Forum / Sex & Verhütung

Sexstellungen für dicke

Letzte Nachricht: 17. November 2007 um 20:18
H
haroun_12550973
28.08.07 um 7:51

Hallo meine Freundin und ich haben am wochenende das erste mal miteinander geschlafen es war auch alles toll. aber bei dem teil in dem ich in sie eindringen wollte gab es sein paar probleme weil wir beide doch ein paar kilos zu viel haben. gibt es im internet irendwo einen stellungsratgeber für dicke menschen oder schwangere imerhin haben die ja uach einen bauch. also meldet euch bitte

Mehr lesen

A
an0N_1245810899z
28.08.07 um 8:08

Hallo
du kannst ja auch mal hier auf der seite gucken. die stellungen sind alle beschrieben. dann siehst u ja welche klappen könnte.

Wenn es Probleme macht, in die Frau "reinzukommen", so liegt das oft nicht nur daran, dass die Bäuche im Weg sind, sondern auch daran, dass der Penis durch die umgebende Fettschicht des Unterbauches tatsächlich verkürzt wird!
Aus beiden Gründen wärs für besseren Sex sicher überlegenswert, ob du nicht mal eine Gewichtsreduktion anpeilst.
Jetzt zu den Sextipps. Unter der Web-Adresse "www.rundnaund.ch/stellung.htm" fand ich eine ausführliche Anleitung - allerdings hab ich mir erlaubt, wegen vieler Rechtsschreibfehler und missverständlicher Artikulationen ein paar kleine Änderungen anzubringen...

Die Missionarsstellung. Es gibt viele sehr dicke Frauen und Männer mit grossen und hängenden Bäuchen, die nicht glauben, dass diese Stellung möglich ist. Zugegebenermassen ist es schwierig, wenn beide Partner dick sind um die Taille.
Wenn der Hintern der Frau erhöht ist, zum Beispiel durch Kissen (es muss ein wenig Experimentierfreude herrschen), kann der Mann zwischen den Schenkeln der Frau knien. Wenn die Frau die richtige "Höhe" hat (die Höhe kann je nach Winkel verschieden und mehr oder weniger komfortabel sein), kann der Mann, recht leicht die Vagina penetrieren, während er sich an der Hüfte oder einer "Fettfalte" festhält. Auf diese Weise kann er auch ein wenig nach hinten lehnen und somit gibt es mehr Bauchfreiheit.
Der einzige Nachteil dieser Position entsteht bei Frauen mit extrem dicken Schenkeln. Doch wenn der Mann hier eher schlank ist, kann er sich langsam zwischen die Schenkel "arbeiten", um penetrieren zu können.
Notiz: Wenn der Mann nicht nahe genug an die Vagina kommt, um zu penetrieren, dann kann er versuchen, die Klitoris mit seiner Penisspitze zu stimulieren. Dies kann sehr angenehm sein.

Ein kleiner Tip am Rande: wieviel denken an Stretching vor dem Sex? Wer hat nicht schon einen Muskelkrampf erlitten während des Geschlechtsverkehrs. Bedenke, Sex ist eine anstrengende Übung. Beide Partner sollten einigermassen fit sein und ein wenig Streching machen vor dem Verkehr. Wenn jeder dem anderen dabei hilft, kann es durchaus auch ein erotisches Vorspiel sein.

Stretching ist wichtig bei dieser Variante der Missionars-Stellung. Der Mann startet auch hier zwischen den Schenkeln der Frau, langsam senkt sie ihre Beine zur Waagrechten und der Mann schwingt dann zuerst das eine Bein über ihren Schenkel, so dass es aussen neben ihre Hüfte kommt, sie schliesst die Schenkel ein wenig und er schwingt dann das andere Bein über ihren anderen Schenkel auf der gegenüberliegenden Seite. Er wird jetzt durch sie gespreizt, ihre Beine geschlossen um den harten Penis.
Ja, dies ist möglich und sogar mit einer recht guten Penetration. Es braucht ein wenig Übung, nicht aus ihr herauszurutschen, doch einmal drin, kann er die Klitoris mit rhythmischen Pumpbewegungen stimulieren. Richtig gemacht könnte man meinen, dass dies "die" Stellung ist, welche für Sex gemacht wurde. Beide sehen sich und können des Partners Brustwarzen stimulieren, und der Mann hat sogar die Möglichkeit, die Klitoris zusätzlich mit der Hand zu stimulieren.
Es ist möglich, dass es nicht funktioniert, grämt euch nicht, es gibt manch andere Position...

Oraler Sex kann bei sehr dicken Partnern zu einer wahren Herausforderung werden. Es gibt verschiedene Techniken, um an die Genitalien des Partners zu gelangen. Das Hauptproblem hier ist das Atmen. Fett um die Schenkel und Bauchregion kann das freie Atmen behindern. Der Gebrauch vieler Kissen unter dem Becken legt die Genitalien frei. Ein erhöhtes Becken lässt das Fett durch die Schwerkraft weg von den Genitalien fallen. Wenn die Frau ihre Dehnungsübungen gemacht hat, kann der Mann sicherlich ihre Beine spreizen. Wenn sie damit Schwierigkeiten hat, kann er ihre Beine angewinkelt in Richtung ihres Kopfes anheben. Nur bei Frauen mit extrem dicken Oberschenkeln oder anderen Schwierigkeiten hat er Mühe, seine Zunge um die Klitoris kreisen zu lassen.
Wenn sie Probleme mit den Beinen hat oder wirklich extrem dicke Oberschenkel, dann plaziert er wiederum Kissen unter ihrem Becken und nimmt sich dem Problem "kopfüber" an. Er legt sich verkehrt herum neben sie, Füsse neben ihrem Kopf und leckt sie "kopfüber".
Diese Position ist beinahe wie die 69. Es ist jedoch meist angenehmer, sich auf den Partner zu konzentrieren, als es gleichzeitig zu tun.
Es ist zum Teil überhaupt nicht möglich, die 69er Stellung einzunehmen, weil der oder die Bäuche in den Weg geraten. Lasse dich nicht entmutigen, die 69er Stellung ist hoffnungslos überbewertet und eigentlich wirklich nur eine Form des Sexspieles oder Vorspieles.

Wenn ihr abenteuerlustig seid und "sie" keine Knieprobleme hat, dann versucht es mit der Frau oben. Diese Stellung ist vielfach möglich, auch wenn andere Stellungen versagen. Fleisch wechselt die Position radikal, wenn die Dinge umgekehrt werden. Wenn sie Probleme mit dem Knien hat, kann sie sich auch auf ihn setzen. Es ist weit weniger belastend für ihre Knie, ihr Gewicht wird auch besser auf seinem Becken verteilt und ermöglicht eine sehr tiefe Penetration. Wenn der Mann sehr dick ist, kann auch hier mit Kissen unter seinem Becken geholfen werden. Es ist zu beachten, dass das Gewicht einer Frau und das eigene Gewicht eines sehr dicken Bauches auf dem Rücken liegend zu Atemnot führen kann. Wenn sehr viele Kissen gebraucht werden, schwappt der Bauch in Richtung Brustkorb und erschwert das Atmen zusätzlich.
Das "Absitzen" kann schon ein Problem bereiten. Die Frau kann auch zuerst knien, sich dann auf eine Seite lehnen und erst das eine, dann das andere Bein nach vorne nehmen.
Sie kann jetzt ihren Oberkörper nach vorne und nach hinten bewegen und somit auf ihm "reiten". Oder er bewegt sein Becken auf und ab. Dies braucht ein wenig Kondition. Wenn sich die Partner beide bewegen, muss das rhythmisch miteinander geschehen. Sonst kann es geschehen, dass der Penis rausrutscht und bei der nächsten Bewegung der Frau effektiv gestaucht wird. Aua!!!
Weiter ist diese Stellung schön, da er mit ihren Brustwarzen spielen kann und sogar mit den Fingern zusätzlich ihre Klitoris stimulieren kann. (Nur wenn der Bauch des Mannes nicht zu gross ist.) Dies funktioniert natürlich auch, wenn sie umgekehrt, zu seinen Füssen blickend, auf ihm sitzt. Ein dicker Hintern der Frau und ein dicker Bauch des Mannes bereiten hier aber Schwierigkeiten. Wenn sie auf den Knien ist, kann sie sich nach vorne lehnen.
Wenn die Frau extrem schwer ist und "Quetschgefahr" bestünde, gibt es auch noch andere Möglichkeiten, die Frau auf des Mannes Schoss zu kriegen.
Die Couch Methode: Sie funktioniert sehr gut für Frauen mit sehr grossem Bauch und mit Knien, die zwar angezogen werden können, aber nicht gerne belastet werden wollen. Der Mann setzt sich hierbei auf einen Sessel (möglichst stabil und ohne seitliche Lehnen) und sie setzt sich auf ihn. Setzen, Aufrichten, Setzen..... oder sie hält sich an der Rückenlehne fest und entlastet den Mann und er bewegt sein Becken auf und ab. Diese Methode geht nur mit einem nicht zu dicken Mann. Ein dicker Bauch des Mannes überdeckt den Penis wenn er sitzt.
Wenn der Mann dick ist, hilft da eine Hantelbank, wie sie auch in Fitness-Centern herumstehen. Eine Hantelbank eignet sich deshalb so gut, weil sie erstens sehr stabil und zweitens meistens vielfältig einstellbar ist. Stabil ist hier ausserordentlich wichtig, weil ja niemand während dem Akt einen Unfall erleiden möchte. Wenn man das Rückenteil der Bank flacher einstellt, gibt das eher den Penis unter dem Bauchfett des Mannes frei.

Südwärts ist eine Stellung, wo sie über ihm in verkehrter Richtung kniet. Dies funktioniert dann sehr gut, wenn sie gute Knie hat und beide um den Bauch voluminös sind. In dieser Stellung hat der weibliche Bauch zwischen seinen Schenkeln Raum, um sich zu entfalten. Das Einführen des Penis in dieser Position erfordert ein wenig Geduld.

((Anmerkung: Einige Frauen fühlen sich nicht wohl, wenn sie oben sind. Vor allem, weil sie denken, sie seien so den kritischen Blicken des Partners zu sehr ausgesetzt. Hier hilft es, den Raum zu verdunkeln.))

Es ist bei schwergewichtigem Sex wichtig, genügend Platz zu haben auf dem Bett, dem Boden oder dem Teppich. Nach getaner "Arbeit" entspannt man sich gerne und kann somit recht unbequem "schwer" für den Partner werden. Es ist wichtig, dass man dann Ausweichmöglichkeit hat, um z.B. bei Atemnot zu "flüchten".

Eine andere sehr gute Stellung, die eine tiefe Penetration gewährleistet, ist wenn sie auf der Seite liegt. Diese Stellung hat viele Variationen. Sie streckt ihr unteres Bein gerade aus und bringt das obere Bein in Richtung ihrer Brust. Er spreizt das untere Bein, schmiegt sich an sie an und penetriert. Sie kann nun ihr oberes Bein Richtung Unterlage bewegen und, so weit es geht, zur Brust anziehen. Er kann dabei durchaus helfen. Sie kann aber auch ihren Rücken so verdrehen, dass ihr oberer Rücken beinahe gerade zum Liegen kommt, und ihr Bein anheben.
Eine weitere sehr gute Stellung ist, wenn die Frau auf dem Tisch oder Bettrand liegt. Ihr Becken sollte ganz nahe bei der Kante liegen. Sie hebt ihre Schenkel gespreizt kurz hoch und lässt ihn rein (Tisch: er steht, Bett: er kniet). Dann kann sie ihre Beine um seine Hüfte schmiegen oder nach oben halten, er kann die Beine mit den Armen stützen und somit die Frau entlasten. Dies ist eine ideale Stellung, wobei es keine Rolle spielt, wie dick der Bauch des Mannes ist. Er legt sein Bauchfett bequem zwischen die gespreizten Beine der Frau auf ihr Becken.
Dann gibt es noch die "Nimm mich von hinten"-Stellung. Es gibt wahrscheinlich keine Körperform, welche diese Position verhindern könnte (auch Flusspferde und Elefanten können dies). Der Mann kann auch ihren Hintern ein wenig spreizen und ihr langsam folgen, sobald sie sich flach hinlegt, falls sie nicht lange auf ihren Knien bleiben kann.
Diese Stellung funktioniert auch stehend sehr gut, indem sie sich bückt und ihren Oberkörper z.B. auf einem Tisch entlastet. Treppen funktionieren auch sehr gut. Diese Stellung ist auch für den korpulenten Mann bequem, weil er wiederum seinen Bauch auf Ihrem Hintern ruhen lassen kann.

5 -Gefällt mir

H
haroun_12550973
29.08.07 um 15:08

Danke bienchen
für die umfassende antwort hat sonst noch jemand irgendwelche tipps ?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1245810899z
29.08.07 um 15:45
In Antwort auf haroun_12550973

Danke bienchen
für die umfassende antwort hat sonst noch jemand irgendwelche tipps ?

BITTE
kein problem gerne geschehen. ich freue mich ja auch wenn leute mir hier helfen.

LG

Gefällt mir

I
iris_12294703
17.11.07 um 20:18

ICh auch
Also ich bin auch etwas dicker aber mein Verlobter nicht. Und auch ich habe das geühl, das dass nicht so das wahre ist. Weder für ihn noch für mich. Ich hoffe das es Stellung für dicke gibt. Die hätte ich auch gerne also sendet sie mir doch bitte auch. Aber ich glaube um so mehr man sich mit dem anderen befasst und offen miteinander ret wird das schon.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers