Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexueller Missbrauch/Meine Mutter versteht mich nicht

Sexueller Missbrauch/Meine Mutter versteht mich nicht

15. November 2006 um 21:33

Hallo,
Habe meiner Mutter erzählt, dass ich mit 16 von einer Bekannten, missbracucht worden bin. Erst gab sie mir die Schuld dafür,dass das passiert ist. Als ich ihr sagte, dass es echt nicht freiwillig war und ich mich gewehrt habe und dabei damals sogar verletzt worden bin, meinte sie ich hätte dann besser stillhalten sollen. Ich schäme mich jetzt ehrlich deswegen . Hätte gern einen Rat, ob ich mich da falsch verhalten habe.
Lieben Gruß:
Steffi

15. November 2006 um 21:58

Sone frage
würd ich von ner 13 jährigen verstehn, abe rdu in deinem alter solltest wissn das kein opfer eines missbrauchs schuld dran ist.

wenn deine mutter so beschuert ist oder einfahc nur hohl im kopf dann frag ich mich wirklich was mit der los ist. entweder die hat einfach angst oder der hats ins hirn gepieselt.

auf jedenfall such dirn therapeuten an wenn du an deiner unschuld zweifelst, und denk daran du kannst ne vrgewaltigung innerhalb von 10 jahren noch bei der polizei melden. klar ists jezt sehr schwer, weil keine beweise mehr vorliegen, also keine spuren, aber du sagtest ja du hat veletzungen zeig den mann an.

du bist nicht schuld echt net. meine cousine wurde auch vergewaltigt und ich bin froh das meine verwandschaft nicht so bescheurt ist wie deine. ne echt jetzt, deine mutter hatn rad ab.

wenn du KEIN FAKE bist, dann mein beileid, so ne mutter zu haben..ne jetzt ich würd die mal verprügeln so echt an di wand haun und ihre brustwarzen ausknebeln, mal schaun ob die auch stillhält...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 23:07

Danke
Danke dir,
Dein Verständnis hätte ich mir von meiner Mutter gewünscht. Habe sonst aber immer ein relativ gutes Verhältnis zu ihr gehabt.
Es war auch keine Bekannte von ihr sondern eine von einer Freundin von mir.
Ja, du hast richtig verstanden. Es war echt ne`Frau. Vielleicht hat meine Mutter ja deshalb so reagiert.
Nochmal danke, deine Antwort hilft mir echt.
Liebe Grüsse Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 23:24
In Antwort auf latisha17

Sone frage
würd ich von ner 13 jährigen verstehn, abe rdu in deinem alter solltest wissn das kein opfer eines missbrauchs schuld dran ist.

wenn deine mutter so beschuert ist oder einfahc nur hohl im kopf dann frag ich mich wirklich was mit der los ist. entweder die hat einfach angst oder der hats ins hirn gepieselt.

auf jedenfall such dirn therapeuten an wenn du an deiner unschuld zweifelst, und denk daran du kannst ne vrgewaltigung innerhalb von 10 jahren noch bei der polizei melden. klar ists jezt sehr schwer, weil keine beweise mehr vorliegen, also keine spuren, aber du sagtest ja du hat veletzungen zeig den mann an.

du bist nicht schuld echt net. meine cousine wurde auch vergewaltigt und ich bin froh das meine verwandschaft nicht so bescheurt ist wie deine. ne echt jetzt, deine mutter hatn rad ab.

wenn du KEIN FAKE bist, dann mein beileid, so ne mutter zu haben..ne jetzt ich würd die mal verprügeln so echt an di wand haun und ihre brustwarzen ausknebeln, mal schaun ob die auch stillhält...

Hallo latisha17
Danke für deinen Ratschlag. Aber meinst Du echt, dass so`ne Anzeige noch was bringt. Ist ja schon zwei Jahre her. Die Verletzungen sind wieder weg.
Liebe Grüsse Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 8:25

Das
tut mir wirklich sehr leid für dich. Ich habe ähnliches mit meiner Mutter erlebt, als ich ihr von meiner Vergewaltigung erzählt habe und das war sofort nach dem es geschehen war. Ich war 12 Jahre alt und statt das sie mit mir sofort zur Polizei gegangen ist, hat sie das Ganze herunter gespielt und ich hatte das Gefühl, dass sie mir nicht glaubt.
Mein ganzes Vertrauen in sie, ist an diesem Abend verloren gegangen.Wenn einem noch nicht mal die eigene Mutter glaubt, wer denn dann??
Lass dich davon nicht unterkriegen, so wie ich es damals tat und sieh zu, dass du alles in deiner Macht stehende tust, um den Täter dingfest zu machen. Es gibt auch in deiner Stadt Hilforganisationen, an die du dich wenden kannst und die dir zur Seite stehen.

DU hast dich NICHT falsch verhalten und brauchst dich für überhaupt nichts zu schämen!

Lg Heidi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 8:34
In Antwort auf esa_12234924

Das
tut mir wirklich sehr leid für dich. Ich habe ähnliches mit meiner Mutter erlebt, als ich ihr von meiner Vergewaltigung erzählt habe und das war sofort nach dem es geschehen war. Ich war 12 Jahre alt und statt das sie mit mir sofort zur Polizei gegangen ist, hat sie das Ganze herunter gespielt und ich hatte das Gefühl, dass sie mir nicht glaubt.
Mein ganzes Vertrauen in sie, ist an diesem Abend verloren gegangen.Wenn einem noch nicht mal die eigene Mutter glaubt, wer denn dann??
Lass dich davon nicht unterkriegen, so wie ich es damals tat und sieh zu, dass du alles in deiner Macht stehende tust, um den Täter dingfest zu machen. Es gibt auch in deiner Stadt Hilforganisationen, an die du dich wenden kannst und die dir zur Seite stehen.

DU hast dich NICHT falsch verhalten und brauchst dich für überhaupt nichts zu schämen!

Lg Heidi

Noch etwas
Wenn du überhaupt nichts unternimmst, wird er sich seiner Sache ziemlich sicher sein und wer weiss, was er noch anderen Menschen antun wird, wenn niemand etwas sagt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 9:06

Ich
finde deine Antwort wirklich sehr unverschämt. Woher willst du wissen, dass das ein Fake ist: Stell dir vor, es gibt genig Menschen, denen es genauso geht, wie der Threadstarterin. Sie hat vielleicht niemanden an den sie sich wenden kann und hat sich eben dieses Forum dafür ausgesucht.
Wenn dir das Thema wirklich so ernst ist, dann überleg einmal genau, was du mit deiner Antwort bewirken kannst, wenn es sich NICHT um einen Fake handelt. Du sprichst ihr doch auch gleich Glaubwürdigkeit ab und zusätzlich Vernunft.Wer bist du, dass du dir so etwas herausnehmen kannst?
Und wenn es ein Fake wäre, könnten zumindest andere die selber betroffen sind, etwas Hilfestellung durch die Antworten bekommen.
Genau solche Menschen wie du, hindern Missbrauchsopfer doch daran, sich an Andere zu wenden, eben weil man gleich als Unglaubwürdig dargestellt wird.
Also, wenn du das Thema wirklich ernst nimmst, dann spiel es selber nicht durch solche Beiträge herunter!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 10:28

Deine Mutter kann sich keine Fehler eingestehen, die sie nicht begonnen hat.
Du hast Dich nicht falsch verhalten. Sie auch nicht, da ihre Wahrnehmung derzeit die Akzeptanz dieser Situation nicht erlaubt.

Bist Du schon einmal auf die Idee gekommen, eine Therapie zu beginnen? Dies geht bei der Familienhilfe, und ich denke es gibt auch eine Stelle für Missbrauchsopfer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 11:03

Ich
kann selber zur Zeit keine Hilfe leisten, was ich aber schon oftmals in solchen Fällen gemacht habe, da ich selber betroffen bin.
Ich wäre damals froh gewesen, wenn es solche Foren gegeben hätte, weil ich mit niemanden hab reden können und alles anonym abläuft. Der erste Schritt wäre gewesen zu googeln und was meinst du, wo man dann u.a.landet??Genau, in diesem Forum. Hier gibt es ebenso vernünftige Antworten wie in anderen Foren auch, sicherlich nicht alle,aber es ist ein Anfang.
Sich persönlich an Hilfststellen zu wenden, erfordert eine Menge Mut, auch wenn es telefonisch ist und der schriftliche Weg ist anfangs sicherlich der leichtere.
Vielleicht testet hier gerade jemand aus, wie seine Geschichte von anderen aufgenommen wird??
Du kannst nicht davon ausgehen, dass jeder das Wissen hat, welches zu hast. Nicht jeder weiss, wo er genau Hilfe finden kann und ihm dann gleich Unvernunft vorzuwerfen, sich hier an das Forum zu wenden, ist einfach unverschämt.Wie du selber lesen kannst, gibt es hier genug User, die diese Beiträge durchaus ernst nehmen und sich damit auseinandersezten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 11:23

Wenn
du denkst, dass du mich mit so etwas schocken oder ärgern kannst, dann musst du dir schon jemand anders suchen. Ich habe schon zuviele solcher Psychos kennengelernt, aber euch muss es ja auch geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 12:43

@steffi
ein missbrauchtes kind erzählt im durchschnitt 5 (!) personen vom missbrauch, bis ihm geglaubt wird.

die meisten menschen haben extreme schwierigkeiten dingge anzunehmen die ausserhalb ihres horizontes liegen. und sexualität "besprechen", gehört für die meisten dazu. wenn dann noch gewalt mit ins spiel kommt, versuchen viele nur noch verzweifelt um jeden preis diese informationen zu verdrängen und zu ignorieren.

meinem adoptivvater sagte ich einmal, dass ich meiner kindheit sexuell missbraucht wwurde, während ich bei einer tagespflegefamilie war. seine erste (und einzige antwort) zu diesem thema war, ob ich dies glauben würde. meine antwort darauf, nein, das weiss ich. das war der erste und einzige dialog. es folgten nur noch monologe.

wie auch immer.

glücklicherweise befand ich mich damals (1999) bereits ion guten händen, will sagen, in einer therapie (teiefenpsychologisch). nun schlägt diese gesellschaft schon allein beim wort therapie die hände über dem kopf zusammen, weil sie wieder nicht versteht und wissen will worum es geht. also, was tun?!

ich kann deine scham nachvollziehen. aber sie ist nicht richtig, sie ist auch nicht gesund.

du wurdest verletzt, gedemütigt und misshandelt. gegen deinen willen - das versteht sich von selbst. du kannst davon ausgehen, dass du keine hilfe aus deinem "normalen" umfeld bekommen wirst, also wende dich doch zukünftig an profis, die sich mit solchen themen auskennen, die von den gesellschaftlichen schwierigkeiten wissen und auch von den persönlichen nöten und ängsten.

vielleicht hast du einen guten draht zu deinem hausarzt. vielleicht kann er dir weiterhelfen.

noch einfacher wäre aber www.gelbeseiten.de und suchbegriff psychologie und deine stadt, so erhälst du ene liste mit dipl.-psych., die eine tiefenpsychologische beratung anbieten. diese erhälst du zur probe in form von 3-4 einzelgesprächen, um herauszufinden, ob dir der mensch gegenüber liegt. die kosten werden i.d.r. von der krankenkasse übernommen. das alles kannst du aber mit der jeweilgen person besprechen.

du hast gefragt, ob du dich falsch verhalten hast. ich finde nicht. du hast dich richtig verhalten. deiner mutter würde ich allerdings gerne eine kleben, du verstehst?

also, überleg dir gut was du tust, dein leben und dein glück hängen davon ab.

alles gute.
gruss
tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 13:29

Mach das
Melde dich bei der Familienberatung. Die mitarbeiterinnen im Frauenhaus helfen Dir bestimmt gerne und haben viel Erfahrung mit Gewalt und Misbrauch. Guck mal bei www.missbrauch-opfer.info nach.

GLG, Sofie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 13:34

Das
hat er auch getan.Ich finde diesen Tipp nicht gerade super und hoffe, dass zumindest steffi davon verschont geblieben ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 23:56

An nicole1998
Mit sowas mache ich keine Witze, glaub` mir. Wie du schon sagst, ist viel zu ernst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2006 um 20:19
In Antwort auf steffi337

Hallo latisha17
Danke für deinen Ratschlag. Aber meinst Du echt, dass so`ne Anzeige noch was bringt. Ist ja schon zwei Jahre her. Die Verletzungen sind wieder weg.
Liebe Grüsse Steffi

Solche Fälle...
verjähren meines Wissens nicht.

Und wenn Du eine Zeugin hättest könnte es was nützen.
Ansonsten steht Aussage gegen Aussage.

Es sei denn Du findest noch andere Opfer der selben Täterin die Reden werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 4:03

Hey du,


das tut mir furchtbar leid für dich. Schau doch mal in mein neues Forum:

http://starke-maedels.foren-city.de/http:

Ich bin selbst Opfer einer Vergewaltigung geworden Nicht zu fassen, das deine Mutter dir die Schuld gibt. Fühl dich gedrückt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 7:27

Nein
ist die klare antwort auf deine frage. wenn du dich mißbraucht fühlst, hat deine mutter hat psychologisch sehr schlecht reagiert. auch die aussage, man solle still halten, damit frau nichts passiert, ist schlichtweg ein relikt aus den 70ern und falsch. wenn sich frau wehrt (soweit möglich!), ist die verhinderungsrate bei über 75%. bei stillhalten sind es schreckliche 20%. ich empfehle, sich mit diesem thema auseinanderzusetzen, damit frau im falle der situation weiß, was wehren bedeuten kann. gute selbstverteidigungskurse könner sehr dabei helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 9:26

Missbrauch
Hallo,

Missbrauch ist ein straftatbestand.
Gehe zur Polizei und lass dir das mal erklären, erstatte dann Anzeige.

Ganz einfach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 14:28

Hi steffi
ich verstehe deine Entäuschung sehr gut. Ich bin heute 38 Jahre, mir ist so etwas mit 9 Jahren passiert, es war ein guter Bekannter meiner Eltern, bei denen ich immer die Jeans die er uns mitbrachte aus der Firma abholen musste. Meine Mutter glaubte mir damals auch nicht, war doch soo ein lieber, ich musste immer wieder diese beschissenen Jeans abholen. Meine Mutter glaubt mir bis heute noch nicht, was ich bis heute nicht begreife. Drück dich mal ganz fest und geb dir den Rat, wie auch schon viele andere, mach eine Anzeige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 8:12
In Antwort auf sherie_824724

Hi steffi
ich verstehe deine Entäuschung sehr gut. Ich bin heute 38 Jahre, mir ist so etwas mit 9 Jahren passiert, es war ein guter Bekannter meiner Eltern, bei denen ich immer die Jeans die er uns mitbrachte aus der Firma abholen musste. Meine Mutter glaubte mir damals auch nicht, war doch soo ein lieber, ich musste immer wieder diese beschissenen Jeans abholen. Meine Mutter glaubt mir bis heute noch nicht, was ich bis heute nicht begreife. Drück dich mal ganz fest und geb dir den Rat, wie auch schon viele andere, mach eine Anzeige.

Moin.
Ich habe das mit ca. 4 Jahren erlebt. Es war ein guter Freund meiner Eltern. Ich habe meine Eltern mit ca. 16 Jahren darauf angesprochen, nachdem meine Schwester und ich festgestellt hatten, das ihr das gleiche passiert ist und nicht nur eine Einbildung war. Jetzt mit fast 50 Jahren habe ich endlich eine 4Jährige Therapie hinter mir. 
Ich habe dieses Jahr den Kontakt endgültig zu meine Eltern abgebrochen. Ich konnte  nicht mehr so tun als ob nichts wäre. Seit 15 Jahren lebe ich 500 km entfernt, bin immer gegen meinem Gefühl zu Ihnen gefahren wegen meinen Kindern. Aber jetzt ging es einfach nicht mehr.
Wie gehst du deinen Eltern gegenüber mit dem nicht glauben um?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ejakulation vor dem Orgasmus
Von: pineapplepony71
neu
9. Mai um 20:23
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram