Home / Forum / Sex & Verhütung / Spermaflecken in Höschen der Freundin?

Spermaflecken in Höschen der Freundin?

15. Juni um 14:43

Hallo zusammen, 

das istdas erste Mal, dass ich in ein Forum schreibe, daher entschuldigt bitte, wenn ich eventuell die falsche Rubrik gewählt habe. 

Ich weiss nicht, an wen ich mich mit meiner Frage wenden soll, ich kann es unmöglich Freunden anvertrauen, also hoffe ich auf anonymen Rat. 

Gestern habe ich beim Aufräumen in einem Jutebeutel mehr oder weniger "versteckt" ein Höschen meiner Freundin gefunden. Und ich weiss es nicht, aber ich vermute, darin sind Spermaspuren zu sehen. Ich weiss, das klingt absurd, und ich misstraue ihr auch nicht (sie hat mir nie grund dazu gegeben), aber ich finde es extrem komisch, dass sie ausgerechnet ein Höschen in einem Stoffbeutel in der hintersten Ecke unseres Kleiderschranks vergräbt, und dass es dann noch (oder gerade weil es?) diese weißlichen Flecken aufweist. 

Ich hoffe so sehr, dass sie nicht fremdgegangen ist, aber ich kann mich von diesem Verdacht auch nicht ganz befreien. Soll ich das auf sich beruhen lassen? Ich will sie auf keinen Fall falsch verdächtigen oder verletzen. 

Ich habe das Höschen wieder dahin getan, wo ich es gefunden habe und zum Glück kommt meine Freundin erst am Montag wieer, so dass ich das ganze noch überdenken kann. 

Ich hoffe, ihr habt einen Rat.

Lieber Gruß
Oliver 
 

Beste hilfreiche Antwort

15. Juni um 16:29
In Antwort auf oliverkoeln

Wir haben einen Gemeinsamen Kleiderschrank, theoretisch 50:50 aufgeteilt. Sie hat aber die Angwohnheit, sich mit ihren Dingen ein wenig "auszubreiten". Und somit ist inzwischen 90 Prozent des Nutzbaren Volumens von ihren Dingen okkupiert. Und wenn ich aufräume, dann werde ich sicherlich nicht bei einem Stofbeutel in der untersten Ecke Privatsphäre-Allüren entwickeln. Sorry. Ich weiss nicht, wie Du und Dein Partner (sofern vorhanden) ihren gemeinsamen Wohnraum unter sich aufteilen, aber dass es da Überlappungen und Parallelnutzungsflächen gibt, sollte Dir klar sein. 

Und zur zweiten Frage: Niemand sagt mir, dass es Sperma ist. Wie Du lesen kannst, weiss ich es nicht. Es ist eine Gemengelage einzeln betrachte unauffälliger, in Summe aber ein wenig eigenartig anmutender Indizien. Dennoch kenne ich ihre "Ausflussspuren" ziemlich gut und diese Ähneln den Spuren in diesem versteckten Höschen nicht wirklich. Frage Beantwortet?

Du scheinst auf Konfrontation aus, und damit verabschiede ich mich aus diesem deinem Thread.

Lass einfach die Sachen deiner Freundin in Ruhe, dann kommt sowas auch nicht dabei heraus. Denn auch wenn man seine Sachen mal vermischt ... ich erkenne sehr gut, was meins ist und was nicht! 
Und du hast ja von " versteckt " geredet was wohl kaum der Fall gewesen sein dürfte wenn diese Tasche auf deiner Hälfte zu finden war.  Also haste geschnüffelt und es geschieht dir recht das du auf etwas gestoßen bist, was dir Kopfaua macht.

Alles klar ?? 

13 LikesGefällt mir 10 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 15:41

Du weisst schon,  dass Frauen auch Ausfluss haben?

Wenn es denn Sperma ist,  warum sollte es nicht von dir sein? 

Warum er im Beutel ist ka, vielleicht ist es nicht ihr Schlüpfer und sie hat vergessen ihn (gewaschen) Ihrer Freundin zurück zugeben. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:04
In Antwort auf nadu2.0

Du weisst schon,  dass Frauen auch Ausfluss haben?

Wenn es denn Sperma ist,  warum sollte es nicht von dir sein? 

Warum er im Beutel ist ka, vielleicht ist es nicht ihr Schlüpfer und sie hat vergessen ihn (gewaschen) Ihrer Freundin zurück zugeben. 

Natürlich weiß ich, dass Frauen Ausfluss haben. Erstens weiss ich aber, wie das bei meiner Freundin in der Unterwäsche aussieht, denn NORMALERWEISE liegt diese ja ganz normal in unserer Wäschetonne, und zweitens will sie, dass ich Kondome benutze, also mein Sperma gelangt nicht in ihre Scheide. 

Ja, natürlich kann das alles sein, aber ich finde es irgendwie eigenartig. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:06
In Antwort auf nadu2.0

Du weisst schon,  dass Frauen auch Ausfluss haben?

Wenn es denn Sperma ist,  warum sollte es nicht von dir sein? 

Warum er im Beutel ist ka, vielleicht ist es nicht ihr Schlüpfer und sie hat vergessen ihn (gewaschen) Ihrer Freundin zurück zugeben. 

Edit: Und es ist ihr slip, das weiss ich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:13

Genau wie nadu2.0 schon geschrieben hat, gibt es eigentlich 4 Möglichkeiten, was da in dem Höschen ist.

1. Es ist ihr eigener Ausfluss.
2. Es ist dein Sperma.
3. Der Slip gehört nicht deiner Freundin, warum auch immer. Dann kann es dir ja sowieso egal sein, was drin ist.
4. Kann es theoretisch natürlich auch "fremdes" Sperma sein.

Welche von diesen 4 Möglichkeiten zutrifft, kann dir natürlich absolut niemand sagen. Genau so wenig, warum sie den Slip versteckt. Ein logischer Grund dafür fällt mir gerade nicht ein.

Eigentlich wäre es ja in allen Fällen das einfachste, den Slip einfach mit in die Wäsche zu geben. Danach sind alle Spuren weg, egal was es war.

Wenn du dir ganz sicher bist, dass der Slip deiner Freundin gehört, könntest du ihn jetzt einfach zur Wäsche geben. Vielleicht ist er ja auch ausversehen in den Beutel geraten, und deine Freundin ist froh, dass du ihn gefunden hast.

Aber, was du jetzt wirklich machst, musst du schon selbst wissen.

4 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:15

Sorry, hatte deine Kommentare erste gelesen, als ich meine Antwort schon geschrieben hatte. Macht die Sache natürlich noch mysteriöser.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:16
In Antwort auf olivercologne

Hallo zusammen, 

das istdas erste Mal, dass ich in ein Forum schreibe, daher entschuldigt bitte, wenn ich eventuell die falsche Rubrik gewählt habe. 

Ich weiss nicht, an wen ich mich mit meiner Frage wenden soll, ich kann es unmöglich Freunden anvertrauen, also hoffe ich auf anonymen Rat. 

Gestern habe ich beim Aufräumen in einem Jutebeutel mehr oder weniger "versteckt" ein Höschen meiner Freundin gefunden. Und ich weiss es nicht, aber ich vermute, darin sind Spermaspuren zu sehen. Ich weiss, das klingt absurd, und ich misstraue ihr auch nicht (sie hat mir nie grund dazu gegeben), aber ich finde es extrem komisch, dass sie ausgerechnet ein Höschen in einem Stoffbeutel in der hintersten Ecke unseres Kleiderschranks vergräbt, und dass es dann noch (oder gerade weil es?) diese weißlichen Flecken aufweist. 

Ich hoffe so sehr, dass sie nicht fremdgegangen ist, aber ich kann mich von diesem Verdacht auch nicht ganz befreien. Soll ich das auf sich beruhen lassen? Ich will sie auf keinen Fall falsch verdächtigen oder verletzen. 

Ich habe das Höschen wieder dahin getan, wo ich es gefunden habe und zum Glück kommt meine Freundin erst am Montag wieer, so dass ich das ganze noch überdenken kann. 

Ich hoffe, ihr habt einen Rat.

Lieber Gruß
Oliver 
 

Zuerst einmal " versteckt " ... Was bitte hast du an den sachen deiner Freundin zu suchen und dann auch noch herum zu kramen das du " versteckte " Sachen findest? 

Und dann ... wer sagt dir das das Sperma ist??? 

9 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:25
In Antwort auf sim.sala.bim

Zuerst einmal " versteckt " ... Was bitte hast du an den sachen deiner Freundin zu suchen und dann auch noch herum zu kramen das du " versteckte " Sachen findest? 

Und dann ... wer sagt dir das das Sperma ist??? 

Wir haben einen Gemeinsamen Kleiderschrank, theoretisch 50:50 aufgeteilt. Sie hat aber die Angwohnheit, sich mit ihren Dingen ein wenig "auszubreiten". Und somit ist inzwischen 90 Prozent des Nutzbaren Volumens von ihren Dingen okkupiert. Und wenn ich aufräume, dann werde ich sicherlich nicht bei einem Stofbeutel in der untersten Ecke Privatsphäre-Allüren entwickeln. Sorry. Ich weiss nicht, wie Du und Dein Partner (sofern vorhanden) ihren gemeinsamen Wohnraum unter sich aufteilen, aber dass es da Überlappungen und Parallelnutzungsflächen gibt, sollte Dir klar sein. 

Und zur zweiten Frage: Niemand sagt mir, dass es Sperma ist. Wie Du lesen kannst, weiss ich es nicht. Es ist eine Gemengelage einzeln betrachte unauffälliger, in Summe aber ein wenig eigenartig anmutender Indizien. Dennoch kenne ich ihre "Ausflussspuren" ziemlich gut und diese Ähneln den Spuren in diesem versteckten Höschen nicht wirklich. Frage Beantwortet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:26
In Antwort auf mama-annika

Sorry, hatte deine Kommentare erste gelesen, als ich meine Antwort schon geschrieben hatte. Macht die Sache natürlich noch mysteriöser.

Ja, ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll? Konfrontierend? Ignorierend? Ich habe auch keine Lust, jetzt wieder und wieder nachzusehen, um meinen Verdacht zu erhärten oder zu widerlegen, das bringt nichts. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:29
In Antwort auf oliverkoeln

Wir haben einen Gemeinsamen Kleiderschrank, theoretisch 50:50 aufgeteilt. Sie hat aber die Angwohnheit, sich mit ihren Dingen ein wenig "auszubreiten". Und somit ist inzwischen 90 Prozent des Nutzbaren Volumens von ihren Dingen okkupiert. Und wenn ich aufräume, dann werde ich sicherlich nicht bei einem Stofbeutel in der untersten Ecke Privatsphäre-Allüren entwickeln. Sorry. Ich weiss nicht, wie Du und Dein Partner (sofern vorhanden) ihren gemeinsamen Wohnraum unter sich aufteilen, aber dass es da Überlappungen und Parallelnutzungsflächen gibt, sollte Dir klar sein. 

Und zur zweiten Frage: Niemand sagt mir, dass es Sperma ist. Wie Du lesen kannst, weiss ich es nicht. Es ist eine Gemengelage einzeln betrachte unauffälliger, in Summe aber ein wenig eigenartig anmutender Indizien. Dennoch kenne ich ihre "Ausflussspuren" ziemlich gut und diese Ähneln den Spuren in diesem versteckten Höschen nicht wirklich. Frage Beantwortet?

Du scheinst auf Konfrontation aus, und damit verabschiede ich mich aus diesem deinem Thread.

Lass einfach die Sachen deiner Freundin in Ruhe, dann kommt sowas auch nicht dabei heraus. Denn auch wenn man seine Sachen mal vermischt ... ich erkenne sehr gut, was meins ist und was nicht! 
Und du hast ja von " versteckt " geredet was wohl kaum der Fall gewesen sein dürfte wenn diese Tasche auf deiner Hälfte zu finden war.  Also haste geschnüffelt und es geschieht dir recht das du auf etwas gestoßen bist, was dir Kopfaua macht.

Alles klar ?? 

13 LikesGefällt mir 10 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 16:32
In Antwort auf olivercologne

Natürlich weiß ich, dass Frauen Ausfluss haben. Erstens weiss ich aber, wie das bei meiner Freundin in der Unterwäsche aussieht, denn NORMALERWEISE liegt diese ja ganz normal in unserer Wäschetonne, und zweitens will sie, dass ich Kondome benutze, also mein Sperma gelangt nicht in ihre Scheide. 

Ja, natürlich kann das alles sein, aber ich finde es irgendwie eigenartig. 

Naja aber Ausfluss ist nicht immer gleich zum Eisprung kann es sehr viel mehr sein. 

5 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 17:31
In Antwort auf nadu2.0

Du weisst schon,  dass Frauen auch Ausfluss haben?

Wenn es denn Sperma ist,  warum sollte es nicht von dir sein? 

Warum er im Beutel ist ka, vielleicht ist es nicht ihr Schlüpfer und sie hat vergessen ihn (gewaschen) Ihrer Freundin zurück zugeben. 

Sehe ich genauso! Nicht immer gleich Verdächtigen, lieber mit einem Gespräch klären.

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 18:03
In Antwort auf olivercologne

Hallo zusammen, 

das istdas erste Mal, dass ich in ein Forum schreibe, daher entschuldigt bitte, wenn ich eventuell die falsche Rubrik gewählt habe. 

Ich weiss nicht, an wen ich mich mit meiner Frage wenden soll, ich kann es unmöglich Freunden anvertrauen, also hoffe ich auf anonymen Rat. 

Gestern habe ich beim Aufräumen in einem Jutebeutel mehr oder weniger "versteckt" ein Höschen meiner Freundin gefunden. Und ich weiss es nicht, aber ich vermute, darin sind Spermaspuren zu sehen. Ich weiss, das klingt absurd, und ich misstraue ihr auch nicht (sie hat mir nie grund dazu gegeben), aber ich finde es extrem komisch, dass sie ausgerechnet ein Höschen in einem Stoffbeutel in der hintersten Ecke unseres Kleiderschranks vergräbt, und dass es dann noch (oder gerade weil es?) diese weißlichen Flecken aufweist. 

Ich hoffe so sehr, dass sie nicht fremdgegangen ist, aber ich kann mich von diesem Verdacht auch nicht ganz befreien. Soll ich das auf sich beruhen lassen? Ich will sie auf keinen Fall falsch verdächtigen oder verletzen. 

Ich habe das Höschen wieder dahin getan, wo ich es gefunden habe und zum Glück kommt meine Freundin erst am Montag wieer, so dass ich das ganze noch überdenken kann. 

Ich hoffe, ihr habt einen Rat.

Lieber Gruß
Oliver 
 

Ich würde sie ansprechen und sie auffordern dreckige und getragene Wäsche sofort in die Waschmaschine zu geben und nicht in den Kleiderschrank zu verstauen. Mit der Hygiene hat sie es wohl nicht so. Alles andere würde ich auf sich beruhen lassen. Wirft ein komisches nicht auf dich 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 5:32
In Antwort auf olivercologne

Hallo zusammen, 

das istdas erste Mal, dass ich in ein Forum schreibe, daher entschuldigt bitte, wenn ich eventuell die falsche Rubrik gewählt habe. 

Ich weiss nicht, an wen ich mich mit meiner Frage wenden soll, ich kann es unmöglich Freunden anvertrauen, also hoffe ich auf anonymen Rat. 

Gestern habe ich beim Aufräumen in einem Jutebeutel mehr oder weniger "versteckt" ein Höschen meiner Freundin gefunden. Und ich weiss es nicht, aber ich vermute, darin sind Spermaspuren zu sehen. Ich weiss, das klingt absurd, und ich misstraue ihr auch nicht (sie hat mir nie grund dazu gegeben), aber ich finde es extrem komisch, dass sie ausgerechnet ein Höschen in einem Stoffbeutel in der hintersten Ecke unseres Kleiderschranks vergräbt, und dass es dann noch (oder gerade weil es?) diese weißlichen Flecken aufweist. 

Ich hoffe so sehr, dass sie nicht fremdgegangen ist, aber ich kann mich von diesem Verdacht auch nicht ganz befreien. Soll ich das auf sich beruhen lassen? Ich will sie auf keinen Fall falsch verdächtigen oder verletzen. 

Ich habe das Höschen wieder dahin getan, wo ich es gefunden habe und zum Glück kommt meine Freundin erst am Montag wieer, so dass ich das ganze noch überdenken kann. 

Ich hoffe, ihr habt einen Rat.

Lieber Gruß
Oliver 
 

Was wär denn so schlimm daran, wenn es Sperma wär? 
Ich hab auch mehr als einmal Sperma von einem anderen Mann im Höschen gehabt.
Und ich bin immer noch verheiratet. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 12:12
In Antwort auf petrapalma

Was wär denn so schlimm daran, wenn es Sperma wär? 
Ich hab auch mehr als einmal Sperma von einem anderen Mann im Höschen gehabt.
Und ich bin immer noch verheiratet. 

Das würde bedeuten, dass sie fremdgegangen ist. Wir hatten das zu Beginn unserer Beziehung schon einmal, und sie hat mir glaubhaft versprichen, dass das ein Ausrutscher war. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni um 17:00
In Antwort auf sim.sala.bim

Du scheinst auf Konfrontation aus, und damit verabschiede ich mich aus diesem deinem Thread.

Lass einfach die Sachen deiner Freundin in Ruhe, dann kommt sowas auch nicht dabei heraus. Denn auch wenn man seine Sachen mal vermischt ... ich erkenne sehr gut, was meins ist und was nicht! 
Und du hast ja von " versteckt " geredet was wohl kaum der Fall gewesen sein dürfte wenn diese Tasche auf deiner Hälfte zu finden war.  Also haste geschnüffelt und es geschieht dir recht das du auf etwas gestoßen bist, was dir Kopfaua macht.

Alles klar ?? 

Also bei aller Liebe, aber wenn man einen gemeinsam Wohnraum nutzt, zusammen lebt, die Schränke teilt usw, dann ist das für mich nachvollziehbar, dass man, gerade wenn sie fast den kompletten Schrank für sich einnimmt, mal in eine Ecke vorstößt, in der man etwas findet, in der genau das nicht zu finden sein sollte.

Also ich stell mir das so vor:
Der Freund räumt auf, damit er die Hälfte wieder selbst benutzen kann und dabei taucht dann dieser ominöse Beutel auf.

Wer bitte versteckt einen schmutzigen Schlüpper in einem Beutel in der hintersten Ecke im Kleiderschrank? Entweder sie ist sehr unordentlich und die Tasche ist dann mit der Zeit in die Ecke gekommen, oder sie hat was zu verbergen.

Wenn das ihr Ausfluss sein sollte, warum wandert das Höschen nicht einfach in die Wäsche? Ausfluss oder Flecken von Regelblutungen...All das ist nichts schlimmes, dass man Kleidung irgendwo verstecken muss. 

Ist in der Konstellation natürlich schwer zu sagen, ob er ein Recht hat, in die Tasche zu gucken bzw. sie zu finden, oder ob der Partner aufgrund einer Gemeinschaft nicht einfach damit rechnen muss, dass irgendwann jemand das Heft in die Hand nimmt um die Hütte wieder auf vordermann zu kriegen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 8:33
In Antwort auf against-all-odds-84

Also bei aller Liebe, aber wenn man einen gemeinsam Wohnraum nutzt, zusammen lebt, die Schränke teilt usw, dann ist das für mich nachvollziehbar, dass man, gerade wenn sie fast den kompletten Schrank für sich einnimmt, mal in eine Ecke vorstößt, in der man etwas findet, in der genau das nicht zu finden sein sollte.

Also ich stell mir das so vor:
Der Freund räumt auf, damit er die Hälfte wieder selbst benutzen kann und dabei taucht dann dieser ominöse Beutel auf.

Wer bitte versteckt einen schmutzigen Schlüpper in einem Beutel in der hintersten Ecke im Kleiderschrank? Entweder sie ist sehr unordentlich und die Tasche ist dann mit der Zeit in die Ecke gekommen, oder sie hat was zu verbergen.

Wenn das ihr Ausfluss sein sollte, warum wandert das Höschen nicht einfach in die Wäsche? Ausfluss oder Flecken von Regelblutungen...All das ist nichts schlimmes, dass man Kleidung irgendwo verstecken muss. 

Ist in der Konstellation natürlich schwer zu sagen, ob er ein Recht hat, in die Tasche zu gucken bzw. sie zu finden, oder ob der Partner aufgrund einer Gemeinschaft nicht einfach damit rechnen muss, dass irgendwann jemand das Heft in die Hand nimmt um die Hütte wieder auf vordermann zu kriegen.

Bei aller Gegenliebe,

Wenn er selbst schreibt das da etwas angeblich versteckt gewesen sei, dann bedeutet das, dass man gründlicher nachgesucht oder einfach gestöbert hat. So.

Und wer ist so blöde und versteckt solche Dinge so ungeschickt, das sie gerade in den Sachen oder der " Hälfte " des Partners zu liegen kommen, von dem man gerade eben nicht möchte das er das findet?

Das ganze ist ein Hirngespinnst und nicht mal ein gutes. 
Noch dazu sollte man meinen, das wenn jemand solche Wäsche hat, versteckt man dich nicht erst umstänlich in Schränken wo der Partner auch zugang hat  sondern man legt sie in die Wäsche, am besten gleich in die Maschine und auf " an " stellen. Da kucken Männer sowieso nie hin.  

7 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:08
In Antwort auf sim.sala.bim

Bei aller Gegenliebe,

Wenn er selbst schreibt das da etwas angeblich versteckt gewesen sei, dann bedeutet das, dass man gründlicher nachgesucht oder einfach gestöbert hat. So.

Und wer ist so blöde und versteckt solche Dinge so ungeschickt, das sie gerade in den Sachen oder der " Hälfte " des Partners zu liegen kommen, von dem man gerade eben nicht möchte das er das findet?

Das ganze ist ein Hirngespinnst und nicht mal ein gutes. 
Noch dazu sollte man meinen, das wenn jemand solche Wäsche hat, versteckt man dich nicht erst umstänlich in Schränken wo der Partner auch zugang hat  sondern man legt sie in die Wäsche, am besten gleich in die Maschine und auf " an " stellen. Da kucken Männer sowieso nie hin.  

Du wärst ertaunt was ich alles um Haushalt mache.

Außerdem...Sagte ich doch, pack in die Wäsche das Ding. Gut, war jetzt auf den Aufluss bezogen, aber Spermaflecken verschwinden ebenso gut im Abwasser-Nirvana.

Hirngespinst hin oder her, ich finds halt bisschen komisch, dass man sofort schreit "lass die Sachen deiner Freundin in Ruhe".

Wenn sie nicht für Ordnung sorgt, macht es eben ein anderer. Ist bei uns nicht anders. Wenn einer mal nicht akurat bzw. ordentlich ist, kommt ja mal vor, dann steht halt der Partner mal dafür ein. Was isn das sonst für eine Gemeinschaft?

Und ganz ehrlich? Sollte sie ihn betrogen haben, ist sie selber Schuld, wenn man so grenzdebil ist und die fleckige Wäsche auch noch im Schrank versteckt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:16

Eindeutig Spermaspuren vom Fremdgehen...vielleich will sie den Slip später noch verkaufen...gibts doch alles

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:35

Ist doch recht einfach zu lösen:
Lass die Spuren untersuchen, dann weißt du es. (Abstrich sollte genügen) Auch obs dein oder ein anderes Sperma ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:37

Schade das man andere Ansichten nicht einfach mal stehenlassen kann ohne gleich eine " wissenschaftliche " gegenrede zu halten.

Das geschrei von meiner Seite, das er doch gefälligst nichts in ihren Sachen zu suchen hat war eigentlich aus Spaß gemeint, da er ja selbst  versteckt geschrieben hatte. Und noch dazu in Anführungszeichen. Also war dieses versteckt gar nicht wirklich ernst gemeint. 

Aber ers ist ebenso traurig wie typisch das man nicht eine bestimmte Aussage machen kann, selbst wenn diese eher aus Jux gekommen ist, ohne das einem gleich wieder von mehreren Seiten an den Karren gefahren wird. 

Schade, wie gesagt. Was das jetzt mit dem " Ordnung machen " zu tun hat verstehe ich nicht. Als weiteres Argument was dieser Schlüppa da im Schrank zu suchen hatte? Da wären wir wieder bei meinem " hirngespinnst " für das ich das ganze halte. Denn so " grenzdebil " wie du es nennst kann man kaum sein das man seinen Freund betrügt, und ihm dann die Beweise dazu quasi vor die Nase legt. Demnach würde man sie, wenn man schon so blöd ist und sie nicht gleich in die Wäsche gibt,  wenigstens tatsächlich so deponieren, das sie nicht ausgerechnet der betrogene Partner finden muss. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:37
In Antwort auf santiago4671

Ist doch recht einfach zu lösen:
Lass die Spuren untersuchen, dann weißt du es. (Abstrich sollte genügen) Auch obs dein oder ein anderes Sperma ist.

Medical Detectives   

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:42

Das mit dem Suchen in fremden Sachen geht gar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:47
In Antwort auf sim.sala.bim

Medical Detectives   

" Medical Detectives  "

So ungefähr
Naja was soll das? Ein ominöser Slip, scheinbar oder anscheinend eher versteckt, er ist sich irgendwie unsicher. Da würden Fakten einfach Klarheit bringen: Entweder Misstrauen unbegründet - oder zu Recht.

Und die Wahrscheinlichkeit, dass die Partnerin in einer Beziehung auch mal Fremdvögeln liegt ja nun nicht im Bereich des Unwahrscheinlichen ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:53
In Antwort auf santiago4671

" Medical Detectives  "

So ungefähr
Naja was soll das? Ein ominöser Slip, scheinbar oder anscheinend eher versteckt, er ist sich irgendwie unsicher. Da würden Fakten einfach Klarheit bringen: Entweder Misstrauen unbegründet - oder zu Recht.

Und die Wahrscheinlichkeit, dass die Partnerin in einer Beziehung auch mal Fremdvögeln liegt ja nun nicht im Bereich des Unwahrscheinlichen ....

Richtig. Die Wahrscheinlichkeit so  bekloppt zu sein, das Beweisstück dann aber so zu " verstecken " das es der Partner auch findet liegt auch in diesem Bereich des sehr Unwahrscheinlichen ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:57
In Antwort auf sim.sala.bim

Richtig. Die Wahrscheinlichkeit so  bekloppt zu sein, das Beweisstück dann aber so zu " verstecken " das es der Partner auch findet liegt auch in diesem Bereich des sehr Unwahrscheinlichen ... 

Das Problem ist die "Interpretation".
Das kann auch ganz zufällig da so versteckt "erscheinen". Und erst das Misstrauen macht ein Problem draus. Oder es ist tatsächlich mit Absicht versteckt. Da kann man sich jetzt stundenlang plausible Erklärungen zusammenreimen und wird immer misstrauischer.

Deswegen: Untersuchen lassen, dann weiß mans.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:11
In Antwort auf santiago4671

Das Problem ist die "Interpretation".
Das kann auch ganz zufällig da so versteckt "erscheinen". Und erst das Misstrauen macht ein Problem draus. Oder es ist tatsächlich mit Absicht versteckt. Da kann man sich jetzt stundenlang plausible Erklärungen zusammenreimen und wird immer misstrauischer.

Deswegen: Untersuchen lassen, dann weiß mans.

Jepp, das mit dem  Interpretieren und dem ganzen ersten Absatz  bin ich ganz dabei.

Das mit dem untersuchen lassen würde ich mir aber noch überlegen. Billig ist sowas nicht und je nach dem was dabei herauskommt ... vielleicht will man es dann doch gar nicht wissen? Wenn es Sperma eines anderen ist, hat man den Streit am Hals denn das lässt sich kaum jemand einfach so gefallen. Ist es aber keins, oder gar sein eigenes kommt er sich blöde vor und hat ein schlechtes Gewissen, wegen der verdächtigungen. Beidemale müsste er aber diese Untersuchung zahlen ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:12
In Antwort auf sim.sala.bim

Schade das man andere Ansichten nicht einfach mal stehenlassen kann ohne gleich eine " wissenschaftliche " gegenrede zu halten.

Das geschrei von meiner Seite, das er doch gefälligst nichts in ihren Sachen zu suchen hat war eigentlich aus Spaß gemeint, da er ja selbst  versteckt geschrieben hatte. Und noch dazu in Anführungszeichen. Also war dieses versteckt gar nicht wirklich ernst gemeint. 

Aber ers ist ebenso traurig wie typisch das man nicht eine bestimmte Aussage machen kann, selbst wenn diese eher aus Jux gekommen ist, ohne das einem gleich wieder von mehreren Seiten an den Karren gefahren wird. 

Schade, wie gesagt. Was das jetzt mit dem " Ordnung machen " zu tun hat verstehe ich nicht. Als weiteres Argument was dieser Schlüppa da im Schrank zu suchen hatte? Da wären wir wieder bei meinem " hirngespinnst " für das ich das ganze halte. Denn so " grenzdebil " wie du es nennst kann man kaum sein das man seinen Freund betrügt, und ihm dann die Beweise dazu quasi vor die Nase legt. Demnach würde man sie, wenn man schon so blöd ist und sie nicht gleich in die Wäsche gibt,  wenigstens tatsächlich so deponieren, das sie nicht ausgerechnet der betrogene Partner finden muss. 

Wenn wir hier jede Ansicht einfach so stehen lassen würden, dann wäre jeder Thread nach zwei Antworten erledigt.

Sorry, dass ich das mal so direkt sage: Aber wenn du etwas aus "Spaß" schreibst, dann bitte auch so verpacken. Dein vorrausgegangener Satz erweckt eben den Eindruck, dass es dir ernst war, da du selbst zu erkennen meintest, der TE wäre auf Konfrontation aus. Kann ich ja auch nix zu.  

Nochmal zur Erklärung:
Der TE beschwert sich, dass der gemeinsame Schrank 50:50 geteilt wird, das aber aufgrund der Unordnung seiner Freundin nicht möglich sei. Dann mistet er quasi den Schrank aus und findet den Schlüpper, mehr oder weniger "versteckt". Das war sein genauer Wortlaut. Für mich ist das "versteckt" in den Gänsefüßchen eher ein Hinweis auf Interpretationsspielraum. Der eine hätte ihm vermutlich beim beobachten ne "Durchsuchung" unterstellt, ein anderer nicht.

Das ist definitv ein Fall für Galileo Mystery.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:17
In Antwort auf sim.sala.bim

Jepp, das mit dem  Interpretieren und dem ganzen ersten Absatz  bin ich ganz dabei.

Das mit dem untersuchen lassen würde ich mir aber noch überlegen. Billig ist sowas nicht und je nach dem was dabei herauskommt ... vielleicht will man es dann doch gar nicht wissen? Wenn es Sperma eines anderen ist, hat man den Streit am Hals denn das lässt sich kaum jemand einfach so gefallen. Ist es aber keins, oder gar sein eigenes kommt er sich blöde vor und hat ein schlechtes Gewissen, wegen der verdächtigungen. Beidemale müsste er aber diese Untersuchung zahlen ... 

" Ist es aber keins, oder gar sein eigenes kommt er sich blöde vor und hat ein schlechtes Gewissen, wegen der verdächtigungen. "

Wieso sollte man sich dabei blöde vorkommen? Misstrauen ist ein normales menschliches Gefühl, wenn es "Verdachtsmomente" gibt. Ich glaube sogar, dass solche Situationen oft gar nicht "zufällig" sind.

Wenn man sich Klarheit verschafft kann man daraus lernen: Ich hab evtl. ein Vertrauensproblem. Daran muss ich arbeiten. Bringt dann auch der Partnerin etwas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:18
In Antwort auf against-all-odds-84

Wenn wir hier jede Ansicht einfach so stehen lassen würden, dann wäre jeder Thread nach zwei Antworten erledigt.

Sorry, dass ich das mal so direkt sage: Aber wenn du etwas aus "Spaß" schreibst, dann bitte auch so verpacken. Dein vorrausgegangener Satz erweckt eben den Eindruck, dass es dir ernst war, da du selbst zu erkennen meintest, der TE wäre auf Konfrontation aus. Kann ich ja auch nix zu.  

Nochmal zur Erklärung:
Der TE beschwert sich, dass der gemeinsame Schrank 50:50 geteilt wird, das aber aufgrund der Unordnung seiner Freundin nicht möglich sei. Dann mistet er quasi den Schrank aus und findet den Schlüpper, mehr oder weniger "versteckt". Das war sein genauer Wortlaut. Für mich ist das "versteckt" in den Gänsefüßchen eher ein Hinweis auf Interpretationsspielraum. Der eine hätte ihm vermutlich beim beobachten ne "Durchsuchung" unterstellt, ein anderer nicht.

Das ist definitv ein Fall für Galileo Mystery.
 

Das mit der Konfrontation lässt sich nach seinem ersten oder zweiten Kommentar an mich ja wohl deutlich ablesen? 

Deine Erklärung ist nett gemeint aber soweit hatte ich das alles schon kapiert. ich könnte mich jetzt wiederholen, denn alles dazu was ich denke, habe ich im Vorfeld schon gepostet.

 Nicht nötig da jetzt eine Kommentarschlacht ohne Ende draus zu machen. Die einen sehen es so, die anderen eben anders.  Müßig jetzt noch über Sinn und Inhalte zu interpretieren wie es gemeint war oder wie es rüberkam. 

Ich denke zu dem sachverhalt hat nun jeder schon geäußert wie er darüber denkt oder was er machen würde. 

Und um es ganz genau und mit allen nötigen Beweisen zu sichern und vielleicht soger Gerichtsverwertbar zu machen,  muss man dann schon Medical Detectives angagieren, die das Hieb und Stichfest machen, per DNA und allem was es da noch so gibt.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:21
In Antwort auf santiago4671

" Ist es aber keins, oder gar sein eigenes kommt er sich blöde vor und hat ein schlechtes Gewissen, wegen der verdächtigungen. "

Wieso sollte man sich dabei blöde vorkommen? Misstrauen ist ein normales menschliches Gefühl, wenn es "Verdachtsmomente" gibt. Ich glaube sogar, dass solche Situationen oft gar nicht "zufällig" sind.

Wenn man sich Klarheit verschafft kann man daraus lernen: Ich hab evtl. ein Vertrauensproblem. Daran muss ich arbeiten. Bringt dann auch der Partnerin etwas.

Wenn du schon von dir selbst sagst das du ein Vertrauensproblem hast, ist es nur zu Verständlich, dass du unbedingte Aufklärung bräuchtest, selbst wenn es sich im nachhinein als etwas anderes herausstellt.

Wenn ich in der Situation wäre und aus lauter Zweifeln eine solche Untersuchung anstrengen würde, und es käme nichts dabei heraus, würde ich mir ganz schön blöd vorkommen und ein schlechtes Gewissen haben, das ich so wenig Vertrauen in den Partner hatte. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:22
In Antwort auf sim.sala.bim

Das mit der Konfrontation lässt sich nach seinem ersten oder zweiten Kommentar an mich ja wohl deutlich ablesen? 

Deine Erklärung ist nett gemeint aber soweit hatte ich das alles schon kapiert. ich könnte mich jetzt wiederholen, denn alles dazu was ich denke, habe ich im Vorfeld schon gepostet.

 Nicht nötig da jetzt eine Kommentarschlacht ohne Ende draus zu machen. Die einen sehen es so, die anderen eben anders.  Müßig jetzt noch über Sinn und Inhalte zu interpretieren wie es gemeint war oder wie es rüberkam. 

Ich denke zu dem sachverhalt hat nun jeder schon geäußert wie er darüber denkt oder was er machen würde. 

Und um es ganz genau und mit allen nötigen Beweisen zu sichern und vielleicht soger Gerichtsverwertbar zu machen,  muss man dann schon Medical Detectives angagieren, die das Hieb und Stichfest machen, per DNA und allem was es da noch so gibt.  

Ich vertraue da den Leuten vom CSI schon mehr. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:23
In Antwort auf against-all-odds-84

Ich vertraue da den Leuten vom CSI schon mehr. 

Die sind ja auch um einiges besser ausgestattet als die von Medical Detectives.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:31
In Antwort auf sim.sala.bim

Wenn du schon von dir selbst sagst das du ein Vertrauensproblem hast, ist es nur zu Verständlich, dass du unbedingte Aufklärung bräuchtest, selbst wenn es sich im nachhinein als etwas anderes herausstellt.

Wenn ich in der Situation wäre und aus lauter Zweifeln eine solche Untersuchung anstrengen würde, und es käme nichts dabei heraus, würde ich mir ganz schön blöd vorkommen und ein schlechtes Gewissen haben, das ich so wenig Vertrauen in den Partner hatte. 

" Wenn du schon von dir selbst sagst das du ein Vertrauensproblem hast "

Ich gehe davon aus, das in 90% der Beziehungen irgendein ein Vertrauensproblem bei dem einen oder anderen vorhanden ist, von ganz schwach bis stärker. Weil 90% in der Eltern-Kind-Beziehungen schon oft irgendwelche Vertrauensprobleme haben. Perfekte Eltern sind rat gesät, weil es Menschen sind. Macken in der Hinsicht sind aus meiner Sicht eher die Regel als die Ausnahme.

Und solche Situationen geben demjenigen die Chance, das zu erkennen. Man kanns natürlich auch als peinliches Problem sehen. Oder als Chance, sich weiterzuentwickeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:41
In Antwort auf santiago4671

" Wenn du schon von dir selbst sagst das du ein Vertrauensproblem hast "

Ich gehe davon aus, das in 90% der Beziehungen irgendein ein Vertrauensproblem bei dem einen oder anderen vorhanden ist, von ganz schwach bis stärker. Weil 90% in der Eltern-Kind-Beziehungen schon oft irgendwelche Vertrauensprobleme haben. Perfekte Eltern sind rat gesät, weil es Menschen sind. Macken in der Hinsicht sind aus meiner Sicht eher die Regel als die Ausnahme.

Und solche Situationen geben demjenigen die Chance, das zu erkennen. Man kanns natürlich auch als peinliches Problem sehen. Oder als Chance, sich weiterzuentwickeln.

Das ist aber eine ziemlich negative Annahme das 90% Vertrauensprobleme haben. Ich bin da wesentlich Optimistischer. Da du ganz sicher keine wissenschaftlichen Studien dazu heranziehen kannst die deine 90% belegen, sondern eher wie du es sagst deine Ansicht so ist  sind wir eben verschiedener Meinung über derartige Vertrauensprobleme. 
Ich  finde aber, wenn es so extrem ist, wie bei dir, solltest du mal versuchen durch eine beratung oder andere Institutionen etwas mehr Vertrauen in die Menschen, besonders in Partner zu entwickeln. 

Ich finde das Problem allerdings nicht peinlich. Aber es zerstört von vornherein jede gute Beziehung, jedes Gemeinschaftsgefüphl wenn man spürt das einem so gut wie gar nicht vertraut wird sondern immer und alles bis aufs letzte kontrolliert werden muss, um eine Chance zu haben oder weitermachen zu können.

Das kann auf lange Sicht nicht gut gehen. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:49

Dir gehts aber schon gut? ... oder? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:53
In Antwort auf olivercologne

Das würde bedeuten, dass sie fremdgegangen ist. Wir hatten das zu Beginn unserer Beziehung schon einmal, und sie hat mir glaubhaft versprichen, dass das ein Ausrutscher war. 

Also zwei Möglichkeiten: 

1. Du willst wissen woran du bist: nicht aansprechen, sondern beobachten und so viel "Schnüffeln" und spionieren, wie du für richtig hältst. Das ganze natürlich heimlich. Im Zweifel fang mit dem Handy an. 

Egal was dir hier Frauen einreden wollen. Wer hier von "schnüffeln" spricht, der hat genug Dreck am Stecken und weiß genau was er mit seinem Verhalten anrichtet oder anrichten kann. Das sind keine Vertrauenwürdigen Menschen auf deren Rat man hören sollte. 

2. Du willst beschwichtigt werden und alles ignorieren: dann sprich es an. Wenn was dran ist wird sie es abstreiten, wird alle möglichen weiteren Beweise vernichten. Und du lässt dich an der nasu herumführen.

Wenn etwas bei dem allem raus kommt: mach schluss. Du hast ihr berwits einmal zu viel Vertrauen entgegen gbracht, meiner Meinung nach. Zweite Chancen sind fürn Arsch. Deshalb hast du jetzt auch Angst, dass das wieder passiert. 
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:56
In Antwort auf sim.sala.bim

Das ist aber eine ziemlich negative Annahme das 90% Vertrauensprobleme haben. Ich bin da wesentlich Optimistischer. Da du ganz sicher keine wissenschaftlichen Studien dazu heranziehen kannst die deine 90% belegen, sondern eher wie du es sagst deine Ansicht so ist  sind wir eben verschiedener Meinung über derartige Vertrauensprobleme. 
Ich  finde aber, wenn es so extrem ist, wie bei dir, solltest du mal versuchen durch eine beratung oder andere Institutionen etwas mehr Vertrauen in die Menschen, besonders in Partner zu entwickeln. 

Ich finde das Problem allerdings nicht peinlich. Aber es zerstört von vornherein jede gute Beziehung, jedes Gemeinschaftsgefüphl wenn man spürt das einem so gut wie gar nicht vertraut wird sondern immer und alles bis aufs letzte kontrolliert werden muss, um eine Chance zu haben oder weitermachen zu können.

Das kann auf lange Sicht nicht gut gehen. 

" Ich  finde aber, wenn es so extrem ist, wie bei dir "

Wie kommst du jetzt auf mich? Ich sprach von allgemein ...

Ich gehe da ganz anders ran:
Ich vertraue, bis ich Anhaltspunkte für das Gegenteil habe.
Im Hinterkopf habe ich: Passieren kann es immer, 100% Sicherheit habe ich nicht.

Wie kommst du darauf, dass das eine ziemliche negative Annahme wäre?
Es gilt: Im Außen wie im Innen. Wenn ein Großteil der Menschen im inneren in vertrauensvollen Frieden zu sich leben würde, hätten wir kaum Verbrechen, kaum Streit, kein Fremdgehen, keine Scheidungen, keine Familienstreitigkeiten etc. Die sind letztendlich Ausdruck eines inneren Zustandes, der auf der äußeren Ebene sichtbar wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:59
In Antwort auf olivercologne

Hallo zusammen, 

das istdas erste Mal, dass ich in ein Forum schreibe, daher entschuldigt bitte, wenn ich eventuell die falsche Rubrik gewählt habe. 

Ich weiss nicht, an wen ich mich mit meiner Frage wenden soll, ich kann es unmöglich Freunden anvertrauen, also hoffe ich auf anonymen Rat. 

Gestern habe ich beim Aufräumen in einem Jutebeutel mehr oder weniger "versteckt" ein Höschen meiner Freundin gefunden. Und ich weiss es nicht, aber ich vermute, darin sind Spermaspuren zu sehen. Ich weiss, das klingt absurd, und ich misstraue ihr auch nicht (sie hat mir nie grund dazu gegeben), aber ich finde es extrem komisch, dass sie ausgerechnet ein Höschen in einem Stoffbeutel in der hintersten Ecke unseres Kleiderschranks vergräbt, und dass es dann noch (oder gerade weil es?) diese weißlichen Flecken aufweist. 

Ich hoffe so sehr, dass sie nicht fremdgegangen ist, aber ich kann mich von diesem Verdacht auch nicht ganz befreien. Soll ich das auf sich beruhen lassen? Ich will sie auf keinen Fall falsch verdächtigen oder verletzen. 

Ich habe das Höschen wieder dahin getan, wo ich es gefunden habe und zum Glück kommt meine Freundin erst am Montag wieer, so dass ich das ganze noch überdenken kann. 

Ich hoffe, ihr habt einen Rat.

Lieber Gruß
Oliver 
 

Woher willst du eigentlich wissen, ob es tatsächlich Spermaflecken sind (und nicht eventuell ein Ausfluss der Scheide)?

Wenn du es schon nicht hoffst, dass es so ist, dann vergiss den Gedanken und leg deine paradoxe Verhaltensweise ab!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 11:01

Komisch das ausgerechnet diejenigen die hier Streit und Aggressivität reinbringen dieses anderen vorwerfen. Scheinbar darf man keine Meinung vertreten die sich nicht mit dem TE deckt oder anderen selbsternannten Besserwissern. Komisch und schade. Das Forum leidet darunter. Aber gut .. ich kann auch ignorieren wenns sein muss. 
 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 11:05
In Antwort auf santiago4671

" Ich  finde aber, wenn es so extrem ist, wie bei dir "

Wie kommst du jetzt auf mich? Ich sprach von allgemein ...

Ich gehe da ganz anders ran:
Ich vertraue, bis ich Anhaltspunkte für das Gegenteil habe.
Im Hinterkopf habe ich: Passieren kann es immer, 100% Sicherheit habe ich nicht.

Wie kommst du darauf, dass das eine ziemliche negative Annahme wäre?
Es gilt: Im Außen wie im Innen. Wenn ein Großteil der Menschen im inneren in vertrauensvollen Frieden zu sich leben würde, hätten wir kaum Verbrechen, kaum Streit, kein Fremdgehen, keine Scheidungen, keine Familienstreitigkeiten etc. Die sind letztendlich Ausdruck eines inneren Zustandes, der auf der äußeren Ebene sichtbar wird.

Tut mir Leid wenn ich das falsch interpretiert hatte. Ich dachte das du in deinen Beiträgen von dir redest, wo es um das vertrauensproblem ging. Um so besser wenn das nicht so ist und  ich mich nur geirrt habe. Allerdings halte ich dennoch die Annahme das es 90%  sind die da solche Vertrauensprobleme haben für weit überzogen.  Wir sind hier auch im zwischenmenschlicheen und nicht  bei Verbrechen oder anderen " Vertrauensangelegenheiten " 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 11:14

Ich finde auch, dass es ja gar nicht erwiesen ist, ob es tatsächlich Sperma ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 11:16
In Antwort auf sim.sala.bim

Tut mir Leid wenn ich das falsch interpretiert hatte. Ich dachte das du in deinen Beiträgen von dir redest, wo es um das vertrauensproblem ging. Um so besser wenn das nicht so ist und  ich mich nur geirrt habe. Allerdings halte ich dennoch die Annahme das es 90%  sind die da solche Vertrauensprobleme haben für weit überzogen.  Wir sind hier auch im zwischenmenschlicheen und nicht  bei Verbrechen oder anderen " Vertrauensangelegenheiten " 

" Um so besser wenn das nicht so ist und  ich mich nur geirrt habe. Allerdings halte ich dennoch die Annahme das es 90%  sind die da solche Vertrauensprobleme haben für weit überzogen. "

Ich nicht. Ich meine mit "Vertrauen" das Urvertrauen, das Kinder am Anfang ihres Lebens immer mitbringen. Bis irgendwann dieses Urvertrauen verletzt wird, Eltern / Bezugspersonen / andere Kinder etc. Das ist normal.

Wenn sie erwachsen werden, sind sie in der Hinsicht desillusioniert. Weil die Welt nicht nur "schöne Seiten" hat.

Nicht umsonst ist bei Nietsche z.B. die letzte Stufe der Transformation "das Kind".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 12:29

Wie immer automatisch davon ausgegangen wird, dass solche Flecken Sperma sind... Der Ausfluss einer Frau kann sich je nach Zyklus auch sehr stark verändern und auch durch andere Dinge (Pille, Tabletten, usw.) beeinflusst werden. Ich habe auch mit sehr starkem Ausfluss zu kämpfen, der an manchen Tagen auch eine wirklich komische Konsistenz hat. Wenn mein Freund da regelmäßig meine Unterwäsche kontrollieren würde... Er müsste ja den Eindruck haben, ich gehe ihm ständig fremd.

Und wer bitteschön hebt die versifften alten Unterhosen vom Fremdgehen in einem Beutel auf der Seite des Freundes im Schrank auf? Also entweder hat deine Freundin einen sehr schrägen Fetisch, ist strohdumm oder du überinterpretierst hier etwas. Wenn ich noch spermabefleckte Wäsche hätte, die ich vor meinem Freund verstecken wollte, würde ich die doch einfach direkt waschen. Wenn du da irgendwelche Wäsche unten im Schrank ausbuddelst, legt das doch eher die Vermutung nahe, dass es etwas völlig harmloses ist, an das sie gar nicht mehr gedacht hat. Vielleicht hatte sie einfach irgendwann mal beim Sport mehr Ausfluss und hat vergessen, die Klamotten zu waschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 12:36
In Antwort auf against-all-odds-84

Du wärst ertaunt was ich alles um Haushalt mache.

Außerdem...Sagte ich doch, pack in die Wäsche das Ding. Gut, war jetzt auf den Aufluss bezogen, aber Spermaflecken verschwinden ebenso gut im Abwasser-Nirvana.

Hirngespinst hin oder her, ich finds halt bisschen komisch, dass man sofort schreit "lass die Sachen deiner Freundin in Ruhe".

Wenn sie nicht für Ordnung sorgt, macht es eben ein anderer. Ist bei uns nicht anders. Wenn einer mal nicht akurat bzw. ordentlich ist, kommt ja mal vor, dann steht halt der Partner mal dafür ein. Was isn das sonst für eine Gemeinschaft?

Und ganz ehrlich? Sollte sie ihn betrogen haben, ist sie selber Schuld, wenn man so grenzdebil ist und die fleckige Wäsche auch noch im Schrank versteckt.

Huhu naja war es ein Beutel ? Eine Sportstasche? 
ich hab ehrlich gesagt auch schonmal ein slip in meiner sporttasche vergessen oder in einem beutel. Hab dann alles raus geräumt und wohl den slip drin gelassen. Und dann verschwand der beutel hakt im kleiderschrank hinten durch brauche ihn ja nicht oft.

Finde auchsoetma von Ausfluss schwierig zu untersvheiden. Denn manchmal ist es recht viel, mal wenig, mal dick, mal ddünn.Kommtvdrauf an in welchen Zyklus die Frau so gerade ist.

Es sei denn den sperma ist gelb oder grün dann würde ich damit mal zum Arzt gehrn. Falls du ihn so gut vom Ausfluss unterscheiden kannst.
Wenn es eingetrocknet ist geht das nämlich nicht so gut zu unterscheiden ganz ehrlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 13:09

Frag mich auch ernsthaft wie man so genau Spermaflecken von Ausflussflecken unterscheiden will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 13:40

wenn wer krampfhaft was sucht, wir es auch was finden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 13:47
In Antwort auf inge_18295377

wenn wer krampfhaft was sucht, wir es auch was finden!

sorry soll eigentlich heißen:
wenn wer krampfhaft was sucht, wird ER auch was finden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 14:56
In Antwort auf oliverkoeln

Ja, ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll? Konfrontierend? Ignorierend? Ich habe auch keine Lust, jetzt wieder und wieder nachzusehen, um meinen Verdacht zu erhärten oder zu widerlegen, das bringt nichts. 

Das grundlegende Problem bei Euch bzw. bei Dir scheint mir deutlich fehlendes Vertrauen zu sein. Du schreibst ja, dass Deine Freundin zu Anfang der Beziehung einen Fehltritt hatte und ich vermute mal, dass Du den nie ganz verwunden hast. Selbst meinst Du ja, dass Du ihr nicht misstraust, aber ganz offensichtlich tust Du das doch. Sonst gäbe es diesen ganzen Thread hier nicht - der basiert auf Misstrauen. 

Flecken auf einem Slip wären nämlich in einer sonst intakten Beziehung überhaupt kein Thema. Was könnten denn weitere Anhaltspunkte für einen Fremdgehverdacht sein? Ausser diesem einen ominösen Fleck auf einem Slip? Du schreibst ja selbst von mehreren "Indizien". Wenn diese "Indizien" sich allein um den Slip drehen, wo Du ihn in welchem Zustand und wie gefunden hast, dann hast Du wahrlich wenig. Eigentlich gar nichts. 

Die Frage ist jetzt, ob Du etwas finden möchtest, was einen Verdacht bestätigst, den Du im Grunde schon länger hast? Oder ob Du hinterfragen möchtest, warum sich bei Dir so ein Misstrauen aufgebaut hast, obwohl Dir Deine Freundin ansonsten (so wie Du im Anfangsbeitrag schreibst) keinen Anlass dazu gibt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 15:00

Nun möchtest Du Sie unbedingt Verdächtigen?
 was ist wenn es NUR Scheidensekret ist und kein Sperma???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schmerzhafte Nachwirkung der Jaydess-Spirale
Von: saschulja.k
neu
20. Juni um 19:07
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen