Home / Forum / Sex & Verhütung / Sex vor der Ehe ist eine Sünde!

Sex vor der Ehe ist eine Sünde!

10. Mai 2007 um 10:42 Letzte Antwort: 1. September 2008 um 15:44

Wer ist anderer Meinung? Der sollte sich besser hier nicht zu Wort melden!

Mehr lesen

10. Mai 2007 um 10:43

So ein Quatsch
Denn prüfe, wer sich ewig bindet
Ob sich nicht doch was Bessres findet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2007 um 10:46

Das ist vollkommen richtig!
Amen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2007 um 11:21
In Antwort auf booker_12562949

So ein Quatsch
Denn prüfe, wer sich ewig bindet
Ob sich nicht doch was Bessres findet.

Wenn
du das glaubst ,.... dann wirds wohl so sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2007 um 11:42

Am besten
... können dir das die Männer mit den bunten Mützen auf dem Kopf erklären, die in den Häusern mit den hohen Türmen arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2007 um 11:49

Die meinte ich nicht
... aber die propagieren das auch. Zumindest mal bei ihren Frauen und Töchtern.
Meinte eigentlich mehr die mit Bezug zu Rom.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2007 um 12:44

Sex vor der ehe ist keine sünde
aber das:Sünde ist ein Verhalten, das gegen die geoffenbarte oder im Gewissen erkennbare göttliche Ordnung verstößt und eine Schuld gegenüber Gott bzw. auch gegenüber Menschen erzeugt:

1) Wer den Willen Gottes erkannt hat, aber beharrlich dagegen handelt, sündigt.

2) Wer die göttliche Ordnung freiwillig übertritt, obwohl er sie kennt, sündigt.

3) Was man gegen sein Gewissen tut, ist Sünde.

4) Sünden sind das Werk des Menschen, und fallen in seine Verantwortung, wenn er den Willen Gottes kennt, aber übertritt

5) Sünde hat immer mit Lüge und dem daraus erwachsenden Bösen, z.B. mit irgendeiner Form von Betrug zu tun.

uns alles verstanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2007 um 12:45
In Antwort auf osiris_12360271

Sex vor der ehe ist keine sünde
aber das:Sünde ist ein Verhalten, das gegen die geoffenbarte oder im Gewissen erkennbare göttliche Ordnung verstößt und eine Schuld gegenüber Gott bzw. auch gegenüber Menschen erzeugt:

1) Wer den Willen Gottes erkannt hat, aber beharrlich dagegen handelt, sündigt.

2) Wer die göttliche Ordnung freiwillig übertritt, obwohl er sie kennt, sündigt.

3) Was man gegen sein Gewissen tut, ist Sünde.

4) Sünden sind das Werk des Menschen, und fallen in seine Verantwortung, wenn er den Willen Gottes kennt, aber übertritt

5) Sünde hat immer mit Lüge und dem daraus erwachsenden Bösen, z.B. mit irgendeiner Form von Betrug zu tun.

uns alles verstanden

Boa
... bin beeindruckt. Grosser Kotau vor Dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2007 um 14:46

Super!!!!
sehr interessant!!!! das solltest du beweisen (also: suche die bibelstelle raus und schreibs hier ins forum, damit ich es nachlesen kann oder schreib mir ne pn), denn soweit ich weiß, steht das nicht wörtlich in der bibel. gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2007 um 18:56

Das ist doch am schönsten!
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2007 um 18:57
In Antwort auf mandy_12867304

Das ist doch am schönsten!
...

Nur noch schöner ist:
sex nach der Ehe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2007 um 19:12

Keine Sünde!
Ich bin der Meinung, dass es was total normales ist, wenn man vor der Ehe mit dem Partner geschlafen hat!
Irgendwie hätte ich sonst das Gefühl etwas verpasst zu haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2007 um 11:42

Gar nicht
sag mal in welchem Jahrhundert lebst du eigentlich???

Ist heutzutage etwas normales, wenn es dir noch nicht aufgefallen sein sollte, naja gibt hat immer knalltüten, stimmts guido?!?!

wetten du hast dich da auch nicht drangehalten und willst jetzt nur dumme sprüche loswerden??

werd erwachsen, dann kannste dich ja mal wieder im forum melden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2007 um 12:29
In Antwort auf osiris_12360271

Sex vor der ehe ist keine sünde
aber das:Sünde ist ein Verhalten, das gegen die geoffenbarte oder im Gewissen erkennbare göttliche Ordnung verstößt und eine Schuld gegenüber Gott bzw. auch gegenüber Menschen erzeugt:

1) Wer den Willen Gottes erkannt hat, aber beharrlich dagegen handelt, sündigt.

2) Wer die göttliche Ordnung freiwillig übertritt, obwohl er sie kennt, sündigt.

3) Was man gegen sein Gewissen tut, ist Sünde.

4) Sünden sind das Werk des Menschen, und fallen in seine Verantwortung, wenn er den Willen Gottes kennt, aber übertritt

5) Sünde hat immer mit Lüge und dem daraus erwachsenden Bösen, z.B. mit irgendeiner Form von Betrug zu tun.

uns alles verstanden

Mhhh ...
... und woraus offenbart sich Gottes Wille?
Aus den Interpretationen solcher, die dann hier solche Threads verfassen?
Oder etwa von der Kirche, die ihre eigentliche Aufgabe schon vor 2000 Jahren "vergessen" hat um sich Macht-und Bereicherungsgelüsten zuzuwenden?

Wer ist der Maßgebliche dafür, das festzulegen, was (in) Ordnung ist?

Womit ich Deine Aussage nicht in Zweifel ziehen will... nur wieviel Schindluder wurde seit tausenden von Jahren und selbst heute noch mit der Interpretation des Willen Gottes betrieben?

LG Trace

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2007 um 22:55

Wir sind alle Suender
auch Du

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Mai 2007 um 15:03
In Antwort auf booker_12562949

Am besten
... können dir das die Männer mit den bunten Mützen auf dem Kopf erklären, die in den Häusern mit den hohen Türmen arbeiten.

Alter.....
wo lebst du denn?seit wann gibt es denn sowas wie gott? du glaubst doch nich an das was die kirche dir erzählt oder?wenn dann wäre das ganzschön arm......

eins kann ich dir sagen..ivh arbeite im krankenhaus und es gibt keinen gott....es gibt den glauben an etwas was berge versetzen kann...aber es gibt kein gott...und damit is das thema kein sex vor der ehe schwachsinn....die ham bloß früher soviel rumgevögelt und da hat die kirche halt versucht nen riegel vorzuschieben...aber ich bin für sex wann immer und wo du willst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Mai 2007 um 10:12

Also ich bin da anderemeinung
bla bla bla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Mai 2007 um 10:30

Also ich finds witzig!!!
Ich gebe hier offen zu das ich Antichrist bin (kein Sadist sonder nur kein Christ), absolut Konfissionslos (weiß nicht wie mans schreibt )

Aber jetzt zu meiner Meinung und dem was ich witzig finde, an dem ganzen:

Ich finde es witzig mir vorzustellen wie das Brautpaar in der Nacht verzweifelt versucht ihr erstesmal zu haben, ohne i-welche Vorkenntnisse... Der Mann versucht ihr den BH auf zu machen und brauch erstmal 5 min sie zieht ihm die Hose runter und sieht jetzt erst wie groß sein DIng sei kann. Total eingeschüchtert. Dann treiben sies, sie hat Schmerzen, lässt es aber über sich ergehen schließlich ist es ja die Hochzeitsnacht da MUSS man ja die Jungfräulichkeit verlieren. Da sie sonst keine Ahnung haben treiben sies vollkommen langweilig nur in der Missionarsstellung und wenn der Mann mal versucht sie umzudrehen oder eben eine andere Stellung zu mahcen (die er vorher ja nie praktiziert hat) endet das im Desaster. Schließlich kommt der Mann die Frau ist unbefriedigt. Er schläft ein und sie liegt wach daneben und fühlt sich i-wie scheiße.

Andere Theorie:

Der Mann hats total drauf im Bett. Er kennt jede Stellung weiß sein Rohr zu verlegen und ist sehr einfühlsam. Eigentlich müsste die BRaut jetzt schon davon ausgehen das sich der Mann nicht wirklich an "Kein Sex vor der Ehe" gehalten hat. Aber sie tut es nicht. Denn die Illusion wahren wie man so schön sagt, hält "unnötige Probleme" fern. Da sie aber keine Ahnung von i-was hat. Wird er nach mehreren Monaten fremdgehen. Esseiden sie liest ein paar Kamasutra-Bücher.


Somit "kein Sex vor der Ehe" Ist absoluter Schwachsinn. Ich finde es viel besser wenn beide schon Erfahrungen haben. So sind beide in der wundervollen Hochzeitsnacht nicht aufgeregt weil sie jetzt erst ihre Jungfräulichkeit verlieren und andererseits sind sie schon auffeinander abgestimmt, sie wissen was der andere gern hat und was nicht wie sie es machen müssen das es richtig schön wird usw usf. Ich finde die Vorstellung viel besser. Die Atmosphäre der Hochzeitsnacht bleibt trotzallem immernoch die gleiche. Schön Kuschelig und wundervoll geschmückt. Nur werden diese mehr Spaß haben im Vergleich zu einem Pärchen das wirklich noch garkleine Erfahrung hat.
Meine Einstellung mal dazu

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Mai 2007 um 11:37

Jedem das seine,.. aber
ist es nicht von Vorteil wenn man vorher schon mit seinem Partner Sex hatte? Ich meine, wenn der Sex zwischen den Beiden nicht passt (andere Interessen und Vorlieben) dann wird das die Beziehung zueinander doch nur verschlechtern, oder?
Man verliert sonst die Freude und setzt sich unter Druck... da fehlt doch dann was! Und wenn man verheiratet ist ist es zu spät...

also lieber vorher ausprobieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Mai 2007 um 12:16

Ja klar,
ist sex vor der ehe eine sünde.

Wir sind alle kleine sünderlei, war immer so, war immer so.....

Der lieb Gott wirds uns verzeihn......

Wenn nicht, ist auch nicht schlimm, hauptsache es war geil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2007 um 13:34

Eigene sache
ich würd mal sagen,dass muss jeder selber entscheiden.eigentlich muss man da keinen thread drüber starten.
man kann sowieso nicht alle und alles über einen kamm scheren!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2007 um 14:20

Deshalb
... haben die Leute früher auch mit 14 geheiratet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. September 2008 um 15:44

Neee
Ist zwar schon recht alt dies Topic aber...
Sex vor der Ehe ist sicherlich keine Sünde. Tatsache ist aber, dass sich, wer den Geschlechtsakt vollzieht, bereits damit vor Gott (ist der aus der Bibel) verheiratet. Das wechseln der Geschlechtspartner ist dann schon eher als Sünde anzusehen. Das ist nämlich das, was im biblischen Sinne nicht richtig ist! Weil nämlich Gott den Sex erfunden hat, für Mann und Frau wo ihr Leben (verbindlich) teilen wollen. Außerhalb solch einer Beziehung hat Sex nichts zu suchen! Die sogn. Ehe ist nur eingeführt worden, um einen Rahmen zu schaffen, der vermeiden soll, dass man den Geschlechtspartner wechselt, bzw. hat den Sinn, seinem Gegenüber die lebenslage Treue zu versprechen bzw. zu beweisen. Mal im Erst... wer heiratet schon, wenn er lieber noch mal rumgucken will? Vorher noch nen bisschen ... und wenn dann doch noch Jemand kommt der "besser" ist... mit dem ... .. und weiter suchen... Jaja, das schadet der Gesundheit der eigenen Seele! Wer sich selbst so wenig Wert ist, so mit seiner Person umzugehen... Nur zu! Und daher ist dieses offizielle Eheding eingeführt worden- um dem vorzubeugen. Klappt natürlich nicht mehr, wenn die Moral schon nicht mehr gegeben ist.
So oder so... nach diesem Leben werden wir Alle die Wahrheit erfahren!
Bis dahin- viel Spaß noch, so lang noch ihr könnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram