Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexunlust - Erwartungen zu hoch?

Sexunlust - Erwartungen zu hoch?

30. November 2013 um 6:46 Letzte Antwort: 30. November 2013 um 7:02

Hi User,ich mal wieder

ich hatte ja schonmal geschrieben das mein Freund ziemlich sexunlustig ist und auch Antworten bekommen die mich leider nicht weitergebracht haben.

Wir sind erst wenige Monate zusammen und ich kenne es nur so das man gerade am Anfang recht aktiv ist und es ruhig auch einmal mehr sein darf.
Ich selber würde mich als offen bezeichnen und hatte mit Ex-Partnern ein recht erfülltes Sexleben welches von Experimentierfreude und Spass an der Freunde ausgelebt wurde.

Bei meinem jetzigen Freund sieht das leider leider etwas anders aus.
Das ging schon mit unserem "ersten Mal" los.....er wäre nicht der Typ der gleich voll durchstartet.Ok,kein Problem,verstehe ich.Also blieb es bei Petting wobei jeder auf seine Kosten kam.Sex komplett gabs nach ca 2 Wochen dann (vom ersten Petting aus gerechnet).
Soweit so gut.

Das ging ca ein Monat so weiter wobei man nicht von übereinander herfallen reden kann,nicht von mehrmals am Tag,allenfalls mehrmals die Woche.1,2 vielleicht 3x/Woche würde ich sagen lief der erste Monat.

Danach gings dann los mit sich einschleichender Sexunlust.
Von Ihm kam gar keine (zum Verständnis: nix! nada!) Initiative mehr.
Wenn ich aktiv wurde, wurde genossen allerdings ohne besondere Gegenaktivität.
Mit der Zeit wurde dann auch schonmal abgewehrt mit ich bin müde ich bin gestresst usw.

Natürlich habe ich mehrmals versucht dies zur Sprache zu bringen denn an einem freien Wochenende,wenn man eine schöne entspannte Zeit hatte,ausschlafen kann,den ganzen Tag Sprüche reißt als würde man es garnicht erwarten können ins Bett zu kommen und dann - nix ist extrem frustrierend (für mich).

Immer das Gleiche!!Es läge nicht an mir,er wüßte den Grund nicht,hat viel Stress und Schlafmangel...blabla.Auf meine Frage obs da was gäbe was ich wissen sollte ein klares nein (aufgrund vorhergegangener Tipps wie Homo/bisexualität,Potenzprobleme usw).Eine Andere gäbe es auch nicht,glaube ich auch,wann denn?
Mit kuscheln,auch (halb)nackt hat er kein Problem.
Aus der Situation heraus mal in die Puschen zu kommen fällt auch flach.

Unterm Strich frustrierend und unbefriedigend.
Ich möchte ihn nicht unter Druck setzen was mit Nachfragen natürlich passiert.Ich möchte nicht das er mir "einen Gefallen" tut sondern das es freiwillig und mit Lust verbunden ist.
Einfach warten bis er irgendwann mal auf die Idee kommt das es außer Händchenhalten küssen kuscheln noch etwas gibt,dauert mir zu lange.
Er meint das er mich damit unglücklich macht und das will er nicht.Ja verdammt natürlich macht er das!
Sonst läuft nach Anfangsschwierigkeiten in der letzten Zeit alles supi.
Ich verstehe es wirklich nicht.
Das simpelste,ob ich Ihn einfach nicht antörnen würde wird vehement verneint.Standart:Es liegt nicht an mir.

Was kann ich nur tun?Ich bin wirklich am überlegen ob es das alles wert ist.Dauerhaft ist mir das zuwenig.

Einzig eines ist mir aufgefallen:
Sein kleiner Freund ist nicht sonderlich stehfreudig.Ich kenne es nur so das "ER" von Anfang bis Ende stramm und bereit ist.Selbst wenn man es langsam angehen läßt.
Bei ihm dagegen habe ich die neue Erfahrung gemacht das er nur stramm seinen Mann steht wenn er direkt stimuliert wird.tuts aber dann auch einwandfrei und läßt auch nicht auf sich warten.Da können Männer mir bestimmt sagen ob das von Bedeutung ist.

Danke fürs lesen
LG Mabella

Mehr lesen

30. November 2013 um 7:02

Guten Morgen
... sich einschleichende sexuelle Unlust kenne ich von der anderen Seite ... als lustvoller und nicht unerfahrener Kerl, dessen Partnerin immer weniger Lust hatte (Alltagsstress, Müdigkeit,...) Allerdings mit einem vorher gemeinsam erfüllten Sexualleben.

Meine Erfahrung: In ner Beziehung müssen beide zusammenpassen, auch und gerade in ihrem Anspruch und ihrer Erwartung an den Gegenpart in sexueller Hinsicht. Sonst gibt es nur zwei Möglichkeiten: ihr trennt Euch, weil du dauerhaft unbefriedigt bist, oder du holst dir anderswo, was dir in der Beziehung fehlt. Das geht aber nur wenn Du mit Dir im Reinen bist damit und ihn aus LIebe nicht verlassen magst. Da Du Dir aber schon die Frage stellst, ob es das alles wert ist ... ich würde sagen nö...

Ihn nicht "hochzukriegen" ... oder obenhalten zu können kenne ich glücklicherweise nicht, aber ich denke errektionsstörungen sind behandelbar... sofern er es möchte. Vielleicht ist seine Unlust ja nur ein Kopfproblem,er schämt sich seines "Schlappschwanz" und verzichtet deshalb auf die Lust.... Dann braucht er offenheit mit Dir, eine liebevolle Partnerin und einen Doc...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Freund schaut Pornos und lässt mich links liegen
Von: april_12839665
neu
|
29. November 2013 um 18:29
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen