Home / Forum / Sex & Verhütung / Stimmungsschwankungen und Depressionen - Pillenwechsel?

Stimmungsschwankungen und Depressionen - Pillenwechsel?

9. Mai 2012 um 22:46

Hallo Leute,

ich nehme jetzt fast einem Jahr die Yasmine und habe festgestellt, dass es bei mir zu starken Stimmungsschwankungen und teilweise auch zu schweren Depressionen kommt. Die hatte ich zwar vor der Pilleneinnahme schon ab und zu, aber in diesem Ausmaß noch nicht. Mir geht meine Lebensfreude sehr ab, bin oft stark reizbar und ziehe mich immer mehr zurück.

Mein derzeitiger Frauenarzt hat zu diesem Problem und zu meiner Frage, ob ich die Pille wechseln könnte, nur kurz gesagt "Das ist bei jeder Pille so, da kann man nichts machen."
Mein Freund riet mir, mich bei mehreren Frauenärzten zu erkundigen und andere Meinungen einzuholen - vielleicht gibt es doch eine Pille, die ich besser vertrage.

Leider fehlt mir nur grade sehr die Zeit dazu, von Frauenarzt zu Frauenarzt zu laufen und mir Meinungen einzuholen..
Fragt sich auch, ob das überhaupt Sinn macht, wenn sie mir alle dasselbe sagen, wie mein derzeitiger Frauenarzt?

Was meint ihr? Würde hierbei ein Pillenwechsel überhaupt das Problem beheben können? Habt ihr schon Erfahrungen mit damit gemacht?

Bin mir auch unsicher damit, weil es ja gut sein kann, dass zwar die einen Nebenwirkungen verschwinden, dafür andere neue kommen (auf Gewichtszunahme etc. hätte ich auch nicht besonders Lust).

Zu anderen Verhütungsmitteln (Spirale, Gynefix) kann ich mir aus Geldgründen grade nicht leisten, und die natürliche Methode ist mir zu unsicher derzeit, da ich doch sehr viel unterwegs bin und bei mir alles drunter und drüber geht.

Freue mich auf jede hilfreiche Antwort.

Lg
cheasy

9. Mai 2012 um 23:10

Hallo
Du wirst es - ehrlich gesagt - wohl einfach ausprobieren müssen. Die Yasmine weiterzunehmen, wenn es so auf den Gemüt schlägt, macht keinen Sinn.

Pillenwechsel oder andere Formen der hormonellen Verhütung:
Kann natürlich sein, dass du, wenn du dich dafür entscheidest, du entweder Glück hast und eine Pille passt oder du stellst in ein paar Monaten fest, dass auch zwei andere Präparate diese Nebenwirkungen auslösen und die hormonelle Verhütung nichts für dich ist. Musst du natürlich wissen, ob du diesen Test wagen möchtest.
Dein Arzt wird natürlich Erfahrungen haben und wissen, dass ein Pillenwechsel wahrscheinlich nicht viel ändern wird und andere Methoden scheiden ja eher aus, daher ist die Auswahl nicht so arg groß, dass man einen Versuch wagen könnte, vielleicht landet man ja doch einen Treffer.

Ansonsten: Kondome sind auch hormonfrei und nicht so arg teuer.

Gefällt mir

10. Mai 2012 um 9:34

Hi,
es gibt Pillen, die ganz speziell irgendwas enthalten, das Depressionen verhindert. Frag mich bitte nicht genau, was das ist und wie das geht, denn ich weiß es nur aus zweiter Hand, aber Tatsache ist, dass es ein paar wenige Pillen gibt, bei denen Depressionen nicht als Nebenwirkungen vorkommen.

LG

Gefällt mir

10. Mai 2012 um 17:26

Auf jeden fall wechseln
Hallo!

Ich kann mich total gut mit Deinem Post identifizieren. Ich hatte ein halbes Jahr die Yasmin genommen und irgendwann konnte ich mir auch meine ständigen Heulkrämpfe und Depri-Phasen nicht mehr erklären, bis ich mal auf den Trichter kam, dass das wohl die Yasmin war!!

Ich hab mir dann gedacht: bevor ich jetzt fröhlich weitere Pillen durchprobiere, mit denen es mir möglicherweise ähnlich geht, geh ich lieber ganz weg von Hormonen. Ich hab allerdings nen sehr geregelten Lebensstil (also nen gleichmaessigen Alltag), sodass das gut mit NFP und Cyclotest-Computer passt.

Bei Dir ist aber viell. dennoch die Kupferspirale ne Überlegung wert. Denn das Geld, das Du in die Pille investierst (ink. Praxisgebühr!!), hast Du nach einem Jahr Gynefix auch wieder raus. Die Gynefix kostet ca. 150-200 und dann bist Du damit durch - sicher geschützt und auch hormonfrei. Noch mehr Infos dazu (will Dich ja jetzt nicht komplett zumüllen!!) hier: http://www.kupferkette.info/

LG und Kopf hoch! Ich weiss, wie furchtbar diese Depressionen sein können. Find ich toll übrigens, dass Dein Freund so verständnisvoll reagiert!!

Gefällt mir

10. Mai 2012 um 19:36

Leider kann ich dir nicht viel raten
Du kannst natürlich ein anderes Pillenpräparat probieren, d.h. ein anderes Gestagen (Levonorgestrel, Drospirenon, usw) oder eine höhere oder niedrigere Dosierung des Östrogens.

Alle Pillenpräparate haben "bei bis zu 10% der Frauen" Depression als Nebenwirkung stehen. Aber wie jede Frau einzeln darauf reagiert ist sehr unterschiedlich. Es kann also sein, dass du mit einem anderen Präparat besser zurecht kommst. Wenn du wechseln willst, sag das deinem Arzt klar, dann wird er dir sicher auch ein Rezept ausstellen. Medizinisch dürfte ja nichts gegen einen Wechsel sprechen und welche Medikamente du nimmst entscheidest immer noch du selbst, nicht dein Arzt!

Natürliche Verhütung ist sehr sicher, wenn du bereit bist dich einzuarbeiten. Bei einem sehr regelmäßigen Leben sind die Anzahl der Tage, an denen ihr auf z.B. ein Kondom verzichten könnt, vermutlich höher. Aber unsicherer ist die Methode deswegen bei unregelmäßigem Tagesablauf nicht. Schau dazu mal hier: http://hormonfrei.funpic.de

Gefällt mir

10. Mai 2012 um 22:18

Danke für die netten Antworten
Also alle möglichen Pillen auszuprobieren, spricht mich ja eher nicht so an. Einerseits möcht ich nicht immer zum Arzt rennen, wenn mir die Pille unangenehm auffällt, andererseits denk ich mir, dass das nicht so ganz gesund sein kann, viele verschiedene in wenigen auszuprobieren.. (in dem Fall, die ersten Pillenversuche würden auch nicht zu anderen Ergebnissen führen)


@coquette164, das mit den speziellen Pillen, die Depressionen verhindern sollen klingt sehr interessant. Nur leider bringt mir das nicht viel, wenns keine Namen gibt :/ Google findet dazu auch nichts.

@annawhv, danke, dein post war echt sehr aufbauend. Also gehts doch nicht nur mir so.
Ja, die Gynefix ist eine Alternative, über die ich mir eh auch schon Gedanken gemacht habe. Von den Kosten ist sie im Gegensatz zur Pille eh nicht so teuer. Bin auch schon auf der Suche nach einem kompetenten, netten Arzt in Wien, der die Gynefix einsetzt. Leider hab ich bis jetzt nur eher schlechte Bewertungen von diesen Spezialisten gelesen :/

@moonbow, natürliche Verhütung ist leider nicht so sicher, wenn man oft gestresst ist. Steht auch auf allen NFP-Webseiten. Außerdem möcht ich mir die regelmäßige Messung nicht antun (da ich für sowas nicht genug Disziplin hab, bzw. auch mal drauf vergessen kann).

Gefällt mir

10. Mai 2012 um 23:34
In Antwort auf cheasy

Danke für die netten Antworten
Also alle möglichen Pillen auszuprobieren, spricht mich ja eher nicht so an. Einerseits möcht ich nicht immer zum Arzt rennen, wenn mir die Pille unangenehm auffällt, andererseits denk ich mir, dass das nicht so ganz gesund sein kann, viele verschiedene in wenigen auszuprobieren.. (in dem Fall, die ersten Pillenversuche würden auch nicht zu anderen Ergebnissen führen)


@coquette164, das mit den speziellen Pillen, die Depressionen verhindern sollen klingt sehr interessant. Nur leider bringt mir das nicht viel, wenns keine Namen gibt :/ Google findet dazu auch nichts.

@annawhv, danke, dein post war echt sehr aufbauend. Also gehts doch nicht nur mir so.
Ja, die Gynefix ist eine Alternative, über die ich mir eh auch schon Gedanken gemacht habe. Von den Kosten ist sie im Gegensatz zur Pille eh nicht so teuer. Bin auch schon auf der Suche nach einem kompetenten, netten Arzt in Wien, der die Gynefix einsetzt. Leider hab ich bis jetzt nur eher schlechte Bewertungen von diesen Spezialisten gelesen :/

@moonbow, natürliche Verhütung ist leider nicht so sicher, wenn man oft gestresst ist. Steht auch auf allen NFP-Webseiten. Außerdem möcht ich mir die regelmäßige Messung nicht antun (da ich für sowas nicht genug Disziplin hab, bzw. auch mal drauf vergessen kann).

Widerspruch zu "unsicher"
Hallo

> @moonbow, natürliche Verhütung ist leider nicht so sicher, wenn man oft gestresst ist. Steht auch auf allen NFP-Webseiten. Außerdem möcht ich mir die regelmäßige Messung nicht antun (da ich für sowas nicht genug Disziplin hab, bzw. auch mal drauf vergessen kann).

Die Methode wird nicht unsicherer, wenn du viel Stress hast. Aber du wirst wahrscheinlich weniger freie Tage haben und viel häufiger bis hin zu dauerhaft mit Kondom verhüten müssen. Das macht die Methode gewissermaßen sinnlos, aber eben NICHT unsicher!
Wenn du auf das Messen keine Lust hast (aktuell musst du an 21 aufeinanderfolgenden Tagen pünktlich eine Tablette nehmen - messen musst du nach einer Lernphase nur an 9 Tagen im Zyklus - ist das wirklich aufwändiger?) ist das ok. Jede Verhütungsmethode hat ihre Nachteile, selbstverständlich auch sensiplan. Aber ich möchte dass du weißt, dass du die Methode gefahrlos ausprobieren könntest um zu sehen ob Stress bei dir überhaupt einen Einfluss auf die Auswertung hat.

Gefällt mir

11. Mai 2012 um 17:00

Nur mut
Huhu nochmals!
Freut mich, dass Dir mein Post geholfen hat. Aber ich find's wichtig zu wissen: das bist nicht DU die grad so durchdreht und rumheult, sondern die Pille. Zum Glück. Dagegen kann man - frau in dem Fall - ja was tun Ich hab mal nach ner Ö-Liste für Gynefix Ärzte gesucht. Vielleicht hast Du die ja auch schon gesehen: http://www.verhueten-gynefix.de/k/gynefix-arzt-in-oesterreich.php

Gefällt mir

11. Mai 2012 um 17:23
In Antwort auf moonbow1

Widerspruch zu "unsicher"
Hallo

> @moonbow, natürliche Verhütung ist leider nicht so sicher, wenn man oft gestresst ist. Steht auch auf allen NFP-Webseiten. Außerdem möcht ich mir die regelmäßige Messung nicht antun (da ich für sowas nicht genug Disziplin hab, bzw. auch mal drauf vergessen kann).

Die Methode wird nicht unsicherer, wenn du viel Stress hast. Aber du wirst wahrscheinlich weniger freie Tage haben und viel häufiger bis hin zu dauerhaft mit Kondom verhüten müssen. Das macht die Methode gewissermaßen sinnlos, aber eben NICHT unsicher!
Wenn du auf das Messen keine Lust hast (aktuell musst du an 21 aufeinanderfolgenden Tagen pünktlich eine Tablette nehmen - messen musst du nach einer Lernphase nur an 9 Tagen im Zyklus - ist das wirklich aufwändiger?) ist das ok. Jede Verhütungsmethode hat ihre Nachteile, selbstverständlich auch sensiplan. Aber ich möchte dass du weißt, dass du die Methode gefahrlos ausprobieren könntest um zu sehen ob Stress bei dir überhaupt einen Einfluss auf die Auswertung hat.

Okay
Wenn ich gestresst bin, ergeben sich doch angeblich veränderte Temperaturwerte, die die ganzen Bewertungen für den Zyklus unsicherer machen als sonst. Und da ich momentan sehr im Schul&Arbeitsstress bin, will ich da eher nichts riskieren.
Dass man nur 9 Tage lang messen muss, hab ich noch nie irgendwo gelesen (hab schon paar mal recherchiert). Aber selbst wenn, müsst ich mir trotzdem das Buch dazu kaufen und mir alles anlernen - dafür habe ich derzeit die nächsten Monate einfach nicht genug Zeit.

Danke für die Infos, ich werd mir die Methode auf jeden Fall für die Zukunft merken, falls es mal weniger stressig bei mir werden sollte.

Gefällt mir

11. Mai 2012 um 17:26
In Antwort auf annawhv

Nur mut
Huhu nochmals!
Freut mich, dass Dir mein Post geholfen hat. Aber ich find's wichtig zu wissen: das bist nicht DU die grad so durchdreht und rumheult, sondern die Pille. Zum Glück. Dagegen kann man - frau in dem Fall - ja was tun Ich hab mal nach ner Ö-Liste für Gynefix Ärzte gesucht. Vielleicht hast Du die ja auch schon gesehen: http://www.verhueten-gynefix.de/k/gynefix-arzt-in-oesterreich.php

Danke!
Ja, ich will es mal hoffen, dass das wirklich nur von der Pille kommt

Nein, die Liste kannte ich noch gar nicht, habe denen gleich ne Mail geschrieben, vielleicht findet sich da ja mal ein guter Arzt. Dankesehr!

Gefällt mir

18. Mai 2012 um 11:20

Hi,
jetzt habe ich mich mal schlau gemacht: Die Pille von der ich gesprochen habe heißt Tangolita. Aber wie gesagt: Ich habe selbst keine Erfahrungen damit gemacht, sondern gebe nur Informationen weiter, die ich gehört habe.

Gefällt mir

18. Mai 2012 um 17:02
In Antwort auf coquette164

Hi,
jetzt habe ich mich mal schlau gemacht: Die Pille von der ich gesprochen habe heißt Tangolita. Aber wie gesagt: Ich habe selbst keine Erfahrungen damit gemacht, sondern gebe nur Informationen weiter, die ich gehört habe.

Noch mehr pillen
ich find's ja spannend, dass es so ne pille gibt. aber ist das nicht alles doppelt gemoppelt oder entgegenwirkend. ich nehm ne pille, weil ich ne andere pille nehme. wär's da nicht einfach die pillen ganz wegzulassen? wer weiss, was für Nebeneffekte die andere hat!

Gefällt mir

18. Mai 2012 um 17:36
In Antwort auf coquette164

Hi,
jetzt habe ich mich mal schlau gemacht: Die Pille von der ich gesprochen habe heißt Tangolita. Aber wie gesagt: Ich habe selbst keine Erfahrungen damit gemacht, sondern gebe nur Informationen weiter, die ich gehört habe.

Die
Tangolita ist auch nur ein Generikum der Ceracette.

In den Beipackzetteln beider Pillen findet man Stimmungsschwankungen und Verminderte Libido als häufige Nebenwirkungen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen