Home / Forum / Sex & Verhütung / Spirale einsetzen abgebrochen. Was jetzt?

Spirale einsetzen abgebrochen. Was jetzt?

10. Oktober 2016 um 14:35

Hallo,
könnt ihr mir vielleicht mit euren Erfahrungen helfen?
Ich sollte heute zum ersten Mal eine Kupferspirale eingesetzt bekommen, aber die Ärztin musste abbrechen, weil meine Schmerzen zu stark waren. Ich habe noch keine Kinder bekommen, aber laut Gyn wäre es bei mir eigentlich möglich.

Heute früh ging meine Periode los. Ich habe mich wie vereinbart beim Gyn gemeldet, Uhrzeit bekommen, zuhause je 2 Cytotec oral und vaginal genommen. 30 Min nach Einnahme bekam ich richtig starke Schmerzen. Laut Ärztin können wehenartige Krämpfe als Nebenwirkung auftreten. Durfte Schmerzmittel dagegen nehmen, dann war wieder gut.
Beim Arzt war die Betäubung kein Problem, beim reingehen hatte ich dann aber leider so starke Schmerzen, dass abgebrochen werden musste. Hätte das nicht lang genug ausgehalten.
Direkt danach ging es mir wieder gut, habe jetzt kaum mehr als normalen Regelschmerzem.
Habe mir letztendlich ein Pillenrezept mitgeben lassen, obwohl ich wirklich nicht mehr hormonell verhüten will.

Meine Fragen:
Habe ich noch ne Chance auf die Spirale?

1. Meine Periode ist nur an 2 Tagen wirklich da, heute früh war aber wirklich ganz am Anfang davon. Die richtig starke Blutung kommt bei mir normalerweise dann nach 3-5 Stunden. Könnte der Muttermund deshalb noch zu geschlossen gewesen sein? Oder ist es vielleicht besser, die Spirale gegen Ende der Periode setzten zu lassen, wenn man insgesamt nicht mehr so schmerzempfindlich ist?

2. Hatte schon mal jemand so eine extreme Nebenwirkung vom Cytotec? Es war wirklich richtig schlimm, hab heulend im Bett gelegen. Musste das Zeug schon mal vor 2 Jahren nehmen, da habe ich überhaupt nichts gemerkt. (Hatte da aber auch keine Periode). Kann es einen Zusammenhang der Nebenwirkung mit den Schmerzen beim Einsetzen geben?

3. Die Ärztin kommt mir zwar sehr kompetent vor, aber kommt es sehr auf das Geschick des Arztes an? Hätte jemand mit noch mehr Routine vielleicht eine Chance?

4. Unter welchen Umständen wird das denn unter Narkose gemacht?

5. Wie lange muss denn der Muttermund zum Einsetzen aufgeklemmt werden? Vielleicht halte ich es ja doch aus, wenn ich mich innerlich drauf einstelle?

6. Was für Schmerzmittel/Betäubung kann man denn währenddessen noch verwenden?

7. Muss man bei der Gynefix auch genauso weit öffnen?


Hat jemand noch eine gute Idee?

Ich bin echt traurig und gefrustet.

10. Oktober 2016 um 14:35

Hallo,
könnt ihr mir vielleicht mit euren Erfahrungen helfen?
Ich sollte heute zum ersten Mal eine Kupferspirale eingesetzt bekommen, aber die Ärztin musste abbrechen, weil meine Schmerzen zu stark waren. Ich habe noch keine Kinder bekommen, aber laut Gyn wäre es bei mir eigentlich möglich.

Heute früh ging meine Periode los. Ich habe mich wie vereinbart beim Gyn gemeldet, Uhrzeit bekommen, zuhause je 2 Cytotec oral und vaginal genommen. 30 Min nach Einnahme bekam ich richtig starke Schmerzen. Laut Ärztin können wehenartige Krämpfe als Nebenwirkung auftreten. Durfte Schmerzmittel dagegen nehmen, dann war wieder gut.
Beim Arzt war die Betäubung kein Problem, beim reingehen hatte ich dann aber leider so starke Schmerzen, dass abgebrochen werden musste. Hätte das nicht lang genug ausgehalten.
Direkt danach ging es mir wieder gut, habe jetzt kaum mehr als normalen Regelschmerzem.
Habe mir letztendlich ein Pillenrezept mitgeben lassen, obwohl ich wirklich nicht mehr hormonell verhüten will.

Meine Fragen:
Habe ich noch ne Chance auf die Spirale?

1. Meine Periode ist nur an 2 Tagen wirklich da, heute früh war aber wirklich ganz am Anfang davon. Die richtig starke Blutung kommt bei mir normalerweise dann nach 3-5 Stunden. Könnte der Muttermund deshalb noch zu geschlossen gewesen sein? Oder ist es vielleicht besser, die Spirale gegen Ende der Periode setzten zu lassen, wenn man insgesamt nicht mehr so schmerzempfindlich ist?

2. Hatte schon mal jemand so eine extreme Nebenwirkung vom Cytotec? Es war wirklich richtig schlimm, hab heulend im Bett gelegen. Musste das Zeug schon mal vor 2 Jahren nehmen, da habe ich überhaupt nichts gemerkt. (Hatte da aber auch keine Periode). Kann es einen Zusammenhang der Nebenwirkung mit den Schmerzen beim Einsetzen geben?

3. Die Ärztin kommt mir zwar sehr kompetent vor, aber kommt es sehr auf das Geschick des Arztes an? Hätte jemand mit noch mehr Routine vielleicht eine Chance?

4. Unter welchen Umständen wird das denn unter Narkose gemacht?

5. Wie lange muss denn der Muttermund zum Einsetzen aufgeklemmt werden? Vielleicht halte ich es ja doch aus, wenn ich mich innerlich drauf einstelle?

6. Was für Schmerzmittel/Betäubung kann man denn währenddessen noch verwenden?

7. Muss man bei der Gynefix auch genauso weit öffnen?


Hat jemand noch eine gute Idee?

Ich bin echt traurig und gefrustet.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Bi-Stammtisch mittleres Ruhrgebiet
Von: suesserengel67
neu
10. Oktober 2016 um 0:21

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen