Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexuelle Unlust als Trennungsgrund?

Sexuelle Unlust als Trennungsgrund?

8. August 2017 um 16:26 Letzte Antwort: 9. August 2017 um 9:43

Hallo Ihr lieben,
ich brauche mal einen Rat. Meine Freundin und ich sind nun seit 9 Jahren zusammen, und es klappt im Bett (oder auch anderen Orten) einfach nicht mehr - schon seit 3 Jahren nicht. Wir schlafen zwar noch gelegentlich miteinander, aber unserer Beider Meinung nach viel zu wenig, und wenn, dann nur "Standartprogramm" - Vorspiel (das ich eigentlich gerne lange und ausgedehnt hätte) mache ich im alleingang, Sie liegt unten und nach 10 Minuten ist alles vorbei. Ich vermisse die Leidenschaft und das "Fallen lassen" bzw. das gegenseitige "bespielen", Sie hat so gut wie nie Lust, weil ihr der Alltag zu stressig ist oder immer irgendein Problem in ihrem Kopf rumspukt. Wenn die Partnerin keine Lust hat, dann macht es mir leider auch keinen Spaß. Sie sagt zwar, wenn wir zusammen ziehen wird alles besser, weil man mehr Zeit hat, aber ich würde gerne mal eure Meinung wissen wie Frauen so ticken. Weiterhin hat Sie ein Riesenproblem damit, wenn ich mich selbst befriedige - dann blockiert sie total. Ich will sie nicht belügen, allerdings ist das Ergebnis bei der Ganzen Misere daß ich, wenn ich 3 Wochen Ohne Orgasmus bin, sehr gereizt auftrete und anfange Druck zu machen daß mal wieder "was passieren muss". Sie versichert mir, daß es nicht an mir liegt und sie mich noch attraktiv findet, dennoch merke ich so gut wie nie soetwas wie Hingabe, Leidenschaft oder "sich fallen lassen". Beim Liebesspiel ist sie schrecklich passiv.
Der Rest der  Beziehung funktioniert halbwegs, aber ich habe keine Lust den Rest meines Lebens sexuell frustriert zu verbringen weil es immer so weiter geht. Ich hoffe auf diese Weise mal eine "anonyme" Gesprächspartnerin zu finden, die mit Tips geben kann, wie ich unsere Situation verbessere - oder ob ich vielleicht doch den traurigen Schritt aus der Beziehung wagen soll, denn "bei aller Liebe" - ohne halbwegs befriedigenden Sex wird sich mein Charakter in eine Richtung verändern, die für niemanden gut ist.

 

Mehr lesen

8. August 2017 um 16:49

Warum wohnt ihr nach 9 Jahren nicht längst zusammen?
Wohnt ihr noch bei den Eltern?

Ich kenne Dein Problem. Meine Frau hat auch dauernd was "im Kopf", was sie blockiert.
Und ich kenne auch dieses Vertrösten, das ja bald alles wieder besser wird.
Das Gegenteil wird passieren, wenn noch Kinder ins Spiel kommen.

Was gar nicht geht, ist dass sie Dir SB verbietet.

Wie sieht es denn zB aus, wenn ihr mal 2 Wochen im Urlaub seid?
Ist es dann besser?

Gefällt mir
8. August 2017 um 18:03

"Ich würde ihr die Pistole auf die Brust setzen, was sie jetzt macht ist einfach den Problemen noch so lange ausweichen bis es nicht mehr geht. Ihr müsst darüber reden, deine Freundin ist nicht ehrlich zu dir"

Sorry, das erste bringt nichts und bewirkt eher noch das Gegenteil und das sie nicht ehrlich ist, würde ich auch nicht unterschreiben.

Es gibt einfach Menschen, die können sich nicht fallen lassen, können in ihrem Kopf keinen Schalter umlegen und mal für einen Abend Probleme Probleme sein lassen.

Und wenn dann der Rest der Beziehung auch nur "halbwegs" funktioniert, dann wüsste ich nicht, ob ich so den Rest meines Lebens verbringen will.

1 LikesGefällt mir
8. August 2017 um 23:48

Wir haben mal eine Zeit zusammen gewohnt (Einliegerwohnung im Elternhaus) - das hat aber auf Grund des Generationenkonflikts nicht funktioneirt - daher haben wir uns - auch aus  Arbeitsgründen - jeder eine eigene Wohnung genommen.  Das Mit der "Pistole auf die Brust setzen" klingt im Ersten moment gut, aber wie soll die "Geld oder Leben" Frage aussehen? "Bekomm jetzt Lust auf mich, sonst gehe ich"?. Das Problem bei der Sexualität ist, daß man niemanden dazu zwingen kann und darf, an einer Sache Spaß zu haben... Und was das "vermieten" angeht: Sie sagt sie will es nicht, also mache ich es nicht - das ist auch eine Form der Treue, wobei ich mittlerweile hart mit mir ringe ob unter diesen Umständen die eine oder andere Form der "Untreue" als Preis für die Vernachlässigung nicht sogar gerechtfertigt wäre.

Ich will den Rest meines Lebens auf gar keinen Fall so verbringen. Aber wenn Dinge kaputt sind, sollte man nicht zuerst versuchen sie zu reparieren statt sie gegen etwas neues auszutauschen ? Ich bin kein Freund der Wegvwerfgesellschaft, das gilt in meinem Weltbild für Dinge genau so wie für Partnerschaften

Gefällt mir
9. August 2017 um 7:53

Um Verwirrung zu vermeiden - ich bin Freigeist78. Habe Mich von meinem zweiten PC aus eingeloggt und einen alten Account verwendet

Gefällt mir
9. August 2017 um 9:43
In Antwort auf oldschoolnerd78

Hallo Ihr lieben,
ich brauche mal einen Rat. Meine Freundin und ich sind nun seit 9 Jahren zusammen, und es klappt im Bett (oder auch anderen Orten) einfach nicht mehr - schon seit 3 Jahren nicht. Wir schlafen zwar noch gelegentlich miteinander, aber unserer Beider Meinung nach viel zu wenig, und wenn, dann nur "Standartprogramm" - Vorspiel (das ich eigentlich gerne lange und ausgedehnt hätte) mache ich im alleingang, Sie liegt unten und nach 10 Minuten ist alles vorbei. Ich vermisse die Leidenschaft und das "Fallen lassen" bzw. das gegenseitige "bespielen", Sie hat so gut wie nie Lust, weil ihr der Alltag zu stressig ist oder immer irgendein Problem in ihrem Kopf rumspukt. Wenn die Partnerin keine Lust hat, dann macht es mir leider auch keinen Spaß. Sie sagt zwar, wenn wir zusammen ziehen wird alles besser, weil man mehr Zeit hat, aber ich würde gerne mal eure Meinung wissen wie Frauen so ticken. Weiterhin hat Sie ein Riesenproblem damit, wenn ich mich selbst befriedige - dann blockiert sie total. Ich will sie nicht belügen, allerdings ist das Ergebnis bei der Ganzen Misere daß ich, wenn ich 3 Wochen Ohne Orgasmus bin, sehr gereizt auftrete und anfange Druck zu machen daß mal wieder "was passieren muss". Sie versichert mir, daß es nicht an mir liegt und sie mich noch attraktiv findet, dennoch merke ich so gut wie nie soetwas wie Hingabe, Leidenschaft oder "sich fallen lassen". Beim Liebesspiel ist sie schrecklich passiv.
Der Rest der  Beziehung funktioniert halbwegs, aber ich habe keine Lust den Rest meines Lebens sexuell frustriert zu verbringen weil es immer so weiter geht. Ich hoffe auf diese Weise mal eine "anonyme" Gesprächspartnerin zu finden, die mit Tips geben kann, wie ich unsere Situation verbessere - oder ob ich vielleicht doch den traurigen Schritt aus der Beziehung wagen soll, denn "bei aller Liebe" - ohne halbwegs befriedigenden Sex wird sich mein Charakter in eine Richtung verändern, die für niemanden gut ist.

 

Der Rest der  Beziehung funktioniert halbwegs

Das hört sich nicht gut an,. Vielleicht ist das ja mit ein Grund das im Bett nur noch mau ist. 

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen