Home / Forum / Sex & Verhütung / Soll ich mich damit abfinden?

Soll ich mich damit abfinden?

23. Juli 2013 um 23:30

Hallo Community!
Ich weis nicht so recht wie ich anfangen soll, darum schildere ich mal grob meine Lage.
Ich bin seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Die Beziehung läuft aus meiner Sicht sehr gut. Wir haben Spass, unternehmen viel und haben uns auch so immer viel zu erzählen. Jedoch gibt es da ein Problem das seit mehreren Jahren unsere Beziehung überschattet. Es geht um folgendes:

1.) beim Sex bestimme ich die Position, sie unternimmt nicht einen Versuch die Position zu ändern

2.) wir haben keinen Sex, wenn nicht der Impuls von mir kommt
also Anfangs hatten wir schon oft Sex (3xWoche) doch das hat sich jetzt soweit verringert das es oft nur bei 1x im Monat bleibt oder hin und wieder auch gar nicht. ich kanns mir nicht erklären denn der Sex scheint ihr Spass zu machen. Also das merke ich auch beim Sex und hat sie mir auch oft genug gesagt. Ich schaffe es auch immer sie zum kommen zu bringen und das macht mich auch an. Aber irgendwie verspürt sie gar nicht das verlangen mal von sich aus die Initiative zu ergreifen was ich irgendwie sehr schade finde.
Ich habe sie schon darauf angesprochen aber sie meinte nur das die Lust bei ihr dann käme wenn ich anfinge.


3.) obwohl wir so lange zusammen sind hat sie noch nie von sich aus meinen Penis angefasst
Dieses Problem ist weitaus gravierender weil mich das von innen zerfrisst. Ich hab schon oft mit ihr darüber geredet und sie erkennt auch das Problem und entschuldigt sich das sie sich nicht traut. Sie hat Angst was falsch zu machen. Ich habe sie gefragt ob ich ihr irgendwie helfen kann, damit sie sich traut und sie meinte ob ich sie führen kann. Das hab ich dann auch gemacht ungefähr dreimal gemacht jedoch sobald ich ihre Hand zu meinem Penis hinführe und die auf und ab Bewegungen mache und meine Hand von ihrer wegnehme hört sie auch sofort wieder auf. Ich hab ihr gesagt das sie ruhig weitermachen kann doch irgendwie will sie dann nicht. Ich weiß nicht aber ich befriedige sie auch mit den Fingern oder dem Mund und sie kommt dann auch, jedoch gilt das nicht andersrum.

Ich hab mit ihr oft darüber geredet und sie hat sich auch oft genug dafür entschuldigt (auch oft unter Tränen) weil sie es ja auch will aber nicht kann. Sie hasst sich selber dafür. Das Problem (was vermutlich nur ich habe) wird aus meiner Sicht kurz angesprochen und dann wieder totgeschwiegen. Es ist die Leiche im Keller von der niemand weiß.

Was ich geschildert habe fing schon im 2 Jahr in unserer Beziehung an. Da keine Veränderung eintrat hab ich mich irgendwie auch damit abgefunden und dachte einfach das ich viel zu viel von ihr erwarte. Jedoch tut mir dieses Gefühl nicht gut...immer wenn ich an das Problem denke wird es mir ganz flau im Magen.
Mein bester Kumpel hat sich dann mal so erkundigt bei mir wie es so bei mir und meiner Freundin läuft und meine Standardantwort war immer "Super" doch er hakte nach weil es nicht immer "Super" laufen konnte und ich nie was erzähle. Dann hab ich ihm meine Probleme erzählt, weil ich dachte das er vllt objektiver darauf schauen konnte und mir einen Rat geben konnte. Ihm ist die Kinnlade heruntergefallen und er konnte nicht glauben was ich ihm da erzählt hatte. Er war regelrecht baff das ich das so "einfach" hinnahm. Er riet mir mit ihr zu reden (was ich auch tat) aber es änderte dennoch nichts.
Das Gespräch ist nun 4 Jahre her und mein Kumpel merkt das ich einfach nicht glücklich bin.
Ich werde regelrecht traurig wenn ich von meinen Freunden höre was eigentlich "normal" in einer Beziehung ist wenns ums Sex geht.

Mittlerweile bin ich bei den letzten 3x die wir Sex hatten nicht mehr gekommen. Mir vergeht nicht die Lust auf Sie sondern wenn wir es tun und ich immer nur der Dominate Part bin dann hab ich einfach keine Lust. Das ist wie ein Film mit nur einem Schauspieler. Es langweilt mich einfach weil ich nicht "überrascht" werde sondern weiß wie der Film abläuft und endet.
Des öfteren ertappe ich mich dabei das ich mir Pornos ankucke und es mir lieber selber mache weil ich, wie gesagt, schon Lust hab. Ich komme mir dadurch echt schäbig vor und erzähl auch sowas nicht meiner Freundin.

Ich habe nicht vor meine Freundin zu betrügen. Ich liebe sie wirklich über alles und ich finde sie auch (bis auf diese Probleme) perfekt. Ich will keine andere außer sie, doch immer wenn ich daran denken muss trifft es mich wie einen Pfeil ins Herz und ich werde dann immer schrecklich traurig. Es ist ein total beklemmendes Gefühl.

Nun will sie mit mir zusammenziehen und ich weiß nicht ob ich die Kraft habe das durchzustehen. Wir wären dann jeden Tag zusammen und ich würde jeden Tag daran erinnert werden was bei uns im Bett nicht stimmt. Ich bin ihr erster richtiger Freund und sie hatte auch mit mir ihr erstes mal.

Ich bin ein 25 jähriger Sportmedizin Student und arbeite nebenbei als Barkeeper in einer Studentenbar. Ich habe wirklich sonst GAR KEINE PROBLEME. Ich bin aber auch nicht glücklich. Ich weiß nicht was ich machen soll...dieses Gefühl macht mich kaputt.

24. Juli 2013 um 9:22

Soll ich mich damit abfinden?
Wenn mann nicht glücklich ist, sollte man ja was daran ändern, oder? Aber ich weiß, dass diese Situation nicht veränderbar ist (oder zumindest empfinde ich es so). Was soll ich machen. Sie ist echt ein toller Mensch und ich liebe sie wirklich. Auch ihre Familie ist der Hammer und ich hab sozusagen ihre kleineren Geschwister (7.Jahre und 8.Jahre) die letzten 7 Jahre begleitet. Ich will nicht Schlussmachen aber ich will auch nicht weiter in dieser Stellung verharren.

Gefällt mir

24. Juli 2013 um 14:31

.....
Tja... Was soll ich sagen. Ich kenne verstehe deine Lage. Das ist eines meiner vielen Probleme gerade in meiner Beziehung aktuell.

Meine Partnerin hat in 8 Jahren Beziehung, nicht einmal (!) daran gedacht mich Oral zu befriedigen, obwohl ich ihr zig mal sagte das ich darauf stehe. Sie machte keine Anstalten. In den vielen Jahren, in denen wir mit Kondom Sex hatten, da sie die Pille nicht verträgt/nehmen will, hat sie nicht einmal das Kondom bei mir übergezogen. Sie hat es mir im extremfall mal aus der Packung geholt. Das war aber auch das höchste der Gefühle.

Jeder Mann (und bestimmt viele Frauen auch...) wissen, dass es einen Mann anturnt wenn er Oral befriedigt wird. Es ist einfach ein zu geiles Gefühl. Umgekehrt ist es ja genauso, ich liebe es eine Frau beim lecken zum Höhepunkt zu treiben und dann vielleicht mal kurz vorher aufzuhören... Es macht einfach Geil, sorry.

Ich rede dabei noch gar nicht mal vom Schlucken, oder ins Gesicht spritzen, oder sonstwohin... Das ist dann das Topping. Ich kann dich sehr gut verstehen, dass es dich als Mann nicht ausfüllt, denn so doof es klingt ich fühle mich nicht als Mann im Bett bestätigt wenn die Frau das nicht macht. Ich hatte auch vorher nur Partnerinnen, die es "augenscheinlich" ^^ gern gemacht hatten. Da gab es dieses Problem nicht. Ich dachte auch die ganzen Jahre über ich kann es verkraften, aber irgendwann ging es nicht mehr. Eine meiner Lieblingstellungen ist 69, da zusammen zu kommen ist für mich der Wahnsinn. Alles nicht mehr drinn, seit knapp 8 Jahren. Das ist traurig und nagt an einem.

Wenn du aber mit deiner Freundin schon darüber gesprochen hast und sie partout (ohne deine helfende Hand) nicht dazu in der Lage ist, dann wird es schwierig für dich da eine Änderung zu erzielen. Es wird sogar annähernd unmöglich denke ich.

Klingt vielleicht doof, aber vielleicht einfach mal eine Sexualtherapie besuchen. Kostet zwar ein paar aber es muss ja einen Grund haben, dass sie dich nicht anfassen will/kann.

Dass muss ja ergründet werden, denn wenn ich richtig verstanden habe, macht sie ja mit, wenn du sie "führst". Also wird sie (im wahrsten Sinne des Wortes) berührungsängste haben. Das muss einen Grund haben in meinen Augen.

Ansonsten bleibt nur, dich damit abzufinden und das wird schwer bis hin zu unmöglich. Es sei denn du stumpfst soweit ab, dass es dir egal wird und ob das das ware ist wage ich auch zu bezweifeln.

Gruß

Gefällt mir

24. Juli 2013 um 14:52
In Antwort auf davidz88

Soll ich mich damit abfinden?
Wenn mann nicht glücklich ist, sollte man ja was daran ändern, oder? Aber ich weiß, dass diese Situation nicht veränderbar ist (oder zumindest empfinde ich es so). Was soll ich machen. Sie ist echt ein toller Mensch und ich liebe sie wirklich. Auch ihre Familie ist der Hammer und ich hab sozusagen ihre kleineren Geschwister (7.Jahre und 8.Jahre) die letzten 7 Jahre begleitet. Ich will nicht Schlussmachen aber ich will auch nicht weiter in dieser Stellung verharren.

Nein
Damit sollst Du Dich nicht abfinden.

Eine Beziehung ohne erfülltes Sexleben hat leider meistens keinen Bestand. Du fühlst Dich ja schon mies.

Also handle: rede mit ihr Klartext. Finde heraus warum sie so reagiert und gehe falls nötig mit ihr in eine Paartherapie.

Es ist so schade, dass sie diese Blockade hat. Sie sollte herausfinden warum die da ist und wie ihr sie abbauen könnt. Sex ist so etwas Tolles. Darauf sollte niemand verzichten. Und da sollte es beiden Spass machen.

Natürlich liebst Du sie und möchtest sie nicht verlieren. Aber so hat es keinen Sinn - sorry. Reden ist angesagt - auch, dass Du Dir echte Sorgen betreffend dem Zusammenleben machst.

Also fass Dir ein Herz und sprich mit ihr.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen