Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexuelle Anspielungen von Masseur/ Friseur

Sexuelle Anspielungen von Masseur/ Friseur

2. Juli um 17:20 Letzte Antwort: 7. Juli um 21:09

Liebe Frauen, 

ich war nach einem langen Arbeitstag ziemlich frustrierend und entschloss kurze Hand in den gegenüberliegenden Friseurladen zu gehen und mir die Haare abzuschneiden. 

Als ich reinging und fragte, ob man noch spontan was machen könnte sagte die Mitarbeiterin, dass sie den Inhaber fragen muss: Dieser sagte ja! Und es ging direkt los. 

Auf dem Stuhl sitzend erklärte ich ihm, dass meine Haare nerven und ich einen ziemlich langen Tag hatte und sie so kurz haben möchte, dass es morgens schnell geht. Seine Reaktion: Du hast schöne Haare. Was sagt denn dein Freund? Was würde ihm gefallen? 

Die Frage fand ich schon sehr u verschämt. Ich entscheide wie ich meine Haare trage. Ich blieb ruhig und sagte, dass ich keinen Freund habe und ich diese Entscheidung treffe. 

Irgendwie machte er einen ganz netten Eindruck. Und gleichzeitig fing er an mich damit zuzutexten wie sein Leben bisher verlief, wie erfolgreich seine Familie ist und er sein Ingineursstudium aufgegeben hat und dann Friseur geworden ist. Zwischen all dem ließ er auch noch fallen, dass er sehr viel Sex mit jungen Frauen hat und das Sex für ihn nicht alles ist.

Es geht noch weiter. 

Im Laufe des Abends gewann ich mehr und mehr den Eindruck, dass er eigentlich nur jemanden zum reden braucht. Er erzählte, dass seine Kundinenn aus ganz Deutschland kämen und sich die Haare bei ihm schneiden lassen würden und er nebenbei auch als Masseur arbeitet und im Nebenraum auch diese Frauen massiert. 

Das waren alles Infos über Infos, die ich nicht explizit erfragt habe: er überschütte mich den ganzen Abend mit all dem. Ich wollte ihm keinesfalls zu nahe treten und habe auch keine Nachfragen gestellt, zumal ich mir das ich einfach nicht herausnehme einfach jemanden mit persönlichen Fragen zu Löchern. 

 Irgendwie hatte ich Mitleid mit Ihm. Er machte den Eindruck als hätte er das Herz am rechten Fleck und würde hier arbeiten, weil er sein Studium damals aufgegeben hat. 

Ich sagte ihm, dass ich wegen der Arbeit ziemlich gestresst bin und einfach etwas Neues brauche. Es schlug daraufhin auf eine sehr charmante sehr vor, dass ich eine kostenlose Massage bekommen kann. Eigentlich wollte ich nicht. Und irgendwie konnte ich auch nicht nein sagen. 

 Bis dahin hatte ich mir immer noch nicht gedacht. 

Wir gingen in den Nebenraum und es sah alles sehr professionell aus: Ich legte mich hin und dachte dass er mich einfach die Schultern etwas massieren würde. Er schmunzelte und Du musst schon dein Oberteil ausziehen. 

und da war ich nun. Ich bekam ein mulmiges Gefühl und fühlte mich irgendwie wie erstart. Ich sagte erneut, dass ich nicht lange bleiben kann, weil es schon sehr spät ist. Mir fehlte der Mumm, im aufzuspringen und zu gehen. 

Er verließ den Raum und kam wieder rein und lächelte nett. Da lag ich nun auf dem Bauch mit nackten Oberkörper und redete mich ein, dass es doch alles nur nett gemeint ist von ihm. 

er fing an meinen Rücken zu massieren. Ich war unglaublich verspannt und durch die Situation konnte ich "gar nicht" entspannen. Er merkte an, dass ich viele Narben (Akne) am Rücken habe und Männer gerne beim Sex den Bereich über dem Po gerne liebkosen. Du hast eine gute Figur und sportlichen Körper, fügte er noch hinzu. 

er bot mir an ein Säurepeeling aufzutragen. Allerdings dürfte dies nicht länger als 10 Minuten aufgetragen werden und ich müsste danach im Anschluss duschen - und er hat ja auch eine Dusche da, die ich gerne benutzen kann. Das alles sei für mich kostenlos. Er würde mich gerne das alles schenken.

Da merkte ich, dass irgendwas auf keinen Fall stimmt. Warum bietet er mir an, dass ich bei ihm in seinem Laden duschen kann? Ich fühlte mich bei all dem nicht wohl. 

Das wollte ich auf keinen Fall. 
Ich fasste meinen Mut zusammen und sagte, dass ich jetzt nun wirklich gehen muss. Ich zog mich an und wollte bezahlen. 

da merkte ich dass ich kein Bargeld dabei habe und schlug vor dass ich eben auf die gegenüberliegende Straßenseite laufe und schnell Geld von der Bank abhebe. 

er sagt, das ist schon okay, lächelte und sagte: ich weiß du kommst wieder und dann zahlst du einfach das nächste mal. 

irgendwie wollte ich nicht wahrhaben, dass es alles echt komisch ist und sagte: ich bringe das Geld moorgen nach der Arbeit direkt vorbei. 

Gesagt, getan. 

am nächsten Tag ging wieder dort hin, um ihm das Geld für den Haarschnitt zu geben. Auf einem kam er mir entgegen und umarmte mich. So als wären wir Freunde. Ich war total baff. 


Als ich um das Geld gab, erzählte er mir von seiner Untermieterin, die sehr hübsch ist und nicht weiß was sie mit ihrem Leben anfangen sol. 

er fragte, ob ich mal mir ihr sprechen kann. Ob ich ihr etwas über das Studium sagen kann (ich selbst bin Studentin) und fragte nach meiner Nummer. 

ich wollte nicht unhöflich sein und sagte du kannst ihr gerne mal meine E-mail -Adresse geben. Dann kann sie sich melden. 

Sie hat sich nie gemeldet. 

im Nachhinein fragte ich mich, ob das alles eine Masche war.

was denkt ihr? 

 

Mehr lesen

2. Juli um 17:26

Ich bin 26 Jahre alt, Studentin, er war beginnt schon 40 Jahre alt

Gefällt mir
2. Juli um 17:27

Und : Sorry für die ganzen  Tippfehler! 

Gefällt mir
7. Juli um 18:25

Anspielungen und solche Sachen erlebe ich regelmäßig. Mein ehemaliger Masseur (leider nicht mehr da) machte dies Jahrelang. Der gab nicht auf. Bank, Supermarkt... Na und? Es schmeichelt doch einer Frau. Klar nicht unbedingt wenn man gestresst ist aber sonst? Warum nicht? 

Gefällt mir
7. Juli um 19:03
In Antwort auf dilara_99

Liebe Frauen, 

ich war nach einem langen Arbeitstag ziemlich frustrierend und entschloss kurze Hand in den gegenüberliegenden Friseurladen zu gehen und mir die Haare abzuschneiden. 

Als ich reinging und fragte, ob man noch spontan was machen könnte sagte die Mitarbeiterin, dass sie den Inhaber fragen muss: Dieser sagte ja! Und es ging direkt los. 

Auf dem Stuhl sitzend erklärte ich ihm, dass meine Haare nerven und ich einen ziemlich langen Tag hatte und sie so kurz haben möchte, dass es morgens schnell geht. Seine Reaktion: Du hast schöne Haare. Was sagt denn dein Freund? Was würde ihm gefallen? 

Die Frage fand ich schon sehr u verschämt. Ich entscheide wie ich meine Haare trage. Ich blieb ruhig und sagte, dass ich keinen Freund habe und ich diese Entscheidung treffe. 

Irgendwie machte er einen ganz netten Eindruck. Und gleichzeitig fing er an mich damit zuzutexten wie sein Leben bisher verlief, wie erfolgreich seine Familie ist und er sein Ingineursstudium aufgegeben hat und dann Friseur geworden ist. Zwischen all dem ließ er auch noch fallen, dass er sehr viel Sex mit jungen Frauen hat und das Sex für ihn nicht alles ist.

Es geht noch weiter. 

Im Laufe des Abends gewann ich mehr und mehr den Eindruck, dass er eigentlich nur jemanden zum reden braucht. Er erzählte, dass seine Kundinenn aus ganz Deutschland kämen und sich die Haare bei ihm schneiden lassen würden und er nebenbei auch als Masseur arbeitet und im Nebenraum auch diese Frauen massiert. 

Das waren alles Infos über Infos, die ich nicht explizit erfragt habe: er überschütte mich den ganzen Abend mit all dem. Ich wollte ihm keinesfalls zu nahe treten und habe auch keine Nachfragen gestellt, zumal ich mir das ich einfach nicht herausnehme einfach jemanden mit persönlichen Fragen zu Löchern. 

 Irgendwie hatte ich Mitleid mit Ihm. Er machte den Eindruck als hätte er das Herz am rechten Fleck und würde hier arbeiten, weil er sein Studium damals aufgegeben hat. 

Ich sagte ihm, dass ich wegen der Arbeit ziemlich gestresst bin und einfach etwas Neues brauche. Es schlug daraufhin auf eine sehr charmante sehr vor, dass ich eine kostenlose Massage bekommen kann. Eigentlich wollte ich nicht. Und irgendwie konnte ich auch nicht nein sagen. 

 Bis dahin hatte ich mir immer noch nicht gedacht. 

Wir gingen in den Nebenraum und es sah alles sehr professionell aus: Ich legte mich hin und dachte dass er mich einfach die Schultern etwas massieren würde. Er schmunzelte und Du musst schon dein Oberteil ausziehen. 

und da war ich nun. Ich bekam ein mulmiges Gefühl und fühlte mich irgendwie wie erstart. Ich sagte erneut, dass ich nicht lange bleiben kann, weil es schon sehr spät ist. Mir fehlte der Mumm, im aufzuspringen und zu gehen. 

Er verließ den Raum und kam wieder rein und lächelte nett. Da lag ich nun auf dem Bauch mit nackten Oberkörper und redete mich ein, dass es doch alles nur nett gemeint ist von ihm. 

er fing an meinen Rücken zu massieren. Ich war unglaublich verspannt und durch die Situation konnte ich "gar nicht" entspannen. Er merkte an, dass ich viele Narben (Akne) am Rücken habe und Männer gerne beim Sex den Bereich über dem Po gerne liebkosen. Du hast eine gute Figur und sportlichen Körper, fügte er noch hinzu. 

er bot mir an ein Säurepeeling aufzutragen. Allerdings dürfte dies nicht länger als 10 Minuten aufgetragen werden und ich müsste danach im Anschluss duschen - und er hat ja auch eine Dusche da, die ich gerne benutzen kann. Das alles sei für mich kostenlos. Er würde mich gerne das alles schenken.

Da merkte ich, dass irgendwas auf keinen Fall stimmt. Warum bietet er mir an, dass ich bei ihm in seinem Laden duschen kann? Ich fühlte mich bei all dem nicht wohl. 

Das wollte ich auf keinen Fall. 
Ich fasste meinen Mut zusammen und sagte, dass ich jetzt nun wirklich gehen muss. Ich zog mich an und wollte bezahlen. 

da merkte ich dass ich kein Bargeld dabei habe und schlug vor dass ich eben auf die gegenüberliegende Straßenseite laufe und schnell Geld von der Bank abhebe. 

er sagt, das ist schon okay, lächelte und sagte: ich weiß du kommst wieder und dann zahlst du einfach das nächste mal. 

irgendwie wollte ich nicht wahrhaben, dass es alles echt komisch ist und sagte: ich bringe das Geld moorgen nach der Arbeit direkt vorbei. 

Gesagt, getan. 

am nächsten Tag ging wieder dort hin, um ihm das Geld für den Haarschnitt zu geben. Auf einem kam er mir entgegen und umarmte mich. So als wären wir Freunde. Ich war total baff. 


Als ich um das Geld gab, erzählte er mir von seiner Untermieterin, die sehr hübsch ist und nicht weiß was sie mit ihrem Leben anfangen sol. 

er fragte, ob ich mal mir ihr sprechen kann. Ob ich ihr etwas über das Studium sagen kann (ich selbst bin Studentin) und fragte nach meiner Nummer. 

ich wollte nicht unhöflich sein und sagte du kannst ihr gerne mal meine E-mail -Adresse geben. Dann kann sie sich melden. 

Sie hat sich nie gemeldet. 

im Nachhinein fragte ich mich, ob das alles eine Masche war.

was denkt ihr? 

 

Aus welchem porno hast du das denn? 
wie lange braucht er denn zum Haare schneiden? Stunden über Stunden? Seit wann entsenden sich Frauen gaaaanz plötzlich dass sie sich die Haare schneiden lassen möchten? Und dann zack Boom Nebenraum knatter knatter bäm Boom zack klick.  Sportlicher Körper, es geschah einfach so. Du könntest nicht nein sagen
 
Was wir davon halten? 

ich halte das davon dilara mit dem türkischen Namen 

 

1 LikesGefällt mir
7. Juli um 19:07

Traurig, dass Männer die Gutmütigkeit von Frauen ausnutzen. Das ist mein Fazit. 

Danke an alle, die mir privat geschrieben haben. 

Gefällt mir
7. Juli um 19:09

Wenn jemand solche Anspielungen öfter erlebt und es als schmeichelhaft empfindet, ist es natürlich der Person selbst überlassen.

Seitdem Vorfall weiß ich wie manipulativen Menschen sein können. Während sie Dir ins Gesicht lächeln haben sie schon ihren Plan gestrickt. 

Gefällt mir
7. Juli um 21:09
In Antwort auf dilara_99

Liebe Frauen, 

ich war nach einem langen Arbeitstag ziemlich frustrierend und entschloss kurze Hand in den gegenüberliegenden Friseurladen zu gehen und mir die Haare abzuschneiden. 

Als ich reinging und fragte, ob man noch spontan was machen könnte sagte die Mitarbeiterin, dass sie den Inhaber fragen muss: Dieser sagte ja! Und es ging direkt los. 

Auf dem Stuhl sitzend erklärte ich ihm, dass meine Haare nerven und ich einen ziemlich langen Tag hatte und sie so kurz haben möchte, dass es morgens schnell geht. Seine Reaktion: Du hast schöne Haare. Was sagt denn dein Freund? Was würde ihm gefallen? 

Die Frage fand ich schon sehr u verschämt. Ich entscheide wie ich meine Haare trage. Ich blieb ruhig und sagte, dass ich keinen Freund habe und ich diese Entscheidung treffe. 

Irgendwie machte er einen ganz netten Eindruck. Und gleichzeitig fing er an mich damit zuzutexten wie sein Leben bisher verlief, wie erfolgreich seine Familie ist und er sein Ingineursstudium aufgegeben hat und dann Friseur geworden ist. Zwischen all dem ließ er auch noch fallen, dass er sehr viel Sex mit jungen Frauen hat und das Sex für ihn nicht alles ist.

Es geht noch weiter. 

Im Laufe des Abends gewann ich mehr und mehr den Eindruck, dass er eigentlich nur jemanden zum reden braucht. Er erzählte, dass seine Kundinenn aus ganz Deutschland kämen und sich die Haare bei ihm schneiden lassen würden und er nebenbei auch als Masseur arbeitet und im Nebenraum auch diese Frauen massiert. 

Das waren alles Infos über Infos, die ich nicht explizit erfragt habe: er überschütte mich den ganzen Abend mit all dem. Ich wollte ihm keinesfalls zu nahe treten und habe auch keine Nachfragen gestellt, zumal ich mir das ich einfach nicht herausnehme einfach jemanden mit persönlichen Fragen zu Löchern. 

 Irgendwie hatte ich Mitleid mit Ihm. Er machte den Eindruck als hätte er das Herz am rechten Fleck und würde hier arbeiten, weil er sein Studium damals aufgegeben hat. 

Ich sagte ihm, dass ich wegen der Arbeit ziemlich gestresst bin und einfach etwas Neues brauche. Es schlug daraufhin auf eine sehr charmante sehr vor, dass ich eine kostenlose Massage bekommen kann. Eigentlich wollte ich nicht. Und irgendwie konnte ich auch nicht nein sagen. 

 Bis dahin hatte ich mir immer noch nicht gedacht. 

Wir gingen in den Nebenraum und es sah alles sehr professionell aus: Ich legte mich hin und dachte dass er mich einfach die Schultern etwas massieren würde. Er schmunzelte und Du musst schon dein Oberteil ausziehen. 

und da war ich nun. Ich bekam ein mulmiges Gefühl und fühlte mich irgendwie wie erstart. Ich sagte erneut, dass ich nicht lange bleiben kann, weil es schon sehr spät ist. Mir fehlte der Mumm, im aufzuspringen und zu gehen. 

Er verließ den Raum und kam wieder rein und lächelte nett. Da lag ich nun auf dem Bauch mit nackten Oberkörper und redete mich ein, dass es doch alles nur nett gemeint ist von ihm. 

er fing an meinen Rücken zu massieren. Ich war unglaublich verspannt und durch die Situation konnte ich "gar nicht" entspannen. Er merkte an, dass ich viele Narben (Akne) am Rücken habe und Männer gerne beim Sex den Bereich über dem Po gerne liebkosen. Du hast eine gute Figur und sportlichen Körper, fügte er noch hinzu. 

er bot mir an ein Säurepeeling aufzutragen. Allerdings dürfte dies nicht länger als 10 Minuten aufgetragen werden und ich müsste danach im Anschluss duschen - und er hat ja auch eine Dusche da, die ich gerne benutzen kann. Das alles sei für mich kostenlos. Er würde mich gerne das alles schenken.

Da merkte ich, dass irgendwas auf keinen Fall stimmt. Warum bietet er mir an, dass ich bei ihm in seinem Laden duschen kann? Ich fühlte mich bei all dem nicht wohl. 

Das wollte ich auf keinen Fall. 
Ich fasste meinen Mut zusammen und sagte, dass ich jetzt nun wirklich gehen muss. Ich zog mich an und wollte bezahlen. 

da merkte ich dass ich kein Bargeld dabei habe und schlug vor dass ich eben auf die gegenüberliegende Straßenseite laufe und schnell Geld von der Bank abhebe. 

er sagt, das ist schon okay, lächelte und sagte: ich weiß du kommst wieder und dann zahlst du einfach das nächste mal. 

irgendwie wollte ich nicht wahrhaben, dass es alles echt komisch ist und sagte: ich bringe das Geld moorgen nach der Arbeit direkt vorbei. 

Gesagt, getan. 

am nächsten Tag ging wieder dort hin, um ihm das Geld für den Haarschnitt zu geben. Auf einem kam er mir entgegen und umarmte mich. So als wären wir Freunde. Ich war total baff. 


Als ich um das Geld gab, erzählte er mir von seiner Untermieterin, die sehr hübsch ist und nicht weiß was sie mit ihrem Leben anfangen sol. 

er fragte, ob ich mal mir ihr sprechen kann. Ob ich ihr etwas über das Studium sagen kann (ich selbst bin Studentin) und fragte nach meiner Nummer. 

ich wollte nicht unhöflich sein und sagte du kannst ihr gerne mal meine E-mail -Adresse geben. Dann kann sie sich melden. 

Sie hat sich nie gemeldet. 

im Nachhinein fragte ich mich, ob das alles eine Masche war.

was denkt ihr? 

 

Ich finde das schon ziemlich dreisst von einem Friseur,so mit einer Kundin zu reden.
Und dann noch die Kundin auch massieren und noch eine Dusche anbieten.Das ist echt unseriös.

2 LikesGefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club