Home / Forum / Sex & Verhütung / Sex nach dem Kind...

Sex nach dem Kind...

4. September 2003 um 20:18

Hallo ihr lieben!

Nach langer Zeit als passiver User poste ich hier mein Problem, weil ich glaube, dass unter euch Männer und Frauen sind, die mir helfen können:

Ich habe mit meiner Freundin eine sehr gute, vertrauensvolle, aufregende usw. usw. - was mann und frau sich eben wünscht - Beziehung. Wir sind seit drei Jahren zusammen, haben ein super-süßes Kind, das nun bald 2 Jahre alt wird .... und seit der Geburt nahezu keinen Sex mehr ;-(((

Beziehungstechnisch ist alles, wirklich alles o.k. Es gibt nichts unausgesprochenes, nichts was zwischen uns steht, wir lieben uns und unser Kind. Es ist wirklich alles in Ordnung. Auch über die Tatsache, dass wir kaum mehr Sex miteinander haben reden wir , weil es uns beide belastet, aber wir kommen nicht vom Fleck! Vor dem Kind wars im Bett seht gut und wir hatten beide unseren Spass.

Wir veranstalten auch regelmässige Überraschungsabende, wo immer einer nix weiß und der/die andere einen schönen Abend organisiert. Die sind toll und enden meist im Bett aber die sind eben nur ein paar mal im Jahr, weil es sonst seinen Reiz verliert und wir nicht unbegrenzt Babysitter haben.

Wer kennt diese Situation? Was habt ihr dagegen getan? Bitte um Tips und HILFE!

Danke - O-Fest

4. September 2003 um 22:20

Hallo Ofest,
ich denke, ganz, ganz wichtig ist für euch, dass ihr Abende für euch alleine habt,und auch ganz, ganz wichtig ausgehen.
Natürlich, dafür braucht ihr einen Babysitter,
nicht irgendeinen, einen, der euer Vertrauen hat.Du sagst, ihr redet über alles, wirklich über alles? Auch darüber,warum ihr nur so selten Sex habt?
Was kam denn dabei raus?
Ich denke, darüber habt ihr nicht ausführlich gesprochen, also ran an die Kommunikation.

LG
Gabriele

Gefällt mir

5. September 2003 um 10:08

Hab da mal eine andere
Frage?

Also antworten kann ich Dir leider nicht, weil ich noch nicht so weit bin mit dem Kind. Hab aber am Dienstag erfahren das ich schwanger bin. Und da ich mit meinen Freund erst ein halbes Jahr zusammen bin hab ich etwas bedenken. Wir lieben uns wirklich sehr und das Baby will ich auch bekommen, aber wie gesagt wir sind halt erst ein halbes Jahr zusammen. Hab bei Dir jetzt rausgelesen 3 Jahre zusammen und euer Kind wird 2. Ihr wart ja dann auch noch nicht so lange zusammen. Oder??? Find das echt suuuper. Aber habt Ihr acu Bedenken gehabt? Wir freuen uns echt aufs Baby. Er will jetzt evtl. auch heiraten. Aber "nur" wegen den Baby???
Hoffe Du bist jetzt nicht enntäuscht das ich Dir keine Antwort geben kann, sondern Dir eine stelle!!!

LG

Gefällt mir

5. September 2003 um 10:48
In Antwort auf wildkatze3

Hab da mal eine andere
Frage?

Also antworten kann ich Dir leider nicht, weil ich noch nicht so weit bin mit dem Kind. Hab aber am Dienstag erfahren das ich schwanger bin. Und da ich mit meinen Freund erst ein halbes Jahr zusammen bin hab ich etwas bedenken. Wir lieben uns wirklich sehr und das Baby will ich auch bekommen, aber wie gesagt wir sind halt erst ein halbes Jahr zusammen. Hab bei Dir jetzt rausgelesen 3 Jahre zusammen und euer Kind wird 2. Ihr wart ja dann auch noch nicht so lange zusammen. Oder??? Find das echt suuuper. Aber habt Ihr acu Bedenken gehabt? Wir freuen uns echt aufs Baby. Er will jetzt evtl. auch heiraten. Aber "nur" wegen den Baby???
Hoffe Du bist jetzt nicht enntäuscht das ich Dir keine Antwort geben kann, sondern Dir eine stelle!!!

LG

Antwort? gerne!
Hi Wildkatze!

Also da hast Du schon richtig gerechnet! Aber wir kannten uns schon vorher ca. 1 1/2 Jahre, waren da aber nicht zusammen.

Mit dem frühen Kind war das kein Problem weil wir beide Mitte dreissig sind und uns in allen Belangen ausgetobt hatten und beide "reif" waren. Die Erfahrungen, die wir in unsere Beziehung mitgebracht haben, haben auch dafür gesorgt, dass wir sehr schnell wussten, dass wir nun den richtigen Partner gefunden hatten.

Und wenn man weiß und spürt dass es passt, dann ist das kein Problem, so früh schon ein gemeinsames Kind zu haben.

Meine Bedenken waren eher die, dass ich wusste, dass mit einem Kind mein bisheriges Leben vorbei ist. Ich wusste zugleich aber nicht, wie das neue Leben werden würde und deswegen habe ich mir schon Gedanken gemacht. Wenn ich damals gewusst hätte, wie unheimlich schön das Leben MIT Kind ist, dann hätte ich mir die Grübelei ersparen können! Mit einem Kind lernt man die "Urliebe" kennen, so bezeichne ich das. Das ist ein Gefühl, dass mann/frau erst wirklich dann erfährt, wenn der Nachwuchs einem das erste mal in die Augen schaut (so ca. 10sec. nach der Geburt...).

Also, ich wünsche euch eine gute und schöne und innige Schwangerschaft, dass alles gut geht und macht euch locker und bereit auf ein wunderbares neues Leben!

Lieben Gruß vom Oktoberfest

Gefällt mir

5. September 2003 um 11:03
In Antwort auf gabriele66

Hallo Ofest,
ich denke, ganz, ganz wichtig ist für euch, dass ihr Abende für euch alleine habt,und auch ganz, ganz wichtig ausgehen.
Natürlich, dafür braucht ihr einen Babysitter,
nicht irgendeinen, einen, der euer Vertrauen hat.Du sagst, ihr redet über alles, wirklich über alles? Auch darüber,warum ihr nur so selten Sex habt?
Was kam denn dabei raus?
Ich denke, darüber habt ihr nicht ausführlich gesprochen, also ran an die Kommunikation.

LG
Gabriele

Hallo Gabriele!
Danke für Deine Fragen!

Also wir haben schon Abende alleine. Und zwar jeder alleine für sich (je mind. 1mal die Woche) und auch Abende alleine zu zweit. Unser Kind geht immer schon um 7 ins Bett und schläft auch fein durch, sodass wir auch die Abende, die wir zuhause sind fast so verbringen können, wie vor dem Kind.

Babysitting ist auch nicht DAS Problem, weil wir beide Eltern in der Stadt haben und die kommen vorbei oder das Kind ist bei denen (eher selten) oder Freunde springen ein.

Wenn wir darüber reden, dass es mit dem Sex nicht so klappt, dann sind wir beide der Meinung, dass wir das mehr zelebrieren müssen, uns gegenseitig verführen usw. - auch kein Thema. Wenn wir dann mal Sex haben, ist der auch gut, intensiv, heftig, langsam, was auch immer, wie es eben gerade kommt... aber eben furchtbar selten (höchstens einmal im Monat).

Das Problem ist für mich eher das, dass meine Freundin irgendwie ihre Libido verloren hat. Sie war auch schon beim Arzt und beim Heilpraktiker, die beide ein gewisses hormonelles Ungleichgewicht festgestellt haben. Und sie hat Medikamente bzw. Bachblüten und Mönchspfeffer bekommen.

Aber das hilft alles nix. Die meiste Zeit macht sie Rückzieher, auch beim Sex dauert es relativ lange, bis sie auf Touren kommt - im Gegensatz zu früher. Und sie ist recht passiv geworden, verwöhnt mich kaum, eher bin ich am rackern und habe dadurch natürlich nicht so sehr das Gefühl, dass sie mich noch richitg begehrt. Früher haben wir aus Experimentierlust sogar mal über Swingerclub-Besuche nachgedacht oder über Sex zu dritt oder viert und wollten das alles auch tun, aber seit dem Kind findet sie diese Gedanken abstossend und ich habe sie auch nie damit bedrängt, sondern nur einmal gefragt, wie es denn nun aussieht mit diesen Plänen und da meinte sie nur, das solle ich vergessen, das käme nie in Frage.

Ich habe mich schon gefragt, ob das am Kaiserschnitt liegt, den sie als Noteingriff bei der Geburt bekam. Entweder ist dadurch physisch etwas verletzt worden oder durch den dadurch in gewisser Weise provozierten unnatürlichen "Geburtsabbruch" fehlt ein emotionales und hormonelles Erlebnis, das sie gebraucht hätte, um nun wieder "normal zu finktionieren" - klingt jetzt blöd, aber mir fiel auf die Schnelle keine bessere Formulierung ein...

Und das alles, obwohl wir eigentlich ein zweites Kind wollen. Nur da frage ich mich, wie das gehen soll, weil das dauert ja bei häufigem Sex schon Monate, bis man einmal "trifft"!

Ihr seht, ich brauche noch mehr Tipps oder ähnliche Erfahrungen und einen Weg aus der Misere!

Schönen Gruss vom Oktoberfest

Gefällt mir

5. September 2003 um 11:43
In Antwort auf ofest

Hallo Gabriele!
Danke für Deine Fragen!

Also wir haben schon Abende alleine. Und zwar jeder alleine für sich (je mind. 1mal die Woche) und auch Abende alleine zu zweit. Unser Kind geht immer schon um 7 ins Bett und schläft auch fein durch, sodass wir auch die Abende, die wir zuhause sind fast so verbringen können, wie vor dem Kind.

Babysitting ist auch nicht DAS Problem, weil wir beide Eltern in der Stadt haben und die kommen vorbei oder das Kind ist bei denen (eher selten) oder Freunde springen ein.

Wenn wir darüber reden, dass es mit dem Sex nicht so klappt, dann sind wir beide der Meinung, dass wir das mehr zelebrieren müssen, uns gegenseitig verführen usw. - auch kein Thema. Wenn wir dann mal Sex haben, ist der auch gut, intensiv, heftig, langsam, was auch immer, wie es eben gerade kommt... aber eben furchtbar selten (höchstens einmal im Monat).

Das Problem ist für mich eher das, dass meine Freundin irgendwie ihre Libido verloren hat. Sie war auch schon beim Arzt und beim Heilpraktiker, die beide ein gewisses hormonelles Ungleichgewicht festgestellt haben. Und sie hat Medikamente bzw. Bachblüten und Mönchspfeffer bekommen.

Aber das hilft alles nix. Die meiste Zeit macht sie Rückzieher, auch beim Sex dauert es relativ lange, bis sie auf Touren kommt - im Gegensatz zu früher. Und sie ist recht passiv geworden, verwöhnt mich kaum, eher bin ich am rackern und habe dadurch natürlich nicht so sehr das Gefühl, dass sie mich noch richitg begehrt. Früher haben wir aus Experimentierlust sogar mal über Swingerclub-Besuche nachgedacht oder über Sex zu dritt oder viert und wollten das alles auch tun, aber seit dem Kind findet sie diese Gedanken abstossend und ich habe sie auch nie damit bedrängt, sondern nur einmal gefragt, wie es denn nun aussieht mit diesen Plänen und da meinte sie nur, das solle ich vergessen, das käme nie in Frage.

Ich habe mich schon gefragt, ob das am Kaiserschnitt liegt, den sie als Noteingriff bei der Geburt bekam. Entweder ist dadurch physisch etwas verletzt worden oder durch den dadurch in gewisser Weise provozierten unnatürlichen "Geburtsabbruch" fehlt ein emotionales und hormonelles Erlebnis, das sie gebraucht hätte, um nun wieder "normal zu finktionieren" - klingt jetzt blöd, aber mir fiel auf die Schnelle keine bessere Formulierung ein...

Und das alles, obwohl wir eigentlich ein zweites Kind wollen. Nur da frage ich mich, wie das gehen soll, weil das dauert ja bei häufigem Sex schon Monate, bis man einmal "trifft"!

Ihr seht, ich brauche noch mehr Tipps oder ähnliche Erfahrungen und einen Weg aus der Misere!

Schönen Gruss vom Oktoberfest

Es könnte..
wirklich am Kaiserschnitt liegen! schon bevor ich das mit dem Kaiserschnitt gelesen hab von dir ist es mir durch den Kopf gegangen das es an einem Kaiserschnitt liegen müsste!!
Bei einem Kaiserschnitt werden viele Energiebahnen durchschnitten, die ja auch für die Sexualität zuständig sind! diese Energieblockaden muss man erst freimachen, würde glaub ich Akupressur oder Akupunktur reichen! Bei allen Narben entstehen solche Blockaden ich hatte auch so was beim Knie, was ja jetzt nicht so schlimm is wie am Bauch von einem Kaiserschnitt. So ich hoffe du kennst dich aus, und hältst das nicht für einen Blödsinn oder so!

Ganz liebe Grüße

Cynthia

Gefällt mir

5. September 2003 um 11:51
In Antwort auf ofest

Antwort? gerne!
Hi Wildkatze!

Also da hast Du schon richtig gerechnet! Aber wir kannten uns schon vorher ca. 1 1/2 Jahre, waren da aber nicht zusammen.

Mit dem frühen Kind war das kein Problem weil wir beide Mitte dreissig sind und uns in allen Belangen ausgetobt hatten und beide "reif" waren. Die Erfahrungen, die wir in unsere Beziehung mitgebracht haben, haben auch dafür gesorgt, dass wir sehr schnell wussten, dass wir nun den richtigen Partner gefunden hatten.

Und wenn man weiß und spürt dass es passt, dann ist das kein Problem, so früh schon ein gemeinsames Kind zu haben.

Meine Bedenken waren eher die, dass ich wusste, dass mit einem Kind mein bisheriges Leben vorbei ist. Ich wusste zugleich aber nicht, wie das neue Leben werden würde und deswegen habe ich mir schon Gedanken gemacht. Wenn ich damals gewusst hätte, wie unheimlich schön das Leben MIT Kind ist, dann hätte ich mir die Grübelei ersparen können! Mit einem Kind lernt man die "Urliebe" kennen, so bezeichne ich das. Das ist ein Gefühl, dass mann/frau erst wirklich dann erfährt, wenn der Nachwuchs einem das erste mal in die Augen schaut (so ca. 10sec. nach der Geburt...).

Also, ich wünsche euch eine gute und schöne und innige Schwangerschaft, dass alles gut geht und macht euch locker und bereit auf ein wunderbares neues Leben!

Lieben Gruß vom Oktoberfest

Danke
schön für deine Antwort.
Beruhigt mich dann doch schon wieder etwas mehr.
Weil wir kennen uns auch schon viel länger. Hat halt erst vor einen halben Jahr gefunkt.
Wünsch euch alles alles Gute!!!

Grüße aus Bayern zurück

Gefällt mir

5. September 2003 um 17:17
In Antwort auf cynthia5

Es könnte..
wirklich am Kaiserschnitt liegen! schon bevor ich das mit dem Kaiserschnitt gelesen hab von dir ist es mir durch den Kopf gegangen das es an einem Kaiserschnitt liegen müsste!!
Bei einem Kaiserschnitt werden viele Energiebahnen durchschnitten, die ja auch für die Sexualität zuständig sind! diese Energieblockaden muss man erst freimachen, würde glaub ich Akupressur oder Akupunktur reichen! Bei allen Narben entstehen solche Blockaden ich hatte auch so was beim Knie, was ja jetzt nicht so schlimm is wie am Bauch von einem Kaiserschnitt. So ich hoffe du kennst dich aus, und hältst das nicht für einen Blödsinn oder so!

Ganz liebe Grüße

Cynthia

Die Narben sind fast entstört...
Hi Cynthia,

das mit den Narben haben wir auch schon behandelt. Die sind via Akkupunkt Massage so gut wie entstört und auch der HP hat sie sich vorgenommen.

Ich halte das mit der Narbenentstörung absolut nicht für Blödsinn, bin ich doch selbst dadurch chronische und lt. Ortopäden "unheilbare" - jajaaa - Rückenschmerzen los geworden.

Was ich brauche sind Tipps, wie ich die Blockade bei ihr löse... Irgendwie schafft mich das ganz schön...

Gruss - OFest

Gefällt mir

5. September 2003 um 17:38
In Antwort auf ofest

Die Narben sind fast entstört...
Hi Cynthia,

das mit den Narben haben wir auch schon behandelt. Die sind via Akkupunkt Massage so gut wie entstört und auch der HP hat sie sich vorgenommen.

Ich halte das mit der Narbenentstörung absolut nicht für Blödsinn, bin ich doch selbst dadurch chronische und lt. Ortopäden "unheilbare" - jajaaa - Rückenschmerzen los geworden.

Was ich brauche sind Tipps, wie ich die Blockade bei ihr löse... Irgendwie schafft mich das ganz schön...

Gruss - OFest

Mmhh..
schwierig!! würd trotzdem weiter Akupressurpunkte drücken!! das kann sie ja auch selbst machen bzw.du bei ihr!! kA hand auflegen?? vielleicht müssen sie ganz entstört werden und nicht fast .. da muss ja noch eine Blockade sein, anders kann ich mir das nicht vorstellen! es gibt ja dann auch noch Energieübungen, ich hab da ein Buch das könntet ihr euch zulegen "Taoistische Schlafzimmergeheimnisse" da sind Energieübungen und so drinnen!!

Liebe Grüße
Cynthia

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen