Forum / Sex & Verhütung

Sexsucht

Letzte Nachricht: 12. April 2020 um 10:11
10.04.20 um 16:35

Kam schon jemand mit dem Thema Sexsucht in Kontakt?  

Mehr lesen

10.04.20 um 19:45

Nein.  

Gefällt mir

10.04.20 um 22:48
In Antwort auf

Kam schon jemand mit dem Thema Sexsucht in Kontakt?  

Hallo,

ich selbe hatten keinen direkten Kontakt mit dem Thema, habe es aber schon einmal mitbekommen.
Aus deiner Frage wird sich aber kaum eine Diskussion entwickeln können die Zielführend ist, wenn du nicht schreibst warum du fragst.

LG
 

1 -Gefällt mir

11.04.20 um 11:31

Meinte ob ihr evtl  schon einmal mit jemanden zu tun hattet der sehnsüchtig war oder ist und wie sich das dann auf die Beziehung oder Freundschaft ausgewirkt hat 

Gefällt mir

11.04.20 um 11:35
In Antwort auf

Kam schon jemand mit dem Thema Sexsucht in Kontakt?  

Ich liebe Sex und ich brauceh Sex.   Bin ich jetzt Sexsüchtig?  So gesehen schon. Aber wer ist das nicht? Gibt es Menschen die gerne und freiwillig darauf verzichten? Denen das so gar nichts geben kann? 

Gefällt mir

11.04.20 um 11:47

Wo ist denn der Unterschied zwischen Sexsüchtig und Nymphoman! Eine Nymphe hatte ich schon als Freundin 

Gefällt mir

11.04.20 um 11:48
In Antwort auf

Wo ist denn der Unterschied zwischen Sexsüchtig und Nymphoman! Eine Nymphe hatte ich schon als Freundin 

Erkläre doch mal den Unterschied den du da siehst. 

Ab wann ist man Sexsüchtig und ab wann beginnt Nymphomanie? 
Da hat doch wieder jeder seine eigene Vorstellung davon. 

Gefällt mir

11.04.20 um 11:53
In Antwort auf

Erkläre doch mal den Unterschied den du da siehst. 

Ab wann ist man Sexsüchtig und ab wann beginnt Nymphomanie? 
Da hat doch wieder jeder seine eigene Vorstellung davon. 

Darum meine Frage, ich sehe da nicht wirklich einen Unterschied bzw. wäre das für mich so zu interpretieren : Das eine ist die "Krankheit" und das andere der fachliche Begriff für eine solche Person  

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

11.04.20 um 12:04
In Antwort auf

Ich liebe Sex und ich brauceh Sex.   Bin ich jetzt Sexsüchtig?  So gesehen schon. Aber wer ist das nicht? Gibt es Menschen die gerne und freiwillig darauf verzichten? Denen das so gar nichts geben kann? 

Mir geht es da genauso wie dir.
Hat aber noch keinen Partner gestört, ganz im Gegenteil.
Zu deinen letzten Fragen : kannst du doch fast täglich hier lesen oder im Liebe und Beziehung Forum, dass Lustlosigkeit des Partners oder der Partnerin ein großes Problem ist. Fast täglich gibt es einen Thread mit Sie oder seltener auch er will keinen oder kaum Sex. 

Gefällt mir

11.04.20 um 12:09
In Antwort auf

Darum meine Frage, ich sehe da nicht wirklich einen Unterschied bzw. wäre das für mich so zu interpretieren : Das eine ist die "Krankheit" und das andere der fachliche Begriff für eine solche Person  

Ich würde das nicht zwingend als Krankeit ansehen. Es ist das persöhnliche Emfinden ob oder wie oft man gerne Sex hat. Krankhaft wäre es erst wenn es irgendwem schaden würde.

Gefällt mir

11.04.20 um 12:14
In Antwort auf

Ich würde das nicht zwingend als Krankeit ansehen. Es ist das persöhnliche Emfinden ob oder wie oft man gerne Sex hat. Krankhaft wäre es erst wenn es irgendwem schaden würde.

Es muss ja nicht zwingend jemandem Schaden, es kann auch als Krankheit diagnostiziert werden sobald eine gewisse Sucht dahinter steckt!
Aber Gott sei Dank bin ich weder Arzt noch Psychologe und muss mich damit nicht auseinander setzen. ...

Ich habe zumindest gerne und oft Sex und was andere darüber denken oder über mich denken hat mich eh noch nie interessiert 

2 -Gefällt mir

11.04.20 um 12:35
In Antwort auf

Es muss ja nicht zwingend jemandem Schaden, es kann auch als Krankheit diagnostiziert werden sobald eine gewisse Sucht dahinter steckt!
Aber Gott sei Dank bin ich weder Arzt noch Psychologe und muss mich damit nicht auseinander setzen. ...

Ich habe zumindest gerne und oft Sex und was andere darüber denken oder über mich denken hat mich eh noch nie interessiert 

Ich sehe nicht ein warum man bestimmte Dinge als Krankheit bezeichnen muss. Wenn jemand so veranlagt ist und selbbst nicht darunter leidet und auch sonst keiner irgend etwas negatives davonträgt ist es eben so. Aber warum muss man das als Krankheit bezeichnen? 

1 -Gefällt mir

11.04.20 um 16:36
In Antwort auf

Ich sehe nicht ein warum man bestimmte Dinge als Krankheit bezeichnen muss. Wenn jemand so veranlagt ist und selbbst nicht darunter leidet und auch sonst keiner irgend etwas negatives davonträgt ist es eben so. Aber warum muss man das als Krankheit bezeichnen? 

Solange niemand darunter leidet ist es auch keine Sucht oder Krankheit. So sehe ich das auch.
Wer gerne und viel Sex hat ist deswegen nicht süchtig.
Aber es gibt eben Fälle, wo es wirklich zwanghaft ist, wo man sich selber schadet, wo man wichtigere Dinge vernachlässigt, weil es zwanghaft ist.
Ich denke Sexsucht und Pornosucht unterscheiden sich zwar im Wortsinn, aber sind vergleichbar. Von Sexsucht kann ich nicht sprechen, weil ich keinen Sex habe...aber es mir zwanghaft zu Pornos zu machen bringt mich schon öfter mal in Schwierigkeiten. Da ist der Sprung von Lust zu Zwang...

1 -Gefällt mir

12.04.20 um 10:11
In Antwort auf

Kam schon jemand mit dem Thema Sexsucht in Kontakt?  

Ja ich kam schon in Kontakt mit dem Thema Sexsucht

Gefällt mir