Home / Forum / Sex & Verhütung / Ständig geil - ständig unerfüllt: Sexuelle Frustration

Ständig geil - ständig unerfüllt: Sexuelle Frustration

25. Oktober 2018 um 12:58

Hallo zusammen,
ich (w/26) bin ganz neu hier und - tadaa - komme mit Problemen.
Ich weiß nicht, um was es mir geht, dass ich das nun schreibe; um Euer Verständnis? Euren Rat? Eure Kritik? Vielleicht auch nur um mein eigenes Verständnis und um mir das einfach von der Seele geschrieben zu haben.

Ich komme nicht! Ich glaube, ich hatte erst ein Mal im Vollrausch einen Orgasmus beim Sex )Oralsex inbegriffen) und ich habe in meinen 26 Jahren nicht gerade mit wenigen Männern Sex gehabt. Ich habe mich eindeutig ausgetobt, nüchtern, mit Alkohol, high vom Gras und auf Teilen - mit verschiedenen Männern. Und ja, ich hatte viele miese und viele tolle Erlebnisse doch Hand aufs Herz - einen richtigen Orgasmus, so wie ich ihn habe wenn ich es mir selbst mache - habe ich leider nicht erlebt. Selbst in absolut berauschtem Teilezustand nicht vollends. Ich denke, jeder der Sex auf Teilen kennt, weiß was ich meine

Ich bin nun seit über sechs Jahren in einer Beziehung mit einem Mann, den ich liebe und der mir dieses Jahr einen Heiratsantrag gemacht hat, mich aber einfach nicht befriedigt. Wir hatten durchaus geile Sexnächte aber die wurden immer mauer, u.a. weil er anscheinend einfach nicht begreifen will, was ich brauche. Ich weiß nicht, wie unzählige Male ich seinen Kopf nun schon an die richtige Stelle gedrückt habe und ihm immer wieder gezeigt und gesagt habe, was ich brauche. Dann klappts mal wieder und dann ist die Luft wieder raus. Ausdauer - keine Vorhanden. Fickt er mich gerade mal so wie ich es mag, kommt er auch schon. Ich liege so dermaßen oft frustriert neben ihm. Er hat nicht den größten Penis, aber ich habe echt schon guten Sex mit ihm gehabt aber auch das reicht mir langsam einfach nicht mehr aus. Ich stehe auch nicht auf diesen intimen Kuschelsex - stand ich nie.

Ja, jetzt bin ich schon seit über einem Jahr an dem Punkt an dem ich mich frage, ob ich das mein Leben lang aushalten kann. Ich weiß, dass es mir andere Typen auch zu genüge nicht schaffen konnten, es mir zu besorgen und dahinter scheine ich mich anscheinend verstecken und in meiner gemütlichen Beziehung verflüchtigen zu wollen. Bringt ja schließlich nichts, alles, den Mann mit dem ich mir mein Leben aufgebaut habe, dessen Verlobungsring ich an meinem Finger trage, mit dem man übers Kinder kriegen usw. geredet hat einfach für Sex aufzugeben, wenn man dann doch wieder unbefriedigt da sitzt. Ja, schönreden kann ich mir das alles wunderbar. Doch was bleibt ist das unbändige Verlangen nach einem anderen Körper, einem anderen der in mir ist und es mir macht.
Ich merke, wie meine Beziehung daran gerade zerbricht.

Ich habe letztes Jahr mit einem Mann viel versautes Zeug geschrieben und Fotos ausgetauscht und ich bin aufgeflogen. Übel aufgeflogen. Er hat mir verziehen und ich habe meine Tat aufrichtig und von ganzem Herzen bereut. Ich war mir sicherer denn je, dass ich nur ihn will und liebe und das niemals wieder vorkommen wird. Es folgten schwere Monate und schlussendlich ein kurzes Aus und Vorbei, bis ich zwei Tage später den Heiratsantrag (Mai) von ihm bekam und annahm. Ich habe mich gefreut, doch irgendwie verpuffte diese Freude Tag für Tag mehr. Es läuft nicht so wie es sollte, wenn man heiraten möchte. Jeder fühlt sich unverstanden und wir klären es, es ist wieder gut doch das körperliche Problem lässt sich nicht beheben. Wir haben durchaus immer noch Sex, mal was mehr, mal was weniger. Auch ich versuche es mir immer wieder mal zu holen, bekomme es auch doch ich bin noch unbefriedigter als ich es zuvor war. Und jetzt heiraten? Auf keinen Fall! Ich habe den eigentlich angedachten Hochzeitstermin nach unserem letzten heftigen Streit nun endlich abgesagt (bis auf Termin war noch nichts geplant) und drücke mich noch absolut um die Entscheidung eines anderen Termins drumherum. Derzeit am liebsten erstmal gar nicht und das weiß er auch. Wir sind eigentlich immer sehr ehrlich und offen miteinander und haben die Sache klar besprochen.

Jetzt sitze ich nun aber hier und schreibe und schreibe.. denn ich bin kurz davor fremdzugehen. Ich schreibe seit zwei-drei Wochen wieder mit einem Typen. Erst unverfänglich und dann schlitterte ich irgendwie doch wieder in dieselbe Richtung wie bereits vergangenes Jahr. Er reizt mich unglaublich und ich laufe an den Gedanken an ihn förmlich aus. Er will mich und zwar so, wie ich es so sehr vermisse. Unverbindlich, reizvoll, hart und und und und.. Er will mich unbedingt treffen und ich ihn um ganz ehrlich zu sein auch, so schnell wie möglich.
Und da stehe ich mit meinem Dilemma.
In den einen Augen sehe ich, die aufrichtige Liebe eines Mannes zu mir und in den anderen Augen, das wonach ich mich so unglaublich sehne.

Trenne ich mich einfach und mache was mir gefällt? Werde ich es bereuen? Verschafft es mir die nötige Befriedigung? Liebe ich ihn noch, müsste ich meine Lust doch bändigen können, oder!? Ist es doch nur noch freundschaftliche Liebe und besser für alle? Sage ich meinem Freund einfach klipp und klar, dass ich jetzt einen anderen Schwanz brauche? Wäre irgendwie auch ziermlich hart..
Also gehe ich den Schritt zu einem heimlichen Treffen und lasse einfach endlich mal wieder das Biest in mir raus? Verschafft mir vielleicht tatsächlich nur Fremdgehen meinen Orgasmus?
Was macht das mit mir!?

Ich bin unglaublich frustriert und scheiße ja - geil!
Ich wäre besser zu Vikingerzeiten da gewesen, als es noch alles schön animalisch ablief und Monogamie noch nicht so existenzieller Bestandteil unseres Daseins ausgemacht hat..

25. Oktober 2018 um 14:51

Okay, also weil ich 26 bin und sechs Jahre in einer Beziehung bin kann es nicht sein, dass ich trotzdem schon einige Erfahrung sammeln konnte? Welch ein Irrglaube.

Und ich stimuliere mich beim Sex auch zusätzlich, doch die Nummer ist mit meinem Freund nunmal ziemlich schnell gelaufen und am Ende mache ich es mir eben selbst, was ich auf Dauer eben nicht als sehr erfüllend empfinde sondern mich zunehmend mehr frustriert. 

Meine Fragestellungen sind einfach das Chaos in meinem Kopf, welches ich auseinanderklamüsern muss und somit mir etwas Freiheit durchs Niederschreiben verschaffen musste.
Mir drängt sich die Frage auf, ob es das Wissen etwas "Verbotenes" zu tun, erwischt zu werden, während man die verbotene Frucht nascht, ist, was mir letztendlich den Orgasmus beim Fremdgehen beschaffen würde, der andernfalls ausbleibt. Ich glaube nämlich, dass der Kopf beim Sex mehr zu melden hat, als man oft meint. Wenn dieser dann weiß "Verbot, Reiz etc." nicht vorhanden (weil ich mich halt vorher getrennt habe), befürchte ich, den Orgasmus evtl. nicht zu bekommen. Es geht gar nicht so sehr darum, tue ich es oder lasse ich es, sondern vielmehr ums Verstehen, sich selbst und seine Gedanken zu sortieren und einfach offenzulegen. Ich hoffe, Du verstehst irgendwie, was ich meine..

Im Prinzip hast Du Recht mit Deiner Aussage: "Wenn dich diese mongame Beziehung so sehr stört, verlass sie."
Ist nur immer leichter gesagt als getan, den besten Freund zu verlassen.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 14:56

Ja ich weiß: Fremdgehen ist ein NoGo. Ich sehe das neutral und rein sachlich betrachtet absolut genauso. Ich bin kein Freund des Vormachens. Ich bin mir derzeit selbst zuwider. Ich erkenne es und kann es nicht aufhalten, als ob ich machtlos gegen mich selbst bin, was natürlich eigentlich auch absoluter Bullshit ist, aber Gefühle sind einfach nicht logisch und sachlich zu belegen..

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 15:01
In Antwort auf unknown92

Ja ich weiß: Fremdgehen ist ein NoGo. Ich sehe das neutral und rein sachlich betrachtet absolut genauso. Ich bin kein Freund des Vormachens. Ich bin mir derzeit selbst zuwider. Ich erkenne es und kann es nicht aufhalten, als ob ich machtlos gegen mich selbst bin, was natürlich eigentlich auch absoluter Bullshit ist, aber Gefühle sind einfach nicht logisch und sachlich zu belegen..

Also wenn Du jetzt schon ans Fremdgehen denkst, wirst Du es auch früher oder später tun.
Dein Freund scheint schlicht ein lausiger Liebhaber zu sein oder einfach unter vorzeitiger Ejakulation zu leiden.

Öffnung der Beziehung wäre vielleicht eine Option?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 15:14

Das grösste Sexualorgan ist übrigens das Gehirn.
Wenn Du da "blockiert" bist, kann vlt auch der beste Liebhaber nichts ausrichten.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 15:14

Das grösste Sexualorgan ist übrigens das Gehirn.
Wenn Du da "blockiert" bist, kann vlt auch der beste Liebhaber nichts ausrichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 15:29
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Also wenn Du jetzt schon ans Fremdgehen denkst, wirst Du es auch früher oder später tun.
Dein Freund scheint schlicht ein lausiger Liebhaber zu sein oder einfach unter vorzeitiger Ejakulation zu leiden.

Öffnung der Beziehung wäre vielleicht eine Option?

Ich denke, irgendwie trifft beides, was Du schreibst zu:
Er ist nicht der beste Liebhaber und ich bin blockiert! Ich habe das Gefühl, umso intensiver die Beziehung desto blockierter bin ich und ich bin mir der Sache tatsächlich auch bewusst, doch a) ich habe absolut keine Ahnung wie sich diese Blockade lösen lässt und b) bin ich trotz alledem davon überzeugt, dass er einfach nicht "der Schwanz" für mich ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 15:37

Schrieb ich wirklich, der Sex ist sehr gut? Ich kann mich nicht entsinnen... 
Wir hatten schon guten Sex, durchaus...doch es ist nie das gelbe vom Ei gewesen. 
Und für mich geht es definitiv schon auch um die Größe/Dicke, nicht ausschließlich aber es ist wichtig. Mein Freund passt da nicht so optimal zu meinen Vorstellungen. Was mich aber nunmal schlussendlich frustriert ist, dass er es auch nicht zu begreifen scheint wie ich es brauche oder es ihm schlicht und ergreifend egal ist. Mehr als zeigen und sagen, was und wie ich es will geht halt nicht. 

Du hast Recht. Ich bin inzwischen drauf fixiert und drehe deswegen vollkommen ab. Nicht der zielfördernd..

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 15:45
In Antwort auf unknown92

Schrieb ich wirklich, der Sex ist sehr gut? Ich kann mich nicht entsinnen... 
Wir hatten schon guten Sex, durchaus...doch es ist nie das gelbe vom Ei gewesen. 
Und für mich geht es definitiv schon auch um die Größe/Dicke, nicht ausschließlich aber es ist wichtig. Mein Freund passt da nicht so optimal zu meinen Vorstellungen. Was mich aber nunmal schlussendlich frustriert ist, dass er es auch nicht zu begreifen scheint wie ich es brauche oder es ihm schlicht und ergreifend egal ist. Mehr als zeigen und sagen, was und wie ich es will geht halt nicht. 

Du hast Recht. Ich bin inzwischen drauf fixiert und drehe deswegen vollkommen ab. Nicht der zielfördernd..

Hm, wie Du schon sagst begreift er es nicht oder es interessiert ihn nicht.
Also solltest Du davon ausgehen, dass sich das Liebesleben diesbezüglich auch nicht bessert.

Ein 47. Gespräch wird da auch nichts bringen...

Folgende Optionen bleiben:
1. Unbefriedigt bleiben
2. Beziehung offiziell öffnen
3. Heimlich Fremdgehen
4. Trennung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 15:53

Vielleicht auch von beidem etwas  
Entschuldige, bin einfach sehr durch den Wind zur Zeit.

Du hast Recht, gesund erscheint mir das in der Tat auch nicht mehr zu sein, womit die Entscheidung wohl eigentlich auf der Hand liegen sollte..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 15:54
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Hm, wie Du schon sagst begreift er es nicht oder es interessiert ihn nicht.
Also solltest Du davon ausgehen, dass sich das Liebesleben diesbezüglich auch nicht bessert.

Ein 47. Gespräch wird da auch nichts bringen...

Folgende Optionen bleiben:
1. Unbefriedigt bleiben
2. Beziehung offiziell öffnen
3. Heimlich Fremdgehen
4. Trennung

Ganz genau! Die Optionen kenne ich, doch die Wahl zu treffen ist dann doch eine andere Hausnummer..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2018 um 17:02
In Antwort auf unknown92

Hallo zusammen,
ich (w/26) bin ganz neu hier und - tadaa - komme mit Problemen.
Ich weiß nicht, um was es mir geht, dass ich das nun schreibe; um Euer Verständnis? Euren Rat? Eure Kritik? Vielleicht auch nur um mein eigenes Verständnis und um mir das einfach von der Seele geschrieben zu haben.

Ich komme nicht! Ich glaube, ich hatte erst ein Mal im Vollrausch einen Orgasmus beim Sex )Oralsex inbegriffen) und ich habe in meinen 26 Jahren nicht gerade mit wenigen Männern Sex gehabt. Ich habe mich eindeutig ausgetobt, nüchtern, mit Alkohol, high vom Gras und auf Teilen - mit verschiedenen Männern. Und ja, ich hatte viele miese und viele tolle Erlebnisse doch Hand aufs Herz - einen richtigen Orgasmus, so wie ich ihn habe wenn ich es mir selbst mache - habe ich leider nicht erlebt. Selbst in absolut berauschtem Teilezustand nicht vollends. Ich denke, jeder der Sex auf Teilen kennt, weiß was ich meine

Ich bin nun seit über sechs Jahren in einer Beziehung mit einem Mann, den ich liebe und der mir dieses Jahr einen Heiratsantrag gemacht hat, mich aber einfach nicht befriedigt. Wir hatten durchaus geile Sexnächte aber die wurden immer mauer, u.a. weil er anscheinend einfach nicht begreifen will, was ich brauche. Ich weiß nicht, wie unzählige Male ich seinen Kopf nun schon an die richtige Stelle gedrückt habe und ihm immer wieder gezeigt und gesagt habe, was ich brauche. Dann klappts mal wieder und dann ist die Luft wieder raus. Ausdauer - keine Vorhanden. Fickt er mich gerade mal so wie ich es mag, kommt er auch schon. Ich liege so dermaßen oft frustriert neben ihm. Er hat nicht den größten Penis, aber ich habe echt schon guten Sex mit ihm gehabt aber auch das reicht mir langsam einfach nicht mehr aus. Ich stehe auch nicht auf diesen intimen Kuschelsex - stand ich nie.
 
Ja, jetzt bin ich schon seit über einem Jahr an dem Punkt an dem ich mich frage, ob ich das mein Leben lang aushalten kann. Ich weiß, dass es mir andere Typen auch zu genüge nicht schaffen konnten, es mir zu besorgen und dahinter scheine ich mich anscheinend verstecken und in meiner gemütlichen Beziehung verflüchtigen zu wollen. Bringt ja schließlich nichts, alles, den Mann mit dem ich mir mein Leben aufgebaut habe, dessen Verlobungsring ich an meinem Finger trage, mit dem man übers Kinder kriegen usw. geredet hat einfach für Sex aufzugeben, wenn man dann doch wieder unbefriedigt da sitzt. Ja, schönreden kann ich mir das alles wunderbar. Doch was bleibt ist das unbändige Verlangen nach einem anderen Körper, einem anderen der in mir ist und es mir macht.
Ich merke, wie meine Beziehung daran gerade zerbricht. 

Ich habe letztes Jahr mit einem Mann viel versautes Zeug geschrieben und Fotos ausgetauscht und ich bin aufgeflogen. Übel aufgeflogen. Er hat mir verziehen und ich habe meine Tat aufrichtig und von ganzem Herzen bereut. Ich war mir sicherer denn je, dass ich nur ihn will und liebe und das niemals wieder vorkommen wird. Es folgten schwere Monate und schlussendlich ein kurzes Aus und Vorbei, bis ich zwei Tage später den Heiratsantrag (Mai) von ihm bekam und annahm. Ich habe mich gefreut, doch irgendwie verpuffte diese Freude Tag für Tag mehr. Es läuft nicht so wie es sollte, wenn man heiraten möchte. Jeder fühlt sich unverstanden und wir klären es, es ist wieder gut doch das körperliche Problem lässt sich nicht beheben. Wir haben durchaus immer noch Sex, mal was mehr, mal was weniger. Auch ich versuche es mir immer wieder mal zu holen, bekomme es auch doch ich bin noch unbefriedigter als ich es zuvor war. Und jetzt heiraten? Auf keinen Fall! Ich habe den eigentlich angedachten Hochzeitstermin nach unserem letzten heftigen Streit nun endlich abgesagt (bis auf Termin war noch nichts geplant) und drücke mich noch absolut um die Entscheidung eines anderen Termins drumherum. Derzeit am liebsten erstmal gar nicht und das weiß er auch. Wir sind eigentlich immer sehr ehrlich und offen miteinander und haben die Sache klar besprochen.

Jetzt sitze ich nun aber hier und schreibe und schreibe.. denn ich bin kurz davor fremdzugehen. Ich schreibe seit zwei-drei Wochen wieder mit einem Typen. Erst unverfänglich und dann schlitterte ich irgendwie doch wieder in dieselbe Richtung wie bereits vergangenes Jahr. Er reizt mich unglaublich und ich laufe an den Gedanken an ihn förmlich aus. Er will mich und zwar so, wie ich es so sehr vermisse. Unverbindlich, reizvoll, hart und und und und.. Er will mich unbedingt treffen und ich ihn um ganz ehrlich zu sein auch, so schnell wie möglich. 
Und da stehe ich mit meinem Dilemma.
In den einen Augen sehe ich, die aufrichtige Liebe eines Mannes zu mir und in den anderen Augen, das wonach ich mich so unglaublich sehne.

Trenne ich mich einfach und mache was mir gefällt? Werde ich es bereuen? Verschafft es mir die nötige Befriedigung? Liebe ich ihn noch, müsste ich meine Lust doch bändigen können, oder!? Ist es doch nur noch freundschaftliche Liebe und besser für alle? Sage ich meinem Freund einfach klipp und klar, dass ich jetzt einen anderen Schwanz brauche? Wäre irgendwie auch ziermlich hart..
Also gehe ich den Schritt zu einem heimlichen Treffen und lasse einfach endlich mal wieder das Biest in mir raus? Verschafft mir vielleicht tatsächlich nur Fremdgehen meinen Orgasmus?
Was macht das mit mir!? 

Ich bin unglaublich frustriert und scheiße ja - geil!
Ich wäre besser zu Vikingerzeiten da gewesen, als es noch alles schön animalisch ablief und Monogamie noch nicht so existenzieller Bestandteil unseres Daseins ausgemacht hat.. 
 

Du bist 26 und seit über sechs Jahren in einer Beziehung und sprichst darüber, dass du nur noch Gedanken an andere Männer/Schwänze hast und mit dem Sex in der Beziehung absolut nicht mehr zufrieden bist. Dein Freund hat dir einen Heiratsantrag gemacht, du trägst den Verlobungsring am Finger und das einzige, gegen das du dich ausgesprochen hast, ist der bereits fixierte Hochzeitstermin gewesen! 

Wie lange willst du dieses Spiel noch spielen? Ganz offensichtlich befinden sich du und dein Freund an ganz verschiedenen Punkten der Beziehung! Er wird von Familiengründung etc. träumen und du denkst daran, die Beziehung zu beenden. 

Wenn du denkst, dass dir Fremdgehen den erwünschten sexuellen Kick verschafft, dann mach es! Sei aber auch so fair, deinem Freund danach reinen Wein einzuschenken und teil ihm auch mit, was für Beweggründe dich dazu verleitet haben, so wie du es hier im Forum tust. 

Meiner Meinung nach solltest du die Beziehung auf jeden Fall beenden, eine Zeit lang single bleiben, dich austoben bzw. selbst entdecken und darauf warten, bis der Typ kommt, der anatomisch und sexuell deinen Vorstellungen entspricht. Diese Beziehung ist zum scheitern verurteilt und das weißt du auch selber, wenn du dir ehrlich bist. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2018 um 11:04
In Antwort auf unknown92

Ganz genau! Die Optionen kenne ich, doch die Wahl zu treffen ist dann doch eine andere Hausnummer..

Tja, aber bis Du Dich entschieden hast, solltest Du auf keinen Fall heiraten...

Kommst Du eigentlich bei Selbstbefriedigung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2018 um 11:17

Da ist wohl jemand mit dem falschen Fuß aufgestanden!?

Mir ist durchaus bewusst, was ich da gerade mache und glaube mir - mir tut das unglaublich leid für meinen Freund. Deswegen bin ich ja auch noch nicht fremdgegangen und hinterfrage die ganze Sache.
Der Richtige Nein, wohl kaum! Ich suche auch nicht nach einer neuen Liebe, sondern nach sexueller Erfüllung, die wesentlich wichtiger ist, als Du es hier gerade darzustellen versuchst. Lieg du jahrein jahraus zunehmend frustrierter da und sag dann noch mal "für das bisschen Sex".
Vielleicht gibt er mir die ersehnte Erfüllung, vielleicht auch nicht - doch die Frage ist doch letztendlich, will ich mein Leben lang sexuell unerfüllt verharren weil ich niemanden verletzen möchte oder setze ich der Sache ein Ende und suche die Erfüllung.

Und ja, am Ende werde ich das tun, was ich will - und das tatsächlich auch ganz ohne deinen Seegen

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2018 um 11:18
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Tja, aber bis Du Dich entschieden hast, solltest Du auf keinen Fall heiraten...

Kommst Du eigentlich bei Selbstbefriedigung?

Das mache ich auch auf keinen Fall! Ich habe Glück, dass er da nicht so hinterher ist, da er auf das ganze TamTam eh nicht abfährt.

Ja!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2018 um 17:17

Ich empfinde meinen Schreibstil eigentlich nicht als aggressiv und sollte er so wirken, entschuldige ich mich gern dafür. Nicht meine Absicht. Meine Absicht ist ein konstruktiver Austausch mit anderen Menschen. Das scheint bei uns beiden jedoch absolut nicht möglich zu sein, was okay ist und deshalb dann hier sein Ende findet. 

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen