Home / Forum / Sex & Verhütung / Streit wegen masturbation. was soll ich tun?

Streit wegen masturbation. was soll ich tun?

7. Februar 2017 um 18:11 Letzte Antwort: 11. Februar 2017 um 22:10

Hallo liebe Leser, ich bin neu in diesen Forum und habe mir auch schon mehrmals überlegt ob es mir helfen wird mit euch darüber zu schreiben. Würde mich riesig freuen wenn ihr mir weiter helfen könnt. Meine Geschichte: ich bin schon seit 3 Jahren mit mein Freund zusammen. Am Anfang unserer Beziehung, hatten wir regelmäßig Sex sogar auch mit Leidenschaft. (Konnte mich nicht beschweren). Vor ca. 2 Jahren habe ich angefangen das Gefühl zu haben das er sich selbst Befriedigen würde. Nachdem ich meine Bestätigung bekommen hatte das er es wirklich tut ( Taschentuch mit Sperma neben der Couch) habe ich mich innerlich sehr schlecht gefühlt. Wie vielleicht auch viele Frauen machen, habe ich angefangen an mir selbst zu verzweifeln. - Mache ich es nicht wie er es will? - Bin ich ihn nicht mehr genug? - Gefällt ihn unser Sex nicht mehr? - Findet er mich nicht mehr Sexy/attraktiv? usw, usw... So ging es noch Wochen weiter, bis ich den Mut genommen haben ihn darauf anzusprechen. Natürlich sagte er mir das er sowas nicht macht und auch nicht machen bräuchte weil er mich hat , ihn konnte man das im Gesicht sehen wie unangenehm es im war. Ich fühlte mich verarscht, belogen und betrogen das er mir so leicht anlügen konnte. Monate danach kam es wieder und natürlich war es nichts anderes wie was erste mal. Das dritte mal hat er es mit bestätigt, sich entschuldigt und mir versprochen das er es nie wieder tun würde. (Übrigens möchte ich hinzufügen das er nicht möchte das ich mich selbstbefriedige) Ich glaubte ihn und für mich war das Thema gegessen. Letztes Jahr, ca. September habe ich gemerkt das er mich nicht mehr so oft sucht (im sexuellen sinne) stellt euch vor das wir innerhalb von 2 bis 3 Monate mir 2 mal Sex hatten. Totale Katastrophe! Aus Respekt ihn gegenüber und weil ich weiß das er das nicht okay finde, habe ich mich auch nicht selbst mastubiert , obwohl ich als Frau mehrmals am Tag Sex haben könnte weil ich es über alles liebe. Naja diese Situation ging bis kurz vor Weihnachten letztes Jahres so bis ich dann die Schnauze voll hatte und ihn noch einmal darauf ansprach. Ich fragte ihn das er mich angucken sollte und mir sagen sollte das er es tut und wo sein Problem lag. Er konnte es mir nicht sagen und konnte mir auch nicht in die Augen sehen und mir sagen das er es nicht tut. Er sagte immer :ich tue sowas nicht, habe dir versprochen und mache es nicht. Ich war sauer und sagte ihm das ich mit unseren Sex nicht immer meinen Höhe Punkt erreichte und auch wenn das so war masturbierte ich mich nicht( auch wenn ich riesig den verlangen danach hatte) ich sagte ihm das er sich das abschminken konnte mit mir in den nächsten Tagen, Wochen oder Monate Sex zu haben. Und er flippte aus sagte wenn du vor hat es dir selbst zu machen dann ist es der Moment gekommen wo wir getrennte wegen gehen weil ich kann es nicht ertragen das meine Freundin es sich selbst besorgt.(den abend diskutierten wir weiter uns weiter bis endlich ein Ende kam aber leider ohne Lösung) nach 2 Wochen hatten wir mal wieder Sex miteinander ( er kam und ich nicht) paar Tage später wieder ( während wir es Taten war sein Penis weg... Ich nahm ihn im den Mund und so ging es dann weiter ( er kam und ich wieder nicht) das dritte und auch letzten mal war sein Penis wieder weg und kam auch nicht mehr wieder. Er konnte sich das selber nicht erklären, ich machte aber keine discussione daraus sondern war still und sagte passiert halt. Jetzt ist es seit 1 Monat das wir kein Sex haben und in dieser Zeit habe ich mir ein Vibrator angeschafft weil ich mich jetzt nicht mehr für blöd halten lasse. Er hat sein Spaß (alleine ) und somit habe ich ihn dann auch (alleine ) natürlich weiß er nichts davon. ich merke das es so nicht weiter geht weil wie schon am Anfang erwähnt bin ich nicht eine Frau die auf Sex verzichten kann und vor allem nicht wenn man in eine Beziehung ist. (und wie ich weiß er auch nicht) Das was ich mich frage ist, hat er keine Lust mehr auf mich? Warum macht er sich das selber? Warum guckt er sich ganz genau eine von diese Schlampen an die er auf Facebook hat oder auf instagram obwohl er eine Frau neben sich hat die noch versucht etwas Aufmerksamkeit von Ihn zu bekommen. Warum berührt er mich nicht mehr? Was passiert mit ihn? Was soll ich machen? ( das sind alle Antworten die er mir nicht beantworten kann) Ich merke schon wie ich mich immer mehr von Ihn entfernte weil er mir nicht mehr das geben will was ich brauche. Ich fühle mich verarscht, belogen, betrogen. Vor allem als Frau fühlt man sich nicht gut wenn sowas passiert. Ich bedanke mich schon mal bei euch für Tipps und Antworten.

Mehr lesen

7. Februar 2017 um 18:11

Hallo liebe Leser, ich bin neu in diesen Forum und habe mir auch schon mehrmals überlegt ob es mir helfen wird mit euch darüber zu schreiben. Würde mich riesig freuen wenn ihr mir weiter helfen könnt. Meine Geschichte: ich bin schon seit 3 Jahren mit mein Freund zusammen. Am Anfang unserer Beziehung, hatten wir regelmäßig Sex sogar auch mit Leidenschaft. (Konnte mich nicht beschweren). Vor ca. 2 Jahren habe ich angefangen das Gefühl zu haben das er sich selbst Befriedigen würde. Nachdem ich meine Bestätigung bekommen hatte das er es wirklich tut ( Taschentuch mit Sperma neben der Couch) habe ich mich innerlich sehr schlecht gefühlt. Wie vielleicht auch viele Frauen machen, habe ich angefangen an mir selbst zu verzweifeln. - Mache ich es nicht wie er es will? - Bin ich ihn nicht mehr genug? - Gefällt ihn unser Sex nicht mehr? - Findet er mich nicht mehr Sexy/attraktiv? usw, usw... So ging es noch Wochen weiter, bis ich den Mut genommen haben ihn darauf anzusprechen. Natürlich sagte er mir das er sowas nicht macht und auch nicht machen bräuchte weil er mich hat , ihn konnte man das im Gesicht sehen wie unangenehm es im war. Ich fühlte mich verarscht, belogen und betrogen das er mir so leicht anlügen konnte. Monate danach kam es wieder und natürlich war es nichts anderes wie was erste mal. Das dritte mal hat er es mit bestätigt, sich entschuldigt und mir versprochen das er es nie wieder tun würde. (Übrigens möchte ich hinzufügen das er nicht möchte das ich mich selbstbefriedige) Ich glaubte ihn und für mich war das Thema gegessen. Letztes Jahr, ca. September habe ich gemerkt das er mich nicht mehr so oft sucht (im sexuellen sinne) stellt euch vor das wir innerhalb von 2 bis 3 Monate mir 2 mal Sex hatten. Totale Katastrophe! Aus Respekt ihn gegenüber und weil ich weiß das er das nicht okay finde, habe ich mich auch nicht selbst mastubiert , obwohl ich als Frau mehrmals am Tag Sex haben könnte weil ich es über alles liebe. Naja diese Situation ging bis kurz vor Weihnachten letztes Jahres so bis ich dann die Schnauze voll hatte und ihn noch einmal darauf ansprach. Ich fragte ihn das er mich angucken sollte und mir sagen sollte das er es tut und wo sein Problem lag. Er konnte es mir nicht sagen und konnte mir auch nicht in die Augen sehen und mir sagen das er es nicht tut. Er sagte immer :ich tue sowas nicht, habe dir versprochen und mache es nicht. Ich war sauer und sagte ihm das ich mit unseren Sex nicht immer meinen Höhe Punkt erreichte und auch wenn das so war masturbierte ich mich nicht( auch wenn ich riesig den verlangen danach hatte) ich sagte ihm das er sich das abschminken konnte mit mir in den nächsten Tagen, Wochen oder Monate Sex zu haben. Und er flippte aus sagte wenn du vor hat es dir selbst zu machen dann ist es der Moment gekommen wo wir getrennte wegen gehen weil ich kann es nicht ertragen das meine Freundin es sich selbst besorgt.(den abend diskutierten wir weiter uns weiter bis endlich ein Ende kam aber leider ohne Lösung) nach 2 Wochen hatten wir mal wieder Sex miteinander ( er kam und ich nicht) paar Tage später wieder ( während wir es Taten war sein Penis weg... Ich nahm ihn im den Mund und so ging es dann weiter ( er kam und ich wieder nicht) das dritte und auch letzten mal war sein Penis wieder weg und kam auch nicht mehr wieder. Er konnte sich das selber nicht erklären, ich machte aber keine discussione daraus sondern war still und sagte passiert halt. Jetzt ist es seit 1 Monat das wir kein Sex haben und in dieser Zeit habe ich mir ein Vibrator angeschafft weil ich mich jetzt nicht mehr für blöd halten lasse. Er hat sein Spaß (alleine ) und somit habe ich ihn dann auch (alleine ) natürlich weiß er nichts davon. ich merke das es so nicht weiter geht weil wie schon am Anfang erwähnt bin ich nicht eine Frau die auf Sex verzichten kann und vor allem nicht wenn man in eine Beziehung ist. (und wie ich weiß er auch nicht) Das was ich mich frage ist, hat er keine Lust mehr auf mich? Warum macht er sich das selber? Warum guckt er sich ganz genau eine von diese Schlampen an die er auf Facebook hat oder auf instagram obwohl er eine Frau neben sich hat die noch versucht etwas Aufmerksamkeit von Ihn zu bekommen. Warum berührt er mich nicht mehr? Was passiert mit ihn? Was soll ich machen? ( das sind alle Antworten die er mir nicht beantworten kann) Ich merke schon wie ich mich immer mehr von Ihn entfernte weil er mir nicht mehr das geben will was ich brauche. Ich fühle mich verarscht, belogen, betrogen. Vor allem als Frau fühlt man sich nicht gut wenn sowas passiert. Ich bedanke mich schon mal bei euch für Tipps und Antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2017 um 18:28

Schau Dich mal ein wenig in diesem Forum um, dann wirst Du folgendes lernen:

1. Selbstbefriedigung ist normal, fast jeder macht es, Mann & Frau, jung & alt
2. Das sollte man niemandem verbieten und sich auch nicht verbieten lassen
3. Sex ist am Anfang einer Beziehung häufiger, die Menge lässt fast immer nach

Auch wenn der Sex nach einiger Zeit weniger wird, muss er nicht schlechter sein. Man kennt sich besser, weiß, was der andere mag und kann besser auf den Partner eingehen und sich fallenlassen. Dazu muss aber ein Mindestmaß an Toleranz und auch Kommunikation vorhanden sein.

Ihr solltet beide aufhören, Euch wie egoistische Kinder zu benehmen und endlich vernünftig miteinander reden. Gerade bei so einem intimen Thema möchte niemand Vorwürfe zu hören bekommen, man sollte also auch darauf achten, wie man es rüberbringt.

Mache Deinem Freund klar, dass Du es Dir nicht verbieten lässt, Dich selber zu befriedigen, und dass Du ihm das gleiche Recht einräumst. Warum macht ihr es nicht gemeinsam? Das kann hocherotisch sein. Jeder Mann masturbiert, also verlange nichts von ihm, dass er nicht geben kann. Das gleiche gilt allerdings auch andersherum.

Noch ein Tipp: füge hin und wieder Absätze in Deinen Text ein, bei dieser Textwand verliert man schon vorher die Lust, das zu lesen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2017 um 21:52

Ihr seid total verklemmt. Es ist völlig natürlich, es sich selbst zu machen. Das hat nichts damit zu tun, dass man den Partner nicht attraktiv findet oder ihn nicht mehr begehrt. Gegenseitige Verbote - wie krank ist das denn? Macht euch mal locker.

Ich habe den Eindruck, Sex hat bei dir was mit Leistung zu tun. Man muss nicht immer kommen und wenn man sich oder den Parner unter Druck setzt, klappt das sowieso nicht.

Wenn die Bereitschaft, daran zu arbeiten, nicht da ist, solltet ihr euch trennen. Eine harmonische, befriedigende Beziehung sieht anders aus.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2017 um 22:34
In Antwort auf menschoid

Schau Dich mal ein wenig in diesem Forum um, dann wirst Du folgendes lernen:

1. Selbstbefriedigung ist normal, fast jeder macht es, Mann & Frau, jung & alt
2. Das sollte man niemandem verbieten und sich auch nicht verbieten lassen
3. Sex ist am Anfang einer Beziehung häufiger, die Menge lässt fast immer nach

Auch wenn der Sex nach einiger Zeit weniger wird, muss er nicht schlechter sein. Man kennt sich besser, weiß, was der andere mag und kann besser auf den Partner eingehen und sich fallenlassen. Dazu muss aber ein Mindestmaß an Toleranz und auch Kommunikation vorhanden sein.

Ihr solltet beide aufhören, Euch wie egoistische Kinder zu benehmen und endlich vernünftig miteinander reden. Gerade bei so einem intimen Thema möchte niemand Vorwürfe zu hören bekommen, man sollte also auch darauf achten, wie man es rüberbringt.

Mache Deinem Freund klar, dass Du es Dir nicht verbieten lässt, Dich selber zu befriedigen, und dass Du ihm das gleiche Recht einräumst. Warum macht ihr es nicht gemeinsam? Das kann hocherotisch sein. Jeder Mann masturbiert, also verlange nichts von ihm, dass er nicht geben kann. Das gleiche gilt allerdings auch andersherum.

Noch ein Tipp: füge hin und wieder Absätze in Deinen Text ein, bei dieser Textwand verliert man schon vorher die Lust, das zu lesen.

Danke
Danke für deine Antworten und Tipps... Ich habe mehrmals versucht mit ihn zu sprechen 4 mal und jedes mal versucht er von Thema zu wechseln oder es endet zu einer Diskussion. Ich spreche gerne darüber oder besser gesagt ich würde gerne darüber sprechen vor allem mit ihm weil nur so kann man daran arbeiten. Leider gibt er mir dazu nicht die Möglichkeit. Ich habe kein Problem das er Masturbiert, mein Problem ist das er es tut wann er Lust und Laune hat und ich sitze da und warte auf ihn bis er sich entscheidet mal wieder Sex mit mir zu haben. Ich laufe halb nackt an ihn vorbei und von ihn kommt keine Reaktion mehr, so als ob ich da als selbstverständlich bin. Ich liege nackt neben ihn und anstatt das er sich zu mir dreht und mein Körper bewundert, mich streichelt und mir zeigt das er mich noch akktrakiv findet, guckt er sich irgendwelche Weiber auf Facebook oder Instagram... Und genau das stört mich. Augen sind da um zu gucken, da sag ich nichts. Ich finde es aber sehr traurig das diese Augen nicht mehr die Frau angucken, die sich gerade wirklich danach sehnt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2017 um 23:16
In Antwort auf dienette6

Danke
Danke für deine Antworten und Tipps... Ich habe mehrmals versucht mit ihn zu sprechen 4 mal und jedes mal versucht er von Thema zu wechseln oder es endet zu einer Diskussion. Ich spreche gerne darüber oder besser gesagt ich würde gerne darüber sprechen vor allem mit ihm weil nur so kann man daran arbeiten. Leider gibt er mir dazu nicht die Möglichkeit. Ich habe kein Problem das er Masturbiert, mein Problem ist das er es tut wann er Lust und Laune hat und ich sitze da und warte auf ihn bis er sich entscheidet mal wieder Sex mit mir zu haben. Ich laufe halb nackt an ihn vorbei und von ihn kommt keine Reaktion mehr, so als ob ich da als selbstverständlich bin. Ich liege nackt neben ihn und anstatt das er sich zu mir dreht und mein Körper bewundert, mich streichelt und mir zeigt das er mich noch akktrakiv findet, guckt er sich irgendwelche Weiber auf Facebook oder Instagram... Und genau das stört mich. Augen sind da um zu gucken, da sag ich nichts. Ich finde es aber sehr traurig das diese Augen nicht mehr die Frau angucken, die sich gerade wirklich danach sehnt.

Auf mich wirkt das so, als hättet ihr ein gewaltiges Kommunikationsproblem. Und dann auch noch eins über eure eigene Sexualität.

Selbstbefriedigung ist auch in sexuell perfekt laufenden Beziehungen vorhanden und ganz normal. Egal in welcher Beziehungskonstellation gibt es nunmal die Sexualität zum Partner und auch jene zu sich selbst! Selbstbefriedigung ist etwas über das nur mann/frau selbst über sich selbst bestimmt! Niemand anderen geht das was an, ausser einem selbst.

Wenn dein Freund denkt es sei falsch von dir, das zu tun, führt das ebenso zu Spannungen in der Beziehung, als wenn du ihm vorhältst, dass seine Selbstbefriedigung dich enttäuscht. 

Sexuelle Bedürfnisse solcher Art wegen, oder für die Beziehung zu unterdrücken führt auf Dauer zu Unzufriedenheit in der Beziehung. 

Ihr solltet mal ausgiebig darüber reden, was ihr euch beide unter schönem Sex miteinander vorstellt, welche Vorstellungen und Wünsche ihr konkret davon habt. Und euch auch beiden klar machen, dass Selbstbefriedigung nichts mit eurer gemeinsamen Sexualität zu tun haben muss.

Da er scheinbar nicht darüber reden will, zeig ihm vlt auch einfach diesen Thread hier. Vieleicht wird ihm dann manches klarer. 

Ohne Kommunikation über sexuelle Wünsche und Bedürfnisse gibt's früher oder später einfach Probleme. Wie es eure Lage bereits aufzeigt. Weiterhin darüber zu schweigen macht die ganze Sache nur schlimmer. Niemals besser.

Das sollte deinem Freund mal klar werden.

Aber vlt blockte er auch deswegen so ab, weil du seine Selbstbefriedigung so kritisiert hast. Das kann durchaus eine solche Abwehrreaktion hervorrufen. Dann könntest du versuchen ihm klar zu machen, dass du in dieser Hinsicht überreagiert hast, es dich nichts angeht und völlig ok ist wenn er das macht. Dass er aber dir das gleiche Recht zugestehen muss und du des weiteren es für notwendig siehst über eure gemeinsame Sexualität zu reden.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2017 um 7:59

Hallo Nette.
Hier und auch in meinem Thread gibt es viele die sagen SB ist Privatsache. Aber in meinem gibt es auch viele, vor allem Frauen, die es als Treue- oder Vertrauensbruch sehen. Meine Frau denkt da genauso. Aber ich weiß dass sie nicht etwas verlangen würde was sie selbst nicht tun würde. 
Zu Thema Orgasmus. Natürlich muss man nicht immer einen haben. Die Frage ist aber, will man einen und will man seinem Partner auch dieses schöne Gefühl schenken?
Was will ich nun mit meinem Geschreibe sagen?
Nun, ich halte deinen Freund für einen Egoist. Er denkt nur daran, selbst nicht unbefriedigt zu bleiben. Was du brauchst scheint ihn nicht zu interessieren. Schließlich könnte er es nach seinem Höhepunkt dir noch mit Hand oder Mund besorgen. Für mich wäre es sehr unbefriedigend wenn ich wüsste meine Frau ist nicht befriedigt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2017 um 8:59

Ein gut bekanntes, weit verbreitetes und dementsprechend auch gut bearbeitetes Thema. Auffällig für mich ist in Eurer Konstellation das Verbot der Selbstbefriedigung. Er darf nicht, Du auch nicht. Finde ich einengend, mindestens für Mann unnatürlich und wie jemand anders geschrieben hat, verklemmt (und konservativ). Lust ist natürlich und mit sich selber die Lust feiern, etwas schönes. Aber man könnte es als Paar so handhaben, dass man sich gegenseitig erzählt, dass einer von beiden es getan hat. (Und als Spielerei voreinander mal machen, ist auch süss.) Denn Lust ist nicht immer kongruent, will heissen, dass nicht immer beide gleichzeitig Lust haben. Was störend ist, ist, dass Du Lust hast und er es sich selber macht. DAS ist störend für Dich, und zwar verständlicherweise. Das ist auch miteinander zu bereden. Aber wenn das Gespräch eben so verklemmt beginnt (Du darfst nicht, sollst nicht.) und Dein Partner ist bereits in Abwehrhaltung, wird das nie ein cooles, klärendes, sogar bereicherndes Gespräch unter FREUNDEN. Das Gespräch bei Euch findet stets auf der Partnerebene, der Beziehungsebene statt und ist mühsam. Dass Du Dich übrigens schlecht und verletzt fühlst, wenn er onaniert, ist ein überflüssiges Gefühl von offenbar nicht wenigen Frauen. Tja, das Onanieren hat aber nichts mit der Partnerin zu tun und dass sie nicht genügen würde. Da empfehle ich Dir, mal den Kopf hoch zu halten und mal rumzuschauen, wieviele es tun und ob es darum nicht offenbar normal ist. Was noch schade ist, ist Deine Passivität. Du spazierst zwar halbnackt vor ihm rum oder liegst nackt neben ihm und er zeigt kein Interesse, aber sei doch aktiv und ZEIGE Deine Lust, Dein Verlangen, Deine Geilheit, meine Güte! Nicht einfach denken und erwarten, dass er es schon merkt... Nein, Mann merkt es vielleicht nicht und man muss es ihm SAGEN oder zeigen, aktiv zeigen. So, viel Spass Euch beiden und nimm ihn gefälligst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2017 um 11:52
In Antwort auf dienette6

Hallo liebe Leser, ich bin neu in diesen Forum und habe mir auch schon mehrmals überlegt ob es mir helfen wird mit euch darüber zu schreiben. Würde mich riesig freuen wenn ihr mir weiter helfen könnt. Meine Geschichte: ich bin schon seit 3 Jahren mit mein Freund zusammen. Am Anfang unserer Beziehung, hatten wir regelmäßig Sex sogar auch mit Leidenschaft. (Konnte mich nicht beschweren). Vor ca. 2 Jahren habe ich angefangen das Gefühl zu haben das er sich selbst Befriedigen würde. Nachdem ich meine Bestätigung bekommen hatte das er es wirklich tut ( Taschentuch mit Sperma neben der Couch) habe ich mich innerlich sehr schlecht gefühlt. Wie vielleicht auch viele Frauen machen, habe ich angefangen an mir selbst zu verzweifeln. - Mache ich es nicht wie er es will? - Bin ich ihn nicht mehr genug? - Gefällt ihn unser Sex nicht mehr? - Findet er mich nicht mehr Sexy/attraktiv? usw, usw... So ging es noch Wochen weiter, bis ich den Mut genommen haben ihn darauf anzusprechen. Natürlich sagte er mir das er sowas nicht macht und auch nicht machen bräuchte weil er mich hat , ihn konnte man das im Gesicht sehen wie unangenehm es im war. Ich fühlte mich verarscht, belogen und betrogen das er mir so leicht anlügen konnte. Monate danach kam es wieder und natürlich war es nichts anderes wie was erste mal. Das dritte mal hat er es mit bestätigt, sich entschuldigt und mir versprochen das er es nie wieder tun würde. (Übrigens möchte ich hinzufügen das er nicht möchte das ich mich selbstbefriedige) Ich glaubte ihn und für mich war das Thema gegessen. Letztes Jahr, ca. September habe ich gemerkt das er mich nicht mehr so oft sucht (im sexuellen sinne) stellt euch vor das wir innerhalb von 2 bis 3 Monate mir 2 mal Sex hatten. Totale Katastrophe! Aus Respekt ihn gegenüber und weil ich weiß das er das nicht okay finde, habe ich mich auch nicht selbst mastubiert , obwohl ich als Frau mehrmals am Tag Sex haben könnte weil ich es über alles liebe. Naja diese Situation ging bis kurz vor Weihnachten letztes Jahres so bis ich dann die Schnauze voll hatte und ihn noch einmal darauf ansprach. Ich fragte ihn das er mich angucken sollte und mir sagen sollte das er es tut und wo sein Problem lag. Er konnte es mir nicht sagen und konnte mir auch nicht in die Augen sehen und mir sagen das er es nicht tut. Er sagte immer :ich tue sowas nicht, habe dir versprochen und mache es nicht. Ich war sauer und sagte ihm das ich mit unseren Sex nicht immer meinen Höhe Punkt erreichte und auch wenn das so war masturbierte ich mich nicht( auch wenn ich riesig den verlangen danach hatte) ich sagte ihm das er sich das abschminken konnte mit mir in den nächsten Tagen, Wochen oder Monate Sex zu haben. Und er flippte aus sagte wenn du vor hat es dir selbst zu machen dann ist es der Moment gekommen wo wir getrennte wegen gehen weil ich kann es nicht ertragen das meine Freundin es sich selbst besorgt.(den abend diskutierten wir weiter uns weiter bis endlich ein Ende kam aber leider ohne Lösung) nach 2 Wochen hatten wir mal wieder Sex miteinander ( er kam und ich nicht) paar Tage später wieder ( während wir es Taten war sein Penis weg... Ich nahm ihn im den Mund und so ging es dann weiter ( er kam und ich wieder nicht) das dritte und auch letzten mal war sein Penis wieder weg und kam auch nicht mehr wieder. Er konnte sich das selber nicht erklären, ich machte aber keine discussione daraus sondern war still und sagte passiert halt. Jetzt ist es seit 1 Monat das wir kein Sex haben und in dieser Zeit habe ich mir ein Vibrator angeschafft weil ich mich jetzt nicht mehr für blöd halten lasse. Er hat sein Spaß (alleine ) und somit habe ich ihn dann auch (alleine ) natürlich weiß er nichts davon. ich merke das es so nicht weiter geht weil wie schon am Anfang erwähnt bin ich nicht eine Frau die auf Sex verzichten kann und vor allem nicht wenn man in eine Beziehung ist. (und wie ich weiß er auch nicht) Das was ich mich frage ist, hat er keine Lust mehr auf mich? Warum macht er sich das selber? Warum guckt er sich ganz genau eine von diese Schlampen an die er auf Facebook hat oder auf instagram obwohl er eine Frau neben sich hat die noch versucht etwas Aufmerksamkeit von Ihn zu bekommen. Warum berührt er mich nicht mehr? Was passiert mit ihn? Was soll ich machen? ( das sind alle Antworten die er mir nicht beantworten kann) Ich merke schon wie ich mich immer mehr von Ihn entfernte weil er mir nicht mehr das geben will was ich brauche. Ich fühle mich verarscht, belogen, betrogen. Vor allem als Frau fühlt man sich nicht gut wenn sowas passiert. Ich bedanke mich schon mal bei euch für Tipps und Antworten.

Was für ein Dilemma.
Erstmal finde ich es absolut albern, seinem Partner Masturbation zu verbieten.
Dann finde ich es bescheuert, dass er dir verspricht, es nicht zu tun, denn das ist .... mit großer Sicherheit (nicht absolut sicher) gelogen. Es ist eine Aussage, die er macht, weil er weiß, dass du wahrscheinlich keine andere Antwort akzeptierst.

Genauso wenig kann ich es verstehen, dass du es dir nicht selbst machst. Tu's doch einfach.

Um es einfach zu formulieren, bei euch ist die Luft raus. Der Alltag und die Routine verringern die Lust. Ich denke, Tipps, wie man da etwas Spannung rein bringen kann gibt es genügend im Web. Die eigentliche Frage ist, was mit eurer Kommunikation nicht stimmt.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 13:12

Hallo
Hallo, die Initiative habe es Ich auch schon mehrmals genommen... Da kommt aber immer als ausrede ( ich habe Kopfschmerzen, ich bin müde oder wenn ich ihn anfangen leidenschaftlich zu küssen, erwidert er mir das mit stinkt normalen küsse mit ein grinsen hinterher) und wie ich ihn kenne heisst dieses grinsen} ich hab gerade keine Lust. langsam merke ich wie ich ein Problem daraus mache, weil sehe das sich nichts ändert und wenn ich darüber reden möchte, ist er nicht offen um mit mir darüber zu reden und wenn er mal was dazu sagt oder mir eine Antwort gibt dann heisst es: ich habe nichts und es ist nichts! Es ist sehr frustrierend das man in eine Beziehung ist und man kein Sex hat. Gestern morgen, waren wir beide Zuhause und haben und für die Arbeit fertig gemacht. Während ich mich im Schlafzimmer geschminkte und er in der Zeit im Badezimmer war, bekam ich ein komisches Gefühl innen mir. Ging zur Badezimmer Tür und rief ihn. Natürlich bekam ich beim ersten rufen keine Antwort und beim zweiten rufen antwortete er mir komisch : eh ja ich sagte das ich rein musste und er antwortet ich solle ich moment warten. So tat ich es auch (weil die Tür abgeschlossen war) bevor er mir die Tür auf machte hörte ich das er auch die Boxer Shorts wieder angezogen hatte und machte mir die Tür auf mit einer halben Latte.... Und seit gestern habe ich mich wieder etwas von ihn entfernt (benehmen mich kalt gegenüber ihn)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 13:20
In Antwort auf jonas1989

Was für ein Dilemma.
Erstmal finde ich es absolut albern, seinem Partner Masturbation zu verbieten.
Dann finde ich es bescheuert, dass er dir verspricht, es nicht zu tun, denn das ist .... mit großer Sicherheit (nicht absolut sicher) gelogen. Es ist eine Aussage, die er macht, weil er weiß, dass du wahrscheinlich keine andere Antwort akzeptierst.

Genauso wenig kann ich es verstehen, dass du es dir nicht selbst machst. Tu's doch einfach.

Um es einfach zu formulieren, bei euch ist die Luft raus. Der Alltag und die Routine verringern die Lust. Ich denke, Tipps, wie man da etwas Spannung rein bringen kann gibt es genügend im Web. Die eigentliche Frage ist, was mit eurer Kommunikation nicht stimmt.

Hallo
Das frage ich mich auch... Ich rede sehr gerne offen über alles, er ist etwas zurückhaltend, vorallem über Sexualität. Mag sein das sich das gerade komisch anhört aber ich habe angefangen es mir selber zu besorgen und habe mein Vib immer bei mir. Da es fast unmöglich ist sich mit ihn darüber zu unterhalten was für ein Problem gerade zwischen uns steht, hoffe ich das er eines Tages in meiner Tasche greifen wieder und mein Vib sehen würde. So kann er 1+1 zusammen zählen. Verlieren möchte ich ihn nicht, jedoch so kann es nicht weiter geben. In einer Beziehung muss man ehrlich sein und ich will nicht mehr das Gefühl (wobei ich mit zu 100% sicher bin) das er mich anlügt. Aber so ein Kinderkram verzichte ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 16:51

Also kurz und schmerzlos: 1. Beide dürfen sich wann immer sie wollen selbstbefriedigen, voll natürlich und das hat auch Mix mit Versagen zu tun. Man selbst kennt seinen Körper noch am besten! 2. Ihr könntet für einige zeit eine Regel einführen. Komplett offen zu sein und euch ehrlich zu sagen wann ihr Sex wollt. Mir ist klar das nicht jeder auf Kommando Sex haben kann/will aber wenn es passt dann passts. Und dann macht die Regel durchaus Sinn weil ihr auch die sexuelle Uhr eures Partners näher kennenlernt und so aufeinander eingehen könnt. Nur so als idee

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 22:10
In Antwort auf mavericks20

Also kurz und schmerzlos: 1. Beide dürfen sich wann immer sie wollen selbstbefriedigen, voll natürlich und das hat auch Mix mit Versagen zu tun. Man selbst kennt seinen Körper noch am besten! 2. Ihr könntet für einige zeit eine Regel einführen. Komplett offen zu sein und euch ehrlich zu sagen wann ihr Sex wollt. Mir ist klar das nicht jeder auf Kommando Sex haben kann/will aber wenn es passt dann passts. Und dann macht die Regel durchaus Sinn weil ihr auch die sexuelle Uhr eures Partners näher kennenlernt und so aufeinander eingehen könnt. Nur so als idee

Hallo
Danke für deine Antwort... sehe ich genau so, das war ärgerlich ist und das ich langsam wirklich alles tue und von ihn kommt keine Reaktion. langsam habe ich es satt, bin mal gespannt wie lange es nicht so weiter gehen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ein flotter Dreier
Von: fefina841
neu
|
11. Februar 2017 um 11:38
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram