen,wenn Du das Aspirin absetzen kannst.Hoffe,dass ich die Gerinnungshemmer im September wieder absetzten kann,da ich während meiner periode regelrecht verblute.Das ist nicht wirklich angenehm.Wie lange bist Du denn noch auf das Aspirin angewiesen?VLG

..
FAlls du mich meinst: ich nehm kein Aspirin, sondern Marcumar als Gerinnungshemmer und werde es voraussichtlich noch ein halbes Jahr nehmen müssen. Ich hoffe, dass ich es nicht länger nehmen muss!
Seit ich mit Marcumar angefangen hab, hatte ich noch keine Periode, von daher weiß ich jetz noch gar nicht, wie stark die Blutung -ohne Spirale- ausfällt. ABer ich glaub, wenn überhaupt, würd ich mir nur die Hormonspirale einsetzen lassen.
Aber jetz erst mal Dienstag abwarten!
bis bald!

Gefällt mir
22. Oktober 2008 um 22:02

Mich hat es auch erwischt
Hi,nach meiner knieoperation,habe ich auch thrombose bekommen und darf somit keine pille mehr nehmen.Rauchen werde ich auch nicht mehr!!!
Jetzt habe ich hier gelesen dass einige sich für eine hormonspirale entschieden haben,was ist das?die hat doch auch hormone???
Mein FA sagte mir nur was von einer kupferspirale.Wahrscheinl.werd e ich mich auch dafür entscheiden.Die soll nur unheimlich weh tun wenn die tage eintrteten,aber ich habe auch mit pille immer dolle schmerzen gehabt...hoffe ich werde alles gut vertragen!
Da ich auch noch keine kinder habe,werde ich mich einer nakose unterziehen,damit das einsetzen nicht so weh tut.

Grüsse

Gefällt mir
22. Oktober 2008 um 22:05
In Antwort auf eppie_12572298

Mich hat es auch erwischt
Hi,nach meiner knieoperation,habe ich auch thrombose bekommen und darf somit keine pille mehr nehmen.Rauchen werde ich auch nicht mehr!!!
Jetzt habe ich hier gelesen dass einige sich für eine hormonspirale entschieden haben,was ist das?die hat doch auch hormone???
Mein FA sagte mir nur was von einer kupferspirale.Wahrscheinl.werd e ich mich auch dafür entscheiden.Die soll nur unheimlich weh tun wenn die tage eintrteten,aber ich habe auch mit pille immer dolle schmerzen gehabt...hoffe ich werde alles gut vertragen!
Da ich auch noch keine kinder habe,werde ich mich einer nakose unterziehen,damit das einsetzen nicht so weh tut.

Grüsse

BOAAAHhhh...
ja die HORMONspirale hat auch HORMONE, deswegen heißt sie auch so!

und wenn du schon mal eine thrombose hattest, solltest du auch die finger von einer hormonspirale lassen. eine alternatoive wäre eine kupferspirale oder gynefix.

tut bei jeder frau unterschiedlich weh, musst also selber ausprobieren. und ansosnten gibts in der apotheke auch prima tabletten gg regelschmerzen. narkose beim einsetzen?!?! also bitte.... das is doch wirklich übertrieben....

Gefällt mir
22. Oktober 2008 um 22:44

NFP
Wie wäre es denn mit der sympto-thermalen Methode (auch NFP genannt)? Diese Methode kommt gänzlich ohne Eingriff in den Körper aus (weder Hormone, noch Fremdkörper) und ist so sicher, wie hormonelle Verhütung.
An den fruchtbaren Tagen musst du dann zwar trotzdem mit Kondomen oder Diaphragma verhüten, an den unfruchtbaren Tagen kannst du das dann aber weglassen.

Hier ein paar Seiten zur Information:
http://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp
http://www.nfp-forum.de
http://www.nfp-online.de

Gefällt mir
22. Oktober 2008 um 23:05

das Problem kenn ich...
Hallo,

da ich an einer seltenen Krankheit leide und mehrere Faktoren zusammenspielen darf ich auch keine Östrogene zu mir nehmen.

Das Implanon hatte ich die letzten paar Jahre, hatte aber sowas von unregelmäßige Blutungen und ich hab mich so unwohl gefühlt, dass ich es nun entfernen ließ und auf NFP umgestiegen bin.

Von dieser Methode bin ich aber noch nicht so überzeugt... denn unsicher bin ich trotzdem immer wieder wenn meine Mens mal ein paar Tage später kommt. Obwohl hier bei der richtigen Anwendung nichts (!) schief gehen kann.
Aber mich stört die zusätzliche Verhütung in der fruchtbaren Zeit auch enorm...

Deswegen werde ich kommenden Monat auf die Goldlily umsteigen. Das ist eine Goldspirale, die besser verträglich sein soll als die Kupferspirale... und eben auch eine entzündungshemmende Wirkung hat... was aufgrund meiner Krankheit auch sehr wichtig ist.

Ich denke für mich wird es die richtige Verhütungsmethode sein. Kostet so um die 250 Euro und kann bis zu 10 Jahren liegen. Je nachdem welche Größe du brauchst.

Informiere dich doch mal im Internet darüber, vielleicht ist es ja auch was für dich.

Liebe Grüße,

FlyingAngel

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers