Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexurlaub in Hamburg, anders als gedacht

Sexurlaub in Hamburg, anders als gedacht

31. Juli 2009 um 12:55

Das ist meine erste Geschichte und handelt von meinem Besuch in Hamburg. Ich hoffe sie gefällt euch..

Ende Mai dieses Jahres besuchte ich meinen Ex-Freund und zugleich besten Freund Tim in seiner Studenten WG in Hamburg. Er hatte mir versprochen mit mir auf die geilsten Partys der Stadt zu gehen. Am ersten Abend gings schon los. Ich trug einen Minirock der so kurz war dass er gerade noch meine Unterhose verdeckte und ein Top mit riesigem Ausschnitt, ich wollte schließlich was erleben.
Es war echt was los, doch ein süßer Boy für mich war nicht dabei. Da mein Ex sich mit einem süßen Mädel amüsierte entschloss ich mich in einen Club zu gehen. Hamburg ist groß da werd ich schon was finden, dachte ich mir.

Schon wenig später fand ich einen Club aus dem cooler Technosound tönte. Ein Blick hinein und schon wusste ich dass ich es hier aushalten könnte.

Sofort verschwand ich auf die Tanzfläche. Nach zwei Stunden machte ich eine Pause und setzte mich auf einen Barhocker. Neben mir saß ein Girl, das mich neugierig anguckte. Da ich total kontaktfreudig bin quatschte ich sie sofort an: Hey ich bin Lisa! Hi, ich bin Caro, lächelte sie mich selbstbewusst an. Wir quatschten so über dies und das und ich verstand mich echt gut mit ihr. Als sie sich nach ihrer Tasche bückte sah ich ihr direkt in den Ausschnitt. Sie hatte große runde Brüste und keinen BH an. Plötzlich kribbelte es in meiner Scheibe und ich wurde ganz nervös. Als sie sich aufsetzte konnte ich mein Gesicht nicht von ihren Brüsten nehmen. Sie folgte meinen Blick und lächelte sanft. Hey wollen wir uns auf ein Sofa setzten, fragte sie plötzlich. In der Ecke des Clubs standen einige Sofas auf die sie zusteuerte. Ich setzte mich und Caro setzte sich so nah neben mich, dass unsere Oberschenkel sich berührten, meine Vagina war schon ziemlich feucht. Sie schaute unsicher an, doch meine Nervosität schwand und plötzlich war ich selbstbewusst. Ich legte meine Hand auf ihren Oberschenkel. Ich beugte mich zu ihr und drückte meine Lippen sanft auf ihre. Ihre Zunge streichelte lustvoll meine und in mir schien unterdrückte Lust zu explodieren. Meine Hand wandert langsam hoch ich drückte meine Hand sanft auf die Innenseite ihrer Oberschenkel und machte mit den Handballen kreisende Bewegungen die langsam auf ihre Scheide zuwanderten. Ihr entfuhr ein gedämpftes Stöhnen. Ich lies meine Hand auf ihrem Höschen ruhen nur mein Daumen machte noch kreisende Bewegungen. Ihr Fuß zitterte vor Erregung und ich konnte mich nicht mehr halten. Unser Kuss wurde stürmischer und mit einem Ruck setzte ich mich auf ihren Schoß. Oh mein Gott, stöhnte ich leise, du machst mich so heiß Meine Hände wanderten unter ihr Top zu ihren Brüsten. Ihr Nippel waren schon steinhart aber ich massierte erregt weiter ihre wohlgeformten Brüste. Vor Erregung setzte ich mich noch weiter vor auf ihren Schoß und rieb meine Scheide an ihr Becken. Sie zitterte vor Lust so dass ich mir wie auf einem Massagestuhl vorkam.
Plötzlich stand ich auf nahm meine Hände weg. Sie schaute mich verwirrt an. Ihre Pupillen waren fast schwarz vor Erregung.

Komm gehen wir zu mir., erklärte ich. Die WG war nur 5 Minuten entfernt und außer uns war niemand da. Ich zog sie in Tims Zimmer, weil ich wusste dass er jede Menge Sexspielsachen hat, unter anderem eine Liebesschauckel. Sie erkannte was ich vorhatte und keucht vor Aufregung. Plötzlich umarmte sie mich und drückte ihr Lippen auf meine. Ich hob meine Beine und schlang sie um ihr Becken sie drückte mich gegen die Wand und zog mich aus. Ich rieb meine ... bei ihrer Jeanshose auf und ab. Sie umklammert meine Pobacken und während ich leise stöhnte flüsterte sie mir ins Ohr Böses böses Mädchen
Ich konnte nicht mehr anders während ich auf meinen Höhepunkt zutrieb und zog ihre Hose runter und ihr Top aus. Ich saugte an ihren Nippeln, sie warf ihren Kopf nach hinten und grub mir ihre Nägel in meinen Po während ich meine Scheide immer weiter rieb. Plötzlich erfüllte mich eine Wärme und alles in mir schien zu explodieren Oh Caro, Carowimmerte ich. Caro schrie vor Lust doch wir hörten nicht auf. Plötzlich stand Tim in der Tür. Er wurde sichtlich geil bei unseren Anblick. Macht weiter meine Schnecken., schnurrte er, setzte sich aufs Bett, zog sich die Hosen runter und fing an zu hobeln währen er uns zuschaute. Wir waren viel zu geil um uns gestört zu finden. Lass uns was anderes probieren sagte ich und zog sie zur Liebesschaukel

Wer will wissen wies weiter ging und was mit Tim passierte??? Will jemand eine Forsetzung?

31. Juli 2009 um 13:37

Ok super...
...aber im forum erotische texte.. dort scheint er mir besser zu passen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2009 um 14:48

heiß!!
weiter weiter!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2009 um 11:42

...
lächerlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen