Forum / Sex & Verhütung

Sexuelle Abwechslung außerhalb der Beziehung

11. Februar 2020 um 13:07
In Antwort auf

'man' geht Beziehungen so ein?? Du vielleicht, sicher auch viele andere, aber auf jeden Fall längst nicht alle. Jemand, mit dem es sexuell nicht passt wie A.. Auf Eimer, käme bei mir für eine Beziehung nicht infrage. Auch in den Beziehungen, die ich lange hatte, war nie der Wunsch nach fremder Haut da. Erst als es den Bach runterging, aber das lag an anderen Dingen und nicht an fremder Haut an sich.
Nachvollziehbar ist es noch, wenn beide die Beziehung haben einschlafen lassen oder sich nur einer bemüht ohne Erfolg. Aber dann muss man das eben kommunizieren. Gibt schließlich unterschiedliche Lösungen.

Hier in dem Fall klingt es aber eher danach, als wäre der TE grundsätzlich nicht monogam und auch nicht willens dazu. 
Ist ja nicht schlimm, aber dann sollte er entweder Single bleiben oder sich eine Partnerin suchen, die da ähnlich ist oder es zumindest toleriert. Also offen kommunizieren. 

Kuckuck

Sorry, aber ich bin monogam und mir ist die Ehe sehr wichtig. Vielleicht hatte ich das eingangs nicht klar genug formuliert, aber meine späteren Beiträge haben das hoffentlich besser ausgedrückt. 

Nun, wir haben uns verliebt, schönen Sex gehabt, nach einigen Jahren festgestellt dass wir zusammen leben können und uns immer noch lieben -  und dann Kinder bekommen. Mit den Kindern ging bei meiner Frau die Libido erstmal verloren. Wir suchen sie gemeinsam und passen dafür den Alltag, das berufliche, u.a. immer wieder an. Sie findet aber nicht mehr zurück, vielleicht irgendwann wieder. Dass mir unsere Erotik fehlt, darüber reden wir ja offen. Auch über alles, was wir dafür tun können. 

So kann Ehe laufen. Wir lieben uns wie am ersten Tag. Der Sex macht gerade Pause, seit vielleicht 5 Jahren kaum noch da. Ich habe ja viel Geduld, aber es dürfte nachvollziehbar sein, dass ich mich hier im Forum bei Euch erkundige, wie ihr solche Situationen erlebt habt, welche Lösungen ihr gefunden habt. 

Eine Lösung könnte die offene Beziehung sein, aber ich frage das halt nicht einfach so meine Frau, bevor ich dazu nicht Anregungen, Erfahrungen von anderen gesammelt habe. Ich danke euch für die vielen Rückmeldungen und lieben Nachrichten! Sorry, dass ich nicht regelmäßig online sein kann und geballt antworte. 

Gefällt mir

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

7. Februar 2020 um 6:15
Beste Antwort

Mein Ehemann möchte seit 4 Jahren keinen Sex mehr. Er kann und will nicht über die Gründe sprechen. Als die Kinder klein waren hielt ich das noch aus, masturbierte einfach bei Bedarf. 

Mitlerweile hole ich mir sexuelle Befriedigung bei einem gleichbleibenden Partner ausserhalb der Ehe. Men Ehemann weiss nichts davon, muss er auch nicht. Ich bin viel ausgeglichener und glücklicher und wir leben unser harmonisches Familienleben wie gehabt, einfach mit der Spezifikation das ich mir meine sexuelle Befriedigung ausserhalb suche.

27 LikesGefällt mir

11. Februar 2020 um 13:08
In Antwort auf

Hier wird anscheindend alles auf die Goldwaage gelegt. Und natürlich ist eine beziehung was anderes als frühstücken. Aber jeder dürfte wissen wie es in meinem Kommentar gemeint war. Nämlich das Beziehungen eingehen was absolut normales ist was jeden Tag zig tausend mal passieren dürfte. Auch wenn es bei einigen nur für einmal reicht oder für kurze Zeit,  Beziehung ist beziehung und wenn man eine beziehung zueinander hat ist das ein Vorgeng, der genauso natürlich und unspektakulär ist wie frühstücken. 

Lasst euch nicht verunsichern

Gefällt mir

11. Februar 2020 um 13:15

Vielleicht sollte man einfachmal für ein wenig Abwechselung in der Beziehung sorgen, so das es gar nicht zu dem Wunsch auf jemand anderen  kommt.  Denn mit jemand anderen macht man doch auch nur das, was man in der Beziehung auch macht. Oder?
Und wenn man mit jemand anderem auch andere Dinge tut, wirft sich die Frage auf,  warum tut man dieses andere nicht mit seiner Beziehung? 

Gefällt mir

11. Februar 2020 um 17:44
In Antwort auf

Kuckuck

Sorry, aber ich bin monogam und mir ist die Ehe sehr wichtig. Vielleicht hatte ich das eingangs nicht klar genug formuliert, aber meine späteren Beiträge haben das hoffentlich besser ausgedrückt. 

Nun, wir haben uns verliebt, schönen Sex gehabt, nach einigen Jahren festgestellt dass wir zusammen leben können und uns immer noch lieben -  und dann Kinder bekommen. Mit den Kindern ging bei meiner Frau die Libido erstmal verloren. Wir suchen sie gemeinsam und passen dafür den Alltag, das berufliche, u.a. immer wieder an. Sie findet aber nicht mehr zurück, vielleicht irgendwann wieder. Dass mir unsere Erotik fehlt, darüber reden wir ja offen. Auch über alles, was wir dafür tun können. 

So kann Ehe laufen. Wir lieben uns wie am ersten Tag. Der Sex macht gerade Pause, seit vielleicht 5 Jahren kaum noch da. Ich habe ja viel Geduld, aber es dürfte nachvollziehbar sein, dass ich mich hier im Forum bei Euch erkundige, wie ihr solche Situationen erlebt habt, welche Lösungen ihr gefunden habt. 

Eine Lösung könnte die offene Beziehung sein, aber ich frage das halt nicht einfach so meine Frau, bevor ich dazu nicht Anregungen, Erfahrungen von anderen gesammelt habe. Ich danke euch für die vielen Rückmeldungen und lieben Nachrichten! Sorry, dass ich nicht regelmäßig online sein kann und geballt antworte. 

Also im Grunde die gleiche Geschichte, die man zuhauf hier liest und auch im echten Leben immer wieder hört . Kind(er) und aus mit der Erotik. Warum um Himmels Willen? Ich begreife es nicht. Zwar habe ich nur ein Kind(wunderbar, aber absolut ausreichend ) und die Beziehung mit dem Vater ging in die Brüche, als mein Sohn in der ersten Klasse war, aber bis diese Beziehungs Probleme begannen, hatten wir  regelmäßig Sex. Könnte ich mir ohne überhaupt nicht vorstellen, gerade das ist doch das Tolle und Besondere an der Liebe. Ohne Erotik ist es Freundschaft in meinen Augen. 

Gefällt mir

11. Februar 2020 um 19:21
In Antwort auf

So halte ich es auch, habe jedoch mit meinem Mann immer noch Sex. Der Sex ausserhalb der Beziehung sieht bei mir ganz anders aus und damit kann mein Mann nichts anfangen. 

Weiss dein mann vom sex ausserhalb?

Gefällt mir

12. Februar 2020 um 6:19
In Antwort auf

Weiss dein mann vom sex ausserhalb?

Nein, weiß er nicht und von mir wird er auch nichts darüber erfahren. Wir haben unsere privaten Zeiträume, in denen jeder für sich auch mal etwas unternimmt. Wellnesswochenenden sind immer wieder auf dem Plan, die ich nicht mit ihm verbringe, wenn Du weißt was ich damit meine.

1 LikesGefällt mir

13. Februar 2020 um 11:30
In Antwort auf

Also im Grunde die gleiche Geschichte, die man zuhauf hier liest und auch im echten Leben immer wieder hört . Kind(er) und aus mit der Erotik. Warum um Himmels Willen? Ich begreife es nicht. Zwar habe ich nur ein Kind(wunderbar, aber absolut ausreichend ) und die Beziehung mit dem Vater ging in die Brüche, als mein Sohn in der ersten Klasse war, aber bis diese Beziehungs Probleme begannen, hatten wir  regelmäßig Sex. Könnte ich mir ohne überhaupt nicht vorstellen, gerade das ist doch das Tolle und Besondere an der Liebe. Ohne Erotik ist es Freundschaft in meinen Augen. 

In deinen Augen mag das nur noch Freundschaft sein - in unseren Augen ist es immer noch Liebe. Ich freue mich für dich, dass du einen anderen Weg gefunden hast, damit umzugehen, als wir. Wenn du dir unsere Situation nicht vorstellen kannst, dann kann ich von dir natürlich nichts lernen

Wenn die Erotik weg bleibt, weil Kinder in die Beziehung gekommen sind, ist das natürlich nicht die Schuld der Kinder. Kinder sind auch nicht die Ursache, finde ich. Es ist die Veränderung der Beziehung, es ist wie wir uns selbst verändern, sobald wir Kinder mit ins Leben aufnehmen. Bei manchen Beziehungen nimmt die Libido dann erstmal ab, bei uns ist es so: dass sie ihre Libido im Moment einfach nicht finden kann. 

Hier im Forum ist das verständlicher Weise ein wiederkehrendes Thema - weil es viele trifft. Ich interessiere mich dafür, wie ihr damit umgegangen seid, um dann für mich zu sehen, wo ich etwas dazu lernen kann. 

Danke für eure Rückmeldungen!
 

Gefällt mir

13. Februar 2020 um 17:52
In Antwort auf

In deinen Augen mag das nur noch Freundschaft sein - in unseren Augen ist es immer noch Liebe. Ich freue mich für dich, dass du einen anderen Weg gefunden hast, damit umzugehen, als wir. Wenn du dir unsere Situation nicht vorstellen kannst, dann kann ich von dir natürlich nichts lernen

Wenn die Erotik weg bleibt, weil Kinder in die Beziehung gekommen sind, ist das natürlich nicht die Schuld der Kinder. Kinder sind auch nicht die Ursache, finde ich. Es ist die Veränderung der Beziehung, es ist wie wir uns selbst verändern, sobald wir Kinder mit ins Leben aufnehmen. Bei manchen Beziehungen nimmt die Libido dann erstmal ab, bei uns ist es so: dass sie ihre Libido im Moment einfach nicht finden kann. 

Hier im Forum ist das verständlicher Weise ein wiederkehrendes Thema - weil es viele trifft. Ich interessiere mich dafür, wie ihr damit umgegangen seid, um dann für mich zu sehen, wo ich etwas dazu lernen kann. 

Danke für eure Rückmeldungen!
 

Also dass das nicht die Schuld der Kinder ist, dürfte wohl außer Frage stehen. Hoffentlich ist das nicht so rübergekommen. Wenn man sich als Liebespaar aus den Augen verliert oder einer danach kein Interesse mehr am Partner bzw. der Partnerin als Sexpartner hat, legt das natürlich einzig und allein an den betreffenden Erwachsenen, also Eltern(teilen).
Komisch finde ich es, dass das passiert. Man verliert doch auch nicht das Interesse am Fußball, am Kochen, Tanzen oder was auch immer man mit Hingabe und Leidenschaft betreibt, wenn Nachwuchs geboren wird. Es ist vielleicht nicht mehr so viel Zeit dafür da wie vorher, aber wenn man etwas wirklich mit Begeisterung tut, findet man auch dann ausreichend Zeit dafür. Das sollte doch auch für Intimität mit dem Partner gelten. 

Gefällt mir

13. Februar 2020 um 19:14
In Antwort auf

Hi! 

Ich stelle diese Frage an Frauen und Männer gleichermaßen. 

Bitte keine moralisierenden Antworten

Meine Frau und ich sind etwa 10 Jahre zusammen mit mehreren Kindern.
Unser Sex ist selten und gleichförmig, ohne dass es mir gelingt etwas daran zu ändern. Aber auch unabhängig davon ist der Wunsch nach Abwechslung außerhalb von Partnerschaft bei vielen vorhanden. 

Wer von Euch kennt dieses Gefühl auch: Trotz einer glücklichen Beziehung den geheimen Wunsch nach Sex mit einer vertrauensvollen Person außerhalb der Beziehung haben zu wollen? Wie geht Ihr damit um? 
 

Hallo 
Ich habe das Gleiche auch durch . Der Sex war standartisiert bzw. wurde immer weniger . Ich habe mich mit meiner Frau hingesetzt und offen darüber geredet und mir kam die Idee um unsere Ehe noch zu retten , machen wir eine offene Beziehung. Das ging auch eine lange Zeit lang gut , bis meine Frau gemeint hat , das mit unserer Ehe das wird nichts mehr.Der Alltagsstress hat alles kaputt gemacht.  Wir haben uns vor 3 Jahren friedlich getrennt und das geht auch. Ich habe dann 3 Jahre keine Frau mehr berührt und beschlossen , das muss sich ändern, denn jeder Mensch braucht Zärtlichkeit. Ich habe dann eine Anonce in die Zeitung gesetzt ," ...suche Zärtlichkeit .... " und das hat geklappt. 
Ich denke mal es gibt sehr viele Paare in Deutschland , wo der Sex nach Jahren nicht mehr funkt. und dann wünscht man sich jemanden anderes. Das steckt in unserer Evolution. Das ist  ganz normal.

Gefällt mir

13. Februar 2020 um 19:34
In Antwort auf

Hallo 
Ich habe das Gleiche auch durch . Der Sex war standartisiert bzw. wurde immer weniger . Ich habe mich mit meiner Frau hingesetzt und offen darüber geredet und mir kam die Idee um unsere Ehe noch zu retten , machen wir eine offene Beziehung. Das ging auch eine lange Zeit lang gut , bis meine Frau gemeint hat , das mit unserer Ehe das wird nichts mehr.Der Alltagsstress hat alles kaputt gemacht.  Wir haben uns vor 3 Jahren friedlich getrennt und das geht auch. Ich habe dann 3 Jahre keine Frau mehr berührt und beschlossen , das muss sich ändern, denn jeder Mensch braucht Zärtlichkeit. Ich habe dann eine Anonce in die Zeitung gesetzt ," ...suche Zärtlichkeit .... " und das hat geklappt. 
Ich denke mal es gibt sehr viele Paare in Deutschland , wo der Sex nach Jahren nicht mehr funkt. und dann wünscht man sich jemanden anderes. Das steckt in unserer Evolution. Das ist  ganz normal.

Das liegt aber nicht so sehr an der Evolution, sondern daran, dass oft einer das erotische Interesse am anderen verliert(oder vielleicht auch nie gehabt hat, es soll manchmal da oscarreife schauspielerische Leistungen geben). Eine Liebesbeziehung ist eben kein Selbstläufer. Die Lust aufeinander will lebendig gehalten werden. Das geht auch, aber nur wenn beide das wollen. 

Gefällt mir

13. Februar 2020 um 20:32
In Antwort auf

Das liegt aber nicht so sehr an der Evolution, sondern daran, dass oft einer das erotische Interesse am anderen verliert(oder vielleicht auch nie gehabt hat, es soll manchmal da oscarreife schauspielerische Leistungen geben). Eine Liebesbeziehung ist eben kein Selbstläufer. Die Lust aufeinander will lebendig gehalten werden. Das geht auch, aber nur wenn beide das wollen. 

kluge Worte , als hätte ich das schon mal irgendwo gehört.
Wenn das bei dir so klappt , kannst du dich glücklich schätzen.

Gefällt mir

13. Februar 2020 um 21:35
In Antwort auf

Hi! 

Ich stelle diese Frage an Frauen und Männer gleichermaßen. 

Bitte keine moralisierenden Antworten

Meine Frau und ich sind etwa 10 Jahre zusammen mit mehreren Kindern.
Unser Sex ist selten und gleichförmig, ohne dass es mir gelingt etwas daran zu ändern. Aber auch unabhängig davon ist der Wunsch nach Abwechslung außerhalb von Partnerschaft bei vielen vorhanden. 

Wer von Euch kennt dieses Gefühl auch: Trotz einer glücklichen Beziehung den geheimen Wunsch nach Sex mit einer vertrauensvollen Person außerhalb der Beziehung haben zu wollen? Wie geht Ihr damit um? 
 

Ich hätte durchaus gerne Sex mit anderen Männern, obwohl ich in einer Beziehung bin in der ich mich sehr wohl fühle und in der auch das Liebesleben stimmt.
Das war auch in vorherigen Partnerschaften so.
Da mein Partner das überhaupt gar nicht möchte, ist es aber kein Thema das zur Debatte steht.
Voraussetzung wäre für mich allerdings immer, dass in der Partnerschaft alles in Ordnung ist, und zwar ganz ausdrücklich auch der Sex. Wäre das nicht gegeben, hätte ich selbst ein ziemliches Problem damit.

Gefällt mir

14. Februar 2020 um 3:23
In Antwort auf

kluge Worte , als hätte ich das schon mal irgendwo gehört.
Wenn das bei dir so klappt , kannst du dich glücklich schätzen.

Da mir das genauso wichtig ist wie ihm, und auch immer war, ist das eigentlich logisches Verhalten. Mit Glück hat das weniger zu tun. Glück ist natürlich, dass es mit dem Partner sexmäßig von Anfang an 100 % gestimmt hat. Ansonsten wäre es aber auch nicht zu einer langfristigen Beziehung gekommen. 

Gefällt mir

14. Februar 2020 um 3:27
In Antwort auf

Ich hätte durchaus gerne Sex mit anderen Männern, obwohl ich in einer Beziehung bin in der ich mich sehr wohl fühle und in der auch das Liebesleben stimmt.
Das war auch in vorherigen Partnerschaften so.
Da mein Partner das überhaupt gar nicht möchte, ist es aber kein Thema das zur Debatte steht.
Voraussetzung wäre für mich allerdings immer, dass in der Partnerschaft alles in Ordnung ist, und zwar ganz ausdrücklich auch der Sex. Wäre das nicht gegeben, hätte ich selbst ein ziemliches Problem damit.

Das kann ich als durch und durch monogame Mensch wieder überhaupt nicht nachvollziehen, dass jemand Sex mit anderen haben will, obwohl der mit dem Partner super ist . Ich finde, gerade der Bereich ist das Besondere an einer Liebesbeziehung. Andere Männer interessieren mich da gar nicht. Ich nehme zwar wahr, ob einer attraktiv ist und theoretisch, also wenn ich Single wäre, vorstellbar wäre, mit dem Sex zu haben, aber das war oder ist es dann auch. 

Gefällt mir

15. Februar 2020 um 17:03
In Antwort auf

Wie schon gesagt, wie reden darüber - über die wenig vorhandene Erotik, und wir arbeiten viel daran. Es fällt ihr sehr schwer daran etwas zu ändern, und bisher haben unsere gemeinsamen Ansätze wenig bewirkt. Sie sagt selbst, dass es vor allem an ihr liege - wie sie Alltagsstress auf sich lade, Umgang mit überhöhten Ansprüchen an sich selbst, Schwierigekeiten sich zu entspannen... 

Natürlich habe ich Bedenken, sie gerade darin zu verletzen, wenn ich sie um eine offene Beziehung bitte. Aber vielleicht erleichtert sie das auch, nimmt ihr den Druck? Oder sie rechnet insgeheim schon mit dieser Frage von mir? 

Unabhängig davon bin ich jemand, der sehr viel verzeiht und ich gestehe ihr natürlich auch zu, Sex mit einem anderen Partner auszuprobieren - solange die Liebe zwischen uns besteht. Vorrang hat unsere Liebe, aber auch für den intimen Wunsch nach Erotik soll Platz sein. Wenn sie auf Dauer keine Erotik wünschen sollte, aber ich das mit einer anderen Frau haben darf - ... Mal schauen wie sich das entwickelt. 



Vielen Dank für Eure tollen Beiträge und auch für die persönliche Post! Die Diskussion hier finde ich sehr sinnbringend. 

vielleicht hat sie ja schon jemanden und deswegen ist sie so....

Gefällt mir

15. Februar 2020 um 17:05

Also, eigentlich habt ihr eine gute Freundschaft.... Aber keine Beziehung.

Und so will man sein Leben verbringen?

1 LikesGefällt mir

15. Februar 2020 um 18:09
In Antwort auf

Das kann ich als durch und durch monogame Mensch wieder überhaupt nicht nachvollziehen, dass jemand Sex mit anderen haben will, obwohl der mit dem Partner super ist . Ich finde, gerade der Bereich ist das Besondere an einer Liebesbeziehung. Andere Männer interessieren mich da gar nicht. Ich nehme zwar wahr, ob einer attraktiv ist und theoretisch, also wenn ich Single wäre, vorstellbar wäre, mit dem Sex zu haben, aber das war oder ist es dann auch. 

Ist ja auch okay so. Ich finde guten Sex halt immernoch relativ austauschbar, andere Dinge hingegen nicht, die sind mir viel heiliger.

Gefällt mir

16. Februar 2020 um 12:30
In Antwort auf

Ist ja auch okay so. Ich finde guten Sex halt immernoch relativ austauschbar, andere Dinge hingegen nicht, die sind mir viel heiliger.

Das ist bei mir eher umgekehrt . Guten Sex gibt's nur mit meinem Liebsten, und da ist nichts austauschbar. Hobbies und andere Sachen kann ich auch mit anderen Leuten oder allein machen.
Solange die Erotik stimmt und die Grundbasis, ist das die perfekte Beziehung 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 10:43
In Antwort auf

Vielleicht sollte man einfachmal für ein wenig Abwechselung in der Beziehung sorgen, so das es gar nicht zu dem Wunsch auf jemand anderen  kommt.  Denn mit jemand anderen macht man doch auch nur das, was man in der Beziehung auch macht. Oder?
Und wenn man mit jemand anderem auch andere Dinge tut, wirft sich die Frage auf,  warum tut man dieses andere nicht mit seiner Beziehung? 

Wirklich gute Frage! ...die Antwort kann ja jeder für sich selbst geben.  

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2020 um 10:55

Ich kann zum Thema "offene Beziehung" einen Vortrag von Raphael Bonelli auf You***e empfehlen. 
...aber jeder muss natürlich für sich selbst entscheiden, wo die eigenen Prämissen liegen
IMHO sind "Seitensprung" und "offene Beziehung" deshalb eine Sackgasse bei der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. 
...und ein bewusster Verzicht auf etwas (eben auch Sex in bestimmten Formen) macht doch die "gesunde Persönlichkeit" eines reflektierten Erwachsenen aus...alles andere ist in meinen Augen der Mangel an persönlicher Reife.

2 LikesGefällt mir

18. Februar 2020 um 11:02
In Antwort auf

Vielleicht sollte man einfachmal für ein wenig Abwechselung in der Beziehung sorgen, so das es gar nicht zu dem Wunsch auf jemand anderen  kommt.  Denn mit jemand anderen macht man doch auch nur das, was man in der Beziehung auch macht. Oder?
Und wenn man mit jemand anderem auch andere Dinge tut, wirft sich die Frage auf,  warum tut man dieses andere nicht mit seiner Beziehung? 

ich denke weil man bestimmte Dinge nicht mit dem eigenen Partner ausleben kann.
So verstehe ich auch die Aussagen meiner Frau: "bei ONS habe ich mir genommen, in einer Beziehung möchte ich dem Partner gefallen. Da ich sonst Angst habe verlassen zu werden".

Oder ein Beispiel: beide sind devot. Die Frau braucht aber einen dominanten Sexualpartner. Ein devoter Mann wird wohl nie dominant werden. Ansonsten wirkt das ganze sehr gespielt, nicht echt.
 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 11:11
In Antwort auf

Mein Ehemann möchte seit 4 Jahren keinen Sex mehr. Er kann und will nicht über die Gründe sprechen. Als die Kinder klein waren hielt ich das noch aus, masturbierte einfach bei Bedarf. 

Mitlerweile hole ich mir sexuelle Befriedigung bei einem gleichbleibenden Partner ausserhalb der Ehe. Men Ehemann weiss nichts davon, muss er auch nicht. Ich bin viel ausgeglichener und glücklicher und wir leben unser harmonisches Familienleben wie gehabt, einfach mit der Spezifikation das ich mir meine sexuelle Befriedigung ausserhalb suche.

Diese Einstellung finde ich durchaus praktikabel und vor allem auch befriedigend.
Muss man seinen Partner verlassen, nur weil dieser keinen Sex mehr mag? Nein, man kann alle anderen Dinge des alltäglichen Lebens gemeinsam genießen und für fehlende körperliche Zuneigung braucht es eine Alternative. 

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2020 um 11:13
In Antwort auf

ich denke weil man bestimmte Dinge nicht mit dem eigenen Partner ausleben kann.
So verstehe ich auch die Aussagen meiner Frau: "bei ONS habe ich mir genommen, in einer Beziehung möchte ich dem Partner gefallen. Da ich sonst Angst habe verlassen zu werden".

Oder ein Beispiel: beide sind devot. Die Frau braucht aber einen dominanten Sexualpartner. Ein devoter Mann wird wohl nie dominant werden. Ansonsten wirkt das ganze sehr gespielt, nicht echt.
 

Was ich bei sowas immer nicht kapiere- warum sucht man sich nicht von vornherein einen Partner, mit dem der Sex passt? Was ist denn das für eine Beziehung, wo das nicht der Fall ist? In einer Beziehung dem Partner immer gefallen wollen und lieber schön die Klappe halten aus Angst, dass er einen sonst verlässt? Ist ja ne super Basis

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 12:42
In Antwort auf

ich denke weil man bestimmte Dinge nicht mit dem eigenen Partner ausleben kann.
So verstehe ich auch die Aussagen meiner Frau: "bei ONS habe ich mir genommen, in einer Beziehung möchte ich dem Partner gefallen. Da ich sonst Angst habe verlassen zu werden".

Oder ein Beispiel: beide sind devot. Die Frau braucht aber einen dominanten Sexualpartner. Ein devoter Mann wird wohl nie dominant werden. Ansonsten wirkt das ganze sehr gespielt, nicht echt.
 

Da frage ich mich doch warum man eine Beziehung eingeht oder sich gar verheiratet wenns nicht zusammen passt ? 

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2020 um 12:47
In Antwort auf

Nein, diesen Wunsch habe ich nicht. Ich kenne aber Paare wo das der Fall ist. Die einen leben es aus, die anderen nicht. 

Nur davon träumen ist besser ?!?

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 12:56
In Antwort auf

Da frage ich mich doch warum man eine Beziehung eingeht oder sich gar verheiratet wenns nicht zusammen passt ? 

wenn man eine Person kennenlernt und von Anfang an auf eine Beziehung aus ist und nicht auf Sex, achtet man auf andere Dinge!

 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 13:00
In Antwort auf

wenn man eine Person kennenlernt und von Anfang an auf eine Beziehung aus ist und nicht auf Sex, achtet man auf andere Dinge!

 

Das s timmt. Viele  "  Missstände  " tauchen ja erst nach geraumer Zeit des zusammenseins auf. Das merkt man am Anfang alles noch gar nicht. 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 13:00
In Antwort auf

wenn man eine Person kennenlernt und von Anfang an auf eine Beziehung aus ist und nicht auf Sex, achtet man auf andere Dinge!

 

Warum sollte man mit jemanden eine Beziehung haben wollen wenn der Sex nicht klappt ? Das gehört doch von Anfang an dazu

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2020 um 13:37
In Antwort auf

Warum sollte man mit jemanden eine Beziehung haben wollen wenn der Sex nicht klappt ? Das gehört doch von Anfang an dazu

ich kann nur für mich sprechen. Weil man verliebt ist, die "rosarote Brille".
Und ich froh war diese Person gefunden zu haben.

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 15:14
In Antwort auf

wenn man eine Person kennenlernt und von Anfang an auf eine Beziehung aus ist und nicht auf Sex, achtet man auf andere Dinge!

 

Gehört doch zusammen und deshalb finde ich es eigentlich selbstverständlich, darauf zu achten. 
Wie verliebst du dich denn? Ich kenne es nur so, dass beim Verlieben Sex eine Hauptrolle spielt. Und wenn das plus der Rest auch noch nach längerer Zeit passt, ist doch gut. Auch wenn eine Beziehung noch nach Jahren an ganz anderen Dingen scheitern kann. 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 15:15
In Antwort auf

Da frage ich mich doch warum man eine Beziehung eingeht oder sich gar verheiratet wenns nicht zusammen passt ? 

Diese Frage könnte man gefühlt mindestens jedem zweiten stellen 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 15:33
In Antwort auf

Gehört doch zusammen und deshalb finde ich es eigentlich selbstverständlich, darauf zu achten. 
Wie verliebst du dich denn? Ich kenne es nur so, dass beim Verlieben Sex eine Hauptrolle spielt. Und wenn das plus der Rest auch noch nach längerer Zeit passt, ist doch gut. Auch wenn eine Beziehung noch nach Jahren an ganz anderen Dingen scheitern kann. 

ok, dann scheinst du dich durch Sex in andere Personen zu verlieben.

Ich habe meine Frau ganz normal gedatet. Eben erst den Menschen kennengelert. Wir hatten dann auch relativ schnell Sex nach dem sich die Beziehung anbahnte ja, aber das war nicht der Grund warum ich mich verguckte. Und sie auch nicht. Das passierte vorher.
 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 15:43
In Antwort auf

Da frage ich mich doch warum man eine Beziehung eingeht oder sich gar verheiratet wenns nicht zusammen passt ? 

Evtl. hat es einmal super gepasst und vor allem, es gibt Dinge außerhalb der sexuellen Aktivitäten, die ggf. perfekt passen.

Hast du einen lebenslangen Garantieschein?

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 15:49
In Antwort auf

ok, dann scheinst du dich durch Sex in andere Personen zu verlieben.

Ich habe meine Frau ganz normal gedatet. Eben erst den Menschen kennengelert. Wir hatten dann auch relativ schnell Sex nach dem sich die Beziehung anbahnte ja, aber das war nicht der Grund warum ich mich verguckte. Und sie auch nicht. Das passierte vorher.
 

OK dann ticken wir da wohl komplett verschieden. Ich war eigentlich immer der Meinung, dass Verlieben grundsätzlich bei allen nicht asexuellen Menschen in erster Linie über die erotische Anziehung läuft. Dass aber häufig Beziehungen eingegangen werden, wo das fehlt oder zweitrangig ist, warum auch immer. 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 15:58

Wir hatten dann auch relativ schnell Sex nach dem sich die Beziehung anbahnte ja,

Ohne dieses, wir hatten dann auch ganz schnell Sex, und wenn der Grottenschlecht gewesen wäre, hätte es diese Beziehung wahrscheinlich gar nicht erst geschafft.


Die Erotik und der Sex spielen gerade beim kennen lernen eine große Rolle. Natürlich lernt man sich meistens nicht schon gleich im Bett, wild im Sex miteinander verschlungen, kennen, aber das ist doch mit das erste was man anstrebt, und im Prinzip entscheidet sich dann erst wirklich ob man länger zusammenbleibt oder nicht. 

... meine Meinung!  

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2020 um 16:19
In Antwort auf

Wir hatten dann auch relativ schnell Sex nach dem sich die Beziehung anbahnte ja,

Ohne dieses, wir hatten dann auch ganz schnell Sex, und wenn der Grottenschlecht gewesen wäre, hätte es diese Beziehung wahrscheinlich gar nicht erst geschafft.


Die Erotik und der Sex spielen gerade beim kennen lernen eine große Rolle. Natürlich lernt man sich meistens nicht schon gleich im Bett, wild im Sex miteinander verschlungen, kennen, aber das ist doch mit das erste was man anstrebt, und im Prinzip entscheidet sich dann erst wirklich ob man länger zusammenbleibt oder nicht. 

... meine Meinung!  

Auch meine. Wobei mein jetziger und ich uns tatsächlich schon am ersten Abend wild miteinander verschlungen auch beim Sex kennengelernt haben. Körperliches und emotionales Kennenlernen lief also praktisch zeitgleich ab. Optimal 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 16:29
In Antwort auf

Auch meine. Wobei mein jetziger und ich uns tatsächlich schon am ersten Abend wild miteinander verschlungen auch beim Sex kennengelernt haben. Körperliches und emotionales Kennenlernen lief also praktisch zeitgleich ab. Optimal 

Wenns dann auch noch für beide passt .... besser gehts nicht! 

2 LikesGefällt mir

18. Februar 2020 um 17:10
In Antwort auf

Danke für Eure Beiträge. Ratschläge suche ich hier für mich allerdings nicht, ich werde meinen / unseren Weg schon finden. Ich freue mich aber auf Eure Erfahrungen, wie ihr sowas erlebt habt. 

Ich habe das noch nicht erlebt und werde es auch nicht.
Aber wie kann man das so lange aushalten, das musst du doch anfangs auch so gesehen haben.

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 17:57
In Antwort auf

Wenns dann auch noch für beide passt .... besser gehts nicht! 

Das ist natürlich Voraussetzung 

Gefällt mir

18. Februar 2020 um 18:18
In Antwort auf

OK dann ticken wir da wohl komplett verschieden. Ich war eigentlich immer der Meinung, dass Verlieben grundsätzlich bei allen nicht asexuellen Menschen in erster Linie über die erotische Anziehung läuft. Dass aber häufig Beziehungen eingegangen werden, wo das fehlt oder zweitrangig ist, warum auch immer. 

Ich verliebe mich doch nicht in jemanden, nur weil der Sex mit demjenigen geil ist! Das alleine ist definitiv nicht soooo schwer zu finden.

Wenn ich mich verliebe UND binde, dann nur, weil dieser Mann mein Innerstes berührt ( - Kopf, Seele, Herz und das mit einer Leichtigkeit und auf eine Art und Weise, die ich sonst so nicht kenne oder finde) UND mein Körper in seiner Nähe verrückt spielt; sprich wir uns auf allen Ebenen blind verstehen. 

ww

3 LikesGefällt mir

18. Februar 2020 um 18:42
In Antwort auf

Ich verliebe mich doch nicht in jemanden, nur weil der Sex mit demjenigen geil ist! Das alleine ist definitiv nicht soooo schwer zu finden.

Wenn ich mich verliebe UND binde, dann nur, weil dieser Mann mein Innerstes berührt ( - Kopf, Seele, Herz und das mit einer Leichtigkeit und auf eine Art und Weise, die ich sonst so nicht kenne oder finde) UND mein Körper in seiner Nähe verrückt spielt; sprich wir uns auf allen Ebenen blind verstehen. 

ww

Das meinte ich eigentlich. Beides in Kombination. Körper und Seele. Und nur dann empfinde ich Sex als gut, wenn das beides gegeben ist. 
Schwierig auszudrücken. 

Gefällt mir

19. Februar 2020 um 6:03

Meine sexuellen Bedürfnisse kann ich gar nicht NUR mit meinem Partner ausleben (liegt nicht an mir) und will ich gar nicht NUR mit meinem Partner ausleben. Mir geht es damit rundum sehr sehr gut und bin absolut sexuell erfüllt und das ist MIR sehr wichtig.

Gefällt mir

19. Februar 2020 um 7:56
In Antwort auf

Meine sexuellen Bedürfnisse kann ich gar nicht NUR mit meinem Partner ausleben (liegt nicht an mir) und will ich gar nicht NUR mit meinem Partner ausleben. Mir geht es damit rundum sehr sehr gut und bin absolut sexuell erfüllt und das ist MIR sehr wichtig.

Da kann ich dir nur Recht geben, Liebe ist nicht zwangsläufig Sex und Sex muss nicht unbedingt mit Liebe einher gehen.
Es gibt viele Menschen, die das trennen können.

1 LikesGefällt mir

19. Februar 2020 um 15:04
In Antwort auf

Was ich bei sowas immer nicht kapiere- warum sucht man sich nicht von vornherein einen Partner, mit dem der Sex passt? Was ist denn das für eine Beziehung, wo das nicht der Fall ist? In einer Beziehung dem Partner immer gefallen wollen und lieber schön die Klappe halten aus Angst, dass er einen sonst verlässt? Ist ja ne super Basis

Zunächst mal euch allen einen großen Dank für die Beiträge. An euren verschiedenen Ansichten sieht man, wie völlig gegensätzlich hier die Erfahrungen, die Wünsche, die Moralvostellungen sind. 

Keiner kann seine Vorstellungen auf die anderen übertragen, auch Verallgemeirungen machen keinen Sinn, auch nicht wegen Evolution etc.

Meine Frage ist hier nach wie vor keine moralische, sondern: wer hatte Sex außerhalb der Beziehung? Wie kam es dazu - und wie ist die Erfahrung. 

Gefällt mir

19. Februar 2020 um 15:06
In Antwort auf

Was ich bei sowas immer nicht kapiere- warum sucht man sich nicht von vornherein einen Partner, mit dem der Sex passt? Was ist denn das für eine Beziehung, wo das nicht der Fall ist? In einer Beziehung dem Partner immer gefallen wollen und lieber schön die Klappe halten aus Angst, dass er einen sonst verlässt? Ist ja ne super Basis

Sex kann am Anfang passen, und sich dann verändern. Du änderst dich, der Partner ändert sich - das weiß vorher niemand. 
 

Gefällt mir

19. Februar 2020 um 15:13
In Antwort auf

Ich habe das noch nicht erlebt und werde es auch nicht.
Aber wie kann man das so lange aushalten, das musst du doch anfangs auch so gesehen haben.

Hi! Für mich ist Liebe der größere und Sex der kleinere Teil einer Ehe. Wenn der Sex mal weniger ist, geht die Liebe und die Ehe weiter. So ist das nunmal bei meiner Frau und mir. Natürlich vermisse ich gerade unsere Erotik, aber wir arbeiten daran und irgendwann wird sie wieder zu ihr zurück finden. 

Gefällt mir

19. Februar 2020 um 15:35
In Antwort auf

Sex kann am Anfang passen, und sich dann verändern. Du änderst dich, der Partner ändert sich - das weiß vorher niemand. 
 

Na ja mag sein, dass das bei vielen so ist. Mir war Sex immer sehr wichtig in einer Beziehung, schon ganz am Anfang der Beziehungslaufbahn, und hat sich nie geändert. Allerdings habe ich mich auch insgesamt längst nicht so verändert als Erwachsene wie  viele aus dem Umfeld. 
Andererseits bleiben doch bei den meisten die Dinge Prioritäten, die schon lange mit Hingabe betrieben wurden, z. B. Fußball, Klavier spielen, Tanz, Kochen etc. Auch wenn es vielleicht weniger wird durch andere Verpflichtungen, trotzdem nehmen sich diejenigen, die das für ihr Leben gern tun und brauchen, Zeit dafür (hoffentlich wiederhole ich mich hier nicht 🤔). Ist mit dem Sex das gleiche.
Was darf man sich eigentlich darunter vorstellen, dass ihr "daran arbeitet"? Wie soll das gehen? 

Gefällt mir

28. Februar 2020 um 10:26

Hi! Danke für alle, die mir schreiben, es ist tatsächlich so, dass viele per PN schreiben, weil sie hier im Forum bei anderen Lesenden nicht auf Verständnis und nicht auf offene Ohren stoßen. 

Meine Beziehung ist hier nicht das Thema, auch nicht wieso viele Frauen und Männer sich nach sexueller Abwechslung außerhalb der Beziehung sehnen. Ich möchte dass hier einfach offen darüber geredet wird, was ihr dabei Erlebt habt, wie Eure Erfahrungen dabei sind. Völlig ohne das zu moralisieren oder zu hinterfragen. 

Gefällt mir

28. Februar 2020 um 10:32

Also dann würde mich ein Partnertausch oder Wifesharing interessieren oder einfach mal mit dem Partner über das gemeinsame Sexualleben reden und schauen ob man es irgendwie verbessern kann evtl. ist ja auch eine offene Beziehung die Lösung.

Als aussenstehender ist sowas immer schwer zu beurteilen 

1 LikesGefällt mir

28. Februar 2020 um 16:30
In Antwort auf

Ich kann zum Thema "offene Beziehung" einen Vortrag von Raphael Bonelli auf You***e empfehlen. 
...aber jeder muss natürlich für sich selbst entscheiden, wo die eigenen Prämissen liegen
IMHO sind "Seitensprung" und "offene Beziehung" deshalb eine Sackgasse bei der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. 
...und ein bewusster Verzicht auf etwas (eben auch Sex in bestimmten Formen) macht doch die "gesunde Persönlichkeit" eines reflektierten Erwachsenen aus...alles andere ist in meinen Augen der Mangel an persönlicher Reife.

Alter Schwede, was für ein schöner Beitrag!

ww

1 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers