Home / Forum / Sex & Verhütung / Sex, unterschiedliche Ansichten

Sex, unterschiedliche Ansichten

30. Juni um 14:58 Letzte Antwort: 1. Juli um 18:07

Hi,
ich bin M und 33 Jahre alt.
meine Freundin ist ebenfalls 33 Jahre alt.

Nun, ich bin der Beziehungstyp. Meine Freundin eher nicht.
trotzdem führen wir seit 9 Monaten eine Beziehung. Unsere Ansichten dem Leben gegenüber und unsere Werte sind gleich. Wir haben viel Spass zusammen und können gut miteinand zusammenarbeiten oder alltägliche Arbeiten aufteilen.
wir hamonieren einfach.

Jetzt kommt der aber...

Ich geniesse Sex. Für mich ist es ein Mittel Intimität zu teilen und Gefühle körperlich auszudrücken. Muss nicht immer Blumensex sein aber ich will nur mit Beziehungspartner Sex haben. Sonst verzichte ich einfach gerne darauf in Zeiten wo ich bevlrzpge singel zu sein. Bedeutungslose Sex ist für mich nicht das was ich möchte. Ich tausche dieser Art von Intimität nur mit Menschen die ich Gefühle dafür besitze aus. Ich konnte trotzdem Erfahrung sammeln und hatte auch mein Spass dabei.

Bei meine Freundin sieht dies aber anders aus. Da sie nur selten eine Beziehung wollte, hatte sie öfters Sex mit Freunden. Ihren Sexualpartnern nennt sie Freunden-plus. Sex bedeutet für sie eher Spass und den körperliche Drang nachzukommen. Für viele Männer vermutlich ein Traum, für mich eher abturnend. 

Somit ist es für mich ein riesen Lustdämpfer wenn sie lustige Sprüche ins Bett mit sich bringt, Fragen stellt während dessen, banales Zeugs erzählt. Sie sagt auch, dass sie noch nie "loslassen" konnte.

Zu wissen, dass sie ihre Intimität mit viele Männer aus Spass geteilt hat, ekelt mich auch ein wenig. Nicht die Anzahl, sondern, dass sie Sex so entwertet und mich manchmal belächelt, wenn ich dies anspreche.

Ich habe lust auf Sex, aber nicht auf lustiger Sex. Das macht mich einfach weniger an. Ich kann mich dann weniger gehen lassen und es fühlt sich an wie eine Freizeitsbeschäftigung, statt eine Austausch von Liebe und Gefühle. Sie macht sich gelegenheitlich auch lustig darüber, dass ich Gefühle austauschen möchte beim Sex.

Somit möchte ich den Sex vermeiden, obwohl ich lust darauf habe. 

Meine Freundin hat sonst Mühe sich liebe verbal auszudrücken. Nach aussen, gibt sie sich immer cool und gelassen, immer einen Spruch auf die Lippen und möchte anderen immer vermitteln, dass sie alles im Griff hat und sehr stark ist. Sie ist einfach weniger emotional als ich denke ich und dies scheint sich in Bezug auf Sex zu wiederspiegeln.

Was meint ihr dazu? Passen wir somit einfach nicht zusammen? Bin ich zu romantisch? Ist sie abgestumpft? 

Mehr lesen

1. Juli um 12:06

In erster Linie solltest du über dich nachdenken und dein Leben Sex Empfindungen nicht von ihr abhängig machen... was du willst weißt du doch schon also tue es auch. 
Deine Freundin denke ich hat ein anderes Problem und überspielt es. Versuche sie nicht zu ändern,  dies muss sie selbst tun.

Zusammen passen könnt ihr trotzdem. Du bist auch nicht zu romantisch und sie nicht zu abgestumpft.  Ihr steckt bissl in euer Entwicklung fest und erhofft euch vom Gegenüber eine Änderung.  
 

Gefällt mir
1. Juli um 13:42

Eine Beziehung, in der die Partner deutlich unterschiedliche Ansichten über Sex haben, ist nach meiner Meinung zum Scheitern verurteilt. Wenn das was werden soll, müsst ihr euch in dem Bereich irgendwie aufeinander zubewegen. Sonst wird das wohl nichts.
Zumal, so wie du es schilderst, deine Freundin aktuell sehr wahrscheinlich auch Sex mit anderen hat. Alles andere würde mich sehr wundern. 
 

Gefällt mir
1. Juli um 13:54
In Antwort auf benutzer87

Hi,
ich bin M und 33 Jahre alt.
meine Freundin ist ebenfalls 33 Jahre alt.

Nun, ich bin der Beziehungstyp. Meine Freundin eher nicht.
trotzdem führen wir seit 9 Monaten eine Beziehung. Unsere Ansichten dem Leben gegenüber und unsere Werte sind gleich. Wir haben viel Spass zusammen und können gut miteinand zusammenarbeiten oder alltägliche Arbeiten aufteilen.
wir hamonieren einfach.

Jetzt kommt der aber...

Ich geniesse Sex. Für mich ist es ein Mittel Intimität zu teilen und Gefühle körperlich auszudrücken. Muss nicht immer Blumensex sein aber ich will nur mit Beziehungspartner Sex haben. Sonst verzichte ich einfach gerne darauf in Zeiten wo ich bevlrzpge singel zu sein. Bedeutungslose Sex ist für mich nicht das was ich möchte. Ich tausche dieser Art von Intimität nur mit Menschen die ich Gefühle dafür besitze aus. Ich konnte trotzdem Erfahrung sammeln und hatte auch mein Spass dabei.

Bei meine Freundin sieht dies aber anders aus. Da sie nur selten eine Beziehung wollte, hatte sie öfters Sex mit Freunden. Ihren Sexualpartnern nennt sie Freunden-plus. Sex bedeutet für sie eher Spass und den körperliche Drang nachzukommen. Für viele Männer vermutlich ein Traum, für mich eher abturnend. 

Somit ist es für mich ein riesen Lustdämpfer wenn sie lustige Sprüche ins Bett mit sich bringt, Fragen stellt während dessen, banales Zeugs erzählt. Sie sagt auch, dass sie noch nie "loslassen" konnte.

Zu wissen, dass sie ihre Intimität mit viele Männer aus Spass geteilt hat, ekelt mich auch ein wenig. Nicht die Anzahl, sondern, dass sie Sex so entwertet und mich manchmal belächelt, wenn ich dies anspreche.

Ich habe lust auf Sex, aber nicht auf lustiger Sex. Das macht mich einfach weniger an. Ich kann mich dann weniger gehen lassen und es fühlt sich an wie eine Freizeitsbeschäftigung, statt eine Austausch von Liebe und Gefühle. Sie macht sich gelegenheitlich auch lustig darüber, dass ich Gefühle austauschen möchte beim Sex.

Somit möchte ich den Sex vermeiden, obwohl ich lust darauf habe. 

Meine Freundin hat sonst Mühe sich liebe verbal auszudrücken. Nach aussen, gibt sie sich immer cool und gelassen, immer einen Spruch auf die Lippen und möchte anderen immer vermitteln, dass sie alles im Griff hat und sehr stark ist. Sie ist einfach weniger emotional als ich denke ich und dies scheint sich in Bezug auf Sex zu wiederspiegeln.

Was meint ihr dazu? Passen wir somit einfach nicht zusammen? Bin ich zu romantisch? Ist sie abgestumpft? 

Weder noch. 
Ich denke ihr passt einfach nicht zusammen da ihr so unterschiedliche Einstellungen bezüglich Sex habt. 

Ich ticke beim Sex genauso wie du. Ich bin eine Romantikerin die ihre Gefühle gerne beim Sex austauscht. 
Von Dreiern, Partnertausch oder Freundschaft plus halte ich nichts da ich Intimitäten ausschließlich mit meinem Partner den ich liebe austausche. 

Mein Ex dagegen ist wie deine Freundin und betrachtet das Thema Sex etwas lockerer. Das war auch der Grund warum er mein Ex ist. 

Vielleicht findet sich aber für euch noch eine Lösung bei der ihr beide glücklich werdet. 
Alles Gute. 

Gefällt mir
1. Juli um 13:56
In Antwort auf edward.65

Eine Beziehung, in der die Partner deutlich unterschiedliche Ansichten über Sex haben, ist nach meiner Meinung zum Scheitern verurteilt. Wenn das was werden soll, müsst ihr euch in dem Bereich irgendwie aufeinander zubewegen. Sonst wird das wohl nichts.
Zumal, so wie du es schilderst, deine Freundin aktuell sehr wahrscheinlich auch Sex mit anderen hat. Alles andere würde mich sehr wundern. 
 

Das ist fast immer so. Je größer die Unterschiede sind in den Ansichten, desto eher scheitert das ganze.  Da muss man schon aufeinander zugehen und Kompromisse eingehen können und wenn das auf beiden, oder auch nur auf einer Seite nicht klappt sollte man es lieber ganz lassen.  Es sagt sich immer so leicht " Trennung "  aber am Ende bleibt einem nichts anderes über, wenn alles nicht irgendwie  zusammen kommt.  Und dann ist es tausendmal besser sich wirklich zu trennen als Jahrelang nebeneinander her zu leben und sich nichts zu sagen zu haben. 

1 LikesGefällt mir
1. Juli um 15:04

puh, ja klingt gar nicht gut. ihr habt wirklich völlig andere ansichten und du scheinst mit ihren ansichten nicht klar zu kommen. gesteh es dir ein, dass es vermutlich so auf dauer nicht klappt...

Gefällt mir
1. Juli um 18:07
In Antwort auf benutzer87

Hi,
ich bin M und 33 Jahre alt.
meine Freundin ist ebenfalls 33 Jahre alt.

Nun, ich bin der Beziehungstyp. Meine Freundin eher nicht.
trotzdem führen wir seit 9 Monaten eine Beziehung. Unsere Ansichten dem Leben gegenüber und unsere Werte sind gleich. Wir haben viel Spass zusammen und können gut miteinand zusammenarbeiten oder alltägliche Arbeiten aufteilen.
wir hamonieren einfach.

Jetzt kommt der aber...

Ich geniesse Sex. Für mich ist es ein Mittel Intimität zu teilen und Gefühle körperlich auszudrücken. Muss nicht immer Blumensex sein aber ich will nur mit Beziehungspartner Sex haben. Sonst verzichte ich einfach gerne darauf in Zeiten wo ich bevlrzpge singel zu sein. Bedeutungslose Sex ist für mich nicht das was ich möchte. Ich tausche dieser Art von Intimität nur mit Menschen die ich Gefühle dafür besitze aus. Ich konnte trotzdem Erfahrung sammeln und hatte auch mein Spass dabei.

Bei meine Freundin sieht dies aber anders aus. Da sie nur selten eine Beziehung wollte, hatte sie öfters Sex mit Freunden. Ihren Sexualpartnern nennt sie Freunden-plus. Sex bedeutet für sie eher Spass und den körperliche Drang nachzukommen. Für viele Männer vermutlich ein Traum, für mich eher abturnend. 

Somit ist es für mich ein riesen Lustdämpfer wenn sie lustige Sprüche ins Bett mit sich bringt, Fragen stellt während dessen, banales Zeugs erzählt. Sie sagt auch, dass sie noch nie "loslassen" konnte.

Zu wissen, dass sie ihre Intimität mit viele Männer aus Spass geteilt hat, ekelt mich auch ein wenig. Nicht die Anzahl, sondern, dass sie Sex so entwertet und mich manchmal belächelt, wenn ich dies anspreche.

Ich habe lust auf Sex, aber nicht auf lustiger Sex. Das macht mich einfach weniger an. Ich kann mich dann weniger gehen lassen und es fühlt sich an wie eine Freizeitsbeschäftigung, statt eine Austausch von Liebe und Gefühle. Sie macht sich gelegenheitlich auch lustig darüber, dass ich Gefühle austauschen möchte beim Sex.

Somit möchte ich den Sex vermeiden, obwohl ich lust darauf habe. 

Meine Freundin hat sonst Mühe sich liebe verbal auszudrücken. Nach aussen, gibt sie sich immer cool und gelassen, immer einen Spruch auf die Lippen und möchte anderen immer vermitteln, dass sie alles im Griff hat und sehr stark ist. Sie ist einfach weniger emotional als ich denke ich und dies scheint sich in Bezug auf Sex zu wiederspiegeln.

Was meint ihr dazu? Passen wir somit einfach nicht zusammen? Bin ich zu romantisch? Ist sie abgestumpft? 

"Nicht die Anzahl, sondern, dass sie Sex so entwertet und mich manchmal belächelt, wenn ich dies anspreche."

Wo entwertet sie denn irgendwas? Ich glaube  du bist extrem verklemmt was vieles angeht. Haben 2 Menschen die ungebunden sind Lust aufeinander, dann entwertet sich da garnichts. Der weg ins Herz eines  Menschen führt nunmal nicht durch die Hose.

Gefällt mir
1. Juli um 18:07
In Antwort auf benutzer87

Hi,
ich bin M und 33 Jahre alt.
meine Freundin ist ebenfalls 33 Jahre alt.

Nun, ich bin der Beziehungstyp. Meine Freundin eher nicht.
trotzdem führen wir seit 9 Monaten eine Beziehung. Unsere Ansichten dem Leben gegenüber und unsere Werte sind gleich. Wir haben viel Spass zusammen und können gut miteinand zusammenarbeiten oder alltägliche Arbeiten aufteilen.
wir hamonieren einfach.

Jetzt kommt der aber...

Ich geniesse Sex. Für mich ist es ein Mittel Intimität zu teilen und Gefühle körperlich auszudrücken. Muss nicht immer Blumensex sein aber ich will nur mit Beziehungspartner Sex haben. Sonst verzichte ich einfach gerne darauf in Zeiten wo ich bevlrzpge singel zu sein. Bedeutungslose Sex ist für mich nicht das was ich möchte. Ich tausche dieser Art von Intimität nur mit Menschen die ich Gefühle dafür besitze aus. Ich konnte trotzdem Erfahrung sammeln und hatte auch mein Spass dabei.

Bei meine Freundin sieht dies aber anders aus. Da sie nur selten eine Beziehung wollte, hatte sie öfters Sex mit Freunden. Ihren Sexualpartnern nennt sie Freunden-plus. Sex bedeutet für sie eher Spass und den körperliche Drang nachzukommen. Für viele Männer vermutlich ein Traum, für mich eher abturnend. 

Somit ist es für mich ein riesen Lustdämpfer wenn sie lustige Sprüche ins Bett mit sich bringt, Fragen stellt während dessen, banales Zeugs erzählt. Sie sagt auch, dass sie noch nie "loslassen" konnte.

Zu wissen, dass sie ihre Intimität mit viele Männer aus Spass geteilt hat, ekelt mich auch ein wenig. Nicht die Anzahl, sondern, dass sie Sex so entwertet und mich manchmal belächelt, wenn ich dies anspreche.

Ich habe lust auf Sex, aber nicht auf lustiger Sex. Das macht mich einfach weniger an. Ich kann mich dann weniger gehen lassen und es fühlt sich an wie eine Freizeitsbeschäftigung, statt eine Austausch von Liebe und Gefühle. Sie macht sich gelegenheitlich auch lustig darüber, dass ich Gefühle austauschen möchte beim Sex.

Somit möchte ich den Sex vermeiden, obwohl ich lust darauf habe. 

Meine Freundin hat sonst Mühe sich liebe verbal auszudrücken. Nach aussen, gibt sie sich immer cool und gelassen, immer einen Spruch auf die Lippen und möchte anderen immer vermitteln, dass sie alles im Griff hat und sehr stark ist. Sie ist einfach weniger emotional als ich denke ich und dies scheint sich in Bezug auf Sex zu wiederspiegeln.

Was meint ihr dazu? Passen wir somit einfach nicht zusammen? Bin ich zu romantisch? Ist sie abgestumpft? 

"Nicht die Anzahl, sondern, dass sie Sex so entwertet und mich manchmal belächelt, wenn ich dies anspreche."

Wo entwertet sie denn irgendwas? Ich glaube  du bist extrem verklemmt was vieles angeht. Haben 2 Menschen die ungebunden sind Lust aufeinander, dann entwertet sich da garnichts. Der weg ins Herz eines  Menschen führt nunmal nicht durch die Hose.

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram