Forum / Sex & Verhütung

Spärlich bekleidet im Freibad

Letzte Nachricht: 6. August um 15:21
J
jana23072002
26.06.22 um 14:07

Was soll man im Schwimmbad mit solch großen Winterklamotten? 

3 -Gefällt mir

Mehr lesen

D
dickunddoof
26.06.22 um 15:05

Das ist vor allen Dingen pott-hässlich!

Gefällt mir

B
biggi6606
26.06.22 um 15:24
In Antwort auf dickunddoof

Das ist vor allen Dingen pott-hässlich!

.. aber ganz genau!! Zu diesen "Kunstbällen" fehlt nur noch ein Schwanz.., dann wär die Sache rund.. 

2 -Gefällt mir

B
biggi6606
26.06.22 um 15:47
In Antwort auf maegan_22693287

Was nichts anderes bedeutet, als züchtig mit Badeanzug, am besten wohl in Burka, die Badeanstalt zu betreten.
Wäre das nach deinem Ermessen der richtige Weg? Dann mußt du ihn gehen!
Ich weiß was ich mir erlauben kann und bin nicht auf gutgemeinte Ratschläge der User und selbsternannten Hobbypsychologen angewiesen..., im übrigen war es nur meine diesbezügliche Stellungnahme zur Thematik, ich habe zu keinem Zeitpunkt um die Akzeptanz oder Zustimmung Dritter gebeten, eine persönliche Eigenschaft die mich deutlich von den meisten hier sondert!

.. Klasse Idee! Mit Burka im Freibad. Aaber.. da verwechselst du was ganz gewaltig! Männer aus "bestimmten Kulturkreisen" lassen ihre Frauen hier am Textilstrand am See mit langen Gewändern rumrennen, also in jedem Fall bis über die Knie, die "dürfen" natürlich auch ins Wasser, also bis zu den Waden, um die Kinder zu beaufsichtigen, während die Herren der Schöpfung inzwischen zu "Studienzwecken" einen kleinen Spaziergang über den FKK machen, in Badehose natürlich! Und genau DAS gibt mir zu denken.. 

Gefällt mir

R
ricardo
26.06.22 um 16:21
In Antwort auf jana23072002

Was soll man im Schwimmbad mit solch großen Winterklamotten? 

Haha🤣 Ja gut mir ists Wurst, ich schaue gerne

Gefällt mir

R
ricardo
26.06.22 um 16:22
In Antwort auf dickunddoof

Das ist vor allen Dingen pott-hässlich!

Hab nicht gesagt, es wäre schön

Gefällt mir

J
jana23072002
26.06.22 um 17:09
In Antwort auf ricardo

Hab nicht gesagt, es wäre schön

Man könnte in öffentlichen Badeanstalten allgemeine Badeanzugs-Pflicht einführen. Das wäre mit einer Renaissance des früher allgemein üblichen Herrenbadeanzuges verbunden. 

Stelle mir das vor, wie zB in dem Film "Those magnificient men in their flying machines" die kleidsamen Herrenbadeanzüge in den Nationalfarben: 

Gefällt mir

J
jana23072002
26.06.22 um 17:13
In Antwort auf ricardo

Haha🤣 Ja gut mir ists Wurst, ich schaue gerne

Wer schauen will soll auch zeigen! Alte Regel: Zug um Zug - zeig mir deins, zeig ich dir meins. Haben wir schon im Kindergarten so gemacht. 

Gefällt mir

R
ricardo
26.06.22 um 17:14
In Antwort auf jana23072002

Man könnte in öffentlichen Badeanstalten allgemeine Badeanzugs-Pflicht einführen. Das wäre mit einer Renaissance des früher allgemein üblichen Herrenbadeanzuges verbunden. 

Stelle mir das vor, wie zB in dem Film "Those magnificient men in their flying machines" die kleidsamen Herrenbadeanzüge in den Nationalfarben: https://aisvip-a.akamaihd.net/galerie/496156/haessliche-bademode-im-film.jpg

Wtf was für Anzüge 🤣

Gefällt mir

R
ricardo
26.06.22 um 17:15
In Antwort auf jana23072002

Wer schauen will soll auch zeigen! Alte Regel: Zug um Zug - zeig mir deins, zeig ich dir meins. Haben wir schon im Kindergarten so gemacht. 

Ich zieh doch keinen String an🤣

Gefällt mir

J
jana23072002
26.06.22 um 17:28
In Antwort auf ricardo

Ich zieh doch keinen String an🤣

Dann darfst du aber bei Stringträgerinnen im Gegenzug auch nicht schauen!
Das selbe gilt für Hotpants:

1 -Gefällt mir

S
sandra-101
26.06.22 um 17:33

Da stimme ich dir zu: wenn Männer/Jungs mal den nackten Hintern von ihren Schul- oder Arbeitskollegin sehen wollen, dann ist das lokale Freibad sicher ein passender Ort dafür. Was mir noch zusätzlich aufgefallen ist, dass grad Teenies auch gerne mal mit dem superknappen Bikinioberteil außerhalb des Freibads zu sehen sind. Ich habe diesen Sommer schon einige jüngere Frauen auf der Straße gesehen, die sich - sagen wir mal so - auf sehr wenig Stoff zu Bedecken der Brüste beschränkt haben.
 

1 -Gefällt mir

B
biggi6606
26.06.22 um 18:01
In Antwort auf sandra-101

Da stimme ich dir zu: wenn Männer/Jungs mal den nackten Hintern von ihren Schul- oder Arbeitskollegin sehen wollen, dann ist das lokale Freibad sicher ein passender Ort dafür. Was mir noch zusätzlich aufgefallen ist, dass grad Teenies auch gerne mal mit dem superknappen Bikinioberteil außerhalb des Freibads zu sehen sind. Ich habe diesen Sommer schon einige jüngere Frauen auf der Straße gesehen, die sich - sagen wir mal so - auf sehr wenig Stoff zu Bedecken der Brüste beschränkt haben.
 

Das mit dem superknappen Oberteilen gabs aber schon immer. Irgendwie war ich so vor vor 15 Jahren stolz drauf, dass ich endlich auch Brüste hatte, die ich zeigen konnte, da waren mir einige Mädels aus meiner Klasse schon etwas voraus.., die meisten brauchste heut nimmer anschauen. Das wollte ich dann schon zeigen, irgendwie.. Im Freibad war das fast schon die Frage, wer traut sich am meisten, da haben wir uns schon ganz knappe Fetzen rausgesucht, die aber leider das Jahr drauf nimmer gepasst haben, jedenfalls oben.

2 -Gefällt mir

R
ricardo
26.06.22 um 18:23
In Antwort auf jana23072002

Dann darfst du aber bei Stringträgerinnen im Gegenzug auch nicht schauen!
Das selbe gilt für Hotpants:
https://aws1.discourse-cdn.com/glamunity/original/3X/b/2/b2b408eed0a613e46da367f7a88768f394f95e35.jpeg

Komm doch und verbiet es mir

Gefällt mir

J
jana23072002
26.06.22 um 21:09
In Antwort auf ricardo

Komm doch und verbiet es mir

Wenn ich komme, dann nicht, um fir was zu verbieten, sondern um dir einen String anzuziehen. Vielleicht lege ich dich dann wegen deiner Frechheit noch übers Knie. Das aber nur auf Ansuchen. 

1 -Gefällt mir

R
ricardo
26.06.22 um 21:11
In Antwort auf jana23072002

Wenn ich komme, dann nicht, um fir was zu verbieten, sondern um dir einen String anzuziehen. Vielleicht lege ich dich dann wegen deiner Frechheit noch übers Knie. Das aber nur auf Ansuchen. 

Haha, hättest du gerne

Gefällt mir

J
jana23072002
26.06.22 um 21:18
In Antwort auf ricardo

Haha, hättest du gerne

Du etwa nicht? 

Gefällt mir

R
ricardo
26.06.22 um 22:48
In Antwort auf jana23072002

Du etwa nicht? 

Haha, Sag ich nicht

Gefällt mir

A
anil_28073510
27.06.22 um 9:28

War gestern mit zwei Freundinnen im Freibad und hatte da auch einen ganz neuen super knappen Bikini an. Finde das nicht weiter schlimm wenn man deswegen mehr angeschaut wird. 

4 -Gefällt mir

R
ricardo
27.06.22 um 9:33

Schöne Bikinis gibts nicht so oft.

1 -Gefällt mir

R
ricardo
27.06.22 um 9:35

Wie dieser hehe

Gefällt mir

R
ricardo
27.06.22 um 9:40
In Antwort auf anil_28073510

War gestern mit zwei Freundinnen im Freibad und hatte da auch einen ganz neuen super knappen Bikini an. Finde das nicht weiter schlimm wenn man deswegen mehr angeschaut wird. 

Was heisst knapp?

Gefällt mir

A
anil_28073510
27.06.22 um 10:10
In Antwort auf ricardo

Was heisst knapp?

Ja so ein kleiner String Bikini halt 

3 -Gefällt mir

R
ricardo
27.06.22 um 10:11
In Antwort auf anil_28073510

Ja so ein kleiner String Bikini halt 

Wie sieht das aus?

Gefällt mir

dirtyundfunfranky
dirtyundfunfranky
27.06.22 um 11:06

Sehr schön 🤩 

Gefällt mir

R
ricardo
27.06.22 um 11:12
In Antwort auf dirtyundfunfranky

Sehr schön 🤩 

🤣 Frauen wählen Worte Männer Bilder

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
liebling
27.06.22 um 11:27
In Antwort auf ricardo

🤣 Frauen wählen Worte Männer Bilder

Das sieht man an seinen Bildern im Albzm. 🤣

Gefällt mir

B
biggi6606
27.06.22 um 11:37
In Antwort auf ricardo

Wie sieht das aus?

.. Du solltest mal in ein Freibad gehen oder an einen Textilstrand, da siehst du hunderte knappe Bikinis und brauchst hier nicht solche Fragen stellen...

2 -Gefällt mir

dionysos
dionysos
27.06.22 um 12:14
In Antwort auf biggi6606

.. Du solltest mal in ein Freibad gehen oder an einen Textilstrand, da siehst du hunderte knappe Bikinis und brauchst hier nicht solche Fragen stellen...

Die lassen ihn noch in Freibäder rein? Den Bikinifotomann

Gefällt mir

B
biggi6606
27.06.22 um 12:31
In Antwort auf dionysos

Die lassen ihn noch in Freibäder rein? Den Bikinifotomann

  stimt natürlich auch wieder.. Die Gefahr wäre ziemlich groß, dass die Kamera oder was auch immer im hohen Bogen im Wasser landet. Da gibts Leute, die da wenig Spaß verstehen..

Gefällt mir

dionysos
dionysos
27.06.22 um 12:38
In Antwort auf biggi6606

  stimt natürlich auch wieder.. Die Gefahr wäre ziemlich groß, dass die Kamera oder was auch immer im hohen Bogen im Wasser landet. Da gibts Leute, die da wenig Spaß verstehen..

Aber ich glaube , die Bilder sind aus ' nem Katalog. Vielleicht sollte ich das Schild " bitte keine Werbung" vom Briefkasten entfernen ?🤔

Gefällt mir

dionysos
dionysos
27.06.22 um 12:44
In Antwort auf maegan_22693287

Recht hattet ihr, ich mache es allerdings auch heute noch. Nur nicht im Bad, da nutze ich halt den Spielraum.
Die Bevölkerung wird zunehmend spießiger und zugeknöpfter, traut sich nur was an der Tastatur, nicht im Reallife.
Kein Wunder, dass die Zustände in diesem Land in allen Bereichen eskalieren, im Land der Vollpfosten!

Göttingen hat jetzt ein Freibad für Frauen geöffnet, die oben- ohne gehen wollen. Klar, nur wer will. Fühlen sich da Frauen unter Druck gesetzt, wenn sie das nicht wollen? 

Gefällt mir

R
ricardo
27.06.22 um 13:02

🤣 So asi, die löschen all meine Fotos

Gefällt mir

R
ricardo
27.06.22 um 13:03
In Antwort auf biggi6606

.. Du solltest mal in ein Freibad gehen oder an einen Textilstrand, da siehst du hunderte knappe Bikinis und brauchst hier nicht solche Fragen stellen...

Kein Bock

Gefällt mir

R
ricardo
27.06.22 um 14:06
In Antwort auf dionysos

Die lassen ihn noch in Freibäder rein? Den Bikinifotomann

Ich mache nicht heimlich Fotos🤣

Gefällt mir

dionysos
dionysos
27.06.22 um 14:34
In Antwort auf ricardo

Ich mache nicht heimlich Fotos🤣

Nein, sie sind unheimlich, Katalogmiezen , topgestylt, Plastikpuppen, Kleiderständer.. sorry an Frauen, die es im richtigen Leben auch gibt, und die so aussehen.. 5 Minuten nach dem Aufstehen.. und tOlle Menschen sind, aber diese Bilder sind reduziert auf Bikinimode, was wohl auch dein Ding ist. Aber die Frau dahinter ist wurscht. Sie muß halt Größe 34 ( gut getippt ?? ) haben, Busen nicht zu groß, nicht zu klein.. that's all. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Freibad hinschauen würde. 

Gefällt mir

D
dickunddoof
27.06.22 um 14:54
In Antwort auf dionysos

Göttingen hat jetzt ein Freibad für Frauen geöffnet, die oben- ohne gehen wollen. Klar, nur wer will. Fühlen sich da Frauen unter Druck gesetzt, wenn sie das nicht wollen? 

Unter Druck gesetzt fühle ich mich nicht.
Problematisch finde ich die Sache trotzdem.

Gleichberechtigung schön und gut, dass jeder tragen kann/darf, was er möchte oder eben auch nicht möchte.
Nur in einer Demokratie geht es ja nicht nur um Gleichberechtigung.

Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, Meinungsfreiheit - was ist damit?
Zu diesen Rechten gehört auch, den Anblick nackter Menschen abzulehnen, die Meinung zu vertreten, dass sich Nacktsein in der Öffentlichkeit nicht gehört, dass es gegen bestimmte Sitten- und Moralvorstellungen verstößt.
Auch die Rechte dieser Menschen müssen Gehör finden und man muss ihnen Geltung verschaffen.

Ich bin nicht ganz sicher, ob das betreffende Bad in Göttingen rein privat betrieben wird - dann ist das Entscheidung des Bäderbetreibers.
Ist es allerdings eine Einrichtung mit kommunaler Beteiligung, oder wird (was zu vermuten steht, denn das ist ja häufig der Fall) mit Steuergeldern subventioniert/unterstützt - nun ja... da einfach so zu sagen - IHR Bürger mit ablehnender Haltung zählt nicht, seht zu wo ihr bleibt... trägt vermutlich nicht zum Verständnis bei. Und stärkt damit letztlich werde Gleichberechtigung der Geschlechter, noch die Demokratie als solche.

Da wären andere Lösungen aus meiner Sicht vorzuziehen
- separate Bereiche im Bad
- Öffnungszeiten für bestimmte Kleidungsvorstellungen, und zwar bitte turnusmäßig wechselnd (jetzt ist es wohl so, wenn ich das richtig verstanden habe, dass Oben-ohne an den Wochenenden gestattet ist. Da sind dann aber bspw Berufstätige, die unter der Woche keine Zeit fürs Freibad haben und Nacktheit ablehnen, gekniffen.
 

1 -Gefällt mir

A
abusimbel3
27.06.22 um 15:19
In Antwort auf dickunddoof

Unter Druck gesetzt fühle ich mich nicht.
Problematisch finde ich die Sache trotzdem.

Gleichberechtigung schön und gut, dass jeder tragen kann/darf, was er möchte oder eben auch nicht möchte.
Nur in einer Demokratie geht es ja nicht nur um Gleichberechtigung.

Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, Meinungsfreiheit - was ist damit?
Zu diesen Rechten gehört auch, den Anblick nackter Menschen abzulehnen, die Meinung zu vertreten, dass sich Nacktsein in der Öffentlichkeit nicht gehört, dass es gegen bestimmte Sitten- und Moralvorstellungen verstößt.
Auch die Rechte dieser Menschen müssen Gehör finden und man muss ihnen Geltung verschaffen.

Ich bin nicht ganz sicher, ob das betreffende Bad in Göttingen rein privat betrieben wird - dann ist das Entscheidung des Bäderbetreibers.
Ist es allerdings eine Einrichtung mit kommunaler Beteiligung, oder wird (was zu vermuten steht, denn das ist ja häufig der Fall) mit Steuergeldern subventioniert/unterstützt - nun ja... da einfach so zu sagen - IHR Bürger mit ablehnender Haltung zählt nicht, seht zu wo ihr bleibt... trägt vermutlich nicht zum Verständnis bei. Und stärkt damit letztlich werde Gleichberechtigung der Geschlechter, noch die Demokratie als solche.

Da wären andere Lösungen aus meiner Sicht vorzuziehen
- separate Bereiche im Bad
- Öffnungszeiten für bestimmte Kleidungsvorstellungen, und zwar bitte turnusmäßig wechselnd (jetzt ist es wohl so, wenn ich das richtig verstanden habe, dass Oben-ohne an den Wochenenden gestattet ist. Da sind dann aber bspw Berufstätige, die unter der Woche keine Zeit fürs Freibad haben und Nacktheit ablehnen, gekniffen.
 

Wie siehst du den Unterschied zwischen Männern oben ohne und Frauen oben ohne?

Ich kann mich erinnern, als ich noch etwas jünger war, gab es in den Parks und Freibädern viel mehr Frauen oben ohne. Ich glaube, die haben das einfach gemacht ohne Regelung. Wie das damals aufgenommen und diskutiert wurde, bzw. ob das die Leute gut fanden oder nicht, das weiß ich nicht mehr. Es fällt mir nur jetzt im Nachhinein auf.  In den Freibädern mehr... in den Parks eher etwas abgeschiedener und weg vom Hauptverkehr.

Ich kann beide Richtungen/Sichtweisen verstehen.

Gefällt mir

dionysos
dionysos
27.06.22 um 15:50
In Antwort auf dickunddoof

Unter Druck gesetzt fühle ich mich nicht.
Problematisch finde ich die Sache trotzdem.

Gleichberechtigung schön und gut, dass jeder tragen kann/darf, was er möchte oder eben auch nicht möchte.
Nur in einer Demokratie geht es ja nicht nur um Gleichberechtigung.

Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, Meinungsfreiheit - was ist damit?
Zu diesen Rechten gehört auch, den Anblick nackter Menschen abzulehnen, die Meinung zu vertreten, dass sich Nacktsein in der Öffentlichkeit nicht gehört, dass es gegen bestimmte Sitten- und Moralvorstellungen verstößt.
Auch die Rechte dieser Menschen müssen Gehör finden und man muss ihnen Geltung verschaffen.

Ich bin nicht ganz sicher, ob das betreffende Bad in Göttingen rein privat betrieben wird - dann ist das Entscheidung des Bäderbetreibers.
Ist es allerdings eine Einrichtung mit kommunaler Beteiligung, oder wird (was zu vermuten steht, denn das ist ja häufig der Fall) mit Steuergeldern subventioniert/unterstützt - nun ja... da einfach so zu sagen - IHR Bürger mit ablehnender Haltung zählt nicht, seht zu wo ihr bleibt... trägt vermutlich nicht zum Verständnis bei. Und stärkt damit letztlich werde Gleichberechtigung der Geschlechter, noch die Demokratie als solche.

Da wären andere Lösungen aus meiner Sicht vorzuziehen
- separate Bereiche im Bad
- Öffnungszeiten für bestimmte Kleidungsvorstellungen, und zwar bitte turnusmäßig wechselnd (jetzt ist es wohl so, wenn ich das richtig verstanden habe, dass Oben-ohne an den Wochenenden gestattet ist. Da sind dann aber bspw Berufstätige, die unter der Woche keine Zeit fürs Freibad haben und Nacktheit ablehnen, gekniffen.
 

Klar, auch diese Postion hat ihre Berechtigung, deshalb meine Nachfrage. Schöner, weil ungezwungender ist sowieso FKK. Es gibt in Bädern auch FKK - Liegewiesen und wenn ich ins Wasser will, dann mit Textil. Eine Lösung ? 

Gefällt mir

dionysos
dionysos
27.06.22 um 15:54
In Antwort auf dickunddoof

Unter Druck gesetzt fühle ich mich nicht.
Problematisch finde ich die Sache trotzdem.

Gleichberechtigung schön und gut, dass jeder tragen kann/darf, was er möchte oder eben auch nicht möchte.
Nur in einer Demokratie geht es ja nicht nur um Gleichberechtigung.

Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, Meinungsfreiheit - was ist damit?
Zu diesen Rechten gehört auch, den Anblick nackter Menschen abzulehnen, die Meinung zu vertreten, dass sich Nacktsein in der Öffentlichkeit nicht gehört, dass es gegen bestimmte Sitten- und Moralvorstellungen verstößt.
Auch die Rechte dieser Menschen müssen Gehör finden und man muss ihnen Geltung verschaffen.

Ich bin nicht ganz sicher, ob das betreffende Bad in Göttingen rein privat betrieben wird - dann ist das Entscheidung des Bäderbetreibers.
Ist es allerdings eine Einrichtung mit kommunaler Beteiligung, oder wird (was zu vermuten steht, denn das ist ja häufig der Fall) mit Steuergeldern subventioniert/unterstützt - nun ja... da einfach so zu sagen - IHR Bürger mit ablehnender Haltung zählt nicht, seht zu wo ihr bleibt... trägt vermutlich nicht zum Verständnis bei. Und stärkt damit letztlich werde Gleichberechtigung der Geschlechter, noch die Demokratie als solche.

Da wären andere Lösungen aus meiner Sicht vorzuziehen
- separate Bereiche im Bad
- Öffnungszeiten für bestimmte Kleidungsvorstellungen, und zwar bitte turnusmäßig wechselnd (jetzt ist es wohl so, wenn ich das richtig verstanden habe, dass Oben-ohne an den Wochenenden gestattet ist. Da sind dann aber bspw Berufstätige, die unter der Woche keine Zeit fürs Freibad haben und Nacktheit ablehnen, gekniffen.
 

Das Netz spricht von einer Testphase bis 31.08.22, am Wochenende ist es freigestellt ob mit oder ohne Oberteil.

Gefällt mir

R
ricardo
27.06.22 um 16:08
In Antwort auf dionysos

Nein, sie sind unheimlich, Katalogmiezen , topgestylt, Plastikpuppen, Kleiderständer.. sorry an Frauen, die es im richtigen Leben auch gibt, und die so aussehen.. 5 Minuten nach dem Aufstehen.. und tOlle Menschen sind, aber diese Bilder sind reduziert auf Bikinimode, was wohl auch dein Ding ist. Aber die Frau dahinter ist wurscht. Sie muß halt Größe 34 ( gut getippt ?? ) haben, Busen nicht zu groß, nicht zu klein.. that's all. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Freibad hinschauen würde. 

wtf? Ist dein Problem? Es war ein Beispiel für was ein knapper Bikini ist und ws nicht. Mit der Frau hat das nichts zu tun

Gefällt mir

D
dickunddoof
27.06.22 um 16:09
In Antwort auf abusimbel3

Wie siehst du den Unterschied zwischen Männern oben ohne und Frauen oben ohne?

Ich kann mich erinnern, als ich noch etwas jünger war, gab es in den Parks und Freibädern viel mehr Frauen oben ohne. Ich glaube, die haben das einfach gemacht ohne Regelung. Wie das damals aufgenommen und diskutiert wurde, bzw. ob das die Leute gut fanden oder nicht, das weiß ich nicht mehr. Es fällt mir nur jetzt im Nachhinein auf.  In den Freibädern mehr... in den Parks eher etwas abgeschiedener und weg vom Hauptverkehr.

Ich kann beide Richtungen/Sichtweisen verstehen.

Ich selber sehe da jetzt gar nicht so unbedingt einen Unterschied.
Und habe nicht generell ein Problem mit Nacktheit (beider Geschlechter) oder Barbusigkeit.

Ich möchte aber gerne das Recht haben, selbst zu entscheiden, wann und ob ich mir die "nackten Tatsachen" fremder Menschen anschaue. Und da gibt es eben Tage, Situationen da möchte ich das einfach nicht. Wirklich erklären kann ich es gar nicht - ich finde Nacktheit nicht per se anstößig oder habe irgendwelche merkwürdigen Moralvorstellungen.
Ich habe nichts dagegen, wenn sich Frauen oben ohne sonnen, Ball spielen, wenn eine Mama neben mir, und zwar egal wo, ihr Baby stillt... und bin, jedenfalls früher, auch selbst an FKK-Stände gegangen

Was mich "nervt" und mitunter sogar abstößt ist ... die Sexualisierung des Themas Nacktheit.
Wenn Frauen betonen, wie groß ihre Hupen sind und wie toll gepierct ihre Nippel, oder versuchen sich möglichst darin zu übertreffen, wie knapp der String ist und wie viel man von den @rschbacken sehen kann, dann klingt das für mich nicht nach dem Wunsch und dem Willen nach Geschlechtergleichberechtigung. Und auch nicht nach einem gesunden natürlichen Körpergefühl, das man gerne ausleben möchte.
Und ja tatsächlich, ein solches "Zur-Schau-Stellen" widerstrebt mir, das mag ich nicht. Wenn andere das mögen oder brauchen - ihr Ding.
Solange man mir den Freiraum lässt, solchem "Schau-Laufen" auszuweichen ohne gänzlich aus dem Öffentlichen Raum verschwinden zu müssen, toleriere ich aber natürlich auch das,

Gefällt mir

A
abusimbel3
27.06.22 um 16:26
In Antwort auf dickunddoof

Ich selber sehe da jetzt gar nicht so unbedingt einen Unterschied.
Und habe nicht generell ein Problem mit Nacktheit (beider Geschlechter) oder Barbusigkeit.

Ich möchte aber gerne das Recht haben, selbst zu entscheiden, wann und ob ich mir die "nackten Tatsachen" fremder Menschen anschaue. Und da gibt es eben Tage, Situationen da möchte ich das einfach nicht. Wirklich erklären kann ich es gar nicht - ich finde Nacktheit nicht per se anstößig oder habe irgendwelche merkwürdigen Moralvorstellungen.
Ich habe nichts dagegen, wenn sich Frauen oben ohne sonnen, Ball spielen, wenn eine Mama neben mir, und zwar egal wo, ihr Baby stillt... und bin, jedenfalls früher, auch selbst an FKK-Stände gegangen

Was mich "nervt" und mitunter sogar abstößt ist ... die Sexualisierung des Themas Nacktheit.
Wenn Frauen betonen, wie groß ihre Hupen sind und wie toll gepierct ihre Nippel, oder versuchen sich möglichst darin zu übertreffen, wie knapp der String ist und wie viel man von den @rschbacken sehen kann, dann klingt das für mich nicht nach dem Wunsch und dem Willen nach Geschlechtergleichberechtigung. Und auch nicht nach einem gesunden natürlichen Körpergefühl, das man gerne ausleben möchte.
Und ja tatsächlich, ein solches "Zur-Schau-Stellen" widerstrebt mir, das mag ich nicht. Wenn andere das mögen oder brauchen - ihr Ding.
Solange man mir den Freiraum lässt, solchem "Schau-Laufen" auszuweichen ohne gänzlich aus dem Öffentlichen Raum verschwinden zu müssen, toleriere ich aber natürlich auch das,

Für mich, bzw. habe ich es zum Teil so verstanden, geht es für einige eben ein Stück weit darum, dass für Frauen auch in Ordnung sein sollte, was für Männer in Ordnung ist. Eben entweder beide oben ohne oder keiner. Das hatte ich bei meiner Frage mehr im Sinn.

Das mit der Sexualisierung der Nacktheit... ja, kann ich total nachvollziehen. Noch ein bisschen mehr Bauchfrei, noch ein bisschen weniger Höschen, bzw. noch ein bisschen kürzer. In manchen Fällen könnte da ganz nackt fast noch weniger Zur-Schau-Stellung sein als so ganz knapp.

 

Gefällt mir

D
dickunddoof
27.06.22 um 16:29
In Antwort auf dionysos

Klar, auch diese Postion hat ihre Berechtigung, deshalb meine Nachfrage. Schöner, weil ungezwungender ist sowieso FKK. Es gibt in Bädern auch FKK - Liegewiesen und wenn ich ins Wasser will, dann mit Textil. Eine Lösung ? 

FKK- oder Oben-Ohne-Liegewiesen und dann mit Textil ins Wasser wäre aus meiner Sicht eine Lösung 

Kommt auch immer auf die Größe und den Zuschnitt des Bades an.
Wenn genug gleichwertige Becken vorhanden sind, kann man auch FFK-Becken anbiete.
Bei eher kleineren Bäden mit nur einzelnen Becken bieten sich dann vermutlich eher gesonderte Öffnungszeiten an.

In Strandbäder, an Badeseen ist es ja oftmals so, dass FKK- und Textil-Bereiche ausgewiesen sind, sich das Publikum im Wasser dann aber auch mischt. Finde ich in Ordnung. Wenn man der Nacktheit anderer dort ausweichen möchte schwimmt man eben eher in die andere Richtung oder sucht sich zum Planschen und Spielen eine Stelle weit ab vom FKK-Bereich. 

Gefällt mir

D
dickunddoof
27.06.22 um 17:13
In Antwort auf abusimbel3

Für mich, bzw. habe ich es zum Teil so verstanden, geht es für einige eben ein Stück weit darum, dass für Frauen auch in Ordnung sein sollte, was für Männer in Ordnung ist. Eben entweder beide oben ohne oder keiner. Das hatte ich bei meiner Frage mehr im Sinn.

Das mit der Sexualisierung der Nacktheit... ja, kann ich total nachvollziehen. Noch ein bisschen mehr Bauchfrei, noch ein bisschen weniger Höschen, bzw. noch ein bisschen kürzer. In manchen Fällen könnte da ganz nackt fast noch weniger Zur-Schau-Stellung sein als so ganz knapp.

 

Ich verstehe den Argumentationsansatz, bin aber unsicher ob er trifft, und tatsächlich auch der Ansicht, dass viele zwar sagen, was für Männer gilt, muss auch für Frauen gelten, das Ganze aber nicht bis zum Ende durchdacht haben.

Also rein anatomisch unterscheiden sich Frauenbrüste jetzt ja nicht so wesentlich von Männerbrüsten.
Die weibliche Brust wird halt - in der Regel, ich möchte Personen mit kleinen Brüsten jetzt nicht diskriminieren - hormonell bedingt größer, das Drüsengewebe und Fettgewebe sind ausgeprägter und in größerem Umfang vorhanden, als bei einer Männerbrust. Biologisch ganz klar, die ist ja darauf angelegt, ein mögliches Baby zu ernähren.

Durch diese biologischen Gegebenheiten ist die weibliche Brust optisch aber natürlich auch viel präsenter als eine männliche Brust - ein erster Unterschied.
Und zählt ja auch - ein weiterer Unterschied zur männlichen Brust - zu den Geschlechtsmerkmalen, zwar nur zu den sekundären, aber immerhin. Wer, wo, wie das mal so festgelegt hat, keine Ahnung.
Und ich denke, die optische Präsenz und die Charakteristik als Geschlechtsmerkmal hat viel dazu beigetragen, dass weibliche Brüste einfach sehr viel stärker sexualisiert wurden/werden als männliche.

Und diese unterschiedliche Bewertung der Brust im Sexuellen Kontext führt(e) dann eben zu den unterschiedlichen Bewertungen im gesetzlichen Bereich.
Natürlich kann man sagen/fordern, eine Frau müsste im Hinblick auf ihre Brust den Männern gleichgestellt werden und wie diese oben ohne gehen können.
Kann man machen.

Dann muss diese Gleichstellung aber selbstverständlich für alle Bereiche gelten.
Und ich bin irgendwie davon überzeugt, dass einige der Frauen, die für eine Gleichbhandlung ihrer weiblichen Brüste im Freibad, auf Liegewiesen etc. plädieren, an anderer Stelle sehr nachdrücklich die Besonderheit der weiblichen Brust betonen würden: nämlich bspw dann, wenn ein fremder Mann ihnen mit seinen Händen ungefragt auf ihre Brüste greifen würde, da würden wahrscheinlich einige mit dem Argument "sexuelle Belästigung" um die Ecke kommen.
Greife ich einem Mann auf die Brust, geht das nicht als sexuelle Belästigung durch.

Wer das eine will, muss das andere mögen.
Sich immer nur die Rosinen rauspicken, ginge dann aus meiner Sicht auch nicht.

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
27.06.22 um 17:22
In Antwort auf dickunddoof

Ich verstehe den Argumentationsansatz, bin aber unsicher ob er trifft, und tatsächlich auch der Ansicht, dass viele zwar sagen, was für Männer gilt, muss auch für Frauen gelten, das Ganze aber nicht bis zum Ende durchdacht haben.

Also rein anatomisch unterscheiden sich Frauenbrüste jetzt ja nicht so wesentlich von Männerbrüsten.
Die weibliche Brust wird halt - in der Regel, ich möchte Personen mit kleinen Brüsten jetzt nicht diskriminieren - hormonell bedingt größer, das Drüsengewebe und Fettgewebe sind ausgeprägter und in größerem Umfang vorhanden, als bei einer Männerbrust. Biologisch ganz klar, die ist ja darauf angelegt, ein mögliches Baby zu ernähren.

Durch diese biologischen Gegebenheiten ist die weibliche Brust optisch aber natürlich auch viel präsenter als eine männliche Brust - ein erster Unterschied.
Und zählt ja auch - ein weiterer Unterschied zur männlichen Brust - zu den Geschlechtsmerkmalen, zwar nur zu den sekundären, aber immerhin. Wer, wo, wie das mal so festgelegt hat, keine Ahnung.
Und ich denke, die optische Präsenz und die Charakteristik als Geschlechtsmerkmal hat viel dazu beigetragen, dass weibliche Brüste einfach sehr viel stärker sexualisiert wurden/werden als männliche.

Und diese unterschiedliche Bewertung der Brust im Sexuellen Kontext führt(e) dann eben zu den unterschiedlichen Bewertungen im gesetzlichen Bereich.
Natürlich kann man sagen/fordern, eine Frau müsste im Hinblick auf ihre Brust den Männern gleichgestellt werden und wie diese oben ohne gehen können.
Kann man machen.

Dann muss diese Gleichstellung aber selbstverständlich für alle Bereiche gelten.
Und ich bin irgendwie davon überzeugt, dass einige der Frauen, die für eine Gleichbhandlung ihrer weiblichen Brüste im Freibad, auf Liegewiesen etc. plädieren, an anderer Stelle sehr nachdrücklich die Besonderheit der weiblichen Brust betonen würden: nämlich bspw dann, wenn ein fremder Mann ihnen mit seinen Händen ungefragt auf ihre Brüste greifen würde, da würden wahrscheinlich einige mit dem Argument "sexuelle Belästigung" um die Ecke kommen.
Greife ich einem Mann auf die Brust, geht das nicht als sexuelle Belästigung durch.

Wer das eine will, muss das andere mögen.
Sich immer nur die Rosinen rauspicken, ginge dann aus meiner Sicht auch nicht.

Also ich würde es mir auch nicht gefallen lassen, wenn mich irgend ein Wildfremder ungefragt antatscht, egal wo/ an welchem Körperteil! 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
27.06.22 um 18:26

Du beschimpfst andere als erbärmlich und lächerlich, weil du andere Meinungen nicht erträgst?

Deinem Jargon nach zu urteilen könnte man meinen, du wärst ein bierbäuchiger Mann mit Feinrippshirt der an der Theke sein Bier trinkt und über andere Menschen herzieht. Ich frage mich bei so einer Ausdrucksweise immer, welche Männer auf solche Frauen stehen? Wenn du hier schon so abgehst.

Übrigens, süßes geklautes Profilbild.
 

2 -Gefällt mir

D
dickunddoof
27.06.22 um 18:37
In Antwort auf juliax1

Du beschimpfst andere als erbärmlich und lächerlich, weil du andere Meinungen nicht erträgst?

Deinem Jargon nach zu urteilen könnte man meinen, du wärst ein bierbäuchiger Mann mit Feinrippshirt der an der Theke sein Bier trinkt und über andere Menschen herzieht. Ich frage mich bei so einer Ausdrucksweise immer, welche Männer auf solche Frauen stehen? Wenn du hier schon so abgehst.

Übrigens, süßes geklautes Profilbild.
 

Das Profilbild ist nicht echt?
Ach mensch, ich sollte die Bilder echt auch immer mal prüfen.
 

Gefällt mir

A
abusimbel3
27.06.22 um 18:41
In Antwort auf dickunddoof

Ich verstehe den Argumentationsansatz, bin aber unsicher ob er trifft, und tatsächlich auch der Ansicht, dass viele zwar sagen, was für Männer gilt, muss auch für Frauen gelten, das Ganze aber nicht bis zum Ende durchdacht haben.

Also rein anatomisch unterscheiden sich Frauenbrüste jetzt ja nicht so wesentlich von Männerbrüsten.
Die weibliche Brust wird halt - in der Regel, ich möchte Personen mit kleinen Brüsten jetzt nicht diskriminieren - hormonell bedingt größer, das Drüsengewebe und Fettgewebe sind ausgeprägter und in größerem Umfang vorhanden, als bei einer Männerbrust. Biologisch ganz klar, die ist ja darauf angelegt, ein mögliches Baby zu ernähren.

Durch diese biologischen Gegebenheiten ist die weibliche Brust optisch aber natürlich auch viel präsenter als eine männliche Brust - ein erster Unterschied.
Und zählt ja auch - ein weiterer Unterschied zur männlichen Brust - zu den Geschlechtsmerkmalen, zwar nur zu den sekundären, aber immerhin. Wer, wo, wie das mal so festgelegt hat, keine Ahnung.
Und ich denke, die optische Präsenz und die Charakteristik als Geschlechtsmerkmal hat viel dazu beigetragen, dass weibliche Brüste einfach sehr viel stärker sexualisiert wurden/werden als männliche.

Und diese unterschiedliche Bewertung der Brust im Sexuellen Kontext führt(e) dann eben zu den unterschiedlichen Bewertungen im gesetzlichen Bereich.
Natürlich kann man sagen/fordern, eine Frau müsste im Hinblick auf ihre Brust den Männern gleichgestellt werden und wie diese oben ohne gehen können.
Kann man machen.

Dann muss diese Gleichstellung aber selbstverständlich für alle Bereiche gelten.
Und ich bin irgendwie davon überzeugt, dass einige der Frauen, die für eine Gleichbhandlung ihrer weiblichen Brüste im Freibad, auf Liegewiesen etc. plädieren, an anderer Stelle sehr nachdrücklich die Besonderheit der weiblichen Brust betonen würden: nämlich bspw dann, wenn ein fremder Mann ihnen mit seinen Händen ungefragt auf ihre Brüste greifen würde, da würden wahrscheinlich einige mit dem Argument "sexuelle Belästigung" um die Ecke kommen.
Greife ich einem Mann auf die Brust, geht das nicht als sexuelle Belästigung durch.

Wer das eine will, muss das andere mögen.
Sich immer nur die Rosinen rauspicken, ginge dann aus meiner Sicht auch nicht.

Ob das so bis zum Ende durchsetzbar ist?

Den Argumentationsansatz, oben ohne sein zu dürfen auf der einen Seite versteh ich auch. Die Unterschiede zwischen männlicher und weiblicher Brust in Optik und in ihrer Wirkung auf andere sind aber jetzt auch nicht gerade klein.

Mal gespannt, wie sich das entwickelt.

Gefällt mir

B
biggi6606
27.06.22 um 18:41
In Antwort auf dickunddoof

Unter Druck gesetzt fühle ich mich nicht.
Problematisch finde ich die Sache trotzdem.

Gleichberechtigung schön und gut, dass jeder tragen kann/darf, was er möchte oder eben auch nicht möchte.
Nur in einer Demokratie geht es ja nicht nur um Gleichberechtigung.

Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, Meinungsfreiheit - was ist damit?
Zu diesen Rechten gehört auch, den Anblick nackter Menschen abzulehnen, die Meinung zu vertreten, dass sich Nacktsein in der Öffentlichkeit nicht gehört, dass es gegen bestimmte Sitten- und Moralvorstellungen verstößt.
Auch die Rechte dieser Menschen müssen Gehör finden und man muss ihnen Geltung verschaffen.

Ich bin nicht ganz sicher, ob das betreffende Bad in Göttingen rein privat betrieben wird - dann ist das Entscheidung des Bäderbetreibers.
Ist es allerdings eine Einrichtung mit kommunaler Beteiligung, oder wird (was zu vermuten steht, denn das ist ja häufig der Fall) mit Steuergeldern subventioniert/unterstützt - nun ja... da einfach so zu sagen - IHR Bürger mit ablehnender Haltung zählt nicht, seht zu wo ihr bleibt... trägt vermutlich nicht zum Verständnis bei. Und stärkt damit letztlich werde Gleichberechtigung der Geschlechter, noch die Demokratie als solche.

Da wären andere Lösungen aus meiner Sicht vorzuziehen
- separate Bereiche im Bad
- Öffnungszeiten für bestimmte Kleidungsvorstellungen, und zwar bitte turnusmäßig wechselnd (jetzt ist es wohl so, wenn ich das richtig verstanden habe, dass Oben-ohne an den Wochenenden gestattet ist. Da sind dann aber bspw Berufstätige, die unter der Woche keine Zeit fürs Freibad haben und Nacktheit ablehnen, gekniffen.
 

.. kurz und bündig, auch wenn man sich hier romanartig über die Sache ergießt: Meine Eltern wohnen in Sachsen, eine gute Freundin südlich von Berlin.., also alles ehemaliger Osten, früher haben die das "DDR" genannt. In den meisten Feibädern ist das ganz normal, dass sich einige Frauen oben ohne sonnen. Scheinbar Tradition, da gehts eben nicht zu wie im verklemmten Westen, wo sowas schon immer verpönt war, aber die Porno-Industrie auf Hochtouren lief und läuft...

3 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers