Home / Forum / Sex & Verhütung / Sex: was Frau eigentlich alles aushält

Sex: was Frau eigentlich alles aushält

23. September um 0:24

Hey ihr da draußen
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber.
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken?
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen.

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht.
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm?
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht.
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte.

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen?

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!)

Liebe Grüße
Eure Aqua

Beste hilfreiche Antwort

23. September um 20:52
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Du lässt dir einfach zu viel gefallen. 

Ich schminke mich nicht, trage keine Unterwäsche und schon gar keine Dessous. Es gibt auch mal Tage wo ich nicht duschen gehe. 
Und ich blase nicht. 
Wenn ich etwas nicht will tu ich das auch  nicht. 

Dennoch habe ich einen sehr lieben Mann an meiner Seite der mich so nimmt wie ich bin.

Den einzigen Tipp den ich dir mitgegen kann ist, nicht stumm zu bleiben sondern sagen was du möchtest. 


 

Gefällt mir 14 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 0:30

"Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen?"

Warum lässt Du Dir denn so etwas gefallen?

Ich jedenfalls nicht! Was mir nicht gefällt, mache ich nicht!!!!

7 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 0:46

Wir müssen uns sowas nicht gefallen lassen. Ich würde mir das, was du beschreibst, wirklich nicht antun. Zum Glück sind nicht alle Männer so, ich habe einen wundervollen Mann gefunden, der alles tut, um mich glücklich zu machen. Und der nichts von mir erwartet, woran ich nicht auch Spaß habe und auf meine Kosten komme. Und damit ist mein Freund doch auch kein seltener Einzelfall, es gibt viele tolle Männer da draußen. Was hält dich da bei so einem Kerl?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 6:33

Entweder die kennst die falschen Männer oder du traust dich nicht zu sagen was du möchtest oder nicht möchtest. Wahrscheinlich beides?
Ich kann mich auf jeden Fall nicht beklagen, auf meine Wünsche und Bedürfnisse wird momentan sehr intensiv und für mich äußerst befriedigend eingegangen.
LG
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 6:48
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Ich bin der Ansicht, dass du einfach nur den richtigen Partner brauchst, der auf deine Bedürfnisse eingeht. Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass dir so etwas passiert. Tut mir wirklich sehr leid für dich im Ernst. Aber das ist doch eine Thematik, über die man sprechen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 7:16
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Dann hast du den falschen Partner, definitiv. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 7:25

Lies mal 'Die Psychologie der sexuellen Leidenschaft'. Ein wirklich herausragendes Buch, was einen lehrt, wie unglaublich wichtig es ist, die eigenen Bedürfnisse auszudrücken, auch 'nein' zu sagen...

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 8:52
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Ganz Einfach! Weil es Arschlöcher Sind! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 8:56

Da hast du definitiv den falschen Mann erwischt....

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 9:16

Auch jede Frau ist Ihres Glückes Schmied.

Wer sich als "Opfer" sieht - ist wohl schon eins. 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 9:31
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Kann ich von mir nicht behaupten. Für mein Glücksgefühl und Wohlbefinden erlebe ich mich eigenverantwortlich.Ich achte und respektiere Grenzen bei mir und anderen. Ich würde deinen Ausgangssatz sogar auf das Leben erweitern und nicht nur spezifisch auf Sex beziehen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 14:03

Da du deinen Bericht mit "Warum darf "er" immer kommen" beginnst,  zunächst mal die Frage wer "er" ist. Jemand bestimmtes, oder einfach jeder Mann mit dem du bisher im Bett warst ? Im ersten Fall hast du den falschen Partner, im zweiten Fall hast du einfach das falsche Beuteschema. Wenn ich Sex habe ist mir der Orgasmus bzw. die Befriedigung meiner Partnerin das wichtigste.  Und die hat auch (fast) immer einen Orgasmus. Danach kümmere (meistens) ich mich dann um meinen. Ist vielleicht auch 'ne Altersfrage !?? Ich kann deine Klage jedenfalls nicht nachvollziehen, zumal ich mir mindestens die gleiche Mühe mache, wie du sie beschreibst, um für meine Partnerin attraktiv zu sein. Wenn das bei dir wirklich so assymetrisch verläuft wie du schreibst, bist du ja vielleicht auch selber ein bisschen schuld ??

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 18:30

Habe mir lange überlegt, ob auch ich meinen Senf hier dazu geben soll, denn die Situation ist ja sonnenklar.

Wahrscheinlich hast Du Dir nur Deinen Frust von der Seele schreiben wollen. Denn einen Rat kannst Du Dir ohne weiteres selbst geben.

Es nutzt Dir auch nichts, wenn Dir alle möglichen Frauen versichern, Ihnen gehe es anders, oder alle möglichen Männer, sie wären anders.

Du musst Dir schon eine Strategie ausarbeiten, um ihn mit den unangenehmen Fakten zu konfrontieren. Keine Frau muss sich so miserablen Sex gefallen lassen, es sei denn, medizinische Gründe hätten hier die Oberhand.

Wenn es ihm nur um seine Befriedigung geht, stellen sich die hier in den Foren tausenfach diskutierten ähnlichen Fragen: Soll Frau bleiben oder sich eher trennen? etc.pp. Ziemlich komplizierte Fragen zugegeben, die meist leichtfertig von irgendjemand "beantwortet" werden. Da gebe ich keine Antworten mehr, das muss jeder selbst mit sich ausmachen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 18:39
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Wow, das klingt nach einer absoluten Traumfrau, die ein egoistisches A****loch abbekommen hat, das sie nicht mal im Ansatz verdient. Mein Rat: Sprich mit ihm Klartext, entweder er ändert sich oder du suchst dir einen der Millionen Typen, die dich genauso gerne verwöhnen werden, wie du ihn, oral, mit den Finger und alles was dir sonst noch so einfällt. Und glaub mir, diese Art von Mann gibt es, ich bin so einer. Und ich bin, so gern ich mir das auch einreden würde, was das angeht, bestimmt kein Unikat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 18:41
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Du lässt es dir gefallen. 

Ich nicht. 
Mein Mann weiß genau das ich auch auf meine Kosten kommen möchte. 
Vorher braucht er an einen friedlichen Schlaf gar nicht zu denken. 

Und wenn ich etwas nicht möchte sage ich ihm das auch. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 19:24
In Antwort auf isabelleli

Du lässt es dir gefallen. 

Ich nicht. 
Mein Mann weiß genau das ich auch auf meine Kosten kommen möchte. 
Vorher braucht er an einen friedlichen Schlaf gar nicht zu denken. 

Und wenn ich etwas nicht möchte sage ich ihm das auch. 

Das ist ähnlich wie bei uns... Meiner weiss auch dass ich auf meione Kosten kommen möchte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 20:52
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Du lässt dir einfach zu viel gefallen. 

Ich schminke mich nicht, trage keine Unterwäsche und schon gar keine Dessous. Es gibt auch mal Tage wo ich nicht duschen gehe. 
Und ich blase nicht. 
Wenn ich etwas nicht will tu ich das auch  nicht. 

Dennoch habe ich einen sehr lieben Mann an meiner Seite der mich so nimmt wie ich bin.

Den einzigen Tipp den ich dir mitgegen kann ist, nicht stumm zu bleiben sondern sagen was du möchtest. 


 

Gefällt mir 14 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 21:28

Ich denke, die Frauen sind zum Teil selber schuld, denn sie sagen nicht was sie gerne wollen, teilen ihre Phantasien kaum mit und wirken oder sind halt manchmal zu verklemmt und leidenschaftslos. So kommt es, dass die Männer,, die klare Ansagen brauchen, denken sie besorgen es ihr perfekt. Das grobe Fingern bspw. gefällt kaum eine Frau. Die Männer leiten das mehr vom wichsen ihres eigenen Schwanzes ab. Da gefällt es, wann man zupackt und schüttelt wie der Barkeeper beim Mixen. So meinen sie, dass Frauen diese Grobmotorik ebenfalls als sowas von geil finden.
Ich habe noch keine Frau gehabt, die sich in Sachen Sex richtig ausdrücken konnte, also hemmunglos sagen konnte, wie und wann sie es am liebsten hat. Mal die Initiative ergreifen und den Mann "hernehmen" kommt denen wohl zu schlampehaft vor, dabei ist es gerade der feste Partner oder gar Ehemann, bei dem sie sich eigentlich totale gehen lassen könnte.

Also im Grunde sind die Frauen zu gehemmt, die Männer wiederum habe zuviele Pornos geschaut, die nach dem Rein-rauf-runter-raus - Prinzip gedreht wurden. Da ist die Frau nur ein Objekt der Begierde und dient der reinen Lustbefriedigung. Männer mit wenig bis kaum einem Hirn und genauso wenig Empathie vögeln dann genau so , wie sie dort gehen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 21:29

ich kann corrisande nur beipflichten, was hält dich bei solch einem. und
es gibt solche und solche, ist aber bei frauen nicht anders  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September um 23:14
In Antwort auf asis

Ich denke, die Frauen sind zum Teil selber schuld, denn sie sagen nicht was sie gerne wollen, teilen ihre Phantasien kaum mit und wirken oder sind halt manchmal zu verklemmt und leidenschaftslos. So kommt es, dass die Männer,, die klare Ansagen brauchen, denken sie besorgen es ihr perfekt. Das grobe Fingern bspw. gefällt kaum eine Frau. Die Männer leiten das mehr vom wichsen ihres eigenen Schwanzes ab. Da gefällt es, wann man zupackt und schüttelt wie der Barkeeper beim Mixen. So meinen sie, dass Frauen diese Grobmotorik ebenfalls als sowas von geil finden.
Ich habe noch keine Frau gehabt, die sich in Sachen Sex richtig ausdrücken konnte, also hemmunglos sagen konnte, wie und wann sie es am liebsten hat. Mal die Initiative ergreifen und den Mann "hernehmen" kommt denen wohl zu schlampehaft vor, dabei ist es gerade der feste Partner oder gar Ehemann, bei dem sie sich eigentlich totale gehen lassen könnte.

Also im Grunde sind die Frauen zu gehemmt, die Männer wiederum habe zuviele Pornos geschaut, die nach dem Rein-rauf-runter-raus - Prinzip gedreht wurden. Da ist die Frau nur ein Objekt der Begierde und dient der reinen Lustbefriedigung. Männer mit wenig bis kaum einem Hirn und genauso wenig Empathie vögeln dann genau so , wie sie dort gehen haben.

@asis.

Du hast in alle Richtungen geschaut und auch "ausgeteilt". Und teilweise hast Du sicher auch recht. Aber: Ich finde es schon sehr schade, dass Du eine bestimmte Erfahrung noch nicht gemacht hast. Das wird aber noch kommen!

Nur wird das in der Regel kein "den Mann richtig hernehmen" sein. Die Hemmungslosigkeit, die ich von Frauen erfahren durfte, äußert sich anders. Offen gestanden viel schöner, als wir Männer es in unserer Hemmungslosigkeit äußern können. Wenn eine Frau mit ihrem Orgasmus regelrecht die Besinnung verliert und Dir dann einige sehr "nette Dinge" ins Ohr flüstert, die nicht den üblichen pornographischen Erwartungen von Männern entsprechen, dann wirst Du erleben, was ich hier nicht im Detail ausdrücken möchte.

Ja, auch Frauen können in einer wunderbaren Weise "hemmungslos" sein. Aber ich gestehe Dir eine Kleinigkeit dabei: Es liegt auch daran, welches Gefühl Du ihr vermittelst. Sie muss das richtige Gefühl haben, dass die Vereinigung mit ihr für Dich etwas ganz Besonderes ist! Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ihr dieses Gefühl zu geben (aber nur wenn es wirklich für Dich etwas Besonderes ist, was Du nur mit dieser Frau gemeinsam erleben kannst). Ihre Leidenschaft hängt von Deiner Leidenschaft ab. Insofern scheint das Spiel manchmal etwas einseitig zu sein, eher von uns Männern ausgehend. Das hat aber nichts mit Gleichgültigkeit zu tun: Ich weiß definitiv, dass eine Frau darunter leiden kann, wenn vom Mann keine Leidenschaft mehr rüberkommt.

Übrigens beschreibe ich hier nur den Mainstream. Ich habe durchaus einmal die Erfahrung machen dürfen, dass eine Frau sehr viel aktiver und hemmungsloser war als ich. Aber ich gebe zu, das ist ein Einzelfall gewesen. Außerdem habe ich den Eindruck, dass so etwas nicht allen Männern wirklich gefallen würde, wenn es vorkommt. Aber das ist ein anderes Thema.

So, ich höre jetzt auf, damit hier nichts Pornographisches rüberkommt. Ich finde es aber schade, wenn Männer und Frauen durch falsche Erwartungen das Eigentliche verpassen und das wunderschöne Spiel nur noch als unangenehme Pflichtübung begreifen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. September um 10:43

Für mich klingt es eher danach dass du ungern über euren Sex redest und nicht konsequent einforderst wie und was du möchtest.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September um 14:08
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Du bist nicht sein Eigentum, kein Gegenstand mit dem er tun und lassen kann was er will. Das solltest Du Dir bewusst machen und ihm gegenüber auch so vertreten. Und wenn er das nicht respektiert, würde ich ihn an Deiner Stelle verlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September um 6:29
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Also ich finde nicht, dass Frau in der Hinsicht mehr "aushalten" muss als Mann. Und schon garnicht in einer intakten Beziehung. Da sollte der Mann genau so Rücksicht auf die Frau nehmen wie umgekehrt.
Klar mach ich mich gerne mal schick für einen besonderen Anlass oder einfach mal um ihn mit Dessous zu überraschen und uns einen schönen Abend zu machen.
aber mal ganz ehrlich, wie oft kommkommst das vor bei euch?
Also bei uns eher selten.
Wenn uns die Lust überkommt (meist wenn wir gemeinsam im schlabberlook auf der Couch liegen.

Und ganz ehrlich: nein ich bin da ei nicht immer frisch geduscht. Klar, wenn ich verschwitzt von der Arbeit komme ist mir das auch selber unangenehm. Aber ich sicher nicht behaupten, dass ich immer frisch bin beim Sex.

Auch nicht immer rasiert. Das selber gilt aber auch für meinen Freund. 

Und das ist aber auch völlig ok so wie es ist

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September um 6:35

Das ist ein anderes Thema 😜

Bin voll deiner Meinung 😉

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September um 8:38
In Antwort auf amelie110390

Also ich finde nicht, dass Frau in der Hinsicht mehr "aushalten" muss als Mann. Und schon garnicht in einer intakten Beziehung. Da sollte der Mann genau so Rücksicht auf die Frau nehmen wie umgekehrt.
Klar mach ich mich gerne mal schick für einen besonderen Anlass oder einfach mal um ihn mit Dessous zu überraschen und uns einen schönen Abend zu machen.
aber mal ganz ehrlich, wie oft kommkommst das vor bei euch?
Also bei uns eher selten.
Wenn uns die Lust überkommt (meist wenn wir gemeinsam im schlabberlook auf der Couch liegen.

Und ganz ehrlich: nein ich bin da ei nicht immer frisch geduscht. Klar, wenn ich verschwitzt von der Arbeit komme ist mir das auch selber unangenehm. Aber ich sicher nicht behaupten, dass ich immer frisch bin beim Sex.

Auch nicht immer rasiert. Das selber gilt aber auch für meinen Freund. 

Und das ist aber auch völlig ok so wie es ist

@amelie110390.

Das ist ja richtig sympathisch, was Du schreibst. Aber dennoch muss ausgerechnet ich als Mann darauf hinweisen, dass es der Fragestellerin doch um etwas anderes geht: also die totale Einseitigkeit, welche sie satt hat.

Sie sagt ja auch nicht, dass alle Männer so oder so seien. Sie sagt nur, dass sie selbst das so erlebt.

Und da ja empathische Männer, die sich auch Gedanken um die Lust ihrer Partnerin machen, nicht wie Sand am Meer vorhanden zu sein scheinen? Dass es sie gibt, hilft ihr im Moment jedenfalls auch nicht weiter.

Wahrscheinlich wollte sie nur mal etwas loswerden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September um 13:32
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Völlig falsche Ansichten.
Die Männer stecken viel mehr rein, als sie rausbekommen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September um 16:32
In Antwort auf goaqua5042

Hey ihr da draußen 
Jetzt muss ich mich doch einmal aufregen.
Ich weiß es gibt schon eine Millionen Diskussionen darüber. 
Aber warum verdammt darf *er* immer kommen und ich muss zuruckstecken? 
Und dabei geht es mir noch nicht mal ums kommen. 

Ich meine, wir Frauen,
Wir rasieren uns und, ey das ist Arbeit verdammt, kaufen uns ständig neue, reizvolle Unterwäsche, gucken, dass wir immer gut riechen, spielen die Verführerin, haben sex in der Früh, obwohl wir uns vorher gerne einmal duschen, oder zumindest die Zähne putzen wollen würden, aber er ist ja gerade geil, wir blasen ihm eigentlich immer einen, nein, nicht weil es uns irgendwie Spaß macht und ja, verdammt ihn komplett in den Mund zu nehmen ist sau anstrengend und schmerzhaft und echt unangenehm, dann lassen wir uns von hinten oder im doggie oder wie auch immer nehmen, obwohl die Bewegungen uns nicht im Ansatz stimuliert und dann darf er kommen. Vorzugsweise in unserem Mund. Und wir? Wir gehen so oft leer aus. Und er schläft da friedlich. Wir werden vllt nochmal grob gefingert was mehr unangenehm als irgendetwas sonst ist und natürlich fällt uns auf, dass es ihn gerade total nervt dass er das tun muss. Ist natürlich super erregend dann. Orale befriedigung ist auch immer eher etwas das er halt jetzt erledigen muss und, dass wir es ab und an gerne sanfter hätten, oder ein richtiges und längeres Vorspiel, das kann man ihm 100 mal sagen ohne, dass er drauf eingeht. 
So liebe Frauen. So verdammt sieht es aus. Und wir lassen uns das gefallen? Warum?? Warum tun wir das und bleiben stumm? 
Bitte versteht mich nicht falsch ich liebe Männer, ich liebe sie sehr und ich bin mir sicher, da sind auch eine Millionen da draußen die machen es ganz anders.
Nur zur Zeit bin ich frustriert und ich weiß dass es vielen auch so geht. 
Ich frage mich nur warum wir all das über uns ergehen lassen. Dinge, die zum Teil wirklich schmerzhaft sind. Nur, um ihn glücklich zu machen. Ich finde, bis zu einem Grad ist es irgendwie auch etwas schönes, dass man ein wenig über seine Grenzen hinaus geht für den anderen. Aber hallo?? Dann muss doch auch was von ihm kommen und man darf sich nicht immer als die totale Belastung fühlen, wenn man auch mal kommen möchte. 

Warum ticken so viele Männer so? Und viel wichtiger warum lassen wir Frauen, die wir uns für emanzipiert und stark halten, wieso lassen wir uns das gefallen? 

So der Roman ist beendet. Was raus muss muss raus. Geht es euch auch so? Erfahrungen? Oder irgendwelche klugen Kommentare?

Ich bin den schlechten Sex so müde. Aber viel müder bin ich, dass ich für ihn so viel mehr tue, als er für mich (in sexueller Hinsicht... Aber eigentlich nicht nur...?!) 

Liebe Grüße 
Eure Aqua

Was wird sich ändern von all dem, wenn Du eine Änderung nicht klar ansprichst.

So wie es sich liest zieht Er sein Ding durch und Di bekommst was halt dabei abfällt.

Ich habe vor Kurzem einen netten Spruch dazu gelesen.

ER :"Warum hast Du dich nur von mir getrennt, ich hatte doch Alles was ich wollte ?"

Handeln, nicht jammern 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Pille erbrochen
Von: user854831827
neu
25. September um 14:18
Mein neues Leben als Frau
Von: michaela1
neu
25. September um 9:13
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen