Home / Forum / Sex & Verhütung / Spermamenge

Spermamenge

3. Mai 2006 um 17:55

Hallo Leute!
Wie kann man - und kann man überhaupt - die Menge des Spermas beeinflussen? Einige Tage enthaltsam sein ist ja klar.. Aber gibt es da noch mehr, was man machen kann? Ich spritze zwar ganz gut - doch einigen Frauen kann es anscheinend nie genug sein damit...

3. Mai 2006 um 19:40

Moin
"Einige Tage enthaltsam sein ist ja klar"
Enthaltsamkeit erhöht die Spermamenge nicht ins unendliche. Sperma wird immer und zu jeder Zeit produziert, einfach um immer bereit zu sein. Sperma wird aber ebenso wieder abgebaut. Muss auch so sein, denn allein die Tatsache das Spermien keine lange Lebensdauer haben, sollte uns daran denken lassen, das tote Spermien in die Frau zu schiessen keinen biologischen Zweck erfüllt.
Somit bleibt die Menge der Spermien ob nun 1 oder 2 Wochen enthaltsam ziemlich konstant.

Um die Menge des Ejakulats (!) zu erhöhen könntest du mehr trinken vor dem Sex. Das erhöht zwar nicht die Anzahl der Spermien, verdünnt aber die Trägerflüssigkeit -> größeres Volumen.

Eiweiß ist zwar ein Hauptbestandteil von Spermien und wird wahrscheinlich bei Einnahme die Produktionsgeschwindigkeit erhöhen, ob es aber die Menge kurzfristig erhöhen kann weiß ich nicht.

Ansonsten wüsste ich nichts. Die Menge ist von Mann zu Mann einfach unterschiedlich um bleibt bei einem Mann nahezu gleich.
Du könntest dich aber häufiger intim röntgen lassen. Die Strahlen verhelfen zu mehr Wachstum und größere Hoden fassen mehr Spermien

Sorry aber der musste raus *g* (nich böse gemeint)

Gefällt mir

4. Mai 2006 um 8:14
In Antwort auf frauenversteher10

Moin
"Einige Tage enthaltsam sein ist ja klar"
Enthaltsamkeit erhöht die Spermamenge nicht ins unendliche. Sperma wird immer und zu jeder Zeit produziert, einfach um immer bereit zu sein. Sperma wird aber ebenso wieder abgebaut. Muss auch so sein, denn allein die Tatsache das Spermien keine lange Lebensdauer haben, sollte uns daran denken lassen, das tote Spermien in die Frau zu schiessen keinen biologischen Zweck erfüllt.
Somit bleibt die Menge der Spermien ob nun 1 oder 2 Wochen enthaltsam ziemlich konstant.

Um die Menge des Ejakulats (!) zu erhöhen könntest du mehr trinken vor dem Sex. Das erhöht zwar nicht die Anzahl der Spermien, verdünnt aber die Trägerflüssigkeit -> größeres Volumen.

Eiweiß ist zwar ein Hauptbestandteil von Spermien und wird wahrscheinlich bei Einnahme die Produktionsgeschwindigkeit erhöhen, ob es aber die Menge kurzfristig erhöhen kann weiß ich nicht.

Ansonsten wüsste ich nichts. Die Menge ist von Mann zu Mann einfach unterschiedlich um bleibt bei einem Mann nahezu gleich.
Du könntest dich aber häufiger intim röntgen lassen. Die Strahlen verhelfen zu mehr Wachstum und größere Hoden fassen mehr Spermien

Sorry aber der musste raus *g* (nich böse gemeint)

Oh je
Net das er nachher nicht mehr die Hose zukriegt weil er zu oft in der Strahlenkammer war

Gefällt mir

4. Mai 2006 um 8:52

Spannend,
wie Männer wissen, dass sie viel oder wenig abspritzen ! Ich glaube dass bei diesem Thema Frauen die besten Vergleichsmöglichkeiten haben.
Mir geht es z.B. gar nicht nur um die Menge, ich finde die Kraft des "Strahls" eigentlich viel wichtiger. Wenn der Saft nur so rausläuft finde ich es echt weniger geil, auch wenn es von der Menge her mehr ist, als wenn mir ein kleiner, aber heftiger Spritzer voll ins Gesicht, auf den Body oder in den Mund schiesst!

1 LikesGefällt mir

4. Mai 2006 um 12:36
In Antwort auf frauenversteher10

Moin
"Einige Tage enthaltsam sein ist ja klar"
Enthaltsamkeit erhöht die Spermamenge nicht ins unendliche. Sperma wird immer und zu jeder Zeit produziert, einfach um immer bereit zu sein. Sperma wird aber ebenso wieder abgebaut. Muss auch so sein, denn allein die Tatsache das Spermien keine lange Lebensdauer haben, sollte uns daran denken lassen, das tote Spermien in die Frau zu schiessen keinen biologischen Zweck erfüllt.
Somit bleibt die Menge der Spermien ob nun 1 oder 2 Wochen enthaltsam ziemlich konstant.

Um die Menge des Ejakulats (!) zu erhöhen könntest du mehr trinken vor dem Sex. Das erhöht zwar nicht die Anzahl der Spermien, verdünnt aber die Trägerflüssigkeit -> größeres Volumen.

Eiweiß ist zwar ein Hauptbestandteil von Spermien und wird wahrscheinlich bei Einnahme die Produktionsgeschwindigkeit erhöhen, ob es aber die Menge kurzfristig erhöhen kann weiß ich nicht.

Ansonsten wüsste ich nichts. Die Menge ist von Mann zu Mann einfach unterschiedlich um bleibt bei einem Mann nahezu gleich.
Du könntest dich aber häufiger intim röntgen lassen. Die Strahlen verhelfen zu mehr Wachstum und größere Hoden fassen mehr Spermien

Sorry aber der musste raus *g* (nich böse gemeint)

@frauenversteher10
"Du könntest dich aber häufiger intim röntgen lassen. Die Strahlen verhelfen zu mehr Wachstum und größere Hoden fassen mehr Spermien"

Ja, Klasse! Toller Tip! Dann hab' ich nachher Bullenklöten und spritze wie ein Stier...
Und bin so ganz nebenbei auch noch unfruchtbar und erkranke an Hodenkrebs. Mal abgesehen davon, daß meine Eier dann im Dunkeln leuchten...

Gefällt mir

4. Mai 2006 um 13:03

Sicher?
"So ein leises herausrieseln ist auch etwas langweilig - aber leider kann man das kaum steuern"
Ein Vergleich: Gibt doch die Hönigflsche aus Kunststoff. Draufdrücken und der Honig fließt unten raus. Versuche den Honig mal weit spritzen zu lassen (durch hohen Druck nactürlich). Du merkst, man kommt nicht weit. Fülle diese Flasche und probiere es erneut. Erstaunliche Weite nicht wahr?

Was lehrt uns das? Wo sehr es spritzt hat mit der Viskosität zu tun. Mit anderen Worten wir müssen das Ejakulat dünnflüssig bekommen.
Das kann erreicht werden durch Erhöhung des Anteils der Trägerflüssigkeit - mehr mals am Tag kommen oder langes Vorspiel/langer Sex.
Oder wir trinken gaaaaaanz viel (aber Wasser, nichts zähflüssiges *g*)


@muffinmann1: ROFL!! schön geschrieben

Gefällt mir

4. Mai 2006 um 22:37

*g*
vorrausgesetzt es ist flüssig genug
ansonsten wird es nur weiter gebremst ^^

Ich merke schon wir müssen uns alle mal zusammensetzen und physikalische, sowie sexuelle Experimente durchführen um einfach mal alle unbeantworteten Fragen und Phänomene zu klären

Wird bestimmt witzig, einer trinkt viel, dem anderen geht die Hand nach unten beim Orgasmus und wieder ein anderer schleudert sein Ding im Kreis um die größte Weite zu erreichen *lol*

Gefällt mir

5. Mai 2006 um 13:43

Wird n harter Wettkampf
lol
ach du bist schon am üben? Dann bin ich ja im Trainingsrückstand. Na dann werde ich das Wochenende mal nutzen um mich entsprechend vorzubereiten und einige versuche vornehmen. Mir ist auch gerade aufgefallen, dass ich schon eine Menge Mineralwasser getrunken habe heute (bin mit der 2. 1,5L Flasche fast fertig *g*)

80cm sind schaffbar

Gefällt mir

5. Mai 2006 um 14:50
In Antwort auf frauenversteher10

Sicher?
"So ein leises herausrieseln ist auch etwas langweilig - aber leider kann man das kaum steuern"
Ein Vergleich: Gibt doch die Hönigflsche aus Kunststoff. Draufdrücken und der Honig fließt unten raus. Versuche den Honig mal weit spritzen zu lassen (durch hohen Druck nactürlich). Du merkst, man kommt nicht weit. Fülle diese Flasche und probiere es erneut. Erstaunliche Weite nicht wahr?

Was lehrt uns das? Wo sehr es spritzt hat mit der Viskosität zu tun. Mit anderen Worten wir müssen das Ejakulat dünnflüssig bekommen.
Das kann erreicht werden durch Erhöhung des Anteils der Trägerflüssigkeit - mehr mals am Tag kommen oder langes Vorspiel/langer Sex.
Oder wir trinken gaaaaaanz viel (aber Wasser, nichts zähflüssiges *g*)


@muffinmann1: ROFL!! schön geschrieben

Wort fehlt - blöd
Arg, das seh ich jetzt erst, dass da ein Wort fehlt. Macht ja der ganze Satz keinen Sinn

"Fülle diese Flasche und probiere es erneut."

Richtig:

Fülle diese Flasche mit Wasser und probiere es erneut.
__________________________________________________-____



Ärgerlich

Gefällt mir

5. Mai 2006 um 14:56

Ja,...
...ich gebe topaia vollkommen recht. Ich meine es ist auch gut wenn es sehr viel ist aber ich denke die Kraft des Strahls ist es worauf es ankommt. Vor allem auf dem Körper: Brüste, Gesicht, Mund, usw.

Gefällt mir

5. Mai 2006 um 17:48

Glibber
Von mir aus kann es schon viel Sperma sein. Aber sagt mal Männer: Ist das bei euch eher flüßig oder eher glibberig? Das meines Freundes zieht sich so, mit Stückchen, das kann ich doch net schlucken. Sorry. Klingt böser als ich es meine, aber es ist so.

Gefällt mir

5. Mai 2006 um 23:06
In Antwort auf ohje1

Glibber
Von mir aus kann es schon viel Sperma sein. Aber sagt mal Männer: Ist das bei euch eher flüßig oder eher glibberig? Das meines Freundes zieht sich so, mit Stückchen, das kann ich doch net schlucken. Sorry. Klingt böser als ich es meine, aber es ist so.

Wie wir hier geschrieben haben
ist die Konsistenz immer unterschiedlich. Mal flüssiger und mal zäher. Das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend wirkt sich auf jeden Fall die Ernährung aus. Aber dass es sich so zieht, wenn ich es richtig verstanden habe, ist normal. Das Sperma hat eine ziemlich hohe Bindung zu einander. Die Spermien sind Rudelschwimmer *fg*
Nur die Stückchen irritieren mich. Meinst du richtig kleine Bröckchen? Ich würde sagen, die haben dadrin eigentlich nichts zu suchen. Ich kann mir aber gerade nicht vorstellen wie das aussehen soll.

Oder meinst du die vielen weißlichen Flecken im Ejakulat wenn du es in einem Kondom gegen das Licht hälst? Da siehst du die verstärkte Ansammlungen von Spermien. Heißt also nur dass das Ejakulat einen hohen Anteil von Spermien hat, wogegen zum Beispiel beim 2. Mal Sex am Tag, die Flüssigkeit klarer aussehen kann, weil die Spermien erst wieder nachproduziert werden müssen. Das Ejakulat enthält dann einen größeren Anteil Transportflüssigkeit.
LG

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen