Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Tease & Denial und Orgasmusverbot in einer Beziehung

Tease & Denial und Orgasmusverbot in einer Beziehung

10. Februar 2013 um 14:07 Letzte Antwort: 23. Juni um 18:38

Hallo liebe Community (auch wenn die Frage eher an die Frauen & Mädels gerichtet ist),

habt ihr schon Erfahrungen mit Tease & Denial-Spielchen und Orgasmusverbot gemacht?

Mein Freund und ich sind schon etwas länger zusammen und somit auch recht "eingespielt"
Er ist im Bett ziemlich dominant, genauso wie ich einen Mann mag da ich gern devot bin...vorausgesetzt ich kann ihm blind vertrauen bin ich sogar bereit, mich einem Mann vollständig hinzugeben.
Seit einiger Zeit legt er mir immer wieder Orgasmusverbote auf und ich darf dann beim Sex nicht mehr kommen. Er bringt mich immer wieder auf verschiedenste Arten bis ganz kurz vorm Orgasmus, und hört dann einfach auf. Gleichzeitig "muss" ich ihn auf jede art und Weise befriedigen und ihm jederzeit zur Verfügung stehen. Außerdem stellt er in dieser Zeit Regeln auf, die ich befolgen muss, oder er stellt mir (erotische) Aufgaben die ich zu erledigen habe...den ganzen Tag über nicht an Sex zu denken ist für mich somit quasi unmöglich.
Er weiß das genau, und er genießt es auch noch förmlich mich mit seinen Spielchen fast in den Wahnsinn zu treiben und mir dabei zuzuschauen wie ich "leide"...

Ich habe mir bestimmt schon 1.000 Todesarten für ihn ausgedacht Da ich das Gefühl habe ihm 100%-ig vertrauen zu können macht es mich aber ehrlich gesagt unglaublich an sein Sexspielzeug zu sein und genieße es so von ihm benutzt werden.
Ich mag es total aufgegeilt durch die Gegend zu laufen nur weil er es so will, auch wenn man sich so kaum auf den Alltag konzentrieren kann

Ich habe allerdings den Verdacht das ich in der Hinsicht nicht ganz "normal" und eher ein Sonderfall bin. Gibt es vielleicht doch eine Leidensgenossin, jemanden bei dem das ähnlich ist oder der auch schon Erfahrungen in die Richtung T&D gesammelt hat??

glg

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

10. Februar 2013 um 19:18

Tease & Denial
Ja das kenne ich nur zu gut..mein Ex hat das auch immer mit mir gemacht!
Vor allem das mit den erotischen aufgaben. Manche haben mich bis an meine grenzen gebracht und zum teil einiges an überwindung gekostet. Viele dinge davon würde ich normalerweise nie tun aber meine Geilheit und Lust waren einfach zu groß

4 LikesGefällt mir
10. Februar 2013 um 19:18

Tease & Denial
Ja das kenne ich nur zu gut..mein Ex hat das auch immer mit mir gemacht!
Vor allem das mit den erotischen aufgaben. Manche haben mich bis an meine grenzen gebracht und zum teil einiges an überwindung gekostet. Viele dinge davon würde ich normalerweise nie tun aber meine Geilheit und Lust waren einfach zu groß

4 LikesGefällt mir
10. Februar 2013 um 22:51

LOL
Ich glaube eher das du nur zu gern wissen würdest was das für Spielchen waren

6 LikesGefällt mir
11. Februar 2013 um 9:11


Ja, eine tolle Sache auch mal Orgasmusverbot zu bekommen...anschliessend ist das kommen umso intensiver...oder der diebische Spass wenn Frau "verbotenerweise" kommt...und dann tapfer böse Strafen erträgt...
Ich mag es auch gerne wenn ich gesagt bekomme wann ich "zu kommen habe"... ein perfektes timing und vollkommene Entspannung im Kopf.

Gefällt mir
11. Februar 2013 um 17:09

Hi MsVersace
Bei mir ist das nicht viel anders. Ab einer gewissen Zeit Orgasmusverbot tu ich schon von mir aus alles was er verlangt, ganz ohne "Widerworte", in der Hoffnung, das er ein Einsehen hat und mir endlich meine sehnlichst herbeigesehnte Erlösung gönnt...

Hab dir übrigens eine PN geschickt

Gefällt mir
12. Februar 2013 um 0:44
In Antwort auf herbstblume6


Ja, eine tolle Sache auch mal Orgasmusverbot zu bekommen...anschliessend ist das kommen umso intensiver...oder der diebische Spass wenn Frau "verbotenerweise" kommt...und dann tapfer böse Strafen erträgt...
Ich mag es auch gerne wenn ich gesagt bekomme wann ich "zu kommen habe"... ein perfektes timing und vollkommene Entspannung im Kopf.

Hallo Herbstblume,
das mit der "vollkommenen Entspannung" im Kopf kenne ich weniger. Bei mir ist es eher das Gegenteil...nach einiger Zeit heiß machen ohne Erlösung bin ich meißtens total kirre und reif für die Klappsmühle

Aber mit dem ersten Absatz hast absolut recht. Ist ein bisschen wie wenn man nach einer Diät das erste mal wieder Schokolade ist - und ich liebe Schokolade .

Wie lange geht bei euch so ein Verbot wenn ich fragen darf?
Und wie sieht deine "Strafe" aus wenn du es nicht durchhälst?

Gefällt mir
12. Februar 2013 um 0:54

@ Simonchen
Ich kann deine Ansicht schon nachvollziehen. Ich denke das devot sein und die Leidenschaft für Tease & Denial muss man einfach im Blut haben um wirklich die Faszination für selbiges verstehen zu können...
Ich habe nicht nur Lust wenn er mir es sagt, im Gegenteil, ich bin die ganze zeit (auch jetzt) kurz vorm explodieren. Aber ich will brav sein und ihm zeigen das ich SEINE Prinzessin bin.

Und dennoch würde ich mich nicht als krank bezeichnen. Es ist einfach eine Spielart. Ich sehe z.b. äußerlich ganz "normal" aus, so normal das man solch unanständige Dinge von mir gar nicht vermuten würde..

5 LikesGefällt mir
12. Februar 2013 um 9:04
In Antwort auf herbstblume6


Ja, eine tolle Sache auch mal Orgasmusverbot zu bekommen...anschliessend ist das kommen umso intensiver...oder der diebische Spass wenn Frau "verbotenerweise" kommt...und dann tapfer böse Strafen erträgt...
Ich mag es auch gerne wenn ich gesagt bekomme wann ich "zu kommen habe"... ein perfektes timing und vollkommene Entspannung im Kopf.


Wie habt ihr denn sonst Sex oder du deinen Orgasmus wenn es für dich nur dann intensiver ist? Würde mich wirklich mal interessieren. Es liegt doch an dir wie intensiv der Orgasmus ist, wie du es im Kopf ver- bzw. erarbeitest. Und an nichts anderem.

Gefällt mir
12. Februar 2013 um 9:23
In Antwort auf zosime_12827729


Wie habt ihr denn sonst Sex oder du deinen Orgasmus wenn es für dich nur dann intensiver ist? Würde mich wirklich mal interessieren. Es liegt doch an dir wie intensiv der Orgasmus ist, wie du es im Kopf ver- bzw. erarbeitest. Und an nichts anderem.


Die Intensität hängt schon vom Kopfkino ab und wenn man da gemeinsam einen Spannungsbogen/ ein nettes Szenario aufbaut, sich da so ein spezielles Band/Konzentration auf den Partner spannt und es sich dann entlädt ists einfach perfekt.
Wenn du dich mit Hunden auskennst vielleicht ein Vergleich: lass den Kläffi mal sitzen und wirf ein Stöckchen und verbiet ihm ein Weilchen es zu holen...er wird fast närrisch vor Spannung werden und wenn du dann sagst "hols!" wie von der Tarantel gestochen losspringen...
Wir vögeln aber ab und an auch einfach so spontan rum wenn du das meinst. Ist auch schön, ja.

Gefällt mir
12. Februar 2013 um 9:28
In Antwort auf salha_12247182

Hallo Herbstblume,
das mit der "vollkommenen Entspannung" im Kopf kenne ich weniger. Bei mir ist es eher das Gegenteil...nach einiger Zeit heiß machen ohne Erlösung bin ich meißtens total kirre und reif für die Klappsmühle

Aber mit dem ersten Absatz hast absolut recht. Ist ein bisschen wie wenn man nach einer Diät das erste mal wieder Schokolade ist - und ich liebe Schokolade .

Wie lange geht bei euch so ein Verbot wenn ich fragen darf?
Und wie sieht deine "Strafe" aus wenn du es nicht durchhälst?


Wie lange so ein Verbot dauert? Ich glaube das längste was wir hatten waren zwei Tage...hält sich sehr in Grenzen und es geht ja um Luststeigerung/Intensivierung und nicht ums Abtöten von Gefühlen.
Die Strafen sind sehr unterschiedlich bemessen...mal ausgiebiges Spanking- mal gerade Ausfall von selbigem was für mich eine besonders schwere Strafe darstellt.

Gefällt mir
12. Februar 2013 um 10:44

Sorry
erseh ich mir nix dran. ist doch quatsch. jeder hat selbst das recht über seinen körper und sein empfinden zu entscheiden. sonst ist das leben nix wert.

Gefällt mir
12. Februar 2013 um 11:51

Ja genau auf den Punkt gebracht
jeder so wie er mag
ich hatte ewig nur 08-15 Sex und darf jetzt Dinge kosten von denen ich nur träumte
es ist einfach nur geil solche Spielchen wenn es beide mögen sicherlich

ich gebe dir liebe Vampirella voll recht

Gefällt mir
12. Februar 2013 um 16:44
In Antwort auf salha_12247182

Hi MsVersace
Bei mir ist das nicht viel anders. Ab einer gewissen Zeit Orgasmusverbot tu ich schon von mir aus alles was er verlangt, ganz ohne "Widerworte", in der Hoffnung, das er ein Einsehen hat und mir endlich meine sehnlichst herbeigesehnte Erlösung gönnt...

Hab dir übrigens eine PN geschickt

Is auch besser so...

...das was du in der pn geschrieben hast sollte auch nicht jeder lesen dürfen ;D

hast übrigens post

Gefällt mir
16. Februar 2013 um 12:55

Um ehrlich zu sein...
..habe ich damit auch schon Erfahrung gemacht!
Er hat mich laufend gevögelt wie es ihm gepasst hat, hat sich einfach genommen worauf er Lust hatte. Und immer wenn sich bei mir ein Orgasmus anbahnte zog er ihn raus und ließ sich von mir lutschen oder er f... mich woanders rein bis ich mich wieder "beruhigt" hatte.
Ich bin glücklicherweise eine Frau die recht einfach kommen kann und ihren Höhepunkt einfach braucht. Nach einer Woche wurde es dann immer schwieriger das auszuhalten. Das Pochen zwischen den Beinen wurde unerträglich und hörte gar nicht mehr auf. Aber ich habe es jedesmal brav durchgehalten bis er mich endlich wieder kommen ließ
darauf war ich dann immer stolz

Ich würde das gerne mal mit einer Frau ausprobieren, aber es ist schwer eine zu finden die dominant ist und diese Vorlieben teilt

6 LikesGefällt mir
16. Februar 2013 um 18:02

Sehr
vernünftig. Dein Körper gehört ja auch dir. Auch deine Lust. Und niemand anderem.

Gefällt mir
16. Februar 2013 um 19:22

@ Kerstin
Wie ich das schaffe? Naja in erster Linie braucht viieel Disziplin und Durchhalte vermögen.

Wenn du devot bist, dann willst du dich doch auch jemandem hingeben, seine sexuellen Wünsche erfüllen und das er mit dir "zufrieden" ist? Das treibt mich bei sowas natürlich auch an.
Verstehst du was ich meine?

Lieben Gruß
Aileen

Gefällt mir
16. Februar 2013 um 19:24
In Antwort auf zosime_12827729

Sehr
vernünftig. Dein Körper gehört ja auch dir. Auch deine Lust. Und niemand anderem.

Genau das
ist es was ich bei solchen Spielarten reizvoll finde...die Kontrolle abzugeben, sich jmd. hinzugeben und das meine Lust ihm gehört und er damit spielen kann wie er will.
Ich finde das unheimlich erregend. Alleine darüber zu schreiben macht mich schon wieder total...

1 LikesGefällt mir
16. Februar 2013 um 19:45

Und...
Und was hält dich davon ab?!

Gefällt mir
17. Februar 2013 um 10:04
In Antwort auf trini_12247181

Genau das
ist es was ich bei solchen Spielarten reizvoll finde...die Kontrolle abzugeben, sich jmd. hinzugeben und das meine Lust ihm gehört und er damit spielen kann wie er will.
Ich finde das unheimlich erregend. Alleine darüber zu schreiben macht mich schon wieder total...

Das
darf er bis ich kommen will. Dann komm ich fertig. Und niemand verbietet es.

Gefällt mir
16. März 2013 um 20:22

Na dann...
fang an ihn zu suchen! Worauf wartest du

Gefällt mir
18. März 2013 um 10:39

Hallo namakura,
Sich den Orgasmus gegenseitig zu verbieten und immer weiter mit der Lust des jeweils anderen zu spielen klingt auch nach einem ziemlich heißen Spielchen

Wenn ich fragen darf:
Ich habe in einem anderen Beitrag gelesen das du ein kleines Kind hast. Wie schaffst du es denn eure "Spielart" und den Alltag unter einen Hut zu bringen? Wenn man richtig geil ist kann man sich vor lauter Lust und Kribbeln doch nicht auf die Erziehung von einem Kind konzentrieren...zumindest würde ich das nicht mehr hinkriegen

Gefällt mir
18. März 2013 um 10:43

Hmm..
das kann ich gut verstehen. Irgendwann muss man sich entscheiden ob einem die Gefühle oder die ständig aufkommende Lust wichtiger ist

Gefällt mir
18. März 2013 um 18:05

@vaio: z.B.
sagt er mir was ich anziehen soll (Minirock, High-Heels etc.), oder ich darf keine Unterwäsche anziehen, muss einen Analplug oder Liebeskugeln tragen etc.
Häufig muss ich mich auf der Toilette auf der Arbeit auch selbst verwöhnen, muss jedoch kurz "davor" aufhören

Vampirella hat das aber schon ganz gut auf den Punkt gebracht.
Hast du denn schon Erfahrungen in die Richtung gemacht?
glg

Gefällt mir
18. März 2013 um 18:10

Mhh...
so einen Partner zu finden ist sehr schwer, da er für T&D keine Weichei sein darf, aber auch keine Brutalo wenn du verstehst. Ich habe aktuell viel Glück mit meinem Freund, das ist mir durchaus bewusst.

Was ist denn aus dir und deinem Meister geworden wenn ich fragen darf? Ist es irgendwann langweilig geworden?

Gefällt mir
18. März 2013 um 22:03

Ok ich verstehe
...mit Beruf in einer anderen Stadt usw. bin ich wahrscheinlich noch zu jung dafür
Mhh sowas gefällt mir auch. Was habt ihr denn noch so gemeines angestellt? Oder besser gesagt: Er mit dir
Und wie lange durftest du als bei ihm nicht kommen?

Gefällt mir
19. März 2013 um 12:56

Wow
das hört sich nach ziemlich geilen 4 Jahren an...von 2 Tagen verbot kann ich aber nur Träumen
Hat er dir auch Regeln aufgestellt oder (erotische) Aufgaben die du im Alltag befolgen bzw erledigen musstest??

Gefällt mir
19. März 2013 um 20:14

Klingt prickelnd
wenn sein eigener "Dom" in der selben Firma arbeitet und man quasi rund um die Uhr unter seiner Beobachtung steht Hat das nie jemand gemerkt oder ein Kollege verdacht geschöpft in all der Zeit?

Mein Freund und ich sind seit etwas mehr als 1 Jahr zusammen und ja, ich im Alltag auch Anweisungen befolgen. Meißtens sind es solche Dinge wie im Rock und ohne Unterwäsche weggehen, oder mit Liebeskugeln oder Analplug. Oft will er auch das ich es mir in der Mittagspause auf der Arbeit auf der Toilette selbst mache und kurz vorher abbreche. Das alles muss ich filmen und ihm dann aufs Handy schicken. Oder ein heißes Filmchen schauen ohne mich dabei anzufassen.
Hin und wieder "musste" ich aber auch etwas tun das mich wirklich Überwindung gekostet hat, aber bei solchen Spielchen gehört es ja auch irgendwo dazu eine neue Seite an sich kennenzulernen. Zumindest in meinen Augen...

Gefällt mir
20. März 2013 um 19:26


Was musstest du denn tun was dir (anfangs) widerstrebt hat wenn ich fragen darf? *Neugierig bin*
Falls es nicht jugendfrei sein sollte kannst du mir natürlich eine PN schreiben wenn du magst...

Sehen tun wir uns tagsüber nicht unter der Woche da wir nicht in der selben Firma arbeiten, aber dafür gibt es ja iphones und Handys
und dann immer wieder das Hoffen das man abends hoffentlich endlich wieder darf macht mich genauso verrückt^^

Gefällt mir
27. Januar 2019 um 18:11
In Antwort auf salha_12247182

Klingt prickelnd
wenn sein eigener "Dom" in der selben Firma arbeitet und man quasi rund um die Uhr unter seiner Beobachtung steht Hat das nie jemand gemerkt oder ein Kollege verdacht geschöpft in all der Zeit?

Mein Freund und ich sind seit etwas mehr als 1 Jahr zusammen und ja, ich im Alltag auch Anweisungen befolgen. Meißtens sind es solche Dinge wie im Rock und ohne Unterwäsche weggehen, oder mit Liebeskugeln oder Analplug. Oft will er auch das ich es mir in der Mittagspause auf der Arbeit auf der Toilette selbst mache und kurz vorher abbreche. Das alles muss ich filmen und ihm dann aufs Handy schicken. Oder ein heißes Filmchen schauen ohne mich dabei anzufassen.
Hin und wieder "musste" ich aber auch etwas tun das mich wirklich Überwindung gekostet hat, aber bei solchen Spielchen gehört es ja auch irgendwo dazu eine neue Seite an sich kennenzulernen. Zumindest in meinen Augen...

Ja so Dom/Dev Spielchen haben schon was .
Hab meiner damaligen Sub auch immer Anweisungen zu den verschiedensten Tageszeiten " verpasst"

Gefällt mir
28. Januar 2019 um 7:03

So etwas habe ich gerade erst gelesen. Der Roman war wirklich sehr gut, kann Frau nur empfehlen. 

Gefällt mir
13. März 2019 um 21:26

Welche aufgaben habt ihr bekommen die sehr viel überwindung gekostet haben? Gibt es aich damen die aufgaben an den mann verteilen? 

Gefällt mir
22. Juni um 12:56
In Antwort auf czenzi_11866407

Is auch besser so...

...das was du in der pn geschrieben hast sollte auch nicht jeder lesen dürfen ;D

hast übrigens post

Liebe salha_12247182 und alle Anderen bzw. AnderInnen.

Ich möchte hier mit meinem Beitrag das Konzept Tease & Denial breiter formulieren, eigentlich selbstredend, weil es heißt nix Anderes als "Erregen & Verweigern". Ich sage auch sexueller Tantalismus dazu (ihr kennt ja den Mythos von Tantalos).

@ m/w/x-beliebige genders:
Bezüglich der Lust an T&D besteht ja zwischen Mann und Frau kein Unterschied, und das Prinzip ist ja auch für den Hund mit dem Steckerl gleich, wie herbstblume6 erzählt hat.

@ T&D in Bezug worauf?  
Du salha_12247182, beziehst hier in deinem thread T&D auf den Orgasmus.
Andere Restriktionen, wenn wir nur mal beim Sex bleiben:
Reduzierte Penetration (keine Friktion / nur einmal rein und Besamung /Penetration vielleicht oral oder anal, aber nicht vaginal /.... gar keine Penetration mehr).
Verschärfung auf der Teasing-Seite (edging).
Verschärfung auf der geistigen Ebene: Zusehen müssen, wenn es der Partner mit jmdm anderen treibt (sharing bis hin zu cuckqueaning/cuckolding).
Beim Mann kann frau auch noch die freie Erektion einschränken.
Bewegungsfreiheiten....
etc. etc.

@ DS:
Ich meine, dass das Konzept Tease & Denial (Erregen & Verweigern) nicht unbedingt mit Dominanz /Submission zu tun hat (kann aber). Das Dom/Sub-Konzept sollte man nicht starr sehen (wie meist üblich), sondern auf einzelne Hinsichten und Situationen beziehen: Ein Paar kann weitgehend emanzipiert leben und gerade nur in dieser einen Hinsicht eine Ungleichheit zelebrieren.

@ Motive:
Sehr sehr vielfältig!
Der klassisch Devote /Masochist würde sagen "weil mich der Schmerz /das Leid /das Dienen /das Beherrschtwerden erregt".
Andere sagen "weil mich die Lust des an meinem Schmerz/...  erregt".
Andere sagen "Ich kann es ertragen, weil wir einander lieben und begehren".
Andere sagen "dieses und jenes und alles gleichermaßen".

Ich kenne das lustvolle Spiel mit all diesen Restriktionen aus einer PArtnerbeziehung. Und ich bin charakterlich absolut NICHT devot. Ich sehe mich NICHT einmal als sexuell devot oder masochistisch (kein einseitiger Drang dazu, kein Willhaben-Gefühl). Vielmehr ist es ein Ertragen der passenden Partnerin zuliebe. Mich erregt ihre Lust, ihre Erregung, ihre Befriedigung.

@ Wie intensiv? Jeden Tag, manchmal stundenlang.
Wie lange? Monate. Einige Erleichterungen. Ein Jahr.  Erleichterung... etc.
Was trini_12247181 beschreibt, ist auch beim Mann so: Pochen, Kribbeln, mulmiger Druck im Schoß, Dauergedanken an Sex, an die Partnerin, an ihre Extase, mit der genital verschmolzen sein will.... Hoffnung, Tränen, Bitten, Liebe, Geduld, Verbundenheit, Gönnen, Mitfreude mit ihren Fremdficks.

Das ist eine jahrelange Reflexion, Disziplinierung von Lüsten, Impulsen, Egoismen. Ein möglicher Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung.

Gefällt mir
22. Juni um 12:56

Liebe salha_12247182 und alle Anderen bzw. AnderInnen.

Ich möchte hier mit meinem Beitrag das Konzept Tease & Denial breiter formulieren, eigentlich selbstredend, weil es heißt nix Anderes als "Erregen & Verweigern". Ich sage auch sexueller Tantalismus dazu (ihr kennt ja den Mythos von Tantalos).

@ m/w/x-beliebige genders:
Bezüglich der Lust an T&D besteht ja zwischen Mann und Frau kein Unterschied, und das Prinzip ist ja auch für den Hund mit dem Steckerl gleich, wie herbstblume6 erzählt hat.

@ T&D in Bezug worauf?  
Du salha_12247182, beziehst hier in deinem thread T&D auf den Orgasmus.
Andere Restriktionen, wenn wir nur mal beim Sex bleiben:
Reduzierte Penetration (keine Friktion / nur einmal rein und Besamung /Penetration vielleicht oral oder anal, aber nicht vaginal /.... gar keine Penetration mehr).
Verschärfung auf der Teasing-Seite (edging).
Verschärfung auf der geistigen Ebene: Zusehen müssen, wenn es der Partner mit jmdm anderen treibt (sharing bis hin zu cuckqueaning/cuckolding).
Beim Mann kann frau auch noch die freie Erektion einschränken.
Bewegungsfreiheiten....
etc. etc.

@ DS:
Ich meine, dass das Konzept Tease & Denial (Erregen & Verweigern) nicht unbedingt mit Dominanz /Submission zu tun hat (kann aber). Das Dom/Sub-Konzept sollte man nicht starr sehen (wie meist üblich), sondern auf einzelne Hinsichten und Situationen beziehen: Ein Paar kann weitgehend emanzipiert leben und gerade nur in dieser einen Hinsicht eine Ungleichheit zelebrieren.

@ Motive:
Sehr sehr vielfältig!
Der klassisch Devote /Masochist würde sagen "weil mich der Schmerz /das Leid /das Dienen /das Beherrschtwerden erregt".
Andere sagen "weil mich die Lust des an meinem Schmerz/...  erregt".
Andere sagen "Ich kann es ertragen, weil wir einander lieben und begehren".
Andere sagen "dieses und jenes und alles gleichermaßen".

Ich kenne das lustvolle Spiel mit all diesen Restriktionen aus einer PArtnerbeziehung. Und ich bin charakterlich absolut NICHT devot. Ich sehe mich NICHT einmal als sexuell devot oder masochistisch (kein einseitiger Drang dazu, kein Willhaben-Gefühl). Vielmehr ist es ein Ertragen der passenden Partnerin zuliebe. Mich erregt ihre Lust, ihre Erregung, ihre Befriedigung.

@ Wie intensiv? Jeden Tag, manchmal stundenlang.
Wie lange? Monate. Einige Erleichterungen. Ein Jahr.  Erleichterung... etc.
Was trini_12247181 beschreibt, ist auch beim Mann so: Pochen, Kribbeln, mulmiger Druck im Schoß, Dauergedanken an Sex, an die Partnerin, an ihre Extase, mit der genital verschmolzen sein will.... Hoffnung, Tränen, Bitten, Liebe, Geduld, Verbundenheit, Gönnen, Mitfreude mit ihren Fremdficks.

Das ist eine jahrelange Reflexion, Disziplinierung von Lüsten, Impulsen, Egoismen. Ein möglicher Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung.

Gefällt mir
23. Juni um 1:19

Habe das mit meinem Ex Freund gemacht. Habe ihn immer wieder bis kurz vor dem Höhepunkt gebracht und dann gestoppt.

Gab dann aber noch ganz andere Spielchen wie ich habe einfach gemacht und er durfte ja nicht kommen, da habe ich einfach weitergemacht und wenn er trotzdem gekommen ist weil er es einfach nicht mehr ausgehalten hat gab es natürlich eine Strafe.

Habe auch oft die Würfel entscheiden lassen oder sonstiges wie lange er durchhalten muss.

Das Orgasmusverbot ging dann auch ab und zu eine Woche lang, da hatte wir aber auch ganz normalen Sex aber halt ohne das er kommen durfte am ende, dazu habe ich ihn oft gefesselt und dann geritten.

Gefällt mir
23. Juni um 10:15
In Antwort auf soft_kiss

Habe das mit meinem Ex Freund gemacht. Habe ihn immer wieder bis kurz vor dem Höhepunkt gebracht und dann gestoppt.

Gab dann aber noch ganz andere Spielchen wie ich habe einfach gemacht und er durfte ja nicht kommen, da habe ich einfach weitergemacht und wenn er trotzdem gekommen ist weil er es einfach nicht mehr ausgehalten hat gab es natürlich eine Strafe.

Habe auch oft die Würfel entscheiden lassen oder sonstiges wie lange er durchhalten muss.

Das Orgasmusverbot ging dann auch ab und zu eine Woche lang, da hatte wir aber auch ganz normalen Sex aber halt ohne das er kommen durfte am ende, dazu habe ich ihn oft gefesselt und dann geritten.

Eine interessante Spielart, auf jeden Fall. Steigert die Vorfreude, wenn er es aushält, man bleibt auf einem hohen Erregungsniveau. Das kann schöner sein als die rasche Befriedigung. Und der Orgasmus, wenn es dann so weit ist, kann umso toller ausfallen.

Interessehalber: wie hast du das "Orgasmusverbot" denn durchgesetzt? Wenn du nicht dabei warst, konnte er es sich doch jederzeit selbst machen...Oder habt ihr etwa einen "Peniskäfig" genutzt? 

Gefällt mir
23. Juni um 12:26

das wäre so gar nix womit ich was anfangen könnte.

zum einen bin ich grundsätzlich reserviert und kontrolliert was sex betrifft, ich würde gar nicht in so einen leidens- oder bettelmodus schalten können. wenn sie kurz vorher aufhören würde, würde ich nur denken: ok, dann eben nicht.
und wenn sie dann noch irgendwelche gespielten pseudoverbots- oder strafansagen machen würde, wäre es eh vorbei. das könnte ich dann nicht mehr erst nehmen und müsste vermutlich lachen.

wir sind eh nicht so spielerische sextypen. sex ist bei uns geradlinig und einfach. zärtlich aber nicht umständlicher als nötig. so spielereien sind da nix für uns.

Gefällt mir
23. Juni um 14:28
In Antwort auf mouchoir

Eine interessante Spielart, auf jeden Fall. Steigert die Vorfreude, wenn er es aushält, man bleibt auf einem hohen Erregungsniveau. Das kann schöner sein als die rasche Befriedigung. Und der Orgasmus, wenn es dann so weit ist, kann umso toller ausfallen.

Interessehalber: wie hast du das "Orgasmusverbot" denn durchgesetzt? Wenn du nicht dabei warst, konnte er es sich doch jederzeit selbst machen...Oder habt ihr etwa einen "Peniskäfig" genutzt? 

Naja wenn wir beide ein paar Tage frei hatten und viel Zeit miteinander verbracht haben dann ging das recht gut mit dem Kontrollieren.

Ansonsten entweder mit ehrlichkeit das er gesagt hat ich habe es nicht mehr ausgehalten und später kam auch der Peniskäfig zum Einsatz.

Gefällt mir
23. Juni um 17:52
In Antwort auf soft_kiss

Naja wenn wir beide ein paar Tage frei hatten und viel Zeit miteinander verbracht haben dann ging das recht gut mit dem Kontrollieren.

Ansonsten entweder mit ehrlichkeit das er gesagt hat ich habe es nicht mehr ausgehalten und später kam auch der Peniskäfig zum Einsatz.

Finde ich klasse von dir.  Bis jetzt konnte ich leider noch keine Frau dafür begeistern.

Gefällt mir
23. Juni um 18:38

Hätte ich gar nicht die Geduld für. 
Und mich ewig lang um den Schniedel zu kümmern ... ne, das wär nicht meins. Da hätte ich gar keine Lust dran und zu

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club