Home / Forum / Sex & Verhütung / Stress u.v.m. durch Pille?

Stress u.v.m. durch Pille?

20. Oktober 2013 um 21:52

Hallo =)
Habe mich gerade neu angemeldet
Und zwar nehme ich seit 2 Jahren die Pille Jennifer35, da ich auch sehr starke Pickel hatte und die gut mit dagegen wirkt.
Nun habe ich seit einem Jahr mein Studium begonnen. Nach etwa einem halben Jahr fing starke Übelkeit an, Magenschmerzen usw. Das hielt etwa 3 Monate an. Blutteste und sogar Ultraschall vom Oberbauch - bin aber kerngesund. Magenspiegelung dacht ich mir bringt auch nichts, wenn der im Ultraschall schon nichts gesehen hat.
Es hat dann von selber wieder aufgehört. Es begann das 2. Semester und es gab relativ viel Stress, gegen Ende wurde dies jedoch besser, da sich die Veranstaltungen reduzierten. Dort kamen dann Kreislaufprobleme, Heulen, Stimmuungsschwankungen usw. Bin nochmal zum Arzt getingelt - diesmal war mein Nervensystem anscheinend lahmgelegt bzw. völlig überreizt. Sie hat einen Reflextest mit mir gemacht und da war einfach nix, sie konnt mir mit dem Hammer im Gesicht rumklopfen usw und da kam keine Reaktionen. Zu dem Zeitpunkt bin ich auch anfälliger für Infekte usw gewesen (geht ja auch aufs Immunsystem). Ich habe dann ein Homöopathisches Mittel gegen Nervenstörungen bekommen, da wurde es auch besser. Als die Packungen leer und die Prüfungen vorbei waren, war auch alles so weit in Ordnung, so lange ich nicht viel getan habe - Anspannung, Nervosität, Unruhe, Konzentration- und Aufmerksamkeitsstörungen sowie Kreislaufprobleme sind geblieben. Schlecht/also Magenprobleme nur ab und an und wenn, dann nicht so stark wie Anfang des Jahres.
Nachdem ich eine Woche vor Semesterbeginn nochmal wegen Kreislaufstörungen (Absacken des Blutdrucks, Schwindel usw, fast völliger Zusammenbruch) beim Arzt war, hat sie mir direkt wieder das Homöopathische Zeug wegen Nervenstörung gegeben und noch ein Homöopathisches, dass ich bei Schwindel nehmen soll (ist sehr unangenehm beim Pendeln mit Zug, da mir dann auch wieder schlecht wird )
Aber ich kann mich ja nicht für den Rest des Lebens mit dem Zeug vollstopfen.
Mein Freund kam nun auf die Idee, da ich auch Stimmungsschwankungen habe, dass es evtl auch die Pille sein könnte.
Allerdings habe ich die schon immer gehabt, bin auch eher der pessimistische Mensch, brauche Ruhe und Nachdenken usw.
Nun die Frage: kann das alles von der Pille kommen? Als das begonnen hat, habe ich sie knapp über ein Jahr genommen. kann das so spät erst auftreten? Sonst habe ich nie Probleme damit gehabt und habe sie auch nicht.
Wenn es so wäre, würde ich mal mit meiner Frauenärztin sprechen. Will da aber nicht auch noch rumgedoktort werden, habe das im letzten halben Jahr echt genug gehabt!
Oder soll ich da beim nächsten Mal nochmal mit meiner Allgemeinärztin reden - ich meine es ist alles nur Homöopathie, aber das ist dann evtl auch nicht Lösung auf Lebenszeit, da Medis zu nehmen!

So, genug gelabert: Jetzt seid ihr dran. Hoffe auf Tipps und Hilfe, und werde mich dann mal hier genauer umschauen

21. Oktober 2013 um 7:33

Dazu
das passiert wenn man überreizt ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2013 um 7:35

Wechsel
Ach so, meinst du?
ich hatte auch den Arzt gewechselt wegen Umzug und die hat gar nichts dazu gesagt, dass ich wechseln soll oder ähnliches, meinst du nicht, wenn ich plötzlich damit komme, ich hab sowas im Internet gelesen, lacht die mich aus?
Und das Ding hat einen Vorteil: Es kostet bloß 21 Euro für 3 Monate. Glaube alles andre ist teurer.
Und ich sag mal zur Verhütung, bisher hat es geklappt - wieso sollte es nicht zur Verhütung zugelassen werden? Also, meine Ärztin weiß ja, dass ich einen Freund hab, meinste nicht die hätte da was gesagt?
Alles bissl komisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2013 um 8:55

Okay
Ich werd mal nen Termin machen und die dann wechseln. Da man aber ja nur so viel verschrieben bekommt wie man braucht muss ich wohl die Packung noch leer machen. Das wäre dann jetzt noch ca. 1,5 Wochen und dann nochmal drei, bevor ih wechseln kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2013 um 8:59

Achso
Meine kann ich bis zu 12 Stunden später einnehmen ohne das was passiert. Ist das bei.andern auch so?? Oder sind die Zeiten da kürzer?
Fand das bisher sehr praktisch, falls ich morgens vergesse sie zu nehmen und nicht dabei habe, sie dann noch nehmen kann wenn ich wiederkomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Komme nicht beim sex bin verzweifelt
Von: asya_12160186
neu
21. Oktober 2013 um 6:53
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper