Forum / Sex & Verhütung

Sexismus / Sexuelle Belästigung usw.

Letzte Nachricht: 6. Mai um 14:39
04.05.21 um 12:53

Vorwiegend an die Frauen: Sind die Männer wirklich schlimmer geworden?

Sind Komplimente von einst heute Sexuelle Belästigung?

Wie darf ich als Mann einer Frau sagen, dass sie sehr attraktiv ist - ohne dass ich mich dabei strafbar mache? Oder ist das schon Sexismus, wenn ich sie attraktiv finde?

Erklärt's mir bitte, ich raff's nicht mehr.....

 

Mehr lesen

04.05.21 um 12:57

Ich denke das hängt in erster Linie davon ab, wie die jeweilige Frau das auffasst und wie sie über nette Komplimente oder geschmacklose Anmache denkt. Ich glaube man kann da nicht den einen richtigen Weg, um ein Kompliment zu machen, für alle Frauen verallgemeinern. 
Aber es gibt natürlich auch Männer die das auf sehr niedrigem Niveau tun. Da kann ich dann durchaus nachvollziehen dass man sich belästigt fühlt.

Gefällt mir

04.05.21 um 13:15
In Antwort auf

Ich denke das hängt in erster Linie davon ab, wie die jeweilige Frau das auffasst und wie sie über nette Komplimente oder geschmacklose Anmache denkt. Ich glaube man kann da nicht den einen richtigen Weg, um ein Kompliment zu machen, für alle Frauen verallgemeinern. 
Aber es gibt natürlich auch Männer die das auf sehr niedrigem Niveau tun. Da kann ich dann durchaus nachvollziehen dass man sich belästigt fühlt.

Aber du persönlich kannst dich über ein Kompliment - geschmack- und niveauvoll - schon noch freuen?

Ich habe den Eindruck, dass medial derzeit Stimmung dahingend gemacht wird, dass dies Mann tunlichst zu unterlassen hat, ansonsten wirds ein Fall für MeToo...

Gefällt mir

04.05.21 um 13:15

Es kommt auf die Frau und auch auf die Art des Kompliments an. 

Im Alltag auf der Straße ist es genauso wie hier im Forum mit den PNs. Habe ich Niveau oder nicht. 

Gefällt mir

04.05.21 um 13:32
In Antwort auf

Es kommt auf die Frau und auch auf die Art des Kompliments an. 

Im Alltag auf der Straße ist es genauso wie hier im Forum mit den PNs. Habe ich Niveau oder nicht. 

sehr schön!
Bedeutet grundsätzlich empfänglich für Komplimente - ohne dass diese per se sexistisch sind!

Der Ton macht die Musik, das ist immer so.

Aber es gibt nicht wenige Frauen (oder sind es doch wenige die aber halt omnipräsent) die das Kompliment eines Mannes an eine Frau genau so als sexistische Unart betrachten, wie die Nennung der Hautfarbe eines Menschen als rassistische...
Und das unabhängig davon, ob die Motivation dazu überhaupt bestand.... 

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 13:48
In Antwort auf

sehr schön!
Bedeutet grundsätzlich empfänglich für Komplimente - ohne dass diese per se sexistisch sind!

Der Ton macht die Musik, das ist immer so.

Aber es gibt nicht wenige Frauen (oder sind es doch wenige die aber halt omnipräsent) die das Kompliment eines Mannes an eine Frau genau so als sexistische Unart betrachten, wie die Nennung der Hautfarbe eines Menschen als rassistische...
Und das unabhängig davon, ob die Motivation dazu überhaupt bestand.... 

Wie gesagt, das kommt ganz auf die Frau selbst an. 

Meine Nachbarin ist eine wunderschöne Frau, nach der sich die Männer umdrehen. 
Komplimente egal welcher Art sollte man sich sparen. Sie ist eine Feministin in extremer Form. 

An welche Art von Frau ein Mann gerät kann er vorher nicht wissen wenn er ein Kompliment loslassen möchte.  Genauso kann ich nicht wissen wenn ein Mann mich anspricht ob jetzt ein blöder Spruch auf der unteren Schiene kommt oder ob auch Niveau dahinter steckt. 

Gefällt mir

04.05.21 um 13:54

Durch Komplimente habe ich mich noch nie sexuell belästigt gefühlt. Warum sollte sowas strafbar sein?
Nein, jemanden als attraktiv zu empfinden ist nicht sexistisch. Ich sehe fast ständig attraktive Frauen, somit wäre ich ja dauersexistisch.

Es spielt natürlich auch eine Rolle, wer ein Kompliment ausspricht und vor allem, wie. Mich hat mal jemand offen auf der Straße auf meine "gute Figur" angesprochen, das fand ich jetzt nicht sexistisch, aber doch etwas merkwürdig, weil ich darauf gar nicht vorbereitet war und dieser Mann auf einmal da stand. Zudem war er deutlich älter und ich erst 19. Sowas finde ich etwas befremdlich, lag aber an dem großen Altersunterschied. Sexistisch empfand ich es nicht. Aber das ist jetzt wieder ein anderes Thema.

Grundsätzlich kommt es also darauf an, wie man angesprochen wird, und obs ernst gemeint ist. Sowas merkt man recht schnell.

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 13:57
In Antwort auf

Aber du persönlich kannst dich über ein Kompliment - geschmack- und niveauvoll - schon noch freuen?

Ich habe den Eindruck, dass medial derzeit Stimmung dahingend gemacht wird, dass dies Mann tunlichst zu unterlassen hat, ansonsten wirds ein Fall für MeToo...

Bei Metoo gings um sexuelle Übergriffe zT auch um Vergewaltigungen!

Niemand hat das Recht einem anderen Menschen auf den Hintern oder sonst wo hinzufassen, ohne dass dieser damit einverstanden ist.

Wenn ein Mann einer Frau sagt, dass sie sehr attraktiv ist, oder tolle Augen (was auch immer)hat, wird sich wohl kaum eine Frau belästigt fühlen.

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 14:32
In Antwort auf

Bei Metoo gings um sexuelle Übergriffe zT auch um Vergewaltigungen!

Niemand hat das Recht einem anderen Menschen auf den Hintern oder sonst wo hinzufassen, ohne dass dieser damit einverstanden ist.

Wenn ein Mann einer Frau sagt, dass sie sehr attraktiv ist, oder tolle Augen (was auch immer)hat, wird sich wohl kaum eine Frau belästigt fühlen.

Bei MeToo gings wie du richtig bemerktest zum Teil um Vergewaltigungen etc.

Deshalb führte die "wehret den Anfängen"-Kampagne auch dazu, dass anzügliche Bemerkungen von den Männern (sind Schweine) subsumiert wurden....

Und mittlerweile sind wir bzw. die ExtremfeministInnen dabei, die Schwelle für die Definition "anzüglich" ganz ganz tief anzusetzten.... Somit: Finger weg von Komplimenten - du hast doch eh nur das eine im Kopf (du Schwein)....

Ist jetzt bewusst überzogen und provokativ, aber ich hoffe ihr versteht die derzeit verunsichernde, missliche Situation.

Konkret zu deinem Beispiel möchte ich noch anmerken, dass natürlich die Arte und Weiße des Kompliments natürlich primär die Hauptsache ist (zb. Sie haben aber geile Titten vs. Sie sind eine sehr attraktive Frau o.ä.)

Aber im Kampfmodus der FeministInnen hat auch die Äußerung "sind eine sehr attraktive Frau" partou zu unterbleiben --> weil auf den Sexus bezogen! Nanana, geht gar nicht!

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 14:57

Ich geb mal ein Beispiel für ein sexistisches Kompliment und ein Beispiel für ein nicht sexistisches Kompliment.

Ein sexistisches Kompliment wäre zB: "Geile Titten."
Ein nicht sexistisches wäre zB: "Coole Haarfarbe."

 

Gefällt mir

04.05.21 um 15:00
In Antwort auf

Aber du persönlich kannst dich über ein Kompliment - geschmack- und niveauvoll - schon noch freuen?

Ich habe den Eindruck, dass medial derzeit Stimmung dahingend gemacht wird, dass dies Mann tunlichst zu unterlassen hat, ansonsten wirds ein Fall für MeToo...

Ich glaube, das Problem ist auch, dass viele Frauen sich nicht mehr trauen Komplimente anzunehmen, weil sie Angst haben, dann als arrogant oder eingebildet zu gelten. Natürlich spielt bei manchen von uns auch der Selbstwert eine erhebliche Rolle. Ich tue mir zB auch manchmal sehr schwer, Komplimente anzunehmen, weil ich mich selbst nicht sonderlich attraktiv finde (und ich ertappe mich tatsächlich auch dabei, wie ich mich mit vielen medialen Frauen vergleiche, obwohl ich das eigentlich nicht möchte), versuche aber dann trotzdem höflich zu sein und mich zu bedanken.

Gefällt mir

04.05.21 um 15:04
In Antwort auf

Bei MeToo gings wie du richtig bemerktest zum Teil um Vergewaltigungen etc.

Deshalb führte die "wehret den Anfängen"-Kampagne auch dazu, dass anzügliche Bemerkungen von den Männern (sind Schweine) subsumiert wurden....

Und mittlerweile sind wir bzw. die ExtremfeministInnen dabei, die Schwelle für die Definition "anzüglich" ganz ganz tief anzusetzten.... Somit: Finger weg von Komplimenten - du hast doch eh nur das eine im Kopf (du Schwein)....

Ist jetzt bewusst überzogen und provokativ, aber ich hoffe ihr versteht die derzeit verunsichernde, missliche Situation.

Konkret zu deinem Beispiel möchte ich noch anmerken, dass natürlich die Arte und Weiße des Kompliments natürlich primär die Hauptsache ist (zb. Sie haben aber geile Titten vs. Sie sind eine sehr attraktive Frau o.ä.)

Aber im Kampfmodus der FeministInnen hat auch die Äußerung "sind eine sehr attraktive Frau" partou zu unterbleiben --> weil auf den Sexus bezogen! Nanana, geht gar nicht!

Also ich wäre generell erstmal vorsichtig damit, die Figur einer völlig fremden Person irgendwie zu "bewerten". Ich kann das schon verstehen, dass das von manchen als Sexismus aufgefasst wird. Aber man kann ja auch Komplimente machen, die sich nicht primär auf den Körperbau beziehen, wie ich zB schon in einem Post geschrieben habe. Jede Frau freut sich bestimmt auch über ein: "Das Kleid steht dir wirklich fantastisch" <- da wird mehr ihr Geschmack gelobt und weniger ihr Körper.

Gefällt mir

04.05.21 um 17:20
In Antwort auf

Bei MeToo gings wie du richtig bemerktest zum Teil um Vergewaltigungen etc.

Deshalb führte die "wehret den Anfängen"-Kampagne auch dazu, dass anzügliche Bemerkungen von den Männern (sind Schweine) subsumiert wurden....

Und mittlerweile sind wir bzw. die ExtremfeministInnen dabei, die Schwelle für die Definition "anzüglich" ganz ganz tief anzusetzten.... Somit: Finger weg von Komplimenten - du hast doch eh nur das eine im Kopf (du Schwein)....

Ist jetzt bewusst überzogen und provokativ, aber ich hoffe ihr versteht die derzeit verunsichernde, missliche Situation.

Konkret zu deinem Beispiel möchte ich noch anmerken, dass natürlich die Arte und Weiße des Kompliments natürlich primär die Hauptsache ist (zb. Sie haben aber geile Titten vs. Sie sind eine sehr attraktive Frau o.ä.)

Aber im Kampfmodus der FeministInnen hat auch die Äußerung "sind eine sehr attraktive Frau" partou zu unterbleiben --> weil auf den Sexus bezogen! Nanana, geht gar nicht!

Extremisten gibts überall. Incels sind auch extrem, aber spiegeln nicht die breite Masse wider. Nur weil es solche gibt, heißt es nicht, dass alle Männer so sind.

"Aber im Kampfmodus der FeministInnen hat auch die Äußerung "sind eine sehr attraktive Frau" partou zu unterbleiben --> weil auf den Sexus bezogen! Nanana, geht gar nicht!"

Hmm, ich habe keine solcher Feministinnen in meinem Freundeskreis, kenne so eine Haltung deshalb nicht. Man kann immer an eine falsche Person geraten, die ein Kompliment, oder nennen wir es mal eine Aussage, falsch auffasst. Aber das sind dann "Sonderfälle". Darüber würde ich mir jetzt keine Gedanken machen.
Du musst als Mann eben selbst abschätzen, bei welcher Frau du ein Kompliment machen kannst, und bei welcher nicht. Das mit den "geilen Titten" wird eben kaum einer gefallen. Grundsätzlich würde ich aber behaupten, dass keine Dame etwas gegen ein nettes Kompliment hat.

1 -Gefällt mir

04.05.21 um 18:58

Ich sehe mich als Feministin,aber gegen netze Komplimente habe ich nichts. Ich finde dieses Gejammer von wegen "Man darf ja gar nichts mehr, nicht mal mehr Frauen Komplimente msmachen" auch irgendwie übertrieben. Solange man anständig und höflich bleibt - und nicht übergriffig und anzüglich - und das sollte man als Gentleman wissen - ist das alles völli in Ordnung. Es ist kein Hexenwerk.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

05.05.21 um 14:23

Naja, zwischen niveauvollen Komplimenten und sexueller Belästigung liegen meiner Meinung nach schon Welten. 

Gefällt mir

05.05.21 um 14:56
In Antwort auf

Aber du persönlich kannst dich über ein Kompliment - geschmack- und niveauvoll - schon noch freuen?

Ich habe den Eindruck, dass medial derzeit Stimmung dahingend gemacht wird, dass dies Mann tunlichst zu unterlassen hat, ansonsten wirds ein Fall für MeToo...

Das stimmt allerdings. Oft wird da auch etwas übertrieben was das betrifft. 

Ja, ich kann mich durchaus darüber freuen wenn es nicht zu aufdringlich und zu flach ist. Aber das hängt glaube ich auch ein Stück weit davon ab wer das komprimiert macht 

Gefällt mir

05.05.21 um 15:00

Wie Komplimente aufgefasst werden ist wohl von Frau zu Frau verschieden. 

Aufgrund negativer Erlebnisse ist es mir lieber wenn ein Mann seine Komplimente bei sich behält. Egal welcher Art. 

1 -Gefällt mir

05.05.21 um 15:04

Ich glaube die meisten Frauen wissen sofort ob und auf was sie Lust haben. Und danach richtet sich dann ob sie sich geschmeichelt oder beleidigt fühlen.
Ist ja meistens sowieso nicht böse gemeint wenn jemand sein Interesse zeigt. Oft ist es halt nru sehr schlecht oder dumm

Gefällt mir

06.05.21 um 7:34

Wir haben im Institut eine Doktorandin, die ist der typische Fall von Östrogenbombe. Also die ist klug und hat eine mega-feminine Ausstrahlung. 
Sie hat einen Freund und das steht auch nicht zur Disposition - aber sie ist es, die mit ihrer Weiblichkeit spielt. Es geht um ihr Lächeln, ihre Körpersprache, die Stories, die sie erzählt, einfach ihre Gegenwart. Sie läuft nicht durch die Flure des Institutes, sie schwebt ........ Ich wollte ihr einfach ins Gesicht sagen: Mädel, der Herrgott hat Dich reich gesegnet. Geh verantwortungsvoll damit um. Sie kann da nichts dafür, dass sie so ist wie sie ist - aber die Welt lieg ihr eben zu Füßen. Gerecht ist das nicht........
Komplimente? Das läuft auf einer ganz anderen Ebene: Wenn sie kommt: Ich mess gerade am Gerät xy, und da ist das und das kaputt gegangen. Kannst Du mal......... Wenn mir da also jede andere Tätigkeit sofort aus der Hand fällt, und ich ihrer Aura zu dem kaputten Gerät folge, ist die Promptheit, in der es erfolgt, nicht auch schon fast eine Art Anmache? Oder darf ich als alter Mann einfach ihr Lächeln genießen? Und auch mansplainen macht bei ihr natürlich Spaß........

 

1 -Gefällt mir

06.05.21 um 8:58

Erst einmal würde ich das nicht auf alle Männer beziehen. Vielleicht haben einige von ihnen verlernt richtige Komplimente zu äußern. Das Gefühl der Attraktivität mag eine Grundvorraussetzung sein um einem Menschen näher zu treten aber es ist lediglich ein Attribut und bleibt allein geäußert, meiner Ansicht nach oberflächlich und in manchen Fällen unangebracht, sofern man die Person gar nicht kennt. 

Es sagt überhaupt nichts aus, wenn du eine Frau "nur" attraktiv empfindest. Es sind augenscheinliche Reize für dich, die du einfach verbal äußerst  Ich würde sagen, dass deine auserwählte Dame durch den täglichen Blick in den Spiegel über ihr Aussehen im Bilde ist. Ein Kompliment, welches einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt, soll berühren und ja auch diesem speziellen Menschen signalisieren, wie besonders dieser für "dich" ist. 

Damit macht sich niemand strafbar, weil es nicht in die sexuelle Richtung geht. 

LG Sis

1 -Gefällt mir

06.05.21 um 9:09
In Antwort auf

Wir haben im Institut eine Doktorandin, die ist der typische Fall von Östrogenbombe. Also die ist klug und hat eine mega-feminine Ausstrahlung. 
Sie hat einen Freund und das steht auch nicht zur Disposition - aber sie ist es, die mit ihrer Weiblichkeit spielt. Es geht um ihr Lächeln, ihre Körpersprache, die Stories, die sie erzählt, einfach ihre Gegenwart. Sie läuft nicht durch die Flure des Institutes, sie schwebt ........ Ich wollte ihr einfach ins Gesicht sagen: Mädel, der Herrgott hat Dich reich gesegnet. Geh verantwortungsvoll damit um. Sie kann da nichts dafür, dass sie so ist wie sie ist - aber die Welt lieg ihr eben zu Füßen. Gerecht ist das nicht........
Komplimente? Das läuft auf einer ganz anderen Ebene: Wenn sie kommt: Ich mess gerade am Gerät xy, und da ist das und das kaputt gegangen. Kannst Du mal......... Wenn mir da also jede andere Tätigkeit sofort aus der Hand fällt, und ich ihrer Aura zu dem kaputten Gerät folge, ist die Promptheit, in der es erfolgt, nicht auch schon fast eine Art Anmache? Oder darf ich als alter Mann einfach ihr Lächeln genießen? Und auch mansplainen macht bei ihr natürlich Spaß........

 

Bitte mach das auf keinen Fall so und benutze nicht das Wort Mädel. 
Ich vermute, eine Doktorandin wird nur ungläubig mit dem Kopf schütteln. Was mansplainen ist weiß ich zwar nicht, aber es klingt  für mich so, wie du es formuliert hast, nach einem blöden Spielchen. Alles in allem nichts, was einem Kompliment gleichkommt. 

LG Sis 
 

Gefällt mir

06.05.21 um 9:33
In Antwort auf

Bitte mach das auf keinen Fall so und benutze nicht das Wort Mädel. 
Ich vermute, eine Doktorandin wird nur ungläubig mit dem Kopf schütteln. Was mansplainen ist weiß ich zwar nicht, aber es klingt  für mich so, wie du es formuliert hast, nach einem blöden Spielchen. Alles in allem nichts, was einem Kompliment gleichkommt. 

LG Sis 
 

Oh - da bist Du wohl nicht ganz auf dem Laufenden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mansplaining 

Ich hab das von einer guten Freundin, deren Tochter die Eltern mit neomarxistisch-feministischen Anwandlungen nervte. Aber die scheint inzwischen auch auf den Weg "eher normaler" Weiblichkeit gefunden zu haben.
Tja. Das mansplaining. Aber ich bin immerhin ein alter weißer Mann - Oh Gott, jetzt auch diese Dimension noch. Ja, sie, die Doktorandin, hat einen nichtdeutschen Vater........ Dabei ist sie die deutscheste Person, die mir seit langem begegnet ist. Folklore väterlicher- wie mütterlicherseits lehnt sie strikt ab - sie ist ganz einfach ein Kind der Moderne - das ist Bildungsaufstieg und das liberale klassisch-westliche Frauenbild - also sie ist sozusagen das Gegenteil von Pluderhosen und Sackleinen........

Gefällt mir

06.05.21 um 10:03

Für mich spielt in erster Linie eine sehr große Rolle, wer was und wie zu mir sagt!

Eine mir völlig fremde Person muss mich nicht ansprechen, indem er sich bei der Ansprache lediglich auf meinen Körper und mein Aussehen beschränkt!

Es gibt Menschen, die ich schon länger und näher kenne, die dürfen sich bei der Ansprache auch auf meinen Körper und mein Aussehen beschränken. Da weiß ich dann, wie diese es meinen.

Es gibt Menschen, die ich schon länger und näher kenne, die dürfen sich bei der Ansprache nicht (!!!)  auf meinen Körper und mein Aussehen beschränken. Da weiß ich dann nämlich auch, wie diese es meinen.

Ein Mann hat doch sehr viele Möglichkeiten, eine Frau anzusprechen, ohne sich dabei auf ihr Äußeres oder ihr Aussehen zu beschränken...

Ein "Darf ich mich zu Ihnen an den Tisch setzen? Ich unterhalte mich gerne...." habe ich noch nie als beleidigend empfunden.... und es sind oft tolle Gespräche geworden...

Ein "Darf ich mich zu der schönsten und interessantesten Frau in diesem Café an den Tisch setzen?" folgt dann von mir entweder ein "Nein!" oder "da fragen Sie am besten die Frau an dem Tisch gegenüber selber!"

Und so ist das doch in vielen Lebenslagen...

Es ist eigentlich sehr einfach, ins Gespräch zu kommen... Ein Mann muss eine Frau nicht direkt auf ihr Aussehen oder Äußeres beschränken...

Eine einfache Frage "können Sie mir sagen, wie spät es ist?" bricht schnell das Eis zwischen Mann und Frau, wenn der Mann dann wenigstens so clever ist und seine Uhr nicht für jeden sichtbar zur Schau trägt...

 

Gefällt mir

06.05.21 um 13:15
In Antwort auf

sehr schön!
Bedeutet grundsätzlich empfänglich für Komplimente - ohne dass diese per se sexistisch sind!

Der Ton macht die Musik, das ist immer so.

Aber es gibt nicht wenige Frauen (oder sind es doch wenige die aber halt omnipräsent) die das Kompliment eines Mannes an eine Frau genau so als sexistische Unart betrachten, wie die Nennung der Hautfarbe eines Menschen als rassistische...
Und das unabhängig davon, ob die Motivation dazu überhaupt bestand.... 

Ich denke, dass ein Kompliment unter Freunden eine nette Sache ist, gegen die niemand etwas haben kann. Aber oft genug wird man "blöd" angesprochen, da stimmt der Ton nicht, die Blicke sind grenzwertig und oft genug wird gegrabscht. Diese Art von Übergriff ist von allen Seiten leicht zu durchschauen und ich nehme es dann den Leuten nicht ab, dass sie ja nur ein "nettes Kompliment" machen wollten. Jeder weiß genau, wann er eine Grenze überschreitet. Unter Kollegen sollte man es sich auch genau überlegen, ob ein Kompliment angemessen ist. Nach der Hautfarbe zu fragen, macht, meiner Meinung nach, keinen Sinn. Wir sehen alle unterschiedlich aus, haben verschiedene Familiengeschichten und es nervt, wenn man ständig danach gefragt wird. Das ist das Jahr 2021 und an verschiedene Hautfarben haben wir uns doch alle längst gewöhnt. 

1 -Gefällt mir

06.05.21 um 13:48
In Antwort auf

Oh - da bist Du wohl nicht ganz auf dem Laufenden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mansplaining 

Ich hab das von einer guten Freundin, deren Tochter die Eltern mit neomarxistisch-feministischen Anwandlungen nervte. Aber die scheint inzwischen auch auf den Weg "eher normaler" Weiblichkeit gefunden zu haben.
Tja. Das mansplaining. Aber ich bin immerhin ein alter weißer Mann - Oh Gott, jetzt auch diese Dimension noch. Ja, sie, die Doktorandin, hat einen nichtdeutschen Vater........ Dabei ist sie die deutscheste Person, die mir seit langem begegnet ist. Folklore väterlicher- wie mütterlicherseits lehnt sie strikt ab - sie ist ganz einfach ein Kind der Moderne - das ist Bildungsaufstieg und das liberale klassisch-westliche Frauenbild - also sie ist sozusagen das Gegenteil von Pluderhosen und Sackleinen........

Dafür wohl aber bei Komplimenten.  
Daher interessiert mich dein Link auch nicht. 

Gefällt mir

06.05.21 um 14:39

Klingt ein bisschen danach, als ob du ihr selbst die Schuld dafür gibst, dass sie angestarrt und bewertet wird. So unter dem Motto: "Na ja, wenn man sooo aussieht, muss man sich nicht wunderen, wenn man mehr "Aufmerksamkeit" bekommt und sich Leute ungefragt an einen randrängeln." Vielleicht doch mal das eigene Verhalten hinterfragen und sich selbst in Augenschein nehmen. Mansplaining kann tatsächlich lästig sein. Ein klassisches Beispiel: Ich komme aus Argentinien zurück, wo ich einen Job hatte. Der (ältere) Mann in der Runde fängt ungefragt an, mir Argentinien zu "erklären". Am Ende stellt sich heraus, er war noch nie da. Da fällt einem nichts mehr zu ein!  Und: Auch wenn jemand "schwebt" und gut aussieht, gibt das niemandem das Recht, sich aufzudrängen. Und dieses "pass auf dich auf" ist vielleicht gut gemeint, ist aber an der Person zu nah dran, wenn ihr nur Kollegen seid. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers