Home / Forum / Sex & Verhütung / Swingerclub

Swingerclub

28. September 2011 um 16:13

Wer war schon mal da und wie läuft das so ab und habt ihr eine Empfehlung für einen solchen , wir würden gerne mal hin, wäre schön wenn ihr mir über Erfahrungen schreibt

29. September 2011 um 7:29

Was ...
... willste denn konkret wissen?

Es gibt nämlich nicht DEN Swingerclub, alle unterscheiden sich etwas voneinander und es kommt sicherlich auch drauf an, ob Du am GB- oder Paareabend dort bist.

Gefällt mir

29. September 2011 um 19:30

Swinger-Club Erfahrungen .............................

Hi !

Erstmal : Swinger-Club. Ist das wirklich das was Du möchtest, oder meinst Du Pärchen-Club?
Swinger-Clubs können auch Sex-Partys mit Herrenüberschuss sein, im Gegensatz zu Pärchen-Clubs, wo nur Paare reingelassen werden.

Party mit Herrenüberschuss mußt Du Dir vorstellen: 3 - 8 Frauen und 15 - 30 Männer. Da sind die Frauen ständig belegt und im Dauereinsatz. Selbstbewußte Hemmungslose, die sich für so einen Abend einiges vorgenommen haben, machen es so, die holen sich Einen nach dem Anderen aus dem Kontaktraum bzw von der Bar ab und nehmen den Auserkorenen bei der Hand und ziehen IHN hinter sich her auf die Spielwiese oder in ein Separée.
Kennt Ihr, wie spannend das ist, aus einer Reihe von Männern sich Einen auswählen für direkten Sex ?
Andere Unersättliche haben die Vorliebe, unter einem Knäuel Männer begraben zu sein. Da wo Action ist sind immer ein paar Männer in nächster Nähe drumherum, lassen sich von der Actrice mit Hand bzw Mund in Form bringen oder halten sich eigenhändig bereit und warten ungeduldig darauf, zum Schuß kommen zu dürfen, sobald der bereits Vorgedrungene fertig ist. Swinger-Club hat ein bischen was von Fließbandabfertigung. Das mag nicht Jede. Für manche Sexhungrige es ist natürlich genau das, was sie wollen und natürlich leicht auch zu bekommen ; denn wenn ein Paar sich von der Bar löst und sich in Richtung der Spielwiese oder in Richtung der anderen Erlebnisräume begibt, setzt sich sofort ein Dutzend Männer in Bewegung dem Paar hinterher.
Weil die einzelnen Herren hohen Eintritt bezahlen, ist natürlich in einem Swinger-Club eine entsprechende Erwartungshaltung an die Paare.

Nebenbeibemerkt: In Swinger-Clubs gehen nicht nur Männer hin, die mal Gruppen-Sex live erleben wollen, sondern auch solche, die es nötig haben, also solche, die auch in Rotlicht-Etablissements oder in Bangkok zur Laufkundschaft gehören. Wenn Du in Swinger-Clubs Deine Freundin nicht hemmungslos der Meute überläßt, das fällt auf und das merken sich bestimmte Leute, und dann kann es passieren, daß Du nach dem zweiten Club-Besuch von den Club-Betreibern höflich aber bestimmt gebeten wirst, nicht mehr in den Club zu kommen. Denn davon existieren ja die Clubs, daß Männer dahinkommen mit ihren nymphomanischen Frauen/Freundinnen, die in den Augen der Anderen so quasi Freiwild sind, wo jeder Zahle-Mann meint, ohne langes Anbaggern im Direktflug landen zu können. Und wenn Frau den Einen und den Anderen vllt. symphatischer findet, dann heißt das für den Rest: Pech gehabt ! Von daher herrscht bei Herrenüberschuß manchmal keine entspannte Atmosphäre. Wenn Du öfter in denselben Swinger-Club gehst, dann wirst Du feststellen, daß 2 oder 3 Frauen, die nicht in Begleitung sind, an jedem Party-Abend da sind. Die gehören zum Personal, wenn Du verstehst, was gemeint ist...denn der Club möchte ja einen guten Ruf haben, und das hat er nur, wenn dort immer Frauen anzutreffen sind; denn ob Paare in den Club kommen und wieviel Paare, das ist all-abendlich unbestimmt und ist von der Lust und der Laune der Paare abhängig und vom Fernsehprogramm..

In Pärchen-Clubs trifft man Leute quer durchs Land. In so einem Club kommt es auf ein ein gepflegtes Äußere, auf eine positive Austrahlung, auf ein sympathisches Wesen, auf Kontaktfreude und manierlichen Umgang an.
Leute, die unter einem gewissen Niveau sind, gehen in renommierte Clubs gar nicht hin, weil die schon wissen, daß die da nicht gut ankommen, bzw. die werden von den Club-Inhabern gar nicht erst reingelassen, und für die gibt es halt billigere Clubs oder die veranstalten private Sex-Partys. Sowieso sind in einem Pärchen-Club mindestens die Hälfte der Gäste solche, die öfter in Clubs gehen und sich schon lange kennen. Von daher ist die Stimmung immer locker, und Neue werden von den Erfahrenen, die ja auch mal angefangen haben, sehr nett behandelt. O.K. Die Neuen sind Frischfleisch und sofort begehrt. Aber gezwungen wird niemand.
Es gibt Paare, die gehen in Pärchen-Clubs, wollen aber nur miteinander. Die machen kein Partnertausch und wollen einfach nur beim Sexeln zusehen und sich zusehen lassen.
Normalerweise hat Niemand etwas gegen zusehen, schon gar nicht auf der großen Spielwiese. Wer ungestört sein möchte, für die gibt es in jedem Club geeignete Schmuse-Kabinetts.
Die im Club gewünschte Kleiderordnung (Dress-Code) kannst Du vor dem ersten Clubbesuch Dir in einem Tel.-Anruf von den Club-Betreibern erklären lassen. Positives Zeichen hinsichtlich Niveau und Sauberkeit ist in jedem Fall, wenn Du im Club anrufst, und Du hast eine Frau am Telefon.
Oder Du ruftst einfach die Website von dem Club auf, da kannst Du Dir alles anschauen und das Wichtigste erfahren.


Beste Zeit zum Hingehen ist 22:00 Uhr...
.... weil dann sind schon einige Gäste da und Du kannst die erotische Atmosphäre auf dich wirken lassen.
Von den Betreibern bekommst Du beim Erstbesuch sowieso alles erklärt und die Räumlichkeiten gezeigt...
und vllt. sind ja einige Paare schon intim zugange....wovon Ihr Euch inspirieren lassen könnt.

Wenn eine Beziehung intakt ist, dann könnt Ihr beide Eure Sex-Träume verwirklichen, das bringt eine Breicherung am Sex
und schweißt Euch beide noch enger zusammen.
Wir raten Euch aber: Ihr müßt Euch vorher unterhalten, was sein soll und was nicht, mit anderen Worten, ihr müsst ein paar Regeln absprechen, an die sich jeder halten muß....

Das Gefühlsleben ist nun mal kompliziert;:
Ich bin wenig eifersüchtig, wenn ich sehe, daß mein Freund mit einer anderen Frau Sex hat während Ich mich mit deren Begleiter betätige. Aber nicht amüsiert wäre ich, wenn ich mitbekomme, daß mein Freund und die andere Frau aufeinmal sehr innig und mit Herz........Höchst gefährliches Spiel mit dem Feuer.
Läßt man sich höchst intim mit Menschen ein, dann ist nicht auszuschließen, daß Gefühle sich entwickeln.
Es ist passiert, daß beim Partnertausch mitten beim Sex mit dem Fremden plötzlich das Gefühl Verliebtheit da war.
Es ist passiert, daß auf der Spielwiese im Pärchen-Club Ich einen Mann gesehen habe und es hat gefunkt : Verknallt auf den ersten Blick.
Hatte nur noch IHN im Kopf. Wollte an dem Abend so lange im Club bleiben, bis sich die Chance mit IHM ergab. Morgens um halb Fünf. Leider war ER von der Erotik-Nacht ziemlich ausgepowert, und obendrein hat der Club-Inhaber uns dreist aufgefordert - wir waren die Letzten auf der Spielwiese - zum Ende zu kommen.
Ein parr wenige, aber besonders intensive Begegnungen haben mir eine Zeitlang zu schaffen gemacht.

Unser Prinzip war immer, wir machen Liebe zu Viert als Partnertausch, also paarweise getrennt, kann auch in verschiedenen Räumen sein, oder Sex-Chaos, also ein Drunter und Drüber vllt. mit einem oder vllt. mit verschiedenen Paaren am Abend, aber nie sind wir im Club jeder für sich rumgetigert. Manche Paare machen das so, daß jeder sich amüsieren kann völlig unabhängig vom Partner.
Da ist es dem Mann egal, ob seine Frau/Freundin mit mehreren Sex-Partner sich vergnügt, während er sich mehr den Getränken zuwendet.......
Es gibt da nämlich ein Problem: Es kommen Frauen in den Club, die sind nur die "Eintrittskarte".
Und die sind mit nichts dazu zu bewegen, sich unter die Männer zu begeben.
Deren Begleiter will sich austoben, und - stell Dir vor- Du wirst von der "Eintrittskarte" hingehalten......
Wenn es bei einer Kontaktanbahnung zu mir gewandt hieß : "Wir können ja schon mal vorgehen !" O.K. dann bin Ich mit, hab Ich mich aber auf nix eingelassen, wenn nicht recht bald auch mein Freund mit der Dame bereit zum Gefecht erschienen ist. Reinfallen auf die Linke Tour würde uns nix bringen, wenn Ich meinen Spaß hätte und mein Freund beißt vor Wut in sein Glas....



.................Da fällt uns ein, was noch zu erwähnen wäre:

In vielen Swinger-Clubs gibt es in der Regel auch Pärchen-Abende, also Einlaß nur für Paare. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, daß die Club-Betreiber auch an Pärchen-Abenden gelegentlich einen Single-Mann reinlassen, weil die denken, das fällt, wenn mehrere Paare da sind, vielleicht nicht sonderlich auf. Na Ja...Ehm...ist auch nicht weiter schlimm. So ein Single-Mann, der sich gute Chancen ausrechen kann, wo draufzuhüpfen, das ist
Für den Einstieg in die Swinger-Szene würden wir tatsächlich empfehlen: Erstmal ein Besuch in einem Pärchenclub bzw. Pärchen-Abend in einem Swinger-Club. Denn da habt Ihr alle Möglichkeiten

...nur mal Euch umschauen wie es da so läuft und Euch inspirieren lassen

...Ihr könnt Spaß haben im Beisein von Anderen und Euch zusehen lassen

...Ihr könnt mit netten sympathischen Paaren in Kontakt kommen und Partnertausch machen

...Ihr könnt mit netten Paaren die Tel.Nr. austauschen um Euch mal privat mit denen zu treffen



[http://forum.gofeminin.de/forum/f142/__f4320_f142-Mein-erster-Gang-Bang.html]

[http://forum.gofeminin.de/forum/f142/__f4497_f142-Episode-11-Im-ParchenClub-vergewaltigt.html]

http://forum.gofeminin.de/forum/F142/__f6634_F142-Im-Swinger-Club.html



LG
DasSuperBiest

Gefällt mir

29. September 2011 um 22:09
In Antwort auf dassuperbiest

Swinger-Club Erfahrungen .............................

Hi !

Erstmal : Swinger-Club. Ist das wirklich das was Du möchtest, oder meinst Du Pärchen-Club?
Swinger-Clubs können auch Sex-Partys mit Herrenüberschuss sein, im Gegensatz zu Pärchen-Clubs, wo nur Paare reingelassen werden.

Party mit Herrenüberschuss mußt Du Dir vorstellen: 3 - 8 Frauen und 15 - 30 Männer. Da sind die Frauen ständig belegt und im Dauereinsatz. Selbstbewußte Hemmungslose, die sich für so einen Abend einiges vorgenommen haben, machen es so, die holen sich Einen nach dem Anderen aus dem Kontaktraum bzw von der Bar ab und nehmen den Auserkorenen bei der Hand und ziehen IHN hinter sich her auf die Spielwiese oder in ein Separée.
Kennt Ihr, wie spannend das ist, aus einer Reihe von Männern sich Einen auswählen für direkten Sex ?
Andere Unersättliche haben die Vorliebe, unter einem Knäuel Männer begraben zu sein. Da wo Action ist sind immer ein paar Männer in nächster Nähe drumherum, lassen sich von der Actrice mit Hand bzw Mund in Form bringen oder halten sich eigenhändig bereit und warten ungeduldig darauf, zum Schuß kommen zu dürfen, sobald der bereits Vorgedrungene fertig ist. Swinger-Club hat ein bischen was von Fließbandabfertigung. Das mag nicht Jede. Für manche Sexhungrige es ist natürlich genau das, was sie wollen und natürlich leicht auch zu bekommen ; denn wenn ein Paar sich von der Bar löst und sich in Richtung der Spielwiese oder in Richtung der anderen Erlebnisräume begibt, setzt sich sofort ein Dutzend Männer in Bewegung dem Paar hinterher.
Weil die einzelnen Herren hohen Eintritt bezahlen, ist natürlich in einem Swinger-Club eine entsprechende Erwartungshaltung an die Paare.

Nebenbeibemerkt: In Swinger-Clubs gehen nicht nur Männer hin, die mal Gruppen-Sex live erleben wollen, sondern auch solche, die es nötig haben, also solche, die auch in Rotlicht-Etablissements oder in Bangkok zur Laufkundschaft gehören. Wenn Du in Swinger-Clubs Deine Freundin nicht hemmungslos der Meute überläßt, das fällt auf und das merken sich bestimmte Leute, und dann kann es passieren, daß Du nach dem zweiten Club-Besuch von den Club-Betreibern höflich aber bestimmt gebeten wirst, nicht mehr in den Club zu kommen. Denn davon existieren ja die Clubs, daß Männer dahinkommen mit ihren nymphomanischen Frauen/Freundinnen, die in den Augen der Anderen so quasi Freiwild sind, wo jeder Zahle-Mann meint, ohne langes Anbaggern im Direktflug landen zu können. Und wenn Frau den Einen und den Anderen vllt. symphatischer findet, dann heißt das für den Rest: Pech gehabt ! Von daher herrscht bei Herrenüberschuß manchmal keine entspannte Atmosphäre. Wenn Du öfter in denselben Swinger-Club gehst, dann wirst Du feststellen, daß 2 oder 3 Frauen, die nicht in Begleitung sind, an jedem Party-Abend da sind. Die gehören zum Personal, wenn Du verstehst, was gemeint ist...denn der Club möchte ja einen guten Ruf haben, und das hat er nur, wenn dort immer Frauen anzutreffen sind; denn ob Paare in den Club kommen und wieviel Paare, das ist all-abendlich unbestimmt und ist von der Lust und der Laune der Paare abhängig und vom Fernsehprogramm..

In Pärchen-Clubs trifft man Leute quer durchs Land. In so einem Club kommt es auf ein ein gepflegtes Äußere, auf eine positive Austrahlung, auf ein sympathisches Wesen, auf Kontaktfreude und manierlichen Umgang an.
Leute, die unter einem gewissen Niveau sind, gehen in renommierte Clubs gar nicht hin, weil die schon wissen, daß die da nicht gut ankommen, bzw. die werden von den Club-Inhabern gar nicht erst reingelassen, und für die gibt es halt billigere Clubs oder die veranstalten private Sex-Partys. Sowieso sind in einem Pärchen-Club mindestens die Hälfte der Gäste solche, die öfter in Clubs gehen und sich schon lange kennen. Von daher ist die Stimmung immer locker, und Neue werden von den Erfahrenen, die ja auch mal angefangen haben, sehr nett behandelt. O.K. Die Neuen sind Frischfleisch und sofort begehrt. Aber gezwungen wird niemand.
Es gibt Paare, die gehen in Pärchen-Clubs, wollen aber nur miteinander. Die machen kein Partnertausch und wollen einfach nur beim Sexeln zusehen und sich zusehen lassen.
Normalerweise hat Niemand etwas gegen zusehen, schon gar nicht auf der großen Spielwiese. Wer ungestört sein möchte, für die gibt es in jedem Club geeignete Schmuse-Kabinetts.
Die im Club gewünschte Kleiderordnung (Dress-Code) kannst Du vor dem ersten Clubbesuch Dir in einem Tel.-Anruf von den Club-Betreibern erklären lassen. Positives Zeichen hinsichtlich Niveau und Sauberkeit ist in jedem Fall, wenn Du im Club anrufst, und Du hast eine Frau am Telefon.
Oder Du ruftst einfach die Website von dem Club auf, da kannst Du Dir alles anschauen und das Wichtigste erfahren.


Beste Zeit zum Hingehen ist 22:00 Uhr...
.... weil dann sind schon einige Gäste da und Du kannst die erotische Atmosphäre auf dich wirken lassen.
Von den Betreibern bekommst Du beim Erstbesuch sowieso alles erklärt und die Räumlichkeiten gezeigt...
und vllt. sind ja einige Paare schon intim zugange....wovon Ihr Euch inspirieren lassen könnt.

Wenn eine Beziehung intakt ist, dann könnt Ihr beide Eure Sex-Träume verwirklichen, das bringt eine Breicherung am Sex
und schweißt Euch beide noch enger zusammen.
Wir raten Euch aber: Ihr müßt Euch vorher unterhalten, was sein soll und was nicht, mit anderen Worten, ihr müsst ein paar Regeln absprechen, an die sich jeder halten muß....

Das Gefühlsleben ist nun mal kompliziert;:
Ich bin wenig eifersüchtig, wenn ich sehe, daß mein Freund mit einer anderen Frau Sex hat während Ich mich mit deren Begleiter betätige. Aber nicht amüsiert wäre ich, wenn ich mitbekomme, daß mein Freund und die andere Frau aufeinmal sehr innig und mit Herz........Höchst gefährliches Spiel mit dem Feuer.
Läßt man sich höchst intim mit Menschen ein, dann ist nicht auszuschließen, daß Gefühle sich entwickeln.
Es ist passiert, daß beim Partnertausch mitten beim Sex mit dem Fremden plötzlich das Gefühl Verliebtheit da war.
Es ist passiert, daß auf der Spielwiese im Pärchen-Club Ich einen Mann gesehen habe und es hat gefunkt : Verknallt auf den ersten Blick.
Hatte nur noch IHN im Kopf. Wollte an dem Abend so lange im Club bleiben, bis sich die Chance mit IHM ergab. Morgens um halb Fünf. Leider war ER von der Erotik-Nacht ziemlich ausgepowert, und obendrein hat der Club-Inhaber uns dreist aufgefordert - wir waren die Letzten auf der Spielwiese - zum Ende zu kommen.
Ein parr wenige, aber besonders intensive Begegnungen haben mir eine Zeitlang zu schaffen gemacht.

Unser Prinzip war immer, wir machen Liebe zu Viert als Partnertausch, also paarweise getrennt, kann auch in verschiedenen Räumen sein, oder Sex-Chaos, also ein Drunter und Drüber vllt. mit einem oder vllt. mit verschiedenen Paaren am Abend, aber nie sind wir im Club jeder für sich rumgetigert. Manche Paare machen das so, daß jeder sich amüsieren kann völlig unabhängig vom Partner.
Da ist es dem Mann egal, ob seine Frau/Freundin mit mehreren Sex-Partner sich vergnügt, während er sich mehr den Getränken zuwendet.......
Es gibt da nämlich ein Problem: Es kommen Frauen in den Club, die sind nur die "Eintrittskarte".
Und die sind mit nichts dazu zu bewegen, sich unter die Männer zu begeben.
Deren Begleiter will sich austoben, und - stell Dir vor- Du wirst von der "Eintrittskarte" hingehalten......
Wenn es bei einer Kontaktanbahnung zu mir gewandt hieß : "Wir können ja schon mal vorgehen !" O.K. dann bin Ich mit, hab Ich mich aber auf nix eingelassen, wenn nicht recht bald auch mein Freund mit der Dame bereit zum Gefecht erschienen ist. Reinfallen auf die Linke Tour würde uns nix bringen, wenn Ich meinen Spaß hätte und mein Freund beißt vor Wut in sein Glas....



.................Da fällt uns ein, was noch zu erwähnen wäre:

In vielen Swinger-Clubs gibt es in der Regel auch Pärchen-Abende, also Einlaß nur für Paare. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, daß die Club-Betreiber auch an Pärchen-Abenden gelegentlich einen Single-Mann reinlassen, weil die denken, das fällt, wenn mehrere Paare da sind, vielleicht nicht sonderlich auf. Na Ja...Ehm...ist auch nicht weiter schlimm. So ein Single-Mann, der sich gute Chancen ausrechen kann, wo draufzuhüpfen, das ist
Für den Einstieg in die Swinger-Szene würden wir tatsächlich empfehlen: Erstmal ein Besuch in einem Pärchenclub bzw. Pärchen-Abend in einem Swinger-Club. Denn da habt Ihr alle Möglichkeiten

...nur mal Euch umschauen wie es da so läuft und Euch inspirieren lassen

...Ihr könnt Spaß haben im Beisein von Anderen und Euch zusehen lassen

...Ihr könnt mit netten sympathischen Paaren in Kontakt kommen und Partnertausch machen

...Ihr könnt mit netten Paaren die Tel.Nr. austauschen um Euch mal privat mit denen zu treffen



[http://forum.gofeminin.de/forum/f142/__f4320_f142-Mein-erster-Gang-Bang.html]

[http://forum.gofeminin.de/forum/f142/__f4497_f142-Episode-11-Im-ParchenClub-vergewaltigt.html]

http://forum.gofeminin.de/forum/F142/__f6634_F142-Im-Swinger-Club.html



LG
DasSuperBiest


sehr anregend und verständlich geschrieben ...danke dafür..macht ja echt neugierig

Gefällt mir

30. September 2011 um 0:37

...und schon sind wir
wieder bei dem Thema Aufschneider.
Sperrt man sie dann mit zwei Frauen in einen Raum,
würden sie am liebsten in den Erdboden versinken. Die Damen haben dann alle Mühe, ihn standhaft zu kriegen.
Schmuggler2

Gefällt mir

30. September 2011 um 13:25
In Antwort auf dassuperbiest

Swinger-Club Erfahrungen .............................

Hi !

Erstmal : Swinger-Club. Ist das wirklich das was Du möchtest, oder meinst Du Pärchen-Club?
Swinger-Clubs können auch Sex-Partys mit Herrenüberschuss sein, im Gegensatz zu Pärchen-Clubs, wo nur Paare reingelassen werden.

Party mit Herrenüberschuss mußt Du Dir vorstellen: 3 - 8 Frauen und 15 - 30 Männer. Da sind die Frauen ständig belegt und im Dauereinsatz. Selbstbewußte Hemmungslose, die sich für so einen Abend einiges vorgenommen haben, machen es so, die holen sich Einen nach dem Anderen aus dem Kontaktraum bzw von der Bar ab und nehmen den Auserkorenen bei der Hand und ziehen IHN hinter sich her auf die Spielwiese oder in ein Separée.
Kennt Ihr, wie spannend das ist, aus einer Reihe von Männern sich Einen auswählen für direkten Sex ?
Andere Unersättliche haben die Vorliebe, unter einem Knäuel Männer begraben zu sein. Da wo Action ist sind immer ein paar Männer in nächster Nähe drumherum, lassen sich von der Actrice mit Hand bzw Mund in Form bringen oder halten sich eigenhändig bereit und warten ungeduldig darauf, zum Schuß kommen zu dürfen, sobald der bereits Vorgedrungene fertig ist. Swinger-Club hat ein bischen was von Fließbandabfertigung. Das mag nicht Jede. Für manche Sexhungrige es ist natürlich genau das, was sie wollen und natürlich leicht auch zu bekommen ; denn wenn ein Paar sich von der Bar löst und sich in Richtung der Spielwiese oder in Richtung der anderen Erlebnisräume begibt, setzt sich sofort ein Dutzend Männer in Bewegung dem Paar hinterher.
Weil die einzelnen Herren hohen Eintritt bezahlen, ist natürlich in einem Swinger-Club eine entsprechende Erwartungshaltung an die Paare.

Nebenbeibemerkt: In Swinger-Clubs gehen nicht nur Männer hin, die mal Gruppen-Sex live erleben wollen, sondern auch solche, die es nötig haben, also solche, die auch in Rotlicht-Etablissements oder in Bangkok zur Laufkundschaft gehören. Wenn Du in Swinger-Clubs Deine Freundin nicht hemmungslos der Meute überläßt, das fällt auf und das merken sich bestimmte Leute, und dann kann es passieren, daß Du nach dem zweiten Club-Besuch von den Club-Betreibern höflich aber bestimmt gebeten wirst, nicht mehr in den Club zu kommen. Denn davon existieren ja die Clubs, daß Männer dahinkommen mit ihren nymphomanischen Frauen/Freundinnen, die in den Augen der Anderen so quasi Freiwild sind, wo jeder Zahle-Mann meint, ohne langes Anbaggern im Direktflug landen zu können. Und wenn Frau den Einen und den Anderen vllt. symphatischer findet, dann heißt das für den Rest: Pech gehabt ! Von daher herrscht bei Herrenüberschuß manchmal keine entspannte Atmosphäre. Wenn Du öfter in denselben Swinger-Club gehst, dann wirst Du feststellen, daß 2 oder 3 Frauen, die nicht in Begleitung sind, an jedem Party-Abend da sind. Die gehören zum Personal, wenn Du verstehst, was gemeint ist...denn der Club möchte ja einen guten Ruf haben, und das hat er nur, wenn dort immer Frauen anzutreffen sind; denn ob Paare in den Club kommen und wieviel Paare, das ist all-abendlich unbestimmt und ist von der Lust und der Laune der Paare abhängig und vom Fernsehprogramm..

In Pärchen-Clubs trifft man Leute quer durchs Land. In so einem Club kommt es auf ein ein gepflegtes Äußere, auf eine positive Austrahlung, auf ein sympathisches Wesen, auf Kontaktfreude und manierlichen Umgang an.
Leute, die unter einem gewissen Niveau sind, gehen in renommierte Clubs gar nicht hin, weil die schon wissen, daß die da nicht gut ankommen, bzw. die werden von den Club-Inhabern gar nicht erst reingelassen, und für die gibt es halt billigere Clubs oder die veranstalten private Sex-Partys. Sowieso sind in einem Pärchen-Club mindestens die Hälfte der Gäste solche, die öfter in Clubs gehen und sich schon lange kennen. Von daher ist die Stimmung immer locker, und Neue werden von den Erfahrenen, die ja auch mal angefangen haben, sehr nett behandelt. O.K. Die Neuen sind Frischfleisch und sofort begehrt. Aber gezwungen wird niemand.
Es gibt Paare, die gehen in Pärchen-Clubs, wollen aber nur miteinander. Die machen kein Partnertausch und wollen einfach nur beim Sexeln zusehen und sich zusehen lassen.
Normalerweise hat Niemand etwas gegen zusehen, schon gar nicht auf der großen Spielwiese. Wer ungestört sein möchte, für die gibt es in jedem Club geeignete Schmuse-Kabinetts.
Die im Club gewünschte Kleiderordnung (Dress-Code) kannst Du vor dem ersten Clubbesuch Dir in einem Tel.-Anruf von den Club-Betreibern erklären lassen. Positives Zeichen hinsichtlich Niveau und Sauberkeit ist in jedem Fall, wenn Du im Club anrufst, und Du hast eine Frau am Telefon.
Oder Du ruftst einfach die Website von dem Club auf, da kannst Du Dir alles anschauen und das Wichtigste erfahren.


Beste Zeit zum Hingehen ist 22:00 Uhr...
.... weil dann sind schon einige Gäste da und Du kannst die erotische Atmosphäre auf dich wirken lassen.
Von den Betreibern bekommst Du beim Erstbesuch sowieso alles erklärt und die Räumlichkeiten gezeigt...
und vllt. sind ja einige Paare schon intim zugange....wovon Ihr Euch inspirieren lassen könnt.

Wenn eine Beziehung intakt ist, dann könnt Ihr beide Eure Sex-Träume verwirklichen, das bringt eine Breicherung am Sex
und schweißt Euch beide noch enger zusammen.
Wir raten Euch aber: Ihr müßt Euch vorher unterhalten, was sein soll und was nicht, mit anderen Worten, ihr müsst ein paar Regeln absprechen, an die sich jeder halten muß....

Das Gefühlsleben ist nun mal kompliziert;:
Ich bin wenig eifersüchtig, wenn ich sehe, daß mein Freund mit einer anderen Frau Sex hat während Ich mich mit deren Begleiter betätige. Aber nicht amüsiert wäre ich, wenn ich mitbekomme, daß mein Freund und die andere Frau aufeinmal sehr innig und mit Herz........Höchst gefährliches Spiel mit dem Feuer.
Läßt man sich höchst intim mit Menschen ein, dann ist nicht auszuschließen, daß Gefühle sich entwickeln.
Es ist passiert, daß beim Partnertausch mitten beim Sex mit dem Fremden plötzlich das Gefühl Verliebtheit da war.
Es ist passiert, daß auf der Spielwiese im Pärchen-Club Ich einen Mann gesehen habe und es hat gefunkt : Verknallt auf den ersten Blick.
Hatte nur noch IHN im Kopf. Wollte an dem Abend so lange im Club bleiben, bis sich die Chance mit IHM ergab. Morgens um halb Fünf. Leider war ER von der Erotik-Nacht ziemlich ausgepowert, und obendrein hat der Club-Inhaber uns dreist aufgefordert - wir waren die Letzten auf der Spielwiese - zum Ende zu kommen.
Ein parr wenige, aber besonders intensive Begegnungen haben mir eine Zeitlang zu schaffen gemacht.

Unser Prinzip war immer, wir machen Liebe zu Viert als Partnertausch, also paarweise getrennt, kann auch in verschiedenen Räumen sein, oder Sex-Chaos, also ein Drunter und Drüber vllt. mit einem oder vllt. mit verschiedenen Paaren am Abend, aber nie sind wir im Club jeder für sich rumgetigert. Manche Paare machen das so, daß jeder sich amüsieren kann völlig unabhängig vom Partner.
Da ist es dem Mann egal, ob seine Frau/Freundin mit mehreren Sex-Partner sich vergnügt, während er sich mehr den Getränken zuwendet.......
Es gibt da nämlich ein Problem: Es kommen Frauen in den Club, die sind nur die "Eintrittskarte".
Und die sind mit nichts dazu zu bewegen, sich unter die Männer zu begeben.
Deren Begleiter will sich austoben, und - stell Dir vor- Du wirst von der "Eintrittskarte" hingehalten......
Wenn es bei einer Kontaktanbahnung zu mir gewandt hieß : "Wir können ja schon mal vorgehen !" O.K. dann bin Ich mit, hab Ich mich aber auf nix eingelassen, wenn nicht recht bald auch mein Freund mit der Dame bereit zum Gefecht erschienen ist. Reinfallen auf die Linke Tour würde uns nix bringen, wenn Ich meinen Spaß hätte und mein Freund beißt vor Wut in sein Glas....



.................Da fällt uns ein, was noch zu erwähnen wäre:

In vielen Swinger-Clubs gibt es in der Regel auch Pärchen-Abende, also Einlaß nur für Paare. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, daß die Club-Betreiber auch an Pärchen-Abenden gelegentlich einen Single-Mann reinlassen, weil die denken, das fällt, wenn mehrere Paare da sind, vielleicht nicht sonderlich auf. Na Ja...Ehm...ist auch nicht weiter schlimm. So ein Single-Mann, der sich gute Chancen ausrechen kann, wo draufzuhüpfen, das ist
Für den Einstieg in die Swinger-Szene würden wir tatsächlich empfehlen: Erstmal ein Besuch in einem Pärchenclub bzw. Pärchen-Abend in einem Swinger-Club. Denn da habt Ihr alle Möglichkeiten

...nur mal Euch umschauen wie es da so läuft und Euch inspirieren lassen

...Ihr könnt Spaß haben im Beisein von Anderen und Euch zusehen lassen

...Ihr könnt mit netten sympathischen Paaren in Kontakt kommen und Partnertausch machen

...Ihr könnt mit netten Paaren die Tel.Nr. austauschen um Euch mal privat mit denen zu treffen



[http://forum.gofeminin.de/forum/f142/__f4320_f142-Mein-erster-Gang-Bang.html]

[http://forum.gofeminin.de/forum/f142/__f4497_f142-Episode-11-Im-ParchenClub-vergewaltigt.html]

http://forum.gofeminin.de/forum/F142/__f6634_F142-Im-Swinger-Club.html



LG
DasSuperBiest

Danke SuperBiest
das ist ja mal sehr ausführlich beschrieben. Das hilft uns schon ein großes Stück weiter.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen