Home / Forum / Sex & Verhütung / Spirale einsetzen

Spirale einsetzen

15. November um 11:03

Hallo zusammen,
aus aktuellem Anlass hätte ich mal eine Frage.
Meine Frau ist immer froh darüber wenn ich Sie zum Frauenarzt begleite, Sie fühlt sich dann irgendwie sicherer und nicht so ausgeliefert, hin und wieder wenn ich Zeit habe mache ich das auch.
Vor 2 Wochen hat Sie sich nun eine Spirale einsetzen lassen und wollte dass ich mitgehe was ich dann auch gemacht habe, allerdings wurde ich wie schon öfter blöd angeschaut und man sagte mir ziemlich unfreundlich ich soll im Wartezimmer Platz nehmen und warten bis Sie fertig ist obwohl meine Frau sagte Sie möchte das ich mit ins Untersuchungszimmer gehe.     
Da ich solche Dinge schon hin und wieder gehört habe ist mir der Kragen geplatzt und ich sagte zu der Sprechstundenhilfe: Es gibt 2 Möglichkeiten, wenn meine Frau wünscht das ich mit gehe dann tue ich das, wenn es bei Ihnen nicht möglich ist dann gehen wir wieder und suchen eine Praxis in der es möglich ist, ist Ihre Entscheidung.
Daraufhin war es dann plötzlich kein Problem mehr, ich konnte mitgehen die Spirale wurde eingesetzt was leider wirklich sehr schmerzhaft war weil wohl der Muttermund meiner Frau gekrümmt ist und die Gebärmutter eine schlechte Lage hat, Sie war danach sehr froh das ich dabei war.  
Solch eine Ablehnende Haltung wegen meiner Begleitung habe ich bisher nur bei Frauenärzten erlebt, das ist auch der Hauptgrund warum ich nicht öfter mitgehe weil es mich stört wenn ich immer schief angeschaut werde.
Ist jemand anderem sowas auch schon aufgefallen oder bin ich da allein ?
Ich schreibe jetzt weil ich vor 2 Tagen als Notfall abends zum Urologen musste (war zum Glück nichts schlimmes), meine Frau fuhr mich hin und als ich aufgerufen wurde blieb Sie im Wartezimmer sitzen, die Sprechstundenhilfe hat extra nochmal umgedreht und Sie mit den Worten kommen Sie doch mit, Ihr Mann wird froh sein wenn er etwas Unterstützung hat ermuntert auch mitzugehen und das ohne das ich etwas sagen musste.
Warum ist Begleitung beim Urologen kein Problem oder sogar gewünscht und bei Frauenärzten wird immer so ein Drama gemacht ? Kann mir das mal jemand sagen ?    
LG Waldemar

15. November um 13:46
In Antwort auf waldylein

Hallo zusammen,
aus aktuellem Anlass hätte ich mal eine Frage.
Meine Frau ist immer froh darüber wenn ich Sie zum Frauenarzt begleite, Sie fühlt sich dann irgendwie sicherer und nicht so ausgeliefert, hin und wieder wenn ich Zeit habe mache ich das auch.
Vor 2 Wochen hat Sie sich nun eine Spirale einsetzen lassen und wollte dass ich mitgehe was ich dann auch gemacht habe, allerdings wurde ich wie schon öfter blöd angeschaut und man sagte mir ziemlich unfreundlich ich soll im Wartezimmer Platz nehmen und warten bis Sie fertig ist obwohl meine Frau sagte Sie möchte das ich mit ins Untersuchungszimmer gehe.     
Da ich solche Dinge schon hin und wieder gehört habe ist mir der Kragen geplatzt und ich sagte zu der Sprechstundenhilfe: Es gibt 2 Möglichkeiten, wenn meine Frau wünscht das ich mit gehe dann tue ich das, wenn es bei Ihnen nicht möglich ist dann gehen wir wieder und suchen eine Praxis in der es möglich ist, ist Ihre Entscheidung.
Daraufhin war es dann plötzlich kein Problem mehr, ich konnte mitgehen die Spirale wurde eingesetzt was leider wirklich sehr schmerzhaft war weil wohl der Muttermund meiner Frau gekrümmt ist und die Gebärmutter eine schlechte Lage hat, Sie war danach sehr froh das ich dabei war.  
Solch eine Ablehnende Haltung wegen meiner Begleitung habe ich bisher nur bei Frauenärzten erlebt, das ist auch der Hauptgrund warum ich nicht öfter mitgehe weil es mich stört wenn ich immer schief angeschaut werde.
Ist jemand anderem sowas auch schon aufgefallen oder bin ich da allein ?
Ich schreibe jetzt weil ich vor 2 Tagen als Notfall abends zum Urologen musste (war zum Glück nichts schlimmes), meine Frau fuhr mich hin und als ich aufgerufen wurde blieb Sie im Wartezimmer sitzen, die Sprechstundenhilfe hat extra nochmal umgedreht und Sie mit den Worten kommen Sie doch mit, Ihr Mann wird froh sein wenn er etwas Unterstützung hat ermuntert auch mitzugehen und das ohne das ich etwas sagen musste.
Warum ist Begleitung beim Urologen kein Problem oder sogar gewünscht und bei Frauenärzten wird immer so ein Drama gemacht ? Kann mir das mal jemand sagen ?    
LG Waldemar

Erstmal muss ich sagen dass du genau richtig gehandelt hast!! Eigentlich dürfen die es nicht bestimmen ob Du mitkommst. Eine Ausnahme wäre natürlich wenn du bei der Untersuchung stören würdest. Da du aber nur als 'stille' Begleitung mit warst, kann es dir eigentlich niemand verbieten.

Mein Partner begleitet mich auch immer zu Untersuchungen beim Frauenarzt. Es gab da auch nie böse Blicke oder Kommentare. Eine Ausnahme war während der Schwangerschaft beim CTG, da dort in dem Raum mehrere Frauen waren, durften die Männer nicht mit. 

Zum Urologen begleite ich meinen Partner auch und dort gibts auch keine Probleme.

Ich finde das Verhalten in der von dir genannten Praxis unseriös. Kennst du dieses Verhalten vielleicht von anderen Frauen aus der gleichen Praxis? Ich würde vielleicht über einen Arztwechsel nachdenken. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November um 18:25

Mein Partner begleitet mich auch und es ist überhaupt kein Problem. Weder für meinen gyn noch für die Sprechstunden Hilfe, wir möchten das so. Ganz im Gegenteil, mein gyn und mein Partner unterhalten sich gerne und er hat überhaupt kein Problem damit wenn er bei Untersuchungen zb dabei ist. 
Finde ich total ätzend von dem Personal in der Praxis, du hast ja jedoch die Fronten geklärt, lach. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper