Home / Forum / Sex & Verhütung / Soft SM für Anfänger

Soft SM für Anfänger

13. August um 12:38

Hi Ihr,

mich würde interessieren, ob ihr mit Eurem Partner Soft SM Erfahrungen gemacht habt. Mein Freund  drängt mich seit längem, offen dafür zu sein, aber ich traue mich nicht so recht. Habt Ihr Anregungen?

Ich rede hier von Soft SM, daher bitte keine Hardcore-Beiträge. Und um es klarzustellen, wenn SM, dann müssen beide einverstanden sein!

Danke schon mal,
Corinna

Top 3 Antworten

13. August um 13:39

Hi Corinna,

ich kann dich gut verstehen. Mein Freund hat mich auch immer zu SM der soften Variante (so a la Shades of Grey) gedrängt. Was ich gar nicht mag und das akzeptiert er natürlich, ist geschlagen zu werden.

Da das ganze keine Einbahnstraße sein soll, schlug mein Freund vor, dass ich zunächst die Bestimmende sein darf. Ich grübelte lang und sagte dann zu. Mein Freund schlug vor, dass er mal ausprobieren will, gepeitscht zu werden. Nun ja, ich mag es an mir ja gar nicht, aber wenn er es will...
Er besorgte sich im Sexshop eine Wildlederpeitsche und legte sie mir am Abend auf den Tisch. Am nächsten Tag wollten wir das Teil draußen ausprobieren.

Im Wald fanden wir eine ruhige und geeignete Stelle. Mein Freund zog sein Hemd aus und ich fesselte seine Arme links und rechts an zwei Bäumen. Wie er mit freiem Oberkörper und ausgestreckten Armen dastand, hatte schon was. Er sollte die Schläge laut mitzählen. Wir haben vereinbart, dass er 30 Schläge auf den Rücken bekommen soll. Die ersten Schläge waren sacht, danach traute ich mich, fester zuzuschlagen. Nach etwa 15 Hieben mit der Wildlederpeitsche war sein Oberkörper klitschnass vor Anstrengung. Ich hielt ihm dann eine Mineralwasserflasche an den Mund, er wollte gierig trinken, aber ich gewährte ihm nur einen Schluck. "Wenn Du die 30 ertragen hast, darfst du mehr trinken", hörte ich mich zu meiner eigenen Verwunderung sagen. Was ich bewunderte, er hielt bis zum Schluß durch, ohne vor Schmerzen zu schreien und zählte trotz aller Qual bis 30 mit. Als ich ihn nach dem 30. Hieb losband, fiel er auf die Knie und bat um Wasser. Die Striemen auf dem Rückern waren gut sichtbar, aber bei einer Wildlederpeitsche verheilt es sehr schnell.

Nun war ich ja dran. Am nächsten Tag fragte mich mein Freund, ob mir Schwitzen etwas ausmache. Da er gestern tapfer duchhielt und mich auch nicht schlagen oder peitschen wollte, sagte ich ja. Wieder ging es in den Wald. Ich sah, dass er am Vormittag einen Metallspind in unseren Combi geladen hatte.

Am Parkplatz lud er den Spind mit einem Grinsen aus und schleifte das Teil auf eine Anhöhe. Wir waren, da es 07.00 h früh war, noch allein und mein Freund meinte, hier verirrt sich nie jemand hin. Er öffnete den 1,80 m hohen und 30 x30 cm breiten und tiefen Spind. Alle Einlegebögen waren entfernt. Er meinte, "Du gehst da jetzt rein und wirst vier Stunden im Ofen verbringen." Wir vereinbarten ein Safeword (haben wir dummerweise bei seiner Auspeitschung vergessen).  Da er gestern mit freiem Oberkörper gepeitscht wurde, zog ich meine Bluse und den BH aus und ging topless in den Spind. Meine Shorts behielt ich an.
Er sperrte zu. Ich habe zum Glück keine Platzangst. Nach etwa einer Stunde heizte sich der Metallschrank auf.  Ich musste aufpassen, dass ich mit meinem Busen oder Rücken nicht an die Wand kam, um mich nicht zu verbrennen. Nach zwei Stunden rief mein Freund, ob ich aufgeben will. Ich war zwar schon fast wahnsinnig vor Durst und Hitze, rief aber "nein". Nach etwa drei Stunden gab ich auf. Er öffnete die Tür. Schweißüberströmt kam ich heraus. Ich bat um einen Schluck Wasser und ging dann wieder in den Spind. "Ich möchte noch ein wenig schwitzen", stöhnte ich. Er sperrte wieder die Tür zu und ich ertrug noch eine Stunde im "Ofen". Als ich dann komplett durchgeschwitzt und mit knallrotem Kopf herauskam, war er megastolz und megascharf auf mich.

14 LikesGefällt mir

13. August um 14:13
In Antwort auf tobe

Was genau erhoffst du dir denn von etwaigen Erfahrungen anderer Forenmitglieder? Wenn du dir das vorstellen kannst, spreche mit deinem Partner über Details. Das ist zielführender, als hier Meinungen einzuholen, die dann ggf. von dir oder deinem Freund oder gar euch beiden abgelehnt werden in der Praxis.

Mal davon abgesehen ist Soft BDSM ein ziemlich schwammiger Begriff. Tastet euch halt langsam heran. Probieren geht hier wohl wirklich über studieren!

nicht zu glauben...

kaum kommt eine Anfrage zu einem SM Thema, melden sich die Oberlehrer wieder zu Wort

13 LikesGefällt mir

13. August um 14:16

hi Corinna,

mein Freund steht auf Fesselspiele. Ich liege topless mit String im Bett und er fesselt meine Arme und Beine mit Schals an den Bettrahmen. Dann ist Verwöhnen angesagt.

10 LikesGefällt mir

13. August um 12:39

Falsches Forum. Die Sexabteilung ist nebenan.

Gefällt mir

13. August um 12:52
In Antwort auf corinna71984

Hi Ihr,

mich würde interessieren, ob ihr mit Eurem Partner Soft SM Erfahrungen gemacht habt. Mein Freund  drängt mich seit längem, offen dafür zu sein, aber ich traue mich nicht so recht. Habt Ihr Anregungen?

Ich rede hier von Soft SM, daher bitte keine Hardcore-Beiträge. Und um es klarzustellen, wenn SM, dann müssen beide einverstanden sein!

Danke schon mal,
Corinna

Was genau erhoffst du dir denn von etwaigen Erfahrungen anderer Forenmitglieder? Wenn du dir das vorstellen kannst, spreche mit deinem Partner über Details. Das ist zielführender, als hier Meinungen einzuholen, die dann ggf. von dir oder deinem Freund oder gar euch beiden abgelehnt werden in der Praxis.

Mal davon abgesehen ist Soft BDSM ein ziemlich schwammiger Begriff. Tastet euch halt langsam heran. Probieren geht hier wohl wirklich über studieren!

Gefällt mir

13. August um 13:39

Hi Corinna,

ich kann dich gut verstehen. Mein Freund hat mich auch immer zu SM der soften Variante (so a la Shades of Grey) gedrängt. Was ich gar nicht mag und das akzeptiert er natürlich, ist geschlagen zu werden.

Da das ganze keine Einbahnstraße sein soll, schlug mein Freund vor, dass ich zunächst die Bestimmende sein darf. Ich grübelte lang und sagte dann zu. Mein Freund schlug vor, dass er mal ausprobieren will, gepeitscht zu werden. Nun ja, ich mag es an mir ja gar nicht, aber wenn er es will...
Er besorgte sich im Sexshop eine Wildlederpeitsche und legte sie mir am Abend auf den Tisch. Am nächsten Tag wollten wir das Teil draußen ausprobieren.

Im Wald fanden wir eine ruhige und geeignete Stelle. Mein Freund zog sein Hemd aus und ich fesselte seine Arme links und rechts an zwei Bäumen. Wie er mit freiem Oberkörper und ausgestreckten Armen dastand, hatte schon was. Er sollte die Schläge laut mitzählen. Wir haben vereinbart, dass er 30 Schläge auf den Rücken bekommen soll. Die ersten Schläge waren sacht, danach traute ich mich, fester zuzuschlagen. Nach etwa 15 Hieben mit der Wildlederpeitsche war sein Oberkörper klitschnass vor Anstrengung. Ich hielt ihm dann eine Mineralwasserflasche an den Mund, er wollte gierig trinken, aber ich gewährte ihm nur einen Schluck. "Wenn Du die 30 ertragen hast, darfst du mehr trinken", hörte ich mich zu meiner eigenen Verwunderung sagen. Was ich bewunderte, er hielt bis zum Schluß durch, ohne vor Schmerzen zu schreien und zählte trotz aller Qual bis 30 mit. Als ich ihn nach dem 30. Hieb losband, fiel er auf die Knie und bat um Wasser. Die Striemen auf dem Rückern waren gut sichtbar, aber bei einer Wildlederpeitsche verheilt es sehr schnell.

Nun war ich ja dran. Am nächsten Tag fragte mich mein Freund, ob mir Schwitzen etwas ausmache. Da er gestern tapfer duchhielt und mich auch nicht schlagen oder peitschen wollte, sagte ich ja. Wieder ging es in den Wald. Ich sah, dass er am Vormittag einen Metallspind in unseren Combi geladen hatte.

Am Parkplatz lud er den Spind mit einem Grinsen aus und schleifte das Teil auf eine Anhöhe. Wir waren, da es 07.00 h früh war, noch allein und mein Freund meinte, hier verirrt sich nie jemand hin. Er öffnete den 1,80 m hohen und 30 x30 cm breiten und tiefen Spind. Alle Einlegebögen waren entfernt. Er meinte, "Du gehst da jetzt rein und wirst vier Stunden im Ofen verbringen." Wir vereinbarten ein Safeword (haben wir dummerweise bei seiner Auspeitschung vergessen).  Da er gestern mit freiem Oberkörper gepeitscht wurde, zog ich meine Bluse und den BH aus und ging topless in den Spind. Meine Shorts behielt ich an.
Er sperrte zu. Ich habe zum Glück keine Platzangst. Nach etwa einer Stunde heizte sich der Metallschrank auf.  Ich musste aufpassen, dass ich mit meinem Busen oder Rücken nicht an die Wand kam, um mich nicht zu verbrennen. Nach zwei Stunden rief mein Freund, ob ich aufgeben will. Ich war zwar schon fast wahnsinnig vor Durst und Hitze, rief aber "nein". Nach etwa drei Stunden gab ich auf. Er öffnete die Tür. Schweißüberströmt kam ich heraus. Ich bat um einen Schluck Wasser und ging dann wieder in den Spind. "Ich möchte noch ein wenig schwitzen", stöhnte ich. Er sperrte wieder die Tür zu und ich ertrug noch eine Stunde im "Ofen". Als ich dann komplett durchgeschwitzt und mit knallrotem Kopf herauskam, war er megastolz und megascharf auf mich.

14 LikesGefällt mir

13. August um 14:13
In Antwort auf tobe

Was genau erhoffst du dir denn von etwaigen Erfahrungen anderer Forenmitglieder? Wenn du dir das vorstellen kannst, spreche mit deinem Partner über Details. Das ist zielführender, als hier Meinungen einzuholen, die dann ggf. von dir oder deinem Freund oder gar euch beiden abgelehnt werden in der Praxis.

Mal davon abgesehen ist Soft BDSM ein ziemlich schwammiger Begriff. Tastet euch halt langsam heran. Probieren geht hier wohl wirklich über studieren!

nicht zu glauben...

kaum kommt eine Anfrage zu einem SM Thema, melden sich die Oberlehrer wieder zu Wort

13 LikesGefällt mir

13. August um 14:16

hi Corinna,

mein Freund steht auf Fesselspiele. Ich liege topless mit String im Bett und er fesselt meine Arme und Beine mit Schals an den Bettrahmen. Dann ist Verwöhnen angesagt.

10 LikesGefällt mir

13. August um 14:18
In Antwort auf ankeauscelle

Hi Corinna,

ich kann dich gut verstehen. Mein Freund hat mich auch immer zu SM der soften Variante (so a la Shades of Grey) gedrängt. Was ich gar nicht mag und das akzeptiert er natürlich, ist geschlagen zu werden.

Da das ganze keine Einbahnstraße sein soll, schlug mein Freund vor, dass ich zunächst die Bestimmende sein darf. Ich grübelte lang und sagte dann zu. Mein Freund schlug vor, dass er mal ausprobieren will, gepeitscht zu werden. Nun ja, ich mag es an mir ja gar nicht, aber wenn er es will...
Er besorgte sich im Sexshop eine Wildlederpeitsche und legte sie mir am Abend auf den Tisch. Am nächsten Tag wollten wir das Teil draußen ausprobieren.

Im Wald fanden wir eine ruhige und geeignete Stelle. Mein Freund zog sein Hemd aus und ich fesselte seine Arme links und rechts an zwei Bäumen. Wie er mit freiem Oberkörper und ausgestreckten Armen dastand, hatte schon was. Er sollte die Schläge laut mitzählen. Wir haben vereinbart, dass er 30 Schläge auf den Rücken bekommen soll. Die ersten Schläge waren sacht, danach traute ich mich, fester zuzuschlagen. Nach etwa 15 Hieben mit der Wildlederpeitsche war sein Oberkörper klitschnass vor Anstrengung. Ich hielt ihm dann eine Mineralwasserflasche an den Mund, er wollte gierig trinken, aber ich gewährte ihm nur einen Schluck. "Wenn Du die 30 ertragen hast, darfst du mehr trinken", hörte ich mich zu meiner eigenen Verwunderung sagen. Was ich bewunderte, er hielt bis zum Schluß durch, ohne vor Schmerzen zu schreien und zählte trotz aller Qual bis 30 mit. Als ich ihn nach dem 30. Hieb losband, fiel er auf die Knie und bat um Wasser. Die Striemen auf dem Rückern waren gut sichtbar, aber bei einer Wildlederpeitsche verheilt es sehr schnell.

Nun war ich ja dran. Am nächsten Tag fragte mich mein Freund, ob mir Schwitzen etwas ausmache. Da er gestern tapfer duchhielt und mich auch nicht schlagen oder peitschen wollte, sagte ich ja. Wieder ging es in den Wald. Ich sah, dass er am Vormittag einen Metallspind in unseren Combi geladen hatte.

Am Parkplatz lud er den Spind mit einem Grinsen aus und schleifte das Teil auf eine Anhöhe. Wir waren, da es 07.00 h früh war, noch allein und mein Freund meinte, hier verirrt sich nie jemand hin. Er öffnete den 1,80 m hohen und 30 x30 cm breiten und tiefen Spind. Alle Einlegebögen waren entfernt. Er meinte, "Du gehst da jetzt rein und wirst vier Stunden im Ofen verbringen." Wir vereinbarten ein Safeword (haben wir dummerweise bei seiner Auspeitschung vergessen).  Da er gestern mit freiem Oberkörper gepeitscht wurde, zog ich meine Bluse und den BH aus und ging topless in den Spind. Meine Shorts behielt ich an.
Er sperrte zu. Ich habe zum Glück keine Platzangst. Nach etwa einer Stunde heizte sich der Metallschrank auf.  Ich musste aufpassen, dass ich mit meinem Busen oder Rücken nicht an die Wand kam, um mich nicht zu verbrennen. Nach zwei Stunden rief mein Freund, ob ich aufgeben will. Ich war zwar schon fast wahnsinnig vor Durst und Hitze, rief aber "nein". Nach etwa drei Stunden gab ich auf. Er öffnete die Tür. Schweißüberströmt kam ich heraus. Ich bat um einen Schluck Wasser und ging dann wieder in den Spind. "Ich möchte noch ein wenig schwitzen", stöhnte ich. Er sperrte wieder die Tür zu und ich ertrug noch eine Stunde im "Ofen". Als ich dann komplett durchgeschwitzt und mit knallrotem Kopf herauskam, war er megastolz und megascharf auf mich.

Wo ist der Sex bei der ganzen Sache? 
4 Stunden? Was hat er in der Zwischenzeit gemacht? 

1 LikesGefällt mir

13. August um 14:21

Meine PArtnerin steht auf SM, sie hat es selber angeregt, dass wir es ausprobieren :->

Klar, es kann sehr schön sein...

5 LikesGefällt mir

13. August um 14:44
In Antwort auf kingalover

Wo ist der Sex bei der ganzen Sache? 
4 Stunden? Was hat er in der Zwischenzeit gemacht? 

eine hübschere geknallt

1 LikesGefällt mir

13. August um 18:00
In Antwort auf leck-er-33

eine hübschere geknallt

haha, wie lustig

Gefällt mir

13. August um 18:01
In Antwort auf ankeauscelle

Hi Corinna,

ich kann dich gut verstehen. Mein Freund hat mich auch immer zu SM der soften Variante (so a la Shades of Grey) gedrängt. Was ich gar nicht mag und das akzeptiert er natürlich, ist geschlagen zu werden.

Da das ganze keine Einbahnstraße sein soll, schlug mein Freund vor, dass ich zunächst die Bestimmende sein darf. Ich grübelte lang und sagte dann zu. Mein Freund schlug vor, dass er mal ausprobieren will, gepeitscht zu werden. Nun ja, ich mag es an mir ja gar nicht, aber wenn er es will...
Er besorgte sich im Sexshop eine Wildlederpeitsche und legte sie mir am Abend auf den Tisch. Am nächsten Tag wollten wir das Teil draußen ausprobieren.

Im Wald fanden wir eine ruhige und geeignete Stelle. Mein Freund zog sein Hemd aus und ich fesselte seine Arme links und rechts an zwei Bäumen. Wie er mit freiem Oberkörper und ausgestreckten Armen dastand, hatte schon was. Er sollte die Schläge laut mitzählen. Wir haben vereinbart, dass er 30 Schläge auf den Rücken bekommen soll. Die ersten Schläge waren sacht, danach traute ich mich, fester zuzuschlagen. Nach etwa 15 Hieben mit der Wildlederpeitsche war sein Oberkörper klitschnass vor Anstrengung. Ich hielt ihm dann eine Mineralwasserflasche an den Mund, er wollte gierig trinken, aber ich gewährte ihm nur einen Schluck. "Wenn Du die 30 ertragen hast, darfst du mehr trinken", hörte ich mich zu meiner eigenen Verwunderung sagen. Was ich bewunderte, er hielt bis zum Schluß durch, ohne vor Schmerzen zu schreien und zählte trotz aller Qual bis 30 mit. Als ich ihn nach dem 30. Hieb losband, fiel er auf die Knie und bat um Wasser. Die Striemen auf dem Rückern waren gut sichtbar, aber bei einer Wildlederpeitsche verheilt es sehr schnell.

Nun war ich ja dran. Am nächsten Tag fragte mich mein Freund, ob mir Schwitzen etwas ausmache. Da er gestern tapfer duchhielt und mich auch nicht schlagen oder peitschen wollte, sagte ich ja. Wieder ging es in den Wald. Ich sah, dass er am Vormittag einen Metallspind in unseren Combi geladen hatte.

Am Parkplatz lud er den Spind mit einem Grinsen aus und schleifte das Teil auf eine Anhöhe. Wir waren, da es 07.00 h früh war, noch allein und mein Freund meinte, hier verirrt sich nie jemand hin. Er öffnete den 1,80 m hohen und 30 x30 cm breiten und tiefen Spind. Alle Einlegebögen waren entfernt. Er meinte, "Du gehst da jetzt rein und wirst vier Stunden im Ofen verbringen." Wir vereinbarten ein Safeword (haben wir dummerweise bei seiner Auspeitschung vergessen).  Da er gestern mit freiem Oberkörper gepeitscht wurde, zog ich meine Bluse und den BH aus und ging topless in den Spind. Meine Shorts behielt ich an.
Er sperrte zu. Ich habe zum Glück keine Platzangst. Nach etwa einer Stunde heizte sich der Metallschrank auf.  Ich musste aufpassen, dass ich mit meinem Busen oder Rücken nicht an die Wand kam, um mich nicht zu verbrennen. Nach zwei Stunden rief mein Freund, ob ich aufgeben will. Ich war zwar schon fast wahnsinnig vor Durst und Hitze, rief aber "nein". Nach etwa drei Stunden gab ich auf. Er öffnete die Tür. Schweißüberströmt kam ich heraus. Ich bat um einen Schluck Wasser und ging dann wieder in den Spind. "Ich möchte noch ein wenig schwitzen", stöhnte ich. Er sperrte wieder die Tür zu und ich ertrug noch eine Stunde im "Ofen". Als ich dann komplett durchgeschwitzt und mit knallrotem Kopf herauskam, war er megastolz und megascharf auf mich.

hi Anke,

vielen Dank für deinen Beitrag. Lass dich von Losern wie lecker 33 nicht stören

Gefällt mir

13. August um 18:56

Ich weiß nicht, ob das für Dich schon zu Soft-Sm dazugehört, aber für mich geht es dabei schon um Gefühle, die eindeutig mit Sex und Erregung zu tun haben, gepaart mit mehr oder weniger leichten Schmerzen. Beides - Schmerz und Lust - schwingen sich gegenseitig hoch.

Ein Beispiel sind schon ganz einfach Nippelklemmen.

Oder fesseln, wie schon gesagt wurde, augeliefert sein, und dann macht der/die andere was er/sie will. Für mich wirklich nicht Hardcore-SM ist dabei eigentlich die Lust entscheidend, nicht der Schmerz. Aber so verstehe ich Soft-SM für Anfänger.

Gefällt mir

13. August um 20:21
In Antwort auf sandranor

hi Corinna,

mein Freund steht auf Fesselspiele. Ich liege topless mit String im Bett und er fesselt meine Arme und Beine mit Schals an den Bettrahmen. Dann ist Verwöhnen angesagt.

Ja, darauf stehen wir beide auch, wobei ich meist ans Bett gefesselt werde, Handschellen für die Hände und Tücher für die Füße. Er verwöhnt mich meist intensiv mit der Zunge und irgendwann dringt er im mich ein... Häufig kommt noch ein Knebelring und eine Augenbinde ins Spiel.

1 LikesGefällt mir

13. August um 20:42
In Antwort auf tomschlingel

Ich weiß nicht, ob das für Dich schon zu Soft-Sm dazugehört, aber für mich geht es dabei schon um Gefühle, die eindeutig mit Sex und Erregung zu tun haben, gepaart mit mehr oder weniger leichten Schmerzen. Beides - Schmerz und Lust - schwingen sich gegenseitig hoch.

Ein Beispiel sind schon ganz einfach Nippelklemmen.

Oder fesseln, wie schon gesagt wurde, augeliefert sein, und dann macht der/die andere was er/sie will. Für mich wirklich nicht Hardcore-SM ist dabei eigentlich die Lust entscheidend, nicht der Schmerz. Aber so verstehe ich Soft-SM für Anfänger.

Ich seh das auch so wie tomschlingel.

Gefesselt sein, ausgeliefert sein, leichte Schmerzreize, Lust und Sex. 
So könnt ihr gegenseitig ausprobieren was euch erregt und gefällt. 

1 LikesGefällt mir

17. August um 18:11

Hi Namensvetterin,

mein Freund wollte unbedingt mal ausprobieren, mich mit Kerzenwachs zu begießen. Nach längerem Hin und Her gab ich nach. Er durfte auch entscheiden, wann es geschehen soll.

Zwei Wochen passierte nichts, so dass ich glaubte, er habe es vergessen oder keine Lust mehr drauf.

Als ich nach etwa zwei Wochen abends aus der Arbeit kam, meinte er "heute ist es soweit". Noch im Flur sollte ich meine Bluse und den BH ausziehen. Meine Stoffhose und die Turnschuhe sollte ich anbehalten.  Ich sollte mich dann in der Küche topless auf den Rücken legen. War natürlich etwas unangenehm auf dem kühlen Boden, aber ich tat, was er sagte. Eine Kerze hatte er schon angezündet. Er tröpfelte dann vorsichtig das Kerzenwachs auf meinen Bauch und dann auf den Busen. Der Schmerz war erträglich. Danach kühlte mien Freund die Wachsstellen mit Eiswürfeln, was ich sehr prickelnd fand.

 

5 LikesGefällt mir

17. August um 20:36
In Antwort auf leck-er-33

eine hübschere geknallt

hahahahahaha

Gefällt mir

17. August um 20:46
In Antwort auf sandraengel90

Ja, darauf stehen wir beide auch, wobei ich meist ans Bett gefesselt werde, Handschellen für die Hände und Tücher für die Füße. Er verwöhnt mich meist intensiv mit der Zunge und irgendwann dringt er im mich ein... Häufig kommt noch ein Knebelring und eine Augenbinde ins Spiel.

ich kannte auch mal ein paar das so drauf war. manche mädels sind noch mit ihrem ersten freund zusammen und kriegten ganz große augen (bzw. ohren) wenn das paar so erzählte. 

das ende vom lied war dass er sie ans bett gefesselt hat. dann hat er ihr auf die brust gekackt. und ging einfach. da sie nicht zur arbeit erschienen war fuhren kollegen zu ihrer wohnung. hörten ihre hilferufe. polizei notarzt fanden sie dann so mit nichts an außer scheisse. 

na ja ihr müsst wissen was ihr tut es ist euer leben und eure zeit. 

ich für meinen teil kann mich nur wundern über diese armseligen schlappschwänze die eine frau erniedrigen müssen damit sich was regt und noch mehr über diese dummen hühner die das mitmachen weil sie ihren loser ja soooooo lieben. da doch lieber solo bis ans lebensende würde ich meinen aber jede(r) wie er/sie will. haut rein. buchstäblich. törööööööö. 
 

Gefällt mir

18. August um 9:16
In Antwort auf corinna71984

Hi Ihr,

mich würde interessieren, ob ihr mit Eurem Partner Soft SM Erfahrungen gemacht habt. Mein Freund  drängt mich seit längem, offen dafür zu sein, aber ich traue mich nicht so recht. Habt Ihr Anregungen?

Ich rede hier von Soft SM, daher bitte keine Hardcore-Beiträge. Und um es klarzustellen, wenn SM, dann müssen beide einverstanden sein!

Danke schon mal,
Corinna

"aber ich traue mich nicht so recht"

Dann lass es...

3 LikesGefällt mir

18. August um 9:44
In Antwort auf corinna71984

Hi Ihr,

mich würde interessieren, ob ihr mit Eurem Partner Soft SM Erfahrungen gemacht habt. Mein Freund  drängt mich seit längem, offen dafür zu sein, aber ich traue mich nicht so recht. Habt Ihr Anregungen?

Ich rede hier von Soft SM, daher bitte keine Hardcore-Beiträge. Und um es klarzustellen, wenn SM, dann müssen beide einverstanden sein!

Danke schon mal,
Corinna

Liebe Corinna, 
wenn dein Freund diese Leidenschaft nicht entfachen kann, dann denke ich ist es besser Abstand davon zu nehmen. Zur Offenheit drängeln geht mal gar nicht. 

Gefällt mir

18. August um 9:51
In Antwort auf tomschlingel

Ich weiß nicht, ob das für Dich schon zu Soft-Sm dazugehört, aber für mich geht es dabei schon um Gefühle, die eindeutig mit Sex und Erregung zu tun haben, gepaart mit mehr oder weniger leichten Schmerzen. Beides - Schmerz und Lust - schwingen sich gegenseitig hoch.

Ein Beispiel sind schon ganz einfach Nippelklemmen.

Oder fesseln, wie schon gesagt wurde, augeliefert sein, und dann macht der/die andere was er/sie will. Für mich wirklich nicht Hardcore-SM ist dabei eigentlich die Lust entscheidend, nicht der Schmerz. Aber so verstehe ich Soft-SM für Anfänger.

Nippelklemmen würde ich nicht gerade einem Anfänger empfehlen. Die können schon sehr schmerzhaft sein.

6 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen