Home / Forum / Sex & Verhütung / sollten männer einen keuschheitsgürtel / peniskäfig tragen zu dem nur die partnerin den schlüssel hat ?

sollten männer einen keuschheitsgürtel / peniskäfig tragen zu dem nur die partnerin den schlüssel hat ?

30. Dezember 2016 um 21:06

wie sind eure erfahrungen ? 

Top 3 Antworten

30. März 2017 um 13:37
In Antwort auf 00luca00

Ich habe Erfahrungen darin da meine Freundin will das ich ihn trage weil sie es geil findet ihn in ihrer Gewalt zu haben und sicher zu gehen das ich es mir nicht selber mache oder machen lasse.

Ich wäre auch dafür das jeder mann ab 12 einen peniskäfig tragen sollte der in der gewalt einer dame ist  

Das sehe ich genau so!

Ab dem Zeitpunkt wo die Jungs Ihre Sexualität endecken sollten sie verschlossen werden
Es hätte sehr viele Vorteile und die Welt wäre Friedlicher.

Ich liebe es Mann verschlossen zu halten.

44 LikesGefällt mir

29. März 2017 um 22:32

Ich habe Erfahrungen darin da meine Freundin will das ich ihn trage weil sie es geil findet ihn in ihrer Gewalt zu haben und sicher zu gehen das ich es mir nicht selber mache oder machen lasse.

Ich wäre auch dafür das jeder mann ab 12 einen peniskäfig tragen sollte der in der gewalt einer dame ist  

15 LikesGefällt mir

30. Dezember 2016 um 21:41

um die kontrolle über das gemeinsame spielzeug zu haben. um sicher zu gehen damit er nicht fremd geht. wichtiger wie das warum sind mir erfahrungswerte. ich kenne ein mädel das ich interessant finde und sie mich auch. allerdings hat sie mir ganz klar gesagt das eine beziehung nur draus wird wenn ich immer verschlossen bin. und das kann ja sehr reizvoll sein. aber schreckt auch etwas ab.

9 LikesGefällt mir

30. Dezember 2016 um 21:41

um die kontrolle über das gemeinsame spielzeug zu haben. um sicher zu gehen damit er nicht fremd geht. wichtiger wie das warum sind mir erfahrungswerte. ich kenne ein mädel das ich interessant finde und sie mich auch. allerdings hat sie mir ganz klar gesagt das eine beziehung nur draus wird wenn ich immer verschlossen bin. und das kann ja sehr reizvoll sein. aber schreckt auch etwas ab.

9 LikesGefällt mir

1. Januar 2017 um 18:59
In Antwort auf markus821

um die kontrolle über das gemeinsame spielzeug zu haben. um sicher zu gehen damit er nicht fremd geht. wichtiger wie das warum sind mir erfahrungswerte. ich kenne ein mädel das ich interessant finde und sie mich auch. allerdings hat sie mir ganz klar gesagt das eine beziehung nur draus wird wenn ich immer verschlossen bin. und das kann ja sehr reizvoll sein. aber schreckt auch etwas ab.

.
Letzten Endes müssen es beide wollen. Die Frage ist ja auch wie oft du dann mit ihr Sex haben darfst und ob dir das reicht ohne dich dazwischen selber zu erleichtern. Ich persönlich fände es sehr schön von meiner Verlobten keusch gehalten zu werden, kann sie aber leider nicht davon überzeugen. Grüße Andi

5 LikesGefällt mir

29. März 2017 um 22:32

Ich habe Erfahrungen darin da meine Freundin will das ich ihn trage weil sie es geil findet ihn in ihrer Gewalt zu haben und sicher zu gehen das ich es mir nicht selber mache oder machen lasse.

Ich wäre auch dafür das jeder mann ab 12 einen peniskäfig tragen sollte der in der gewalt einer dame ist  

15 LikesGefällt mir

30. März 2017 um 13:37
In Antwort auf 00luca00

Ich habe Erfahrungen darin da meine Freundin will das ich ihn trage weil sie es geil findet ihn in ihrer Gewalt zu haben und sicher zu gehen das ich es mir nicht selber mache oder machen lasse.

Ich wäre auch dafür das jeder mann ab 12 einen peniskäfig tragen sollte der in der gewalt einer dame ist  

Das sehe ich genau so!

Ab dem Zeitpunkt wo die Jungs Ihre Sexualität endecken sollten sie verschlossen werden
Es hätte sehr viele Vorteile und die Welt wäre Friedlicher.

Ich liebe es Mann verschlossen zu halten.

44 LikesGefällt mir

4. April 2017 um 0:37
In Antwort auf rebecccca1

Das sehe ich genau so!

Ab dem Zeitpunkt wo die Jungs Ihre Sexualität endecken sollten sie verschlossen werden
Es hätte sehr viele Vorteile und die Welt wäre Friedlicher.

Ich liebe es Mann verschlossen zu halten.

Das kann und darf nur unter der völligen Einvernehmlichkeit beider Seiten statt finden. Dann kann das natürlich etwas sehr lust-/ reizvolles sein. Da dir diese Spielart scheinbar gefällt, werte ich den ersten Absatz mal so, dass dieser eher mit einem Augenzwinkern zu sehen ist?! 

Ich will damit nicht nur deinen Post ansprechen, denn auch lucas und markus Post beinhalten eine beinahe identische Haltung. 

Zu folgender Aussage, würde mich eine (gerne auch ausführliche) Begründung brennend interessieren und das ist an alle gerichtet, die eine ähnliche Meinung vertreten: 

"Ab dem Zeitpunkt wo die Jungs ihre Sexualität entdecken, sollten sie verschlossen werden. Es hätte sehr viele Vorteile und die Welt wäre sicherer." 

Warum sollten sie verschlossen werden? Welche Vorteile würde das eurer Meinung haben? Und für wen primär? Wieso sollte das die Welt sicherer machen? 


Meine Ansicht/Stellungsnahme hierzu kommt gleich in einem weiteren Post  
 

Gefällt mir

4. April 2017 um 3:52
In Antwort auf trivialname

Das kann und darf nur unter der völligen Einvernehmlichkeit beider Seiten statt finden. Dann kann das natürlich etwas sehr lust-/ reizvolles sein. Da dir diese Spielart scheinbar gefällt, werte ich den ersten Absatz mal so, dass dieser eher mit einem Augenzwinkern zu sehen ist?! 

Ich will damit nicht nur deinen Post ansprechen, denn auch lucas und markus Post beinhalten eine beinahe identische Haltung. 

Zu folgender Aussage, würde mich eine (gerne auch ausführliche) Begründung brennend interessieren und das ist an alle gerichtet, die eine ähnliche Meinung vertreten: 

"Ab dem Zeitpunkt wo die Jungs ihre Sexualität entdecken, sollten sie verschlossen werden. Es hätte sehr viele Vorteile und die Welt wäre sicherer." 

Warum sollten sie verschlossen werden? Welche Vorteile würde das eurer Meinung haben? Und für wen primär? Wieso sollte das die Welt sicherer machen? 


Meine Ansicht/Stellungsnahme hierzu kommt gleich in einem weiteren Post  
 

Hier nun meine Stellungnahme zu den von mir gestellten Fragen bezüglich der Aussage:

""Ab dem Zeitpunkt wo die Jungs ihre Sexualität entdecken, sollten sie verschlossen werden. Es hätte sehr viele Vorteile und die Welt wäre sicherer." "

Ich antworte dabei nicht nur rebecca alleine, eine sehr ähnliche Ansicht ist in diesem Thread öfter genannt und auch ausserhalb des Threads und Forums trifft man hin und wieder auf etwas sehr ähnliches.

Mich würde einfach eine Diskussion sehr interessieren, die eben über die "reine Sexualpraktik" hinausgeht.

1. Vorab eine grundsätzliche Klarstellung

Ich will hier auf keinen Fall einvernehmlich vereinbarte Beziehungskonstellationen und Sexualpraktiken in Frage stellen. Die (temporäre) Keuschhaltung eines Partnerteiles innerhalb einer Beziehung kann sehr reizvoll sein (ab und zu steheich selbst voll drauf keusch gehalten zu werden, oder auch meine Partnerin keusch zu halten).
Unverhandelbar ist jedoch das volle Einverständnis beider Seiten hierzu und ebenso, dass beiden Seiten die Möglichkeit offen steht, das Ganze jederzeit abbrechen zu können.

2. Die Keuschhaltung, welche über eine Sexualpraktik zweier Menschen hinausgeht

Immer wieder stolpere ich über die Ansicht, dass die Keuschhaltung eines bestimmten Geschlechts das gesellschaftliche Zusammenleben sichern soll. In diesem Thread geht es um die Keuschhaltung der Männer. Aber ebenso findet man oft dieselbe Ansichten mit der Keuschhaltung von Frauen. Daher werde ich auch auf beide Seiten eingehen.

3. Die grundsätzliche Problematik dahinter
 

Egal ob nun die Keuschheit von Männern oder von Frauen bevorzugt wird, ergibt sich folgendes Problem. Die Sexualität eines jeden Menschen ist nun mal individuell. Nicht jedem Mann würde es gefallen wenn Männer grundsätzlich keusch gehalten würden und ebensategorischeo wenig jeder Frauwürde das gefallen. Würde jeder Mann in irgendeiner Weise keusch gehalten, würde das sogar einiges an Konfliktpotential bieten.


4. Über die Prämisse, Keuschhaltung führe zu mehr gesellschaftlicher Sicherheit


Immer wieder haben Menschen die Annahme, die sexuelle Lust führe zu Problemen und das keusch halten eines Geschlechts würde diese Probleme beheben. Prinzipiell ist es nicht falsch zu sagen, wo die sexuellen Bedürfnisse unausgeglichen sind und mehr Frust als Lust herrscht, steigt auch das Konfliktpotential bei Menschen.

Wenn man sich die Geschichte und auch heutige Ereignisse ansieht, kann man sich mal folgendes fragen: Welche Epochen und Gebiete galten als besonders "brutal" bzw. als besonders gesellschaftlich verroht? es wird eh stäni

Da wären vor allem das Mittelalter zu nennen und heute Teile der arabischen Welt bzw. den nahe Osten, sowie große Gebiete in Afrika.

Was ist diesen Gebieten/Epochen gemein? Religiöse und moralische Vorstellungen, Bedingungen und Beschränkungen dominieren auch das private Leben. Und Männer und Frauen sind einander immerzu weit voneinander entfernt. Je größer die Distanz zwischen Mann und Frau innerhalb einer Gesellschaft, desto leichter lässt sich diese auch lenken. Nicht umsonst versuchen diktatorische Regimes oder auch mächtige religiös motivierte Amtsinhaber diese Distanz zu vergrößern und aufrecht zu erhalten. Herrscht schon im kleinsten sozialen Geflecht, der Familie, stetige Uneinigkeit, Streit und Unverständnis, können größere soziale Strukturen erst gar nicht entstehen und die Macht der Diktatur ist gesichert.

Ausserdem führt die Distanz dazu, dass die Hemmschwelle zu Gewalttaten gegenüber der unterlegenen Seite sinkt. Kennt Mann seine Frau kaum und es gibt eh ständig Zoff, hat die Vernunft der Emotion wenig entgegenzusetzen.

Und es sind nicht ausschließlich Männer, die gewalttätig gegenüber Frauen werden. Ethnische Volksgruppen, die eine martriachatische Struktur aufweisen sind nicht unbedingt friedlicher als patriachatische. Nur werden hier zuerst die Männer unterdrückt und misshandelt, sobald es zu gesellschaftlichen Problemen kommt. Ebenso kann man keinesfalls sagen, martiarchatisch geführte Völker wären grundsätzlich friedlicher als patriarchatische.

Die Nayar, Garo, Irokesen, Bororo, Munduruku oder die Garo sind nur ein paar Beispiele matriarchatisch strukturierter Völker, die nicht minder kriegerisch und brutal vorgehen konnten als jene, die patriarchatisch sind. Gerade die Munduruku waren wegen ihrer äusserst aggresiven Brutalität gefürchtet und die Garo wegen ihrer rituellen Kopfjagden gefürchtet.

Wie sehen dagegen friedliche Gesellschaften aus?

Je höher die Gleichberechtigung innerhalb einer Gesellschaft, desto friedlicher ist diese auch im gesamten Kontext. Eine systematische Unterdrückung und schlechte Behandlung (bishin Misshandlung) einer Seite ist dann schlicht unmöglich. Das kleinste gesellschaftliche Konstrukt ist durch gegenseitigen Respekt und Verständnis gestärkt, eine solche Gesellschaft zu instrumentalisieren, wie es eine Diktatur z.b. möchte, deutlich schwieriger.

5. Ein Beispiel zum nachdenken, wie generelle Keuschhaltung für eine Gesellschaft aussehen kann

Die Keuschhaltung eines Menschen kann natürlich eine sehr reizvolle Weise sein, Sexualität auszuleben und mit den Sinnen zu spielen. Eine gesamte Gruppe von Menschen kategorisch keusch zu halten mit dem Glauben, es wäre das beste für die Gesellschaft, ist nicht neu.

Schon vor langer Zeit haben Menschen angefangen, ein Geschlecht kategorisch keuschzu halten, da sie überzeugt waren, das unterbinde die Probleme, die mit Untreue z.B. einhergehen.

In einigen Ländern Afrikas wird eine solche grundsätzliche Keuschhaltung flähendeckend betrieben. Am stärksten in Somalia, Ägypten, Mali, Guinea und dem Sudan. Überall dort sind mindestens 90% aller dort lebenden Frauen beschnitten. Mit eben jener Intention, dass das mehr Frieden, Vorteile und Stabilität in die Gesellschaft bringen würde, wenn man die Sexualität der einen Hälfte aller Menschen kategorisch kontrolliert.


Das mal nur zum nachdenken. Als Spielart zwischen zwei selbstbestimmten Menschen, welche das einvernehmlich machen wollen, ist das definitiv etwas interessantes!
Aber das allgemein für jeden zu verpflichten ist wieder eine komplett andere Sache. Und kann im schlimmsten Fall enden wie in Somalia, wo schon kleine Mädchen beschnitten werden "zum Wohle der Gesellschaft"(und nicht selten dabei sterben).

Und bitte nicht so auffasse dass ich hier jemanden unterstelle, so etwas tatsächlich zu befürworten. Der Text soll einfach zum denken anregen, was es bedeuten kann, wenn eine Gesellschaft zu weit von einer Gleichberechtigung weg rückt.
 

5 LikesGefällt mir

4. April 2017 um 9:20

Prinzipiell sind einvernehmliche, vernünftig durchgeführte Keuschhaltungen eine Spielart die sehr nett sein kann.
Ich bitte aber zu beachten: übertrieben kann es zu Potenzstörungen führen- auch dauerhaft. Hygienisch kann es ein Problem werden.
Solche Bemerkungen wie " jeder sollte..." sehe ich mit Sorge und Ablehnung. 
Niemand hat das Recht Zwang/ Beschränkung auf das Sexualleben anderer auszuüben und andere zu bevormunden.
Das haben wir in manchen Gesellschaften heute noch, hatten das hier auch schon mal und was für Elend das gebracht hat weiß jeder.
Spielt schön, habt Spaß aber freut euch an der Freiheit etwas zu tun oder lassen.

5 LikesGefällt mir

6. April 2017 um 8:02

Ja, diese Spielart ist doch gar nicht so selten und komplett ablehnen es eigentlich wenige... nur die extreme sind doch eher was für Freaks.

Gefällt mir

6. April 2017 um 12:07

Sorry aber sowas ist auch einfach Dummheit. Unhygienisch und gefährlich. Wenn dir was angeschwollen wäre- was mit Käfig schon mal vorkommt- hättest du doof dagestanden.
Für solche Notfälle gibt man einen Schlüssel in zB versiegeltem Umschlag oder in einen Eiswürfel eingefroren/ Wachs übergossen mit..
Dumme, verantwortungslose Herrin.

2 LikesGefällt mir

7. April 2017 um 19:39

Ich stelle es mir schon recht unangenehm vor. Oft wenn ich morgens aufwache habe ich eine Erektion und das könnte mit so einem Peniskäfig ja ein recht schmerzhaftes Erwachen werden dann, weil der Penis sich nicht mehr aufrichten kann, wenn ich es richtig verstehe.

Oder gibt es auch Modelle, in denen man zwar eine Erektion haben kann, aber nicht mehr dran herumspielen kann?

Gefällt mir

7. April 2017 um 19:55

Jedes Spiel sollte zu jedem Zeitpunkt von beiden Parteien abgebrochen werden können. Im Zeitalter der Handys kann man das auch kurz abklären was los ist. Entsprechende Konsequenzen wenn es mutwillig abgebrochen wird kann man vereinbaren.
Wenn ich als unerfahrene Frau/Mann etwas neues ausprobiere tue ich gut daran erst das Ding zwischen den Ohren zu gebrauchen und mich ausgiebig über das ganze inklusive Risiken zu informieren. Google machts möglich.

1 LikesGefällt mir

8. April 2017 um 8:53

Man kann es auch nicht verallgemeinern, finde ich. Anscheinend war es wirklich so, dass in Amerika Beschneidung eingeführt wurde, damit junge Männer weniger masturbieren. Was in Wirklichkeit wohl kaum was gebracht hat. Aber es wurde dabei auch kein Unterschied gemacht, so ziemlich jeder wurde beschnitten, meistens schon bevor er an Selbstbefriedigung überhaupt gedacht hat.

Mit so einem Keuschheitsteil wäre es wahrscheinlich viel besser möglich, Selbstbefriedigung zu verhindern. Und mann muss es ja nur tragen, wenn man die Tendenz hat, zu viel zu masturbieren und kann darauf verzichten, wenn der Drang wieder dauerhaft nachgelassen hat. Also nur zeitweise zur Verhaltenskorrektur. Eine Vorhaut dagegen ist für immer weg.

Gefällt mir

11. April 2017 um 13:18

Wieso wird in diesem Thread meistens von den eigenen Vorlieben der (irrtümliche) Schluss gezogen wie: "das würde jeder Partnerschaft viel bringen", "erst dann würden Männer auf ihre Frauen eingehen" "das sollte jeder so machen und hätte nur Vorteile" ??!! 

Verallgemeinerungen sind gerade wenns um Sexualität geht, völliger Quatsch.

Erstens: Man kann nichts was auf einen selbst zutrifft kategorisch auf alle anderen übertragen.

Zweitens: Wenn ein Mann so sehr seinen Trieben unterliegt, dass er erst dann auf seine Partnerin eingehen kann, wenn sein Trieb von einer anderen Person (zwangs-)gesteuert werden, ist das schon ziemlich extrem und ggf. schon ein Fall das therapeutisch an zu gehen. Dass nur Männer einen überstarken Trieb haben können ist genauso falsch. Es gibt genauso Frauen auf die das zu trifft und kann in starken Fällen auch sehr belastend werden(--> Sexsucht, Nymphomanie). Und genauso gibt es unter beiden Geschlechtern totale Sexmuffel, was bis zur Asexualität reichen kann.

Auch asexuelle Leben in Beziehungen. Was sollte denen eine Keuschhaltung bringen?

Drittens: Jeder Mensch ist anders, schon allein deswegen ist eine Behauptung wie "das würde jeder Partnerschaft gut tun" quatsch.


Viertens: Wird die Sexualität einer Gesellschaft (oder eines Teils davon, wie alle Männer oder alle Frauen) kategorisch fremdbestimmt, hat das noch nie irgendwelche Vorteile gebracht, sondern nur Nachteile. Nicht selten sogar ziemlich abscheuliche Nachteile, da muss man nur z.b. nach Somalia schauen. Dort ist man seit langer Zeit überzeugt, der Sexualtrieb aller Frauen müsse kontrolliert werden was irgendwann dazu führte, dass alle kleinen Mädchen beschnitten werden. Schamlippen weg, Klitoris verstümmelt und die Vaginalöffnung zugenäht. 

Ja, ein sehr extremes Beispiel. Aber es zeigt wie weit es gehen kann, wenn die Sexualität kategorisch für jeden fremdbestimmt wird. Das hat dann nämlich gar nichts mehr von einer Spielart zwischen zwei selbstständigen Menschen die aus freien Stücken handeln.

Deswegen hab ich solche Verallgemeinerungen eben dick. 

4 LikesGefällt mir

13. April 2017 um 19:58

Ja, das sehe ich ganz genauso, der Mr. Kellogg war ziemlich gestört.

Gefällt mir

13. April 2017 um 22:21

Ist euch eigentlich nicht aufgefallen, dass Marcus sich schon ganz früh ausgeklinkt hat? Er hat nach Erfahrungen gefragt, nicht nach Meinungen und war ganz bestimmt nicht an egomanischen besserwisserischen Streitereien von Lord und Don interessiert.  Schämt euch. 

Gefällt mir

20. April 2017 um 10:44

Du disqualifizierst dich selbst. Dein wegen seiner Unterstellungen an die Grenze zur Beleidigung gehender Erguss hat mit meinem Statement inhaltlich nichts zu tun. Selbstreflektion wäre bei dir mal angebracht, statt ständig leeres Gelaber abzuseiern. 

Gefällt mir

6. Juli 2018 um 19:26

da sich alle etwas beruhigt haben wollte ich das thema nochmal aufgreifen

Gefällt mir

29. August 2018 um 10:21

gibts nichts neues ?

Gefällt mir

29. August 2018 um 11:07

ja. sporadisch seit einiger zeit

Gefällt mir

29. August 2018 um 11:28

neugier wie es bei anderen ist

Gefällt mir

29. August 2018 um 11:37
In Antwort auf markus821

ja. sporadisch seit einiger zeit

Wie lange trägst du den Käfig denn dann? Gibst du den Schlüssel jemandem oder gehst du ohne Schlüssel aus?

Gefällt mir

29. August 2018 um 11:49

den schlüssel lasse ich zu hause. bisher immer nur stundenweise. über nacht klappt nicht so recht mit dem schlafen

Gefällt mir

29. August 2018 um 12:06
In Antwort auf markus821

den schlüssel lasse ich zu hause. bisher immer nur stundenweise. über nacht klappt nicht so recht mit dem schlafen

Mann braucht schon längere Zeit bis zur längeren Gewöhnung 

Gefällt mir

29. August 2018 um 16:11
In Antwort auf markus821

den schlüssel lasse ich zu hause. bisher immer nur stundenweise. über nacht klappt nicht so recht mit dem schlafen

Ohne Frau, die auf- und abschließt, macht's doch keinen rechten Sinn, oder?

1 LikesGefällt mir

29. August 2018 um 16:17
In Antwort auf markus821

wie sind eure erfahrungen ? 

ich finde sowas quatsch

Gefällt mir

29. August 2018 um 16:21

Da hast du Recht.  Du selbst wirst immer aufschließen,  wenn du geil bist und wichsen willst. Das kannst du dir vielleicht zwei-, dreimal verkneifen,  aber dann wirst du doch schwach. Und es fehlt das Gefühl,  einer Frau vollkommen ausgeliefert, von ihren Entscheidungen abhängig zu sein. Das ist herrlich,  wenn Mann devot ist. Alleine ist leider k....

1 LikesGefällt mir

29. August 2018 um 16:26
In Antwort auf janelieb06.

ich finde sowas quatsch

Du hättest schreiben können,  dass du so etwas nicht nachvollziehen kannst, dazu fehlt dir mit 19 die Lebenserfahrung. Es aber als Quatsch abzutun ist nicht sehr freundlich.  Etwas mehr Toleranz wäre schön 

Gefällt mir

29. August 2018 um 16:32

Ein Käfig besteht aus Stangen und ist nicht geschlossen wie eine Kiste. Da kann man gut duschen und baden

Gefällt mir

29. August 2018 um 16:35

Es ist ein Fetisch,  bei dem der Mann devot ist und das freiwillig macht. Zum verhindern des Fremdgehens völlig ungeeignet. Wer das machen will, findet immer einen Weg.  Hygiene ist sehr wichtig.  Meine Frau schließt jeden Morgen auf. Ich dusche, sie fönt ihre Haare und führt Insofern die Aufsicht. Es gibt zudem Käfige, die bestehen aus weit auseinander stehenden Ringen (siehe mein Avatar) Da genügt auch ein harter Duschstrahl zur Reinigung, auch unter der Vorhaut. Gib bei Amazon Peniskäfig oder auch Schwanzkäfig ein und du findest die breite Auswahl. Das zeigt auch, dass es einen großen Markt gibt.

Gefällt mir

29. August 2018 um 16:38

Ein brillanter Beitrag 

Gefällt mir

29. August 2018 um 16:38

Und sooo witzig 

Gefällt mir

29. August 2018 um 16:47
In Antwort auf markus821

wie sind eure erfahrungen ? 

Wozu, wenn niemand aufsperrt 

 c.w

Gefällt mir

29. August 2018 um 17:02

Dann musst du ihn füttern, Katzenstreu wechseln etc.pp - viel zu viel Arbeit. Da ein Mann sich zu 99% über seinen Penis definiert, reicht ein Minikäfig, um ihn in der Hand zu haben. Je mehr Mini desto besser, vermute ich...

2 LikesGefällt mir

29. August 2018 um 17:04

Stimmt. Es gibt so vieles, was man doch noch ausprobiert haben sollte. Was z.B. ein Womanizer ist, wusste ich vor Beitritt zu diesem Forum ja auch noch nicht.

Gefällt mir

29. August 2018 um 20:11

Äh, ja. Ist das nicht Sinn und Zweck der Übung?

Gefällt mir

29. August 2018 um 21:06

Das sollten nur jene Männer tun, die daran Spaß haben. Natürlich Safe, Sane, Consensual.

Immer wieder diese Theorien, alle sollten das tun. Wer das schreibt sollte sich vielleicht wirklich einen Keuschheitsgürtel anlegen. Dann passiert es wenigstens nicht mehr, während des W***en zu schreiben.

1 LikesGefällt mir

29. August 2018 um 21:54
In Antwort auf ari4nna

Das sollten nur jene Männer tun, die daran Spaß haben. Natürlich Safe, Sane, Consensual.

Immer wieder diese Theorien, alle sollten das tun. Wer das schreibt sollte sich vielleicht wirklich einen Keuschheitsgürtel anlegen. Dann passiert es wenigstens nicht mehr, während des W***en zu schreiben.

Wer sagt denn, dass dies alle tun sollen?
Plädiere aber dafür (nicht nur beim Thema Peniskäfig etc.) offen zu bleiben und freue mich, wenn auch Frauen ein wenig experimentierfreudiger diesbezüglich werden.

Da kann man schon mal ein wenig Werbung für die Dinger machen - es gibt, glaube ich, mehr Jungs und Männer, die sich damit anfreunden können als Frauen. Das Verhältnis sollte sich idealerweise angleichen.

Gefällt mir

29. August 2018 um 22:09
In Antwort auf mouchoir

Wer sagt denn, dass dies alle tun sollen?
Plädiere aber dafür (nicht nur beim Thema Peniskäfig etc.) offen zu bleiben und freue mich, wenn auch Frauen ein wenig experimentierfreudiger diesbezüglich werden.

Da kann man schon mal ein wenig Werbung für die Dinger machen - es gibt, glaube ich, mehr Jungs und Männer, die sich damit anfreunden können als Frauen. Das Verhältnis sollte sich idealerweise angleichen.

Es gibt genug Leute, die das als Allheilmittel anpreisen. Auch hier im Thread.

Ich finde, da sollte man am Boden der Tatsachen bleiben: Es ist eine Spielart, die für einen kleinen (!) Teil der Bevölkerung interessant ist. Aber es geht eben ganz ausdrücklich um einen D/s-Kick. Diese ganzen Argumentationsschienen von wegen "der Mann bleibt treu" oder "die Gesellschaft insgesamt wird auf wundersame Weise besser (bis hin zu matriarchalischen Gedankenspielen), das halte ich für einen Haufen Blödsinn, den eben manche Leute verzapfen um ihren (völlig legitimen) Fetisch zu promoten. 

2 LikesGefällt mir

29. August 2018 um 22:38
In Antwort auf ari4nna

Es gibt genug Leute, die das als Allheilmittel anpreisen. Auch hier im Thread.

Ich finde, da sollte man am Boden der Tatsachen bleiben: Es ist eine Spielart, die für einen kleinen (!) Teil der Bevölkerung interessant ist. Aber es geht eben ganz ausdrücklich um einen D/s-Kick. Diese ganzen Argumentationsschienen von wegen "der Mann bleibt treu" oder "die Gesellschaft insgesamt wird auf wundersame Weise besser (bis hin zu matriarchalischen Gedankenspielen), das halte ich für einen Haufen Blödsinn, den eben manche Leute verzapfen um ihren (völlig legitimen) Fetisch zu promoten. 

Klar, da hast du völlig Recht.
Da ist der Wunsch vielleicht auch Vater des Gedankens, es mögen sich mehr Leute finden, mit denen diese Spielart zu verwirklichen ist. Letzterem schlösse ich mich an, mehr aber auch wirklich nicht.

Aber die weiblichen Dommes wachsen eben auch nicht auf den Bäumen.

Gefällt mir

29. August 2018 um 22:55

Es gibt halt allgemein mehr devote Männer als dominante Frauen, fürchte ich. Da kann man nicht viel machen. Außer vielleicht Polyandrie. 

Gefällt mir

29. August 2018 um 23:39

Bin ja nicht der TS... Und will mich auch nicht zu seinem Anwalt machen.

Aber du musst natürlich schon verstehen, dass es eine sexuelle Spielart ist, die im Endeffekt doch mehr Lust schaffen soll - für sie und ihn. Wer es machen möchte und drauf steht, hat dann tatsächlich mehr davon, wenn er "ihn" nicht so oft in sie reinsteckt. Vielleicht dafür bewusster. Und mehr andere Praktiken macht, längere Vorspiele, mehr oral etc.pp. Das Hinhalten genießt - was auch immer.

Aber die Fragestellung im Titel sollte man auch nicht als absolute Forderung verstehen, eher als Vorschlag/Idee.

Hey, wir spielen doch alle nur.

Gefällt mir

31. August 2018 um 10:18

danke für die bisherigen antworten 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Letzte Pille vergessen und danach Pillenwechsel
Von: student19
neu
31. August 2018 um 9:20
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen