Home / Forum / Sex & Verhütung / Sie wurden Opfer ihrer Lust, 1. Dezember Welt Aids Tag

Sie wurden Opfer ihrer Lust, 1. Dezember Welt Aids Tag

1. Dezember 2011 um 12:48

Was meint Ihr ?
Selber Schuld ?
Trauriges Thema, wird die Gefahr ernst genommen?
Fritz

1. Dezember 2011 um 14:34

Gut das es solche Tage gibt
und wir alle noch einmal daran erinnert werden das es noch immer Krankheiten gibt die unsere Schulmedizin nicht heilen kann.
Wir haben in diesem Fall unsere Gesundheit selbst in der Hand

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 19:58

Das ist sehr heikel,
ist denn ein betrunkener Raser, der mit 200 km/h über die Landstraße brettert, dabei ins Schleudern kommt und sich und andere mit ins Verderben reißt, sagen wir mal beide Unfallbeteiligte querschnittsgelähmt, ist der denn selbst schuld?

Ich denke, die Frage kann man mit ja beantworten. Und wer im geschlechtlichen Verkehr nicht nur sich, sondern eben auch andere ins Verderben reißt, weil rücksichtslos und ohne Sicherheitsbedenken drauf losgevögelt wird, der ist eben dann auch selbst schuld. Das gleiche gilt für die Fixer.

Klar gibt es auch Fälle, gerade in Afrika, wo Frauen vergewaltigt werden, und sich auf diese Weise das Virus holen, oder Mitarbeiter im Gesundheitswesen, die durch eine Reihe unglücklich verketteter Umstände sich diesen Dreck einfangen. Die sind dann natürlich nicht selbst schuld.

Aber hier bei uns, im ziviliserten Europa, sind die allermeisten Infizierten selbst schuld. Wer sonst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 20:07
In Antwort auf oldmcdonald

Das ist sehr heikel,
ist denn ein betrunkener Raser, der mit 200 km/h über die Landstraße brettert, dabei ins Schleudern kommt und sich und andere mit ins Verderben reißt, sagen wir mal beide Unfallbeteiligte querschnittsgelähmt, ist der denn selbst schuld?

Ich denke, die Frage kann man mit ja beantworten. Und wer im geschlechtlichen Verkehr nicht nur sich, sondern eben auch andere ins Verderben reißt, weil rücksichtslos und ohne Sicherheitsbedenken drauf losgevögelt wird, der ist eben dann auch selbst schuld. Das gleiche gilt für die Fixer.

Klar gibt es auch Fälle, gerade in Afrika, wo Frauen vergewaltigt werden, und sich auf diese Weise das Virus holen, oder Mitarbeiter im Gesundheitswesen, die durch eine Reihe unglücklich verketteter Umstände sich diesen Dreck einfangen. Die sind dann natürlich nicht selbst schuld.

Aber hier bei uns, im ziviliserten Europa, sind die allermeisten Infizierten selbst schuld. Wer sonst?

Warum immer die Schuldfrage?
Ich finde die Schuldfrage völlig irrelevant. Hinter jeder kranken Person steht eine Geschichte. Manchmal gibt es einen eindeutigen Schuldigen, manchmal nicht, aber ich finde die Frage nicht wichtig. Viel interessanter ist doch zu fragen:
Wie kann man weitere Ansteckungen vermeiden?
Wie gibt man Jugendliche ein Bewusstsein für die Problematik mit auf den Weg?
Wie kann man persönlich und als Gesellschaft mit infizierten Menschen umgehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 20:56

Danke
für diesen Beitrag. Ich stimme dir absolut zu. Die Schuldfrage ist völlig irrelevant.
Wir sollten Fragen stellen, die uns weiterbringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen