Home / Forum / Sex & Verhütung / Spritzen ohne Orgasmus

Spritzen ohne Orgasmus

9. September 2018 um 18:05

Eine Bekannte hat erzählt, dass ihr Mann Probleme hat zum Orgasmus zu kommen. Allerdings spritzt er oft ganz normal ab, allerdings ohne Orgasmus. Gibt es sowas häufiger?

10. September 2018 um 16:12

Leute, das gibt's. Zumindest wenn unter "Spritzen" auch gemeint ist, dass Samenflüssigkeit einfach nur herausläuft. Googelt "ruinierter Orgasmus" oder "Prostata melken" und ihr werdet staunen wie unfroh selbst eine relativ ausgiebige Ejakulation ausfallen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2018 um 16:42

Ein Orgasmus, den man nicht als solchen empfindet, würde ich nicht als Höhepunkt bezeichnen. Nach langer Reizung und stundenlangem Zurückhalten kann es aus dir rauslaufen, ohne dass du was Besonderes dabei empfindest. Mehr als einmal selbst erlebt - durchaus absichtlich . Aber vielleicht gibt es ja auch eine gesundheitliche oder psychische Störung bei dem besagten Herrn. Warum sollten nicht seltene medizinische Probleme existieren, neuronale Fehlfunktionen, muskuläre Fehlsteuerungen...es gibt vieles, was wir "Gesunde" nicht erahnen. 😕

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2018 um 17:23

Falsch. Nennt sich "ruined orgasm". Gibt massenhaft Videos davon. Leert die Prostata und belässt die Geilheit. Erektion bleibt erhalten. Siehe Videos.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. September 2018 um 18:30
In Antwort auf charonst

Falsch. Nennt sich "ruined orgasm". Gibt massenhaft Videos davon. Leert die Prostata und belässt die Geilheit. Erektion bleibt erhalten. Siehe Videos.

So isses!

(Sollte aber nicht vorkommen, wenn Mann und Frau voll "durchziehen". Einen ruinierten O. muss man entsprechend herbeiführen - die Stimulation genau im richtigen Moment abbrechen. Vermutlich ist das beim Ausgangsthread nicht absichtlich so?)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2018 um 9:29

Können wir gerne machen. Ich sage Dir, als Mann, es ist kein Orgasmus. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2018 um 9:31

Es ist ein "Auslaufen". Es ist kein Orgasmus. Nach einem Orgasmus ist bei einem Mann normalerweise Schluss. Die Erektion fällt in sich zusammen und er braucht ein paar Minuten Pause. 
Ein ruinierter Orgasmus lässt ihn auslaufen und die Erektion bleibt. Das kann Frau deshalb mehrmals hintereinander machen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2018 um 15:09

Bei Überreizung, wenn man sich den Höhepunkt immer wieder verkneift. Dann kann es einfach mehr oder weniger unkontrolliert herauslaufen. Manche führen das absichtlich herbei, z.B. als BDSM Praktik, um dem Sub nicht allzuviel Spaß zu gewähren.  Einfach bis kurz vor dem Point of no return wichsen, dann mit der Stimulation aufhören. Wenn er dann kommt ist das Gefühl eher schal. Außer um ihn zu ärgern kann das aber auch geil sein, weil bei einem solchen Auslaufen die Erholungsphase für den Mann sehr kurz ist und er seine Geilheit praktisch nicht einbüßt. Kann also gleich weitergehen. Paare sollten durchaus mal damit experimentieren, meine ich. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2018 um 17:07

Wenn die Frau die Stimulation kurz vor dem Orgasmus abbricht aber eben hinter dem Punkt an dem Sperma ausläuft. 
Der Orgasmus wird so verhindert, das Sperma fließt. 
Der Mann ist unbefriedigt aber seine Prostata und Hoden entleert.

Es wird im BDSM auch häufig als "Melken" bezeichnet und ist gerade bei Keuschhaltung des Mannes ein sehr gutes Instrument, um ihm den Druck aber eben nicht die Geilheit zu nehmen.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2018 um 18:37
In Antwort auf charonst

Wenn die Frau die Stimulation kurz vor dem Orgasmus abbricht aber eben hinter dem Punkt an dem Sperma ausläuft. 
Der Orgasmus wird so verhindert, das Sperma fließt. 
Der Mann ist unbefriedigt aber seine Prostata und Hoden entleert.

Es wird im BDSM auch häufig als "Melken" bezeichnet und ist gerade bei Keuschhaltung des Mannes ein sehr gutes Instrument, um ihm den Druck aber eben nicht die Geilheit zu nehmen.

 

Stimmt, aber was mir dabei zu kurz kommt: sooo schlimm ist das nicht. Viele Männer lieben es, lieber lange auf einem hohen Erregungslevel zu bleiben als mal eben einen leicht herbei zu führenden, recht schnellen Orgasmus zu haben.

Und der Effekt, auch danach noch zu wollen und falls gewünscht auch noch zu können, ist ebenfalls nicht zu verachten.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2018 um 8:42
In Antwort auf mouchoir

Stimmt, aber was mir dabei zu kurz kommt: sooo schlimm ist das nicht. Viele Männer lieben es, lieber lange auf einem hohen Erregungslevel zu bleiben als mal eben einen leicht herbei zu führenden, recht schnellen Orgasmus zu haben.

Und der Effekt, auch danach noch zu wollen und falls gewünscht auch noch zu können, ist ebenfalls nicht zu verachten.

 

Ich finde das total super. Es macht die Prostata leer, nimmt mir so den Druck und ich bin immer noch total verrückt nach meiner Partnerin. 
Ich bin am Samstag abgemolken worden und hätte heulen können vor Glück und Dankbarkeit, dass der Druck weg ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2018 um 10:28

Aber der Orgasmus kommt dann doch noch? Mit allem was dazu gehört. Sehe ich das richtig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2018 um 11:50
In Antwort auf juju47111

Eine Bekannte hat erzählt, dass ihr Mann Probleme hat zum Orgasmus zu kommen. Allerdings spritzt er oft ganz normal ab, allerdings ohne Orgasmus. Gibt es sowas häufiger?

So wie Du das schilderst ist es vielleicht nicht normal, sie sollte ihren Mann doch mal zum Urologen schicken.

​Aber!
Natürlich kann man einen Orgasmus verhindern, wenn man kurz davor jegliche weiter Stimulation abbricht. Es kommt zu einer Ejakulation, nicht aber zum Orgasmus.
Habe das selber hin und wieder getan, wenn ich merkte, dass meine Partnerin noch nicht so weit war.
Das Gefühl dabei ist jetzt nicht so prickelnd, der Vorteil ist jedoch, dass der Druck weg ist, die Errektion bleibt vollständig erhalten, man kann sofort weitermachen und innerhalb weniger Minuten, dann wenn die Partnerin selber auch so weit ist, wirklich zum Orgasmus mit nochmaliger Ejakulation kommen. Ist natürlich dann viel weniger Sperma.
 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. September 2018 um 15:39

Das wäre dann eine "retrograde Ejakulation", oder? Der Samen ergießt sich in die Blase. Schon ein paar Mal gemacht, aber ein echt suboptimales Feeling dabei gehabt. Nicht zu vergleichen mit dem Real Thing. Was mir da zum richtigen Höhepunkt fehlt, ist das Gefühl, wenn das Sperma durch die Eichel strömt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2018 um 16:13
In Antwort auf porthos.64

So wie Du das schilderst ist es vielleicht nicht normal, sie sollte ihren Mann doch mal zum Urologen schicken.

​Aber!
Natürlich kann man einen Orgasmus verhindern, wenn man kurz davor jegliche weiter Stimulation abbricht. Es kommt zu einer Ejakulation, nicht aber zum Orgasmus.
Habe das selber hin und wieder getan, wenn ich merkte, dass meine Partnerin noch nicht so weit war.
Das Gefühl dabei ist jetzt nicht so prickelnd, der Vorteil ist jedoch, dass der Druck weg ist, die Errektion bleibt vollständig erhalten, man kann sofort weitermachen und innerhalb weniger Minuten, dann wenn die Partnerin selber auch so weit ist, wirklich zum Orgasmus mit nochmaliger Ejakulation kommen. Ist natürlich dann viel weniger Sperma.
 

Der zweite "Orgasmus" nach einer solchen Entleerung ist, das muss man leider zugeben, nicht so dolle wie der erste hätte sein können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2018 um 16:11
In Antwort auf mouchoir

Der zweite "Orgasmus" nach einer solchen Entleerung ist, das muss man leider zugeben, nicht so dolle wie der erste hätte sein können.

Ja, mag sein. Dafür kann ich aber den Zeitpunkt viel besser bestimmen und ihn auch sehr lange hinauszögern.
Sex ist ja nicht nur Orgasmus sondern viel mehr der Weg dahin, und das kann ruhig etwas länger dauern, hat man mehr davon.
Wenn Frauchen in der Zeit dann vielleicht sogar schon zwei mal gekommen ist und ein bis zwei Mal vorher beim Cunnilingus sollte es dann auch genug sein und keiner ist auf der Strecke geblieben. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2018 um 16:58

Kannst Du jetzt glauben oder nicht,
ungefähr innerhalb einer Stunde. ich schau da jetzt nicht auf die Uhr.
​Vor einigen Jahren war es noch öfter (manchmal 2-3 mal kurz hinter- einander bei Oral + Finger),  jetzt mit ü 50 hat es nachgelassen.  

​So oft hat es aber bei früheren Partnerinen auch nicht geklappt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2018 um 17:09

Ich bin sicher, dass viele Frauen öfter als ein bis zweimal kommen können.
In meiner jungen Jahren habe ich das jedenfalls mehrmals erlebt.
Sie müssen es halt auch wollen. Wenn die Beziehung in die Jahre kommt und man selber natürlich auch, lässt leider bei vielen die Libido nach und man (Frau) ist oft auch mit einmal zufrieden. Sicher auch ganz gut so, denn selber ist man ja auch nicht mehr 25 und die Biologie fordert ihren Tribut.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2018 um 18:27

Kommt darauf an was Du Dir unter weiblichem Orgasmus vorstellst. 

Nehmen wir den Orgasmus mit weiblicher Ejakulation als Beispiel. Da kann einmal bei einem Stellungswechsel wie aus dem Nichts eine "Fontäne" rauskommen. Wenn der Mann sie dann weiterfickt kommt beim nächsten Mal rausgehen wieder eine "Fontäne". Ist das für Dich dann ein Orgasmus oder zwei? 

Wenn die Frau nicht ejakuliert woran machst Du es dann überhaupt fest dass es ein Orgasmus ist? Wenn sie es sagt, oder wenn ihr Unterleib unkontrolliert zuckt? 

Es liegt in der Natur der Sache dass die Frauen die "gefickten" sind, dies bedeutet wenn der Mann nach ihrem Orgasmus einfach weitermacht und je nachdem wie Du zählst sind theoretisch 20 möglich. Nur sollte man es nicht übertreiben da von der Natur nur einer vorgesehen ist also jeder danach geht krass aufs Herz. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2018 um 23:15

OK, wenn ich die Kommentare so lese scheint sein Fall wohl relativ selten zu sein. Kann ja mal bei der nächsten Gelegenheit versuchen mehr Details zu erfahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 0:08
In Antwort auf porthos.64

Ja, mag sein. Dafür kann ich aber den Zeitpunkt viel besser bestimmen und ihn auch sehr lange hinauszögern.
Sex ist ja nicht nur Orgasmus sondern viel mehr der Weg dahin, und das kann ruhig etwas länger dauern, hat man mehr davon.
Wenn Frauchen in der Zeit dann vielleicht sogar schon zwei mal gekommen ist und ein bis zwei Mal vorher beim Cunnilingus sollte es dann auch genug sein und keiner ist auf der Strecke geblieben. 

Das stimmt. Enfach geil zu bleiben ist vielleicht sogar schöner, und wenn man dann noch die Partnerin zu Höhepunkten bringt - da verzichte ich auch gerne mal auf meinen "Full Orgasm".
Ein Mann kann sich's ja auch ohne Frau mal kurz zwischendurch machen, wenn's nicht mehr anders geht. Paar-Sex sollte erstmal und zu allererst etwas Schönes für die Frau sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 0:11

So kenn ich das bisher auch. Aber gegenteilige Bericht gibt's zuhauf. Ich bin hoffnungsfroh eines Tages auf eine solche Frau zu treffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 10:44

Wenn eine Frau ejakuliert, also "squirtet" muss das nicht zwingend mit einem Orgasmus zusammenfallen. Der Orgasmus kommt dann auch mal später.
​Squirting wird meist durch die Stimulaton an der Oberseite des Scheideneingangs bzw. der Oberenseite der ersten Hälfte der Scheide (also die Gegend um den G-Punkt) herbeigeführt. Nicht bei jeder Frau geht das überhaupt, meiner Meinung nach.
Der Orgasmus kommt dagegen primär durch die Stimulation der Klitoris.
Die Klitoris ist ja viel größer als die süße Perle, die so niedlich unter der kleinen Hautfalte hervorlugt, sondern erstreckt sich in zwei Armen von oben um die Scheide herum. Damit wird bei der Penetration der Scheide auch ein inderekter Reiz auf die beiden Seitenarme der Klitoris ausgeübt.
​So wie ich es bisher erleben durfte, erkennt man einen Orgasmus daran, dass sich die Scheide stark zusammenzieht, der Unterleib krampfartig zuckt, mitunter auch die Beine, die kleinen Labien sind mitunter angeschwollen und äußerlich sieht man häufig rote Flecken auf dem Hals und dem Dekoleté. Ist auch bei jeder Frau etwas anders (so wie generell jede Frau anders ist, Gott sei Dank).
Lustschreie sind nicht zwingend ein Indiz (die müssen ja nicht echt sein).

​Generell sind wir aber ganz schön vom Thema abgekommen, denn es ging ja eigentlich um eine Ejakulation ohne Orgasmus.
​Vielleicht sollten wir einen zusätzlichen Twied aufmachen "Wie viele Orgasmen kann eine Frau in einer Nacht haben und gehört Squirting dazu oder nicht?"

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 13:30

hey ich hatte ein ähnliches Problem über ein jahr nach meinen Bandscheiben vorfall... konnte zwar abspritzen hab aber keine orgasmuss gefühlt... war eine harte zeit dank medikamente und Rehasport klappt es jetzt wieder... der ertse hat mich fast aus den schuhen gehauen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 13:33

Prostata melken geht ohne Orgasmus. Es wird lediglich die Prostata-Flüssigkeit herausmassiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 13:37
In Antwort auf charonst

Es ist ein "Auslaufen". Es ist kein Orgasmus. Nach einem Orgasmus ist bei einem Mann normalerweise Schluss. Die Erektion fällt in sich zusammen und er braucht ein paar Minuten Pause. 
Ein ruinierter Orgasmus lässt ihn auslaufen und die Erektion bleibt. Das kann Frau deshalb mehrmals hintereinander machen. 

Ich weiß nicht genau, was ein "ruinierter Orgsamus" ist, und ich möchte ihn auch nicht erleben.

Aber eine Prostata-Massage, die nur das Leeren derselben beinhaltet, führt zu keiner Ejakulation mit den Muskelkontraktionen, sondern zu einem langsamen, gleichmäßigen Auslaufen.

Es gibt auch Prostata-Massagen, die zu einem Orgasmus führen. Das ist wieder etwas Anderes. Ich glaube, es reden hier manche diesbezüglich aneinander vorbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 13:41
In Antwort auf juju47111

Eine Bekannte hat erzählt, dass ihr Mann Probleme hat zum Orgasmus zu kommen. Allerdings spritzt er oft ganz normal ab, allerdings ohne Orgasmus. Gibt es sowas häufiger?

So, und jetzt noch direkt zur Frage der TE:

Nein, das gibt's nicht. Abspritzen ist Muskelkontraktion, die in direktem Zusammenhang mit einem Orgasmus steht. Ich wüsste nicht, wie diese Kontraktionen anderweitig hervorgerufen werden können, außer elektrischer Reizung der Muskeln direkt mit Nadeln oder Spasmen auslösenden Präparaten, direkt in die betreffenden Musken injiziert. Beides trifft wohl bei ihm nicht zu, oder? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 19:04
In Antwort auf tomschlingel

So, und jetzt noch direkt zur Frage der TE:

Nein, das gibt's nicht. Abspritzen ist Muskelkontraktion, die in direktem Zusammenhang mit einem Orgasmus steht. Ich wüsste nicht, wie diese Kontraktionen anderweitig hervorgerufen werden können, außer elektrischer Reizung der Muskeln direkt mit Nadeln oder Spasmen auslösenden Präparaten, direkt in die betreffenden Musken injiziert. Beides trifft wohl bei ihm nicht zu, oder? 

Nein. Es sit halt so, dass er erhebliche Probleme hat zu kommen. Manchmal muss aber auch einfach Sperma kommen, ohne, dass er das bemerkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2018 um 9:02

vollkommener quatsch!

natürlich ist es möglich, dass es zum samenerguss (spritzen) kommt ohne dass der mann einen orgasmus hat.
viele männer/jungendlich "spritzen" das erste mal nachts im schlaf,  und dabei haben sie keinen orgasmus.

es gibt auch männer die zb bei der selbstbefriedigung, so lange stimulieren bis das sperma kommt aber dabei noch keinen orgasmus haben, diesesn vielmehr hinauszögiern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2018 um 17:30
In Antwort auf tesa

vollkommener quatsch!

natürlich ist es möglich, dass es zum samenerguss (spritzen) kommt ohne dass der mann einen orgasmus hat.
viele männer/jungendlich "spritzen" das erste mal nachts im schlaf,  und dabei haben sie keinen orgasmus.

es gibt auch männer die zb bei der selbstbefriedigung, so lange stimulieren bis das sperma kommt aber dabei noch keinen orgasmus haben, diesesn vielmehr hinauszögiern.

Also, es kann ja sein, dass es da außer Frauen und Männern noch die biologische Variation der "Spritzer-ohne-Orgasmus"-Typen gibt (erkenne aber keine Anzeichen dafür), aber ich bin ein Mann, und eine Ejakulation (kein "Fließen", es geht hier um Spritzen) ohne Orgasmus habe ich nie erlebt und auch nie davon gehört. Die dafür notwendigen Muskelkontraktionen sind nunmal orgiastisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2018 um 19:44
In Antwort auf tomschlingel

Also, es kann ja sein, dass es da außer Frauen und Männern noch die biologische Variation der "Spritzer-ohne-Orgasmus"-Typen gibt (erkenne aber keine Anzeichen dafür), aber ich bin ein Mann, und eine Ejakulation (kein "Fließen", es geht hier um Spritzen) ohne Orgasmus habe ich nie erlebt und auch nie davon gehört. Die dafür notwendigen Muskelkontraktionen sind nunmal orgiastisch.

OK, eventuell habe ich mich nicht richtig ausgedrückt. Ich habe ehrlich keine Ahnung, ob es spritzt oder nur fließt. Und ich weiß auch nicht, ob einer von den beiden das beantworten kann. Fakt ist nur, dass er oft nicht kommt und trotzdem Sperma abgegebren wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen