Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Suche Menschen, die in den 50er und 60er Jahren ihre ersten sexuellen Erfahrungen hatten

Suche Menschen, die in den 50er und 60er Jahren ihre ersten sexuellen Erfahrungen hatten

14. Juli 2011 um 12:40 Letzte Antwort: 8. August 2011 um 13:01

Fuer ein Sachbuchprojekt suche ich persoenliche Erfahrungen und Geschichten von Frauen und Maennern, die in den 50er und 60er Jahren ihre ersten sexuellen Erfahrungen gemacht haben. Wie war das damals, zu Zeiten des Kuppelei-Paragraphen, ohne schulischen Aufklaerungsunterricht, ohne sichere Verhuetungsmittel? (Viele Juengere koennen sich das heute nur noch schlecht vorstellen.) Welchen Einfluss hatte die sexuelle Revolution auf Eure persoenlichen Einstellungen zu Sexualitaet bzw. Eure sexuellen Erfahrungen? Habt Ihr das auch als persoenliche Befreiung von alten Zwaengen und Tabus erlebt? Und wie denkt Ihr ueber die sexuelle Freiheit der Jugendlichen von heute? Haben die es besser als Ihr damals? Ich freue mich ueber jede persoenliche Erfahrung und jeden Kommentar, gern auch als PN.

Mehr lesen

16. Juli 2011 um 12:30

M Vergleich zu heute waren die Moeglichkeiten der sexuellen Selbstfindung irgendwo begrenzt:
strengere Moral mit vielen Verboten, Kuppelei-Paragraph (im Westen), viel weniger Unterhaltungstechnologie, kaum Verhuetungsmittel. Aber die Unterschiede gehen ja noch weiter. Eine wichtige Frage, die ich mir in diesem Zusammenhang immer wieder stelle, ist: Was passierte damals eigentlich mit den Jugendlichen, die gegen die Regeln verstossen haben?

Ein Beispiel, das fuer viele steht: Eine minderjaehrige junge Frau hat in den fuenfziger oder sechziger Jahren im Westen Sex vor der Ehe. Weil sie verliebt ist oder neugierig oder ihr erstes Mal endlich erleben moechte egal. Wenn sie Glueck hat, bleibt die Sache geheim, sie wird nicht schwanger, ihr erster Sexpartner heiratet sie oder erweist sich als Gentleman und schweigt. Wenn sie Pech hat, spricht sich die Sache rum, und ihr Ruf ist ruiniert. Wenn sie richtig Pech hat, machen die Eltern einen Riesenskandal, sie landet im Heim. Dort wird sie regelmaessig gynaekologisch zwangsuntersucht, weil die Heimleitung glaubt, dass sie der gewerbsmaessigen Unzucht nachgeht und geschlechtskrank ist, weil sie vor der Ehe Sex hatte.

Bis in die fruehen siebziger Jahre hinein war Sex vor der Ehe (im Westen) der haeufigste Grund fuer Heimeinweisungen bei minderjaehrigen jungen Frauen. Und vor 1975 wurde man erst mit 21 volljaehrig. Das heisst, Du konntest 19 oder 20 Jahre alt sein und von den Eltern oder vom Jugendamt wegen sexueller Aktivitaeten in ein Heim fuer schwer Erziehbare eingewiesen werden.

Heute undenkbar. Sex vor der Ehe ist doch heute abgesehen von streng glaeubigen Kreisen allgemein akzeptiert. Und dafuer bin ich der sexuellen Revolution schon sehr dankbar.

Gefällt mir
16. Juli 2011 um 14:53

Ihre Anfrage interessiert mich
Hallo, guten Tag, Tado2008, Ihr Blog interessiert mich. Ich bin 63 Jahre alt und habe meine Sexualerziehung in den 50ér Jahren erlebt (oder besser: erlitten). Ich würde gerne an Ihre Projekt mitarbeiten. Sie können mich unter der E-Mail "PS-Reporter-PS@gmx.topmail. ereichen. (Wegen Form, Umfang usw.) Gruss: Womanizer17

Gefällt mir
17. Juli 2011 um 15:03

Lissiletta
ich kann deinem beitrag nur vollinhaltlich beipflichten. besser hätte ich es nicht formulieren können!

Gefällt mir
18. Juli 2011 um 16:13


war das schon das fertige buch? meine güte... son text les ich aus reiner faulheit nich ^^

Gefällt mir
18. Juli 2011 um 16:56

Sexualbegleiter im Altersheim
Hochinteressanter Text! Habe ich gerne gelesen, trotz der Länge Herzlichen Glückwunsch.

Sehr traurig, wenn man seine Sexulität erst mit Hilfe von Sexualbegleitern im Altersheim entdecken darf. Wenn man überlegt, auf wieviel Lebensfreude und intensive Gefühle sie in ihrem Leben verzichten mussten. Auf der anderen Seite aber auch schön zu lesen, was im Alter noch drin ist!

Gruß Leonie

Gefällt mir
18. Juli 2011 um 19:58

Hintergrund................... ........

Hi !

In Deinem Beitrag ist zu lesen:

>>>...Mit 12 entdeckte ich, wie mein Penis steif wurde, kombinierte dies mit der Körperform der Mädchen und fand ohne jede Hilfe Anderer heraus: Dort gehört er hinein gesteckt, was ich als natürlichen Vorgang empfand und keineswegs unanständig. Auch meinen ersten Samen fand ich ohne Erklärung Erwachsener und erkannte nun, wie der Samen in den weiblichen Körper gelangte. ...<<<



Auf dem Land aufgewachsen wärst Du über die natürlichen Vorgänge in natura aufgeklärt worden ............


Wie immer gut gemeint
AszendentVenus





Gefällt mir
19. Juli 2011 um 7:02

Alterfritz
meinen jahrgang entnimmst du meinem nick. und ich habe einen pc und treibe mich in diesem leider oft streitsüchtigen forum um.
anläßlich der erstkommunion mußten wir einen beichtzettel schreiben. meine mutter wollte ihn unbedingt sehen und das war auch gut so. da stand geschrieben: ich habe unkeuschheit getrieben (mit 7 Jahren). ich nahm das gebot wörtlich, dann ich hatte in der tageszeitung einen witz mit einem leichtbekleideten mädchen gesehen.ich mußte das streichen.
eine freundin von mir hat, wie wir einen ausflug in die kapuzinerkirche gemacht haben (damals waren wir 15) die gelegenheit zur beichte genutzt. da hat der mönch ihre ersten sexuellen erfahrungen bis ins details wissen wollen.sie kam dann mit hochrotem kopf aus dem beichtstuhl.
ich wurde mit 12 von meiner mutter aufgeklärt mittels eines doktorbuches. da ich mir die fotos in ihrer anwesenheit nicht anzuschauen traute, habe ich dieses buch jahrelang gesucht, ich habe es viel später bei meiner großmutter entdeckt. da kannte ich schon die realität und brauchte es nicht mehr.
ich war unbewußt eine moderne frau. sex vor der ehe und lebensgemeinschaften.waren für mich selbstverständlich. die verhütung sah so aus, daß man monat für monat gezittert hat. an die scheidenzäpfchen habe ich auch ungute erinnerungen. mein damaliger freund verdächtigte mich, ins bett gemacht zu haben, so sehr schäumten die.
der sex wurde erst ab 30 schön. allerdings war mein letzter lebensgefährte ein wirklich guter liebhaber.
die heutige jugend hat es zum teil viel einfacher, aber ich möchte nicht tauschen. schon allein in hinsicht auf aids.
sie sind viel früher dran, aber das hirn macht noch nicht mit. und wenn man hört. wie sie miteinander umgehen, dreht es einem den magen um.und die hohe scheidungsrate ist darauf zurückzuführen, daß sie nie gelernt haben, sich ihren problemen zu stellen.arm sind nur die kinder dabei.
lg, traude

Gefällt mir
19. Juli 2011 um 19:30

Ein Hauch von Mittelalter................... .............

Hi !

.....meint AlterFritz.....

In dem geplanten Sachbuch soll es, wie in Ihrem Thread vom 14/07/11 um 12:41 und in Ihrem Beitrag vom 16/07/11 um 12:30
zu lesen ist, um persoenliche Erfahrungen und Geschichten von Frauen und Maennern gehen, die in den 50er und 60er Jahren
ihre ersten sexuellen Erfahrungen gemacht haben. Und Sie fragen : Wie war das damals, zu Zeiten
- von Kuppelei-Paragraph
- ohne schulischen Aufklärungsuntericht
- weniger Unterhaltungsindustrie
- Einfluß der sexuellen Revolution
- Persönliche Einstellung zur Sexualität
- Sexuelle Erfahrungen
- Befreiung von Zwängen und Tabus
- ohne sichere Verhütungsmittel
- früh schwanger,
- ersten Sexpartner heiraten
- in ein Heim für schwer erziehbare eingewiesen




An welchen Leserkreis wollen Sie sich mit dem Sachbuch wenden ?
Ob Erfahrungen und Geschichten von den "Foren-Senioren und Foren-Senioritas"
bei den Jüngeren ekstatische Begeisterung auslösen ?

Außerdem: Es gibt es kaum etwas, was in goFeminin nicht längst thematisiert wurde !

http://forum.gofeminin.de/forum/couple2/__f79728_p2_couple2-Ach-fallt-mir-gerade-ein-mrgreen-hatten-die-68er-besseren-Sex.html#1050176


Wie gewünscht auch eine Geschichte aus dem letzten Jahrtausend:

[http://forum.gofeminin.de/forum/F142/__f5169_r19466_F142-Herzklopfen.html]


Die Urheberrechte müssen gewahrt bleiben:
LG
AszendentVenus

Gefällt mir
19. Juli 2011 um 21:19

Hallo fritz
ja, ich habs ganz gut verarbeitet. es blieb mir ja auch gar nichts anderes übrig.
schön wäre es gewesen, wenn ich einen ansprechpartner gehabt hätte. aber ich habe keine geschwister und meinen eltern konnte ich mich nicht anvertrauen. auch nicht, als mir der vater meiner freundin an die wäsche gehen wollte. ich habe es gekonnt abgewehrt, aber ich war entsetzt. meine freundin und ihre mutter haben es nie erfahren. allerdings habe ich sie nachher nie wieder für längere zeit in den sommerferien besucht.



Gefällt mir
19. Juli 2011 um 21:31
In Antwort auf an0N_1215579199z

Ein Hauch von Mittelalter................... .............

Hi !

.....meint AlterFritz.....

In dem geplanten Sachbuch soll es, wie in Ihrem Thread vom 14/07/11 um 12:41 und in Ihrem Beitrag vom 16/07/11 um 12:30
zu lesen ist, um persoenliche Erfahrungen und Geschichten von Frauen und Maennern gehen, die in den 50er und 60er Jahren
ihre ersten sexuellen Erfahrungen gemacht haben. Und Sie fragen : Wie war das damals, zu Zeiten
- von Kuppelei-Paragraph
- ohne schulischen Aufklärungsuntericht
- weniger Unterhaltungsindustrie
- Einfluß der sexuellen Revolution
- Persönliche Einstellung zur Sexualität
- Sexuelle Erfahrungen
- Befreiung von Zwängen und Tabus
- ohne sichere Verhütungsmittel
- früh schwanger,
- ersten Sexpartner heiraten
- in ein Heim für schwer erziehbare eingewiesen




An welchen Leserkreis wollen Sie sich mit dem Sachbuch wenden ?
Ob Erfahrungen und Geschichten von den "Foren-Senioren und Foren-Senioritas"
bei den Jüngeren ekstatische Begeisterung auslösen ?

Außerdem: Es gibt es kaum etwas, was in goFeminin nicht längst thematisiert wurde !

http://forum.gofeminin.de/forum/couple2/__f79728_p2_couple2-Ach-fallt-mir-gerade-ein-mrgreen-hatten-die-68er-besseren-Sex.html#1050176


Wie gewünscht auch eine Geschichte aus dem letzten Jahrtausend:

[http://forum.gofeminin.de/forum/F142/__f5169_r19466_F142-Herzklopfen.html]


Die Urheberrechte müssen gewahrt bleiben:
LG
AszendentVenus

Aszendent venus
du hast überlesen, daß tado2008 die threadstellerin und sachbuchautorin ist und nicht der alte fritz.
die jüngeren können sich ja im forum "unter 20" rumtummeln
und es schadet ihnen nicht, wenn sie ein stück geschichte mitbekommen durch unsere erlebnisse. und wen's nicht interessiert, der braucht es nicht zu lesen!
lg.

Gefällt mir
23. Juli 2011 um 19:31

Frauenstreichler1

Gefällt mir
8. August 2011 um 13:01

Maerchen ueber Sexualitaet
In dem Zusammenhang ist mir gerade noch was eingefallen. Koennt Ihr Euch vielleicht noch an die ein oder anderen Maerchen und Mythen ueber Sexualitaet erinnern, die Ihr als Kinder oder Jugendliche moeglicherweise gehoert habt? Die voelliger Quatsch waren, aber damals eben weit verbreitet Krasses und vielleicht bekanntestes Beispiel: Selbstbefriedigung verursacht Rueckenmarkschwund. Gibt aber sicher noch andere in der Art, und heute kursieren ja auch noch so manche "Weisheiten" zum Thema Sex, die nicht wirklich welche sind ...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers