Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Sexlose Beziehung - Ersatz von außerhalb?

Sexlose Beziehung - Ersatz von außerhalb?

20. Dezember 2013 um 16:38 Letzte Antwort: 21. Dezember 2013 um 11:09

Hallo liebe GoFeminin-Community,

da mir die Möglichkeiten fehlen, bei Freunden oder dergleichen nachzufragen wende ich mich hoffnungsvoll an Euch, um meine ethische Grundsatzdiskussion im Kopf mit Pros und Contras zu füllen.

Zu uns:
Ich bin Anfang zwanzig, weiblich und, so die Männer nicht das blaue vom Himmel erzählen, sehr attraktiv mit einem sportlichen, reichlich bestückten Körper.
Mein Lebensgefährte ist Mitte dreißig, dicklich.

Durch Gründe xy hat er Probleme mit der Erektion und kann daher nicht wirklich mit einer Frau schlafen. Da meine vorherige Beziehung sieben Jahre ging und in den letzten Atemzügen nur noch Schmerzen beim Sex brachte, hatte ich keine Lust mehr, war angewidert, wollte nicht mehr angefasst werden und selbst der Gedanke an Sex war grausig.
Das schien uns (meine jetzigen Partner und mir, den ich bereits seit 9 Jahren inkl. des Problems kenne) ganz praktisch:
Er kann nicht. Ich will nicht.

Natürlich liegen wir auch gelegentlich so beieinander, kümmern uns um die Lust des Anderen. Aber es ist unbefriedigend, langweilig. Ich z.B. hasse Blowjobs, kriege schon beim Küssen in der Körperregion grundsätzliche Würgereize - und hab mich doch durchgerungen, es zumindest in der Dusche (da geht es lustiger Weise) zu tun, um ihm Freude zu bereiten. Meine Vorschläge und Ideen werden jedoch immer sofort zerschmettert. Er verspürt kein Verlangen nach mir, hat keine Wünsche, keine Sehnsüchte, träumt nicht von Sex, hat kein Verlangen insgesamt, stellt sich nicht einmal vor, mit mir intimer zu werden.
Das ist auf Dauer reichlich frustrierend, da ich das doch ab und an wieder anspreche. Das letzte Gespräch eskalierte mit der Begründung: "Das ist als verlangst du von einem Einbeinigen einen Marathon zu laufen."
Damit ist das Thema für mich ad acta gelegt. Ich geb's auf.

Trotzdem fehlt mir natürlich was.. und wie es manchmal so ist im Leben traf ich kürzlich auf einen Mann Anfang 30, der mich nicht nur von der Art, wie er sich über Sex ausdrückte faszinierte, sondern mit seiner ganzen dominanten Art bannte.
Es kam wie es kommen musste, auf dem Gespräch entstanden die ersten reichlich wilden Küsse, man wurde intimer (ohne Sex). Meinem heimlichen Verlangen nach BDSM Elementen wurde genüge getan, es war grandios - ich will es wieder!
Aber.. natürlich bin ich in einer Beziehung. Ich bin sehr, sehr glücklich mit meinem Freund, Sex für mich nur eine schöne Nebensache und nichts, weswegen ich bei Ausbleiben meinen Partner verlassen würde.

Grundsätzlich bin ich ja gegen fremdgehen. Allerdings frage ich mich: Ist es nicht nur gerecht? Frau fragt, bietet sich an, geht Kompromisse ein und tut, was sie kann und wird abgelehnt. Wenn sie sich dann einmal im Monat ihre Lust befriedigen lässt, ist das nicht dann in Ordnung?
Zumal der Partner weiter seinen Pornos frönt.

Wie denkt Ihr darüber?
Also kein grundsätzliches "Fremdgehen Ja - Nein" sondern im Bezug auf diesen unangenehmen Umstand.
Ich frustriere meinen Freund nicht mehr durch ständiges Nachfragen, für ihn bleibt alles beim Alten. Nur ich schau nicht mehr drein wie ein Wischmob in der Wüste.

Grüße
Silvering

Mehr lesen

20. Dezember 2013 um 20:48

Versuch macht klug.
Hallo!

Wie gesagt, grundsätzlich bin ich GEGEN fremdgehen im üblichen Sinne (d.h. eine funktionierende Beziehung haben und sich was nebenher suchen). Hier geht es mir aber weniger darum, mit einem anderen Mann noch zusammen zu sein, sondern einfach befriedigt zu bekommen, was verursacht, aber nie gestillt wird.

Das mit dem Reden ist nachvollziehbar und sinnvoll, das stimmt wohl.
Ich fürchte zwar schon um die Antwort (die definitiv abweisend ausfallen wird) - aber Versuch macht klug. Und wenn er nicht gibt, was ich brauche und nicht zulässt, dass ich um ihm Druck und Frust zu ersparen anderweitig nach Erlösung suche, ist er auch nicht der Richtige, nehme ich an.

Gefällt mir
21. Dezember 2013 um 11:09

Vertrauensbasis
Damit das was wird, müsst ihr darüber reden können. Sag ihm, dass du auch mal richtig begehrt werden willst, dass dir die Beziehung zu ihm aber zu wichtig ist, wegen Sex aufzuhören und Sex nur eine Nebensache ist.
Und dann sprich mit ihm darüber wie es wäre, wenn du mit anderen Männern (nur) Sex hast, solange da keine richtige Affäre draus wird.

Gefällt mir