Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Superfrau sucht Supermann.... Eine glückliche Beziehung ?

Superfrau sucht Supermann.... Eine glückliche Beziehung ?

24. September 2002 um 17:03 Letzte Antwort: 26. September 2002 um 21:15

Hallo an Alle,

da von Frauenversteher ein Appell an das Selbstbewusstsein der Frauen ging, möchte ich diesen Gedanken weiterspinnen und Euch fragen, wie das so ist mit den Erwartungen und Wünschen an den Partner bzw. Partnerin.

Meiner Ansicht nach hat es nichts mit Selbstbewusstsein zu tun, sich als Frau Dessous anzuziehen und mit Honig das Laken zu verschmieren.

Erfolgreiche Menschen sind sehr oft Single, und je älter man wird, desto schwieriger wird es einen passenden Partner zu finden.

Da man als erfolgreicher Mensch zwar einen ausgefüllten Terminkalender, aber nicht unbedingt ein ausgefülltes Leben hat, kommen meistens nur ONS oder Last Minute Sex in Betracht.

Meine Frage an Euch, wie geht Ihr damit um, wenn der Partner erfolgreich ist, habt Ihr dann einen anderen Bezug zu Sex oder macht Euch das nichts aus.

Können anderseits erfolgreiche Menschen im Bett devot sein ?

Haben Männer wirklich Angst vor " Selbstbewussten Frauen " ?

Wie steht Ihr dazu ?

Liebe Grüsse Esterhäschen

Mehr lesen

24. September 2002 um 18:57

Na dann will ich mal ...
Oh Ester, das ist schwierig und nicht pauschal zu beantworten.

Zum Thema Sex, kurze Antwort: Nein. Mit ist im Bett egal, welche Stellung meine Partnerin hat. Oh .. Kleine Korrektur... die berufliche Stellung. *gg* meinte ich.

Zur Frage nach der Angst vor selbstbewussten Frauen ...
Naja, wenn wir das Wort "Angst" in das Wort "Probleme" tauschen könnten ... dann *flüster* ein gaaanz weiches ... ja. Aber nur ein wenig.
Man könnte sich ja so einigen. Beide behalten ihre Pantoffeln an. Okay?
Nun ja, ein Stück größer ist mein Fuß. *gg*

Jaja, nun gibt's Prügel dafür ...

Liebe Grüße
Stromer

Gefällt mir
24. September 2002 um 18:58
In Antwort auf Stromer

Na dann will ich mal ...
Oh Ester, das ist schwierig und nicht pauschal zu beantworten.

Zum Thema Sex, kurze Antwort: Nein. Mit ist im Bett egal, welche Stellung meine Partnerin hat. Oh .. Kleine Korrektur... die berufliche Stellung. *gg* meinte ich.

Zur Frage nach der Angst vor selbstbewussten Frauen ...
Naja, wenn wir das Wort "Angst" in das Wort "Probleme" tauschen könnten ... dann *flüster* ein gaaanz weiches ... ja. Aber nur ein wenig.
Man könnte sich ja so einigen. Beide behalten ihre Pantoffeln an. Okay?
Nun ja, ein Stück größer ist mein Fuß. *gg*

Jaja, nun gibt's Prügel dafür ...

Liebe Grüße
Stromer

Nein dafür bekommst Du keine Prügel


Grüsse Esterhäschen

Gefällt mir
24. September 2002 um 22:16

Servus mama ester
"Meiner Ansicht nach hat es nichts mit Selbstbewusstsein zu tun, sich als Frau Dessous anzuziehen und mit Honig das Laken zu verschmieren."

doch ester... meiner meinung nach hat es schon etwas mit selbstbewusstsein zu tun, ob mann/frau sich "präsentiert"/zeigt oder nicht... ob mann/frau sich über die o8/15 nummer im dunklen (ist nicht abwertend gemeint) herauswagt oder nicht... auch kommt es darauf an, welches VERTRAUEN er/sie in den/die partner/in hat...

fühl ich mich in meinem körper nicht wohl, mag ich ihn nicht, dann werd ich ihn auch nicht als lustobjekt jemanden anpreisen... oder? dann wird es wohl angenehmer sein, wenn es so abläuft, dass der partner meinen körper nicht so sieht und fühlt... nicht die gelegenheit bekommt meine "schwachpunkte" (zb. love handles) zu sehen/fühlen...

es ist ein wechselspiel... meiner meinung nach kann ein mensch nur so selbstbewusst im bett sein, wie ihm der partner animiert... aus der reserve lockt... ihm das nötige vertrauen und den nötigen selbstwert gibt...

ich kann dir aus beiden sichten erzählen... früher als ducksmauserl, der es am liebsten im dunklen ohne viel klimmbimm war (weil ich zu feig war meine bedürfnisse auszusprechen) und heute aus der sicht einer sehr selbstbewussten und fordernden pain, die weiß was sie will und auch weiß, wie sie das bekommt... heute fällt es mir nicht schwer mich herrn schatzl zu zeigen... ihm zu sagen was ich will, erwarte und was nicht... bei meinem ex war das ein ding der unmöglichkeit... er sah mich schon nackt... aber dass ich mich präsentiert hätte? NIEEEEEEEEEEEE! und ehrlich gesagt... am liebsten wars mir bei ihm im dunklen...

meiner meinung nach steht und fällt es mit dem vertrauen zum partner und dem selbstbewusstsein (das sehr vom partner geputscht/aufgebaut werden kann)...

"Erfolgreiche Menschen sind sehr oft Single, und je älter man wird, desto schwieriger wird es einen passenden Partner zu finden."

mhm... wann ist jemand erfolgreich? wie wird erfolg gemessen? kommt es auf den verdienst an? ob jemand workaholic ist oder auch freizeit hat und sie lustvoll nutzt?

ich denk schwierigkeiten bei der partnersuche ab einem gewissen alter haben ALLE... egal ob edelmann, bürger, bauer oder bettelmann... das liegt schlichtweg an den erfahrungen, die man gemacht hat... an den eigenen strukturen, von denen man sich nicht mehr so gern & leicht löst und an der kompromisslosigkeit, die mit zunehmenden alter verstärkt wird...

"Da man als erfolgreicher Mensch zwar einen ausgefüllten Terminkalender, aber nicht unbedingt ein ausgefülltes Leben hat, kommen meistens nur ONS oder Last Minute Sex in Betracht."

mei... und die nicht erfolgreichen gehen halt nicht so gern aus ihrer gewohnten umgebung (wohnung, stammlokal,...) heraus und finden deshalb niemanden "fürs leben"... auch das hat meiner meinung nach nicht wirklich etwas mit dem sozialen status einer person zu tun... es ist "altersbedingt"... auch gibt es nicht so viele, die im "biblischen alter" (bei der partnersuche) von 35 (+/- 5 jahre) auch noch/wieder single sind... die meisten sind zu dem zeitpunkt schon/noch unter der haube...

"Meine Frage an Euch, wie geht Ihr damit um, wenn der Partner erfolgreich ist, habt Ihr dann einen anderen Bezug zu Sex oder macht Euch das nichts aus."

um das beantworten zu können müssten wir vorher den begriff erfolgreich deffinieren...

"Können anderseits erfolgreiche Menschen im Bett devot sein ?"

huch... wieder die denkfalle, devote menschen seien IMMER devot... dominante menschen seien IMMER dominant... ich bin eins der besten beispiele, dass dem nicht so ist... im sexualbereich bin ich sehr devot und unterwürfig... im berufsleben bin ich dominant... ich weiß was ich will... weiß was ich nicht will und lass mir nichts aufs aug drücken... ich nehm gern die zügel in die hand... kann sehr gut deligieren... organisieren... kann sanftmütig wie ein lamm sein, aber wenn es erforderlich ist auch toben wie ein orkan... man hat mich zu respektieren...

es gibt auch studien, die sich mit dem widerspruch devot im sexualleben - dominant (erfolgreich) im berufs- privatleben beschäftigen... die von dir angesprochene kombination ist sehr stark verbreitet...

eine mutmaßung von mir... vielleicht geben wir so gerne im sexualbereich die zügel aus der hand, weil es im berufsleben viel kraft kostet immer die zügel in der hand zu haben... zu entscheiden... zu befehlen... die verantwortung zu tragen... und und und...

ich hab mir noch nie den kopf zerbrochen, warum ich bin, wie ich bin... i am, what i am und fertig

"Haben Männer wirklich Angst vor " Selbstbewussten Frauen " ?"

ich bin der überzeugung, dass ich heute eine selbstbewusste und "starke" frau bin... herr schatzl fürchtet mich jedoch nicht... keiner meiner freunde und partner hat sich je vor mir gefürchtet... ich denk es liegt auch daran, dass ich kein problem hab, menschen die ich mag schwäche zu zeigen...

die "angst vor selbstbewussten frauen" rührt doch auch nur aus den minderwertigkeitsgefühl... dem mangelnden selbstwert des mannes, der sich vor einer selbstbewussten frau fürchtet... ich fühle mich herrn schatzl gegenüber gleichwertig... er sieht es genauso... es hat bei uns keiner das bedürfnis der "bessere", "stärkere", usw. zu sein... wir haben beide unsere schwächen und stärken und es gelingt uns wunderbar einander zu ergänzen... die stärke des anderen zum teamvorteil zu machen...

liebe grüße und einen sanften umärmler, painderl

Gefällt mir
24. September 2002 um 22:59
In Antwort auf lynne_12661553

Servus mama ester
"Meiner Ansicht nach hat es nichts mit Selbstbewusstsein zu tun, sich als Frau Dessous anzuziehen und mit Honig das Laken zu verschmieren."

doch ester... meiner meinung nach hat es schon etwas mit selbstbewusstsein zu tun, ob mann/frau sich "präsentiert"/zeigt oder nicht... ob mann/frau sich über die o8/15 nummer im dunklen (ist nicht abwertend gemeint) herauswagt oder nicht... auch kommt es darauf an, welches VERTRAUEN er/sie in den/die partner/in hat...

fühl ich mich in meinem körper nicht wohl, mag ich ihn nicht, dann werd ich ihn auch nicht als lustobjekt jemanden anpreisen... oder? dann wird es wohl angenehmer sein, wenn es so abläuft, dass der partner meinen körper nicht so sieht und fühlt... nicht die gelegenheit bekommt meine "schwachpunkte" (zb. love handles) zu sehen/fühlen...

es ist ein wechselspiel... meiner meinung nach kann ein mensch nur so selbstbewusst im bett sein, wie ihm der partner animiert... aus der reserve lockt... ihm das nötige vertrauen und den nötigen selbstwert gibt...

ich kann dir aus beiden sichten erzählen... früher als ducksmauserl, der es am liebsten im dunklen ohne viel klimmbimm war (weil ich zu feig war meine bedürfnisse auszusprechen) und heute aus der sicht einer sehr selbstbewussten und fordernden pain, die weiß was sie will und auch weiß, wie sie das bekommt... heute fällt es mir nicht schwer mich herrn schatzl zu zeigen... ihm zu sagen was ich will, erwarte und was nicht... bei meinem ex war das ein ding der unmöglichkeit... er sah mich schon nackt... aber dass ich mich präsentiert hätte? NIEEEEEEEEEEEE! und ehrlich gesagt... am liebsten wars mir bei ihm im dunklen...

meiner meinung nach steht und fällt es mit dem vertrauen zum partner und dem selbstbewusstsein (das sehr vom partner geputscht/aufgebaut werden kann)...

"Erfolgreiche Menschen sind sehr oft Single, und je älter man wird, desto schwieriger wird es einen passenden Partner zu finden."

mhm... wann ist jemand erfolgreich? wie wird erfolg gemessen? kommt es auf den verdienst an? ob jemand workaholic ist oder auch freizeit hat und sie lustvoll nutzt?

ich denk schwierigkeiten bei der partnersuche ab einem gewissen alter haben ALLE... egal ob edelmann, bürger, bauer oder bettelmann... das liegt schlichtweg an den erfahrungen, die man gemacht hat... an den eigenen strukturen, von denen man sich nicht mehr so gern & leicht löst und an der kompromisslosigkeit, die mit zunehmenden alter verstärkt wird...

"Da man als erfolgreicher Mensch zwar einen ausgefüllten Terminkalender, aber nicht unbedingt ein ausgefülltes Leben hat, kommen meistens nur ONS oder Last Minute Sex in Betracht."

mei... und die nicht erfolgreichen gehen halt nicht so gern aus ihrer gewohnten umgebung (wohnung, stammlokal,...) heraus und finden deshalb niemanden "fürs leben"... auch das hat meiner meinung nach nicht wirklich etwas mit dem sozialen status einer person zu tun... es ist "altersbedingt"... auch gibt es nicht so viele, die im "biblischen alter" (bei der partnersuche) von 35 (+/- 5 jahre) auch noch/wieder single sind... die meisten sind zu dem zeitpunkt schon/noch unter der haube...

"Meine Frage an Euch, wie geht Ihr damit um, wenn der Partner erfolgreich ist, habt Ihr dann einen anderen Bezug zu Sex oder macht Euch das nichts aus."

um das beantworten zu können müssten wir vorher den begriff erfolgreich deffinieren...

"Können anderseits erfolgreiche Menschen im Bett devot sein ?"

huch... wieder die denkfalle, devote menschen seien IMMER devot... dominante menschen seien IMMER dominant... ich bin eins der besten beispiele, dass dem nicht so ist... im sexualbereich bin ich sehr devot und unterwürfig... im berufsleben bin ich dominant... ich weiß was ich will... weiß was ich nicht will und lass mir nichts aufs aug drücken... ich nehm gern die zügel in die hand... kann sehr gut deligieren... organisieren... kann sanftmütig wie ein lamm sein, aber wenn es erforderlich ist auch toben wie ein orkan... man hat mich zu respektieren...

es gibt auch studien, die sich mit dem widerspruch devot im sexualleben - dominant (erfolgreich) im berufs- privatleben beschäftigen... die von dir angesprochene kombination ist sehr stark verbreitet...

eine mutmaßung von mir... vielleicht geben wir so gerne im sexualbereich die zügel aus der hand, weil es im berufsleben viel kraft kostet immer die zügel in der hand zu haben... zu entscheiden... zu befehlen... die verantwortung zu tragen... und und und...

ich hab mir noch nie den kopf zerbrochen, warum ich bin, wie ich bin... i am, what i am und fertig

"Haben Männer wirklich Angst vor " Selbstbewussten Frauen " ?"

ich bin der überzeugung, dass ich heute eine selbstbewusste und "starke" frau bin... herr schatzl fürchtet mich jedoch nicht... keiner meiner freunde und partner hat sich je vor mir gefürchtet... ich denk es liegt auch daran, dass ich kein problem hab, menschen die ich mag schwäche zu zeigen...

die "angst vor selbstbewussten frauen" rührt doch auch nur aus den minderwertigkeitsgefühl... dem mangelnden selbstwert des mannes, der sich vor einer selbstbewussten frau fürchtet... ich fühle mich herrn schatzl gegenüber gleichwertig... er sieht es genauso... es hat bei uns keiner das bedürfnis der "bessere", "stärkere", usw. zu sein... wir haben beide unsere schwächen und stärken und es gelingt uns wunderbar einander zu ergänzen... die stärke des anderen zum teamvorteil zu machen...

liebe grüße und einen sanften umärmler, painderl

Du hast vollkommen recht mit Deinem Beitrag...
Liebe Pain,

nur frage ich mich, ob das die Männerwelt auch so sieht.

Weil auch ich andere Erfahrungen gemacht habe.

Für mich hat Sex sehr viel mit Vertrauen zu tun und ich würde nie mit jemanden ins Bett gehen, zu dem ich kein Vertrauen hätte.

Erfolgreiche Menschen stufe ich die Menschen ein, die sich nicht an ihrem Schreibtisch oder Werkbank festhalten, damit sie nicht umfallen, sondern Menschen, die etwas bewegen und etwas leisten... egal ob das jetzt eine erfolgreiche Geschäftsfrau oder ein Vorarbeiter in einer Fabrik ist.

Aus Erfahrung weiss ich, das Erfolg Asexuell macht. Man braucht weniger Sex, weil man sehr viel Glückshormone ausschüttet.

Als einst erfolgreiche Geschäftsfrau, war mir Sex nicht mehr so wichtig. Nach einem 18 Stunden Tag bin ich völlig erschöpft aber glücklich ins Bett gefallen. Es war auch wie ein Höhepunkt.

Dass , wenn man sich seiner Haut nicht wohlfühlt, man sich nicht dem Partner zeigen möchte, kenn ich auch, aber ich denke, dass ich es in der Breite nicht mehr nachvollziehen kann, wie sich andere Frauen fühlen. Denn ich bin überzeugt, dass man selbst im " Kuschelpfunden" sehr erotisch aussieht.

Ich habe schon immer starke Männer anzezogen, also weiss ich nicht wie es ist, wenn der Mann den devoten Teil übernimmt. Klar ist es immer ein Wechselspiel und es kommt auf den Partner an. Auch ob man sich sexuell angenommen fühlt. Aber ist es nicht doch jeher die Angst abgelehnt zu werden, der uns das Selbstbewusstsein raubt ?

Sollten wir nicht einfach mal den Schalter umlegen und sich nicht über Dinge sorgen, die wahrscheinlich nie eintreten werden ?

Sicher hast Du mit Deinem Herrn Schatzl keinerlei Probleme und das ist weiss Gott auch gut so... aber leider seid ihr nicht die Regel und darum geht es mir hier.

Ich würde mich freuen, wenn Männer hier dazu etwas sagen würden, was sie sich im sexuellen und auch im zwischenmenschlichen Bereich von ihrerer Partnerin wünschen. Denn wir Frauen können doch nicht alles wissen und trauen uns vielleicht auch nicht alles nach zu fragen.

Kuschelknuddelgrüsse Esterhäschen

Gefällt mir
25. September 2002 um 9:53
In Antwort auf lynne_12661553

Servus mama ester
"Meiner Ansicht nach hat es nichts mit Selbstbewusstsein zu tun, sich als Frau Dessous anzuziehen und mit Honig das Laken zu verschmieren."

doch ester... meiner meinung nach hat es schon etwas mit selbstbewusstsein zu tun, ob mann/frau sich "präsentiert"/zeigt oder nicht... ob mann/frau sich über die o8/15 nummer im dunklen (ist nicht abwertend gemeint) herauswagt oder nicht... auch kommt es darauf an, welches VERTRAUEN er/sie in den/die partner/in hat...

fühl ich mich in meinem körper nicht wohl, mag ich ihn nicht, dann werd ich ihn auch nicht als lustobjekt jemanden anpreisen... oder? dann wird es wohl angenehmer sein, wenn es so abläuft, dass der partner meinen körper nicht so sieht und fühlt... nicht die gelegenheit bekommt meine "schwachpunkte" (zb. love handles) zu sehen/fühlen...

es ist ein wechselspiel... meiner meinung nach kann ein mensch nur so selbstbewusst im bett sein, wie ihm der partner animiert... aus der reserve lockt... ihm das nötige vertrauen und den nötigen selbstwert gibt...

ich kann dir aus beiden sichten erzählen... früher als ducksmauserl, der es am liebsten im dunklen ohne viel klimmbimm war (weil ich zu feig war meine bedürfnisse auszusprechen) und heute aus der sicht einer sehr selbstbewussten und fordernden pain, die weiß was sie will und auch weiß, wie sie das bekommt... heute fällt es mir nicht schwer mich herrn schatzl zu zeigen... ihm zu sagen was ich will, erwarte und was nicht... bei meinem ex war das ein ding der unmöglichkeit... er sah mich schon nackt... aber dass ich mich präsentiert hätte? NIEEEEEEEEEEEE! und ehrlich gesagt... am liebsten wars mir bei ihm im dunklen...

meiner meinung nach steht und fällt es mit dem vertrauen zum partner und dem selbstbewusstsein (das sehr vom partner geputscht/aufgebaut werden kann)...

"Erfolgreiche Menschen sind sehr oft Single, und je älter man wird, desto schwieriger wird es einen passenden Partner zu finden."

mhm... wann ist jemand erfolgreich? wie wird erfolg gemessen? kommt es auf den verdienst an? ob jemand workaholic ist oder auch freizeit hat und sie lustvoll nutzt?

ich denk schwierigkeiten bei der partnersuche ab einem gewissen alter haben ALLE... egal ob edelmann, bürger, bauer oder bettelmann... das liegt schlichtweg an den erfahrungen, die man gemacht hat... an den eigenen strukturen, von denen man sich nicht mehr so gern & leicht löst und an der kompromisslosigkeit, die mit zunehmenden alter verstärkt wird...

"Da man als erfolgreicher Mensch zwar einen ausgefüllten Terminkalender, aber nicht unbedingt ein ausgefülltes Leben hat, kommen meistens nur ONS oder Last Minute Sex in Betracht."

mei... und die nicht erfolgreichen gehen halt nicht so gern aus ihrer gewohnten umgebung (wohnung, stammlokal,...) heraus und finden deshalb niemanden "fürs leben"... auch das hat meiner meinung nach nicht wirklich etwas mit dem sozialen status einer person zu tun... es ist "altersbedingt"... auch gibt es nicht so viele, die im "biblischen alter" (bei der partnersuche) von 35 (+/- 5 jahre) auch noch/wieder single sind... die meisten sind zu dem zeitpunkt schon/noch unter der haube...

"Meine Frage an Euch, wie geht Ihr damit um, wenn der Partner erfolgreich ist, habt Ihr dann einen anderen Bezug zu Sex oder macht Euch das nichts aus."

um das beantworten zu können müssten wir vorher den begriff erfolgreich deffinieren...

"Können anderseits erfolgreiche Menschen im Bett devot sein ?"

huch... wieder die denkfalle, devote menschen seien IMMER devot... dominante menschen seien IMMER dominant... ich bin eins der besten beispiele, dass dem nicht so ist... im sexualbereich bin ich sehr devot und unterwürfig... im berufsleben bin ich dominant... ich weiß was ich will... weiß was ich nicht will und lass mir nichts aufs aug drücken... ich nehm gern die zügel in die hand... kann sehr gut deligieren... organisieren... kann sanftmütig wie ein lamm sein, aber wenn es erforderlich ist auch toben wie ein orkan... man hat mich zu respektieren...

es gibt auch studien, die sich mit dem widerspruch devot im sexualleben - dominant (erfolgreich) im berufs- privatleben beschäftigen... die von dir angesprochene kombination ist sehr stark verbreitet...

eine mutmaßung von mir... vielleicht geben wir so gerne im sexualbereich die zügel aus der hand, weil es im berufsleben viel kraft kostet immer die zügel in der hand zu haben... zu entscheiden... zu befehlen... die verantwortung zu tragen... und und und...

ich hab mir noch nie den kopf zerbrochen, warum ich bin, wie ich bin... i am, what i am und fertig

"Haben Männer wirklich Angst vor " Selbstbewussten Frauen " ?"

ich bin der überzeugung, dass ich heute eine selbstbewusste und "starke" frau bin... herr schatzl fürchtet mich jedoch nicht... keiner meiner freunde und partner hat sich je vor mir gefürchtet... ich denk es liegt auch daran, dass ich kein problem hab, menschen die ich mag schwäche zu zeigen...

die "angst vor selbstbewussten frauen" rührt doch auch nur aus den minderwertigkeitsgefühl... dem mangelnden selbstwert des mannes, der sich vor einer selbstbewussten frau fürchtet... ich fühle mich herrn schatzl gegenüber gleichwertig... er sieht es genauso... es hat bei uns keiner das bedürfnis der "bessere", "stärkere", usw. zu sein... wir haben beide unsere schwächen und stärken und es gelingt uns wunderbar einander zu ergänzen... die stärke des anderen zum teamvorteil zu machen...

liebe grüße und einen sanften umärmler, painderl

Ich quetsch mich
hier mal dazwischen...

Wie kommst Du auf die Idee, daß es um die 35 kaum Singles gibt?
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist die Quote gerade in dem Alter sehr hoch, weil die meisten irgendwann in den 20ern eine längerfristige Beziehung hatten, sich danach eine Weile nicht festlegen wollten und sich danach nicht mehr das Passende finden läßt.
Übrigens alle samt selbstbewußte Menschen, die wissen, was sie wollen und nicht bereit sind, faule Kompromisse einzugehen, nur um nicht alleine zu sein.
Zu einem großen Teil auch beruflich sehr engagiert, daher nicht sooo viel Zeit, ewig suchend herumzurennen - gekoppelt mit dem Punkt, den Ester erwähnt: Man zieht Befriedigung aus beruflichen Erfolgen, aber auch aus Freundschaften, usw.

Ich kann für mich persönlich auch nur sagen, daß mein Selbstbewußtsein viele abschreckt.
Mir nähern sich so oft Männer, die offenbar der Meinung sind, ich als alleinerziehende Mutter zweier Kinder müsse in ihnen den Retter aus einer emotionalen Notlage sehen und dankbar sein, wenn ich überhaupt noch einen "abbekomme".
Und wenn sie mich dann näher kennenlernen, sind sie schneller weg, als man gucken kann, weil ich so gar nicht dankbar bin, für jeden Deppen, der meint, der Mann meines Lebens zu sein!

Meine schlimmste Erfahrung war einer, der mir lange Zeit Selbstbewußtsein vorgespielt hat, der anscheinend gar nicht eifersüchtig war, mich so akzeptiert hat, wie ich bin und nach einem halben Jahr Beziehung plötzlich nach und nach einbrach.
Es stellte sich heraus, daß er sich sehr wohl minderwertig fühlte (und das mit schwachsinnigen Handlungen zu kompensieren versuchte), er ließ seiner Eifersucht freien Lauf, versuchte, mich zu ändern, einzusperren, usw.

Seitdem muß ich mich bei neuen Bekanntschaften richtig zusammenreißen, um die Einstellung der Männer nicht bewußt auf eine harte Probe zu stellen.
Wenn ich nicht selber wüßte, wie idiotisch und unsinnig das wäre, würde ich am liebsten jedem erstmal Studienunterlagen, IQ-Tests und gutaussehende männliche Freunde unter die Nase reiben und die Reaktionen austesten, bevor mir sowas wieder und wieder passiert.

Stattdessen nehme ich mir inzwischen viel Zeit zum Kennenlernen und damit erledigt sich der größte Teil von selbst.
Und sie laufen weg...

Bei einigen Freundinnen sehe ich genau das geiche (auch alle Anfang bis Mitte 30).
Übtrigens laufen den Männern in dieser Altersgruppe die Frauen genauso davon, wenn sie merken, daß diese Männer sich nicht mehr so anzicken lassen oder keine Lust haben, sich übermäßig zu verbiegen!

Ich weiß nicht, ob die Single-Quoten in Ösiland anders aussehen, als bei uns im hohen Norden, aber hier gibt es massenhaft in dieser Altersklasse...

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir
26. September 2002 um 1:19
In Antwort auf megan_12750002

Ich quetsch mich
hier mal dazwischen...

Wie kommst Du auf die Idee, daß es um die 35 kaum Singles gibt?
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist die Quote gerade in dem Alter sehr hoch, weil die meisten irgendwann in den 20ern eine längerfristige Beziehung hatten, sich danach eine Weile nicht festlegen wollten und sich danach nicht mehr das Passende finden läßt.
Übrigens alle samt selbstbewußte Menschen, die wissen, was sie wollen und nicht bereit sind, faule Kompromisse einzugehen, nur um nicht alleine zu sein.
Zu einem großen Teil auch beruflich sehr engagiert, daher nicht sooo viel Zeit, ewig suchend herumzurennen - gekoppelt mit dem Punkt, den Ester erwähnt: Man zieht Befriedigung aus beruflichen Erfolgen, aber auch aus Freundschaften, usw.

Ich kann für mich persönlich auch nur sagen, daß mein Selbstbewußtsein viele abschreckt.
Mir nähern sich so oft Männer, die offenbar der Meinung sind, ich als alleinerziehende Mutter zweier Kinder müsse in ihnen den Retter aus einer emotionalen Notlage sehen und dankbar sein, wenn ich überhaupt noch einen "abbekomme".
Und wenn sie mich dann näher kennenlernen, sind sie schneller weg, als man gucken kann, weil ich so gar nicht dankbar bin, für jeden Deppen, der meint, der Mann meines Lebens zu sein!

Meine schlimmste Erfahrung war einer, der mir lange Zeit Selbstbewußtsein vorgespielt hat, der anscheinend gar nicht eifersüchtig war, mich so akzeptiert hat, wie ich bin und nach einem halben Jahr Beziehung plötzlich nach und nach einbrach.
Es stellte sich heraus, daß er sich sehr wohl minderwertig fühlte (und das mit schwachsinnigen Handlungen zu kompensieren versuchte), er ließ seiner Eifersucht freien Lauf, versuchte, mich zu ändern, einzusperren, usw.

Seitdem muß ich mich bei neuen Bekanntschaften richtig zusammenreißen, um die Einstellung der Männer nicht bewußt auf eine harte Probe zu stellen.
Wenn ich nicht selber wüßte, wie idiotisch und unsinnig das wäre, würde ich am liebsten jedem erstmal Studienunterlagen, IQ-Tests und gutaussehende männliche Freunde unter die Nase reiben und die Reaktionen austesten, bevor mir sowas wieder und wieder passiert.

Stattdessen nehme ich mir inzwischen viel Zeit zum Kennenlernen und damit erledigt sich der größte Teil von selbst.
Und sie laufen weg...

Bei einigen Freundinnen sehe ich genau das geiche (auch alle Anfang bis Mitte 30).
Übtrigens laufen den Männern in dieser Altersgruppe die Frauen genauso davon, wenn sie merken, daß diese Männer sich nicht mehr so anzicken lassen oder keine Lust haben, sich übermäßig zu verbiegen!

Ich weiß nicht, ob die Single-Quoten in Ösiland anders aussehen, als bei uns im hohen Norden, aber hier gibt es massenhaft in dieser Altersklasse...

Liebe Grüße, harter Kern

Servus frau harter kern
*mal ein stückl auf die seite rutsch, dass du es dir da bequem machen kannst*

wie jeder hier, kann auch ich nur aus meiner erfahrung... aus meinen beobachtungen und aus meinem umfeld erzählen/berichten/rückschließen...

in unserem freundeskreis sind so ziemlich alle im alter zwischen 3o und 4o unter der haube... bei den unter 3o jährigen sind ein paar noch auf der suche nach dem deckel... bei den über 4o jährigen stellen sich die ersten scheidungen und trennungen von langjährigen partnern ein... so kam ich zu der aussage, dass es bei den 3o - 4o jährigen nicht so viele singles gibt... wie gesagt... mein eindruck... meine beobachtung in meinem umfeld... ist wie alles im leben nur relativ gültig

mhm... ich kann nur mutmaßen... kenn dich ja nicht persönlich... aber vielleicht assoziieren männer durch dein aussehen, deine art oder sonst was das bild einer "schwachen und hilfsbedürftigen" frau... wer kann schon sagen, was so manchem mann durch den kopf geht es ist dann klar, dass es sie auf den hosenboden setzt, wenn sie merken, dass du alles andere als das von ihnen erwartete verkörperst... genau das gegenteil von dem bist, was sie in dir sahen...

wenn ein mensch mit der "stärke" eines anderen probleme hat, dann ist dies zumeist auf fehlendes oder dürftig vorhandenes selbstbewußtsein rückzuführen... ein mann, der sich selbst "stark" fühlt, wird eine selbstbewußte und "starke" frau nicht als bedrohung empfinden... er wird sich bestenfalls gleichwertig fühlen... oder aber auch stärker...

"Mir nähern sich so oft Männer, die offenbar der Meinung sind, ich als alleinerziehende Mutter zweier Kinder müsse in ihnen den Retter aus einer emotionalen Notlage sehen und dankbar sein, wenn ich überhaupt noch einen "abbekomme"."

das sind die, deren selbstwert nicht sehr ausgeprägt ist... die fürs ego das gefühl brauchen, dass frau klein, schwach, hilflos, aufopfernd, dankbar, ect. sein muss, um eine frau sein zu dürfen... ist sie das nicht, stellt sie eine bedrohung dar und manN muss a) die flucht ergreifen oder b) den (zum glück meist scheiternden) versuch starten, die frau so zu "biegen", bis sie in sein weltbild reinpasst...

"Und wenn sie mich dann näher kennenlernen, sind sie schneller weg, als man gucken kann, weil ich so gar nicht dankbar bin, für jeden Deppen, der meint, der Mann meines Lebens zu sein!"

im prinzip musst du ihnen dankbar sein... denn wenn sie nicht freiwillig die flucht ergreifen, müsstest du sie früher oder später in die wüste schicken

"Übtrigens laufen den Männern in dieser Altersgruppe die Frauen genauso davon, wenn sie merken, daß diese Männer sich nicht mehr so anzicken lassen oder keine Lust haben, sich übermäßig zu verbiegen!"

das mit dem verbiegen ist so eine sache... klar gibt es bei JEDEM menschen dinge, die einem nicht so gut gefallen... aber man sollte im großen und ganzen mit dem partner schon so zufrieden sein, wie er ist...

ich fühle mich nicht als erziehugnsberechtigte für meinen lebensgefährten... und ich kann auch nicht verlangen, dass er dies oder jenes nicht tut, nur weil ich in sein leben getreten bin... ich kann ihn, wenn mich etwas wirklich massiv stört BITTEN, dass er diese gewohnheit abschwächt oder unterlässt... doch wenn ich jeden zweiten tag mit einer neuen bitte komm, hab ich irgendwann nicht mehr den menschen, in den ich mich verliebt hab... das kann auch nicht sinn und zweck einer partnerschaft sein... zumindest in meinen augen nicht... viele menschen vergessen das... erziehen am partner herum, wie an einem kind... vergessen, dass diese gewohnheit uU eine geliebte gewohnheit ist... das auch sie den menschen ausmacht, den man liebt...

"Ich weiß nicht, ob die Single-Quoten in Ösiland anders aussehen, als bei uns im hohen Norden, aber hier gibt es massenhaft in dieser Altersklasse..."

*grinserle* eine liebe freundin von mir ist unüberzeugte single... also singline auf der suche... aber so wirklich ist nix am "markt"... vielleicht sollt ich mit ihr mal urlaub im hohen norden machen? *gg* könntest du uns tips geben, wo wir einen potentiellen wahlwiener finden könnten? *gg*

"hauptprobleme" in unserem alter sind und bleiben die erfahrungen die gemacht wurden ("beziehungsgeschädigten" - ein grauenhaftes wort) und der einsetzende altersstarrsinn

in diesem sinne, eine wirklich über alle maße mit ihrem herrn schatzl glückliche pain, die liebe grüße in den hohen norden schickt

Gefällt mir
26. September 2002 um 8:30
In Antwort auf lynne_12661553

Servus frau harter kern
*mal ein stückl auf die seite rutsch, dass du es dir da bequem machen kannst*

wie jeder hier, kann auch ich nur aus meiner erfahrung... aus meinen beobachtungen und aus meinem umfeld erzählen/berichten/rückschließen...

in unserem freundeskreis sind so ziemlich alle im alter zwischen 3o und 4o unter der haube... bei den unter 3o jährigen sind ein paar noch auf der suche nach dem deckel... bei den über 4o jährigen stellen sich die ersten scheidungen und trennungen von langjährigen partnern ein... so kam ich zu der aussage, dass es bei den 3o - 4o jährigen nicht so viele singles gibt... wie gesagt... mein eindruck... meine beobachtung in meinem umfeld... ist wie alles im leben nur relativ gültig

mhm... ich kann nur mutmaßen... kenn dich ja nicht persönlich... aber vielleicht assoziieren männer durch dein aussehen, deine art oder sonst was das bild einer "schwachen und hilfsbedürftigen" frau... wer kann schon sagen, was so manchem mann durch den kopf geht es ist dann klar, dass es sie auf den hosenboden setzt, wenn sie merken, dass du alles andere als das von ihnen erwartete verkörperst... genau das gegenteil von dem bist, was sie in dir sahen...

wenn ein mensch mit der "stärke" eines anderen probleme hat, dann ist dies zumeist auf fehlendes oder dürftig vorhandenes selbstbewußtsein rückzuführen... ein mann, der sich selbst "stark" fühlt, wird eine selbstbewußte und "starke" frau nicht als bedrohung empfinden... er wird sich bestenfalls gleichwertig fühlen... oder aber auch stärker...

"Mir nähern sich so oft Männer, die offenbar der Meinung sind, ich als alleinerziehende Mutter zweier Kinder müsse in ihnen den Retter aus einer emotionalen Notlage sehen und dankbar sein, wenn ich überhaupt noch einen "abbekomme"."

das sind die, deren selbstwert nicht sehr ausgeprägt ist... die fürs ego das gefühl brauchen, dass frau klein, schwach, hilflos, aufopfernd, dankbar, ect. sein muss, um eine frau sein zu dürfen... ist sie das nicht, stellt sie eine bedrohung dar und manN muss a) die flucht ergreifen oder b) den (zum glück meist scheiternden) versuch starten, die frau so zu "biegen", bis sie in sein weltbild reinpasst...

"Und wenn sie mich dann näher kennenlernen, sind sie schneller weg, als man gucken kann, weil ich so gar nicht dankbar bin, für jeden Deppen, der meint, der Mann meines Lebens zu sein!"

im prinzip musst du ihnen dankbar sein... denn wenn sie nicht freiwillig die flucht ergreifen, müsstest du sie früher oder später in die wüste schicken

"Übtrigens laufen den Männern in dieser Altersgruppe die Frauen genauso davon, wenn sie merken, daß diese Männer sich nicht mehr so anzicken lassen oder keine Lust haben, sich übermäßig zu verbiegen!"

das mit dem verbiegen ist so eine sache... klar gibt es bei JEDEM menschen dinge, die einem nicht so gut gefallen... aber man sollte im großen und ganzen mit dem partner schon so zufrieden sein, wie er ist...

ich fühle mich nicht als erziehugnsberechtigte für meinen lebensgefährten... und ich kann auch nicht verlangen, dass er dies oder jenes nicht tut, nur weil ich in sein leben getreten bin... ich kann ihn, wenn mich etwas wirklich massiv stört BITTEN, dass er diese gewohnheit abschwächt oder unterlässt... doch wenn ich jeden zweiten tag mit einer neuen bitte komm, hab ich irgendwann nicht mehr den menschen, in den ich mich verliebt hab... das kann auch nicht sinn und zweck einer partnerschaft sein... zumindest in meinen augen nicht... viele menschen vergessen das... erziehen am partner herum, wie an einem kind... vergessen, dass diese gewohnheit uU eine geliebte gewohnheit ist... das auch sie den menschen ausmacht, den man liebt...

"Ich weiß nicht, ob die Single-Quoten in Ösiland anders aussehen, als bei uns im hohen Norden, aber hier gibt es massenhaft in dieser Altersklasse..."

*grinserle* eine liebe freundin von mir ist unüberzeugte single... also singline auf der suche... aber so wirklich ist nix am "markt"... vielleicht sollt ich mit ihr mal urlaub im hohen norden machen? *gg* könntest du uns tips geben, wo wir einen potentiellen wahlwiener finden könnten? *gg*

"hauptprobleme" in unserem alter sind und bleiben die erfahrungen die gemacht wurden ("beziehungsgeschädigten" - ein grauenhaftes wort) und der einsetzende altersstarrsinn

in diesem sinne, eine wirklich über alle maße mit ihrem herrn schatzl glückliche pain, die liebe grüße in den hohen norden schickt

Moin, moin Frau Pain!
Also ich denke mal nicht, daß ich einen schwachen und hilfsbedürftigen Eindruck mache.
Und glücklicherweise stürzen sich ja auch nicht nur solche Männer auf mich...
Dieser Eindruck entsteht bei einigen einfach aufgrund meiner Situation - denn die ist ja eher ersichtlich, als mein Charakter.

So, so, wir hätten da also eine Freundin von Dir zu vermitteln?
Ich hätte da gerade zwei phantastische Exemplare im Angebot, die zu meinem engsten Freundeskreis gehören!
Beide intelligent, humorvoll, gutauassehend, beruflich erfolgreich - und einer davon auch nicht abgeneigt, eine Weile in einem anderen Land zu leben (war gerade letzte Woche Gesprächsthema).
Dummerweise hat er gerade schlechte Erfahrungen damit gemacht, mit einer Frau zusammenzuleben, weil die ihn nicht nur umerziehen wollte (sie mochte weder die Art, wie er sich die Zähne putzt, noch wie er die Knöpfe seiner Hose schließt), sondern seine Kleidung, Familie und Freunde "asozial" fand (weil wir alle keine Segelboote besitzen und auch gar keine haben wollen) und ihm ewig vorwarf, er würde ALLES kaputt machen (einen Keramikfrosch fallenlassen und eine ihrer Millionen Blumen mal nicht gegossen). Das wäre das dunkelhaarige Exemplar im Angebot!
Dazu hätten wir noch den charmanten Blonden, bei dem die Dame allerdings nicht eifersüchtig werden darf, weil ihm hier sämtliche Weiber zu Füßen liegen.

Die meisten Beziehungen, die ich hier in meinem Umfeld sehe und die in den letzten zwei Jahren (also bei den Ü-30) entstanden sind, muten wie "Not-Beziehungen" an, bei denen sich zwei erwachsene Menschen zusammengefunden haben, in der Angst, sont mit steigendem Alter ganz alleine zu bleiben.
Da machen Frauen auf verhuschte Mäuschen, damit sie nicht mit ihrem Selbstbewußtsein und Erfolg verschrecken und lustigerweise sind die Männer diejenigen, die auf Familienplanung drängen, wenn sie drei Monate mit einer Frau verbracht haben.
Diejenigen, die sich diesen Verhaltensmustern nicht anpassen, bleiben auf der Strecke...

Aber auf die Masse der geschiedenen 40er warte ich auch noch.
Die zahlen schon anderweitig für Kinder, akzeptieren vorhandene in einer neuen Beziehung und sind vielleicht nicht mehr ganz so verzweifelt auf der Suche...
Ich berichte dann in 7 Jahren nochmal!

Bleib so glücklich, wie Du bist, mit Deinem Herrn Schatzl!
Was macht eigentlich das Probekind?

Liebe Grüße vom harten Kern, der eigentlich übrigens gar nicht möchte, daß der beste Freund nach Wien auswandert!

Gefällt mir
26. September 2002 um 9:14

Ich bin sprachlos -
im doppelten Sinne.
Weil es viel zu wenig Frauen deiner Klasse gibt. Die Beiträge von pain und harterKern lassen mir allerdings doch noch einige Hoffnung.
Die wirklich selbstbewussten Frauen, mit denen der etwas selbstbewusste Mann auf gleicher Augenhöhe zusammenleben kann, die sind doch sehr sehr selten. Mir sind sie zumindest kaum begegnet.

Und wieso sollte der Sex - oder besser die Sinneslust - mit einem vollgefüllten Terminkalender ausradiert sein ? Gerade zwei selbstbewusste Menschen (erfolgreich ist dafür keine Vorausetzung!) sind Gewähr dafür, wunderbare Stunden zu erleben. Gleiche Wellenlängen vorausgesetzt.

Und dass eine erfolgreiche durchsetzungsfähige Frau im Bett nicht devot sein darf, das hat mich zwar auch mal irritiert, ist unter wissenden Menschen aber längst kein Widerspruch, sondern die wundervollste Konstellation, die es geben kann. Zumindest für einen selbstbewussten und dominanten Mann.

Im Übrigen kann ich mich den Ausführungen von pain und harterKern voll und ganz anschliessen. Es ist einfach ein Hochgenuss, diese scharf und präzise formulierten Ansichten zu lesen. Es beweist doch, dass es auch andere Menschen gibt die gleich denken und fühlen.

Gefällt mir
26. September 2002 um 11:36
In Antwort auf denver_11964202

Ich bin sprachlos -
im doppelten Sinne.
Weil es viel zu wenig Frauen deiner Klasse gibt. Die Beiträge von pain und harterKern lassen mir allerdings doch noch einige Hoffnung.
Die wirklich selbstbewussten Frauen, mit denen der etwas selbstbewusste Mann auf gleicher Augenhöhe zusammenleben kann, die sind doch sehr sehr selten. Mir sind sie zumindest kaum begegnet.

Und wieso sollte der Sex - oder besser die Sinneslust - mit einem vollgefüllten Terminkalender ausradiert sein ? Gerade zwei selbstbewusste Menschen (erfolgreich ist dafür keine Vorausetzung!) sind Gewähr dafür, wunderbare Stunden zu erleben. Gleiche Wellenlängen vorausgesetzt.

Und dass eine erfolgreiche durchsetzungsfähige Frau im Bett nicht devot sein darf, das hat mich zwar auch mal irritiert, ist unter wissenden Menschen aber längst kein Widerspruch, sondern die wundervollste Konstellation, die es geben kann. Zumindest für einen selbstbewussten und dominanten Mann.

Im Übrigen kann ich mich den Ausführungen von pain und harterKern voll und ganz anschliessen. Es ist einfach ein Hochgenuss, diese scharf und präzise formulierten Ansichten zu lesen. Es beweist doch, dass es auch andere Menschen gibt die gleich denken und fühlen.

Hallo Fantasyman...
leider weiss ich nicht, wer Dich nun sprachlos gemacht hat.

Für mich jedenfall hat sich die Frage aufgetan, weil ich vor einigen Wochen etwas zu selbstbewusst aufgetreten bin und mir die Abfuhr meines Lebens geholt habe....

Mein Auserwählter war sehr erfolgreich und nach aussen hin sehr selbstbewusst. Ich liebte ihn dafür, dass ich zu ihm aufschauen konnte und in intimer Zweisamkeit zum Kätzchen wurde.

Allerdings, war mein Werben vielleicht zu selbstbewusst, was meinen Auserwählten bewog sich zurück zu ziehen.

Natürlich radiert ein vollgefüllter Terminkalender nicht die Sinneslust aus, aber er bündelt sie.

Mir persönlich ist eine Celebration der Sinne wichtiger, als jeden Tag mit einem Quickie bedacht zu werden.

Sex spielt für mich nicht nur auf der körperlichen, sondern auch auf der geistigen und seelischen Ebene eine Rolle, die zu einer vollkommenen Verschmelzung mit dem anderen führen.

Dadurch wird man in Höhen katapuliert, die man nicht für möglich hält.

Es gibt für mich nur wenige Erlebnisse, die einen derart nachhaltigen Eindruck hinterliessen.

Vielleicht war es die pure Angst des Mannes, die Kontrolle über sich zu verlieren, weil er ganz genau weiss, dass er Butter in meinen Händen ist.

Gut möglich, dass er es noch nicht erkannt hat, dass es kein Widerspruch ist, sondern eine wunderbare Ergänzung. Denn auch in diesem Bereich, ist Macht ein Wekzeug und keine Waffe.

Ich weiss, dass Männer eigentlich ganz anders sind, nur kommen sie so selten dazu

Nach unserer ersten Begegnung rief er mich anschliessend an und bedankte sich für den wunderschönen Abend.

Ich denke, er hatte nichts weiter als Angst vor seinen eigenen Gefühlen... aber daran muss er selber arbeiten.

Auch wenn der äussere Rahmen nicht ideal war, im Bett war es die Verschmelzung der allerfeinsten Art.

Grüsse Esterhäschen

Gefällt mir
26. September 2002 um 14:17
In Antwort auf an0N_1211626599z

Hallo Fantasyman...
leider weiss ich nicht, wer Dich nun sprachlos gemacht hat.

Für mich jedenfall hat sich die Frage aufgetan, weil ich vor einigen Wochen etwas zu selbstbewusst aufgetreten bin und mir die Abfuhr meines Lebens geholt habe....

Mein Auserwählter war sehr erfolgreich und nach aussen hin sehr selbstbewusst. Ich liebte ihn dafür, dass ich zu ihm aufschauen konnte und in intimer Zweisamkeit zum Kätzchen wurde.

Allerdings, war mein Werben vielleicht zu selbstbewusst, was meinen Auserwählten bewog sich zurück zu ziehen.

Natürlich radiert ein vollgefüllter Terminkalender nicht die Sinneslust aus, aber er bündelt sie.

Mir persönlich ist eine Celebration der Sinne wichtiger, als jeden Tag mit einem Quickie bedacht zu werden.

Sex spielt für mich nicht nur auf der körperlichen, sondern auch auf der geistigen und seelischen Ebene eine Rolle, die zu einer vollkommenen Verschmelzung mit dem anderen führen.

Dadurch wird man in Höhen katapuliert, die man nicht für möglich hält.

Es gibt für mich nur wenige Erlebnisse, die einen derart nachhaltigen Eindruck hinterliessen.

Vielleicht war es die pure Angst des Mannes, die Kontrolle über sich zu verlieren, weil er ganz genau weiss, dass er Butter in meinen Händen ist.

Gut möglich, dass er es noch nicht erkannt hat, dass es kein Widerspruch ist, sondern eine wunderbare Ergänzung. Denn auch in diesem Bereich, ist Macht ein Wekzeug und keine Waffe.

Ich weiss, dass Männer eigentlich ganz anders sind, nur kommen sie so selten dazu

Nach unserer ersten Begegnung rief er mich anschliessend an und bedankte sich für den wunderschönen Abend.

Ich denke, er hatte nichts weiter als Angst vor seinen eigenen Gefühlen... aber daran muss er selber arbeiten.

Auch wenn der äussere Rahmen nicht ideal war, im Bett war es die Verschmelzung der allerfeinsten Art.

Grüsse Esterhäschen

Hhmmm
du bist eine Vollblutfrau der allerfeinsten und glücklichsten Art. Wünsche dir weiterhin viel Spass und Lust . . auf ganz hohem Niveau.
. . . und den Mann ohne Bindungs- und gefühlsängsten.

Gefällt mir
26. September 2002 um 15:28
In Antwort auf denver_11964202

Hhmmm
du bist eine Vollblutfrau der allerfeinsten und glücklichsten Art. Wünsche dir weiterhin viel Spass und Lust . . auf ganz hohem Niveau.
. . . und den Mann ohne Bindungs- und gefühlsängsten.


Meinst Du Fantasyman,

dass ich den so bekomme oder muss ich mir den vielleicht doch Schnitzen ?

Obwohl bisschen Dramatik tut jeder Beziehung gut !

Grüsse Esterhäschen

Gefällt mir
26. September 2002 um 18:07
In Antwort auf an0N_1211626599z


Meinst Du Fantasyman,

dass ich den so bekomme oder muss ich mir den vielleicht doch Schnitzen ?

Obwohl bisschen Dramatik tut jeder Beziehung gut !

Grüsse Esterhäschen

Den bekommst du auch so...
schnitzen is nix... da entstehen auf beiden seiten zu viele verletzungen... entweder weil man schnitzt und das gegenüber nicht mehr das stück ist, was es mal war oder weil man schnitzen möchte, das stück sich aber nicht bearbeiten lassen möchte und man abrutscht und sich mit dem messer direkt ins aug fährt... so oder so... umgestalten ist nicht gut...

hab hoffnung und verlier vorallem den glauben an DICH nicht... dann kommt schon ein prinz vorbeigeritten

liebe grüße, pain

Gefällt mir
26. September 2002 um 18:50
In Antwort auf an0N_1211626599z

Du hast vollkommen recht mit Deinem Beitrag...
Liebe Pain,

nur frage ich mich, ob das die Männerwelt auch so sieht.

Weil auch ich andere Erfahrungen gemacht habe.

Für mich hat Sex sehr viel mit Vertrauen zu tun und ich würde nie mit jemanden ins Bett gehen, zu dem ich kein Vertrauen hätte.

Erfolgreiche Menschen stufe ich die Menschen ein, die sich nicht an ihrem Schreibtisch oder Werkbank festhalten, damit sie nicht umfallen, sondern Menschen, die etwas bewegen und etwas leisten... egal ob das jetzt eine erfolgreiche Geschäftsfrau oder ein Vorarbeiter in einer Fabrik ist.

Aus Erfahrung weiss ich, das Erfolg Asexuell macht. Man braucht weniger Sex, weil man sehr viel Glückshormone ausschüttet.

Als einst erfolgreiche Geschäftsfrau, war mir Sex nicht mehr so wichtig. Nach einem 18 Stunden Tag bin ich völlig erschöpft aber glücklich ins Bett gefallen. Es war auch wie ein Höhepunkt.

Dass , wenn man sich seiner Haut nicht wohlfühlt, man sich nicht dem Partner zeigen möchte, kenn ich auch, aber ich denke, dass ich es in der Breite nicht mehr nachvollziehen kann, wie sich andere Frauen fühlen. Denn ich bin überzeugt, dass man selbst im " Kuschelpfunden" sehr erotisch aussieht.

Ich habe schon immer starke Männer anzezogen, also weiss ich nicht wie es ist, wenn der Mann den devoten Teil übernimmt. Klar ist es immer ein Wechselspiel und es kommt auf den Partner an. Auch ob man sich sexuell angenommen fühlt. Aber ist es nicht doch jeher die Angst abgelehnt zu werden, der uns das Selbstbewusstsein raubt ?

Sollten wir nicht einfach mal den Schalter umlegen und sich nicht über Dinge sorgen, die wahrscheinlich nie eintreten werden ?

Sicher hast Du mit Deinem Herrn Schatzl keinerlei Probleme und das ist weiss Gott auch gut so... aber leider seid ihr nicht die Regel und darum geht es mir hier.

Ich würde mich freuen, wenn Männer hier dazu etwas sagen würden, was sie sich im sexuellen und auch im zwischenmenschlichen Bereich von ihrerer Partnerin wünschen. Denn wir Frauen können doch nicht alles wissen und trauen uns vielleicht auch nicht alles nach zu fragen.

Kuschelknuddelgrüsse Esterhäschen

Hoi mama ester
"Als einst erfolgreiche Geschäftsfrau, war mir Sex nicht mehr so wichtig. Nach einem 18 Stunden Tag bin ich völlig erschöpft aber glücklich ins Bett gefallen. Es war auch wie ein Höhepunkt."

nach tagelangen 18 std. buggeln, hätte ich auch nurmehr auf mein bett lust... da ist das schlafbedürfnis so groß, dass alle anderen hinten angestellt werden... aber das liegt eher an der erschöpftheit und nicht am erfolg... oder?

ich denk, unser körper holt sich, was er braucht... und wenn er die wahl zwischen erholungsphase und sex hat und die erholungsphase (schlaf) dringender gebraucht wird, dann signalisiert einem das auch der körper...

ist ja bei "frischen müttern" auch so... viele sind von ihrer mutterrolle so erschöpft, dass sie einfach nurmehr RUHE UND SCHLAF wollen... wenn dann der schatz aber etwas andres möchte, beißt er zumeist auf granit, wenn er nicht etwas tut, was sein weibl entlastet...

für mich stellt sich da eher der zusammenhang erschöpfung macht asexuell... nicht erfolg... schafft man es mit normalem arbeitseinsatz erfolgreich zu sein, dann fordert der körper wie bei jedem andren auch ein, dass die sexualtriebe ausgelebt werden...

"Dass , wenn man sich seiner Haut nicht wohlfühlt, man sich nicht dem Partner zeigen möchte, kenn ich auch, aber ich denke, dass ich es in der Breite nicht mehr nachvollziehen kann, wie sich andere Frauen fühlen. Denn ich bin überzeugt, dass man selbst im " Kuschelpfunden" sehr erotisch aussieht."

ich hab es noch nicht vergessen, wie es war, als ich mich für meinen körper und meine neigung geschämt habe... heute ist das kein problem mehr für mich... herr schatzl hätte sich einen hungerhaken erkoren, wenn ihn diese mehr ansprechen würden und meine neigung... sie ist eine bereicherung, wenn sie ausgelebt wird... nichts, wofür frau pain sich schämen müsste

"Ich habe schon immer starke Männer anzezogen, also weiss ich nicht wie es ist, wenn der Mann den devoten Teil übernimmt."

mhm... das dominieren oder devot sein im sexualbereich hat absolut nichts mit der person im "reallife" zu tun... das sind zwei paar schuhe... die einen, in denen man seine normalen wege geht... die anderen, für vergnügte stunden zwischendurch... genauso wenig sind dominante menschen immer dominant... das sanfteste lamm kann im "bett" zum satan persönlich mutieren... zu einer autorität, die ihm NIEMAND zugetraut hätte... ..ooOO wer vermutet hinter mir großlauten, fast immer widersprechenden weibsbild ein devoterl? die, die es wissen waren ziemlich aus den socken, als sie es erfuhren... weil es so konträr ist...

"Aber ist es nicht doch jeher die Angst abgelehnt zu werden, der uns das Selbstbewusstsein raubt ?"

klar ist es die angst, nicht zu gefallen... man steht nicht zu sich... wie können andre mögen, was man selbst an sich nicht mag? ich denk man braucht seine zeit, bis man dahinter steigt, dass andere einen für den inbegriff von schön halten können, auch wenn die derzeitige körperkultur etwas anderes verkörpert...

auch so sprüche wie "schau dich einmal an!" oder die "lieben" kosenamen von eltern, geschwistern ala "bummelchen" "dickerl" "zarterl" fördern nicht das selbstbewußtsein... eher zerstören sie den letzten rest an körpergefühl... und das prägt... man braucht wesentlich länger selbstbewußtsein und ein körpergefühl aufzubauen, als es zu zerstören...

"Sollten wir nicht einfach mal den Schalter umlegen und sich nicht über Dinge sorgen, die wahrscheinlich nie eintreten werden ?"

mhm... wo ist der schalter, ester? ich weiß es nicht... ein ex von mir hat begonnen ihn umzulegen... vollendet hat das werk herr schatzl... ich hab keine ahnung, wo der schalter ist... es ging so sanft und ohne schmerz... es passierte einfach...

"Sicher hast Du mit Deinem Herrn Schatzl keinerlei Probleme...."

*lach* ester... glaubst du wirklich, dass wir keine probleme haben? das es nichts gibt, was mich auf die palme treibt? umgekehrt genauso? türlich fetzen wir manchmal, das frau hund schon zu grübeln beginnt, bei wem sie nachher wohnen möchte *g* auch wir haben unsere probleme und streitpunkte... aber wir haben es geschafft, dass wir streiten können, ohne dass verletzungen entstehen... und wir wissen beide wie wertvoll es ist, mal nachzugeben oder sich zu entschuldigen... so ganz problemlos wärs fad... nix für eine frau pain... sie muss ja immer wieder mal ausloten, wie weit sie gehen kann *g*

ganz liebe grüße, painderl

Gefällt mir
26. September 2002 um 19:12
In Antwort auf megan_12750002

Moin, moin Frau Pain!
Also ich denke mal nicht, daß ich einen schwachen und hilfsbedürftigen Eindruck mache.
Und glücklicherweise stürzen sich ja auch nicht nur solche Männer auf mich...
Dieser Eindruck entsteht bei einigen einfach aufgrund meiner Situation - denn die ist ja eher ersichtlich, als mein Charakter.

So, so, wir hätten da also eine Freundin von Dir zu vermitteln?
Ich hätte da gerade zwei phantastische Exemplare im Angebot, die zu meinem engsten Freundeskreis gehören!
Beide intelligent, humorvoll, gutauassehend, beruflich erfolgreich - und einer davon auch nicht abgeneigt, eine Weile in einem anderen Land zu leben (war gerade letzte Woche Gesprächsthema).
Dummerweise hat er gerade schlechte Erfahrungen damit gemacht, mit einer Frau zusammenzuleben, weil die ihn nicht nur umerziehen wollte (sie mochte weder die Art, wie er sich die Zähne putzt, noch wie er die Knöpfe seiner Hose schließt), sondern seine Kleidung, Familie und Freunde "asozial" fand (weil wir alle keine Segelboote besitzen und auch gar keine haben wollen) und ihm ewig vorwarf, er würde ALLES kaputt machen (einen Keramikfrosch fallenlassen und eine ihrer Millionen Blumen mal nicht gegossen). Das wäre das dunkelhaarige Exemplar im Angebot!
Dazu hätten wir noch den charmanten Blonden, bei dem die Dame allerdings nicht eifersüchtig werden darf, weil ihm hier sämtliche Weiber zu Füßen liegen.

Die meisten Beziehungen, die ich hier in meinem Umfeld sehe und die in den letzten zwei Jahren (also bei den Ü-30) entstanden sind, muten wie "Not-Beziehungen" an, bei denen sich zwei erwachsene Menschen zusammengefunden haben, in der Angst, sont mit steigendem Alter ganz alleine zu bleiben.
Da machen Frauen auf verhuschte Mäuschen, damit sie nicht mit ihrem Selbstbewußtsein und Erfolg verschrecken und lustigerweise sind die Männer diejenigen, die auf Familienplanung drängen, wenn sie drei Monate mit einer Frau verbracht haben.
Diejenigen, die sich diesen Verhaltensmustern nicht anpassen, bleiben auf der Strecke...

Aber auf die Masse der geschiedenen 40er warte ich auch noch.
Die zahlen schon anderweitig für Kinder, akzeptieren vorhandene in einer neuen Beziehung und sind vielleicht nicht mehr ganz so verzweifelt auf der Suche...
Ich berichte dann in 7 Jahren nochmal!

Bleib so glücklich, wie Du bist, mit Deinem Herrn Schatzl!
Was macht eigentlich das Probekind?

Liebe Grüße vom harten Kern, der eigentlich übrigens gar nicht möchte, daß der beste Freund nach Wien auswandert!

Servus frau kern
"Also ich denke mal nicht, daß ich einen schwachen und hilfsbedürftigen Eindruck mache."

was man auf andere ausstrahlt und was die empfangen, sind oftmals ganz konträre bilder... hängt ja auch davon ab, welchen charakter sie den optisch ersichtlichen bild zuordnen... weißt was ich mein? was wir sind und was andere in uns sehen muss nicht immer deckungsgleich sein...

ähm... ein wichtiges detail hab ich bei der partnervermittlung vergessen... sie mag nur große männer... sprich... unter 19o cm körpergröße geht nix *g* also egal ob blond oder braun... unter 19o cm übersieht sie eh alles, was männlich ist *g*

also frau kern... wie kann man nur kein segelboot besitzen wollen? echt asozial *rofl* ich würd der gutesten mal erklären, was asozial heißt... mah... so menschen sind ein gefundenes fressen für mich *fies grins*

jaja... die torschlußpanik... die kann schon menschen aneinander binden, da kann man nur staunen... und frau kern... nach 3 monaten kann man doch schon heiraten und kinder in die welt setzen... sei doch nicht so unlocker und altmodisch *g* ähm... die torschlußpaniker sind die, die wir dann mit 4o nochmal am marktplatz finden... entweder beim liebhaberstandl oder beim standl für geschiedene männer *g*

du solltest dich jezz schon auf die pirsch legen... so manch jezz 4o jähriger ist noch ganz knackig und frisch *g* verschwende doch nicht 7 jahre deines lebens mit warten

unserem probekind gehts gut... sie blüht, gedeiht und erfreut uns *g* ausser sie kotzt mal wieder auf den teppich, weil ihr soooooo üüüüüüüübel is *g* na... sie is ein braver hund... hat auch pfeffer im hintern und kann absolut taub sein, aber im großen und ganzen dürfen wir nicht maulen

mach dir keine sorgen um deinen besten freund... ich denk selbst wenn er in wien ist, wird er doch auch noch bei euch sein ausserdem... vielleicht isser ja nur 189 cm groß *grinz*

liebe grüße, pain

Gefällt mir
26. September 2002 um 19:54
In Antwort auf lynne_12661553

Servus frau kern
"Also ich denke mal nicht, daß ich einen schwachen und hilfsbedürftigen Eindruck mache."

was man auf andere ausstrahlt und was die empfangen, sind oftmals ganz konträre bilder... hängt ja auch davon ab, welchen charakter sie den optisch ersichtlichen bild zuordnen... weißt was ich mein? was wir sind und was andere in uns sehen muss nicht immer deckungsgleich sein...

ähm... ein wichtiges detail hab ich bei der partnervermittlung vergessen... sie mag nur große männer... sprich... unter 19o cm körpergröße geht nix *g* also egal ob blond oder braun... unter 19o cm übersieht sie eh alles, was männlich ist *g*

also frau kern... wie kann man nur kein segelboot besitzen wollen? echt asozial *rofl* ich würd der gutesten mal erklären, was asozial heißt... mah... so menschen sind ein gefundenes fressen für mich *fies grins*

jaja... die torschlußpanik... die kann schon menschen aneinander binden, da kann man nur staunen... und frau kern... nach 3 monaten kann man doch schon heiraten und kinder in die welt setzen... sei doch nicht so unlocker und altmodisch *g* ähm... die torschlußpaniker sind die, die wir dann mit 4o nochmal am marktplatz finden... entweder beim liebhaberstandl oder beim standl für geschiedene männer *g*

du solltest dich jezz schon auf die pirsch legen... so manch jezz 4o jähriger ist noch ganz knackig und frisch *g* verschwende doch nicht 7 jahre deines lebens mit warten

unserem probekind gehts gut... sie blüht, gedeiht und erfreut uns *g* ausser sie kotzt mal wieder auf den teppich, weil ihr soooooo üüüüüüüübel is *g* na... sie is ein braver hund... hat auch pfeffer im hintern und kann absolut taub sein, aber im großen und ganzen dürfen wir nicht maulen

mach dir keine sorgen um deinen besten freund... ich denk selbst wenn er in wien ist, wird er doch auch noch bei euch sein ausserdem... vielleicht isser ja nur 189 cm groß *grinz*

liebe grüße, pain

Ich kann nicht mehr!
Allerdings vor lachen...

Dumme Klemme jetzt - die sind tatsächlich beide genau 1,90m! (Frau Kern hat auch eine Vorliebe für große Kerle und wenn sie schon derzeit nicht als Partner zu haben sind, dann bitte wenigstens im Freundeskreis! )
Da mußt Du wohl doch mal fragen, ob lieber der blonde Charmeur, der übrigens trotz großer Klappe eigentlich ein Softie ist oder der dunkelhaarige Kulturmensch, der nicht ganz so soft ist...
Ach, ich sollte eine Partnervermittlung aufmachen!

Ich weiß schon, daß ich auf den ersten Blick sehr weiblich aussehe, weil ich mir ja auch immer viel Mühe gebe, meinen eigentlich viel zu männlichen Körper ein wenig zu vertuschen. Allein schon die langen blonden Haare verursachen schon diesen Weibchen-Eindruck (Männer sind ja sooooo leicht reinzulegen, hi, hi).
Aber jeder, der mir wirklich zuhört, wenn ich auch nur drei Sätze sage, weiß eigentlich, woher der Wind weht und meine besten Freunde können oft nicht begreifen, warum mir so merkwürdige Typen nachrennen.
Übrigens habe auch ich neulich diesen EQ-Test gemacht, den Esterhäschen empfohlen hatte - und wie zu erwarten - ich bin ein Neutrum!

Mein bester Freund (der asoziale) lebt übrigens offiziell noch mit der frischgebackenen Ex in einer Wohnung und hat nächste Woche Geburtstag.
Ich versuche schon seit geraumer Zeit, ihn zu überreden, seine asoziale Familie und seine asozialen Freunde ein letztes Mal zu einer Feier dort hin eizuladen. Ich würd mich so schrecklich gerne mal richtig asozial aufführen!
Dummerweise ahnt er wohl, daß wir alle das wirklich so machen würden und da er ein friedliebender Mensch ist, läßt er uns nicht - dabei hätte ich so gerne mit High Heels auf ihrem Tisch Segelboot gespielt...

Also meinst Du, ich sollte meine Telefonnummer schonmal vorsichtshalber an die tauglichen Liierten verteilen???
Na gut, in einem Fall hab ich schonmal damit angefangen.
Aber die, die jetzt 40 sind, sind mir einfach zu alt! Ich bin einfach kein couch potatoe, bin jetzt einfach noch zu unternehmungslustig, habe andere Interessen und wohl auch einen zu ausgefallenen, gewöhnungsbedürftigen Freundeskreis.
Aber vielleicht werde ich ja in den nächsten Jahren noch ruhiger oder finde doch ein passendes Gegenstück.


Frau Hund übergibt sich? Auf den Teppich? Brrrrrrrr...
Muß gleich mal mein ewiges drittes Kind loben, das sich immer brav meldet, bevor dieser Fall eintritt und es somit immer bis in den Garten schafft.

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir
26. September 2002 um 21:15
In Antwort auf megan_12750002

Ich kann nicht mehr!
Allerdings vor lachen...

Dumme Klemme jetzt - die sind tatsächlich beide genau 1,90m! (Frau Kern hat auch eine Vorliebe für große Kerle und wenn sie schon derzeit nicht als Partner zu haben sind, dann bitte wenigstens im Freundeskreis! )
Da mußt Du wohl doch mal fragen, ob lieber der blonde Charmeur, der übrigens trotz großer Klappe eigentlich ein Softie ist oder der dunkelhaarige Kulturmensch, der nicht ganz so soft ist...
Ach, ich sollte eine Partnervermittlung aufmachen!

Ich weiß schon, daß ich auf den ersten Blick sehr weiblich aussehe, weil ich mir ja auch immer viel Mühe gebe, meinen eigentlich viel zu männlichen Körper ein wenig zu vertuschen. Allein schon die langen blonden Haare verursachen schon diesen Weibchen-Eindruck (Männer sind ja sooooo leicht reinzulegen, hi, hi).
Aber jeder, der mir wirklich zuhört, wenn ich auch nur drei Sätze sage, weiß eigentlich, woher der Wind weht und meine besten Freunde können oft nicht begreifen, warum mir so merkwürdige Typen nachrennen.
Übrigens habe auch ich neulich diesen EQ-Test gemacht, den Esterhäschen empfohlen hatte - und wie zu erwarten - ich bin ein Neutrum!

Mein bester Freund (der asoziale) lebt übrigens offiziell noch mit der frischgebackenen Ex in einer Wohnung und hat nächste Woche Geburtstag.
Ich versuche schon seit geraumer Zeit, ihn zu überreden, seine asoziale Familie und seine asozialen Freunde ein letztes Mal zu einer Feier dort hin eizuladen. Ich würd mich so schrecklich gerne mal richtig asozial aufführen!
Dummerweise ahnt er wohl, daß wir alle das wirklich so machen würden und da er ein friedliebender Mensch ist, läßt er uns nicht - dabei hätte ich so gerne mit High Heels auf ihrem Tisch Segelboot gespielt...

Also meinst Du, ich sollte meine Telefonnummer schonmal vorsichtshalber an die tauglichen Liierten verteilen???
Na gut, in einem Fall hab ich schonmal damit angefangen.
Aber die, die jetzt 40 sind, sind mir einfach zu alt! Ich bin einfach kein couch potatoe, bin jetzt einfach noch zu unternehmungslustig, habe andere Interessen und wohl auch einen zu ausgefallenen, gewöhnungsbedürftigen Freundeskreis.
Aber vielleicht werde ich ja in den nächsten Jahren noch ruhiger oder finde doch ein passendes Gegenstück.


Frau Hund übergibt sich? Auf den Teppich? Brrrrrrrr...
Muß gleich mal mein ewiges drittes Kind loben, das sich immer brav meldet, bevor dieser Fall eintritt und es somit immer bis in den Garten schafft.

Liebe Grüße, harter Kern

Servus frau kern
19o klingt schon mal sehr gut... und ob blond oder braun ist da eher nebensächlich *g* aber... hat einer von den beiden langes haar? der wärs dann nämlich *g* wenn nicht, dann entscheid du... wir verlassen uns auf deinen guten geschmack *lol*

ähm... ich bin etwas irritiert... du schriebst: "Aber jeder, der mir wirklich zuhört, wenn ich auch nur drei Sätze sage, weiß eigentlich, woher der Wind weht" ähm... seit wann hören männer zu? gut gut... es gibt die löbliche ausnahme... aber es ist und bleibt die ausnahme, die zuhört und nicht "jojo, passt scho" antwortet und im prinzip überhaupt nicht weiß was frau sagte, weil sie mitn schauen und projizieren so beschäftig sind *g*

"meine besten Freunde können oft nicht begreifen, warum mir so merkwürdige Typen nachrennen"

weil sie männer sind die zuhören und denken können... drum sind sie ja auch deine freunde... wären sie so oberflächliche typen, dann könntest du nichts mit ihnen anfangen und sie wären mit schauen und projizieren zufrieden *g*

ähm... ich hatte dein bild anders in erinnerung... und wurde durch deine "neutrom" aussage etwas unsicher... bin schnell nachgucken gegangen und muss sagen... also neutrome und männliche frauen stell ich mir anders vor

*großartigste idee hab* weiß net ob du weißt... ich arbeit ja in der obdachlosenszene... wenn du no ein paar statisten brauchst... einige meiner lieben pappenheimer machen mit mir gern einen "betriebsausflug" ins benachbarte deutschland *g* den einen oder andren kann ich sicher einreden, dass er der bruder, vater, onkel, cousine und neffe von deinem freund ist... denen macht das sicher a mords gaude... und die dame... mhm... die wird ihr bild über asozial ändern *lol* noch ein kleiner tip... solltest du auf mein angebot einsteigen wollen... sag deinem freund er soll seine sachen in sicherheit bringen... der eine oder andre von meinen haserln hat lange finger... nicht dass er zu schaden kommt *g*

mhm... tauglich liierten... na frau kern... davon rat ich ab... lies mal im forum von www.diegeliebte.de... so verbitterte, verletzte, hingehaltene, hintergangenen und getretene menschen findet man sonst kaum wo... dreiecksgschichten gehen meistens bös aus... lieber einen vogelfreien... da bist besser dran...

gibts bei euch keine knackigen 4o jährige? also in meinem umfeld gibts scho a paar 4o jährige die *sabber* sin... nämlich welche, die locker mit den 3o jährigen mithalten können... auch was ihre lebenseinstellung betrifft... absolut nicht alt...

das passende gegenstück... mhm... man sucht nach einer nadel im heuhaufen... aber man findet sie letztendlich... es kann halt a bissl a zeit den bach runterlaufen... gut ding braucht eben weile

jaja... frau hund kotzt, wo es ihr gerade danach ist... aber sie tut es nicht häufig... und im prinzip kann sie ja nix dafür... sie is halt nur a hund *g*

sodale... meinereiner wird jezz tun, was sie den ganzen (nicht gelogen) tag getan hat - schlafen *g*

liebe grüße, pain

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers