Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexuelle Unlust wegen mir?

Sexuelle Unlust wegen mir?

5. Februar 2018 um 12:41

Hallo zusammen,
bin nun seit knapp 2,5 Jahren mit meiner Frau zusammen. Letztes Jahr haben wir geheiratet und soweit ist auch alles schön außer beim Thema Sex.
Vielleicht kurz zur Vorgeschichte:
Ich war vor ihr in einer langen Beziehung (fast 10 Jahre) die aber nahezu nicht mehr existent war da meine damalige Freundin wohl das Leben für sich neu entdeckt hatte und lieber mit Freunden und co feiern wollte (ohne mich). Der Sex war komplett eingeschlafen. Durch einen Bekannten lernte ich dann meine jetzige Frau kennen mit der ich mich super verstand. Wir redeten viel, auch über meine Beziehung und dem Sex. Sie sagte mir noch das Sex wichtig für eine Beziehung sei und ich fühlte mich einfach verstanden.
Letzlich Verliebten wir uns auch und verbrachten viel Zeit miteinander. Wir kamen zusammen. Ich bekam natürlich auch sehr viel über sie mit und sie hatte offenbar viele Männer vor mir und entsprechend auch häufigen Sex (auch an außergewöhnlichen Orten)
Ich war vor allem zu Beginn etwas verklemmt in Sachen Sex (was mit Sicherheit auch mit meiner vorangegangenen Beziehung zu tun hatte). Ich konnte nie wirklich die Initiative ergreifen. Das wurde mit der Zeit zwar besser aber bis heute bin ich eben nicht DER Mann der zur Verführung im Stande ist. 
Nunja, mit der Zeit wurde der Sex immer weniger (1x im Monat oder so) und wir redeten auch oft über das Thema. Anfangs meinte sie ich solle es halt einfach mal probieren ihr zu zeigen wenn ich will, doch mit der Zeit blockte sie auch das immer mehr ab (zu müde, mir geht’s nicht gut usw.).
Irgendwan kamen dann auch Aussagen wie: Sie braucht den Sex nicht so sehr und ihre Lust würde eben immer nur dann beginnen wenn bereits was läuft und nicht im Vorfeld.
Sie müsste selbst sehr über den eigenen Schatten springen um selbst mal die Initiative zu ergreifen. Also ein ewiger Kreislauf.
Wir haben auch hin und wieder gestritten und sie meinte dann öfter mal es würde doch alles so super laufen, nur das ich eben immer wieder mit dem Thema anfange.
Was noch dazu kommt das wir uns ein Kind wünschen aber es mir so vor kommt als mussten wir streng nach Kalender Sex haben oder warten bis sie einfach so schwanger wird. Dann kommt da noch ihre Vergangenheit ins Spiel mit den vielen Partnern. (Sie ist immerhin „erst“ 27 und hat ihre Jugend ausgelebt, ich bin 30) Ich habe mittlerweile natürlich kein Problem mehr damit aber es passt einfach so vieles nicht zusammen.
Laut ihr wäre der Sex auch gut (wenn auch aufgrund der langen Abstände auch oft kurz) aber eben nicht als Priorität.
Ich komme einfach nicht auf eine Lösung des Problems denn eine Scheidung würde ich nie in Betracht ziehen da mir Sex zwar wichtig ist aber meine Frau als Person viel wichtiger.

Hat da jemand vielleicht Erfahrung oder Ratschläge? 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Rollenspielpartnerin mit devoten Fantasien gesucht
Von: fluesterleise
neu
5. Februar 2018 um 10:29
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen